Sie sind hier

Open Aid Data Konferenz - Berlin, 28.-29.09.2011

Transparency International Deutschland e. V., Open Aid e. V., Open Knowledge Foundation Deutschland und die Heinrich-Böll-Stiftung e. V. laden zur Open Aid Data Konferenz am 28. und 29. September 2011 in Berlin ein. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis werden bei der internationalen Tagung in die Themen Transparenz und offene Daten für mehr Wirkung in der Entwicklungszusammenarbeit einführen.

Schwerpunkt der Veranstaltung ist die Diskussion um die praktische Umsetzung von Transparenzmaßnahmen und „Open Data“- Initiativen, wie die International Aid Transparency Initiative (IATI). Am Donnerstag, den 29. September 2011, werden in Inputvorträgen und Gruppendiskussionen Chancen und Risiken sowie konkrete Beispiele für Transparenz und offene Daten behandelt. In seinem Abschlussvortrag wird sich Peter Eigen, Gründer von Transparency International und ehemaliger Vorsitzender der „Extractive Industries Transparency Initiative“, mit dem Thema „Offene Daten - der nächste Schritt hin zu mehr Transparenz in der Entwicklungszusammenarbeit“ befassen.

Am Mittwoch, den 28. September 2011, finden eine Schulung in Datenanalyse und Datenquellen der britischen Nichtregierungsorganisation aidinfo und ein „Hackday“ - ein Workshop für Programmierer zur Nutzung bereits bestehender Datenquellen in der Entwicklungszusammenarbeit - statt. Veranstaltungsort ist die Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10 117 Berlin. Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter http://openaiddata.de. Um Anmeldung wird bei der Heinrich-Böll-Stiftung per elektronischem Anmeldeformular gebeten (Link auf der angegebenen Website). Quelle: E-Mail von TI Deutschand vom 17.08.2011)