Sie sind hier

Jobs

Interview zum Thema „Geschlechtergerechtigkeit im Dritten Sektor“

Talents4Good - 21. Oktober 2019 - 10:56

Auch in NGOs, gemeinnützigen Organisationen und vielen Stiftungen sind immer noch deutlich mehr Männer in Führungspositionen beschäftigt als Frauen. Über die Gründe hierfür und was man dagegen tun kann spricht Carola von Peinen, Geschäftsführerin von Talents4Good, mit Dr. Felix Kolb, Geschäftsführender Vorstand bei Campact, und Helene Wolf, Vorstand bei FAIR SHARE of Women Leaders e.V.

Carola von Peinen: Helene, Du hast FAIR SHARE mitgegründet um dich für ein neues, feministisches Verständnis von Führungs- und Organisationskultur einzusetzen und mindestens 50% der Führungspositionen mit Frauen zu besetzen. Wieso braucht der gemeinnützige Sektor das?

Helene Wolf: Ich habe vorwiegend mit großen NGOs gearbeitet und war ich in den Gremien nicht nur immer die jüngste, sondern gehörte auch einer Minderheit von Frauen an. Oft habe ich mich gefragt ‚Ist hier eigentlich Platz für mich?‘. Im Nachgang der #MeeToo-Debatte gab es dann auch schockierende Berichte über Machtmissbrauch und sexuelle Ausbeutung in unserem Sektor. Das hat mich dazu bewogen, diesem Thema mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen und die Idee von FAIR SHARE war geboren. Zunächst haben wir uns die Daten angesehen, um zu prüfen, ob unser Bauchgefühl uns nicht täuscht. Das Ergebnis: Oftmals sind etwa 70% Frauen in der Belegschaft und nur 30% in Führungspositionen.

Carola von Peinen: Ist dies im Vergleich zur klassischen Wirtschaft schlechter oder besser?

Helene Wolf: Im Vergleich zur klassischen Wirtschaft ist dies ähnlich, doch die Wirtschaft ist bereits weiter, denn der Druck aufgrund von ersten Quotenregelungen ist schon höher. Was in unserem Sektor auffällig ist, ist die Tatsache, dass sich viele Organisationen in ihrer Arbeit für Frauen- und Mädchenrechte und Gleichberechtigung einsetzen, aber dies nicht in der eigenen Organisation umsetzen. Insofern ist die Glaubwürdigkeitslücke und die Verantwortung in unserem Sektor deutlich höher.

Carola von Peinen: Wie erklärt Ihr euch diese Diskrepanz?

Helene Wolf: Die Strukturen in der Arbeitswelt und die Hierarchien, die dort herrschen, wurden jahrelang um Männer herum aufgebaut. Es fehlt bisher an Strukturen, um Vielfalt und Diversität systematisch zu fördern.

Carola von Peinen: Euer erster Monitor auf internationaler Ebene hat ergeben, dass nur zehn von 30 Organisationen den Kriterien von FAIR SHARE standhalten. War das überraschend für Dich?

Helene Wolf: Hier ging es um die internationalen Sekretariate der großen NGOS. Viele der Organisationen kamen aus den USA, einige aus UK, aber auch aus anderen Ländern. Das Ergebnis an sich hat mich nicht überrascht, umso mehr aber die Tatsache, wie gering das Interesse ist, etwas zu ändern. Nur wenige haben die Selbstverpflichtung, mindestens 50% der Führungspositionen mit Frauen zu besetzen, unterschrieben, der überwiegende Anteil nicht.

Carola von Peinen: Felix, Euch beschäftigt dieses Thema ja schon einige Jahre und ihr habt die Selbstverpflichtung unterschrieben. Was habt Ihr schon unternommen?

Dr. Felix Kolb: Wir haben Campact zu dritt gegründet, 3 Männer – gute Freunde. Da hatten wir anfänglich eine ganz schöne Schieflage. Das wurde uns von Anfang an kritisch gespiegelt, so dass wir schnell Handlungsbedarf gesehen haben. Aber wir konnten dieses Missverhältnis auf Führungsebene erstmal nicht beheben. Diese Situation auszuhalten und sich trotzdem damit auseinander zu setzen, war nicht einfach.

Die zentrale Frage war: Was können wir tun, um für Frauen auch in Führungspositionen ein attraktiver Arbeitgeber zu werden. Die erste Maßnahme war ein transparentes Lohnsystem, bei dem wir nach TVöD vergüten und damit verhindern, dass Männer bei Gehaltsverhandlungen durch ein besonders selbstbewusstes Auftreten höhere Gehälter heraushandeln als Frauen mit gleicher Qualifikation. Ein weiteres Kriterium ist, dass Elternzeit und Mutterschutz bei der Gehaltsentwicklung berücksichtigt werden. Außerdem unterstützen wir Männer sehr, die genauso viel Elternzeit nehmen wie Frauen. Frauen sollen nicht bestraft werden, wenn sie sich entschließen, Kinder zu bekommen. Eltern können ihre Arbeitszeit befristet auf 32 Stunden reduzieren. Dies hat über die Jahre dafür gesorgt, dass wir immer mehr gute Bewerbungen von Frauen bekommen haben und mittlerweile sechs von neun Teamleiter*innen Frauen sind.

Carola von Peinen: Was wollt ihr bei Campact ändern, um noch mehr Frauen in Führungspositionen zu erreichen?

Dr. Felix Kolb: Da Campact ursprünglich sehr Männer-lastig war, habe ich häufig gehört, dass sich manche Frauen erst gar nicht bei uns bewerben wollten. Diesen Teufelskreis haben wir zum Glück durchbrochen. Wenn man zeigt, dass auch Frauen in Führungspositionen vertreten sind, bewerben sich potenziell mehr Frauen. Gemeinsam mit Talents4Good haben wir unsere Stellenangebote so formuliert, dass sie Frauen und Männer gleichermaßen ansprechen. Die meisten unserer Teamleitungen sind ehemalige Mitarbeiter*innen.

Damit dieser Wechsel funktioniert, ist es nötig Angebote für Fortbildungen zu machen, um sie dabei zu unterstützen, in die neue Rolle hineinzufinden. Bei Führung geht es ja auch um Fähigkeiten wie Einfühlungsvermögen, also um die emotionale Intelligenz und die ist bei Frauen durch ihre Sozialisation meistens stärker ausgeprägt. Da haben Frauen einen klaren Vorteil.

Zwei unserer besten Campaignerinnen haben wir verloren, weil sie Geschäftsführerinnen von NGOs geworden sind. Das freut uns sehr. Die Sichtbarkeit von Frauen in Führungspositionen im Dritten Sektor muss gestärkt werden. Auch die Repräsentation nach außen, auf Kongressen oder bei Podiumsdiskussionen, sollte nicht nur bei Männern liegen.

Helene Wolf: Diese Strahlkraft ist meines Erachtens eine große Baustelle bei vielen Organisationen, das Bewusstsein dafür fehlt völlig.

Carola von Peinen: Ein ganz wichtiger Punkt ist, was ihr beide gerade angesprochen habt: Die Kraft der Vorbilder.

Helene Wolf: Die Vorbildfunktion ist so wichtig, Frauen müssen sichtbarer sein, damit andere sehen, dass es funktionieren kann. Deshalb ist auch unsere Selbstverpflichtung so wichtig, um diesen Kreislauf zu durchbrechen.

Carola von Peinen: Welche Rolle spielt die „Unbewusste Diskriminierung“ in der Rekrutierung? Ein Beispiel: Eine Stiftung sucht eine Assistenz für den Vorstand. Bei der Durchsicht der Bewerbungen haben wir uns bei den Männern oft gefragt, ob er auf Dauer in einer Dienstleisterposition arbeiten will. Bei weiblichen Bewerberinnen kam uns diese Frage nicht in den Sinn. Wir haben uns diese unbewusste Diskriminierung bewusst gemacht, um diesem Problem entgegenwirken zu können. Wie sind da eure Erfahrungen?

Dr. Felix Kolb: Bei Campact achten wir bei Bewerbungen darauf, keine Fotos zu haben, denn das Aussehen eines Menschen ist bei den Stellen, die wir zu besetzen haben, irrelevant dafür, die am besten geeignete Kandidat*in zu finden. Für die Zukunft wäre es interessant, noch einen Schritt weiter zu gehen und alle Informationen zu entfernen die zu potenzieller unbewusster Diskriminierung führen. (Name, Alter, Herkunft, etc. …)

Helene Wolf: Beim Thema „Unbewusste Diskriminierung“ sind die USA schon recht weit. Es gibt inzwischen Trainingskonzepte und Tests um zu erreichen, dass bewusster damit umgegangen wird. Ein weiterer Weg ist es, sich den Bewerbungsprozess genau anzuschauen: Was sind die Kriterien? Wer wählt mit aus? Wie kommt die Entscheidung zustande?

Carola von Peinen: Helene. Bald wird es ja den FAIR SHARE Monitor auch für Deutschland geben. Was sind Deine Erwartungen? Was bietet ihr den Organisationen an?

Helene Wolf: Es gibt ein paar Studien, die darauf schließen lassen, dass das Ergebnis für Deutschland nicht besser sein wird, eher im Gegenteil. Wir bitten aktiv die größten NGOs und Stiftungen um ihre Daten von Frauen in Führungspositionen und um die Unterzeichnung unserer Selbstverpflichtung. Zudem kann jede Organisation freiwillig mitmachen. Die Veröffentlichung ist kurz vor dem Weltfrauentag Anfang März geplant. Danach begleiten wir die Organisationen, die die Selbstverpflichtung unterschrieben haben und möchten deutschlandweit ein Netzwerk aufbauen für Frauen in Führungspositionen.

Dr. Felix Kolb: Ich möchte gerne nochmal betonen, dass die Initiative von FAIR SHARE ein tolles und wichtiges Projekt ist und dass ich stolz bin, dass Campact sie unterstützt.

Carola von Peinen: Vielen Dank, Helene und Felix, für das spannende Gespräch und weiterhin viel Erfolg!

 

Übrigens:

Die vom Bundesverband Deutscher Stiftungen und PHINEO kürzlich veröffentlichte Studie “Mind the gap – wie geschlechtergerecht arbeiten deutsche Stiftungen?” bestätigt die ernüchternden Zahlen zur Verteilung von Männern und Frauen in Führungspositionen: In 72 Prozent der Stiftungen sind Frauen im Leitungsgre­mium in der Minderheit; in 29 Prozent der Stiftungen sind ausschließlich Männer im Leitungsgremium vertreten.

Hier geht’s zum Download.

 

Der Beitrag Interview zum Thema „Geschlechtergerechtigkeit im Dritten Sektor“ erschien zuerst auf Talents4Good.

Kategorien: Jobs

Redakteur (m/w/d) (Köln) - Deutsches Komitee für UNICEF e.V. - Köln

Indeed - 21. Oktober 2019 - 5:47
Idealerweise Kenntnisse im Bereich NGO und/oder Entwicklungspolitik. Das Deutsche Komitee für UNICEF unterstützt die weltweite Arbeit von UNICEF für Kinder in…
Gefunden bei Epojobs - Mon, 21 Oct 2019 03:47:18 GMT - Zeige alle Köln Jobs
Kategorien: Jobs

Berater (m/w/d) für Digitalisierung und Öffentlichkeitsarbeit (Bonn) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) - Bonn

Indeed - 21. Oktober 2019 - 5:47
Abgeschlossenes Hochschulstudium in Kommunikations- oder Medienwissenschaften, Journalismus vorzugsweise mit einer Zusatzausbildung und/oder Kenntnissen im…
Gefunden bei Epojobs - Mon, 21 Oct 2019 03:47:16 GMT - Zeige alle Bonn Jobs
Kategorien: Jobs

Advisor (m/f/d) Security Risk Mangement (El Fasher, Sudan)

epojobs - 20. Oktober 2019 - 22:00

Advisor (m/f/d) Security Risk Mangement

JOB-ID: P1533V2357J02

App. w. professional exp. - Temporary

Job description

In Sudan, GIZ implements a growing portfolio. On of the focal areas is the Darfur region. Here, GIZ implements employment promotion projects in North, West and South Darfur States. The operational area is currently limited to the 3 state capitals El Fasher, El Geneina and Nyala were GIZ has established project offices.
With a growing portfolio in Darfur, it is planned to deploy international project staff permanently to El Fasher as the main office for GIZs Darfur operations. To minimize security risks to our staff and operations thereby supporting the successful implementation of our projects in Darfur, GIZ is therefore seeking expanding its Security Risk Management System (SRMS) further to Darfur. Currently, three national advisors are based in Darfur. This SRMS Darfur position is part of the GIZ Sudan Risk Management structure. The advisor will report to the SRMA advisor in Khartoum.

Your tasks

  • As the SRMA for the Darfur, you are tasked with maintaining a state-of-the-art security risk management system with a focus on minimizing risks in the project implementation area in Darfur, with a focus on current operations in the towns of El Fasher, El Geneina and Nyala
  • You will be responsible for the continuous implementation of GIZ’s minimum security standards, the updating and adherance to hibernation, relocation and evacuation plans and standard operating procedures, as well as managing the daily operational security risk management
  • You will analyze security incidents throughout the operational area and collect, contextualize, and evaluate security-related information to inform implementation and the SRMS in general
  • You are expected to liaise with a wide range of actors, including your target audience, local and national authorities as well as state and non-state actors, and security actors
  • You will prepare security risk assessments according to ISO 31000, risk analysis, incident reports, weekly and monthly security reports, regional risk profiles, and other analytical documents as required by the context and/or GIZ corporate standards
  • You will keep staff members and consultants in the operational area up-to-date on the security situation and implement directives to safeguard employees
  • In addition you are responsible for assessing the site security of project infrastructures (apartments and offices), and implementing appropriate security measures
  • You will establish capacity development measures and trainings for GIZ staff related to security risk management and contribute to conflict-sensitive programming

Your profile

  • Master degree in either security risk management, crisis management or in project management; business administration, political science or Ethnology etc. with additional training and experience in emergency planning and coordination and/or conflict mediation and arbitration
  • Proven working experience in crisis management in conflict situations, as well as the development and implementation of security standards and guidelines, protection concepts and site security measures and several years of professional experience in implementing security risk management systems, preferably in Eastern or Sub-Saharan Africa
  • Prior relevant security risk management experience in the context of development cooperation/ humanitarian work is necessary, work experience in crisis regions is highly advantageous
  • Eexperience in conducting and facilitating security and risk management related trainings to staff
  • Ability to work in a highly dynamic and challenging environment in interdisciplinary teams, with advanced levels of self-organization, dedication and determination and the ability to perform well under pressure while you manage multiple and overlapping tasks
  • Excellent advisory skills, which allow you to explain the relevance of the security risk management to both internal and external stakeholders in order to developing a risk management culture
  • Very good analytical skills for conflict and actor analysis as well as the ability to familiarize yourself quickly and work autonomously with little guidance
  • We presume proficiency in English, good language skills in German and/or Arabic are an advantage 

Additional information

As a federal enterprise, GIZ supports the German Government in achieving its objectives in the field of international cooperation for sustainable development. GIZ operates worldwide. As part of the GIZ team, you are prepared to take on international assignments and pass on your expertise.

The position is a non-family post, based in El Fasher, the capital of North Darfur State. The town is located about 2 hours’ flight by UNHAS. The health facilities are very basic. UNMIS is reducing their presence, but many international INGOs have offices in town. Electricity supply is unstable, back generators will be available. Vegetables and meat can be procured locally, but a wide range of assorted items for international tastes is only available in Khartoum. Basic housing is available, plans for renting a compound for accommodation with other international GIZ staff are being assessed. 4 Additional home leave flights according to GIZ regulations (duty station is currently being a non family hardship post) will be provided.

The GIZ offers an additional benefits package for deployments in fragile security situations. You  can find furhter information in the Guide to the Collective Agreement on Assignment Conditions in Fragile Contexts.

Please understand that we can accept and process in principle only applications via our E-recruiting system. Following the confirmation of your successful application, kindly check your spam / junk mail folder on a regular basis, since some provider classify emails from our recruiting system as spam.

GIZ would like to increase the proportion of employees with disability, both in Germany and abroad. Applications from persons with disabilities are most welcome.


Registration: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=b5e895d2803b0c053cd9ac97b6dbf0aa20ccca17

For further information: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=46276

Kategorien: Jobs

Redakteur (m/w/d) (Köln)

epojobs - 20. Oktober 2019 - 22:00

 

Das Deutsche Komitee für UNICEF unterstützt die weltweite Arbeit von UNICEF für Kinder in Not und die Verwirklichung der Kinderrechte. Wir informieren die Menschen umfassend über die Lage der Kinder in der Welt. Dabei ist eine zielgruppenorientierte Kommunikation für die erfolgreiche Arbeit von UNICEF von großer Bedeutung

Wir suchen Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Köln – in Vollzeit (40 Std./Wo.) – als


Redakteur (m/w/d)


Online/Print


Ihre Aufgaben:

  • Konzeption und Redaktion von Print- und Online-Materialien für das Fundraising
  • Entwicklung redaktioneller Konzepte für Landingpages und Inhalte für UNICEF-Kanäle und externe Content-Partner
  • Entwurf und textliche Gestaltung neuer Rubrikformate für die UNICEF-Website
  • Konzeption neuer Textformate für das Spendermarketing
  • Interne Planung und Koordination der Themenschwerpunkte für verschiedene Kanäle und Zielgruppen
  • Koordination externer Redakteure und Dienstleister


Ihr Profil:

  • Erfolgreiches Studium oder eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich (Online-)Journalismus oder Kommunikation
  • Berufspraxis in einer (Online-)Redaktion, Agentur oder Kommunikationsabteilung
  • Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung adressatenbezogener Print- und E-Mailings
  • Vertraut mit der Erfolgskontrolle von Werbung auf Basis von KPIs und Web-Analytics-Daten
  • Kreativer, zielgruppenorientierter Schreibstil für die Erstellung von Print- und Digitaltexten rund um die Themen Fundraising und Spendermarketing
  • Idealerweise Kenntnisse im Bereich NGO und/oder Entwicklungspolitik
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift


Seien Sie dabei, wenn für Kinder Großes bewirkt wird. Interessiert? Dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung einschließlich Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 15. November 2019 an personal@unicef.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Deutsches Komitee für UNICEF e. V.
Personalabteilung
Höninger Weg 104
50969 Köln
www.unicef.de

Kategorien: Jobs

Projektleitung, Kommunale Förderung (m/w/d) (Bonn)

epojobs - 20. Oktober 2019 - 22:00

ENGAGEMENT GLOBAL ist Partnerin für entwicklungspolitisches Engagement. Wir vereinen unter einem Dach verschiedene Förderprogramme sowie zahlreiche Projekte, Initiativen und Angebote für ein gerechtes und nachhaltiges globales Miteinander. Dabei arbeiten wir insbesondere mit der Zivilgesellschaft, mit Kommunen und mit Schulen zusammen. Engagement Global ist im Auftrag der Bundesregierung tätig und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.

Für unsere Abteilung Kommunale Förderung des Fachbereichs Servicestelle Kommunen in der Einen Welt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Bonn eine


Projektleitung


Ausschreibungsnummer: 227/2019

 
Die Vollzeitstelle mit 39 Wochenstunden ist zunächst befristet für bis zu zwei Jahre zu besetzen. Bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 TVöD.

Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt ist das Kompetenz- und Servicezentrum für kommunale Entwicklungspolitik. Sie informiert, berät, qualifiziert, vernetzt und fördert Kommunen aus Deutschland, die sich entwicklungspolitisch engagieren. Zentrale Handlungsfelder sind dabei Fairer Handel und Faire Beschaffung, Migration und Entwicklung, kommunale Partnerschaften, Global Nachhaltige Kommune sowie kommunale Förderung und Mobilisierung.

 
Ihre Aufgaben:

  • Leitung des Projektes zur Einführung einer Förderprojektsoftware innerhalb des Bereichs der SKEW
  • konzeptionelle und strategische Entwicklung sowie Gesamtsteuerung der Maßnahmen innerhalb des Projektes
  • Kooperations- und Stakeholder- Management
  • Gewährleistung von Qualitäts- und Verfahrensstandards bei Planung, Durchführung, Monitoring und Evaluation des Projektes
  • Konzeption und Steuerung der Durchführung von Bedarfsanalysen
  • Planung und Gesamtsteuerung des Jahresbudgets
  • Sicherstellung der Finanzierung der Einzelmaßnahmen innerhalb der Projekte, Verantwortung für die Einhaltung der Bewirtschaftungsvorschriften
  • Anbahnung und inhaltliche Ausgestaltung von strategischen Kooperationen
  • Fachliche Beratung der an den Projekten beteiligten Akteure
  • Beratung zu und Umsetzung von außerordentlichen Maßnahmen auf Wunsch des BMZ


Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Masterniveau) oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • ausgewiesene Erfahrung mit Datenbanken und IT Projekten
  • ausgewiesene Erfahrung mit Förderinstrumenten
  • vertiefte Kenntnisse der Strukturen von Kommunen und/oder kommunalen Unternehmen
  • Kenntnisse der aktuellen entwicklungspolitischen Themen und Zielgruppen
  • Erfahrungen im Vergaberecht/Zuwendungsrecht
  • ausgewiesene Erfahrungen im Projektmanagement, der Prozessplanung und dem Monitoring
  • sehr gute Moderations- und Beratungskompetenz
  • ausgeprägte mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit
  • umfassende Kenntnisse der MS-Office-Programme
  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache, Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache sind von Vorteil
  • Bereitschaft zu Dienstreisen
  • teamorientierte Arbeitsweise, organisatorisches Geschick und Belastbarkeit


Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe in einem teamorientierten Arbeitsumfeld
  • berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • attraktive Sozialleistungen
  • Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • wir fördern eine familienbewusste Personalpolitik zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind zertifiziert nach dem audit berufundfamilie


Die Vollzeitstelle ist teilzeitgeeignet. Eine Besetzung mit zwei Teilzeitkräften ist daher möglich. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Menschen mit Behinderung nach Maßgabe des §2 des Sozialgesetzbuches IX bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter Angabe der Ausschreibungsnummer 227/2019 bis zum 07.11.2019. Externe Neueinstellungen erfolgen zunächst grundsätzlich sachgrundlos befristet.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der jeweiligen Stellenausschreibungsnummer von ENGAGEMENT GLOBAL. Nach Ihrer Registrierung bei INTERAMT können Sie über den Button Online bewerben in der jeweiligen Stellenausschreibung Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) abschicken. Bitte sehen Sie von Bewerbungen per E-Mail oder auf dem Postweg ab.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage § 26 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetzes bei Engagement Global verarbeitet.

Kategorien: Jobs

Spezialist/in für Land- und Ressourcenkonflikte, Monrovia, Liberia

epojobs - 20. Oktober 2019 - 22:00

Die Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe ist der Personaldienst der deutschen Katholiken für Entwicklungszusammenarbeit. Im Zivilen Friedensdienst bieten wir Fachkräften die Chance zu einem sinnerfüllten Dienst in der Zusammenarbeit mit lokalen Entwicklungsakteuren. Der Zivile Friedensdienst (ZFD) ist ein Personalprogramm für Gewaltprävention und Friedensförderung in Krisen- und Konfliktregionen. Er setzt sich für eine Welt ein, in der Konflikte ohne Gewalt geregelt werden. Zusammen mit kirchlichen und zivilgesellschaftlichen Partnerorganisationen in Liberia will die AGEH durch friedensfördernde Maßnahmen einen Beitrag zur dortigen zivilen Konfliktbearbeitung und zur nachhaltigen gerechten Entwicklung des Landes leisten.

Zur Unterstützung unserer Partnerorganisation „Save My Future Foundation“ (SAMFU) im Bereich Landrechte suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n


Spezialist*in für Land- und Ressourcenkonflikte, Monrovia, Liberia


                    
Ihr neues Aufgabenfeld

Für nachhaltigen Frieden sowie wirtschaftliche und soziale Stabilität spielen Lösungswege für die wachsenden Land- und Ressourcenkonflikte in
Liberia eine wichtige Rolle. Unklare Landverteilungsprozesse sowie Lücken in der Umsetzung von Gesetzen führen zu einer Ungleichverteilung von natürlichen Ressourcen.

Unsere Partnerorganisation Save My Future Foundation (SAMFU) setzt sich für nachhaltiges Ressourcenmanagement und eine gerechte Verteilung der Profite aus natürlichen Ressourcen ein. In einem starken Netzwerk kämpft SAMFU dafür, dass die Managementprozesse nachhaltig, fair, partizipativ, transparent, zuverlässig und friedlich ablaufen. Dafür arbeitet SAMFU mit lokalen Organisationen in den Gemeinden zusammen, bietet Trainings in entsprechender Gesetzgebung an und vertritt über Lobbyarbeit auf nationaler Ebene die Rechte der lokalen Organisationen.

Im Einzelnen übernehmen Sie die folgenden Aufgaben:

  • Sie entwickeln gemeinsam mit SAMFU Strategien zum Schutz gegenüber anderen Nutzungsinteressen bei der Landvergabe und unterstützen ihre Arbeit mit indigenen Gemeinden in verschiedenen Landesteilen Liberias zu Landrechten und natürlichen Ressourcen.
  • Sie bilden das Team der Partnerorganisation in Lobby- und Advocacyarbeit zu den Themen Landrechte und natürliche Ressourcen fort und stärken ihre Kapazitäten.
  • Sie beraten und schulen die Kolleg*innen in der Planung und Durchführung von Workshops zu Friedenskonsolidierung und Konflikt-transformation.
  • Sie erstellen gemeinsam Grundlagenstudien zur Evaluierung von Konflikten in den Gemeinden.
  • Sie unterstützen beratend im Fundraising und bei der Erstellung von Projektanträgen und führen Trainings dazu durch.
  • Sie sind verantwortlich für die ordnungsgemäße Verausgabung und Verwaltung der Finanzmittel vor Ort entsprechend der Geberrichtlinien und der Vorgaben der AGEH.


Ihr Profil

  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Geographie, Sozialwissenschaften, Jura, Friedens- und Konfliktstudien, Politikwissenschaft oder in einem verwandten Bereich.
  • Sie haben Berufserfahrung im Themenfeld der Landrechte und konnten in diesem Bereich idealerweise bereits Schulungskonzepte entwickeln und umsetzen.
  • Sie haben bereits im außereuropäischen Ausland gearbeitet, idealerweise in der internationalen Entwicklungs- und Friedensarbeit und sind motiviert für ein Engagement an der Basis.
  • Sie verfügen über diplomatisches Geschick und interkulturelle Kommunikationsfähigkeiten für einen partnerschaftlichen Umgang mit den Akteuren.
  • Sie kommunizieren schriftlich und mündlich fließend in Englisch.
  • Sie sind EU-Bürger*in oder Schweizer*in und identifizieren sich mit den Zielen und Anliegen der kirchlichen Entwicklungs- und Friedensarbeit.


Das Angebot der AGEH

  • individuelle und umfassende Vorbereitung
  • Dreijahresvertrag, soziale Sicherung und Vergütung nach dem Entwicklungshelfergesetz
  • landeskundliche, sprachliche oder andere fachliche Weiterbildungen sowie Coaching- und Supervisionsangebote, individuelle Beratung
  • Arbeiten mit dem AGEH-Wirkmodell


Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis spätestens zum 10.11.2019

Bitte nutzen Sie das Online-Bewerbungsformular auf unserem Stellenportal.


Ihre Ansprechpartnerin
Frau Annette Hausmann

Kontakt
Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe (AGEH)
Ripuarenstrasse 8
50679 Köln

E-Mail: jobs@ageh.org

Kategorien: Jobs

(Junior-) Berater (m/w/d) im Vorhaben "Förderung von Frieden und Stabilität" (DR Kongo)

epojobs - 20. Oktober 2019 - 22:00

(Junior-) Berater (m/w/d) im Vorhaben "Förderung von Frieden und Stabilität"

JOB-ID: P1533V2422J02

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Das Vorhaben zielt darauf ab, unter dem Rahmen der internationalen Stabilisierungsstrategie (ISSSS) die Kapazitäten internationaler und nationaler Akteure, zu einer friedlichen Entwicklung zusammenzutragen und zu stärken. Dabei kooperiert es einerseits eng mit dem technischen Sekretariat (SSU) der ISSSS und fördert somit anders die kongolesische Zivilgesellschaft zum Beispiel im Bereich Friedensförderung, Genderempowerment und Menschenrechte u.a. Dabei ist es in ein aus mehreren Modulen bestehendes Programm der Entwicklungszusammen Arbeit. Dabei ist es in ein aus mehreren Modulen bestehendes Programm der Entwicklungszusammen Arbeit (EZ )integriert.  

Ihre Aufgaben
  • Sicherstellung des projektinternen Wissensmanagements
  • Verantwortlich für die Erstellung projektinterner sowie das Programm betreffender Außenkommunikationsmaterialen
  • Unterstützung des Auftragsverantwortlichen (AV) im Auftragsmanagement 
  • Verantwortlich für das Monitoring und die Evaluierung des Vorhabens 
  • Unterstützung des AV in die das EZ-Programm betreffenden, projektübergreifenden Fragestellungen 
  • Übernahme weiterer, fachlicher Beratungsaufgaben im Vorhaben
Ihr Profil
  • Hochschulabschluss in Sozialwissenschaften, International Relations, Development Studies oder ähnliche Qualifikation
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit
  • Erfahrung sowie Kenntnisse der Methoden und Formate innerhalb der GIZ
  • Gute Fachkenntnisse sowie Arbeitserfahrung zum Beispiel in der Friedensförderung, Stabilisierung der Menschenrechte oder Genderempowerment
  • Arbeitserfahrung in Subsahara-Afrika von Vorteil
  • Verhandlungssichere Deutschkenntnisse sowie sehr gute Französischkenntnisse

 

 

Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Demokratische Republik Kongo.

Die Sicherheitslage ist angespannt. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ-Mitarbeiter*innen.

Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort.

Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=0c506242384e1b265273897cbf291c2a2997f4ce

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=46301
Kategorien: Jobs

Berater (m/w/d) für Digitalisierung und Öffentlichkeitsarbeit (Bonn)

epojobs - 20. Oktober 2019 - 22:00

Berater (m/w/d) für Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Digitalisierung

JOB-ID: P1533V1930J02

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

In fragilen und stark armutsbetroffenen Regionen verschärfen die Auswirkungen von gewaltsamen Konflikten, Katastrophen und Klimawandel die ohnehin schwierigen Lebensbedingungen gefährdeter Menschen. In diesen Kontexten kommen Vorhaben der Übergangshilfe zum Einsatz. Als schnell einsetzbares und flexibles Instrument der Krisenbewältigung bildet die Übergangshilfe im Sinne des sogenannten Humanitarian-Development-Peace- Nexus eine Brücke zwischen kurzfristiger Krisenreaktion, langfristiger Entwicklung und Friedensförderung und stärkt die Resilienz besonders betroffener Menschen und lokaler Institutionen.

Das Sektorvorhaben 'Übergangshilfe als Instrument der Krisenbewältigung' wurde vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) beauftragt, Ansätze und Instrumente der Übergangshilfe zu schärfen, praktische Umsetzungserfahrungen aufzubereiten und in internationale Prozesse und Debatten einzubringen.

Zentrale Partner des BMZ zur Implementierung von Übergangshilfevorhaben sind das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (VN) – UNICEF, das VN-Welternährungsprogramm – WFP, die GIZ sowie Nichtregierungsorganisationen. Das Sektorvorhaben unterstützt das BMZ bei der institutionellen Steuerung der beiden VN-Organisationen sowie bei der Ausgestaltung der Kooperation mit den verschiedenen Umsetzungspartnern.

Zur Stärkung der digitalen Leistungserbringung in der Übergangshilfe sowie der Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit suchen wir eine*n Berater*in.

Ihre Aufgaben
  • (Weiter-)Entwicklung und Umsetzung von Kommunikationsinstrumenten und -maßnahmen in Abstimmung mit dem BMZ, dazu gehören Beratung zur strategischen Ausrichtung der Kommunikation, Identifizierung, Auswahl und Aufbereitung von Themen für die Außendarstellung in unterschiedlichen Formaten sowie Erstellung von Factsheets, Broschüren, Filmen und anderen Materialien
  • Einführung von "Digital by Default" als innovativer Anwendungsansatz zur digitalen Leistungserbringung in der Übergangshilfe
  • Förderung des digitalen Wissensaustausches und der Vernetzung sowie Aufbereitung von Lernerfahrungen zu Themen der Übergangshilfe
  • Veranstaltungs- und Wissensmanagement
  • Evaluierung und Controlling von Kommunikationsaufgaben
  • Steuerung von Consulting- bzw. Gutachteraufträgen in den Bereichen Digitalisierung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Schnittstellenfunktion zu internen Kommunikationsnetzwerken
Ihr Profil
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Kommunikations- oder Medienwissenschaften, Journalismus vorzugsweise mit einer Zusatzausbildung und/oder Kenntnissen im Bereich Frieden und Sicherheit, oder Studium der Politik-, Sozialwissenschaften, internationalen Beziehungen, Entwicklungspolitik mit einer Zusatzausbildung in Kommunikation
  • Zusatzausbildung und/oder nachgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Digitalisierung
  • Mind. 5 Jahre Berufserfahrung im Bereich Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und/oder Journalismus, vorzugsweise in oder für Parteien, Verbänden, etc.
  • Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit oder mit multilateralen Organisationen, insbesondere im Bereich Frieden und Sicherheit sind von Vorteil
  • Kenntnisse in der Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien, im Bereich (Social-) Media/Marketing sowie im Veranstaltungsmanagement
  • Gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen sowie die Fähigkeit, komplizierte Inhalte gut verständlich und zielgruppenorientiert darzustellen
  • Flexibilität und die Fähigkeit, auch bei kurzfristigen und engen Fristen Arbeitsergebnisse mit hoher Qualität abzuliefern; schnelle Auffassungsgabe, ausgeprägte analytische Fähigkeiten, Teamfähigkeit
  • Arbeitserfahrungen in einem Entwicklungs- und/oder Schwellenland sind von Vorteil
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse, Kenntnisse in einer weiteren Weltsprache wünschenswert
Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=5a4b6f3c39d48f54291358496c9da70d3b77f283

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=46284
Kategorien: Jobs

Civil Peace Advisor (m/f/d) for Planning, Monitoring & Evaluation (Philippines)

epojobs - 20. Oktober 2019 - 22:00

Civil Peace Advisor (m/f/d) for Planning, Monitoring & Evaluation

JOB-ID: P1533V2431J01

App. w. professional exp. - Temporary

Job description

The Civil Peace Service (CPS) Program Philippines contributes to transforming violent conflict and promoting peace in Mindanao. Following these objectives, CPS peace advisors cooperate with Philippine partners at different levels such as community representatives, local organizations, civil society networks and state institutions. Unequal access to resources and the socio-political marginalization of large sections of the population have contributed to various, violent conflicts in Mindanao. Impact-oriented planning, monitoring and evaluation” (PM&E) is a key cross-cutting feature in the conceptualization and management of the CPS program. GIZ-CPS-specific guidelines on PM&E need to be internalized and introduced to the team and partner organizations. Other cross-cutting issues like do-no-harm, human rights & gender equality should be integrated and strengthened.

Your tasks
  • Coordination and implementation of PM&E activities within the overall program
  • Support to the program coordinator on strategic and operational planning
  • Support to the program coordinator on impact monitoring and evaluation on program and TLS (Joint Country Strategy with forumZFD) level
  • Planning, organization and implementation of planning workshops for international peace advisors and their respective partner organizations
  • Close cooperation with peace advisor on knowledge management & communication
  • Regular conduct and update of context and conflict analyses
  • Conduct of capacity development measures on PM&E for program staff and partner organizations
  • Focal point for exchange on PM&E with other GIZ-CPS programs and head office in Germany
Your profile
  • Master degree in anthropology, sociology, political sciences, conflict transformation and peacebuilding or related subjects
  • Several years of professional experience in planning, monitoring and evaluation (PM&E) of projects and programs in the field of peacebuilding, human rights or related fields (experience with CPS is an asset)
  • Practical knowledge and skills of peacebuilding-related concepts of PM&E, such as systemic conflict analysis and Reflecting on Peace Practice (RPP)
  • Practical knowledge and skills in concepts and instruments of non-violent conflict transformation and peacebuilding, such as do-no-harm, gender equality & human rights
  • Skills and experience in planning, organization and facilitation of workshops & trainings
  • Distinct capacities in self-organization and working independently 
  • Commitment to core values of GIZ-CPS, such as mutual respect, non-violent communication, process-orientation and participatory approaches
  • Fluent in English and willingness to learn the local language
  • In addition you hold the German nationality or the nationality of a member state of the European Union
Additional information

As a federal enterprise, GIZ supports the German Government in achieving its objectives in the field of international cooperation for sustainable development.

With the dispatch of qualified specialists as development workers, GIZ contributes to the sustainable improvement of living conditions of people in developing and transition countries.

  • Duty station: Davao City, Mindanao, with frequent business trips to Manila, Cagayan de Oro, Iligan and Surigao
  • Driver’s License: Regular car rides to projects sights within the province, driver’s license (B) required
  • Climate: Tropical island climate with significant rainfalls during rainy season
  • Health provision: Adequate medical provisions and services by international standards in Davao and Manila
  • Shopping and Living: Local and international products are available, several tourist destinations for recreational purposes in the vicinity
  • Accessibility: Domestic and international airport within one hour by car, several flights to Manila on a daily basis, international connections to Singapore, Hong Kong and others
  • Children: Duty station is suitable for families with small children
  • Schools: International schools are available, school fees are reimbursed according to GIZ guidelines

In general, the security situation is calm. GIZ runs a professional security risk management system in the field of deployment.

GIZ does not impose any restrictions on life partners and family members to move with you to the country of deployment. We kindly ask you to inform yourself which forms of relationships are legally and socially accepted in the country of deployment.

 

GIZ's Development Service is looking forward to applications of candidates with a professional qualification and / or university degree and at least two years of professional experience.

In addition you hold the German nationality or the nationality of a member state of the European Union.

Please understand that we can accept and process in principle only applications via our E-recruiting system. Following the confirmation of your succesful application, kindly check your spam / junk mail folder on a regular basis, since some provider classify emails form our recruiting system as spam.

You can get an overview of our benefits packages here.

Information GIZ's Development workers here.


Registration: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=7f16d49c3b87c7691907ece27d84e3b0ee5b3b06

For further information: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=46047
Kategorien: Jobs

Berater (m/w/d) Förderung der Lebensgrundlagen und Friedensförderung (DR Kongo)

epojobs - 20. Oktober 2019 - 22:00

Berater (m/w/d) Förderung der Lebensgrundlagen und Friedensförderung

JOB-ID: P1533V2451J02

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Das Vorhaben der Übergangshilfe zielt auf die Verbesserung der sozialen und ökonomischen Kapazitäten der Gemeinden, Haushalte und Individuen der Zielregion ab. Dazu arbeitet es in zwei Handlungsfeldern: (1) Einkommensschaffung (Förderung der Landwirtschaft, der landwirtschaftlichen Verarbeitung, Vermarktung etc.) sowie (2) lokale Friedensförderung (Dialoge, Gender-Empowerment, Stärkung lokaler Konfliktmanagementstrukturen). Es ist Teil eines aus mehreren Modulen der Technischen und Finanziellen Zusammenarbeit bestehenden Programm der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) zur Friedensförderung im Ostkongo.

Ihre Aufgaben
  • Verantwortung für Monitoring und Evaluierung sowie das Wissensmanagement, in enger Kooperation mit den zuständigen nationalen Mitarbeiter*innen
  • Unterstützung der Durchführungsverantwortlichen bei der Berichterstattung und der Außenkommunikation
  • Fachliche Steuerung der Aktivitäten zum Thema Genderempowerment und Friedensförderung
  • Fachliche Führung des entsprechenden nationalen Personals
Ihr Profil
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) der Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften
  • Vertiefte Kenntnisse und Erfahrung in mindestens einem der folgenden Themen: Übergangshilfe, Friedensförderung, ländliche Entwicklung
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit
  • GIZ-Erfahrung, Erfahrung in Subsahara-Afrika sowie in fragilen Kontexten ist von Vorteil
  • Verhandlungssichere Französichkenntnisse, gute Englischkenntnisse, gute Deutschkenntnisse sind von Vorteil
Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Demokratische Republik Kongo.

Die Sicherheitslage ist angespannt. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ-Mitarbeiter*innen.

Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort.

Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=09821823121e88d5e257d7c1efb0c25276de084e

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=46308
Kategorien: Jobs

Entwicklungshelfer als Berater (m/w/d) im Vorhaben „Perspektiven für die Jugend“ (Kirgisistan)

epojobs - 20. Oktober 2019 - 22:00

Entwicklungshelfer als Berater (m/w/d) im Vorhaben „Perspektiven für die Jugend“

JOB-ID: P1533V2446J01

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Das Projekt will dazu beitragen, bessere Perspektiven für junge Menschen in Kirgisistan zu schaffen. Das Ziel lautet: Die Umsetzung von Politiken und Maßnahmen zur Stärkung der ökonomischen und sozialen Teilhabe von Jugendlichen ist verbessert.

Dazu arbeitet das Projekt mit seinem politischen Partner der Staatsagentur für Jugendangelegenheiten und Sport sowie nationalen und regionalen Jugendorganisationen und den Gemeindeverwaltungen in 20 Partnergemeinden in vier Regionen des Landes. Dabei geht es um Partizipation von Jugendlichen in den Gemeinden, um Beschäftigungsförderung und um Capacity Development.

Der EH-Einsatz in einer der vier Regionen, in Naryn, soll zu verbesserten Bedingungen für nachhaltige Jugendarbeit durch Stärkung der organisatorischen und personellen Kapazitäten bei lokalen Partnerorganisationen beitragen. Das Ziel ist, gemeinsam mit den Akteuren in der Region mehr und attraktivere Angebote für junge Menschen anzubieten. Langfristig soll damit auch die nachhaltige Existenz von Jugendorganisationen und Initiativen gestärkt werden

Ihre Aufgaben
  • Unterstützung des Jugendhauses Naryn und anderer Partnerorganisationen in der Region beim Aufbau eines Freiwilligen-Netzwerks und der Schaffung von kontinuierlichen Angeboten für die Werbung und Beteiligung von Freiwilligen
  • Unterstützung der Vernetzung und Kooperation im Bereich Jugendarbeit zwischen den Gemeindeverwaltungen, den regionalen Mitarbeiter*innen der Staatsagentur für Jugend und Sport, Jugendorganisationen und lokalen Initiativen im Bereich der Jugendbeschäftigung
  • Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung von Jugendprojekten, neuen Ideen und der Verbesserung der Qualität von Angeboten zur Förderung Jugendlicher, insbesondere zur Förderung von Beschäftigung, Berufsorientierung und Einkommensschaffung
  • Unterstützung der Partnerorganisationen in Naryn bei der Umsetzung der im Rahmen des Projektes „Perspektiven für die Jugend“ geförderten Aktivitäten wie beispielweise des Dilgir Trainingskurses für junge Aktivisten und den Aktivitäten im Bereich Erfahrungsaustausch mit anderen Akteuren im Jugendbereich (auch international)
  • Unterstützung des Jugendhauses Naryn bei der Erschließung neuer Finanzierungsquellen, der Einkommensförderung durch Beschäftigungsprojekte und andere Aktivitäten zur Förderung der finanziellen Nachhaltigkeit der Organisation
  • Förderung des Einsatzes neuer Informations- und Kommunikationstechnologien in der Jugendarbeit und im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit
  • Unterstützung bei der Förderung von Aktivitäten im Bereich Umweltschutz und green economy sowie Unterstützung in der Zusammenarbeit mit anderen Interessengruppen in diesen Bereichen und Netzwerken mit Jugendorganisationen in der Region
  • Förderung und Unterstützung der Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderung und besonders von Frauen in allen Aufgabenbereichen
Ihr Profil
  • Sozial- oder Geisteswissenschaftler (Sozialarbeiter, Sozialpädagoge, Kulturpädagoge, Ethnologe etc.)
  • Erfahrungen im Projektmanagement und in der Beratung von Nichtregierungsorganisationen, vorzugsweise aus dem Jugendbereich
  • Erfahrung in der Projektarbeit mit Jugendlichen oder Freiwilligen (gerne auch im internationalen Bereich)
  • Führerschein der Kategorie B
  • Eine dynamische und praxisorientierte Arbeitsweise
  • Ein hohes Maß an Selbstorganisation und Frustrationstoleranz
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse und gute Russisch- oder Türkischkenntnisse sowie die Bereitschaft, Kirgisisch zu lernen
Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Kirgisistan.

Der Wohn- und Arbeitsort ist die Stadt Naryn, mit Dienstreisen in der Region Naryn und nach Bischkek. Naryn hat ca. 40.000 Einwohner und liegt in Zentralkirgisistan auf etwas über 2000m Höhe an der wichtigsten Verbindungsstraße nach China, einem Arm der historischen Seidenstraße. Wie die meisten kirgisischen Städte ist Naryn aber vor allem durch die Bausubstanz der Sowjetzeit geprägt. Dementsprechend ist es möglich, in einem zentral geheizten Mehrfamilienhaus Wohnraum zu finden.Die Bevölkerung in Naryn gilt als sehr homogen kirgisisch und hat den Ruf, direkt aber freundlich zu sein. Die Stadt beherbergt einen großen, gut ausgestatteten Campus der internationalen englischsprachigen “University of Central Asia“ (UCA). Freiwillige für die koreanischen, japanischen und US-amerikanischen Entwicklungsorganisationen sind in der Stadt und der Region aktiv. Als Freizeitmöglichkeiten bieten sich hauptsächlich Aktivitäten (Wanderungen, Reiten) in der landschaftlich beeindruckenden Gebirgsumgebung an. Im Sommer sind auch Ausflüge an den ca. 140km entfernten Issyk-kul-See oder den Son-kul-See möglich. Es gibt einige Restaurants und Hotels sowie einen Park in der Stadt. Die Anbindung nach Bishkek ist durch ganzjährig fahrende Busse gewährleistet, die Fahrt dauert – je nach Witterungslage – ca. 4-5 Stunden. Die Einkaufsmöglichkeiten sind durch lokale Märkte und kleine Supermärkte gut. Die medizinische Erstversorgung ist in Naryn durch 3 Krankenhäuser möglich, ansonsten in Bishkek. Es gibt russischsprachige, aber keine internationalen Schulmöglichkeiten für Kinder. Kirgisistan liegt in einer seismisch aktiven Region. Das Klima in Naryn ist kontinental, im Sommer können bis 30° erreicht werden, im schneereichen Winter bis -40°.

Im Allgemeinen ist die Sicherheitslage ruhig. Im GIZ Büro vor Ort ist ein(e) Ansprechpartner*in für das Sicherheitsrisikomanagement benannt.

Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

 

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=d6ab09f3737c31c255423b7928e53c18e7809e24

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=46073
Kategorien: Jobs

Junior Advisor (m/f/d) on Peatland Management and Rehabilitation, Project Monitoring and Evaluation (Indonesia)

epojobs - 20. Oktober 2019 - 22:00

Junior Advisor (m/f/d) on Peatland Management and Rehabilitation, Project Monitoring and Evaluation

JOB-ID: P1533V2194J03

Entry-level employees - Temporary

Job description

The project “Peatland Management and Rehabilitation” aims to develop the planning and implementation capacities to rehabilitate peatland ecosystems in the Kayan Sembakung Delta, North Kalimantan. It is supported through a cooperation between the government of Indonesia and the government of the Federal Republic of Germany. The project responds to the current land use plannings and practices in the Kayan Sembakung Delta which are considered insufficient. It brings forward the protection and sustainable management of the peatland ecosystems.

Your tasks
  • Provide technical advisory in the area of strategic land use practice and management planning as well as rehabilitation of peatland, management and restoration of natural peat swamp forest and rehabilitation of degraded peatlands
  • Develop and take responsibility for the Monitoring and Evaluation (M&E) system
  • Maintain the knowledge management system, including publication of research related to the project activities in integrative land use planning
  • Take over project management tasks (e.g. external presentations, reportings, donor coordination and regional networking)
  • Support the coordination and preparation of international consultants in carrying out their work related to the project activities
  • Support the project manager to develop ready-to-use strategies and technical concepts, including guidelines, manuals and procedures
  • Create reports and present documents; support in phrasing appropriate input for various project reports, including annual reports

 

Your profile
  • University degree in the field of forestry, wetland management, public management or in a comparable field
  • First professional experience in project and knowledge management
  • First professional experience in international cooperation, ideally in Southeast Asia
  • First professional experience in the field of international discussions on Sustainable Development Goals (SDGs), multi-stakeholder processes and conflict management or mediation
  • Relevant knowledge about impact monitoring
  • Ability to quickly analyze complex processes
  • Good written and oral communication skills, self-management, well-structured working method, resilience and flexibility
  • Effective Operational Proficiency language skills in German and English (C1) and willingness to learn Bahasa Indonesia

 

Additional information

As a federal enterprise, GIZ supports the German Government in achieving its objectives in the field of international cooperation for sustainable development.

The place of residence is Tanjung Selor, the capital city of North Kalimantan which is located in the Indonesian part of the island Borneo. Tarakan is the largest city and the financial center. Tanjung Selor can be accessed by plane from Jakarta (with connection in Balikpapan or Tarakan). Other means of transportation is a speed boat from Tarakan. Medical facilities such as hospitals, clinics and general medical doctors are available but medical specialists are limited. Shops and traditional markets are available in town for daily needs. The nearest town for bigger shopping facilities is Tarakan which can be accessed by boat or plane. Educational facilities are available with national standard (there is no international school in the area).

GIZ runs a professional security risk management system in the field of deployment. There are no special restrictions to freedom of movement in the working environment. GIZ does not impose any restrictions on life partners and family members to move with you to the country of deployment. We kindly ask you to inform yourself which forms of relationships are legally and socially accepted in the country of deployment.

GIZ operates worldwide. As part of the GIZ team, you are prepared to take on international assignments and pass on your expertise.

This position can also be filled part-time (90%).  

Please understand that we can accept and process in principle only applications via our E-recruiting system. Following the confirmation of your successful application, kindly check your spam / junk mail folder on a regular basis, since some provider classify emails from our recruiting system as spam.

GIZ would like to increase the proportion of employees with disability, both in Germany and abroad. Applications from persons with disabilities are most welcome.

You can get an overview of our benefits packages here.


Registration: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=ec381586dd69d5d671bd8cb2698b69580041edda

For further information: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=46305
Kategorien: Jobs

High Noon: Hilde Outdraws Marshal

Global #Geneva - 20. Oktober 2019 - 13:05
The following column from the Mort Report  is by veteran foreign correspondent Mort Rosenblum. It is also relevant to Global Geneva’s Youth Writes component. You can subscribe directly to the Mort Report by going to his website.
    • PATAGONIA, Arizona – A 12-year-old reporter famously outdrew the marshal in this Old West town last February, and she showed that a pencil in the right hands is still mightier than a lawman’s sidearm. These days, however, it is best not to count on that. Or much else.

Patagonia, once a railway whistle stop for miners and ranchers on a shady creek near the Mexican border, is now timeout territory for dropouts, diehards and deep thinkers who listen to different drums. It says much about what’s going wrong – and what isn’t – in America.

That marshal ordered young Hilde Lysiak to stop tailing him on her bike. She said she was on a story. He replied that she was just a kid and in any case was obliged to obey a police order. She stood her ground.

In her print and online monthly Orange Street News, Hilde quoted the marshal as saying, “I don’t want to hear about any of that freedom of the press stuff…I’m going to have you arrested and thrown in juvey.” He let her go with a warning not to circulate her video of the encounter.

She immediately published the video. (See video of discussion between Hilde Lysiak and the marshal). The Town Council apologized profusely for what it called a First Amendment violation. “We are sorry, Hilde,” the mayor said in a long statement about citizens’ rights. “We encourage and respect your continued aspirations…”

Score one for the good guys. But a free regional monthly and Hilde’s paper, which is heavy on stabbings and shoplifting, are it for news. Some of Patagonia’s 1,000 residents read voraciously online. Others own no TV and pay little attention to the world beyond their happy valley.

Townsfolk, a little more blue than red, can be evasive when asked where they stand. Arguing politics tends to foul the air in a tightknit community. But as in all small towns, there are notable fixtures like Charlie Montoy, happy to speak his mind with all comers.

Montoy’s garage is emblazoned with neatly painted letters, PIGS, for politically incorrect gas station. “Yes, I’m for Trump,” he said. “He’s a businessman. I spent thirty years here, working every day. These liberal fuckers want something for nothing.”

PIGS throbs with customers and gossiping visitors. Some share his view that a border wall is needed to keep out freeloaders; others don’t argue. Conversation is often in rapid-fire border Spanish, and Montoy’s surname has deep roots in Spain. But he dismisses questions about his family history. “Never mind the past,” he said. “Look forward.”

I asked if he was concerned by Trump’s strong-arm phone call to Ukraine or his betrayal in Kurdistan that energized ISIS. Montoy made a sound like air escaping a tire. “I don’t pay any attention to that stuff,” he said. “Too far way. It doesn’t concern me at all.”

Then what about Rosemont? Hudbay Minerals of Canada is battling a lawsuit by Indian tribes and environmentalists to block plans for a $1.9 billion copper mine that would gouge a vast open pit in the Santa Rita mountains just to the north. “That’s Sonoita’s problem,” he said. “Nothing to do with us.” Sonoita is a highway-junction settlement 12 miles away.

At the annual town fair nearby, kids romped with dogs while parents lined up for sizzling burgers. Talk ranged to local scandal and baseball. Volunteers at one booth outlined in grim detail how Rosemont and other planned mines would devastate wilderness, water supply, sacred tribal sites and endangered fauna and flora. Only those predisposed to listen stopped by.

Patagonia reflects a big picture. With countless fragmented sources of dubious information, rural communities across America seem increasingly less guided by actual facts on vital issues beyond their line of sight. And fiercely held opinions are reinforced in an echo chamber.

This trend goes beyond backcountry small towns. Only 8.1 million households bothered to watch a field of Democrats debate on CNN this week. Baseball playoffs play-offs attracted 5.9 million. The highest rating – at 10.6 million – was for NCIS, yet another crime series.

Hilde’s father, Matthew Lysiak, knows a lot about this. After a decade at the New York Daily News, he settled in Patagonia with his four kids to write books. “A lot of people here decide what they think, and they don’t go much deeper,” he told me.

He is proud of Hilde and helps all he can, but he said with a rueful laugh that she operates on her own. “I tell her, ‘Look, I covered crime for ten years, let me help,’ but if I have a suggestion for a story it has to come from somebody else, or she might just dismiss it.”

Hilde is doing something right. She started the Orange Street News at age 9 in Selinsgrove, Pennsylvania. Paid print subscribers swell her college fund, and the free online edition racks up a million views a year. Her six-book series, “Hilde Cracks the Case,” brought a new book deal, and Apple is producing a TV mystery series based on her life.

In September, the University of Arizona Journalism School gave its John Peter Zenger Award to Christiane Amanpour and added a new category, a junior Zenger, for Hilde.

I spoke briefly with her and saw what her father meant. Puffed up with self-importance, I was prepared to regale her with the ancient wisdom we old crocs bestow on newcomers to our craft. After a few pleasantries, she politely suppressed a yawn and went off to chase a story.

It’s a new world – in journalism and just about every other endeavor – and I’ll read about it in Matthew Lysiak’s new book, out in spring: The Drudge Revolution: The Untold Story of How Talk Radio, Fox News, and a Gift Shop Clerk with an Internet Connection Took Down the Mainstream Media.

Mort Rosenblum, who lives between France and the United States, is an author and former Senior Correspondent of the Associated Press. The Mort Report is – as Rosenblum describes it – “a labor of love by old-style correspondents with lifetimes on the road and young ones with fresh eyes. Our philosophy is simple: we report at first hand with analysis based on non-alternative fact, not opinion.  If we get something wrong, we fix it.”

Kategorien: Jobs

Fachlicher Projektmanager (w/m/d) Wald - Landnutzung - REDD+ (Berlin) - Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG) gGmbH

greenjobs - 18. Oktober 2019 - 16:56
In der Zukunft –Umwelt–Gesellschaft (ZUG) gGmbH ist am Dienstort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer die Funktion Fachlicher Projektmanager(w/m/d) Wald - Landnutzung - REDD+ zu besetzen. Die Zukunft –Umwelt –Gesellschaft (ZUG) gGmbH unterstützt das Bundesministeriumfür Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) dabei, seine förderpolitischen Zielsetzungen zu verwirklichen. Die ZUG betreut internationale und nationaleFörderprogramme im Auftrag [...]
Kategorien: Jobs

Junior Advisor (m/f/d) on Peatland Management and Rehabilitation, Project Monitoring and Evaluation (Tanjung Selor) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 18. Oktober 2019 - 16:11
Position | Junior Advisor (m/f/d) on Peatland Management and Rehabilitation, Project Monitoring and Evaluation Apply now : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=472cdea192deaeb54853fc87145d99cd6db6d28b Junior Advisor (m/f/d) on Peatland Management and Rehabilitation, Project Monitoring and Evaluation As a federal enterprise, GIZ supports the German Government in achieving its objectives in the field of international cooperation for sustainable development. [...]
Kategorien: Jobs

Fundraising Specialist (m/f/d) – Key Markets Support bei UNICEF im Homeoffice

Talents4Good - 18. Oktober 2019 - 15:26
BACKGROUND

The Private Sector Fundraising (PSFR) section within PFP works with National Committees and UNICEF Country Offices to maximize income and drive income growth. The purpose of the Individual Giving Fundraising team is to drive income growth from Individuals as part of an integrated Individual recruitment and engagement strategy.

Part of this strategy is focusing on exploring new and innovative ways of fundraising in new and existing markets, including developing new channels and methods for acquisition of donors and in providing strategic support and capacity building to key national committees seeking to accelerate growth of new pledge donor revenue streams. The purpose of this position is to support those efforts, with a specific focus on the German speaking markets.

This assignment requires frequent travel to Geneva, Switzerland and to visit Individual Giving teams within the German speaking markets.

PURPOSE OF THE JOB

Under the general guidance of the Individual Giving Manager, the incumbent will work closely together with the identified German speaking National Committees to maximize local Individual giving fundraising.

MAIN TASKS

The incumbent will have the following specific responsibilities:

  • Development of new and innovative ways for pledge donor acquisition in German speaking countries, including (but not exhaustive):
    • Research into and mapping of successful acquisition channels and -methods in other countries and businesses
    • Analysis of relevant trends
    • Realization of Creative-/Innovation-Workshops
  • Development and realization of pilot projects (channels and/or methods)
  • Undertaking of feasibility studies and business cases for potential roll outs
  • Assisting, where relevant and in coordination with NCs, in rolling out new ideas
  • Evaluating pilot project and asses the future potential for UNICEF and NC
DELIVERABLES

Deliverables include defining and driving, under the guidance of the Head of Individual Giving in Geneva as well as The Head of Individual Giving in the German NatCom new Innovation projects to be rolled out in the German market. In addition, the role will assist the Head of IG in Geneva in assessing the potential of any new ideas tested for rolling out in other markets.

QUALIFICATIONS AND SPECIALIZED KNOWLEDGE/EXPERIENCE REQUIRED
  • University / Business School degree in Business Management, Communication, Marketing, Inter-national Relations, Social Sciences or equivalent professional work experience in Fundraising Min-imum 5 years of fundraising experience in local or international NGO, including sound experience in the field of pledge/recurring giving donor fundraising
  • Fluency and excellent writing and editing skills in English and German.
  • Digitally savvy with good knowledge about trends and developments
  • Strong analytical and creative skills 2
  • Strong commitment and innovative spirit, highly passionate about developing new paths
  • Experience in project management (incl. project lead) and innovation processes
  • Profound communication and team working skills
  • Ability to work independently and to meet tight deadlines
COMPETENCIES

UNICEF’s core values of Care, Respect, Integrity, Trust, Accountability and core competencies in Com-munication, Working with People and Drive for Results.
View our competency framework at http://www.unicef.org/about/employ/files/UNICEF_Competen-cies.pdf

ESTIMATED DURATION OF THE CONTRACT AND PROPOSAL

11.5 months

REPORTING TO

The incumbent will work under the supervision of the Individual Giving Manager in Geneva. The incumbent will provide support and recommendations to the National Committee Individual Giving management.

WORK PLACE

Home-based, frequent travel: to Geneva, Switzerland and to visit Individual Giving teams within the German speaking markets.

REMARKS:

Please indicate your ability, availability and gross daily/monthly rate (in US$) to undertake the terms of reference above (including travel and daily subsistence allowance, if applicable). Applications submitted without a daily/monthly rate will not be considered. Also, please mention the earliest date you can start.

Taxation: UNICEF and the United Nations accept no liability for any taxes, duty or other contribution payable by the consultant and individual contractor on payments made under this contract. Neither UNICEF nor the United Nations will issue a statement of earn-ings to the consultant and individual contractor.

Apply

Wir freuen uns, wenn Sie sich in Ihrer Bewerbung auf Talents4Good beziehen.

Der Beitrag Fundraising Specialist (m/f/d) – Key Markets Support bei UNICEF im Homeoffice erschien zuerst auf Talents4Good.

Kategorien: Jobs

Projektmanager*in bei Orienthelfer e.V. in München

Talents4Good - 18. Oktober 2019 - 15:00

Im Jahr 2012 gründete der Kabarettist Christian Springer den Verein Orienthelfer e.V., der in der Syrienkrise Hilfe vor Ort im Nahen Osten bietet – flexibel, schnell und nachhaltig. Die Organisation fördert mit Bildungsprojekten und Ausbildungsmaßnahmen für junge Menschen positive Aussichten auf Arbeit, Gleichberechtigung und Frieden im Nahen Osten. Zusätzlich fokussiert sich Orienthelfer e.V. auch auf Unterstützungsprojekte, mit denen akute Notfälle in den Hauptaufnahmeländern gelindert werden.

Zur Verstärkung unseres Teams in München suchen wir eine/n

Projektmanager/in

der/die verantwortlich ist für die erfolgreiche Planung, Umsetzung, Weiterentwicklung und das Monitoring der Projekte in Absprache mit unserer Team- und Projektleitung. Unterstützt wird diese Tätigkeit durch unsere Partner im jeweiligen Zielland.

Ihre Aufgaben:
  • inhaltliche, organisatorische und finanzielle Abwicklung des gesamten Projektverlaufs, einschließlich Projektplanung, -budgetierung, -steuerung, -umsetzung, -controlling und -reporting
  • Beantragung von öffentlichen Fördermitteln sowie die spätere Sicherstellung der Einhaltung von Projektbedingungen, Richtlinien, Timelines und Budgets
  • Erhebung von Projektindikatoren und -wirkungszielen in Zusammenarbeit mit einem M&E Manager im jeweiligen Zielland
  • Partnerakquise und -prüfung sowie Gestaltung damit verbundener vertraglicher Angelegenheiten
  • Zuarbeit bei der Erstellung von Marketing- und Kommunikationsmaterialien für die projektbezogene Öffentlichkeitsarbeit
  • Repräsentation der Organisation und unserer Projekte gegenüber externen Akteuren
  • Weiterentwicklung von internen Organisationsprozessen zur Optimierung der Qualitätssicherung und Transparenz der Organisation
Ihr Profil:
  • erfolgreich abgeschlossenes Studium vorzugsweise in Politikwissenschaften oder Entwicklungszusammenarbeit
  • mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im entwicklungspolitischen oder humanitären Bereich in NGOs oder internationalen Organisationen
  • nachweisbare Erfolge in der Akquirierung von Drittmitteln bei öffentlichen Auftraggebern
  • Erfahrung in der Steuerung von Projekten und in der Umsetzung von Wirkungs-management
  • strukturierte Arbeitsweise und starke Fähigkeit zur Priorisierung
  • großes Geschick, lösungsorientiert verschiedene Interessen in Ausgleich zu bringen
  • souveränes Auftreten sowie Gespür für kulturelle Werte
  • Identifikation mit den Zielen und Werten von Orienthelfer e.V.
  • Regionalkenntnisse oder Arbeitserfahrung im Nahen Osten sind wünschenswert
  • Reisebereitschaft für regelmäßige Dienstreisen in den Libanon und in andere Länder im Nahen Osten je nach Bedarf
  • Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch, zusätzliche Sprachkenntnisse in Arabisch und/oder Französisch sind von Vorteil
Wir bieten:
  • eine abwechslungsreiche Position mit großen Gestaltungsmöglichkeiten, hoher Eigenverantwortung und Freiraum
  • viel Herz und Courage und eine sinnstiftende Arbeitsatmosphäre mit interessanten, anspruchsvollen Tätigkeiten
  • aktive Personalentwicklung durch Fortbildung unserer Mitarbeiter
  • Arbeit mit einem jungen, hochmotivierten Team, das etwas bewegen möchte
  • eine Vollzeitstelle mit 29 Urlaubstagen und eine angemessene Vergütung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbung bis zum 17.11.2019 mit einem Motivationsschreiben, Lebenslauf, Referenzen und Zeugnissen sowie mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres frühestmöglichen Starttermins in einer PDF-Datei an Frau Dunja Springer unter bewerbung@orienthelfer.de.

 

Wir freuen uns, wenn Sie sich in Ihrer Bewerbung auf Talents4Good beziehen.

Der Beitrag Projektmanager*in bei Orienthelfer e.V. in München erschien zuerst auf Talents4Good.

Kategorien: Jobs

Praktikum - Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit (München) - Pro REGENWALD e.V.

greenjobs - 18. Oktober 2019 - 14:50
Praktikum bei Pro REGENWALD - Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit ab November 2019 Du willst Einblick in die Arbeitsweise einer (inter-)national gut vernetzten Umweltorganisation erhalten oder Details zu den Zerstörungsursachen und über Aktivitäten zum Waldschutz kennenlernen? Für eine Zeit lang selbst auch mit aller Kraft etwas für die Erhaltung der Wälder oder zur Unterstützung von Menschen in betroffenen Regionen tun? Mit einem Praktikum verbinden wir zwei Anliegen: [...]
Kategorien: Jobs

Leiter*in der Akademie der Heraeus Bildungsstiftung in Hanau

Talents4Good - 18. Oktober 2019 - 14:39

Sinnstiftend arbeiten – Bildungssystem optimieren

Die Heraeus Bildungsstiftung setzt sich seit über 50 Jahren für Bildung und die gesamtgesellschaftliche Bedeutung von Lehrkräften ein. Mit „Persönlichkeit macht Schule“ als Leitmotiv ihrer Arbeit konzentriert sich die Stiftung mit ihrem einzigartigen Programm der Schulleiter- und Lehrerförderung auf eigene Seminarangebote, Workshops und Veranstaltungen für Lehrkräfte und Schulleitungen. Mit Fokus auf aktuelle Themen der Personal- und Organisationsentwicklung trägt die Stiftung mit ihrem Akademiebereich ganz wesentlich zur Unterstützung im schulischen Alltag von Lehrkräften bei. Dabei setzt sie einen entscheidenden Akzent auf die Persönlichkeitsentwicklung – von der Schulleitung über die Lehrkraft bis zu den Schüler*Innen.

Daneben setzt sich die Stiftung öffentlich ein für die gesellschaftliche Relevanz von Lehrkräften und deren Vernetzung. Die 1965 gegründete, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Hanau ist operativ und bundesweit tätig und erreicht mit ihren Angeboten 3000 Lehrkräfte im Jahr. 2017 wurde die Stiftung vom Hessischen Kultusministerium mit der Qualifizierung künftiger Schulleiter*Innen in Hessen (QSH) beauftragt. Dieses Angebot wird aufgrund bestehender Kontakte auf andere Bundesländer und Deutsche Schulen im Ausland ausgeweitet werden.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/n

Leiter*in der Akademie (m/w/d)

der/ die uns mit seinen/ihren Talenten und Erfahrungen unterstützt und die Arbeit der Stiftung auf Bundesebene vorantreibt.

Aufgaben und Tätigkeitsbeschreibung
  • Sie gestalten die strategische Gesamtkonzeption des Akademieprogramms
  • Sie erkennen frühzeitig neue Trends im Fortbildungsbedarf von Schulleitungen und Lehrkräften aller Schulformen
  • Sie erweitern das Akademieprogramm kontinuierlich um neue, bspw. digitale Lernformate
  • Sie entwickeln neue Formate für neue Zielgruppen innerhalb des Systems Schule
  • Sie beraten Personalentwicklungsreferate von Kultusministerien und großen Schulträgern und entwickeln individuelle Programme zu deren Führungskräfteentwicklung
  • Sie erweitern den Trainerpool der Akademie bundesweit um kompetente, inspirierende Persönlichkeiten
  • Sie führen das 3-köpfige Akademie-Team inklusive Trainerstab mit Empathie und Klarheit
Anforderungen und Persönlichkeitsprofil
  • Sie haben Ihr Hochschulstudium mit Schwerpunkt Personalwesen, Psychologie, Lehramt oder BWL erfolgreich abgeschlossen
  • Sie sammelten über einige Jahre Erfahrung in der Konzeption, Durchführung und Evaluation im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung eines Unternehmens oder einer vergleichbaren größeren Einrichtung
  • Sie bringen Erfahrungen mit digitalen Lernformaten / WBT / Blended Learnings ein
  • Sie verfügen idealerweise über eine Trainerausbildung
  • Sie verfügen über sehr gute MS-Office und Projektmanagement-Kenntnisse
  • Sie sprechen fließend Englisch
  • Sie sind bereit, für Beratungstermine mit unseren Partnern, bundesweit zu reisen
  • Sie sind kunden- und dienstleistungsorientiert und besitzen eine ausgeprägte Sozialkompetenz (Motivations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit)
  • Systemisches und prozessorientiertes Denken und Arbeiten gehören zu Ihren ausgeprägten Stärken
  • Sie haben persönlich Einblick in die Herausforderungen von Lehrkräften
  • Sie betrachten Bildung als ein gesellschaftlich relevantes Thema
Das bieten wir Ihnen:
  • eine sinnstiftende Tätigkeit im bildungspolitischen Kontext
  • eine spannende, vielseitige und verantwortungsvolle Gestaltungsaufgabe in einer sich ständig im Wandel befindenden Stiftung
  • ein junges, dynamisches und engagiertes Team
  • eine unbefristete Anstellung mit fairer Vergütung
  • Möglichkeiten für Fort- und Weiterbildungen

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und möglichem Eintrittstermin. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen als PDF per E-Mail bis zum 15.11.2019 an bewerbung@heraeus-bildungsstiftung.de.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ulrike Hauser (06181 428938-22).

Wir freuen uns, wenn Sie sich in Ihrer Bewerbung auf Talents4Good beziehen.

Der Beitrag Leiter*in der Akademie der Heraeus Bildungsstiftung in Hanau erschien zuerst auf Talents4Good.

Kategorien: Jobs

Seiten

SID Hamburg Aggregator – Jobs abonnieren