Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

Mexikanische Polizisten sollen acht Menschen hingerichtet haben

welt-sichten - 12. September 2019 - 8:17
Ermittlungen gegen Polizisten in Nordmexiko: Sie sollen bei einem Einsatz acht Menschen gezielt getötet haben.

Videointerview: "Der Ozean hat das lange Gedächtnis"

CEN - 12. September 2019 - 8:00
Am 25.09. erscheint der Bericht des Weltklimarats IPCC zu Ozean und Kryosphäre in einem sich wandelnden Klima (SROCC). Vorab hat CEN Direktor Detlef Stammer die wichtigsten Fragen zum Anstieg des Meeresspiegels beantwortet.

Foto: DKK

Project Wren: Mit einer App die kompletten CO2-Emissionen eines Menschen kompensieren?

reset - 12. September 2019 - 7:47
Eine neue Online-Plattform will es Nutzer*innen ermöglichen, die eigenen CO2-Emissionen vollständig  auszugleichen. Was steckt dahinter und wie nachhaltig ist der Ansatz wirklich?
Kategorien: Ticker

Public finance and development: five things to read in September

ODI - 12. September 2019 - 0:00
Finance ministries as 'pockets of effectiveness'; democratising tax research; the limits of transparency and more.
Kategorien: english

Braunschweiger SDG-Tagung vom 25.-26.9.2019

#HOCHN - 12. September 2019 - 0:00
Unter der Überschrift "Internationale Wertschöpfungsketten in globaler (UN-)Ordnung?" findet vom 25.9. bis 26.9.2019 die Braunschweiger SDG-Tagung im Haus der Wissenschaft in Braunschweig statt.

Foto: Headway/ Unsplash

Kategorien: Ticker

Events

ODI - 12. September 2019 - 0:00
ODI events – often hosted at our London HQ and streamed to a global audience – bring together the world’s most influential thinkers to discuss the critical issues of our time.
Kategorien: english

Accelerating economic transformation in Africa

ODI - 12. September 2019 - 0:00
This discussion explores the approaches and strategies to economic transformation in East Africa.
Kategorien: english

Ulrich Wickert Preis für Kinderrechte zum achten Mal in Berlin an Journalisten verliehen

Presseportal - 11. September 2019 - 23:08
Plan International Deutschland e.V. [Newsroom]
Hamburg/Berlin (ots) - Auf einer Veranstaltung des Kinderhilfswerks Plan International in Berlin sind am Mittwochabend die vier Siegerinnen und Sieger des Ulrich Wickert Preises für Kinderrechte 2019 geehrt worden. Die Auszeichnung in der Sparte ... Lesen Sie hier weiter...

Original-Content von: Plan International Deutschland e.V., übermittelt durch news aktuell

Wednesday’s Daily Brief: ‘Appalling’ conditions in Syria camp, precarious SDG progress, South Sudan, Palestine refugees and mining in Mongolia

UN #SDG News - 11. September 2019 - 22:48
A recap of Wednesday’s top stories: ‘Inhumane conditions’ in Syria’s Al Hol camp worsening; SDG progress risks going backward; food insecurity in South Sudan; Arab League petitioned to support Palestine refugees; and mining in Mongolia should boost development.
Kategorien: english

Zwei Evaluator/innen für eine Evaluierung im Themenschwerpunkt „Fragile Staaten, Friedensförderung und Konfliktprävention“ (Bonn)

epojobs - 11. September 2019 - 22:00

Das Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) – gegründet im Jahr 2012 – ist ein eigenständiges Evaluierungsinstitut im Politikfeld der Entwicklungszusammenarbeit. Im Schnittfeld zwischen Wissenschaft und Praxis ist unsere Kernaufgabe die Durchführung unabhängiger, strategisch relevanter Evaluierungen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Zudem entwickeln wir Evaluierungsmethoden und -standards weiter und stärken die Evaluierungskapazitäten in den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Über unsere wissenschaftlich fundierte Arbeit verfolgen wir das Ziel, einen Beitrag zur Steigerung der Wirksamkeit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zu leisten und damit mittelbar auch die Legitimität des Politikfeldes zu erhöhen.

Zur Umsetzung des Evaluierungsprogramms des DEval sucht die Evaluierungsabteilung I


Zwei Evaluator*innen für eine Evaluierung im Themenschwerpunkt „Fragile Staaten, Friedensförderung und Konfliktprävention“


Als Evaluator*in arbeiten Sie an einer strategischen Evaluierung im Themenschwerpunkt „Fragile Staaten, Friedensförderung und Konfliktprävention“. Geografisch wird sich die Evaluierung auf Länder des Nahen und Mittleren Ostens konzentrieren. Besonderes Augenmerk wird dabei voraussichtlich auf Wiederaufbaumaßnahmen gelegt, insbesondere mit Blick auf die entwicklungsförderndende und strukturbildende Übergangshilfe des BMZ sowie den Nexus zwischen Entwicklungszusammenarbeit und Humanitärer Hilfe. Im Rahmen der Arbeit an der Evaluierung sollen Erkenntnisse für die Steuerung des BMZ gewonnen und Handlungsempfehlungen für eine Optimierung des Engagements in fragilen Staaten geliefert werden.


Ihre Aufgaben:

  • Fachspezifische Mitwirkung bei der Konzeption, Planung und Durchführung der Evaluierung
  • Erhebung und Auswertung von quantitativen und/oder qualitativen Primär- und Sekundärdaten
  • Fachspezifische Mitarbeit bei der Konzeption, Vergabe und Steuerung von durch externe Dienstleister durchgeführten Teilen der Evaluierung
  • Mitarbeit bei der Aufbereitung fachspezifischer Ergebnisse, beim Erstellen des Evaluierungsberichts sowie der Präsentation und Publikation der Evaluierung auf nationalen und internationalen Foren und Konferenzen
  • Mitarbeit im Themenschwerpunktbericht „Fragile Staaten, Friedensförderung und Konfliktprävention“


Ihr Profil:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise im Bereich der Wirtschafts- oder Politikwissenschaften, der Konflikt- und Friedensforschung, der Humanitären Hilfe oder einem anderen sozialwissenschaftlichen Bereich
  • Erste Erfahrungen in Wissenschaft oder Evaluierungspraxis
  • Erfahrungen in der Anwendung qualitativer und/oder quantitativer Methoden der empirischen Sozialforschung sowie Kenntnisse im Bereich Evaluierung und/oder der Wirksamkeitsforschung, idealerweise in Ländern des Nahen Ostens
  • Gute Kenntnisse im Bereich der internationalen und deutschen Entwicklungszusammenarbeit, der Humanitären Hilfe, dem Wiederaufbau, der Sicherheits- und/oder Außenpolitik sowie der entsprechenden Strukturen, Instrumente und Verfahren; Kenntnisse bezüglich mehrerer dieser Bereiche und deren Schnittstellen, insbesondere dem Nexus zwischen Humanitärer Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit sind von Vorteil
  • Gute Regionalkenntnisse mit Bezug zum Nahen Osten
  • Arbeitserfahrung in fragilen Kontexten und Ländern des Nahen Ostens sind von Vorteil
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Arabisch und/oder Kurdisch-Kenntnisse von Vorteil
  • Soziale-, interkulturelle- und Genderkompetenz
  • Bereitschaft zu Dienstreisen ins Ausland (auch in fragilen Kontexten) und Tropentauglichkeit


Wir bieten:

  • Einen auf zunächst zwei Jahre befristeten Arbeitsvertrag, eine projektbezogene Verlängerung ist grundsätzlich möglich
  • Eine Vergütung in Entgeltgruppe 13 des TVöD Bund bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen
  • Flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit teilweise mobil von zu Hause aus zu arbeiten
  • Attraktive Sozialleistungen wie eine betriebliche Altersvorsorge (VBLU) und ein vergünstigtes Jobticket
  • Eine verantwortungsvolle, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem internationalen und teamorientierten Arbeitsumfeld


Unser Ziel ist eine geschlechterparitätische Besetzung der Positionen auf allen Ebenen des Instituts und wir sind im Sinne der Gleichstellung bestrebt, Frauen und Männern die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.

Sie interessieren sich für die ausgeschriebene Position?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der Stellen-ID 537567 bzw. über diesen Link.


Um sich auf das Stellenangebot zu bewerben, müssen Sie sich zunächst bei Interamt registrieren. Rufen Sie anschließend die Stellenanzeige von Interesse auf. Über den Button Online bewerben können Sie dann die nötigen Eingaben und Uploads zu Ihrer Bewerbung vornehmen und diese online absenden.

Bitte sehen Sie von Bewerbungen per Post oder per E-Mail ab.

Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, 6. Oktober 2019.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung steht Ihnen Frau Johanna Behrendt unter der Rufnummer 0228-336907-929 oder der E-Mail-Adresse jobs@deval.org zur Verfügung.

Für interne Bewerber*innen sowie für Bewerber*innen, die in der Vergangenheit bereits in einem Beschäftigungsverhältnis zum DEval standen, richtet sich die Vertragslaufzeit der Stelle nach der Laufzeit des Projekts (bis voraussichtlich 30.09.2021).

Kategorien: Jobs

Projektleitung (m/w/d) Themenpartnerschaften und Agenda 2030 kommunal (Bonn)

epojobs - 11. September 2019 - 22:00

ENGAGEMENT GLOBAL ist Partnerin für entwicklungspolitisches Engagement. Wir vereinen unter einem Dach verschiedene Förderprogramme sowie zahlreiche Projekte, Initiativen und Angebote für ein gerechtes und nachhaltiges globales Miteinander. Dabei arbeiten wir insbesondere mit der Zivilgesellschaft, mit Kommunen und mit Schulen zusammen. Engagement Global ist im Auftrag der Bundesregierung tätig und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.

Für unsere Abteilung Themenpartnerschaften und Agenda 2030 kommunal des Fachbereichs Servicestelle Kommunen in der Einen Welt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Bonn eine


Projektleitung


Ausschreibungsnummer: 214/2019

 
Die Vollzeitstelle mit 39 Wochenstunden ist zunächst befristet bis zum 31.10.2021 zu besetzen. Bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 TVöD.

Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt ist das Kompetenz- und Servicezentrum für kommunale Entwicklungspolitik. Sie informiert, berät, qualifiziert, vernetzt und fördert Kommunen aus Deutschland, die sich entwicklungspolitisch engagieren. Zentrale Handlungsfelder sind dabei Fairer Handel und Faire Beschaffung, Migration und Entwicklung, kommunale Partnerschaften, Global Nachhaltige Kommune sowie kommunale Förderung und Mobilisierung.


Ihre Aufgaben:

  • Gesamtsteuerung sowie konzeptionelle und strategische Weiterentwicklung von Projekten im Handlungsfeld  Global Nachhaltige Kommune
  • fachliche Beratung von Kommunen bei der Entwicklung und Umsetzung kommunaler Nachhaltigkeitsstrategien im Kontext der Agenda 2030
  • Kommunikation, Abstimmung und enge Zusammenarbeit mit Partnern und Akteuren der Landesebene zur Lokalisierung der Agenda 2030 in den Kommunen
  • Konzeption, Durchführung und Evaluierung von Teilmaßnahmen der Projekte wie zum Beispiel Bestandsaufnahmen, Studien, Workshops, Netzwerktreffen und Fachexpertenaustausch
  • Steuerung und Gewährleistung von Qualitätsstandards, Monitoring der Indikatoren der Projekte und Berichterstattung
  • Steuerung und Realisation von Fachbeiträgen, Studien und projektbezogener Informationsarbeit
  • Aufbau und Pflege von Fach- und Partnernetzwerken
  • Planung und Gesamtsteuerung des Jahresbudgets sowie Sicherstellung der Finanzierung der Einzelmaßnahmen innerhalb der Projekte
  • mitverantwortliche Beteiligung an der Erstellung von Zuwendungsanträgen, Zwischen- und Verwendungsnachweisen unter Einhaltung der Bewirtschaftungsvorschriften und -richtlinien
    (insbesondere Zuwendungsrecht und Vergaberecht)
  • Repräsentation von Engagement Global und des Programms, Verantwortung für die Einhaltung der Bewirtschaftungsvorschriften und -richtlinien insbesondere des Zuwendungsrechts und des Vergaberechts
  • Repräsentation von Engagement Global und des Programms Servicestelle Kommunen in der Einen Welt gegenüber unterschiedlichen Zielgruppen und Stakeholdern, wie z.B. Länderregierungen, Bundesministerien und Landtage, Städte, Kommunen und deren Interessenvertretungen
  • Erarbeitung und interne sowie externe Abstimmung von Konzepten zu neuen Projektideen
  • inhaltliche Teilarbeiten bei abteilungs- und bereichsübergreifenden Aufgaben


Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Masterniveau) mit entwicklungspolitischem Bezug oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Entwicklungs- oder internationalen Zusammenarbeit sowie Kenntnisse von Arbeitsweisen und Strukturen auf kommunaler Ebene
  • ausgewiesene Erfahrung im Projektmanagement, inklusive der eigenständigen Prozessplanung und des Monitorings
  • fundierte Erfahrungen in der Anwendung von Förderrichtlinien des Bundes
  • strategisches Verständnis für die Umsetzung von Zielen und Maßnahmen, insbesondere bei der Vermittlung zwischen verschiedenen Inhalten, Themen und Akteuren
  • Erfahrung in der Konzeption von Rahmenbedingungen sowie der Entwicklung von Maßnahmen zur Optimierung der internen Prozesse und zur Entwicklung eigener Maßnahmen
  • Erfahrung in der Analyse von Vorgängen, Fallzahlen und Indikatoren
  • sehr gute Moderations- und Beratungskompetenz
  • ausgeprägte mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit
  • umfassende Kenntnisse der MS-Office-Programme
  • teamorientierte Arbeitsweise, organisatorisches Geschick und Belastbarkeit


Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe in einem teamorientierten Arbeitsumfeld
  • berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • attraktive Sozialleistungen
  • Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • wir fördern eine familienbewusste Personalpolitik zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind zertifiziert nach dem audit berufundfamilie


Die Vollzeitstelle ist teilzeitgeeignet. Eine Besetzung mit zwei Teilzeitkräften ist daher möglich. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Menschen mit Behinderung nach Maßgabe des §2 des Sozialgesetzbuches IX bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter Angabe der Ausschreibungsnummer 214/2019 bis 25.09.2019. Externe Neueinstellungen erfolgen zunächst grundsätzlich sachgrundlos befristet.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der jeweiligen Stellenausschreibungsnummer von ENGAGEMENT GLOBAL. Nach Ihrer Registrierung bei INTERAMT können Sie über den Button Online bewerben in der jeweiligen Stellenausschreibung Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) abschicken. Bitte sehen Sie von Bewerbungen per E-Mail oder auf dem Postweg ab.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage § 26 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetzes bei Engagement Global verarbeitet.

Kategorien: Jobs

Sekretär/in (100%) (Berlin)

epojobs - 11. September 2019 - 22:00

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Präsidialbereich Brot für die Welt/Diakonie Katastrophenhilfe, Abteilung Kommunikation und Fundraising, Stabsreferat Fundraising, des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V. in Berlin eine*n


Sekretär*in (100%)


Ausschreibungsziffer 1429, Ordnungsnummer BP 3.3.1
befristet bis 25.02.2020

Das Stabsreferat Fundraising steuert die Fundraisingmaßnahmen für Brot für die Welt und die Diakonie Katastrophenhilfe. Zusammen mit den anderen Referaten der Abteilung Kommunikation und Fundraising nimmt das Stabsreferat eine wichtige Rolle zur Einnahmesteigerung und der Weiterentwicklung des Images von Brot für die Welt und der Diakonie Katastrophenhilfe ein.

Der/Die Stelleninhaber*in erledigt alle Sekretariatsaufgaben, unterstützt das Referat Fundraising in der Strategieumsetzung und Entwicklung, stellt die administrative Funktionsfähigkeit des Teams sicher und ist für den reibungslosen Ablauf der teaminternen Prozesse und die Abstimmung des Teams mit anderen Referaten/Gruppen/AbteiIungen im Haus sowie der Landes- und Fachverbände des Diakonischen Werkes und Einrichtungen der EKD Deutschland verantwortlich


Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Unterstützung der Referatsleitung bei administrativen und strategischen Aufgaben
  • Unterstützung des Teams bei der Termin- und Projektüberwachung, z.B. Jour Fixe, Veranstaltungen, Reisen
  • vielfältige Tätigkeiten im Büromanagement wie Büroorganisation, Aktenverwaltung, Ablage, Archivierung, Schreibarbeiten, Bearbeitung Post- und Email-Eingang, Terminüberwachung, etc.
  • Bearbeitung von eingehenden Rechnungen


Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung und Erfahrung im Aufgabenfeld Sekretariat oder vergleichbare Qualifikation
  • Freude an der Arbeit im Team und an der Kommunikation mit Menschen in unterschiedlichen Kontexten
  • selbstständige, strukturierte und serviceorientierte Arbeitsweise
  • Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Bereitschaft im Katastrophenfall jederzeit zur Verfügung zu stehen
  • sehr gute Kenntnisse in den gängigen Office-Programmen


Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage


Für Rückfragen steht Ihnen der Stabsreferatsleiter Eric Mayer (Tel.: 030 / 65211-1112) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Corinna Schlagloth aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1565).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehörenden Kirchen ist uns wichtig. Bitte geben Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit bei der Bewerbung an.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 7, nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 1. Oktober 2019 unter folgendem Link:
https://ewde.hr4you.org/job/view/474


Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. – Abteilung Personal
Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin – Mitte

Kategorien: Jobs

Berater/in für Menschenrechtsarbeit (m/w/d) (Nicaragua)

epojobs - 11. September 2019 - 22:00

Seit 1957 unterstützt EIRENE Internationaler Christlicher Friedensdienst e.V. Partner­organisationen, die sich für gewaltfreie Konflikttransformation sowie für sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Veränderungen einsetzen. EIRENE ermöglicht Freiwilligen und Fachkräften Friedensdienste in aktuell 18 Ländern. Auf dem Weg hin zu einer rassismus­kritischen Organisation baut EIRENE auf engagierte Mitglieder und Mitarbeitende, die aus einer Vielfalt von Perspektiven Visionen für gewaltfreies Zusammenleben entwickeln, persönliche, inhaltliche wie strukturelle Veränderungen mitgestalten und jede Form von Diskriminierung gewaltfrei überwinden.

Unsere Partnerorganisation Centro por la Justicia y Derechos Humanos de la Costa Atlántica de Nicaragua (CEJUDHCAN) ist eine nichtstaatliche gemeinnützige Organisation, die sich als humanitär, überparteilich und multi-ethnisch versteht. Ihre Ziele sind Förderung und Schutz von Menschen­rechten der indigenen und afrikanisch-stämmigen Bevölkerungsgruppen der Karibikküste Nicaraguas sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene. Zur Stärkung und Unterstützung unserer Partnerorganisation suchen wir so bald wie möglich eine_n:


Berater_in für Menschenrechtsarbeit (m/w/d)


mit Dienstsitz in Bilwi (Puerto Cabezas) / Nicaragua.


Ihre Aufgaben:

  • Sie beraten die Partnerorganisation in den Bereichen: Schutz von Menschenrechts­verteidiger_innen, Gewaltprävention, Gefahrenabwehr und Sicherheitsstrategien in Gebieten bewaffneter Konflikte
  • Sie bauen Kapazitäten in der Partnerorganisation auf zum Zweck der Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen
  • Sie unterstützen bei der Entwicklung von Methoden zur Wissensvermittlung in Menschenrechts-Themen mit Schwerpunkt auf die Zielgruppe Jugendliche und Kinder
  • Sie tragen zur Verbesserung des PM&E und der Öffentlichkeitsarbeit der Partnerorganisation bei und sorgen dafür, dass die Interventionen nachhaltig und wirkungsvoll sind


Ihr Profil:

  • Sie haben ein sozialwissenschaftliches Studium z.B. der Soziologie, Anthropologie, Amerikanistik oder Sozialpädagogik abgeschlossen
  • Sie verfügen über mindestens 3 Jahre Erfahrung in Fragen des Schutzes von Menschenrechts­verteidiger_innen und zivilgesellschaftlichen Organisationen, die mit indigenen Bevölkerungen und in bewaffneten Konfliktkontexten arbeiten. Sie können Kenntnisse in Sicherheitsmanagement nachweisen; Kenntnisse indigener Landrechte wünschenswert
  • Sie haben Lebenserfahrung, eine offene Persönlichkeit und besitzen eine große Ambiguitäts-Toleranz. Sie respektieren die Lebensweisen indigener Menschen
  • Sie bringen sehr gute Spanisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift mit
  • Sie besitzen einen Führerschein und sind bereit zu Fahrten in schwer zugängliche Regionen


Menschen aller Religionen und Weltanschauungen sind bei EIRENE willkommen. EIRENE lädt insbesondere Personen zur Bewerbung ein, die Rassismus oder andere Formen von Diskriminierung erlebt und hieraus diskriminierungskritische Perspektiven entwickelt haben.


Wir bieten:

Einen Vertrag nach Entwicklungshelfergesetz mit einer individuellen Vorbereitung auf die Auslandstätigkeit in Deutschland, Dienstzeit ca. 3 Jahre, Dienstsitz in Bilwi (Puerto Cabezas) / Nicaragua, Leistungen mit umfassenden Unterhaltsgeld-, Sach- und Sozialleistungen (ggf. auch für Familienangehörige), Möglichkeit zu Supervision und Fortbildung während der Auslandstätigkeit, Unterstützung bei der beruflichen Reintegration nach der Auslandstätigkeit.

Näheres zu unseren Leistungen unter:

https://eirene.org/sites/default/files/datei/leistungstabellefachkraefteimentwicklungsdienst.pdf


Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) in einer pdf-Datei mit einer maximalen Größe von 8 MB unter dem Kennwort
"Berater_in Menschenrechtsarbeit Nicaragua" bis zum 29.09.2019 an:
Frau Magdalena Moryl-Pillai unter Moryl-Pillai@eirene.org

Nähere Informationen zu EIRENE finden Sie unter http://www.eirene.org

Kategorien: Jobs

TOP 1 Epl 23 Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

#Bundestag - 11. September 2019 - 21:37
111. Sitzung vom 11.09.2019, TOP 1 Epl 23 Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren