Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

Regierender Bürgermeister: Referent/in (m/w/d), 4.10.

gesinesjobtipps - 17. September 2019 - 13:39
Behörde
Der Regierende Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei –
Bezeichnung
Oberregierungsrätin/Oberregierungsrat (m/w/d) – BesGr. A 14 – oder Tarifbeschäftigte/Tarifbeschäftigter (m/w/d) – EG 14 TV-L –
Besetzbar
ab sofort
Kennzahl
35/19
Arbeitsgebiet
Referent/in im Referat III C: Kulturelle Angelegenheiten, Bildung, Jugend, Sport, Gesundheit, Soziales, Frauen, Integration, gleichgeschlechtliche Lebensweisen der Abteilung Ressort-koordination

Aufgabenschwerpunkte: Bildung (vorschulische und schulische) und Integration einschl. Antisemitismusbekämpfung

  • Beratung der Hausleitung in den vom Referat betreuten politischen Themenfeldern
  • Überwachung der Umsetzung der Richtlinien der Regierungspolitik, Abstimmung mit Fachverwaltungen
  • Koordinierung der Ressortpolitik
  • Beteiligung am Schriftverkehr der Senatsmitglieder mit dem Abgeordnetenhaus und seinen Ausschüssen (u.a. Beantwortung parlamentarischer Anfragen)
  • Selbständige Vor- und Nachbereitung von Sitzungen und Gesprächen des RBm und des CdS
  • Erstellung von Voten zu Senatsvorlagen und anderen Vorgängen
  • Schriftverkehr mit externen Organisationen sowie mit Bürgerinnen und Bürgern

Vertretungsweise sind vergleichbare Aufgaben im Referat zu erledigen.

Formale Anforderungen:

Beamtinnen und Beamte:
Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Laufbahnfachrichtung des allgemeinen Verwaltungsdienstes

Tarifbeschäftigte:
abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) in Rechtwissenschaften, Verwaltungswissenschaften, Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbarer Fachrichtung

Fachliche Kompetenzen:

Unabdingbar sind:

  • Kenntnisse des Berliner Bildungswesens
  • Kenntnisse über Aufbau- und Ablauforganisation der Berliner
    Verwaltung
  • Verständnis für politische Zusammenhänge und politische Allgemeinbildung

Sehr wichtig sind:

  • Kenntnisse über die Berliner Integrationspolitik
  • Kenntnisse des Berliner Kinderbetreuungswesens
  • Kenntnisse in anderen vom Referat betreuten politischen Themenfeldern
  • Erfahrungen im Umgang mit Intranet und Internet
  • rechtliche Grundkenntnisse
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit einer Behördenleitung oder mit der Vorbereitung, Umsetzung und Vermittlung von politischen Entscheidungen

Außerfachliche Kompetenzen:

Unabdingbar sind: Leistungs- und Lern- und Veränderungsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Selbstständigkeit, Kooperationsfähigkeit und Teamfähigkeit.

Sehr wichtig sind: Organisationsfähigkeit, Ziel- und Ergebnisorientierung, Strategisches Handeln, Kommunikationsfähigkeit, Dienstleistungsorientierung, Diversity-Kompetenz und Interkulturelle Kompetenz gemäß § 4 PartIntG.

Die weiteren fachlichen und außerfachlichen Anforderungen und deren Ausprägung (Gewichtung) sind dem Anforderungsprofil zu entnehmen.

Eine vollzeitnahe Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange möglich.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens sind auch die aktuellen dienstlichen Beurteilungen/Zeugnisse (nicht älter als 12 Monate) zu berücksichtigen. Sollte eine entsprechende Beurteilung/ein Zeugnis nicht vorliegen, ist die Erstellung einzuleiten.

Bewerbungen sind mit tabellarischem Lebenslauf, den üblichen aussagefähigen Unterlagen bis zum 04.10.2019 unter Angabe der Kennzahl 35/19 an den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – ZS 1 –, Jüdenstr. 1, 10178 Berlin zu richten. Bewerbungen in elektronischer Form richten Sie bitte unter Angabe der Kennzahl und Ihres Namens an bewer-bung@senatskanzlei.berlin.de. Bitte fügen Sie der Mail eine Gesamtdatei mit Ihren Unterlagen im pdf-Format bei (max. 5 MB).
Angehörige des öffentlichen Dienstes werden um Beifügung einer Einverständniserklärung zur Per-sonalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten.

Zu finden unter https://www.berlin.de/rbmskzl/service/stellenausschreibungen/artikel.843817.php

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Regierender Bürgermeister: Referent/in (m/w/d), 4.10. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Regierender Bürgermeister: Referent/in (m/w/d) (befristet), 4.10.

gesinesjobtipps - 17. September 2019 - 13:39
Behörde
Der Regierende Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei –
Bezeichnung
Tarifbeschäftigte / Tarifbeschäftigter (m/w/d) – E 14 TV-L
Besetzbar
ab Dezember 2019 bis voraussichtlich September 2020
befristet zur Vertretung einer Referentin für die Dauer des Beschäftigungsverbotes nach dem Mutterschutzgesetz sowie anschließend für die Dauer der Elternzeit nach dem Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz
Kennzahl
37/19
Arbeitsgebiet
Referent/in im Referat Kulturelle Angelegenheiten, Bildung, Jugend, Sport, Gesundheit, Soziales, Frauen, Integration, gleichgeschlechtliche Lebensweisen der Abteilung Ressortkoordination

Diese Position umfasst folgende Aufgaben:

  • Beratung der Hausleitung in den vom Referat betreuten politischen Themenfeldern
  • Überwachung der Umsetzung der Richtlinien der Regierungspolitik, Abstimmung mit Fachverwaltungen
  • Koordinierung der Ressortpolitik
  • Beteiligung am Schriftverkehr der Senatsmitglieder mit dem Abgeordnetenhaus und seinen Ausschüssen (u.a. Beantwortung parlamentarischer Anfragen)
  • Selbständige Vor- und Nachbereitung von Sitzungen und Gesprächen des RBm und des CdS
  • Erstellung von Voten zu Senatsvorlagen und anderen Vorgängen
  • Schriftverkehr mit externen Organisationen sowie mit Bürgerinnen und Bürgern

Vertretungsweise sind vergleichbare Aufgaben im Referat zu erledigen.

Formale Anforderungen:

abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) in der Fachrichtung Rechtswissenschaft, Verwaltungswissenschaft, Politikwissenschaft, Wirtschaftswissenschaft oder in einer vergleichbaren Fachrichtung.

Fachliche Kompetenzen:

Unabdingbar sind

  • Kenntnisse in mehreren der vom Referat betreuten politischen Themenfeldern
  • Verständnis für politische Zusammenhänge und politische Allgemeinbildung
  • Kenntnisse über Aufbau- und Ablauforganisation der Berliner Verwaltung

Sehr wichtig sind

  • sicherer Umgang mit MS-Office-Anwendungen
  • Erfahrungen im Umgang mit Intranet und Internet
  • rechtliche Grundkenntnisse
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit einer Behördenleitung oder mit der Vorbereitung, Umsetzung und Vermittlung von politischen Entscheidungen

Außerfachliche Kompetenzen:

Unabdingbar sind: Leistungs- und Lern- und Veränderungsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Selbständigkeit, Kooperationsfähigkeit und Teamfähigkeit.

Sehr wichtig sind: Organisationsfähigkeit, Ziel- und Ergebnisorientierung, Strategisches Handeln, Kommunikationsfähigkeit Dienstleistungsorientierung, Diversity-Kompetenz und Interkulturelle Kompetenz gemäß § 4 PartIntG.

Die weiteren fachlichen und außerfachlichen Anforderungen und deren Ausprägung (Gewichtung) sind dem Anforderungsprofil zu entnehmen.

Eine vollzeitnahe Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich.

Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle gehört zu dem Bereich, in dem Frauen unterrepräsentiert sind. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens sind auch die aktuellen dienstlichen Beurteilungen/Zeugnisse (nicht älter als 12 Monate) zu berücksichtigen. Sollte eine entsprechende Beurteilung nicht vorliegen, ist die Erstellung einzuleiten.

Bewerbungen sind mit tabellarischem Lebenslauf, den üblichen aussagefähigen Unterlagen bis zum 04.10.2019 unter Angabe der Kennzahl 37/19 an den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – ZS 1 –, Jüdenstr. 1, 10178 Berlin zu richten.
Bewerbungen in elektronischer Form richten Sie bitte unter Angabe der Kennzahl und Ihres Namens an bewerbung@senatskanzlei.berlin.de. Bitte fügen Sie der Mail eine Gesamtdatei mit Ihren Unterlagen im pdf-Format bei (max. 5 MB).

Angehörige des öffentlichen Dienstes werden um Beifügung einer Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten.

Zu finden unter https://www.berlin.de/rbmskzl/service/stellenausschreibungen/referent-in-im-referat-kulturelle-angelegenheiten-bildung-jugend-sport-gesundheit-soziales-frauen-integration-gleichgeschlechtliche-lebensweisen-der-abteilung-ressortkoordination-844023.php

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Regierender Bürgermeister: Referent/in (m/w/d) (befristet), 4.10. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Sebastian Hartmann MdB (SPD): wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in, 6.10.

gesinesjobtipps - 17. September 2019 - 13:38

Für mein Berliner Bundestagsbüro suche ich zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) als Elternzeitvertretung (bis voraussichtlich Mai 2021) zur Unterstützung meiner Abgeordnetentätigkeit (39 Std./Woche).

Aufgabenschwerpunkte

  • Selbstständige Bearbeitung meiner inhaltlichen parlamentarischen Schwerpunkte im Bereich der Innenpolitik sowie fachliche Begleitung von parlamentarischen Initiativen, Anträgen und Anfragen
  • Konzeption und Organisation von Veranstaltungen und Fachgesprächen in Berlin
  • Recherche und Verfassen von Texten, Reden, Pressemitteilungen sowie die Aufbereitung der fachlichen Inhalte für Social Media
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Beantwortung von Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern, Verbänden etc.
  • Stärkung des Netzwerks durch Kontaktpflege mit Ministerien, Medien, Verbänden und Interessenvertretungen

Anforderungsprofil

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Kenntnisse und Interesse im Bereich der Innenpolitik
  • Fundierte Kenntnisse der parlamentarischen und politischen Abläufe und Strukturen
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Sehr gute Kenntnisse der gängigen Office-Anwendungen
  • Teamfähigkeit, Flexibilität, Kreativität, Organisationstalent, Zuverlässigkeit und Selbstständigkeit
  • Hohe Übereinstimmung mit den Zielen und Werten der Sozialdemokratie

Ich biete

  • Abwechslungsreiche und sinnstiftende Tätigkeit
  • Möglichkeit, Politik aktiv mitzugestalten
  • Kollegiale Arbeitsatmosphäre
  • Modernes Arbeitsumfeld und angemessene Bezahlung

Bei Interesse senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte als ein zusammenhängendes PDF-Dokument mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 06.10.2019 an sebastian.hartmann@bundestag.de

Für Rückfragen steht Ihnen meine Büroleiterin Daniela Kramp-Koch unter 030-227-74828 gerne zur Verfügung.

Zu finden unter https://www.sebastian-hartmann.de/2019/09/16/stellenausschreibung-fuer-eine-n-wissenschaftliche-n-mitarbeiter-in-m-w-d-im-berliner-buero-in-vollzeit-39h-woche/

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen. 

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag Sebastian Hartmann MdB (SPD): wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in, 6.10. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

BAG Evangelische Jugendsozialarbeit: Referent*in Migrationspolitische Grundsatzfragen und Koordinierung der verbandlichen Lobbyarbeit, 12.10.

gesinesjobtipps - 17. September 2019 - 13:37

Die BAG Evangelische Jugendsozialarbeit e.V. (BAG EJSA) ist der evangelische Fachverband für Jugendsozialarbeit in Deutschland mit Dienstsitzen in Stuttgart, Berlin und Bonn.

Für unsere Geschäftsstelle in Berlin suchen wir ab Januar 2020 eine*n

Referent*in
Migrationspolitische Grundsatzfragen und Koordinierung der verbandlichen Lobbyarbeit (75%)

Ihre Aufgaben:

  • Bearbeitung migrationspolitischer Grundsatzfragen im Kontext der verbandlichen und verbandsübergreifenden Aufgaben der Organisation
  • Kritische Begleitung der aktuellen Gesetzgebung und Programmentwicklung des Bundes
  • Koordinierung der verbandlichen Lobbyarbeit im parlamentarischen Raum
  • Fachliche Begleitung der verbandlichen Gremien
  • Erstellung von Stellungnahmen und Positionspapieren
  • Organisation und Durchführung von Fachveranstaltungen und parlamentarischen Gesprächsformaten
  • Eng und vernetzende Kommunikation mit Mitgliedern, verbandlichen Gremien von evangelischer Kirche und ihrer Diakonie sowie Kooperationspartner*innen

Ihr Profil:

  • Ein wissenschaftlicher Abschluss in Sozialer Arbeit, Politikwissenschaften, Rechtswissenschaften oder einem verwandten Handlungsfeld
  • Kenntnisse zur Arbeit im parlamentarischem Raum und in sozialpolitischer Lobbyarbeit
  • Kenntnisse der aktuellen Gesetzeslage im Kontext von Migration, Flucht und Kinder- und Jugendhilfe
  • Strukturkenntnisse in öffentlicher Verwaltung und Freier Wohlfahrtspflege
  • Kommunikationsstärke sowie vertrauenswürdiges und sicheres Auftreten
  • Kompetenzen in der Erstellung von Stellungnahmen, Positionierungen und Fachtexten
  • Eigenständiges Arbeiten bei hoher Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Fähigkeit, Prozesse zu initiieren und zu halten
  • Hohe Flexibilität bei gleichzeitiger Zielorientierung
  • Freude an der Arbeit mit Menschen, Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu Dienstreisen (vorzugsweise mit der Deutschen Bahn)

Wir bieten Ihnen:

  • Flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • Gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Als evangelischer Fachverband setzen wir Identifikation mit den Grundwerten der evangelischen Kirche und ihrer Diakonie bei den Bewerber*innen voraus.

Die Vergütung erfolgt nach AVR Diakonie Bund, Entgeltgruppe 11.

Die Tätigkeit hat einen Stellenumfang von 75 v. H. Vorstellungsgespräche sind vorerst für den 25.10.2019 terminiert.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre Bewerbung zu Händen von Christine Lohn (Geschäftsführerin) bis zum 12.10.2019 per Email an bewerbung@bagejsa.de.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Lohn zur Verfügung: Tel. 0176 21120199 oder lohn@bagejsa.de.

Zu finden unter https://www.bagejsa.de/fileadmin/Verein/Stellenangebote/Stellenausschreibung_MigPol._Grundsatzfragen.pdf

Gesines Jobtipps sind handverlesen und für Jobsuchende sowie Arbeitgeber*innen kostenfrei. Und ich verdiene mit ihnen meinen Lebensunterhalt – durch freiwillige Zahlungen.

Bitte unterstütz mich mit einem Betrag Deiner Wahl. Danke!

Der Beitrag BAG Evangelische Jugendsozialarbeit: Referent*in Migrationspolitische Grundsatzfragen und Koordinierung der verbandlichen Lobbyarbeit, 12.10. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Join Us and Support the Global Climate Strike on 20 September

SCP-Centre - 17. September 2019 - 12:52

Under the hashtag #allefürsklima (all for climate) the youth-led global #FridaysforFuture movement is asking all members of society to show their support and join the upcoming Global Climate Strike Day on 20 September 2019. We are excited about the response by civil society, companies, NGOs, as well as many other organisations who are supporting this day. The CSCP joins the Global Climate Strike Day in support of the movement’s goals that are deeply linked to our mission: working towards mainstreaming sustainable consumption and production.

When Greta Thunberg started skipping school and protesting outside the Swedish Parliament demanding action for the climate crisis, little did anyone expect this small act of courage and determination to turn into a global movement. Through her activism, Greta urged school students to strike every Friday by walking out of their classrooms, giving birth to #FridaysforFuture, one of the fastest-growing global movements against the climate crisis.

At the CSCP, we believe that change can be achieved when people and all actors of society collaborate for sustainable solutions. The Global Climate Strike Day is important to us as an organisation as it resonates with our work towards investing in a good life now and for future generations.

The CSCP is supporting two campaigns Entrepreneurs for Future and Unternehmen für Fridays for Future (organisations for Fridays for Future).

Here are a few ideas for you and your organisation to support this movement:

The CSCP Team members will show their support by joining the strikes in Wuppertal, Cologne, Berlin, Düsseldorf, Aachen, Vienna and Bra in Italy.

For further information, please contact Marius Mertens.

Photo by Jasmin Sessler on Unsplash

Der Beitrag Join Us and Support the Global Climate Strike on 20 September erschien zuerst auf CSCP gGmbH.

Kategorien: english, Ticker

12 Tipps, was du sofort gegen den Klimawandel tun kannst

reset - 17. September 2019 - 12:13
Mit kleinen und großen Veränderungen kannst du nicht nur deinen eigenen CO2-Fußabdruck reduzieren, sondern auch ein klares Zeichen für mehr politischen Aktionismus setzen. Wir geben dir 12 Tipps, mit denen du sofort loslegen kannst.
Kategorien: Ticker

12 Tipps, was du sofort gegen den Klimawandel tun kannst

reset - 17. September 2019 - 12:13
Mit kleinen und großen Veränderungen kannst du nicht nur deinen eigenen CO2-Fußabdruck reduzieren, sondern auch ein klares Zeichen für mehr politischen Aktionismus setzen. Wir geben dir 12 Tipps, mit denen du sofort loslegen kannst.
Kategorien: Ticker

Entwicklungshelfer als Berater (m/w/d) im Facility Management Industriepark (Addis Abeba)

epojobs - 17. September 2019 - 12:00

Entwicklungshelfer als Berater (m/w/d) im Facility Management Industriepark

JOB-ID: P1533V2101J01

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Die Sonderinitiative Jobs unterstützt in Äthiopien die Schaffung von Arbeitsplätzen in industriellen Clustern, bei kleinen und mittleren Unternehmen und durch die Akquise von Investoren. Ein ausgewähltes Cluster ist der Industriepark Bole Lemi in Addis Abeba, bei dem unter anderem gezielt das Management des Industrieparks und die Wartung von Gebäuden, Anlagen und sonstiger Infrastruktur im Vordergrund stehen. Die Partnerorganisation für diesen Einsatz ist die Industrieparkbehörde in Addis Abeba.

Ihre Aufgaben

  • Beratung und Unterstützung beim Facility Management im Industriepark Bole Lemi in der Nähe von Addis Abeba
  • Unterstützung bei der Wartung von Anlagen des Industrieparks
  • Bedarfsorientierte Unterstützung im Bereich Kläranlage
  • Kontinuierliche Verbesserung des Disaster Risk Managements
  • Praktische Schulung und Beratung des äthiopischen Fachpersonals
  • Berichterstattung an die Programmleitung und an die Industrieparkbehörde

Ihr Profil

  • Ausbildung zum/zur Mechatroniker*in oder vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrung im Facility Management oder in der Anlagenwartung
  • Mehrjährige Berufserfahrung
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Äthiopien.

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=985ccb2665158764a11a3cda5ced61c712e62d2e

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=45274

Kategorien: Jobs

Kurzzeiteinsatz als Programmkoordinator (m/w/d) für den Zivilen Friedensdienst in Äthiopien (Addis Abeba)

epojobs - 17. September 2019 - 12:00

Kurzzeiteinsatz als Programmkoordinator (m/w/d) für den Zivilen Friedensdienst in Äthiopien

JOB-ID: P1533V2246J01

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Der Zivile Friedensdienst (ZFD) ist ein Programm zur Gewaltprävention und Friedensförderung in Krisen- und Konfliktregionen. Die ZFD-Programmkoordination verantwortet die strategische Steuerung und operative Umsetzung sowie die Weiterentwicklung des ZFD-Programms in Äthiopien. Schwerpunkt des Programms ist die Dialogförderung zum vertrauensbasierten Land- und Ressourcenmanagement in der Region Oromia. Das ZFD-Programm kooperiert dabei mit staatlichen und zivilgesellschaftlichen Partnerorganisationen in der Region und trägt durch den Auf- und Ausbau von tragfähigen Beziehungen zwischen den verschiedenen Bevölkerungsgruppen, traditionellen Autoritäten, Regierungsinstitutionen und Nichtregierungsorganisationen (NRO) zur Prävention von Gewalt und der gewaltfreien Bearbeitung von Konflikten bei. Das Landesprogramm Äthiopien ist Teil des Globalprogramms Ziviler Friedensdienst der GIZ.

Ihre Aufgaben

  • Fachliche Steuerung, operative Umsetzung, Weiterentwicklung und Konsolidierung des ZFD-Programms der GIZ in Äthiopien
  • Personalführung und Begleitung von ZFD-Fachkräften und National Mitarbeitenden (NMA) einschließlich Sicherstellung von Maßnahmen und Instrumenten der Personalbegleitung und -qualifizierung, Fachberatung, Sicherstellung des Austauschs und der Vernetzung innerhalb des ZFD
  • Austausch und Vernetzung mit bestehenden und potentiellen Kooperationspartnern, den vor Ort tätigen ZFD-Trägern, Vorhaben der Technischen Zusammenarbeit (TZ), dem GIZ-Büro, der ZFD-Programmleitung sowie Fachverbunden
  • Vertretung des ZFD gegenüber der Botschaft, Durchführungsorganisationen sowie relevanten staatlichen und nichtstaatlichen Institutionen in Abstimmung mit der GIZ-Landesdirektion
  • Finanzplanung und -monitoring, Sicherstellung der zweckgebundenen Verwendung des ZFD-Budgets und dessen Nachweis im Sinne des Projektantrags
  • Koordination der Außendarstellung des Programms und der Öffentlichkeits-/ Netzwerkarbeit mit nationalen und internationalen Akteuren
  • Unterstützung der Fachkräfte und Partnerorganisationen bei der wirkungsorientierten Planung und Umsetzung ihrer Aktivitäten, beim Wissensmanagement sowie bei der Qualitätssicherung hinsichtlich Berichtswesen und Programmarbeit
  • Erarbeitung von Stellenprofilen für die Neu- oder Nachbesetzung von Stellen durch Fachkräfte und Mitwirkung bei der Personalauswahl

Ihr Profil

  • Masterabschluss in Sozial-/Politik-/Kulturwissenschaften oder vergleichbare Qualifikation
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung in der zivilen Konfliktbearbeitung/Friedensarbeit (möglichst Vorerfahrungen im Zivilen Friedensdienst)
  • Erfahrung mit wirkungsorientierten Planungs-, Monitoring- und Evaluationsverfahren sowie in Organisations- und Projektberatung
  • Erfahrung in Teambuilding und Personalführung
  • Kenntnisse in der Administration und im Finanzmanagement
  • Kenntnisse der deutschen Entwicklungszusammenarbeit und ihrer Instrumente; Regional- und Landeskenntnisse sowie Kommunikations- und Netzwerkfähigkeiten im interkulturellen Kontext
  • PKW-Führerschein
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse
  • Sie waren bereits mindestens 1 Jahr mit einem Entwicklungshelfer*invertrag nach dem Entwicklungshelfergesetz (EhfG) entsandt worden

Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Äthiopien.

Die Sicherheitslage erfordert eine erhöhte Wachsamkeit. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ – Mitarbeiter*innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort.  Vereinzelt kommt es zu für das Arbeitsumfeld besonderen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind. 

Die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen wird vorausgesetzt.

Bitte beachten Sie, dass es sich hier um einen Kurzzeiteinsatz handelt, bei dem nur Bewerber*innen in Betracht kommen, die bereits mindestens ein Jahr als Entwicklungshelfer*in nach dem Entwicklungshelfergesetz (EhfG) von einem anerkannten Entsendedienst (AGEH, Brot für die Welt/Dienste in Übersee, CFI, Eirene, Forum ZFD, GIZ, Weltfriedensdienst) entsandt worden sind.

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates. 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

Informationsplattform der GIZ für Fachkräfte im Entwicklungsdienst


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=b029bcea290dde9c28c2abd15a824d44cc2a1aeb

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=45594

Kategorien: Jobs

Berater (w/m/d) Agrarfinanzierung (Bonn)

epojobs - 17. September 2019 - 12:00

Berater (w/m/d) Agrarfinanzierung

JOB-ID: P1563V016J02

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Ländliche Kleinbetriebe und insbesondere kleinbäuerliche Familien haben kaum Zugang zu adäquaten Finanzdienstleistungen. Das be- und verhindert Investitionen zur Produktions- und Produktivitätssteigerung in der landwirtschaftlichen Produktion, Verarbeitung und Vermarktung. Das Globalvorhaben "Förderung der Agrarfinanzierung für agrarbasierte Unternehmen im ländlichen Raum" zielt daher im Rahmen der Sonderinitatiative "EineWelt ohne Hunger" (SEWOH) auf die Entwicklung und Einführung bedarfsgerechter Finanzdienstleistungen für landwirtschaftliche Betriebe und agrarbasierte Unternehmen im ländlichen Raum ab. Das Vorhaben stärkt einerseits nationale Finanzinstitutionen bei der Expansion in den Agrarsektor andererseits trägt das Vorhaben zur Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen in der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung bei. Mit Weiterbildungsmaßnahmen werden unternehmerische und finanztechnische Kompetenzen bei Betrieben der geförderten Wertschöpfungsketten geschaffen. die Steuerungseinheit des Globalvorhabens koordiniert und unterstützt die Umsetzung der Länderpakete in Mali, Kamerun, Benin, Nigeria und Sambia.

Ihre Aufgaben

  • Erarbeitung und Weiterentwicklung von Fachkonzepten und innovativen Wissensprodukten der Agrarfinanzierung für die Angebotsseite (Partner-Finanzinsitutionen) und der Nachfrageseite (bäuerliche Betriebe, Kooperativen und Betrieben der Weiterverarbeitung)
  • Fachliche, konzeptionelle Beratung der Durchführungsverantwortlichen in den frankophonen Partnerländern zu Finanzierungen von Wertschöpfungskettenansätzen, digitalen Vertriebskanälen und fachlicher Weiterqualifizierung der Zielgruppen (Angebots- und Nachfrageseite) des Globalvorhabens (bspw. Geschäftsmodellanalysen, Agrarbetriebswirtschaft, Fianzdienstleistungen)
  • Unterstützung und Beratung der Durchführungsverantwortlichen (DV) in den Ländern bei der Umsetzung des Auftrags, sowie Unterstützung der verantwortlichen Fachkraft für M&E (Zulieferung von Wirkungsdaten)
  • Erstellung von Ausschreibungsunterlagen (Consulting und Gutachter) und Unterstützung bei der Betreuung von Ausschreibungs-, Auswahl- und Kooperationsverfahren mit unterschiedlichen Beratungs-Dienstleistern der GIZ
  • Mitarbeit im produktorientierten Wissensmanagement des Vorhabens und Gestaltung fachlicher Innovationen in Kooperation mit dem Vorhaben "Agrarfinanzierung und Agrarhandel", den Ländern und dem Fachverbund der GIZ
  • Erstellung von Fachbeiträgen, Aufbereitung von praxisnahen Innovationen in der Agrarfinanzierung und Präsentation von projektbezogenen Fachbeiträgen
  • Zuarbeit zu projektbezogener Berichterstattung (Sachstand-, Fortschrittsberichte, etc.) gegenüber dem Auftraggeber BMZ, sowie Aufbereitung (graphisch, redaktionell) von Fachkonzepten, Publikationen, Präsentationen

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium vorzugsweise in der Agrar- oder Betriebswirtschaftslehre oder vergleichbaren Studiengängen
  • Gute Kenntnisse im Bereich Digitalisierung / digitale Anwendungen in der technischen Zusammenarbeit / Beratungstätigkeit (digital tools, Apps, Excel, Datenbanken,etc.)
  • Mehrjährige Erfahrung im Bereich Agrar-, KMU- und / oder Mikrofinanzierung entlang agrarischer Wertschöpfungsketten
  • Arbeitserfahrung in der GIZ ist von Vorteil
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung mit Institutionen der deutschen und internationalen Entwicklungszusammenarbeit im In- und Ausland, vorzugsweise im frankophonen Afrika
  • Ausgeprägte publizistische Kompetenzen (bspw. Erstellung von Projektberichten, Konzeptpapieren und Präsentationen)
  • Erfahrung im Bereich Monitoring und Evaluierung
  • Hohe Kommunikations- und Teamkompetenz, Belastbarkeit und Flexibilität
  • Verhandlungssichere Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (C2), sehr gute Französischkenntnisse (mindest C1)

Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Die Bereitschaft zu Dienstreisen, vorrangig in Staaten des frankophonen Afrikas wird vorausgesetzt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=789099f85ca1f413c554c52b4f6a48daf366934c

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=45742

Kategorien: Jobs

Akzeptanz und Narrative

KMGNE - 17. September 2019 - 11:51

Aus dem Energiewende-Projekt ENavi ist ein Sammelband zum Thema „Akzeptanz und politische Partizipation in der Energietransformation“ hervorgegangen, der jetzt bei Springer VS erschienen ist.

Die Herausgeber*innen betonen in ihrem Vorwort, dass es sich bei „Akzeptanz‘ fast schon um einen schillernden Begriff“ (V) handele, der unbedingt aus „unterschiedlichen inter- und transdisziplinären Perspektiven“ beleuchtet werden müsse.

Eine dieser Perspektiven kommt von Joachim Borner. In seinem Artikel nimmt er eine kommunikationswissenschaftliche Perspektive ein und reflektiert die Erfahrungen in Reallaboransätzen in Mecklenburg-Vorpommern. Diese Reallabore waren Gegenstand des Projekts, mit dem KMGNE an ENavi beteiligt war. Wesentlich für die Akzeptanz der Energiewende wie auch für Transformationsprozesse im Allgemeinen seien die „unterschiedlichen, gesellschaftlichen Narrative“. „Fehlen nun die orientierenden, schlüssigen neuen Narrative sowie die Gestaltungsräume zur Teilhabe wächst die Gefahr sinkender Akzeptanz bis hin zur Systemfrage“ (353).

Der Band kann hier bei Springer VS bestellt werden.

Kategorien: Ticker

Breite Verbändeallianz richtet offenen Brief zu Klimaschutz im Verkehr an Kanzlerin Merkel

Germanwatch - 17. September 2019 - 11:27
Breite Verbändeallianz richtet offenen Brief zu Klimaschutz im Verkehr an Kanzlerin Merkel Stefan Küper 17.09.2019 | 11:27 Uhr Vor Entscheidung des Klimakabinetts: Der ADFC, die Allianz pro Schiene, BUND, der Deutsche Naturschutzring, die Deutsche Umwelthilfe, Germanwatch, NABU, der Verkehrsclub Deutschland und WWF Deutschland wenden sich an Bundeskanzlerin Merkel

Berlin (17. Sept. 2019). Im Vorfeld der kommenden Sitzung des Klimakabinetts wendet sich eine breite Verbändeallianz aus dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC), der Allianz pro Schiene (ApS), dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), dem Deutschen Naturschutzring (DNR), der Deutschen Umwelthilfe (DUH), Germanwatch, dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) und dem WWF Deutschland an Bundeskanzlerin Merkel.

Im Brief stellen die unterzeichnenden Verbände klar, dass die von Bundesverkehrsminister Scheuer mehrfach wiederholte Äußerung, er habe sein Maßnahmenprogramm mit allen Mitgliedern der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) abgestimmt, nicht den Tatsachen entspricht. Hierzu erklärt das Verbändebündnis: „Weder wurden wir nach unserer Meinung gefragt, noch haben wir dazu unsere Zustimmung gegeben. Unsere Zustimmung hätten wir auch dann nicht geben können, wenn wir gefragt worden wären, denn die beschriebenen Maßnahmen sind klimapolitisch unzureichend, beruhen auf fragwürdigen Annahmen und belasten zudem den Staatshaushalt über Gebühr.“

Zudem gibt das Bündnis in dem Brief eine Einschätzung zu dem von Bundesverkehrsminister Scheuer vorgelegten Maßnahmenprogramm zur Erreichung der Klimaziele im Verkehr ab.

Offener Brief an BK Merkel zu Klimakabinett, Verkehr. 17.09.2019

Themen Klima Deutsche und Europäische Klimapolitik Deutsche Klimapolitik AnsprechpartnerInnen Echter NameOldag Caspar Teamleiter Deutsche und Europäische Klimapolitik +49 (0)30 / 28 88 356-85 caspar@germanwatch.org Echter NameKai Bergmann Referent für deutsche Klimapolitik +49 (0)30 / 28 88 356-71 bergmann@germanwatch.org Echter NameDr. Manfred Treber Klima- und Verkehrsreferent +49 (0)228 / 60 492-14 treber@germanwatch.org Echter NameStefan Küper Pressesprecher +49 (0)228 / 60 492-23, +49 (0)151 / 252 110 72 presse@germanwatch.org

Klimaaktivismus in Frankreich

KMGNE - 17. September 2019 - 11:13

In Frankreich demonstrieren nicht nur die Gelbwesten. Auch gegen Macrons Klimapolitik gehen die Menschen auf die Straße. In zwei Artikeln, die im Online-Magazin „f1rstlife“ erschienen sind, erhalten wir einen Einblick in den französischen Klimaaktivismus.

Mit den Artikeln porträtiert die Autorin Andrea Schöne die französische Aktivistin Franzeska Bindé, mit der sie per Skype ein Interview geführt hat. Bindé hat mit anderen Aktivisti*innen im Rahmen der Kampagne #DécrochonsMacron ein Porträt von Emanuel Macron aus dem Rathaus in Orléans entwendet und steht dafür wegen gemeinschaftlichen Diebstahls vor Gericht. Bindé ist Mitglied der Klimaschutz-Bewegungen Alternatiba und Action Non-Violente COP21, die in Frankreich viele Aktionen des zivilen Ungehorsams organisieren.

Die beiden Artikel geben einen sehr guten Einblick in den Klimaaktivismus in Frankreich und in kulturelle Eigenheiten, die zu unterschiedlichen Ausprägungen von Klimaaktivismus führen. Ebenfalls spannend ist das Online-Magazin „f1rstlife“, dessen Schwerpunkt auf sozialem Engagement liegt.

Hier geht es zu den Artikeln:
https://www.firstlife.de/so-mobilisiert-sich-frankreich-gegen-die-klimakrise/
https://www.firstlife.de/decrochonsmacron-gewaltloser-widerstand-als-kraft-gegen-die-klimakrise/

Kategorien: Ticker

Aktiv werden gegen den Klimawandel: Das kannst du sofort tun!

reset - 17. September 2019 - 10:51
Diesen Freitag, am 20. September ist der globale Klimastreik - da sehen wir uns auf der Straße, oder? Doch wie geht es dann weiter? Wir geben dir Tipps, wie du deinen CO2-Fußabdruck reduzieren und ein klares Zeichen für mehr politischen Aktionismus setzen kannst.
Kategorien: Ticker

12 Tipps: Das kannst du sofort gegen den Klimawandel tun!

reset - 17. September 2019 - 10:51
Diesen Freitag, am 20. September ist der globale Klimastreik - da sehen wir uns auf der Straße, oder? Doch wie geht es dann weiter? Wir geben dir Tipps, wie du deinen CO2-Fußabdruck reduzieren und ein klares Zeichen für mehr politischen Aktionismus setzen kannst.
Kategorien: Ticker

12 Tipps, was du sofort gegen den Klimawandel tun kannst

reset - 17. September 2019 - 10:51
Mit kleinen und großen Veränderungen kannst du nicht nur deinen eigenen CO2-Fußabdruck reduzieren, sondern auch ein klares Zeichen für mehr politischen Aktionismus setzen. Wir geben dir 12 Tipps, mit denen du sofort loslegen kannst.
Kategorien: Ticker

UN-Gesandter: Angriff auf saudische Raffinerien könnte Jemen in „regionalen Großbrand“ ziehen

Vereinte Nationen - 17. September 2019 - 9:11

17. September 2019 – Der UN-Sondergesabdte für den Jemen, Martin Griffiths, hat dem Sicherheitsrat mitgeteilt, dass die Angriffe auf Ölraffinerien in Saudi-Arabien, für die Rebellen im Jemen die Verantwortung übernehmen, das vom Krieg zerstörte Land in einen noch größeren Konflikt verwickeln könnten.

Griffiths sagte, es sei "keine Zeit zu verlieren", um die vierjährigen Kämpfe zwischen den Houthi-Rebellen und der international anerkannten Regierung zu beenden. Dieser Konflikt, welcher von einer von Saudi-Arabien geführten Koalition unterstützt wird, hat im Land zu einer schweren Hungersnot geführt.

In Anbetracht der jüngsten Angriffe auf saudische Einrichtungen warnte Griffiths, dass "diese Art von Attacken zumindest die Gefahr birgt, den Jemen in einen regionalen Großbrand zu verwickeln.“

Das UN-Büro für humanitäre Angelegenheiten, OCHA, schätzt, dass rund 80 Prozent der Bevölkerung - oder 24 Millionen Menschen - humanitäre Hilfe benötigen.

Vertreter der Kriegsparteien hatten sich letzte Woche getroffen, um über einen länger andauernden Waffenstillstand, den Rückzug an der Front und die geplante Umverteilung der Streitkräfte zu diskutieren. Ein Mechanismus zur Aufrechterhaltung des Waffenstillstands wurde aktiviert und hat dazu beigetragen, die Gewalt im wichtigsten Hafen am Roten Meer zu reduzieren, in dem die meisten wichtigen Hilfslieferungen abgewickelt werden.

UN-Nothilefekoordinator Mark Lowcock informierte den Sicherheitsrat jedoch darüber, dass die Betriebsbedingungen möglicherweise nie schlechter waren. Lowcock berichtete, dass im Juni und Juli verschiedene Hilfsorganisationen 300 Vorfälle gemeldet hätten, die ihre Arbeit behinderten. Dies geschah hauptsächlich durch Einschränkungen, die von den Rebellen verhängt worden waren. Dennoch begrüßte er die jüngsten Mittelzuweisungen, einschließlich einer bevorstehenden Überweisung von 500 Millionen US-Dollar aus Saudi-Arabien, die gestern bestätigt wurde.

Kategorien: Ticker

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren