Sie sind hier

gesinesjobtipps

Newsfeed gesinesjobtipps abonnieren gesinesjobtipps
Handverlesene Stellen in Bildung, Kultur & NGOs für Berlin und Halle-Leipzig
Aktualisiert: vor 3 Stunden 45 Minuten

Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe: Referent/in Kommunikation (m/w/d), 20.12.

11. Dezember 2019 - 13:43

Der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe sucht für sein Projekt zur Deutschen EU-Ratspräsidentschaft für den Standort Berlin zum 1. April 2020 befristet bis zum 31. Mai 2021

eine Referentin/einen Referenten Kommunikation (m/w/d, 100%).

VENRO ist der Dachverband der entwicklungspolitischen und humanitären Nichtregierungsorganisationen in Deutschland. Ihm gehören rund 140 Organisationen an. VENRO vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Politik, schärft das öffentliche Bewusstsein für entwicklungspolitische und humanitäre Themen und entwickelt Qualitäts- und Transparenzstandards.
Von Juli bis Dezember 2020 übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. Mit seinen Projektaktivitäten tritt VENRO für ein faires, offenes und nachhaltiges Europa ein. Ziel ist es, die öffentliche Unterstützung hierfür zu erhöhen, vor allem auch in Hinblick auf die Agenda 2030 sowie die Bedeutung der Entwicklungszusammenarbeit und der Menschenrechte. Im Mittelpunkt stehen der AU-EU-Gipfel Anfang 2021 sowie die Themen Klimagerechtigkeit, Lieferkettengesetz, Wirtschaft und Digitalisierung in Afrika.

Ihre Aufgaben:

  • Öffentlichkeitswirksame Kommunikation und Vermarktung der Produkte des Projekts in Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von VENRO;
  • Verfassen von Pressemitteilungen, Vorbereitung von Interviews und Pressegesprächen;
  • Verfassen von Reden, Inputs und Blogartikeln;
  • Kontaktpflege zu Medienvertreter_innen;
  • Redaktion von Publikationen in Zusammenarbeit mit externen Dienstleistenden;
  • Pflege der Homepage und Nutzung von Social Media-Kanälen.

Unsere Erwartungen an Sie:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Kommunikations- oder Medienwissenschaften oder eine vergleichbare fundierte Ausbildung;
  • Mindestens zweijährige praktische Berufserfahrung in der politischen Kommunikation;
  • Hervorragende Ausdrucksfähigkeit und Textsicherheit, auch unter Zeitdruck;
  • Gute Kenntnisse der entwicklungspolitischen Diskussion, gerne mit Bezug zu Afrika;
  • Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeit in deutscher und englischer Sprache;
  • Erfahrung in der Erstellung von Publikationen;
  • Erfahrung in der Nutzung von Social Media.

Was wir bieten:

  • Eine Vergütung in Anlehnung an TVÖD Entgeltgruppe 12;
  • 30 Tage Urlaub im Jahr;
  • Flexible Arbeitszeiten unter Berücksichtigung der anfallenden Aufgaben;
  • Die Mitarbeit in einem sehr kollegial geprägten und dynamischen Team;
  • Vielseitige Chancen, eigene Ideen einzubringen und neue Lösungen zu entwickeln.

Sie sind richtig in unserem Team, wenn Sie eine gewandte Persönlichkeit sind, die durch ihr Auftreten überzeugt. Sie sind kreativ, engagiert und setzen Prioritäten. Die Bereitschaft zu
Dienstreisen vor allem in Deutschland und ins europäische Ausland setzen wir voraus.

VENRO gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Diversität entspricht unserem Selbstverständnis als Arbeitgeber. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten ebenso wie von Menschen mit Behinderungen.

Die Stelle ist nicht teilzeitgeeignet.

Bei Interesse schicken Sie bitte Ihre vollständige Bewerbung ausschließlich per E-Mail in einer pdf und unter Angabe des Betreffs „Referent_in Kommunikation“ bis 20.12.2019 an bewerbung@venro.org. Als Ansprechperson steht Ihnen Anke Kurat (Tel. 0228/748290-15 E-Mail a.kurat@venro.org) zur Verfügung.

Weitere Informationen über VENRO finden Sie auf unserer Webseite www.venro.org.

Zu finden unter https://venro.org/fileadmin/user_upload/20191125_Stellenausschreibung_Referent_Kommunikation_final.pdf

Der Beitrag Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe: Referent/in Kommunikation (m/w/d), 20.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe: Referent/in Politik mit Schwerpunkt Afrika (m/w/d), 20.12.

11. Dezember 2019 - 13:41

Der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe sucht für sein Projekt zur Deutschen EU-Ratspräsidentschaft für den Standort Berlin zum 1. April 2020 befristet bis zum 31. Mai 2021

eine Referentin/einen Referenten Politik mit Schwerpunkt Afrika (m/w/d, 100%).

VENRO ist der Dachverband der entwicklungspolitischen und humanitären Nichtregierungsorganisationen in Deutschland. Ihm gehören rund 140 Organisationen an. VENRO vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Politik, schärft das öffentliche Bewusstsein für entwicklungspolitische und humanitäre Themen und entwickelt Qualitäts- und Transparenzstandards.

Von Juli bis Dezember 2020 übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. Mit seinen Projektaktivitäten tritt VENRO für ein faires, offenes und nachhaltiges Europa ein. Ziel ist es, die öffentliche Unterstützung hierfür zu erhöhen, vor allem auch in Hinblick auf die Agenda 2030 sowie die Bedeutung der Entwicklungszusammenarbeit und der Menschenrechte. Im Mittelpunkt stehen der AU-EU-Gipfel Anfang 2021 sowie die Themen Klimagerechtigkeit, Lieferkettengesetz, Wirtschaft und Digitalisierung in Afrika.

Ihre Aufgaben:

  • Konzeption und Durchführung von Workshops, Fachgesprächen und Konferenzen;
  • Erarbeitung von Positionspapieren und Fachpublikationen in Zusammenarbeit mit
  • den Akteur_innen des Verbandes und Kooperationspartnern;
  • Organisation des Dialogs mit der Bundesregierung und mit Abgeordneten des Deutschen Bundestags sowie Vertretung zivilgesellschaftlicher Positionen gegenüber Politik, Verbänden und Fachöffentlichkeit;
  • Zusammenarbeit mit relevanten Arbeitsgruppen und Gremien des Verbandes;
  • Vernetzung mit entwicklungspolitischen Akteuren aus dem In- und Ausland.

Unsere Erwartungen an Sie:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium mit entwicklungs- und/oder wirtschaftspolitischem Bezug;
  • Sehr gute Fachkenntnisse der Afrikapolitik, gerne in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Arbeit und Soziales sowie Digitalisierung;
  • Sehr gute Kenntnisse der aktuellen entwicklungspolitischen Debatten;
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Entwicklungspolitik;
  • Kenntnis der zivilgesellschaftlichen Landschaft und Erfahrung in der Umsetzung von Kooperationen;
  • Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeit in deutscher und englischer Sprache;
  • Erfahrung in der Erstellung von Publikationen sowie in der Organisation und Durchführung von Konferenzen.

Was wir bieten:

  • Eine Vergütung in Anlehnung an TVÖD Entgeltgruppe 12;
  • 30 Tage Urlaub im Jahr;
  • Flexible Arbeitszeiten unter Berücksichtigung der anfallenden Aufgaben;
  • Die Mitarbeit in einem sehr kollegial geprägten und dynamischen Team;
  • Vielseitige Chancen, eigene Ideen einzubringen und neue Lösungen zu entwickeln.

Sie sind richtig in unserem Team, wenn Sie eine gewandte Persönlichkeit sind, die durch ihr Auftreten überzeugt. Sie sind kreativ, engagiert und setzen Prioritäten. Die Bereitschaft zu
Dienstreisen vor allem in Deutschland und ins europäische Ausland setzen wir voraus.

VENRO gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Diversität entspricht unserem Selbstverständnis als Arbeitgeber. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten ebenso wie von Menschen mit Behinderungen.

Die Stelle ist nicht teilzeitgeeignet.

Bei Interesse schicken Sie bitte Ihre vollständige Bewerbung ausschließlich per E-Mail in einer pdf und unter Angabe des Betreffs „Referent_in Politik Afrika“ bis 20.12.2019 an bewerbung@venro.org. Als Ansprechperson steht Ihnen Anke Kurat (Tel. 0228/748290-15 E-Mail a.kurat@venro.org) zur Verfügung.

Weitere Informationen über VENRO finden Sie auf unserer Webseite www.venro.org.

Zu finden unter https://venro.org/fileadmin/user_upload/20191125_Stellenausschreibung_Referent_Politik_Afrika_final.pdf

Der Beitrag Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe: Referent/in Politik mit Schwerpunkt Afrika (m/w/d), 20.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

neue Gesellschaft für bildende Kunst: Geschäftsführung, 20.12.

11. Dezember 2019 - 13:36

In unserem Kunstverein ist zum 1. Februar 2020

die Stelle der Geschäftsführung

(Vergütung in Anlehnung an TV-L) zunächst auf 5 Jahre befristet mit einer Verlängerungsoption auf weitere 5 Jahre zu besetzten.

Die Aktivitäten in der nGbK werden von der Initiative und der Arbeit der Mitglieder getragen. Wechselnde Kurator_innen-gruppen aus dem Kreis der Mitglieder planen und realisieren die Projekte und Programmformate. Die Geschäftsstelle schafft und sichert die Rahmenbedingungen und begleitet die Realisierung der Projekte. Die nGbK ist regional wie international vernetzt. Mit über 900 Mitgliedern, darunter einer hohen Anzahl direkt an der Programmrealisierung eingebundener aktiver Mitglieder und einer Geschäftsstelle, besitzt die nGbK nach Innen und nach Außen komplexe, zu steuernde und zu gestaltende Entscheidungs- und Arbeitsprozesse. Von der_m Geschäftsführer_in erfordert dies im erhöhten Maß Dialogkompetenz, Kooperationsbereitschaft, Integrationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Verhandlungsgeschick sowie organisatorische und betriebswirtschaftliche Erfahrungen in einer Leitungsfunktion. Es wird erwartet, dass sich die_der Geschäftsführer_in gestaltend in die Strukturfragen einbringt, um die Entscheidungs- und Arbeitsprozesse zu begleiten und zu moderieren.

Erwartungen an die_den Stelleninhaber_in:

  • ausgewiesene Kenntnisse von zeitgenössischen künstlerischen Strategien und Arbeitsweisen
  • die Fähigkeit, in Kooperation mit Arbeitsgruppen neue Formen und Inhalte der Kunstpräsentation zu entwickeln
  • Entwicklung von Strategien für Öffentlichkeitsarbeit, Social Media und Verlagstätigkeit
  • Vertretung des Vereins in kulturpolitischen Gremien und Institutionen
  • weiterer Ausbau der internationalen Vernetzung sowie Verflechtung mit der lokalen Szene
  • Weiterentwicklung der strukturellen Anforderungen zwischen ehrenamtlicher Vereinsarbeit, aktiver Mitgliedschaft und Arbeitsprozesssteuerung in der Geschäftsstelle
  • Leitung der Geschäftsstelle

Voraussetzungen:

  • einen kultur-/ geisteswissenschaftlichen oder künstlerischen Hochschulabschluss oder eine gleichzuhaltende Qualifikation
  • Kenntnisse im Bereich  Kunst-/ Kulturarbeit  mit dem Schwerpunkt Bildende Kunst und Ausstellungswesen
  • Mehrjährige Berufs- und Personalführungserfahrung sowie gut ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Projektmanagement- und Steuerungserfahrung größerer Projekte
  • Verhandlungssichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • sehr gute Englischkenntnisse und ggf. weitere Fremdsprachen
  • Kenntnisse in Finanzplanung und -kontrolle sowie im Zuwendungsrecht
  • Erfahrungen in der Kulturpolitik und interkulturelle Kompetenz
  • Erfahrungen im Umgang mit öffentlichen Zuwendungsgeber_innen und privaten Sponsor_innen

Bewerbungen bitte ausschließlich per Email vorzugsweise in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 2 MB) an bewerbung@ngbk.de bis zum 20. Dezember 2019.

Neben den üblichen Unterlagen erwarten wir eine kurze Darstellung (max. 2 DIN A4-Seiten), wie Sie sich die Struktur der Geschäftsstelle, die Rolle der Geschäftsführung und die Perspektiven eines Kunstvereines vorstellen und wie Sie sich als Geschäftsführer_in gestaltend in diese Prozesse einbringen werden.

Auswahlgespräche finden voraussichtlich in der 1. Januarhälfte 2020 statt.
Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.
Bewerbungen von Frauen, Trans* und Inter* Personen, von Menschen mit Behinderung, mit Migrationserfahrung oder diversen Milieus sind ausdrücklich erwünscht; sie werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.Mehr Informationen zur Verfasstheit des Vereins entnehmen Sie bitte der Satzung auf unserer Website.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Katja Rein unter office@ngbk.de oder 030 6165130.

Zu finden unter https://ngbk.de/images/stories/PDF/ngbk_ausschreibung_gf_2019.pdf

Der Beitrag neue Gesellschaft für bildende Kunst: Geschäftsführung, 20.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg: Veranstaltungsmanagement, 20.12.

11. Dezember 2019 - 13:33

Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Über 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und – vor allem – als Zuhause für mehr als 3,7 Millionen Menschen funktioniert.

Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg ist mit seinen ca. 350.000 Einwohner_innen einer der buntesten, vielseitigsten und auch geschichtsträchtigsten Bezirke Berlins. Kennen Sie den Regenbogenkiez am Nollendorfplatz oder das Tempelhofer Feld auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof? Mit seinen sechs Ortsteilen, die unterschiedlicher kaum sein können, bietet dieser Bezirk eine vielseitige und einzigartige Mischung.

Genau so vielseitig ist die Arbeit im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin. Wir als kommunale Verwaltung erbringen tagtäglich die unterschiedlichsten Dienstleistungen für die Bürger_innen des Bezirks. Möchten Sie Ihren Teil dazu beitragen? Sind Sie engagiert, aufgeschlossen, kommunikativ und verstehen es, sich in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin sucht

ab dem 01.01.2020,
unbefristet

Veranstaltungsmanagement

Kennziffer: 215/2019

Entgeltgruppe: E09 b Fgr. 2 TV-L
Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden, Teilzeit ist möglich
Ihr Arbeitsgebiet umfasst:

Das Arbeitsgebiet „Veranstaltungsmanagement“ gehört zum Bereich der Bezirksbürgermeister_in, Pressestelle, deren Hauptaufgabe die Planung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen des Bereichs der Bezirksbürgermeister_in ist. Sie nehmen hierbei folgende Aufgaben wahr:

  • Planung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen des Bereichs der/des Bezirksbürgermeister_in
  • Konzeptionierung neuer Veranstaltungen und Veranstaltungsreihen
  • Unterstützung der Beauftragten, der Stabstellen, der Wirtschaftsförderung und des Ehrenamtsbüros bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
Sie haben…
  • abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor) der Fachrichtungen: Eventmanagement, Kulturwissenschaften, Medienwissenschaft, Projektmanagement oder mit einem vergleichbaren Studienschwerpunkt
  • Die geforderten fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen sind dem Anforderungsprofil zu entnehmen.
Wir bieten Ihnen
  • einen zukunftssicheren Arbeitsplatz
  • flexible Arbeitszeiten
  • vielseitige, abwechslungsreiche und interessante Arbeitsgebiete
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung und individuelle Arbeitszeitgestaltung
  • ein attraktives und individuelles Fortbildungsangebot in der Dienstzeit, auch während der Probezeit
  • langfristige Karriere- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten
  • ein vergünstigtes Jobticket
  • Besoldung nach dem Landesbesoldungsgesetz (LBesG) bzw. Bezahlung nach Tarifvertrag (TV-L)
  • VBL (Zusatzversorgung des Öffentlichen Dienstes)
  • regelmäßige Angebote im Bereich Gesundheitsmanagement als Dienstzeit (z.B. Gesundheitskurse, Vorträge, Workshops)

Ansprechpartner/in für Ihre Fragen:
Herr Leiska (zur Stellenausschreibung)
Bewerbungs- und Stellenmanagement
030/90277-2990

Herr Frühling (zum Aufgabengebiet)
Büro der Bezirksbürgermeisterin
(030) 90277-2301

Welche Bewerbungsunterlagen sind notwendig?
Wir wünschen uns von Ihnen eine aussagekräftige Bewerbung, die ein Anschreiben, einen tabellarischen Lebenslauf, Zeugnisse, die die Ausbildung und bestandene Prüfungen dokumentieren, sowie Arbeitszeugnisse bisheriger Arbeitgeber und ggf. einen Nachweis über eine Schwerbehinderung umfasst.

Bei Angehörigen des öffentlichen Dienstes wird um eine aktuelle Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) sowie um eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten. Sollte keine aktuelle Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) vorliegen, werden die Bewerber_innen gebeten, die Erstellung einzuleiten.

Anerkannte Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

Im Bewerbungsverfahren entstehende Kosten können nicht ersetzt werden.

Weitere Informationen zur ausschreibenden Dienststelle unter: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin

Weitere Informationen zur Berliner Verwaltung unter: www.berlin.de/karriereportal

Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 20.12.2019. Die vollständigen und verbindlichen Stellenanforderungen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil im Abschnitt „weitere Informationen“.

Hinweise zur Datenschutzgrundverordnung
Wir machen darauf aufmerksam, dass die Daten von Bewerber_innen im Rahmen des Stellenbesetzungsverfahrens durch das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg elektronisch weiterverarbeitet werden. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter: Informationen zur Datenschutzgrundverordnung

weitere Informationen

Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Veranstaltungsmanagement-de-j9698.html

Der Beitrag Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg: Veranstaltungsmanagement, 20.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Pro Inklusio – Fachschule für Sozialpädagogik: Dozent*innen (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist

11. Dezember 2019 - 13:27

**Hinweis: Pro Inklusio teilte mir mit, dass gern noch Bewerbungen angenommen werden, auch wenn die Ausschreibung schon eine Weile online ist.**

Die Pro Inklusio – Fachschule für Sozialpädagogik sucht

Dozent*innen (m/w/d)

in Vollzeit (39 Stunden) oder Teilzeit (15 – 35 Stunden).
Arbeitsort: Berlin (Kreuzberg und Lichtenberg)

Hauptaufgaben sind:

  • Unterricht nach der Lernfelddidaktik in allen Lernfeldern des Berliner Rahmenlehrplans und der SozpädVO
  • Einsatz von Unterrichtsmethoden, die die besonderen Lernvoraussetzungen und Lernbedürfnisse Erwachsener gerecht werden
  • Einsatz virtueller Unterrichtsmethoden über die Lernplattform
  • Erstellung, Durchführung und Dokumentation von Leistungsnachweisen inklusive Prüfungsaufgaben
  • Mitarbeit in Lernfeldteams um Lernsituationen und eigenen Unterricht weiterzuentwickeln
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung des Schulcurriculums
  • Mitarbeit bei strukturellen Verbesserungen
  • Mitwirkung in den Gremien der Schule
  • Mitgestaltung des Schullebens

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Studium Sozialpädagogik, soziale Arbeit, Erziehungswissenschaften, Rehapädagogik, Sonderpädagogik, Pädagogik, bestenfalls Lehramt Sek. 2 oder vergleichbarer Studiengänge
  • Abschluss: Master, Diplom, Staatsexamen

Wir wünschen uns:

  • Engagierte Persönlichkeiten mit überzeugender Haltung, die Erfahrungen mit der Lernfelddidaktik und mit der Tätigkeit in sozialpädagogischen Arbeitsfeldern vorweisen können (oder die Lust mitbringen sich darin einzuarbeiten)
  • Menschen, für die das einzelne Kind / Jugendlicher / Mensch mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt steht
  • Menschen, denen das Thema Inklusion, Gendersensibilität, Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung nicht fremd sind
  • Menschen, die Lust haben unsere Schule aktiv mitzugestalten
  • Dozent*innen, die mit dem Unterricht in Fachschulen und im Seminarbereich vertraut sind (oder Lust haben sich den Herausforderungen der Erwachsenbildung zustellen)

Wir bieten:

  • einen vielseitigen und abwechslungsreichen Aufgabenbereich
  • ein tolles, engagiertes Team mit enger Zusammenarbeit
  • wertschätzenden Umgang miteinander
  • eine leistungsgerechte Vergütung

Liebe Interessent*innen,
aus Gründen des Datenschutzes nehmen wir Bewerbungen nur noch über das Online-Bewerbungsformular entgegen!

www.proinklusio.diebildungspartner.de | www.diebildungspartner.de

Bitte unterstützen Sie uns bei der effizienten Kommunikation mit unseren Zielgruppen und nennen Sie bei Ihrer Bewerbung die Quelle, aus der Sie von dem Stellenangebot erfahren haben!

Zu finden unter https://diebildungspartner.de/dozentin-m-w-d-fuer-die-fachschule/

Der Beitrag Pro Inklusio – Fachschule für Sozialpädagogik: Dozent*innen (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

data4life: User Researcher (f/m/x), ohne Bewerbungsfrist

11. Dezember 2019 - 13:23

Festanstellung, Vollzeit · Berlin

DEIN ZUKÜNFTIGER AUFGABENBEREICH

Mit unserem 3-köpfigen Team entwickelst du die Bestandteile unserer Plattform weiter und übernimmst dabei konsequent die Perspektive unserer Nutzergruppen. Als empathischeR Voraus- und QuerdenkerIn obliegt dir:

  • Die Organisation, Durchführung und Dokumentation von Nutzer- und Experteninterviews
  • Die Planung, Moderation und Dokumentation von Design Sprints sowie Konzept- und Usability-Tests in einem agilen Umfeld
  • Strategische Bewertung digitaler Lösungs- und Produktideen
  • Organisation des Ausschreibungs- bzw. Auswahlprozesses für Dienstleister
  • Abstimmung und Koordination möglicher Maßnahmen mit anderen Abteilungen
DAS BRINGST DU MIT
  • 
Master-Abschluss in einem relevanten Studienfach sowie 2-3 Jahre Berufserfahrung in der Gesundheitsbranche
  • Umfassende Erfahrungen mit qualitativen/ethnographischen und quantitativen Recherchemethoden sowie im Validieren von Value Propositions
  • Erfahrung mit strategisch komplexen Designprojekten inklusive Prototyping und Testing
  • Neugier, Kreativität und Interesse an Design- und Technologietrends
 sowie die Fähigkeit, diese unterschiedlichen Zielgruppen ergebnisoffen nahe zu bringen
  • Eine offene, kritikfähige und unternehmerische Haltung, gepaart mit freundlicher, motivierender und zielorientierter Kommunikation
  • Gestalterisches Denken und Erfahrungen mit InDesign und Digital Prototyping-Software z.B. InVision oder Sketch
  • Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
DESHALB WIRST DU ES LIEBEN, MIT UNS ZU ARBEITEN
  • Ein großes internationales Netzwerk aus Digital Health Experten, in dem Du die spannendsten Köpfe der Branche triffst
  • Ein hochmotiviertes Team aus mehr als 20 verschiedenen Ländern, das mit Freude an der gemeinsamen Mission arbeitet
  • Raum für Deine Ideen und viele Mitgestaltungsmöglichkeiten – data4life wächst durch die Beteiligung aller MitarbeiterInnen
  • Eine sichere Finanzierung, die Dir eine langfristige Perspektive mit uns ermöglicht, darüberhinaus erhältst Du ein eigenes Personal Development Budget sowie ein BVG-Ticket
  • Das Wichtigste: KollegInnen, die Dich herzlich willkommen heißen

data4life ist die unabhängige, gemeinnützige Gesundheitsplattform für Menschen und Wissenschaft. Wir wollen mit unserer Plattform das Gesundheitswesen verbessern und allen Menschen überall mehr Lebensqualität und ein gesünderes Leben ermöglichen. Das ethische Ziel, mit digitalen Lösungen zu besseren Therapieergebnissen sowie zur Erkennung und Prävention von Krankheiten beizutragen, ist unsere tägliche Motivation. Wir haben Standorte in Berlin, Potsdam, Barcelona und Singapur und kooperieren mit einem Partner in New York City.

Jetzt bewerben

Zu finden unter https://www.data4life.care/de/jobs/?id=163897#personio#personio

Der Beitrag data4life: User Researcher (f/m/x), ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

data4life: Jr. Content Writer Englisch (f/m/x), ohne Bewerbungsfrist

11. Dezember 2019 - 13:21
Festanstellung, Vollzeit · Berlin DEIN ZUKÜNFTIGER AUFGABENBEREICH

Strategisches Denken und kreatives Schreiben sind kein Widerspruch für dich? Wir bieten dir eine spannende Aufgaben sowie Entwicklungsmöglichkeiten in unserem jungen Digital Health Unternehmen. Wenn du eine Hands-on Mentalität besitzt, dich mit Neugierde und einem Auge für Details neuen Inhalten widmest und in deinen Texten sicher und wortgewandt bist, dann bist du bei uns richtig:

  • Du schreibst und bearbeitest englische Texte jeder Couleur von der Headline bis zum letzten Satz/Schlusspunkt.
  • Du stellst mit deinen Texten eine lebendige Verbindung zu unseren Zielgruppen her und verleihst data4life eine starke, einheitliche und unverwechselbare Stimme.
  • Du übernimmst die Qualitätskontrolle und Anpassung intern und extern produzierter Texte.
  • Du wirkst mit in allen Bereichen der Markenkommunikation, einschließlich dem Content Marketing.
  • In der Zusammenarbeit mit Textern, Designern und Projektmanagern schärfst du das Profil unserer Marke und ihrer Wahrnehmung.
  • Du hilfst uns, dabei eine Bibliothek mit verschiedenen Textarten (wie z. B. Online-Artikel, Unternehmenstexte, Produkttexte, Präsentationen) aufzubauen.
DAS BRINGST DU MIT
  • Du bringst eine Ausbildung oder (Bachelor-) Studium im Bereich Anglistik, Kreatives Schreiben, Kommunikation oder Journalismus mit und verfügst über praktische Erfahrung, idealerweise 2 – 3 Jahre in einer Kommunikationsagentur.
  • Du begeisterst dich für die Themen Digital Health, Gesundheit, Medizin der Zukunft, Verantwortung und Werte.
  • Du verfügst über eine moderne, zielgruppenorientierte Schreibe sowie Stilsicherheit.
  • Idealerweise hast du Erfahrung in der Konzeption, Planung und Umsetzung von Projekten den Bereichen Markenkommunikation, Content Marketing oder sogar Digital Health.
  • Du behältst auch bei mehreren Projekten stets den Überblick und denkst über den Tellerrand hinaus.
  • Du verfügst über eine schnelle Auffassungsgabe und einen ausgeprägten Teamgeist.
  • Du arbeitest ergebnisorientiert, strukturiert und selbstständig.
  • Du beherrschst Englisch auf Muttersprachniveau (in Wort und Schrift) und verfügst über sehr gute Deutschkenntnisse.
  • Du entwickelst einen Styleguide mit, der unsere Marke mit greifbaren Sprachregeln sichtbar macht.
  • Du unterstützt bei der Entwicklung und Umsetzung von Markenkommunikations- und Produktmarketing-Konzepten sowie Events.
DESHALB WIRST DU ES LIEBEN, MIT UNS ZU ARBEITEN
  • Ein großes internationales Netzwerk aus Digital Health Experten, in dem Du die spannendsten Köpfe der Branche triffst
  • Ein hochmotiviertes Team aus mehr als 20 verschiedenen Ländern, das mit Freude an der gemeinsamen Mission arbeitet
  • Raum für Deine Ideen und viele Mitgestaltungsmöglichkeiten – data4life wächst durch die Beteiligung aller MitarbeiterInnen
  • Eine sichere Finanzierung, die Dir eine langfristige Perspektive mit uns ermöglicht, darüberhinaus erhältst Du ein eigenes Personal Development Budget sowie ein BVG-Ticket
  • Das Wichtigste: KollegInnen, die Dich herzlich willkommen heißen

data4life ist die unabhängige, gemeinnützige Gesundheitsplattform für Menschen und Wissenschaft. Wir wollen mit unserer Plattform das Gesundheitswesen verbessern und allen Menschen überall mehr Lebensqualität und ein gesünderes Leben ermöglichen. Das ethische Ziel, mit digitalen Lösungen zu besseren Therapieergebnissen sowie zur Erkennung und Prävention von Krankheiten beizutragen, ist unsere tägliche Motivation.

Wir haben Standorte in Berlin, Potsdam, Barcelona und Singapur und kooperieren mit einem Partner in New York City.

Jetzt bewerben

Zu finden unter https://www.data4life.care/de/jobs/?id=161487#personio#personio#personio

Der Beitrag data4life: Jr. Content Writer Englisch (f/m/x), ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

data4life: Jr. Communications Manager (f/m/x), ohne Bewerbungsfrist

11. Dezember 2019 - 13:19
Festanstellung, Vollzeit · Berlin DEIN ZUKÜNFTIGER AUFGABENBEREICH

Strategisches Denken und Kreativität sind kein Widerspruch für dich? Wir bieten Dir eine spannende Aufgaben sowie Entwicklungsmöglichkeiten in unserem jungen Digital Health Unternehmen. Wenn du eine Hands-on Mentalität besitzt und am Telefon ebenso sicher und wortgewandt bist wie in Deinen Texten, dann bist du bei uns richtig:

  • Du stehst in regelmäßigem Kontakt zu JournalistInnen, sowohl telefonisch als auch via E-Mail
  • Du setzt Kommunikationskampagnen auf und entwickelst relevante Themen und Stories
  • Du unterstützt in der Jahresplanung für Produkte und Projekte
  • Du wirkst bei der Entwicklung und Umsetzung von Kommunikations-Konzepten und Events mit
  • Du schreibst Pressetexte jeglicher Couleur
  • Du recherchierst relevante Partner und Journalisten
  • Du pflegst unsere Kommunikationsroadmap und behältst die relevanten Meilensteine im Blick
  • Du bereitest die Analyse der Ergebnisse auf erstellst einen wöchentlichen Pressespiegel und ermittelst Trendthemen
DAS BRINGST DU MIT
  • Du bringst eine Ausbildung oder ein (Bachelor-) Studium im Bereich Kommunikation oder Journalismus mit und verfügst über praktische Erfahrung, idealerweise 2-3 Jahre in einer PR-Agentur
  • Du hast große Freude am täglichen Kontakt mit Journalisten, telefonisch per E-Mail oder persönlich
  • Du begeisterst dich für die Themen Digital Health, Gesundheit, Gesundheitspolitik
  • Du verfügst über eine gute Schreibe und Stilsicherheit
  • Idealerweise bringst Erfahrung in der Konzeption, Planung und Umsetzung von Projekten im Bereich PR und Social Networks mit
  • Du behältst auch bei mehreren Projekten stets den Überblick und verfügst zudem über die  Fähigkeit, über den Tellerrand hinaus zu denken
  • Du verfügst über eine schnelle Auffassungsgabe und einen ausgeprägten Teamgeist
  • Du arbeitest ergebnisorientiert, strukturiert und selbstständig
  • Du beherrschst Deutsch auf Muttersprachniveau (in Wort und Schrift) und verfügst über sehr gute Englischkenntnisse
DESHALB WIRST DU ES LIEBEN, MIT UNS ZU ARBEITEN
  • Ein großes internationales Netzwerk aus Digital Health Experten, in dem Du die spannendsten Köpfe der Branche triffst
  • Ein hochmotiviertes Team aus mehr als 20 verschiedenen Ländern, das mit Freude an der gemeinsamen Mission arbeitet
  • Raum für Deine Ideen und viele Mitgestaltungsmöglichkeiten – data4life wächst durch die Beteiligung aller MitarbeiterInnen
  • Eine sichere Finanzierung, die Dir eine langfristige Perspektive mit uns ermöglicht, darüberhinaus erhältst Du ein eigenes Personal Development Budget sowie ein BVG-Ticket
  • Das Wichtigste: KollegInnen, die Dich herzlich willkommen heißendata4life ist die unabhängige, gemeinnützige Gesundheitsplattform für Menschen und Wissenschaft. Wir wollen mit unserer Plattform das Gesundheitswesen verbessern und allen Menschen überall mehr Lebensqualität und ein gesünderes Leben ermöglichen. Das ethische Ziel, mit digitalen Lösungen zu besseren Therapieergebnissen sowie zur Erkennung und Prävention von Krankheiten beizutragen, ist unsere tägliche Motivation.Wir haben Standorte in Berlin, Potsdam, Barcelona und Singapur und kooperieren mit einem Partner in New York City.

Jetzt bewerben

Zu finden unter https://www.data4life.care/de/jobs/?id=160895#personio

Der Beitrag data4life: Jr. Communications Manager (f/m/x), ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

AVP – Akzeptanz, Vertrauen, Perspektive: Projektleitung (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist

11. Dezember 2019 - 13:13
Projektleitung (m/w/d) in Düsseldorf & Berlin
(Fachbereich: Prävention & De-Radikalisierung)

AVP – Akzeptanz, Vertrauen, Perspektive e.V. ist ein nach 75§ KJHG anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe mit Sitz in Düsseldorf, Duisburg und Berlin, der sich für die Bildung und Erziehung von jungen Menschen unter Einbezug ihrer Familien einsetzt. Dabei stellt die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund einen Schwerpunkt dieser Arbeit dar.
Unsere Präventionsprojekte in Düsseldorf und Berlin wirken einer islamistisch begründeten Radikalisierung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen entgegen. Dafür wird mit dem Online-Streetwork, einem erweiternden Ansatz der aufsuchenden Sozialarbeit, das Gespräch mit der Zielgruppe in den sozialen Medien gesucht, um ihr Reflexionsvermögen zu stärken und sie bei ihrer Identitätsbildung zu unterstützen. Mit dem Online-Streetwork und Workshops für Multiplikator*innen soll eine demokratische Debattenkultur und Medienkompetenz gefördert werden.
Am Standort Düsseldorf arbeiten wir zusätzlich in den lokalen Sozialräumen der Zielgruppe (im Bereich der Tertiärprävention) durch Streetwork, mit Workshops zur Prävention sowie in individual-pädagogischer Arbeit zur De-Radikalisierung von jungen Menschen.

Zur Leitung unserer Teams suchen wir ab 01.01.2020:
Eine Projektleitung (m/w/d) (100 %) am Standort Düsseldorf
Eine Projektleitung (m/w/d) (100 %) am Standort Berlin

Ihre Tätigkeiten:
  • fachliche Leitung des Teams (Kernteam: 5 Personen)
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung der Projektmaßnahmen und der Organisationsstruktur
  • Organisation und Koordinierung der Projektaktivitäten
  • Koordination bei der Erstellung von zielgruppenorientierten Inhalten zur Online-Prävention und
  • Aufklärung
  • Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit
Unsere Erwartungen:
  • Wissenschaftliche Hochschulausbildung (Master/Dipl./Magister) im Bereich der Sozialen Arbeit, Pädagogik, Psychologie, Kulturwissenschaften o.ä.
  • Erfahrung im Projektmanagement und/oder der Jugendarbeit von Vorteil
  • idealerweise Führungserfahrung
  • hohe Medienkompetenz und Interesse für Jugendkultur
  • interkulturelle Kompetenz
Wir bieten Ihnen:
  • Vergütung: Standort Düsseldorf: TVöD Bund E11/1; Standort Berlin: TV-L E10
  • Unterstützung durch angemessene Beratung durch unsere Bereichsleitung
  • regelmäßige Supervisionen, sowie Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • interessante Arbeitsgebiete mit hohem fachlichen Anspruch
  • berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und Raum für eigenverantwortliches Handeln
  • ein junges, engagiertes und kompetentes Team
  • flache Hierarchien

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung per E-Mail oder postalisch an:

AVP – Akzeptanz – Vertrauen – Perspektive e.V.
Hansaallee 247a
40549 Düsseldorf
0211 – 52 02 73 0
E-Mail: bewerbung@integrationavp.de
www.integrationavp.de

Zu finden unter https://integrationavp.de/job/

Der Beitrag AVP – Akzeptanz, Vertrauen, Perspektive: Projektleitung (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Mighty Earth: European Director – Latin America Forests Campaign, no deadline

11. Dezember 2019 - 13:09

Mighty Earth, a global environmental campaign organization, is accepting applications for a European Director for our Latin American Forests Campaign. We’re looking for a talented campaigner and team builder with the experience and strategic skills in advocacy organizing and communications to run our multimillion dollar European markets-based campaign to protect Latin America’s forests, savannahs, and Indigenous rights from industrial agriculture. If you are passionate about climate change, fired up about the tragic fires in the Amazon, and want to take on big industry culprits like Ahold, JBS, and Cargill, this could be the job for you.

Who we are: Mighty Earth is a global campaign organization that works to protect tropical forests, oceans, and the climate with staff based around the world. We have played a leading role in persuading the world’s largest food and agriculture companies to adopt policies to eliminate deforestation and human rights abuse from their supply chains, and driven adoption of multi-billion dollar shifts to clean energy. Our Chairman, former United States Congressman Henry Waxman, is responsible for some of the most important environmental legislation of the last 50 years, notably the 1990 reauthorization of the Clean Air Act and the Safe Drinking Water Act.

Background on the position: In 2016, we launched a major project to protect Latin America’s forests, savannahs andIindigenous rights, with a focus on breaking the link between industrial agriculture and deforestation. Through creative, hard-hitting campaigns and savvy negotiating, Mighty Earth has made major progress – winning strong policies from three out of five of Latin America’s largest soy companies to eliminate deforestation from their supply chains.

As the European Director — Latin America Forests Campaign, you will expand and lead the European portfolio of our global campaign to protect Latin America’s forests from deforestation for cattle and animal feed and help chart the path to decarbonize agriculture. This position and campaign has huge potential for growth.

Your responsibilities will include:

  • Driving a large scale international campaign to transform the meat industry to end deforestation, adopt regenerative agricultural practices, and shift to plant based protein.
  • Developing and implementing effective plans and strategies to achieve campaign goals, integrating communications, online, field and grassroots into a highly strategic campaign.
  • Building support with, coordinating, and collaborating with strategic partners in key European markets
  • Engaging with CEOs and high-level government officials to support pro-environment policies.
  • Working closely with entire Mighty Latin America team to advance overall strategic objectives
  • Generating media attention through report releases, events, press conferences in key media markets, through a strategic media plan and building relationships with reporters at key outlets.
  • Advising international governments, philanthropies and other donors

Who you are:

  • You have a minimum of 8 years of experience, with a background in successful issue advocacy campaigning or grassroots organizing. You have experience training and managing staff, ideally working in remote settings.
  • You are passionate about environmental issues such as climate change, protecting tropical rainforests, and food issues.
  • You have excellent verbal and written communication skills.
  • You have experience communicating with high level corporate executives and/ or elected officials.
  • You enjoy building relationships and spending time on the phone and video with many types including internal staff, CEOs, civil society organizations, the media, and more.
  • You can network and build coalitions across diverse constituencies.
  • You have experience developing campaign strategy and figuring out how to move decision makers. You are highly creative, nimble, and savvy and can come up with unconventional approaches.
  • You can get up to speed quickly on new subjects areas.
  • You enjoy writing and can take complex information and create materials and reports.
  • You can maximize a budget for maximum programmatic output.
  • You have an international orientation. You have experience with and are committed to working with people from a variety of backgrounds, including different ethnic, racial, and religious communities.
  • English fluency is required. Additional language skills, including French, Dutch, German, Portuguese, Spanish, Chinese, or other European languages, a plus, but not essential.
  • Expertise in deforestation and agricultural issues is a plus, but not required.
  • Familiarity with and connections in Latin America a plus, but not required.

More about our team: Mighty Earth is made up of people from various backgrounds, including nonprofit advocacy groups, electoral campaigns, public affairs firms, the private sector, and legislative offices, at a range of experience levels. We pride ourselves on being a welcoming place for people of color, members of the LGBTQ community, parents, empty-nesters, and more.

Details: This is a full-time position that can be based in Berlin, Amsterdam, or Paris. The position involves significant international travel. You will report to our Senior Director for Forests and work closely with our senior staff members. Candidates are required to adhere to all U.S. government disclosure requirements.

Application Deadline: Please submit your application as soon as possible. Please include a thoughtful cover letter which speaks to our mission and demonstrates your writing abilities and also let us know where you heard about the job.

Compensation and benefits: Our compensation package is competitive and commensurate with experience and we can discuss your compensation expectations early in the interview process.

Mighty Earth is an equal opportunity employer; we strictly prohibit discrimination against any employee or applicant on the basis of race, creed, color, sex, religion, national origin, age, sexual orientation, disability, gender identity or expression and any other characteristic protected by law. Women, people of color, and members of the LGBTQ community are strongly encouraged to apply.

Application form available at http://www.mightyearth.org/european-director-latin-america-forests-campaign/

available at http://www.mightyearth.org/european-director-latin-america-forests-campaign/

Der Beitrag Mighty Earth: European Director – Latin America Forests Campaign, no deadline erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf: Koordination kommunaler Entwicklungspolitik – Fairtrade und Internationales (m/w/d), 27.12.

11. Dezember 2019 - 13:00

Unser Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf ist die City West der deutschen Hauptstadt mit dem Kurfürstendamm als pulsierendem Mittelpunkt.

Und wir haben noch viel mehr zu bieten. So wurde der Bezirk 2009 als „Ort der Vielfalt“ ausgezeichnet, trägt seit 2011 den Titel „Fair-Trade-Town“ und gilt als bedeutender Kultur-, Wissenschafts- und Forschungsstandort. Beispielhaft sei der Campus Charlottenburg genannt. Kreativität und Vielfalt machen Charlottenburg-Wilmersdorf aus. Bei uns leben Menschen aus über 170 Nationen – also aus fast allen Ländern der Welt. Wir stehen gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus und setzen uns für Vielfalt und Toleranz ein. Unsere Beschäftigten leisten auf der kommunalen Basis viel und sind ein sehr wichtiger Bestandteil des öffentlichen Dienstes. Wir unterstützen sie nach allen Möglichkeiten, um die richtige Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden.

Sie haben bereits einiges erreicht, wollen jedoch noch viel bewegen? Sie möchten in einem Arbeitsumfeld tätig werden, das Ihre Erfahrung schätzt und Weiterbildung ermöglicht? Sie möchten nach Ihrer Ausbildung zeigen, was in Ihnen steckt und das in einer Tätigkeit, die nicht nur sinnvoll ist, sondern Ihnen auch Gestaltungsfreiraum für Ihr weiteres Leben gibt?

Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin sucht ab sofort Personal (Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter) für das Aufgabengebiet Koordination kommunaler Entwicklungspolitik –
Fairtrade und Internationales (m/w/d) Entgeltgruppe: E11 TV-L (Bewertungsvermutung)
Teilzeit mit 19,7 Wochenstunden Das Programm ist eine Initiative zur Stärkung und Umsetzung
des entwicklungspolitischen Engagements in den Kommunen.

befristet für die Dauer des Projekts „Koordination kommunaler Entwicklungspolitik“,
längstens bis zum 14.11.2021

Kennziffer cw19-152St Ihr Arbeitsgebiet umfasst Faire Trade Town/Faire Vergabe
  • Prozess mit der Zivilgesellschaft und Wirtschaft
  • Prozess innerhalb der Verwaltung

Stärkung entwicklungspolitischen Engagements im Bezirk 

  • Beratung und Vernetzung bezirklicher Akteure, der Zivilgesellschaft und Verwaltung, Initiierung, Organisation und Koordinierung von Austauschen, Kooperationsveranstaltungen und Konferenzen zu entwicklungspolitischen Themen/Fachgebieten mit anderen Akteuren in Berlin
  • Ansprechpartner/in für die Planung und Umsetzung des Fairtrade-Points
  • Organisation von Bildungs- und Informationsveranstaltungen für die Bezirkspolitik, Bezirksverwaltung sowie Bürgerinnen und Bürger, insbesondere zu Fairtrade und Faire Beschaffung
  • Erstellung und Organisation Bildungsmaterial – Koordination Projekt Berliner Möhrchenheft und weiterer Formate zu Themen der kommunalen Entwicklungspolitik
  • Betreuung der Städtepartnerschaft mit Kiew/Pechersk und Planung und Durchführung der Partnerschaftsbesuche
Wir bieten Ihnen
  • Eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können.
  • Die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.
  • Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten.
  • Ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden wir bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigen.
  • Die Aussicht auf ein angemessenes Einkommen​. Zur Orientierung finden Sie ergänzende Informationen für Tarifbeschäftigte (alle Angaben ohne Gewähr).
Sie bringen mit Ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor) der Fachrichtungen:
  • Nachhaltigkeitswissenschaften oder
  • Politikwissenschaft oder
  • Verwaltungswissenschaften oder
  • Sozialwissenschaften oder
  • Geographie oder
  • Erziehungswissenschaften oder
  • Wirtschaftswissenschaften

und einschlägige Berufserfahrung in der kommunalen Entwicklungspolitik oder entwicklungspolitischen Inlandsarbeit von mindestens einem Jahr sowie Sprachkenntnisse: Englisch

Bereitschaft zu Dienstreisen, ggf. auch Auslandsreisen.

Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 27.12.2019.

Das Bewerbungsformular finden Sie am Ende dieser Anzeige unter dem Button „Jetzt Bewerben“ bzw. unter folgendem Link:

https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Koordination-bezirklicher-Entwicklungspolitik-Fairtrade-un-de-f8982.html

Das Anforderungsprofil zu dieser Ausschreibung, welches detailliert die fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen beschreibt und die verbindliche Grundlage für die Auswahlentscheidung ist, können Sie unter dem Button „Weitere Informationen“ oder auch unter folgendem Link abrufen.

https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Koordination-bezirklicher-Entwicklungspolitik-Fairtrade-un-de-j8982.html?pdf=de

Ihre Bewerbung kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie die im Anforderungsprofil genannten formalen Voraussetzungen erfüllen.

Ansprechpartner für das Bewerbungsverfahren

Herr Franke
Zentrales Bewerbungsbüro
030 / 9029-13814

Erforderliche Bewerbungsunterlagen
  • Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes auch eine aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 12 Monate) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende dienstliche Beurteilung bzw. ein entsprechendes Arbeitszeugnis nicht vorliegt, wird darum gebeten, deren Erstellung zu veranlassen und den Bewerbungsunterlagen beizufügen.
  • Bewerberinnen und Bewerber die derzeit nicht im öffentlichen Dienst tätig sind werden gebeten ein aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 12 Monate) den Bewerbungsunterlagen beizufügen.
  • Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst (auch ehemalige Beschäftigte) werden gebeten, mit der Bewerbung ihr Einverständnis zur Einsicht in die Personalakte (unter Angabe der Personalakten führenden Stelle) zu erklären.
Allgemeine Hinweise
  • Im Zusammenhang mit der Durchführung des Auswahlverfahrens und ggf. der Einstellung werden die Daten der Bewerberinnen bzw. Bewerber elektronisch gespeichert und verarbeitet [gem. § 6 BlnDSG]. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.
  • Während der Bewerbungsphase findet die Kommunikation in der Regel per E-Mail statt. Bitte überprüfen Sie regelmäßig Ihren E-Mail-Posteingang sowie Ihren Spam-Ordner.
  • Das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ist bestrebt, bestehende Unterrepräsentanzen von sowohl Frauen als auch Männern abzubauen und wird dies bei der Personalauswahl berücksichtigen. Bei der Besetzung von Stellen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.
  • Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.
  • Anerkannt schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.
  • Kosten, die den Bewerberinnen und Bewerbern im Zusammenhang mit ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten oder Ähnliches), können nicht erstattet werden.
  • Bewerbungsunterlagen können nur dann zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.
Hier geht es zu der Internetseite vom Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf. weitere Informationen Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Koordination-bezirklicher-Entwicklungspolitik-Fairtrade-un-de-j8982.html

Der Beitrag Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf: Koordination kommunaler Entwicklungspolitik – Fairtrade und Internationales (m/w/d), 27.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Deutsches Rotes Kreuz: Projektkoordination (m/w/d) Modellprojekt „Wandel. Wohlfahrt. Digitalisierung – Kompetenzzentren im DRK“, 27.12.

11. Dezember 2019 - 12:57

Das Deutsche Rote Kreuz ist Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Menschen, die Opfern von Konflikten und Katastrophen sowie anderen hilfsbedürftigen Menschen in gesundheitlichen oder sozialen Notlagen umfassend Hilfe leisten, allein nach dem Maß der Not.

Das DRK als nationale Rotkreuzgesellschaft und Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege, bekennt sich zu den sieben Rotkreuzgrundsätzen: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität.

Wir suchen Sie für das Team „Gesellschaftliche Trends und Innovationen aus Sicht des DRK“ zum  01. Januar 2020 für die Tätigkeit als

Projektkoordination (m/w/d) für unser Modellprojekt
„Wandel. Wohlfahrt. Digitalisierung – Kompetenzzentren im DRK“

Die Digitalisierung in allen Lebensbereichen ist in vollem Gange – und macht auch vor der Wohlfahrt nicht halt. Um die damit verbundenen Herausforderungen zu meistern und die sich ergebenden Chancen nutzen und gestalten zu können, hat das DRK die Kompetenzzentren Digitalisierung in der Wohlfahrt als Inhouse-Beratungseinheiten gegründet. Die Kompetenzzentren werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und sind Anfang 2019 gestartet. Mit dem Fokus auf Verbandsentwicklung mit und durch Digitalisierung unterstützen Mitarbeitende an den vier Standorten DRK-Gliederungen bei konkreten Vorhaben, um die digitale Transformation Schritt für Schritt anzugehen.

Ab Januar 2020 starten die Kompetenzzentren Digitalisierung das “Netzwerk digitale Wohlfahrt”. Ziel ist es, über die Kompetenzzentren hinaus einen effizienten und zielgerichteten Austausch innerhalb des DRK über die digitale Transformation in der Wohlfahrtspflege herzustellen. Alle DRK Landesverbände können sich daran beteiligen. Auf diesem Wege wird eine aktive Zusammenarbeit initiiert. Die Landesverbände können überregional voneinander und von den Erfahrungen der Kompetenzzentren lernen, von guten Beispielen profitieren und – wo gewünscht und notwendig – gemeinschaftlich am Einsatz digitaler Lösungen arbeiten. Der Fokus soll dabei sowohl auf konkreten digitalen Angeboten und Geschäftsmodellen liegen als auch Fragen der Organisationsentwicklung.

Ihre Aufgaben:

Ihre Aufgabe ist es einerseits, das Team der Kompetenzzentren als Projektmanagerin zu unterstützen und die Strukturen und Prozesse des „remote work“-Teams weiterzuentwickeln. Zum anderen ist es Ihre Aufgabe, das „Netzwerk digitale Wohlfahrt“ aufzubauen und strategisch auszurichten.

Projektmanagement (50%)

  • Sie führen das Projektmanagement für das Modellprojekt Kompetenzzentren durch. Dazu gehören:
    • Controlling des Projektbudgets,
    • Abstimmungen mit der Buchhaltung,
    • Vorbereitung von Verträgen, Beschaffungen und Anträgen,
    • Abstimmungen mit dem Zuwendungsgeber (BMFSFJ, BAFzA),
    • Vorbereitung von Entscheidungsgrundlagen,
    • Organisation und Nachbereitung von Team-Meetings und Events.
  • Sie unterstützen beim strategischen Aufbau des Wissensmanagements und dem Ausbau des Online-Auftritts der Kompetenzzentren.

Aufbau des Netzwerks Digitale Wohlfahrt (35%)

  • Sie bauen gemeinsam mit unseren Mitgliedsverbänden verbandliche Strukturen zum Auf- und Ausbau innovativer und digitaler Praxis im Rahmen des „Netzwerks digitale Wohlfahrt“ auf.
  • Sie organisieren den Wissensaustausch zwischen DRK-Akteuren, erarbeiten Transferformate und wirken mit an der Etablierung einer Erprobungskultur im Verband.
  • Sie vernetzen sich mit relevanten Akteuren außerhalb der Wohlfahrt.
  • Sie erarbeiten Materialien und Arbeitshilfen für den Verband und die im Förderprogramm kooperierenden Wohlfahrtsverbände sowie Veröffentlichungen auf wissenschaftlichem Niveau.
  • Sie konzipieren und verwirklichen das auf den Arbeitsbereich bezogene Informationsmanagement und die fachbezogene Medienarbeit (Website, Soziale Medien) innerhalb und außerhalb des DRK.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über einen abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulabschluss vorzugsweise in einem sozial-, politik-, oder wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang oder über vergleichbare Kenntnisse.
  • Sie haben einschlägige Erfahrung im Projektmanagement, insbesondere in der Budgetsteuerung, und sind in der Lage, Projekte zu strukturieren und innerhalb des gegebenen zeitlichen und finanziellen Rahmens erfolgreich zu verwirklichen.
  • Ausgeprägte Eigeninitiative und Selbstorganisation, Lust auf Arbeiten in interdisziplinären und virtuellen Teams und Bereitschaft zu flexiblem Arbeitseinsatz kennzeichnen Ihren Arbeitsstil.
  • Sie haben eine hohe Affinität für digitale Trends, verfügen über erste Kenntnisse und Interesse an agilen Arbeitsmethoden und sind bereit, sich auf ein Experiment einzulassen.
  • Erfahrung in der Konzeption digitaler Lern- und Austauschformate sind von Vorteil.
  • Erfahrung in der Strategieentwicklung und Change-Managementprozessen sind von Vorteil.
  • Sie haben erfolgreich Netzwerke geknüpft – Erfahrung in der Verbandsarbeit ist wünschenswert.
  • Erfahrung mit nutzerzentriertem Arbeiten und Story-Telling-Ansätzen sind ein Plus.
  • Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse relevanter Anwendungen in den Bereichen Soziale Medien, Content Management und Office.
  • Ihre schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit ist sehr gut.

Unser Angebot:

  • Einen Job mit Sinn.
  • Ein abwechslungsreiches und kreatives Aufgabenfeld.
  • Raum für persönliche Entwicklung.
  • Tolle Kolleginnen und Kollegen.
  • Ein Projekt, bei dem Sie Trends setzen können.
  • 85%-Stelle (mit Option auf 100%) nach Entgeltgruppe 12 des DRK-Tarifvertrags.
  • Das Modellprojekt ist ein vom BMFSFJ zunächst für ein Jahr gefördertes Projekt mit Option auf Verlängerung. Dienstort ist das DRK-Generalsekretariat in Berlin.

Als Arbeitgeber stellen für uns die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung eine besondere Verpflichtung dar. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen unabhängig von ethnischer, sozialer und nationaler Herkunft, Geschlecht, Religion, Alter, Behinderung oder sexueller Orientierung.

Für weitere Informationen wenden Sie sich gern an:
Kassandra Becker, stellv. Teamleiterin, 030 – 85404-302, k.becker@drk.de

Ihre Bewerbung:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und relevante Zeugnisse) bis zum 27.12.2019 unter Angabe der Kennziffer 2019-107 an:

Deutsches Rotes Kreuz

– Generalsekretariat –

Team Justitiariat und Personal

– SG Personal –

Carstennstraße 58

12205 Berlin

oder

E-Mail: Jobs-im-Generalsekretariat@drk.de

PDF herunterladen

Zu finden unter https://www.drk.de/mitwirken/stellenboerse/projektkoordination-m-w-d-fuer-unser-modellprojekt-wandel-wohlfahrt-digitalisierung-kompetenzzentren-im-drk-18183/

Der Beitrag Deutsches Rotes Kreuz: Projektkoordination (m/w/d) Modellprojekt „Wandel. Wohlfahrt. Digitalisierung – Kompetenzzentren im DRK“, 27.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Deutsche Welle: Social-Media-Redakteur, 27.12.

11. Dezember 2019 - 12:53

Wir suchen für für die Abteilung Kultur Aktuell am Standort Berlin zum 01. Januar 2020 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Social-Media-Redakteur befristet bis zum 31. Juli 2021.

Unser Angebot
  • Content-Erstellung für unsere Social-Media-Auftritte auf Englisch und Deutsch (Facebook/Twitter/Instagram)
  • Entwicklung und Umsetzung innovativer Social-Media-Formate im Bereich Kultur
  • aktives Community-und Partner-Management
  • Monitoring, Analyse und Erfolgskontrolle der Social-Media-Aktivitäten
  • Entwicklung von Webformaten aus vorhandenem TV-Content
  • Mitarbeit an der Konzeption redaktionsübergreifender Social-Media-Strategien und -Projekte
  • Entwicklung von Kampagnen zur Erhöhung von Reichweite und Interaktion
  • enge Zusammenarbeit mit Kollegen/innen aus anderen TV- und Online-Teams
Das bringen Sie mit
  • abgeschlossenes Hochschulstudium
  • abgeschlossenes Volontariat oder vergleichbare journalistische Ausbildung
  • grundlegende praktische Erfahrung im Bereich Social-Media-Journalismus
  • Erfahrung im TV-Journalismus wünschenswert
  • Erfahrung in der Entwicklung und Vernetzung von Social-Media-Strategien
  • fundierte technische und fachliche Kenntnisse von Social-Media-Tools, Plattformen und -Netzwerken
  • Interesse an Trends und Innovationen im digitalen Umfeld
  • Erfahrung mit Mobile Reporting, dem Schnittprogramm Premiere und der Erstellung von Webvideos
  • sehr gutes Gespür für die populäre Vermittlung von kulturellen Themen
  • Kreativität und Ideenreichtum sowie ein hohes Maß an Flexibilität, Engagement und Teamfähigkeit
  • perfekte Deutsch- sowie sehr gute Englischkenntnisse
Das bieten wir
  • inspirierende und herausfordernde Aufgaben in einem modernen und internationalen Medienunternehmen
  • individuelle Weiterentwicklung
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • verkehrsgünstige Lage
  • Jobticket

Die Deutsche Welle (DW) ist der Auslandssender Deutschlands, verbreitet weltweit journalistische Angebote – multimedial und in 30 Sprachen. Darüber hinaus stärkt die DW Akademie das Menschenrecht auf Informations- und Meinungsfreiheit in 50 Entwicklungs- und Schwellenländern. Als Mitglied der ARD sind wir stolz darauf, mit unseren vielfältigen und qualitativ hochwertigen Angeboten wesentlich zur Meinungs- und Medienvielfalt beizutragen.

Wir fördern Vielfalt und Chancengleichheit. Ihre Bewerbung ist bei uns willkommen, ungeachtet Ihrer Nationalität, kulturellen, ethnischen oder sozialen Herkunft, sexuellen Orientierung, Ihres Alters, Geschlechts oder einer Beeinträchtigung. Für diese Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen. Die Stelle kann bei Interesse auch mit Teilzeitbeschäftigten besetzt werden. Bei gleicher Eignung berücksichtigen wir Menschen mit Schwerbehinderung besonders.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung bis zum 27. Dezember 2019.

Jetzt bewerben

Zu finden unter https://recruitingapp-5401.de.umantis.com/Vacancies/583/Description/1

Der Beitrag Deutsche Welle: Social-Media-Redakteur, 27.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bezirksamt Reinickendorf: Referent/in für interne und externe Kommunikation an der Volkshochschule Reinickendorf (m/w/d), 27.12.

11. Dezember 2019 - 12:48

Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung sorgen täglich dafür, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert.

Das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin ist ein Teil der Berliner Verwaltung und erbringt als kommunaler Dienstleister mit seinen Dienstkräften eine Vielzahl von unterschiedlichen bürgernahen Leistungen, insbesondere für die Reinickendorfer Einwohnerinnen und Einwohner. Der Bezirk Reinickendorf begeistert durch seinen großen Facettenreichtum. Jeder der 11 Ortsteile ist individuell und unvergleichlich. Beschaulicher Dorfcharakter in Lübars trifft auf urbanes Leben im Märkischen Viertel. Ebenso spannend und vielseitig ist die Arbeit im Bezirksamt Reinickendorf von Berlin. Seien auch Sie ein wichtiger Teil und bewerben sich jetzt!

Das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin; Abteilung Bauen, Bildung und Kultur sucht ab sofort, unbefristet, eine bzw. einen

Referent/in für interne und externe Kommunikation an der Volkshochschule Reinickendorf (m/w/d) Kennzahl: 2019-261-8875 Entgeltgruppe gem. TV-L: E09 (Bewertungsvermutung)
Stellenbezeichnung: Tarifbeschäftigte/r
Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden (Eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich, wenn sich im Auswahlverfahren geeignete Besetzungskonstellationen ergeben sollten.) Ihr Arbeitsgebiet:

Die Volkshochschule Reinickendorf ist eine Einrichtung der Erwachsenenbildung, die ihr Programm auf gesetzlicher Grundlage bedarfsgerecht gestaltet und ggf. ausbaut. Sie bietet ein großstädtisches, vielfältiges Bildungsangebot für alle Bürgerinnen und Bürger an und beteiligt sich intensiv und initiativ an der Umsetzung sozial-, bildungs- oder arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen des Bundes, des Landes und des Bezirks Reinickendorf.

Sie als Referent/-in der Volkshochschule sind u. a. verantwortlich im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit / Marketing:

  • für die Entwicklung von Kommunikationsstrategien und -konzepten im Media Mix,
  • die Vorbereitung und Veröffentlichung von Informationen zu allen Leistungsangeboten,
  • die Beantwortung zentraler Anfragen der Volkshochschulen, der Medien und der Öffentlichkeit,
  • die Pressearbeit und
  • wirken bei der Öffentlichkeitsarbeit mit.

Sie moderieren Dialogformate und Workshops, sind verantwortlich für die Anwendungssystembetreuung für das Kursverwaltungsprogramm und haben die Personalverantwortung für die Mitarbeiter/-innen im Kundenbereich der Volkshochschule inne. Außerdem gehört die Vertretung der/des Qualitätsmanagementbeauftragten zu Ihren Tätigkeiten.

Sie haben:
  • ein abgeschlossenes Bachelorstudium in der Fachrichtung Erwachsenenbildung, Pädagogik oder einer für die Aufgabenwahrnehmung geeigneten Fachrichtung (z. B. Marketing/Kommunikation, Psychologie mit entsprechendem Schwerpunkt) oder
  • einen abgeschlossenen Verwaltungslehrgang II mit mehrjähriger Berufserfahrung in der Erwachsenenbildung oder
  • ein abgeschlossenes Bachelorstudium in der Fachrichtung Öffentliche Verwaltung mit mehrjähriger Berufserfahrung in der Erwachsenenbildung. (formale Anforderungen)
Unsere Anforderungen:

Das Anforderungsprofil ist Bestandteil der Stellenausschreibung und kann im beigefügten PDF unter „weitere Informationen“ eingesehen werden. Es gibt detailliert wieder, welche fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen die Stelle erfordert und ist außerdem Grundlage für die Auswahlentscheidung.

Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 27.12.2019.

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:

Bei der Erstellung Ihrer Bewerbung fügen Sie bitte folgende Anhänge unter den Angabe der Kennzahl 2019-261-8875 als Datei bei:
1. ein Bewerbungsschreiben (mit vollständiger Anschrift, Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse),
2. einen tabellarischen und lückenlosen Lebenslauf,
3. einen Nachweis über die geforderte Qualifikation,
4. aktuelle dienstliche Beurteilungen bzw. Arbeitszeugnisse und
5. ggf. eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht.

Von der Übersendung von Bewerbungsunterlagen in Papierform bitten wir abzusehen.

Ansprechpartner/in für Ihre Fragen:

Detaillierte Auskünfte erhalten Sie – auch in einem persönlichen Gespräch oder Telefonat – bei den folgenden Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern:

  • Fachabteilung: Organisatorische Fragen: Frau Brümmer, Tel.: 030/90294-3000 bzw. E-Mail: Mirjam.Bruemmer@reinickendorf.berlin.de oder                        Fachliche Fragen: Frau Roggenhofer, Tel.: 030/90294-4795 bzw. E-Mail: Susanne.Roggenhofer@reinickendorf.berlin.de
  • Personalmanagement: Frau Paulson, 030/90294-2092.
Hinweise:
  • Anerkannte schwerbehinderte Menschen oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, welche die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich gewünscht.
  • Die Auswahl soll in einem standardisierten Auswahlverfahren erfolgen.
  • Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist eine aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 10 Monate) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende dienstliche Beurteilung bzw. ein entsprechendes qualifiziertes Arbeitszeugnis nicht vorliegt, wird gebeten, die Erstellung einzuleiten und den Bewerbungsunterlagen diese als Fotokopie beizufügen.
  • Im Auswahlverfahren entstehende Kosten können nicht erstattet werden. Ebenso können Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist oder die notwendigen Informationen für den Versand per Fachpost mitgeteilt werden.
  • Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter https://www.kmk.org/service/anerkennung-auslaendischer-abschluesse.html.
  • Da das Verfahren derzeit noch nicht komplett barrierefrei ist, wenden Sie sich im Bedarfsfall bitte direkt an den Fachbereich Personalmanagement, Frau Paulson, Tel. 030/90294 2092.

Weitere Informationen zum Bezirksamt Reinickendorf unter: https://www.berlin.de/ba-reinickendorf/ und zur Berliner Verwaltung unter: http://www.berlin.de/karriereportal

weitere Informationen Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/stellenangebot.html?yid=8875

Der Beitrag Bezirksamt Reinickendorf: Referent/in für interne und externe Kommunikation an der Volkshochschule Reinickendorf (m/w/d), 27.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Regierender Bürgermeister: Referent/in (m/w/d) für Hochschulmedizin, 27.12.

11. Dezember 2019 - 12:45
Behörde
Der Regierende Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei
Dienstort
Dienstgebäude Warschauer Straße 41/42, 10243 Berlin
Bezeichnung
Tarifbeschäftigte/r (m/w/d) – EG 14 TV-L –
Besetzbar
ab sofort
Kennzahl
36/19
Arbeitsgebiet
Referent/in für Hochschulmedizin

Diese Position umfasst folgende Aufgaben:

  • Grundsatzangelegenheiten der Universitätsmedizin
  • Steuerung und Optimierung der Prozesse der Hochschulmedizin
  • Sonderaufgaben und Projekte im Referat Hochschulmedizin
  • Bearbeitung von parlamentarischen Anfragen und Berichtsaufträgen
  • Datenschutz
Formale Anforderungen

Bei Tarifbeschäftigten:

  • abgeschlossenes einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertig)
Fachliche Kompetenzen

Sehr wichtig sind:

  • Berufserfahrung in Verwaltungsbereichen eines Universitätsklinikums, einer Hochschule, außeruniversitärer Forschungseinrichtungen oder der allgemeinen öffentlichen Verwaltung
  • Kenntnisse des deutschen Hochschul-, Wissenschafts- und Gesundheitssystems, insbesondere der Hochschulmedizin
  • Kenntnisse der regionalen und überregionalen wissenschafts- und forschungspolitischen
  • Kenntnisse über betriebs- und volkswirtschaftliche Zusammenhänge
  • Kenntnisse im Umgang mit wissenschaftlichen und parlamentarischen Gremien
  • Kenntnisse über Funktionsweise, Aufbau- und Ablauforganisation der Berliner Verwaltung
  • Kenntnisse der englischen Sprache
  • Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement
Außerfachliche Kompetenzen

Unabdingbar sind: Leistungs- und Lern- und Veränderungsfähigkeit, Organisationsfähigkeit und Kooperationsfähigkeit.

Sehr wichtig sind: Ziel- und Ergebnisorientierung, Entscheidungsfähigkeit, Selbstständigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Dienstleistungsorientierung und Teamfähigkeit.

Die weiteren fachlichen und außerfachlichen Anforderungen und deren Ausprägung (Gewichtung) sind dem Anforderungsprofil zu entnehmen.

Eine vollzeitnahe Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange möglich.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle gehört zu dem Bereich, in dem Frauen unterrepräsentiert sind. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens sind auch die aktuellen dienstlichen Beurteilungen/Zeugnisse (nicht älter als 12 Monate) zu berücksichtigen. Sollte eine entsprechende Beurteilung nicht vorliegen, ist die Erstellung einzuleiten.

Bewerbungen sind mit tabellarischem Lebenslauf, den üblichen aussagefähigen Unterlagen bis zum 27.12.2019 unter Angabe der Kennzahl 36/19 an den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – ZS 1 –, Jüdenstr. 1, 10178 Berlin zu richten.

Bewerbungen in elektronischer Form richten Sie bitte unter Angabe der Kennzahl und Ihres Namens an bewerbung@senatskanzlei.berlin.de. Bitte fügen Sie der Mail eine Gesamtdatei mit Ihren Unterlagen im pdf-Format bei (max. 5 MB).

Angehörige des öffentlichen Dienstes werden um Beifügung einer Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten.

Stellenausschreibung Kennzahl 36/19 inkl. Anforderungsprofil

PDF-Dokument (364.0 kB) Download

Kontakt

Der Regierende Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei –
Gordon Baran-Göttner

Jüdenstr. 1

10178 Berlin
Tel.: (030) 9026-2464
Fax: (030) 9026-2122

Zu finden unter https://www.berlin.de/rbmskzl/service/stellenausschreibungen/referent-in-m-w-d-fuer-hochschulmedizin-869630.php

Der Beitrag Regierender Bürgermeister: Referent/in (m/w/d) für Hochschulmedizin, 27.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Deutsches Rotes Kreuz: Referent/-in Stärkung der Kapazitäten nationaler Rotkreuz- und Rothalbmond Schwestergesellschaften, 27.12.

11. Dezember 2019 - 12:41

Das Deutsche Rote Kreuz ist Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Menschen, die Opfern von Konflikten und Katastrophen sowie anderen hilfsbedürftigen Menschen in gesundheitlichen oder sozialen Notlagen umfassend Hilfe leisten, allein nach dem Maß der Not.

Das DRK als nationale Rotkreuzgesellschaft und Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege, bekennt sich zu den sieben Rotkreuzgrundsätzen: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität.

Wir suchen für das Team „Internationale Zusammenarbeit“ einen Mitarbeitenden (m/w/d) für die Aufgabe eines/r

Referent/-in Stärkung der Kapazitäten nationaler Rotkreuz- und Rothalbmond Schwestergesellschaften (Preparedness for Effective Response)

zum 01.01.2020. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle, die bis zum 31.12.2022 befristet ist.

Aufgaben
Der/die Stelleninhaber/in ist zuständig für die Koordinierung, fachliche Betreuung und Aufarbeitung des Preparedness for Effective Response (PER) – Ansatzes zur Stärkung der Kapazitäten unserer Schwestergesellschaften. Der PER-Ansatz stellt einen langfristigen Analyseprozess dar, mit dessen Hilfe Stärken und Schwächen von nationalen Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften analysiert werden, um sie dann entsprechend zu stärken. Ziel des Ansatzes ist es, die Reaktionsfähigkeit der Nationalen Schwestergesellschaften auf Krisen und Katastrophen zu verbessern.

Bei Ihrer Arbeit werden Sie von einem weltweiten Team von Mitarbeitenden in der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung unterstützt, die sich ebenfalls intensiv mit der Umsetzung und Verbesserung des PER-Ansatzes auseinandersetzen.

Konkret erwarten Sie folgende Tätigkeitsschwerpunkte:

  • In Kooperation mit den Länder- und Projektteams unterstützen Sie Nationale Schwestergesellschaften bei der technischen Umsetzung des PER-Ansatzes, inklusive der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Simulationen, Trainings und Workshops während des gesamten Zyklus
  • Mitarbeit in der PER-Arbeitsgruppe der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRC) mit dem Ziel der Weiterentwicklung des Ansatzes
  • Sicherstellung der Durchführung entsprechend gemeinsamer Standards, die zusammen mit der nationalen Schwestergesellschaft und IFRC identifiziert werden
  • Unterstützung der Nationalen Gesellschaften bei der Integration von innovativen Ansätzen um ihre Reaktionsfähigkeit auf Krisen und Katastrophen zu stärken
  • Sicherstellung des durchgehenden Monitorings von Fortschritten bei der Umsetzung des Ansatzes
  • Identifizierung von Lernmaterialien und Informationsmaterial zur Umsetzung von PER
  • Aufarbeitung und Erstellung von lessons learnt und best practices

Erforderliche Qualifikationen

  • Hochschul-/Fachhochschulabschluss
  • Mindestens 5 Jahre Arbeitserfahrung und fundierte Kenntnisse der humanitäre Hilfe und / oder Entwicklungszusammenarbeit
  • Mindestens 5 Jahre Erfahrung in der Umsetzung von Projekten im Ausland und entsprechende Erfahrungen im Projektmanagement
  • Idealerweise fundierte Kenntnisse in Organisationsentwicklung und Change Management
  • Interesse und Fähigkeit neue Prozesse anzustoßen und diese ggf. komplett neu aufzubauen
  • Verhandlungssicheres Englisch, zusätzliche Sprachkenntnisse von Vorteil
  • Bereitschaft zu Auslandsreisen, Tropentauglichkeit
  • Verbandskenntnisse der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung von Vorteil
  • Einfühlungsvermögen und Offenheit für fremde Kulturen
  • gute EDV-Kenntnisse (Windows, Office 365)

Wir bieten:

  • Eine verantwortungsvolle und vielseitige Tätigkeit im Zeichen der Menschlichkeit
  • Eine Vollzeitstelle, die bis zum 31.12.2022 befristet ist (39 h pro Woche).
  • Eine faire Bezahlung nach DRK-Reformtarifvertrag (Entgeltgruppe 12)
  • Betriebliche Altersvorsorge, innerbetriebliche Bildungsangebote und betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Flexible Arbeitszeiten und ein Arbeitszeitkonto
  • 29 Tage Urlaub im Jahr
  • Raum für Ihre berufliche und persönliche Entwicklung in einem erfahrenen und engagierten Team
  • Einen modernen Arbeitsplatz mit grünem Innenhof und eigener Kantine

Als Arbeitgeber stellen für uns die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung eine besondere Verpflichtung dar. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen unabhängig von ethnischer, sozialer und nationaler Herkunft, Geschlecht, Religion, Alter, Behinderung oder sexueller Orientierung.

Ihre Bewerbung:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und relevante Zeugnisse) bis zum 27.12.2019 unter Angabe der Kennziffer 2019-108 an

Deutsches Rotes Kreuz

– Generalsekretariat –

Team Justitiariat und Personal

– SG Personal –

Carstennstraße 58

12205 Berlin

oder

E-Mail: Jobs-im-Generalsekretariat@drk.de

PDF herunterladen

Zu finden unter https://www.drk.de/mitwirken/stellenboerse/referent-in-staerkung-der-kapazitaeten-nationaler-rotkreuz-und-rothalbmond-schwestergesellschaften-preparedness-for-effective-response-18184/

Der Beitrag Deutsches Rotes Kreuz: Referent/-in Stärkung der Kapazitäten nationaler Rotkreuz- und Rothalbmond Schwestergesellschaften, 27.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: Fachreferent/in für aufsuchende politische Bildung (m/w/d), 27.12.

11. Dezember 2019 - 12:39
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
ist dafür verantwortlich, dass alle Berlinerinnen und Berliner gute Bildungsmöglichkeiten haben – von der frühkindlichen Bildung in der Kita bis zu einem guten Schulabschluss für eine Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium. Sie schafft den Rahmen, dass sich junge Menschen und Familien in dieser Stadt wohlfühlen können und gewährleistet Förderung und Unterstützung in allen Lebenslagen. Neben den rund 35 000 Lehrkräften an den Berliner Schulen beschäftigen wir in den Fachabteilungen rund 1 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für grundsätzliche und operative Aufgaben.

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die Berliner Landeszentrale für politische Bildung der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ab 01.01.2020 – vorbehaltlich des Vorliegens der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen (HG 20/21) – eine Dienstkraft für das Aufgabengebiet

Fachreferent/in für aufsuchende politische Bildung (m/w/d)
Kennziffer 179/19 unbefristet,
Besoldungsgruppe/Entgeltgruppe: A 13 / E 13 TV-L als  Regierungsrätin/-rat bzw. Tarifbeschäftigte/r
Besetzbar in Vollzeit, Teilzeit.
Bei Vollbeschäftigung beträgt die Arbeitszeit 40 (bei Beamten/-innen) bzw. 39 Wochenstunden und 24 Minuten (bei Tarifbeschäftigten). Ihr Arbeitsgebiet umfasst Fachreferent /in für aufsuchende politische Bildung
  • Entwicklung und Umsetzung eines Konzepts für den Arbeitsbereich der aufsuchenden politischen Bildung der Berliner Landeszentrale für politische Bildung
  • Entwicklung von Angeboten der politischen Bildung für spezielle Zielgruppen
  • Steuerung von Kooperationsprojekten im Rahmen der Projektförderung nach LHO
  • Organisation und Durchführung von Fortbildungen und Tagungen im Arbeitsbereich
  • Entwicklung und Erstellung von Handreichungen und Publikationen im Arbeitsbereich
  • Netzwerkarbeit mit Trägern der politischen Bildung, der sozialen Arbeit, der Stadtteilarbeit, mit Selbstorganisationen insbesondere aus dem migrantischen Bereich, mit Hochschulen, verschiedenen Fachstellen von Senats- und Bezirksverwaltungen und anderen Institutionen.
Sie bringen mit
  • Für Tarifbeschäftigte: Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Univ.-Diplom/Magister) vorzugsweise der Sozial- oder Politikwissenschaft bzw. vergleichbarer einschlägiger Studienabschluss und für Beamtinnen und Beamte zusätzlich Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das 2. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes
  • Für Tarifbeschäftigte und Beamtinnen und Beamte: mindestens zweijährige berufliche Tätigkeit im Bereich der politischen Bildung
  • Weitere fachliche und außerfachliche Anforderungen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil, das unter „weitere Informationen“ hinterlegt ist.
Wir bieten Ihnen
  • eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können.
  • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.
  • eine attraktive Bezahlung, die sich für Tarifbeschäftigte nach dem TV-L (Berliner Fassung) bzw. für außertariflich Beschäftigte nach den AT-Bezahlungsrichtlinien des Landes Berlin und im Beamtenverhältnis nach dem Landesbesoldungsgesetz Berlin richtet.
  • eine zusätzliche Altersvorsorge über die VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder).
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten. Wir sind vom audit berufundfamilie als familienbewusste Arbeitgeberin zertifiziert.
  • ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z. B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen.
  • eine gute Erreichbarkeit Ihres Arbeitsplatzes mit öffentlichen Verkehrsmitteln, für die wir Ihnen ein Jobticket der BVG zur Verfügung stellen können.
  • ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden wir bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigen. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung darauf hin, wenn Sie eine Schwerbehinderung haben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung bis zum 27.12.2019 über den unten stehenden Button  „jetzt bewerben“. Die vollständigen Stellenanforderungen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil im Abschnitt „weitere Informationen“.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung einen tabellarischen Lebenslauf sowie ein aktuelles (nicht älter als ein Jahr) Zeugnis bzw. eine aktuelle dienstliche Beurteilung bei. Beschäftigte des öffentlichen Dienstes bitte ich, zusätzlich das Einverständnis zur Personalakteneinsicht im Rahmen des Auswahlverfahrens (mit eigenhändiger Unterschrift) zu erteilen. Bitte geben Sie dabei Ihre personalaktenführende Stelle an.

Hinweise:
Der Dienstort befindet sich im Amerika Haus in der Hardenbergstr. 22-24, 10623 Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf.

Ihre Ansprechpartner für weitere Fragen sind:
bei fachlichen Fragen: LZ Ltr, Herr Gill, Tel.: 004930 – 90227-4961
oder: LZ Vw 1, Herr Fischer, Tel.: 004930 – 90227-4963
bei personalwirtschaftlichen Fragen: ZS B 2.8, Herr Salewski, Tel.: 004930 – 90227-5747

Weitere Informationen zur Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie erhalten Sie unter http://https://www.berlin.de/sen/bjf/

Darüber hinausgehende Informationen zur Berliner Verwaltung können Sie unter www.berlin.de/karriereportal einsehen.

weitere Informationen Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/stellenangebot.html?yid=9783

Der Beitrag Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: Fachreferent/in für aufsuchende politische Bildung (m/w/d), 27.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: Fortbildungsreferent/in und Dozent/in für Teilhabe- und andere Fachdienste im Land Berlin, 27.12.

11. Dezember 2019 - 12:34
Dienststelle: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie – Sozialpädagogisches Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg (SFBB)
Gemeinsame Ausschreibung der Länder Berlin und Brandenburg Berufsfeld: Soziale Dienste Laufbahngruppe: Höherer Dienst (Laufbahngruppe 2) Bezeichnung: Fortbildungsreferent/in und Dozent/in für Teilhabe- und andere Fachdienste im Land Berlin als Tarifbeschäftigte/r (m/w/d) Entgeltgruppe: 13 Besetzbar: frühestens 01.01.2020 (vorbehaltlich des Vorliegens der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen, HG 2020/21) Befristung: bis 31.12.2021 Kennzahl: 161/19 Vollzeit/Teilzeit? Nur Teilzeit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit Wochenstunden: 19,7 Arbeitsgebiet:

SFBB Doz 37: Fortbildungsreferent/-in und Dozent/-in für Teilhabe- und andere Fachdienste im Land Berlin

Fortbildung von Fachkräften aus den Diensten der Berliner Jugendämter, insbesondere der Teilhabefachdienste, zu den Themen Hilfeplanung, Entscheidungsverfahren und Leistungsdreieck 9. Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX)/Bundesteilhabegesetzes (BTHG) bzw. 8. Buch Sozialgesetzbuch (SGB VIII)/Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG).
Weitere Themenfelder sind: staatliches Wächteramt im Kinderschutz, interdisziplinäre Zusammenarbeit mit angrenzenden Diensten, Sozialraumorientierung, Berufseinstieg in pädagogischen Arbeitsfeldern, Kooperation mit Fachschulen und Hochschulen, Qualitätsentwicklung.
Zu den Aufgaben gehören die Sicherstellung bedarfsgerechter Angebote, Umsetzung aktueller Entwicklungen in Fortbildungsformate, Referent/innen-, Moderations- und Dozent/innentätigkeit, Planung, Durchführung und Auswertung von Veranstaltungen der Fortbildung, Tagungsmanagement, Evaluation, Controlling.

Anforderungen: • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium – Master/Magister/Diplom oder vergleichbare anerkannte Abschlüsse – in erziehungswissenschaftlicher/sozialwissenschaftlicher/pädagogischer Fachrichtung,
• Zusatzausbildung im Bereich Fort- bzw. Erwachsenenbildung,
• relevante Berufserfahrung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe, insbesondere im Bereich Eingliederungshilfe und Hilfe zur Erziehung (HzE) sowie BTHG.Erwünscht ist darüber hinaus Berufserfahrung in der Fort- und
WeiterbildungDie formalen Voraussetzungen müssen bis zum Zeitpunkt der Auswahlentscheidung erfüllt sein. Anforderungsprofil: Die weiteren fachlichen und außerfachlichen Anforderungen bitte ich dem Anforderungsprofil zu entnehmen, welches Sie bei ZS B 2.6, Frau Fischer, E-Mail: aniko.fischer@senbjf.berlin.de, anfordern können. Bewerbungsfrist: 27.12.2019 Bewerbungsanschrift: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
ZS B 2.6 (Kzf. 161/19)
Bernhard-Weiß-Straße 6
10178 Berlinoderper E-Mail an: aniko.fischer@senbjf.berlin.de Bewerbungsunterlagen:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Beifügung eines tabellarischen Lebenslaufes innerhalb der oben genannten Bewerbungsfrist unter Angabe der Kennziffer an die angegebene Anschrift. Beschäftigte des öffentlichen Dienstes legen bitte eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle bei.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist für Bewerber/innen eine aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende Beurteilung/ ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegt, bitte ich, für die Erstellung Sorge zu tragen.

Ich bitte um Verständnis, dass die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nur per Fachpost zurückgesandt werden können.

Hinweise:

Der Dienstort befindet sich im Jagdschloss Glienicke im äußersten Südwesten Berlins im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, nahe der Stadtgrenze zu Potsdam.

Die Personalauswahlentscheidung wird unter Zugrundelegung des beruflichen Werdegangs und der dienstlichen Beurteilung/ Zeugnisse getroffen. Ergänzend erfolgt ein strukturiertes Auswahlverfahren.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung auf eine vorhandene Schwerbehinderung hin.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Ansprechperson: bei fachlichen Fragen: Herr Fischer, SFBB Vw Ltg, Tel.: 004930/48481-130
bei personalwirtschaftlichen Fragen: Frau Fischer, ZS B 2.6, Tel.: s.u. Telefon: 004930/90227-6653 E-Mail: aniko.fischer@senbjf.berlin.de Dieses Angebot als PDF herunterladen

Download

Zu finden unter https://www.berlin.de/politik-verwaltung-buerger/stellenausschreibungen/detail.php/43325

Der Beitrag Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: Fortbildungsreferent/in und Dozent/in für Teilhabe- und andere Fachdienste im Land Berlin, 27.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg: Tarifbeschäftigte/r als Programmbereichsleitung für Digitale Bildung, 27.12.

11. Dezember 2019 - 12:30
Dienststelle: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Amt für Weiterbildung und Kultur Berufsfeld: Allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst Laufbahngruppe: Gehobener Dienst (Laufbahngruppe 2) Bezeichnung: Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter als Programmbereichsleitung für Digitale Bildung Entgeltgruppe:13 Besetzbar: sofort Kennzahl: 3610_PBDB Vollzeit/Teilzeit? Nur Teilzeit Wochenstunden: 19,7 Arbeitsgebiet: • Leitung des Programmbereiches Digitale Bildung als Querschnittsbereich der VHS
• Abwesenheitsvertretung eines oder mehrerer Programmbereiche
• Mitarbeit im pädagogischen Leitungsteam durch thematische und / oder zielgruppenorientierte Profil- und Schwerpunktsetzung der Volkshochschule einschließlich interdisziplinärer Kooperation der einzelnen Programmbereiche
• Konzeption, Planung und Organisation von aktuellen und bedarfsgerechten digitalen Kursprogrammen, bzw. Kursformaten und Veranstaltungen
• Konzipierung von innovativen digitalen Kursformaten für adressatenspezifische Gruppen auf der Basis von Markt- und Bedarfsanalysen
• Gestaltung der programmbereichsübergreifenden Kommunikation hinsichtlich der Implementierung digitaler Bildungsangebote
• Umsetzung eines bedarfsgerechten, teilnehmerinnen- und teilnehmerorientierten Programms nach Qualitätsstandards der Erwachsenenbildung auf Basis des Berliner Schulgesetzes
• Entwicklung und Umsetzung von interdisziplinären Konzepten entsprechend Anforderungen bestimmter Zielgruppen. Übergreifende Zusammenarbeit mit den Programmbereichen und (externen) Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern
• Entwicklung von Qualitätsstandards und Festlegung von Qualitätsmerkmalen, Einsatz von Evaluation und anderen Maßnahmen zur Qualitätssicherung
• Planung und Redaktion des VHS-Lehrplans. Mitkoordination der Internetdarstellung der Volkshochschule. Initiierung von programmbereichsbezogener Werbung / Öffentlichkeitsarbeit.
• Fachliche Auswahl, methodische und didaktische Beratung, Personalentwicklung und Fortbildung der Kursleitenden. Konfliktmanagement für den Programmbereich mit Teilnehmenden und Kursleitenden. Anleitung und Begleitung von Praktikanteninnen und Praktikanten aus dem Bereich des Fachgebietes
• Weiterbildungs- und Lernwegberatung für Teilnehmende und Weiterbildungsinteressierte
• Initiierung von und Beteiligung an curricularen Entwicklungen von Kursen und Lehrgängen
• Konzeption und Durchführung von Drittmittel-Projekten und Fremdmaßnahmen sowie deren rechnerische Bearbeitung. Organisation und Durchführung von Firmenschulungen und Auftragsmaßnahmen
• Fachliche Zuordnung von Unterrichtsräumen sowie die fachlich-pädagogische Konzeption der Raumausstattung und die technische Betreuung auf dem jeweils aktuellen Stand
• Aktive Teilnahme an Fachveranstaltungen zur Digitalen Bildung
• Koordination und Kooperation mit anderen Volkshochschulen und Trägern der Weiterbildung; bezirkliche und bezirksübergreifende Gremienarbeit. Kooperation mit Universitäten, Schulen und anderen (auch privaten) Bildungsträgern. Fachbezogene Vertretung der VHS nach außen
• Feststellung der sachlichen Richtigkeit auf Bestellscheinen, Honorarabrechnungen, Drittmittelabrechnung. Mitwirkung an der Verteilung des Honorar- und Lehrmittelbudgets auf die Programmbereiche. Kalkulation der Entgelte einschließlich der Zuschläge. Entscheidung über die Höhe der zu zahlenden Einzelhonorare nach Qualifikation und Unterrichtsinhalt. Festsetzung von Teilnehmenden-Zahlen nach inhaltlich-pädagogischen Kriterien. Programmbereichsspezifisches Controlling
• Arbeit nach Zielvereinbarung mit Kosten- und Leistungsbezug. Mitwirkung an der Zielvereinbarung zwischen dem Amt und dem Bezirksamt. Interne Ressourcenverwaltung für den Programmbereich. Verantwortung gegenüber der Amtsleitung über Einnahmen / Ausgaben, Wirtschaftlichkeit und Einhaltung der Entgelt- und Honorarordnung im Rahmen der internen Zielvereinbarung Anforderungen: • erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium möglichst mit Fachbezug (Master / Magister / Diplom)
• außerdem sind eine mehrjährige Berufs- und Leitungserfahrung in der Erwachsenenbildung und / oder Digitalen Bildung sowie Erfahrungen in der Durchführung von Bildungsveranstaltungen und Projekten einschließlich Akquise, Controlling und Evaluation erwünscht Anforderungsprofil: Fachkompetenzen:
• Für die ausgeschriebene Tätigkeit sind spezielle Rechts- und Fachkenntnisse unabdingbar. Hierzu gehört unteranderem der Besitz von fundierten Kenntnissen in Bereichen der Konzeptionierung, Planung, Durchführung und Evaluation von Bildungsprogrammen, Kursen und Projekten in mehreren Fachgebieten (insbesondere im Medien und IT-Bereich).
• Die Bewerberin / der Bewerber sollte über PC- Anwendungskenntnis verfügen (VHS-IT) sowie die Kosten- und Leistungsrechnung beherrschen.Außerfachliche Kompetenzen:
• Unabdingbar ist die Fähigkeit, vorausschauend zu planen und zu strukturieren und entsprechend zu agieren
• Im Rahmen der außerfachlichen Kompetenzen wird von der Bewerberin / dem Bewerber eine hohe Leistungs-, Lern- und Veränderungsbereitschaft erwartet. Als sehr wichtig wird zudem Entscheidungsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit und damit einhergehend die Kooperationsfähigkeit erachtet. Aufgrund einer Leitungstätigkeit stellt die Personalentwicklungskompetenz ebenfalls eine äußert wichtige Kompetenz dar. Fundamental sind darüber hinaus einerseits die Ziel- und Ergebnisorientierung der Bewerberin / des Bewerbers andererseits die Dienstleistungsorientierung. Bewerbungsfrist: 27.12.2019 Bewerbungsanschrift: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Amt für Weiterbildung und Kultur (Bewerbungen bitte nur per E-Mail) Bewerbungsunterlagen:

Bewerbungen sind vollständig – unter Angabe der Kennzahl – mit tabellarischem Lebenslauf, dem Nachweis über die Erfüllung der formalen Voraussetzungen und den üblichen aussagefähigen Unterlagen, dazu gehören der Nachweis über das Vorliegen des geforderten Abschlusses und / oder sonstiger Abschlusszeugnisse, ein aktuelles Arbeitszeugnis und Zertifikate, innerhalb der benannten Frist an die genannte E-Mail Adresse zu richten.

Für externe Bewerberinnen / Bewerber:
Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist ein aktuelles Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Soweit ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegt, bitte ich, für die Erstellung Sorge zu tragen.

Für Bewerberinnen / Bewerber im öffentlichen Dienst:
Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist die aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende Beurteilung nicht vorliegt, bitte ich, für die Erstellung Sorge zu tragen.

Sie werden weiterhin um Angabe der personalaktenführenden Stelle, Beifügung einer schriftlichen Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte und um Angabe des eigenen Stellenzeichens gebeten.

Die Bewerberinnen und Bewerber werden um Angabe ihrer Telefonnummer und der E-Mail-Adresse gebeten, um erforderlichenfalls eine kurzfristige Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

Hinweise:

Die Einzelheiten der Anforderungen und eine differenzierte Darstellung des Aufgabenumfangs ergeben sich aus dem Anforderungsprofil, das auf Wunsch angefordert werden kann.

Anerkannte Schwerbehinderte und diesem Personenkreis gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Menschen mit Migrationshintergrund und Angehörige ethnischer Minderheiten werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben. Die Auswahl wird aufgrund der Eignung getroffen.

Kosten, welche Ihnen im Rahmen des Auswahlverfahrens entstehen, werden nicht übernommen.

Ansprechperson: Frau Bedrosian Telefon: 030 – 90298 – 4161 E-Mail: Bewerbung_wbiku@ba-fk.berlin.de Dieses Angebot als PDF herunterladen Download

Zu finden unter https://www.berlin.de/politik-verwaltung-buerger/stellenausschreibungen/detail.php/44350

Der Beitrag Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg: Tarifbeschäftigte/r als Programmbereichsleitung für Digitale Bildung, 27.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen: Tarifbeschäftige/r (m/w/d) in der Servicestelle Kommunikation und Bürgerbeteiligung, 27.12.

11. Dezember 2019 - 12:26
Dienststelle: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Abt.I Stadtplanung, Referat I Kom Berufsfeld: Allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst Laufbahngruppe: Gehobener Dienst (Laufbahngruppe 2) Bezeichnung: Tarifbeschäftige/r (m/w/d) in der Servicestelle Kommunikation und Bürgerbeteiligung Entgeltgruppe: 12 Besetzbar: 01.01.2020 (vorbehaltlich des Vorliegens der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen) Kennzahl: 111/ 2019 Vollzeit/Teilzeit? Teilzeit oder Vollzeit Arbeitsgebiet: Sachbearbeitung in der Servicestelle Kommunikation und Bürgerbeteiligung in Zusammenarbeit mit der Pressestelle der SenStadtWohn Anforderungen: Abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium (Abschluss Bachelor) der Fachrichtungen Kommunikationswissenschaften, Politik oder öffentliches Recht und langjährige Berufserfahrung in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung. Anforderungsprofil: Die weiteren fachlichen und außerfachlichen Anforderungen bitte ich dem Anforderungsprofil zu entnehmen, das Sie unter BueroleitungII@sensw.berlin.de anfordern können. Bewerbungsfrist: 27.12.2019 Bewerbungsanschrift: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Württembergische Straße 6
10707 Berlin Bewerbungsunterlagen:

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, einer Tätigkeitsübersicht sowie einer Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht (bei Bewerbende im öffentlichen Dienst) sind innerhalb von 3 Wochen nach Veröffentlichung unter Angabe der Kennzahl SenStadtWohn 111/ 2019 entweder per E-Mail in PDF-Format (unter 5 MB) an

BueroleitungII@senSW.berlin.de

oder schriftlich an die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen – I/ II BL 2 – Württembergische Straße 6, 10707 Berlin, zu richten.
Hinweis:
Die von Ihnen übermittelten Daten werden von uns gespeichert. Es werden ausschließlich nur jene Daten erhoben, die im Zuge Ihrer Bewerbung bei einer Behörde des Landes Berlin notwendig sind. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei beachtet. Nähere Informationen zum Datenschutz werden Ihnen im Rahmen Ihrer Bewerbung übersandt. Sie können jederzeit Ihr Einverständnis zur Speicherung der Daten zurückziehen und die Löschung Ihrer Daten verlangen.

Hinweise: Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ist bestrebt, den Anteil von Frauen zu erhöhen bzw. sie beruflich zu fördern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.
Ebenfalls ausdrücklich erwünscht ist die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund, die die formalen Voraussetzungen erfüllen.
Teilzeitbeschäftigung ist bei individueller Arbeitszeitgestaltung unter Berücksichtigung dienstlicher Belange möglich.Ich bin gehalten, im Rahmen des Auswahlverfahrens eine aktuelle Dienstliche Beurteilung bzw. Zwischenzeugnisse (nicht älter als 12 Monate) zu berücksichtigen. Sollte eine entsprechende Dienstliche Beurteilung/ Zeugnis nicht vorliegen, ist die Erstellung einzuleiten und zeitnahe zu übersenden.Die Auswahl für die Stellenbesetzung findet in einem strukturierten Auswahlinterview statt. Ansprechperson: I/ II BL 2 Telefon: (030)/ 90139-3952 E-Mail: stephanie.klein@sensw.berlin.de Dieses Angebot als PDF herunterladen

Download

Zu finden unter https://www.berlin.de/politik-verwaltung-buerger/stellenausschreibungen/detail.php/43805

Der Beitrag Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen: Tarifbeschäftige/r (m/w/d) in der Servicestelle Kommunikation und Bürgerbeteiligung, 27.12. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Seiten