Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

The French response to the Corona Crisis: semi-presidentialism par excellence

GDI Briefing - 19. Januar 2038 - 4:14

This blog post analyses the response of the French government to the Coronavirus pandemic. The piece highlights how the semi-presidential system in France facilitates centralized decisions to manage the crisis. From a political-institutional perspective, it is considered that there were no major challenges to the use of unilateral powers by the Executive to address the health crisis, although the de-confinement phase and socio-economic consequences opens the possibility for more conflictual and opposing reactions. At first, approvals of the president and prime minister raised, but the strict confinement and the reopening measures can be challenging in one of the European countries with the highest number of deaths, where massive street protests, incarnated by the Yellow vests movement, have recently shaken the political scene.

Kategorien: english

Connecting Europe Express

Europa-Union Hamburg - 30. September 2021 - 17:00
Ein besonderer Zug im Europäischen Jahr der Schiene macht Halt in Hamburg
Kategorien: Hamburg

Online-Dialog: Bio-Städte – Pioniere für eine nachhaltige Kita- und Schulverpflegung

AgrarKoordination - 28. September 2021 - 18:30
Dienstag, 28. September 2021 Unser Ernährungssystem ist eng verknüpft mit immensen gesellschaftlichen Problemen und Herausforderungen – dazu gehören zum Beispiel die Schädigung von Böden, Gewässern und Artenvielfalt, eine schlechte Klimabilanz der vorherrschenden Nahrungsproduktion und Ernährungsgewohnheiten, ernährungsbedingte Erkrankungen und gesundheitsschädliche Bedingungen in der Nutztierhaltung. Ein grundlegender Wandel unseres Ernährungssystems ist notwendig, um unsere natürlichen Lebens- und Produktionsgrundlagen zu schützen. Eine nachhaltigere Gestaltung der Kita- und Schulverpflegung kann dafür einen wichtigen Beitrag leisten. Der Anbau von Bio-Lebensmitteln bietet vielfältige Vorteile – Böden, Gewässer und Artenvielfalt werden geschützt – und damit auch unsere natürlichen Lebensgrundlagen. Mit dem Verzicht auf chemische Pestizide, mineralische Düngemittel und die regelmäßige Verabreichung von Antibiotika in der Tierhaltung leistet die biologische Landwirtschaft zudem einen wichtigen Beitrag für die Gesundheitsprävention. Viele Bio-Städte in Deutschland setzen sich daher für den Bio-Anbau in ihrer Region und für den verstärkten Einsatz von Bio-Lebensmitteln in öffentlichen Einrichtungen ein. Insbesondere für Kitas und Schulen verfolgen sie das Ziel, den Bio-Anteil schrittweise – teilweise auf bis zu 100% – zu erhöhen. Die Erfahrungen von Bio-Pionieren im Bereich des Schul- und Kitacaterings zeigen: Ein Bio- Mittagessen muss nicht teuer sein. Wie können sich verschiedene Akteure dafür einsetzen, dass auch Städte in Schleswig-Holstein Bio-Städte werden und die Verwendung von Bio-Lebensmitteln in Kitas und Schulen voranbringen? Wie kann ein kostengünstiger Einsatz von Bio-Lebensmitteln gelingen und lokale Betriebe unterstützt werden? Diese und weitere Fragen werden wir mit verschiedenen Akteur*innen und Politiker*innen diskutieren. Eine Veranstaltung der Agrar Koordination im Rahmen des Projektes Gutes Essen macht Schule in Kooperation mit dem UmweltHaus am Schüberg Kontakt
Julia Sievers julia.sievers@agrarkoordination.de Anmeldung bitte per E-Mail
gutes-essen-macht-schule@agrarkoordination.de Die Veranstaltung ist kostenlos und findet über Zoom statt. Die Zugangsdaten werden nach der Anmeldung zugesendet. Infos zum Projekt
Gutes Essen macht Schule Programm Moderation Dr. Tanja Busse 18.30 Begrüßung und Einführung 18.40 Welchen Beitrag leisten Bio-Lebensmittel zum Schutz der Gesundheit und unserer natürlichen Lebensgrundlagen? Julia Sievers, Projekt Gutes Essen macht Schule 19.10 Bio muss nicht teuer sein – Interview mit Kai Vormstein von der Piratenkombüse (Bio-Caterer aus Lübeck) und Klaus-Meyer Janssen von Vollmund (Caterer aus Hamburg, angefragt) 19.25 Wie Bio-Städte Bio-Anbau und Bio-Verpflegung zum Schutz von Umwelt und Gesundheit fördern – Interview mit Werner Ebert, Stadt Nürnberg, Referat für Umwelt und Gesundheit 19.55 Diskussion mit Politiker*innen aus Schleswig-Holstein, u.a.: Katja Claussen, Vorsitzende der Grünen Ratsfraktion, Flensburg (angefragt), Gabriele Stappert, Bildungspolitische Sprecherin der CDU Ratsfraktion, Flensburg (angefragt), Cynthia Kienaß, Stellvertretende Vorsitzende der SPD Ratsfraktion, Flensburg  20:55 Résumé 21:00 Ende
Kategorien: Hamburg

Workshop "Was hat meine Ernährung mit dem Klimawandel zu tun?"

AgrarKoordination - 25. September 2021 - 15:00
Samstag, 25. September 2021 Vor allem Fleisch und tierische Produkte belasten das Klima. Eine Möglichkeit den klimabelastenden CO₂ Ausstoß zu reduzieren ist es, beim Lebensmitteleinkauf auf die Auswahl der Produkte und den Einkaufsort zu achten. In diesem Workshop erhalten Sie Fakten und Hintergrundinfos zum Klimaschutz und Tipps für die Umsetzung bei der eigenen Ernährung. Referentin: Sarah Zarin, Agrarwissenschaftlerin
15:00 bis max. 16:15 Uhr
Alter Recyclinghof/Alster-Bille-Elbe 
PARKS: Bullerdeich 6, Hammerbrook Das ganze Programm des Aktionstatges: https://tagderstadtnaturhamburg.de/eat-this  Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Kommt vorbei!   
Kategorien: Hamburg

Unser Ostseeraum - ein Modell für Europa?

Europa-Union Hamburg - 23. September 2021 - 18:00
ONLINE-EUROPAGESPRÄCH mit Delara Burkhardt MdEP, SPD - eine Kooperationsveranstaltung aus dem deutschen Ostseenetzwerk
Kategorien: Hamburg

„Wir sind die Flut“ – Autorinnenlesung und interaktives Expertengespräch

AgrarKoordination - 21. September 2021 - 18:30
Dienstag, 21. September 2021 Lesung aus dem aktuellen Jugendbuch zum Klimaaktivismus von Annette Mierswa, mit interaktivem Beitrag durch eine Expertin der "Agrarkoordination" zu den Themen nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft. Als Ava erfährt, dass halb Hamburg bei ansteigendem Meeresspiegel unter Wasser stehen wird, zieht sie, allen Widerständen zum Trotz, in ein Protestcamp auf dem Hof ihres Klassenkameraden Kruso, um gegen die drohende Katastrophe anzukämpfen und zudem den maroden Bauernhof vor dem Ruin zu bewahren. Annette Mierswa öffnet ihren Lesern die Augen für eine Bedrohung, die schon bald Realität sein kann. Gleichzeitig zeigt sie auf, wie viel persönlicher Einsatz bewirken kann. Ein topaktueller Jugendroman über Klimawandel, Aktivismus und Landwirtschaft, der zum Nachdenken und Handeln anregt. Eine Referentin von uns wird im Anschluss an die Lesung ein interaktives Gespräch anbieten. Annette Mierswa ist eine vielfach ausgezeichnete Hamburger Kinder- und Jugendbuchautorin, die sich schon seit frühester Jugend im Umwelt- und Tierschutz engagiert. Sie gehört zum Netzwerk der Elbautoren und führt Lesungen sowie Schreibworkshops durch. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht, bei Interesse an einer Bildungsveranstaltung meldet euch gerne unter info@agrarkoordination.de www.annettemierswa.de  https://www.facebook.com/annette.mierswa/ www.agrarkoordination.de
Kategorien: Hamburg

Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft - eine runde Sache?

Europa-Union Hamburg - vor 0 Sek.
Produkt, Abfall, Produkt?! Diskussion über Umsetzung und Relevanz von Kreislaufwirtschaft als zentralem Teil des Europäischen Grünen Deals
Kategorien: Hamburg

Gefährdete Flüchtlingskinder: perspektivlos und Jahre auf der Flucht

SID Blog - 19. September 2021 - 22:36
Weltkindertag am 20. September 

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September macht die UNO-Flüchtlingshilfe auf die Notlage der Flüchtlingskinder aufmerksam, die oft unter katastrophalen Bedingungen, recht- und perspektivlos leben müssen. Insbesondere die Kinder leiden unter den Folgen von Gewalt und Vertreibung, vor allem, wenn aus akuten Konflikten Langzeitkrisen werden, für die kein Frieden in Aussicht ist. Aktuell sind 42 Prozent der mehr als 82 Millionen Flüchtlinge Mädchen und Jungen. Rund eine Million Kinder sind zwischen 2018 und 2020 als Flüchtlinge geboren worden.

 

„Flüchtlingskinder brauchen besonderen Schutz. Viele Kinder sind oft jahrelang auf der Flucht, weil die Konflikte immer weitergehen und an eine Rückkehr ins Heimatland nicht zu denken ist. Ihre Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben in Sicherheit sind gering. Um die Situation zu verbessern, müssen wir jetzt unverzüglich handeln", fordert Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe, dem nationalen Partner des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR).

 

Bildung gefährdet

Derzeit ist vor allem die Bildungssituation für Flüchtlingskinder prekär, die sich aufgrund der Corona-Pandemie noch verschlechtert hat. Nach dem aktuellen Bildungsbericht des UNHCR endet die Schulbildung für fast zwei Drittel der Kinder bereits nach der Grundschule, und nur 34 Prozent von ihnen besuchen eine weiterführende Schule. Der UNHCR fordert daher internationale Unterstützung, um Flüchtlingskindern eine weiterführende Bildung zu ermöglichen. Diese trage nicht nur dazu bei, die Berufsaussichten zu verbessern, sondern verhindere auch, dass junge Flüchtlinge zur Kinderarbeit gezwungen werden.

 

UNHCR-Hilfe in Afghanistan

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen geben vor allem die Lebensbedingungen der Kinder in Afghanistan Grund zur Sorge: Etwa 65 Prozent der afghanischen Bevölkerung – innerhalb und außerhalb Afghanistans – sind Kinder und Jugendliche. Neben der lebensrettenden Nothilfe setzt der UNHCR daher im ganzen Land weitere wichtige Programme um. So werden Schulen ebenso wie Frauenzentren, Maßnahmen zur beruflichen Ausbildung und psychosoziale Unterstützungsangebote unterstützt. Der Bau von 19 Schulen, Lernzentren für Jugendliche sowie eines Cafés für Frauen geht aktuell ebenso weiter wie die Errichtung von neun Gesundheitskliniken.

 


Mehr Informationen zum Thema Flüchtlingskinder und Unterstützungsmöglichkeiten unter:

https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/fluechtlingskinder/

PRESSEMELDUNG DER UNO-FLÜCHTLINGSHILFE 32/2021 Bonn, 19. September 2021

„Wir brauchen eine Regierung, die auf uns Kinder – die Zukunft – setzt!“ | Weltkindertag 2021

SID Blog - 19. September 2021 - 22:35
p {padding-bottom: 1em; margin-top: 0;} body {margin: 0; padding: 0; font-family: Arial, sans-serif; background-color: rgb(245,245,245);} a:link {color: black;} a:visited {color: black;} a:hover {color: black;} a:active {color: black;} ul, ol {list-style-position: outside;}

Weltkindertag 2021

„Wir brauchen eine Regierung, die auf uns Kinder – die Zukunft – setzt!"

Statement von Selin Sorushyar, 18 Jahre, Mitglied im UNICEF JuniorBeirat anlässlich des morgigen Weltkindertags

Köln, den 19. September 2021 // „Man sagt uns Kindern häufig wir seien die Zukunft und wenn man mich fragt „Wo sehen Sie sich in zehn Jahren?", dann finde ich auf diese Frage im Augenblick keine Antwort.

1,5 Jahre schon kämpfen wir Kinder und Jugendliche uns scheinbar allein durch dieCovid-19-Pandemie, die uns psychisch belastet. Noch immer haben viele von uns mit den Folgen des Lockdowns zu tun. Einige von uns schaffen es nicht die Lernlücken zu schließen, andere wissen nicht, was sie nach der Schule machen wollen, weil ihnen die Berufsorientierungsphase fehlt und wieder andere trauern um geliebte Personen, die sie an das Virus verloren haben.

Die Impfung bringt Hoffnung auf ein Ende, aber es gehört eben viel mehr dazu als eine Spritze. Eine Impfung heilt nicht die Wunden, mit denen wir Kinder aus der Pandemie gehen.

Die vergangenen 18 Monate fehlen uns auf dem Weg in unsere Zukunft. Das muss aufgearbeitet werden. Es reicht nicht, dass Schulen wieder öffnen. Das Lehrpersonal muss auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler eingehen. Psychologische Betreuung muss leichter zugänglich sein für Kinder und Klausuren müssen an die Situation angepasst werden. Den Weg, der uns aus der Pandemie führt, können wir nur gemeinsam gehen- mit Kindern und Jugendlichen.

Aber selbst mit dem Ende der Pandemie werden unsere Ängste nicht weniger. Tagtäglich sehen wir wie die Welt, unsere Lebensgrundlage, Stück für Stück untergeht. Wir sehen die Folgen der Klimakrise nicht nur. Wir spüren sie auch. Während die Politik nach Ausreden sucht und gleichzeitig die Klimakrise als Wahlkampfthema nutzt, haben wir Angst.

Ich weiß nicht, wo ich mich in zehn Jahren sehe, denn das liegt nicht nur in meiner Hand.

Wir brauchen eine Regierung, die uns hört. Die auf globale Zusammenarbeit setzt. Eine Regierung, die konsequent handelt, um die nachhaltigen Entwicklungsziele umzusetzen. Eine Regierung, die auf uns Kinder - die Zukunft - setzt!"


Sachbearbeitung Beschaffung (w/m/d) (Berlin)

epojobs - 19. September 2021 - 22:00

 

Wir als Heinrich-Böll-Stiftung sind die parteinahe Stiftung von Bündnis 90/Die Grünen. Wir sind eine Agentur für grüne Ideen und Projekte, eine reformpolitische Zukunftswerkstatt und ein internationales Netzwerk mit weit über hundert Partnerprojekten in diversen Ländern und Auslandsbüros. Wir führen Bildungsmaßnahmen in der Bundesrepublik Deutschland und internationale Projekte der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit durch. Unsere Aufgaben sind die politische Bildungsarbeit im In- und Ausland zur Förderung der demokratischen Willensbildung, des gesellschaftspolitischen Engagements, der Völkerverständigung, der Entwicklungszusammenarbeit und der Geschlechterdemokratie. Eine weitere Aufgabe ist die Studien- und Promotionsförderung. Wir fördern mit unserem Studienwerk Studierende und Promovierende. Wir als Heinrich-Böll-Stiftung orientieren uns an den Grundwerten Ökologie, Demokratie, Solidarität und Gewaltfreiheit. Werden Sie Teil unserer Stiftung und gehen gemeinsam mit uns die Herausforderungen von morgen an.

Wir suchen schnellstmöglich eine


Sachbearbeitun´g Beschaffung (w/m/d)


in der Abteilung IT/TD in Berlin

39 Stunden/Woche, EG 9a TVöD-O


Ihre Aufgaben umfassen:

  • Beschaffung von IT/TD-Gütern und Dienstleistungen (z.B. Büro- und Verbrauchsmaterial)
  • Einholen von Angeboten und Durchführung von Preisermittlungsverfahren, Auslösung von Bestellungen, Wareneingangskontrolle, Rechnungsprüfung und Veranlassung der Zahlung
  • Mitwirkung bei der Vorbereitung von Vergabeverfahren Dokumentation der Beschaffungsvorgänge nach den Richtlinien des BMI und anderer Öffentlicher Mittelgeber
  • Haushaltsüberwachung für Sachkosten- und Investitionsbudgets
  • Koordinieren und Durchführen der Inventarisierung von IT-Gütern
  • Vertragsüberwachung der laufenden Dienstleistungsverträge einschließlich Berichtswesen
  • Allgemeine Büroorganisation wie z.B. Aktenführung, Terminkoordination, Ablage und Archivierung
  • Mitwirkung an der Umsetzung der Gemeinschaftsaufgabe „Teilhabe, Geschlechterdemokratie und Antidiskriminierung“


Das bringen Sie mit:

  • Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung sowie mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im Bereich Beschaffung, idealerweise im öffentlichen Bereich
  • Sehr gute Kenntnisse des Vergaberechts, insbesondere der Unterschwellenvergabeordnung UVgO
  • Sehr gute Kenntnisse in der Bewirtschaftung öffentlicher Mittel
  • Versierter Umgang mit Microsoft Dynamics Navision oder anderen ERP-Systemen sowie MS Office-Anwendungen, insbesondere Excel
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeit mit internen Kunden und externen Partnern
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift sowie gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • Zielgerichtete, lösungsorientierte und selbständige Arbeitsweise, die von einem hohen Anspruch an Sorgfalt und Qualität geprägt ist
  • Schnelle Auffassungsgabe, gute Analysefähigkeit und Prozessverständnis
  • Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit
  • Sehr gute organisatorische Fähigkeiten
  • Sehr gute kommunikative Fähigkeiten sowie sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Kooperationskompetenz
  • Teamfähigkeit
  • Dienstleistungsorientierung
  • Gender- und Diversitykompetenz
  • Medienkompetenz


Wir bieten Ihnen:

  • Ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld
  • Die Mitarbeit im engagiertem Team mit gutem Betriebsklima
  • Gute interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten sowie flexible Arbeitszeiten
  • Mobiles Arbeiten möglich
  • 30 Tage Jahresurlaub und eine Jahressonderzahlung nach TVöD-O
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Moderne Büroräume
  • Zentrale Lage


Wir freuen uns besonders über die Bewerbung von Menschen mit Migrationsgeschichte und von Menschen mit Behinderung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 01.10.2021 unter Angabe der Stelle und Kennziffer 2021/18 an die Heinrich-Böll-Stiftung e.V. in Berlin ausschließlich per Interamt, Stellen-ID 671841.

Kategorien: Jobs

Media und Public Affairs Officer Deutschland (m/w/d) (Bonn oder Berlin)

epojobs - 19. September 2021 - 22:00

 

IRC (International Rescue Committee) Deutschland sucht eine*n


Media und Public Affairs Officer Deutschland (m/w/d)


Bonn oder Berlin | ab sofort
Vollzeit  | befristet auf 2 Jahre


Über uns

IRC (International Rescue Committee) steht von Krieg und Krisen betroffenen Menschen zur Seite, um ihr Überleben und den Wiederaufbau ihrer Existenz zu sichern. Seit ihrer Gründung im Jahre 1933 auf Anregung von Albert Einstein leistet die Organisation insbesondere für Flüchtlinge lebensrettende Hilfe. Heute unterstützen wir jährlich etwa 23 Millionen Menschen in über 40 Ländern der Welt. Wir spielen eine führende Rolle bei der Entwicklung neuer, nachweislich wirksamer Ansätze, um den Schutz und die Selbstbestimmung besonders gefährdeter Menschen zu fördern. IRC ist international eine der größten Hilfsorganisationen mit einem Fokus auf fragile Kontexte. Seit 2016 sind wir auch mit zwei Niederlassungen in Deutschland aktiv. Hier führen wir den strategischen Dialog mit anderen Akteuren der humanitären Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit, akquirieren Fördermittel und nehmen bei politischen Prozessen Einfluss zugunsten derer, die von Vertreibung betroffen sind. Zudem setzen wir Integrationsprojekte mit und für geflüchtete Menschen in Deutschland um, mit Schwerpunkt auf den Bereichen Teilhabe, Bildung und wirtschaftliche Integration. IRC hat in Europa außerdem Büros in Brüssel, Stockholm, Genf und London.

Um unsere Arbeit im Bereich Kommunikation in Deutschland weiterzuentwickeln, suchen wir eine*n Media und Public Affairs Officer (m/w/d) mit Sitz in Berlin oder Bonn. Ziel dieser Position ist es, im Rahmen der Kommunikationsstrategie Sichtbarkeit für die Arbeit von IRC speziell über Medienarbeit zu schaffen, aber auch über Kampagnen und Veranstaltungen. Der*Die Media und Public Affairs Officer wird Teil des  Kommunikationsteams in Deutschland sein und eng mit Kolleg*innen in Deutschland und zahlreichen anderen Standorten aus verschiedenen Bereichen zusammenarbeiten.


Ihr Tätigkeitsbereich

  • Sie arbeiten eng mit der Leitung Kommunikation und Policy&Advocay in Deutschland zusammen, um eine strategische Positionierung der Organisation in deutschsprachigen Medien sicherzustellen.
  • Sie sind Presse- und Medienkontakt und pflegen die Beziehungen zu Journalist*innen, um Sichtbarkeit in deutschsprachigen Medien zu schaffen.
  • Sie schreiben Pressemitteilungen und Stellungnahmen, versenden diese über einen eigens geführten Verteiler, koordinieren Medienanfragen und verfassen Interviewbriefings zur Vorbereitung von Kolleg*innen.
  • Sie entwicklen deutschsprachige Messagings zu ausgewählten Themen, die sie proaktiv und reaktiv für die Medienansprache nutzen, sowohl zu IRCs Arbeit weltweit als auch in Deutschland.  Sie verfolgen die deutsche Medienberichterstattung und sichten diese auf IRC-relevante Themen, dokumentieren die Berichterstattung über IRC in Deutschland entlang festgelegter KPIs und bereiten regelmäßig entsprechende Updates für die interne Kommunikation auf.
  • Sie stimmen sich mit den Kolleg*innen aus den Bereichen Digitalkommunikation und Fundraising in Deutschland ab, um ein einheitliches Messaging auf digitalen Kanälen sicherzustellen.
  • Sie unterstützen bei der Sichtbarkeit von institutionellen Gebern, Partnerorganisationen, Unternehmen und Stiftungen, z.B. durch gemeinsame Presseaktionen, Veranstaltungen, Berichte etc.
  • Sie unterstützen bei der Planung und Organisation von Veranstaltungen und Kampagnen, z.B. dem Einstein Dialog, zum Weltflüchtlingstag oder für gemeinsame Initiativen mit anderen NGOs in Deutschland.


Ihr Profil

  • Sie haben ein abgeschlossenes Studium in einem relevanten Fach oder weisen einschlägige Erfahrung in Kommunikation, Public Affairs, Journalismus o.Ä. auf.
  • Sie bringen Erfahrungen in der Pressearbeit sowie ein gutes Verständnis der Medienlandschaft in Deutschland mit.
  • Sie verfügen über Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau und sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
  • Sie haben Freude am Texten und ein ausgezeichnetes Gefühl für die deutsche Sprache.
  • Sie zeichnet eine ausgeprägte Kommunikations- und Teamkompetenz aus.
  • Sie bringen gute Organisationsfähigkeiten mit und können auch unter hohem zeitlichen Druck arbeiten.


Wir bieten Ihnen

  • Eine sinnstiftende Gestaltungsaufgabe mit viel Eigenverantwortung in einem interkulturellen Team
  • Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice-Möglichkeiten
  • Attraktive Vorteile für Mitarbeitende wie Mitgliedschaft im Fitnessstudio, betriebliche Altersvorsorge, Jobfahrrad und Zuschuss zum ÖPNV
  • 30 Tage Jahresurlaub


Bitte übermitteln Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen inkl. Motivationsschreiben (auf Englisch) mit Angabe Ihres möglichen Starttermins, Gehaltsvorstellung, Lebenslauf, mind. drei Arbeitszeugnisse/Referenzen, sowie einer redaktionellen Arbeitsprobe auf Deutsch (z.B. Pressemitteilung, Artikel, Interviews) ausschließlich über unser Bewerbungsportal. Leider können wir Bewerbungen, die per E-Mail eingereicht werden, nicht berücksichtigen. Für Fragen, auch zum Thema Inklusion, steht Ihnen gerne Frau Nicole Bednorz, HR Officer (HR.Deutschland@rescue.org) zur Verfügung.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung bis zum 13. Oktober 2021 ein. Online-Interviews werden voraussichtlich am 25./26. Oktober geführt.

Weitere Informationen zu IRC finden Sie auf IRCDeutschland.de.

IRC legt bei der Auswahl geeigneter Kandidat*innen ausschließlich Qualifikation und Erfahrung zugrunde. Persönliche Eigenschaften wie Geschlecht, Herkunft, Religion, Hautfarbe, sexuelle Orientierung, Alter, Familienstand oder Behinderung werden nicht berücksichtigt. Wir bitten daher von Fotos in den Bewerbungsunterlagen abzusehen.

Die Ausschreibung richtet sich insbesondere auch an geeignete Bewerber*innen mit Schwerbehinderung.

Kategorien: Jobs

Manager/in Internationale Partnerschaften (Bonn)

epojobs - 19. September 2021 - 22:00

Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Ihre Persönlichkeit, Ihre Fähigkeiten und Ihre Zeit dort zu investieren, wo es sich zu investieren lohnt? In eine Arbeit, die spannend ist und eindeutige Ziele verfolgt? Herzlich Willkommen bei der Welthungerhilfe!

Wir sind eine der größten und angesehensten privaten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit und Humanitären Hilfe in Deutschland. Als politisch und konfessionell unabhängige Organisation gründen unsere wertebasierten Handlungen stets auf ethischen Grundsätzen. Unsere Vision ist klar: „Zero Hunger bis 2030“ - Wenn Sie gerne diese gemeinsame Mission vorantreiben wollen und uns im Kampf gegen den Hunger weltweit unterstützen möchten, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung als:

 

Manager*in Internationale Partnerschaften


Dienstsitz Bonn   
 

Die Stelle ist schnellstmöglich zu besetzen und zunächst auf zwei Jahre befristet, mit guter Aussicht auf Entfristung. Dienstsitz ist Bonn, Deutschland.
 

Unser Ziel #zerohunger ist nur mit vielen Partnern & Unterstützern zu erreichen. Einen wichtigen finanziellen Beitrag leisten dabei Stiftungen. Zukünftig möchten wir insbesondere die Unterstützung durch Stiftungen außerhalb Deutschlands erhöhen. Dafür suchen wir Sie! Helfen Sie uns, die Welthungerhilfe international zu positionieren, Stiftungen zu identifizieren und diese mit überzeugenden Angeboten für unseren Kampf gegen Hunger und Armut zu gewinnen.

 
Ihre wichtigsten Tätigkeiten
 
Als Manager*in Internationale Partnerschaften

  • entwickeln Sie Konzepte zur Positionierung der Wetlhungerhilfe im internationalen Umfeld
  • identifizieren Sie potenzielle Stiftungspartner im Ausland
  • erstellen Sie, in Zusammenarbeit mit unseren Auslandsbüros, Angebote für Stiftungen
  • konzipieren Sie die Ansprache von Stiftungen und führen diese durch
  • steuern Sie die Erstellung von (englischsprachigen) Werbemitteln zur Gewinnung und Pflege von Stiftungen
  • betreuen Sie internationale Stiftungspartner der Welthungerhilfe


Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung z.B. im Vertrieb, in einer Stiftung oder NGO
  • Internationale Erfahrung wünschenswert
  • Eigenständige, initiative Arbeitsweise
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift


Unser Angebot
 
Wir bieten Ihnen die Mitarbeit in einem äußerst engagierten Team und einen verantwortungsvollen und interessanten Aufgabenbereich. Die Welthungerhilfe legt Wert auf die persönliche und berufliche Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Hierzu gehören u.a. eine flexible Arbeitszeitgestaltung und das Arbeiten im Home-Office. Unsere Vergütung erfolgt nach einem hauseigenen und transparenten Tarifsystem. Darüber hinaus bietet die Welthungerhilfe zahlreiche weitere Benefits an, die Sie unter Unsere Leistungen einsehen können.

    
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 3. Oktober 2021 über unser Online Recruiting System. Ihre Ansprechpartnerin ist Sarah Liem-Hartmann. Die Welthungerhilfe setzt sich bei all ihren Aktivitäten für die Bekämpfung des Terrorismus ein. Dementsprechend werden Bewerber*innen vor jedem Beschäftigungsangebot gegen Sanktionslisten geprüft.


*Die Welthungerhilfe schätzt Vielfalt und sorgt für ein inklusives Arbeitsumfeld, frei von Diskriminierung. Wir freuen uns über Bewerbungen von entsprechend qualifizierten Personen aus allen Teilen der Gesellschaft.

Kategorien: Jobs

Manager/in Unternehmenspartnerschaften (Bonn)

epojobs - 19. September 2021 - 22:00

Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Ihre Persönlichkeit, Ihre Fähigkeiten und Ihre Zeit dort zu investieren, wo es sich zu investieren lohnt? In eine Arbeit, die spannend ist und eindeutige Ziele verfolgt? Herzlich Willkommen bei der Welthungerhilfe!

Wir sind eine der größten und angesehensten privaten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit und Humanitären Hilfe in Deutschland. Als politisch und konfessionell unabhängige Organisation gründen unsere wertebasierten Handlungen stets auf ethischen Grundsätzen. Unsere Vision ist klar: „Zero Hunger bis 2030“ - Wenn Sie gerne diese gemeinsame Mission vorantreiben wollen und uns im Kampf gegen den Hunger weltweit unterstützen möchten, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung als:

 

Manager*in Unternehmenspartnerschaften


Dienstsitz Bonn   
 

Die Stelle ist schnellstmöglich zu besetzen und zunächst auf zwei Jahre befristet, mit guter Aussicht auf Entfristung. Dienstsitz ist Bonn, Deutschland.
 

Unternehmen unterstützen unsere Arbeit im Kampf gegen Hunger und Armut auf vielfältige Art und Weise: Spenden, Lizenzanteile an Produkten und Mitarbeitenden-Engagement sind nur einige der Möglichkeiten. Jede Partnerschaft ist individuell. In Ihrer Position als Manager*in Unternehmenspartnerschaften nutzen Sie Ihre Fähigkeiten aus Key Account Management und Vertrieb, um bestehende Partner zu betreuen und weitere Unternehmen von einer Kooperation mit der Welthungerhilfe zu überzeugen. Ihr Ziel ist es, schlagkräftige, nachhaltige Partnerschaften zu formen und die Ziele und Purposes von Unternehmen mit den Zielen der Welthungerhilfe sinnvoll zu verbinden.

 
Ihre wichtigsten Tätigkeiten

  • Entwicklung von Konzepten und Maßnahmen zur Bindung und Gewinnung namhafter Unternehmenspartner
  • Identifizierung vielversprechender Prospects
  • Entwicklung überzeugender neuer Angebote, gemeinsam mit unseren Kolleg*innen im In- und Ausland
  • Nutzung von Netzwerken, um Kontake in Unternehmen zu identifizieren
  • Kontaktaufnahme zu passenden Ansprechpartner*innen in Unternehmen, um diese im persönlichen Gespräch von der Arbeit der Welthungerhilfe zu überzeugen
  • Systematische Datenanalyse zur Herleitung von Handlungsempfehlungen
  • Optimierung von Maßnahmen durch Erfolgscontrolling


Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium oder vergleichbare Qualifikation
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Business Development, Key Account Management oder ähnlichen Bereichen
  • Kreativität und eine eigenständige, initiative Arbeitsweise
  • Sehr gute Umgangsformen und die Fähigkeit, die Welthungerhilfe nach außen zu repräsentieren
  • Bereitschaft zu Dienstreisen
  • Ausgeprägtes kommunikatives Talent
  • Sehr gute englische und deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift


Unser Angebot
 
Wir bieten Ihnen die Mitarbeit in einem äußerst engagierten Team und einen verantwortungsvollen und interessanten Aufgabenbereich. Die Welthungerhilfe legt Wert auf die persönliche und berufliche Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Hierzu gehören u.a. eine flexible Arbeitszeitgestaltung und das Arbeiten im Home-Office. Unsere Vergütung erfolgt nach einem hauseigenen und transparenten Tarifsystem. Darüber hinaus bietet die Welthungerhilfe zahlreiche weitere Benefits an, die Sie unter Unsere Leistungen einsehen können.


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 10. Oktober 2021 über unser Online Recruiting System. Ihre Ansprechpartnerin ist Sarah Liem-Hartmann. Die Welthungerhilfe setzt sich bei all ihren Aktivitäten für die Bekämpfung des Terrorismus ein. Dementsprechend werden Bewerber*innen vor jedem Beschäftigungsangebot gegen Sanktionslisten geprüft.

 
*Die Welthungerhilfe schätzt Vielfalt und sorgt für ein inklusives Arbeitsumfeld, frei von Diskriminierung. Wir freuen uns über Bewerbungen von entsprechend qualifizierten Personen aus allen Teilen der Gesellschaft.

Kategorien: Jobs

Consultancy: Do-No-Harm Assessment/Conflict Sensitivity Analysis of a social cohesion project (Central African Republic)

epojobs - 19. September 2021 - 22:00

Terms of Reference

General :

Service/Consultancy required: Do-No-Harm Assessment/Conflict Sensitivity Analysis of a social cohesion project
Place of employment : Bangui, Central African Republic
Project: "Bêkou: A football school for peace in Bangui


1.  General Context / Study Framework and Rationale / Project Profile Sheet

Welthungerhilfe, an international NGO

Deutsche Welthungerhilfe e.V. (WHH) is one of the largest non-governmental organisations in Germany working in the fields of humanitarian aid and development. It was founded in 1962 as the German section of the "Campaign Against Hunger", one of the first global initiatives to eradicate hunger.

Welthungerhilfe (WHH) has a vision of a world in which everyone can lead a self-determined life in dignity and justice, free from hunger and poverty. Hunger is the biggest solvable problem in the world. WHH wants to do all it can to find a lasting solution to this problem. “Zero Hunger wherever we work by 2030“ – this is the clear goal for the organisation with reference to the Sustainable Development Goals defined in its strategy.

WHH has been operating in the Central African Republic (CAR) since 2014, where the ongoing violence in the country as well as the vulnerability of the population to external shocks creates a continuous need for humanitarian aid and transitional assistance. The agriculture and environment sector is the focus of WHH's activities in CAR. By introducing sustainable agriculture and natural resource management techniques, supporting local production of quality seeds and promoting small animal husbandry, WHH is contributing to increased agricultural production in target communities and thus to improved food availability and access, increased incomes and ultimately better food security. WHH also places particular emphasis on building the resilience of rural communities to climate change.

In addition, WHH CAR is continuing its civil society empowerment activities. At the individual level, this includes skills development such as literacy courses for women, while at the institutional level, WHH plans capacity building activities to strengthen rural producers' associations and civil society organizations. In addition, WHH will continue to work with and strengthen public institutions. The support of these structures is an essential element for the sustainability of WHH's activities in CAR in all sectors.


Context of the social cohesion project to be evaluated

In order to contribute to peacebuilding efforts, bring about social change and integrate communities, through the introduction of sport as an educational tool to promote peace and development in the region, WHH is implementing a sport for peace and development project called CAF 1007-15 "Bêkou: A Football School for Peace" in Bangui, Central African Republic, funded by the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ). Through football training by specialised sports educators and group support courses offered by the school, the young people learn the importance of teamwork, responsibility and self-discipline, while developing trust, friendship, fair play and respect for others. In addition, the programme also promotes inclusiveness and tolerance, which contributes to the development of a culture of peace.

Four years into project implementation (September 2021), it is time to rethink the conflict sensitivity approach used in the project and its operationalization. WHH is therefore seeking a consultant to carry out an evaluation of the conflict sensitivity approach used throughout the project in order to better inform and improve future programming - using the do-no-harm methodology developed by Mary B. Anderson, and the tools derived from it.


Group of project participants to be interviewed

  • The direct beneficiaries of the project are approximately 1,300 children and young people of all faiths-included between the ages of 11 and 16.
  • The indirect target group of the project includes the entire population of Bangui and the surrounding area, with a focus on the 3rd and 5th arrondissements.


Activities of the ongoing social cohesion project in Bangui

  • Catch up classes
  • Football trainings
  • Microprojects
  • Vocational trainings
  • Charitable activities
  • School canteen
  • Social cohesion awareness raising activities


2. Purpose of the do no harm/conflict sensitivity analysis

The purpose of this study is to

  • Identify potential unintended adverse effects projected by the project taking into account the period of the project's inception phase as well as the future project phase
  • To provide an overview of the current status of protection, gender and inclusion issues among the actors involved in the project
  • Understand the relationship and nature of the assistance provided through the project and how it affects/influences the conflict
  • Inform the country office's strategic programming
  • To be used for future planning of humanitarian assistance programmes such as development assistance and social cohesion programmes for similarly themed projects to best prepare for future crises


The following components should be considered  

  • Carry-over situations and the need for holistic and integrated contextual analyses of the CAR
  • The Do No Harm methodology (dividers, tensions)
  • The concept of "humanitarian-development and peace”/ the triple nexus
  • Feedback mechanisms
  • Lessons for strengthening local systems in an accountable manner


3. Duration of the evaluation

The study should be carried out as soon as possible and may take place until November 30th, at the latest. The duration of the assignment is 15 working days maximum. The detailed schedule and itinerary of the assessment will be discussed and agreed with the consultant before starting with the project team, it should be noted that there are at least

  • 7 days of quarantine required for travellers to the Central African Republic, who must now respect a home quarantine for this period if they come from regions particularly affected by the Covid-19 (and therefore 7 days of teleworking in the CAR after landing, ideal for in-depth reading of the studies on the conflict in the CAR, the project documents, the do no harm methodology, but also for drawing up report plans, and making appointments for the following week with the various respective project participants and partners). In addition to this, the consultant should plan for
  • 5 days in the field with the various key players to be interviewed
  • 3 days of writing for the final reports
  • 3 days estimated travel time (in case the consultant comes from abroad)


Consultancy period / October or November 2021

Exchange with WHH (during the quarantine period)
3 days

Literature review/desk study (quarantine period)
4 days

Field work
5 days

Estimated flight trip to Bangui (excluded from the 15 days)
3 days

Inception, interim, final report    
3 days

Total consultancy time
15 days


Location: Central African Republic in the prefectures of Ombella M'poko and Bangui and its surroundings.


4. Place of employment

Bangui, capital of the Central African Republic    


5. Products and deadlines for reports in FRENCH

The expected elements of this study will include the following in French:

  • Inception report (4 pages for the core analysis, excluding cover page, table of contents and appendices).
  • A short debriefing session with WHH
  • Summary Report
  • Evaluation report (visual elements are welcome, such as photos or infographics).
  • Implementation plan with all recommendations made in the final report


6. Role of the sponsor

WHH will play an active role and interact with the consultant throughout the evaluation. WHH will organize the meetings necessary for the smooth running of the study and will undertake to provide logistical support and any additional information requested by the consultant. It will also ensure the neutrality of the consultant and the implementation of the proposed do no harm methodology. WHH will ensure that the project stakeholders are available and open to the consultant's approach.


7. Confidentiality

All documents and data acquired from documents, interviews or meetings are confidential and must only be used for the purposes of the evaluation. The documents to be produced as well as all material related to the evaluation (produced by the evaluators or the organisation itself) are confidential and remain at all times the property of the contractor.


8. Consultant’s profile

An evaluator whose expertise should cover the following:

  • Master's degree in Conflict and Peace Studies, International Development or a related field, with certification of conflict sensitivity training (minimum requirement)
  • At least four (4) years of progressively responsible experience in conflict sensitivity and capacity building and approaches in community and civil society development programs
  • Technical expertise in conflict analysis, political economy analysis, trend analysis or other relevant analytical tools
  • Sectoral knowledge of conflict management, peacebuilding and governance
  • Strong participatory facilitation skills and cultural sensitivity
  • Experience and knowledge of the issues, practices and actors of international aid and development cooperation
  • Experience and knowledge of conflict-sensitive project work in an international context, understanding of conflict dynamics and complex political and social processes in crisis regions (especially in the Central African region)
  • Fluency in French. Knowledge of one of the local languages, English and German is an asset


9. Proposals should include the following elements

  • A technical and financial offer (1 page)
  • The technical part of the offer should include a reference to the estimated feasibility of the Terms of reference (if applicable, with suggestions for specific evaluation questions). It should also include a brief description of the general design and methodology of the evaluation / work plan / possible adaptation of the work plan (maximum 2 pages)
  • The financial part includes a budget proposal for the full evaluation. It should indicate the costs per working day (plus value added tax - VAT, if applicable), the number of proposed working days and other costs (e.g. visa costs if applicable). Proof of professional and tax registration is also required (e.g. appraisers tax number).
  • CV with references and illustration of previous experience in conducting do no harm/protection/conflict sensitivity studies, etc.


Applications must be sent before October 6th, 2021, 17 hours Bangui time on the e-Tender portal of Welthungerhilfe after having


Once registered, the consultant can download all documents related to the offer.
By clicking on this link, you will be directed to the main page of the Welthungerhilfe e-tender web portal, where you will have access to the guide for consultants on how to submit applications and can watch some videos on how to register your personal details.

For technical questions, please contact valerie.vanzutphen@welthungerhilfe.de 
With mandatory copies to the following addresses
Maya.jeanjacques@welthungerhilfe.de and Solomon.gindeh@welthungerhilfe.de 

Telephone calls are not permitted.

Kategorien: Jobs

Call for tenders AGIAMONDO Safety and Security

epojobs - 19. September 2021 - 22:00

Call for tenders AGIAMONDO Safety and Security


AGIAMONDO development workers in the Development and Peace Service as well as head office staff work and travel in regions with increased, sometimes very high, security risks. Since the beginning of the 1990s, personnel from development and peace work organisations and in particular humanitarian aid organisations, have been increasingly confronted with armed conflicts. At the same time, it is still the case that illnesses and accidents are mainly the cause when personnel of development cooperation organisations suffer damage.

As a church organisation, AGIAMONDO focuses its work on serving people. AGIAMONDO aims to offer professional and high-quality services to institutional customers and to the peace and development workers.

In order to live up to this claim and our responsibility towards our staff and peace/development workers, AGIAMONDO has developed a security management policy for the seconded personnel abroad. The "AGIAMONDO Security Concept Abroad" is the basis on which all AGIAMONDO measures in the field of security are based.
With this call AGIAMONDO calls for tenders concerning trainings and advisory services for AGIAMONDO, its seconded personnel and partner organisations in Europe and particularly abroad and to the head office in Cologne.


We invite you to submit your bid for the year 2022 for several or all of following tasks and functions


1. conducting AGIAMONDO Safety and Security trainings for AGIAMONDO staff, short-term advisors and peace/development workers

The training covers the following aspects:

  • participants know the basics of Local Security Plans (LSPs) and are able to develop and implement their own LSPs in cooperation with their partners and colleagues
  • Knowledge and sensitisation on „Sexual and Gender based Violence/ SGBV“ are conveyed and encouraged
  • Knowledge and basic skills of health maintenance and first aid are learned
  • De-escalating behaviour in critical situations is practised, among other things by simulations
  • The signalling effect of one‘s own charisma on others is recognised
  • Possibilities and measures to improve personal security abroad are learned and applied, if possible.
  • Advanced skills in self-care, stress management and burnout prevention
  • The recognition of and dealing with trauma and traumatised people is practised
  • Possibilities for mutual support among colleagues become clear

The trainings are planned for the following dates:

  • 07. – 11.02.2022 (German or English)
  • 02. – 06.05.2022 (German or English)
  • 27.6. – 1.7.2022 (German or English)
  • 08. – 12.08.2022 (German or English)
  • 12. – 16.09.2022 (German or English)
  • 21. – 25.11.2022 (German or English)


2. Conducting 4 quarterly online-workshops on LSP-writing with AGIAMONDO Peace/Development workers and their partner organizations

The workshop covers the following aspects:

  • Participants are able to ask specific questions about the development of their LSP
  • Participants gain and refresh knowledge of Local Security Plans and local security management
  • The dates for the 4-hour-trainings are yet to be planned


3. conducting AGIAMONDO Safety and Security trainings for staff of international organizations  

The training covers the following aspects:

  • Introduction to Safety & Security Risk Management while travelling
  • Risk-assessment of risks while traveling  
  • Develop measures to handle risks
  • The recognition of and dealing with trauma and traumatised people is practised


The trainings are planned for the following dates:

  • 21. – 23.2.2022 (German or English)
  • 13. – 15.06.2022 (German or English)
  • 26. – 28.09.2022 (German or English)
  • 07. – 09.12.2022 (German or English)


4. Conducting inhouse trainings for HQ staff of German development/peace NGOs

  • plan and conduct a security risk management training with AGIAMONDO for staff and management of German development/peace NGOs
  • Duration of the exercise: 3 days
  • Up to 2 trainings in 2022


5. conducting inhouse trainings and crisis management exercises with AGIAMONDO staff and management

  • plan and conduct a crisis management exercise with AGIAMONDO staff and management
  • Duration of the exercise: 2 days


6. Development of training materials and concepts for Safety and Security Trainings

  • Develop and rework training materials for AGIAMONDO Safety and Security Trainings
  • Develop and rework course concepts for AGIAMONDO Safety and Security Trainings
  • Please indicate the expected number of days needed for the development of training concepts and materials in your offer


7. advisory services for AGIAMONDO short-term advisors, seconded personnel, partner organisations and staff

  • give advice to AGIAMONDO short-term advisors and peace/development workers during preparation or while being placed in regions with increased security risks
  • advise AGIAMONDO peace/development workers how to develop a local security plan
  • give advice to AGIAMONDO partners concerning safety and security management
  • give advice to AGIAMONDO staff concerning safety and security management and crisis management in order to support the accompaniment of peace/development workers
  • give advice to AGIAMONDO staff and management concerning the further development and implementation of the safety and security policy
  • Scope of the advisory services expected:
           Ad-hoc online support to AGIAMONDO short-term advisors and seconded personnel: 120 hours/year
           Ad-hoc online-support o AGIAMONDO staff and management: 60 hours/year
           On-site advisory services for AGIAMONDO seconded personnel and partner organisations: up to 4 missions/year (each mission up to 14 days).


Requirements to be met by tenderers

  • A completed university degree or vocational training qualification related to international security topics
  • Work experience abroad in environments of increased security risks
  • Work experience in the field of security and safety  
  • Several years of security training experience in the international context and in particular in countries of the Global South
  • Experience from working with civil society or church organisations in development and peace work or humanitarian aid
  • Training languages are German and English and are fluently represented in the trainer team. Languages for advisory services are English, French, German and Spanish.


We are looking forward to your meaningful offer for the year 2022. This should include:

  • Your motivation to conduct safety and security trainings as well as advisory services for AGIAMONDO
  • Fees presented as daily rates for concept development
  • Fees presented as hourly rates for advisory services
  • Fees as daily rates for the execution of the courses
  • A short presentation of your trainer team with CVs and competence profiles of the individual trainers
  • The promise of the availability of two trainers at a time for the expected seminar dates
  • The promise of the availability for ad-hoc advisory services


Please send questions regarding the tender before October 8th  2021. The questions and answers will be published between October 12th and October 26th HERE. Please send your offer by October 26th 2021 to clara.braungart@agiamondo.org.


Dr. Clara Braungart
AGIAMONDO e.V.
Ripuarenstr. 8
50679 Cologne, Germany
    

Further Information on AGIAMONDO: www.agiamondo.de 

AGIAMONDO  
Postfach 210128  
50527 Köln

Kategorien: Jobs

Referent/in Erbschafts- und Stiftungsmarketing (100%) (Berlin)

epojobs - 19. September 2021 - 22:00

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Präsidialbereich Brot für die Welt/Diakonie Katastrophenhilfe, Abteilung Kommunikation und Fundraising, Stabsreferat Fundraising, des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V. in Berlin eine*n


Referent*in Erbschafts- und Stiftungsmarketing (100%)


Ausschreibungsziffer 1707, PLST 50008795
unbefristet

Das Stabsreferat Fundraising steuert die Fundraisingmaßnahmen für Brot für die Welt und die Diakonie Katastrophenhilfe. Zusammen mit den anderen Referaten der Abteilung Kommunikation und Fundraising nimmt das Stabsreferat eine wichtige Rolle zur Einnahmesteigerung und der Weiterentwicklung des Images von Brot für die Welt und der Diakonie Katastrophenhilfe ein.

Der/Die Stelleninhaber*in entwickelt die Strategie im Bereich Erbschaftsmarketing für beide Marken und das Stiftungsmarketing der „Brot für die Welt Stiftung“ verantwortlich weiter und  setzt diese um. Dazu sollen auch neue Möglichkeiten des Engagement für die Zielgruppen im Team Philanthropie geschaffen werden. Der/die Stelleninhaber*in trägt entscheidend zur deutlichen Einnahmesteigerung des Philanthropie-Teams bei.


Das Aufgabengebiet umfasst:

  • eigenverantwortliche Weiterentwicklung der Strategie für die Bereiche Erbschafts- und Stiftungsmarketing mit dem Ziel, die Einnahmen in diesem Bereich zu steigern.
  • Konzeptionierung neuer Unterstützungsmöglichkeiten
  • Umsetzung der daraus resultierenden Akquise- und Bindungsmaßnahmen wie Mailings und Veranstaltungen
  • individuelle Betreuung potentieller Erbschaftsspender und Stifter gemeinsam mit dem Philanthropie-Team
  • Steuerung aller Analysemaßnahmen und des Reportingsystems
  • Budgetverantwortung für den Aufgabenbereich
  • Steuerung von Agenturen und anderen für die Aufgabenstellung relevanten Dienstleistern


Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in relevanten Fächern
  • mehrjährige Berufserfahrung im Fundraising
  • sehr gute Kenntnisse in CRM Systemen
  • sehr gute Englischkenntnisse, eine weitere Sprache erwünscht (Französisch, Spanisch)
  • hohe Teamfähigkeit
  • hohe kommunikative und soziale Kompetenz im Umgang mit der Zielgruppe
  • Kreativität
  • Bereitschaft zu flexibler Gestaltung der Arbeitszeit
  • Bereitschaft für bundesweite Dienstreisen für persönliche Kontakte vor Ort
  • Bereitschaft im Katastrophenfall jederzeit zur Verfügung zu stehen


Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage


Für Rückfragen steht Ihnen der Stabsreferatsleiter Eric Mayer (Tel.: 030 / 65211-1112) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Corinna Schlagloth aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1565).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Wir suchen Mitarbeitende, die sich mit ihrem Werteverständnis und ihren Kompetenzen bewusst in einer evangelischen Organisation einbringen (engagieren) möchten.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 13, nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 8. Oktober 2021 unter folgendem Link:
https://ewde.hr4you.org/job/view/837 


Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. – Abteilung Personal
Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin – Mitte

Kategorien: Jobs

Mit dem Orchester des Wandels Deutschland e.V. “erwachen”

Klimawoche - 19. September 2021 - 16:04

Klimakonzert von Orchester des Wandels Deutschland e.V. zum Abschluss der Hamburger Klimawoche am 26.9.2021 um 20 Uhr in Hamburgs Hauptkirche St. Katharinen

Orchester des Wandels Deutschland e.V. ist die Initiative der deutschen Berufsorchester zum Thema Klima- und Naturschutz, der kürzlich auch das Philharmonische Staatsorchester Hamburg beigetreten ist. Zum Abschluss der Hamburger Klimawoche veranstaltet Orchester des Wandels ein Klimakonzert in der Hamburger Hauptkirche St. Katharinen am 26.9.2021 um 20 Uhr. Im Zentrum des Konzertabends steht das Klima-Monodram Erwachen des in New York lebenden jungen Berliner Komponisten Alexander Liebermann für Sopran und Kammer-Ensemble.

Das 10-minütige Werk nimmt uns mit auf eine Reise in die nahe Zukunft: die Bewohnerin einer Mega-Stadt erkennt, welche dramatischen Folgen die Gleichgültigkeit ihrer Vorfahren zum Thema Klimawandel hatte. Ihre Schilderung von zerstörter Natur, aber auch von Naturschönheit sowie der Titel Erwachen kann dabei für uns als Impuls zum Handeln verstanden werden. Der Komponist Alexander Liebermann wird sich live aus New York dazuschalten und über sein Werk erzählen.

Umrahmt wird dieses von Stücken für Cello-Quartett, die den Bogen von Renaissanceklängen Orlando di Lassos bis hin zu Villa Lobos’ Bachianas Brasileiras spannen, deren sehnsuchtsvolle Aria im Mondschein über das Meer tönt. Dazwischen erklingen kürzere Solonummern für Cello, Horn und Schlagzeug.

Die in London lebende Sopranistin und Mitbegründerin des grünen Nextus-Festivals Sofia Livotov wird begleitet von Musiker:innen des NDR Elbphilharmonie-Orchesters sowie mehrerer Mitgliedsorchester von Orchester des Wandels Deutschland:

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Philharmonisches Orchester der Hansestadt Lübeck und Staatsorchester Braunschweig.

Die einzelnen Stücke und Auftritte werden durch die junge Berliner Regisseurin Sophie Louise Busch in Szene gesetzt, die bereits als Assistentin von Hans Neuenfels in Erscheinung trat. Der Eintritt ist frei, Spenden für ein Aufforstungsprojekt von Orchester des Wandels Deutschland e.V. auf Madagaskar sind herzlich willkommen.

www.orchester-des-wandels.de

Instagram/Facebook @orchesterdeswandels

kontakt@orchester-des-wandels.de

Bild: ⓒpixabay https://pixabay.com/images/download/orchestra-2098877_1920.jpg?attachment&modal

Der Beitrag Mit dem Orchester des Wandels Deutschland e.V. “erwachen” erschien zuerst auf Hamburger Klimawoche.

Kategorien: Hamburg

Devex @ UNGA 76 - Day 3

Devex - 19. September 2021 - 3:48
Kategorien: english

Devex @ UNGA 76 - Day 2

Devex - 19. September 2021 - 3:48
Kategorien: english

Devex @ UNGA 76 - Day 1

Devex - 19. September 2021 - 3:47
Kategorien: english

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren