Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

Das junge Europa-Forum 2020

Europa-Union Hamburg - 21. April 2020 - 12:27
Europapolitische Veranstaltung für Jugendliche
Kategorien: Hamburg

Praktikant*in gesucht

AgrarKoordination - 15. Januar 2020 - 10:58

Das Projekt Gutes Essen macht Schule 

Mit dem Projekt Gutes Essen macht Schule setzen wir uns bundesweit für eine nachhaltige Kita- und Schulverpflegung ein. Durch Bildungs-, Öffentlichkeits- und Beratungsarbeit wirken wir insbesondere auf folgende Aspekte einer nachhaltigen Ernährung in Kitas und Schulen hin:
  • Vermeidung von Lebensmittelabfällen
  • Reduzierung des Fleischangebotes (maximal 1-2 Mal pro Woche)
  • Verstärkter Einsatz von Bio-Lebensmitteln, vorzugsweise aus der Region
  • Verwendung von fair gehandelten Lebensmitteln
  • Nachhaltiger Fischkonsum
Wir suchen
  • Student*innen im Bereich Ernährungswissenschaften, Umweltwissenschaften, Agrarwissenschaften, Sozialwissenschaften o.ä. mit Kenntnissen im Bereich nachhaltige Ernährung
  • Im Idealfall jemand mit Interesse, die eigene Bachelor- oder Masterarbeit zum Themenbereich Nachhaltige Ernährung/Nachhaltige Kita- oder Schulverpflegung zu schreiben und dies mit dem Praktikum bei der Agrar Koordination zu verknüpfen
Wir bieten
  • eine interessante Tätigkeit in einem netten Team
  • Einblicke in die Arbeit einer kleinen Nichtregierungsorganisation
  • Unterstützung bei der Planung einer praxisnahen Bachelor-/Masterarbeit
  • Fahrtkostenzuschuss für den öffentlichen Nahverkehr
Aufgaben
  • Durchführung von Recherchen
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Informations- und Fortbildungsveranstaltungen
  • Unterstützung bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit  
Wir freuen uns auf Deine Bewerbung! Rückfragen und Bewerbung bitte richten an: Julia Sievers, julia.sievers@agrarkoordination.de, Tel.: 040/ 39 25 26

Kategorien: Hamburg

Land und Wirtschaft - wer erntet?

AgrarKoordination - 15. Januar 2020 - 10:15

Ausstellungseröffnung & Podiumsdiskussion

15.1. 2020, 18.00h bis 20.30h in der Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin

Land und Wirtschaft - wer erntet?

als pdf

Wird durch die Ausrichtung deutscher und internationaler Entwicklungszusammenarbeit und die derzeitige und geplante EU Agrarpolitik eine bäuerliche und zukunftsfähige Landwirtschaft gestärkt?

 

Anlässlich der Präsentation der Foto-Ausstellung „Land und Wirtschaft – wer erntet?“ veranstalten die Agrar Koordination, die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL.), die Heinrich-Böll-Stiftung und FIAN Deutschland einen Abend mit Vorträgen und Podiumsdiskussion zu dem Thema der Ausstellung.

 

Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit setzt seit einigen Jahren verstärkt auf öffentlich-private Partnerschaften in der Entwicklungszusammenarbeit. Welche Auswirkungen dies konkret auf die Bevölkerung insbesondere Kleinbäuerinnen und Kleinbauern einiger Länder hat, zeigt das Beispiel des tansanischen Wachstumskorridors. Hier verlieren Menschen das Land, das ihnen Jahrzehnte zum Lebensunterhalt gedient hat zugunsten von großflächigen Agrarinvestitionen. In weiteren Beispielen wird deutlich, dass auch mithilfe deutscher Entwicklungsgelder für große Agrarinvestitionen in Sambia Bäuer*innen Land verlieren werden. Wie passt dies mit der Ende 2018 verabschiedeten UN Deklaration zum Schutz der Rechte von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern zusammen?

 

Aber auch hier in Deutschland wird das Geld in der Landwirtschaft nicht dort ausgegeben, wo es der Mehrheit der Betriebe und der Gesellschaft als Ganzem hilft: Nämlich für die faire Unterstützung von Landwirtschaft, die sich für mehr Qualität, mehr Klimaschutz, artgerechte Tierhaltung und Erhalt der Artenvielfalt einsetzt. Warum wird dies durch EU Agrar- und Handelspolitik nicht ausreichend umgesetzt? Es diskutieren Vertreter*innen von Nichtregierungsorganisationen zusammen mit Vertreter*innen von den zuständigen Bundesbehörden.

 

Eingangsvorträge:


•    Sandra Blessin (Agrar Koordination): Einleitende Worte zur Ausstellung und zum tansanischen Wachstumskorridor
•    Roman Herre  (FIAN) über Entwicklungsfinanzierung, Public Private Partnerchips in der Entwicklungszusammenarbeit und den Wachstumskorridoren in Mozambique
•    Berit Thomsen (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft): Was fördert die derzeitige EU Agrarpolitik und was nicht? Wo sollte es hingehen?

 

 

Auf dem Podium diskutieren:

Sandra Blessin, Agrar Koordination

Roman Herre, FIAN Deutschland

Jan Wittenberg, Ackerbauer und im Bundesvorstand der AbL

 

Beate Kasch, designierte Staatssekretärin im Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) (angefragt),

Bundesentwicklungsministerium (BMZ) Vertreter*in (angefragt)

 

Moderation: Ursula Gröhn-Wittern, Agrar Koordination

 

Im Anschluss führen Berit Thomsen und Sandra Blessin durch die Ausstellung "Land und Wirtschaft - wer erntet?". Es gibt kleine Snacks und Getränke.

 

Veranstalter: Agrar Koordination, Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Heinrich-Böll-Stiftung und FIAN Deutschland.

Kategorien: Hamburg

Film : Die Wiese

AgrarKoordination - 14. Januar 2020 - 10:32
14.1. 2020 im Metropolis Kino in Hamburg , 19 Uhr Gäste zum Gespräch im Anschluss. Die Dokumentation stellt die bunte, blühende Sommerwiese und seine vielfältigen Bewohner vor. Vögel, Heuschrecken, Zikaden und zahlreiche andere Tiere leben in dem Naturparadies, das mit großem technischem Aufwand von einer anderen Seite zum Vorschein kommt. Die Hauptdarsteller des Films sind zwei junge Reh-Zwillinge. In ihrem Lebensraum zwischen Waldrand und Wiese, erleben die beiden zahlreiche Abenteuer. Erscheinungsdatum: 4. April 2019 (Deutschland) Regisseur: Jan Haft Drehbuch: Jan Haft Besetzung: Sebastian Winkler Kamera: Jan Haft, Kay Ziesenhenne 
Kategorien: Hamburg

studentische Hilfskräfte (SHK) im Bereich Nachhaltigkeit gesucht

KNU - 27. Dezember 2019 - 12:00

Wir suchen mehrere motivierte studentische Hilfskräfte (SHK), die unsere Projektarbeit im „Kompetenzzentrum Nachhaltige Universität“ (KNU) der Universität Hamburg unterstützen. Das KNU ist direkt zwischen Campus und Alster, bei der Präsidialverwaltung angesiedelt.

Aufgaben (u.a.)

Pflege der Website: Redaktion von Texten sowie Hochladen von Inhalten auf die Website Unterstützung bei der allgemeinen Projektarbeit (Rechercheaufgaben, generelle Assistenz, Kommunikation mit Projekthochschulen, Veranstaltungsvorbereitung und -dokumentation) (optional) Eigene Projekte und Themen im Bereich (soziale) Nachhaltigkeit, Umwelt bzw. Ökologie konzipieren (optional) Teilnahme an externen Veranstaltungen in ganz Deutschland ggf.: Mitwirkung bei der Organisation eines deutschlandweiten Netzwerkes für eine nachhaltige Hochschullandschaft (Webseiten- und Verteilerpflege, neue Konzepte und Kommunikationsmaßnahmen miterstellen und ausarbeiten)

Anforderungsprofil

ausreichend Zeit für relativ flexibel einteilbare 10 Wochenstunden Arbeitszeit motivierte, selbständige, präzise und zuverlässige Arbeitsweise gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sicheres Arbeiten am Computer mit den üblichen Office-Anwendungen Interesse an bzw. Offenheit für Nachhaltigkeitsthemen eingeschrieben an einer Hochschule der Region (z.B. die Uni Hamburg) gerne optional Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen gerne optional Kenntnisse in Content Management Systemen zur Webseitenpflege sowie Social Media Erfahrung gerne optional stilsicheres Schreiben und Freude an Tätigkeiten im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Kommunikation gerne optional Erfahrungen mit Multimedia- oder Grafiksoftware (Adobeprodukte)

Wir bieten

ein spannendes Arbeitsumfeld mit Einblicken in die Nachhaltigkeitsthematik aktiver Einbezug in die vielfältigen und anspruchsvollen Projektaufgaben einen Aufgabenbereich der nach Möglichkeit mit Rücksicht auf Interessens- und Kompetenzprofil der Studierenden ausgestaltet wird eine gute Arbeitsatmosphäre im kleinen und diversen Team flexible Arbeitszeiten (ca. 10 Wochenstunden) Vergütung nach UHH-Standard (siehe hier)

Bewerbungsfristende

Sonntag, 15. Dezember 2019

Für Rückfragen steht Cordula Schwart gerne zur Verfügung.
Mail: kontakt@hoch-n.org, Tel. +49 40 42838-8896

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf) per Mail.
Bitte darin auf die genannten Anforderungspunkte eingehen und zusätzlich angeben wie lange Du voraussichtlich noch studierst.

Foto: UHH/Arvid Mentz

Kategorien: Hamburg

studentische Hilfskräfte (SHK) im Bereich Nachhaltigkeit gesucht

KNU - 27. Dezember 2019 - 12:00

Wir suchen mehrere motivierte studentische Hilfskräfte (SHK), die unsere Projektarbeit im „Kompetenzzentrum Nachhaltige Universität“ (KNU) der Universität Hamburg unterstützen. Das KNU ist direkt zwischen Campus und Alster, bei der Präsidialverwaltung angesiedelt.

Aufgaben (u.a.)

Pflege der Website: Redaktion von Texten sowie Hochladen von Inhalten auf die Website Unterstützung bei der allgemeinen Projektarbeit (Rechercheaufgaben, generelle Assistenz, Kommunikation mit Projekthochschulen, Veranstaltungsvorbereitung und -dokumentation) (optional) Eigene Projekte und Themen im Bereich (soziale) Nachhaltigkeit, Umwelt bzw. Ökologie konzipieren (optional) Teilnahme an externen Veranstaltungen in ganz Deutschland ggf.: Mitwirkung bei der Organisation eines deutschlandweiten Netzwerkes für eine nachhaltige Hochschullandschaft (Webseiten- und Verteilerpflege, neue Konzepte und Kommunikationsmaßnahmen miterstellen und ausarbeiten)

Anforderungsprofil

ausreichend Zeit für relativ flexibel einteilbare 10 Wochenstunden Arbeitszeit motivierte, selbständige, präzise und zuverlässige Arbeitsweise gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sicheres Arbeiten am Computer mit den üblichen Office-Anwendungen Interesse an bzw. Offenheit für Nachhaltigkeitsthemen eingeschrieben an einer Hochschule der Region (z.B. die Uni Hamburg) gerne optional Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen gerne optional Kenntnisse in Content Management Systemen zur Webseitenpflege sowie Social Media Erfahrung gerne optional stilsicheres Schreiben und Freude an Tätigkeiten im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Kommunikation gerne optional Erfahrungen mit Multimedia- oder Grafiksoftware (Adobeprodukte)

Wir bieten

ein spannendes Arbeitsumfeld mit Einblicken in die Nachhaltigkeitsthematik aktiver Einbezug in die vielfältigen und anspruchsvollen Projektaufgaben einen Aufgabenbereich der nach Möglichkeit mit Rücksicht auf Interessens- und Kompetenzprofil der Studierenden ausgestaltet wird eine gute Arbeitsatmosphäre im kleinen und diversen Team flexible Arbeitszeiten (ca. 10 Wochenstunden) Vergütung nach UHH-Standard (siehe hier)

Bewerbungsfristende

Sonntag, 15. Dezember 2019

Für Rückfragen steht Cordula Schwart gerne zur Verfügung.
Mail: kontakt@hoch-n.org, Tel. +49 40 42838-8896

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf) per Mail.
Bitte darin auf die genannten Anforderungspunkte eingehen und zusätzlich angeben wie lange Du voraussichtlich noch studierst.

Foto: UHH/Arvid Mentz

Kategorien: Hamburg

studentische Hilfskräfte (SHK) im Bereich Nachhaltigkeit gesucht

#HOCHN - 27. Dezember 2019 - 12:00

Wir suchen mehrere motivierte studentische Hilfskräfte (SHK), die unsere Projektarbeit im „Kompetenzzentrum Nachhaltige Universität“ (KNU) der Universität Hamburg unterstützen. Das KNU ist direkt zwischen Campus und Alster, bei der Präsidialverwaltung angesiedelt.

Aufgaben (u.a.)

Pflege der Website: Redaktion von Texten sowie Hochladen von Inhalten auf die Website Unterstützung bei der allgemeinen Projektarbeit (Rechercheaufgaben, generelle Assistenz, Kommunikation mit Projekthochschulen, Veranstaltungsvorbereitung und -dokumentation) (optional) Eigene Projekte und Themen im Bereich (soziale) Nachhaltigkeit, Umwelt bzw. Ökologie konzipieren (optional) Teilnahme an externen Veranstaltungen in ganz Deutschland ggf.: Mitwirkung bei der Organisation eines deutschlandweiten Netzwerkes für eine nachhaltige Hochschullandschaft (Webseiten- und Verteilerpflege, neue Konzepte und Kommunikationsmaßnahmen miterstellen und ausarbeiten)

Anforderungsprofil

ausreichend Zeit für relativ flexibel einteilbare 10 Wochenstunden Arbeitszeit motivierte, selbständige, präzise und zuverlässige Arbeitsweise gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sicheres Arbeiten am Computer mit den üblichen Office-Anwendungen Interesse an bzw. Offenheit für Nachhaltigkeitsthemen eingeschrieben an einer Hochschule der Region (z.B. die Uni Hamburg) gerne optional Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen gerne optional Kenntnisse in Content Management Systemen zur Webseitenpflege sowie Social Media Erfahrung gerne optional stilsicheres Schreiben und Freude an Tätigkeiten im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Kommunikation gerne optional Erfahrungen mit Multimedia- oder Grafiksoftware (Adobeprodukte)

Wir bieten

ein spannendes Arbeitsumfeld mit Einblicken in die Nachhaltigkeitsthematik aktiver Einbezug in die vielfältigen und anspruchsvollen Projektaufgaben einen Aufgabenbereich der nach Möglichkeit mit Rücksicht auf Interessens- und Kompetenzprofil der Studierenden ausgestaltet wird eine gute Arbeitsatmosphäre im kleinen und diversen Team flexible Arbeitszeiten (ca. 10 Wochenstunden) Vergütung nach UHH-Standard (siehe hier)

Bewerbungsfristende

Sonntag, 15. Dezember 2019

Für Rückfragen steht Cordula Schwart gerne zur Verfügung.
Mail: kontakt@hoch-n.org, Tel. +49 40 42838-8896

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf) per Mail.
Bitte darin auf die genannten Anforderungspunkte eingehen und zusätzlich angeben wie lange Du voraussichtlich noch studierst.

Foto: UHH/Arvid Mentz

Kategorien: Ticker

Update from the PPARD Working Group

SNRD Africa - vor 2 Stunden 40 Minuten
The PPARD working group continues to focus on peer to peer learning and exchange on policy advice in GIZ projects
Kategorien: english

Senior Agriculture Economist (m/f/d) (Freiburg)

epojobs - vor 2 Stunden 59 Minuten

Background

UNIQUE is a leading consulting firm for sustainable natural resource management, with a specific focus on agriculture, forestry and climate change. Since establishment in 1998, we have carried out over 900 projects in more than 80 countries. UNIQUE’s headquarter is located in Freiburg, in the Southwest of Germany. In addition, we have offices in East Africa, Paraguay, Vietnam and Kyrgyzstan. Our team consists of agricultural and forestry specialists, economists and political scientists. With more than 60 permanent staff, we have a large and diverse team of experts. This allows us to deliver high quality consultancies in different fields of relevance for the land use sector.

UNIQUE is seeking to recruit a Senior Agriculture Economist with experience in international development cooperation for our Agriculture and Rural Development Division. The candidate should have a strong track record in conducting analytics and advisory work, either directly for development organizations or in an applied research setting. Preferably, the duty station will be at UNIQUE headquarters in Freiburg, Germany, with regular short-term missions into project countries.

Tasks and responsibilities

The main responsibilities and tasks of the Senior Agriculture Economist will be:

  • Conduct analytical work and advisory services on various topics in the agriculture and rural development sector in developing countries, including on:
    • (i) economics of agricultural land use, in particular on climate-smart agriculture;
    • (ii) agricultural value chains and agribusiness;
    • (iii) agriculture policies; and
    • (iv) design and evaluation of agriculture and rural development investment programs and Technical Assistance.
  • Project management (or team member), in line with clients’ standards and expectations, and internal processes.
  • Network with our main clients (e.g. World Bank, GIZ, KfW, UN organizations, national ministries, private sector) to expand our analytical portfolio.
  • Acquisition of new projects (in particular through proposal preparation) focusing on the above topics and clients.
  • Work closely with the ARD Lead Economist and Division Head to continuously develop the division’s strategy and business (including new topics, e.g. Digital Agriculture, Sustainable Food Systems, Jobs and Living Incomes).

Required qualifications and expertise

  • Master degree (or higher) in Agriculture Economics, Development Economics or related fields.
  • Sound analytical knowledge and proven track record/work experience on various topics related to international agriculture and rural development (e.g. agricultural land use, climate-smart agriculture, value chains and agribusinesses, agriculture policies, evaluations)
  • Minimum of 4 years of relevant professional experience on agriculture and rural development.
  • Innovativeness und “drive” to explore and develop new business in emerging topics
  • Working experience in an international development organization, research organization (with focus on applied research), or consulting firm (or relevant private sector experience).
  • Strong inter-personal skills and comfortable interacting in large teams, across different cultures and challenging political situations
  • Talented writer and able to construct compelling narratives
  • Proficient with Microsoft Excel (more in-depth IT skills would be a plus)
  • Willingness to travel internationally.
  • Proficiency in English is essential (Proficiency in German and French would be a plus).

UNIQUE offers a dynamic and innovative work environment with a high degree of autonomy. Our culture is based on a flat hierarchy and infused with a collaborative spirit. We strive for excellence to maximize client satisfaction. At UNIQUE talents are encouraged and recognized for the initiatives they take to answer client needs, to build a better firm and to build their professional journeys.

UNIQUE is a diverse and highly motivated international team. We offer flexible work arrangements and a competitive salary and benefit package.

Applications from women are particularly welcome.

Please send your application (CV and motivation letter) by January 15, 2020 to

application@unique-landuse.de

Only applications in pdf-format will be accepted. We would appreciate if you could inform us in your application email how you found out about this position.

Kategorien: Jobs

Germanwatch-Ehrenvorsitzender Klaus Milke erhält EINE-WELT-Medaille in Gold

Germanwatch - vor 3 Stunden 18 Minuten
Germanwatch-Ehrenvorsitzender Klaus Milke erhält EINE-WELT-Medaille in Gold Marvin Müller 13.12.2019 | 10:22 Uhr

In einer Feierstunde am 12. Dezember wurde Klaus Milke, Ehrenvorsitzender von Germanwatch, in der Villa Hammerschmidt in Bonn durch Bundesentwicklungsminister Gerd Müller mit der EINE-WELT-Medaille in Gold ausgezeichnet. Er erhielt die Ehrung für sein Lebenswerk und seinen unermüdlichen Einsatz für die 2030-Agenda der Vereinten Nationen.

"Ich empfange diese Medaille stellvertretend für viele andere aus dem NGO-Bereich, die mit enormem Einsatz – in manchen Ländern noch viel mutiger als wir es tun müssen – für globale Gerechtigkeit, die Verwirklichung der Menschenrechte und den Erhalt unser aller Lebensgrundlagen eintreten." erläuterte Milke.

Zu Klaus Milke erklärte Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller:

"Klaus Milke ist Mitbegründer, langjähriger Vorstandsvorsitzender und nun auch Ehrenvorsitzender von Germanwatch. Er hatte die nachhaltigen Entwicklungsziele im Blick – schon lange bevor sie überhaupt so hießen. Das Motto von Germanwatch beschreibt auch ihn: Hinschauen, analysieren, handeln. Das macht er mit Leidenschaft und langem Atem. Heute ist Germanwatch eine der wichtigsten Stimmen für faire Lieferketten, globalen Klimaschutz und eine gerechte Globalisierung."

Das Bundesentwicklungsministerium verlieh die EINE WELT-Medaillen in diesem Jahr erstmals in Gold, Silber und Bronze für herausragendes Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit.
Mit den EINE-WELT-und den Ruprecht-Neudeck-Medaillen wird seitens des BMZ unterstrichen, wie wichtig eine unabhängige und kraftvolle Zivilgesellschaft für die Umsetzung der 2030-Agenda und der SDGs und auch eine freiheitliche Demokratie ist.

Weitere Informationen zum Preis und den anderen Preisträgern

Aktuell

Foto: Ute Grabowsky Photothek

Agenda 2030 Eine Welt Netz NRW SDGs SDG Journalisten Verbraucher AnsprechpartnerInnen Echter NameKlaus Milke Ehrenvorsitzender von Germanwatch milke@germanwatch.org

Leiter (m/w/d) der Komponente Regionalhub Westafrika im Globalvorhaben Water and Energy for Food (WE4F) (Abidjan) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - vor 3 Stunden 47 Minuten
Stelle | Leiter (m/w/d) der Komponente Regionalhub Westafrika im Globalvorhaben Water and Energy for Food (WE4F) Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=edef33a267d78f22d253757958519615f42ac702 Leiter (m/w/d) der Komponente Regionalhub Westafrika im Globalvorhaben Water and Energy for Food (WE4F) Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. [...]
Kategorien: Jobs

Leiter (m/w/d) des Sekretariats der Deutsch-Tunesischen Energiepartnerschaft (Tunis) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - vor 3 Stunden 47 Minuten
Stelle | Leiter (m/w/d) des Sekretariats der Deutsch-Tunesischen Energiepartnerschaft Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=5281bcd65a7c2cd41a7dd55b4da7a3d83af45a07 Leiter (m/w/d) des Sekretariats der Deutsch-Tunesischen Energiepartnerschaft Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Job-ID: P1533V2389 Einsatzort: Tunis Einsatzzeitraum: [...]
Kategorien: Jobs

Klimaneutralität bis 2050: EU macht wichtigen Schritt Richtung Pariser Klimaziele

Germanwatch - vor 4 Stunden 50 Minuten
Klimaneutralität bis 2050: EU macht wichtigen Schritt Richtung Pariser Klimaziele Stefan Küper 13.12.2019 | 08:50 Uhr Germanwatch begrüßt neues Langfristziel und drängt auf intensive Verhandlungen, um Polen an Bord zu holen / EU-Regierungen machen Weg frei für zentrale Vorhaben des Green Deal / Bundesregierung sollte jetzt EU-Kommission bei ambitionierter Verbesserung des 2030-Klimaziels unterstützen

Berlin/Madrid (13. Dez. 2019). Die EU-Staats- und Regierungschefs haben sich nach langen Verhandlungen auf das Ziel geeinigt, die Europäische Union bis 2050 klimaneutral zu machen. Mit Polen soll aber noch bis Juni darüber verhandelt werden, ob und wie das Land das Ziel termingerecht umsetzen kann. „Das ist ein spätes, aber wichtiges Signal dafür, dass die EU eine Lokomotive bei der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens werden will", begrüßt Christoph Bals, Politischer Geschäftsführer von Germanwatch, die Entscheidung. Die Bundesregierung hatte sich hier zuvor monatelang als Bremser betätigt. Bals: „Die Bundesregierung als Ganzes sollte nun die EU-Kommission bei der Verbesserung des Zwischenziels für 2030 unterstützen und sich für eine Reduzierung der Emissionen um 55 Prozent einsetzen. Umweltministerin Schulze und Außenminister Maas sowie das Europäische Parlament und ein Drittel der EU-Staaten tun dies bereits – darunter Frankreich, die Niederlande und Spanien.“

Die Staats- und Regierungschefs haben zudem der EU-Kommission bei wichtigen Vorhaben des gestern verkündeten grünen Zukunftspaktes (European Green Deal) den Rücken gestärkt. Unter anderem solle die Kommission nun sämtliche EU-Regelwerke an das ambitioniertere Klimalangfristziel anpassen. Die Kommission solle „rechtzeitig vor“ dem UN-Klimagipfel im November nächsten Jahres einen Legislativvorschlag für die Aktualisierung ihres Klimaziels für 2030 ausarbeiten. Nach Ansicht von Germanwatch sollte die EU-Kommission diesen Vorschlag spätestens Anfang Juni vorlegen.

Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation betont, dass die EU wissenschaftlich betrachtet für einen fairen Beitrag zum Pariser Abkommen eigentlich schon bis 2040 treibhausgasneutral  werden müsste. Um auf einen mit den Klimazielen von Paris voll kompatiblen Kurs zu kommen, sieht Christoph Bals zwei Schritte als zentral an: „Erstens gilt es in den nächsten Monaten die nun angekündigten Klimapartnerschaften mit anderen Staaten – etwa mit Indien, Südafrika oder Russland – beherzt umzusetzen und, wie nun beschlossen, auch die Klimadiplomatie deutlich zu stärken. Zweitens sollte eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben werden, ob und wie auch eine Klimaneutralität bis 2040 erreichbar sein könnte.“

Themen Klima Deutsche und Europäische Klimapolitik Europäische Klimapolitik AnsprechpartnerInnen Echter NameChristoph Bals Politischer Geschäftsführer +49 (0)228 / 60 492-34 bals@germanwatch.org Echter NameOldag Caspar Teamleiter Deutsche und Europäische Klimapolitik +49 (0)30 / 28 88 356-85 caspar@germanwatch.org Echter NameAudrey Mathieu Kommissarische Teamleiterin Deutsche und Europäische Klimapolitik +49 (0)30 / 28 88 356-63 mathieu@germanwatch.org Echter NameStefan Küper Pressesprecher +49 (0)228 / 60 492-23, +49 (0)151 / 252 110 72 presse@germanwatch.org

Künstliche Intelligenz - Neue Lösungen für den Umwelt- und Klimaschutz?

reset - vor 7 Stunden 36 Minuten
Sprach- oder Gesichtserkennung, Suchmaschinen, selbstfahrende Autos, Computerspiele oder Social Bots  – in all diesen Bereichen wird schon heute stark auf KI gesetzt. Aber was ist Künstliche Intelligenz eigentlich genau? Und wo steht KI aktuell in Bezug auf Nachhaltigkeit?
Kategorien: Ticker

Koordinator m/w/d für Bezirkliche Entwicklungspolitik - Bezirksamt Pankow - Berlin

Indeed - 12. Dezember 2019 - 23:50
Einschlägige Berufserfahrung in der kommunalen Entwicklungspolitik, entwicklungspolitischen Inlandsarbeit oder internationalen Entwicklungszusammenarbeit,…
Gefunden bei Job Point - Thu, 12 Dec 2019 22:50:08 GMT - Zeige alle Berlin Jobs
Kategorien: Jobs

Mauritania: secure surfing to safeguard human rights

GIZ Germany - 12. Dezember 2019 - 23:20
: Tue, 10 Dec 2019 HH:mm:ss
Online surveillance and censorship are a daily reality in many countries. An example from Mauritania illustrates how human rights defenders and media workers are learning to protect themselves as they navigate the digital world.
Kategorien: english

Blockchain technology: New solutions for sustainable development

GIZ Germany - 12. Dezember 2019 - 23:20
: Wed, 14 Aug 2019 HH:mm:ss
This new way of storing data could prove highly beneficial to international cooperation. The Blockchain Lab pursues practical applications.
Kategorien: english

Learning in nature, green building and sustainable action

GIZ Germany - 12. Dezember 2019 - 23:20
: Wed, 07 Aug 2019 HH:mm:ss
Green building – GIZ’s Campus Kottenforst in Bonn wins award for its sustainable construction methods.
Kategorien: english

Searching for Mexico’s disappeared

GIZ Germany - 12. Dezember 2019 - 23:20
: Thu, 01 Aug 2019 HH:mm:ss
Mexico is in the midst of a security and justice crisis, with thousands of people forcibly disappeared and many others seemingly immune from prosecution, even for the most serious crimes. International partners are supporting efforts to find and identify victims.
Kategorien: english

Rwanda: into the future with modern training and job placement

GIZ Germany - 12. Dezember 2019 - 23:20
: Tue, 23 Jul 2019 HH:mm:ss
Rwanda wants to create a diverse and modern economy. Targeted support for companies and practical training are creating new and better jobs.
Kategorien: english

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren