Sie sind hier

Hamburg

Neue Ausgabe der Positionen

VEN Niedersachsen - 9. Juli 2020 - 12:22

Zivilgesellschaft unter Druck – mit der Wahl dieses Schwerpunktthemas für unser Magazin Positionen wollen wir auf die seit Jahren schrumpfenden Handlungsspielräume zivilgesellschaftlicher Akteure weltweit aufmerksam machen. Der Einsatz für Menschenrechte, Demokratie und Teilhabe – hier und weltweit – ist nicht selbstverständlich. Eine Welt-Aktive und andere zivilgesellschaftliche Akteure leisten dabei einen wichtigen Beitrag. Das Magazin zeigt, wodurch ihre Arbeit erschwert wird. Dabei kommen nicht nur Menschen aus Niedersachsen zu Wort, sondern auch Partner*innen aus dem Globalen Süden

Das Heft gibt es zum Download und kann in größerer Menge als Printversion bestellt werden.

Kategorien: Hamburg

BürgerStiftung: Fördertopf „Junges Engagement im Umwelt-/Klimaschutz“ (bis 26.8.2020)

#Nachhaltigkeit in #Hamburg - 8. Juli 2020 - 11:36
Mit der Einrichtung des Fonds hat sich die BürgerStiftung Hamburg zum Ziel gesetzt, junge Menschen aus Hamburg (10 – 25 Jahre) niedrigschwellig darin zu unterstützen, ihre eigenen Projekte und Ideen zum Umwelt- und Klimaschutz umzusetzen. Antragsberechtigt sind sowohl Projekte von [...]

Gemeinsam Europa wieder stark machen - Mercron en marche?!

Europa-Union Hamburg - 7. Juli 2020 - 19:00
Eine Kooperationsveranstaltung mit der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, dem Institut français und dem Info-Point Europa
Kategorien: Hamburg

Neues Agrar Info 229 erschienen: Ruanda zu Zeiten von COVID-19

AgrarKoordination - 6. Juli 2020 - 12:11
Unser Vorstandsmitglied Alfons Üllenberg lebt seit zwei Jahren in Ruanda und arbeitet dort als Gutachter der Entwicklungszusammenarbeit. In unserem neuen Agrar Info gibt er einen Einblick in die aktuelle Situation vor Ort... Hier können Sie in die aktuelle Ausgabe 229 (Mai/Juni 2020) hineinschnuppern: Agrar Info 229 (Teaser)

Das Agrar Info ist unsere Info- und Mitgliederzeitung und erscheint alle zwei Monate. Sie wollen die ganze Ausgabe lesen?
Dann werden Sie jetzt Mitglied:
https://www.agrarkoordination.de/ueber-uns/mitglied-werden/ Unsere Mitglieder erhalten das Agrar Info kostenlos!


Interessierte Nicht-Mitglieder können das Agrar Info als Abo erwerben, es erscheint 6 x im Jahr:


E-Mail-Ausgabe: 10,80 € im Jahr oder
Printausgabe: 14,80€ im Jahr. 



Bezahlung per Lastschrift, Auslandsabo außerhalb der EU ist teurer. Um ein Abo zu bestellen, laden Sie bitte dieses Formular herunter und senden uns das ausgefüllte Dokument per Post zurück.
Kategorien: Hamburg

SÜDWIND Newsletter

SID Blog - 5. Juli 2020 - 17:23

Agrar Koordination unterstützt das Positionspapier: Für mehr Fairness im Lebensmittelhandel

AgrarKoordination - 2. Juli 2020 - 13:08

Die Bundesregierung legt in Kürze einen Gesetzesentwurf vor, um die EU-Richtlinie über unlautere Handelspraktiken umzusetzen. Ein breites Bündnis von 49 Organisationen aus dem Umwelt-, Entwicklungs-, Landwirtschafts- und Lebensmittelbereich fordern mehr Fairness im Lebensmittelhandel. Der angekündigte Gesetzentwurf muss die Einkommenssituation von Erzeugerinnen und Erzeugern und den Lebensstandard der ländlichen Bevölkerung verbessern – in Deutschland, der EU und weltweit. „Verkaufspreise dürfen nicht die Produktionskosten innerhalb der Lieferkette unterbieten“, fordert das Bündnis übereinstimmend in dem heute veröffentlichten Positionspapier „Für mehr Fairness im Lebensmittelhandel“. Alle Beteiligten sind sich einig, dass die EU-Richtlinie ein zentrales Instrument gegen die desaströse Billigpreispolitik im Lebensmittelhandel ist und die Bundesregierung den Verkauf von Lebensmitteln zu Dumpingpreisen verbieten muss. Ebenso fordern sie die Einrichtung einer Preisbeobachtungsstelle und einer Ombudsstelle.

Hier geht es zum Positionspapier
Kategorien: Hamburg

Europa bekommt Nachwuchs

Europa-Union Hamburg - 2. Juli 2020 - 9:33
Wechsel in der Landesgeschäftsführung
Kategorien: Hamburg

Building better without building back a broken system | Web conference

SID Hamburg - 1. Juli 2020 - 21:34
  With support from
Web conversation in the run-up to the High-level Political Forum on Sustainable Development Building better without building back a broken system Lessons from the global COVID-19 crisis and its impact on the SDGs Monday, 6 July 2020, 8:30-10:00am EDT

 

Please register here

The COVID-19 pandemic will have a massive impact on the implementation of the SDGs and the fulfilment of human rights. The looming global recession will dramatically increase unemployment, poverty and hunger worldwide. Moreover, the crisis threatens to further deepen discrimination and inequalities. In many countries the macroeconomic situation had already deteriorated before the outbreak of the virus. A vicious circle of debt and austerity policies undermined socio-economic development in many countries.

Many now demand to build back better. But does “building back” really lead to the urgently needed transformational change? What kind of policies and strategies are necessary to ensure that human rights, gender justice and sustainability goals form integral components of all stimulus packages and government responses to the current crisis? How to revalue the importance of care and to rebuild global public services?

These questions will be discussed in this year's report Spotlight on Sustainable Development 2020. It is closely related to the theme of the HLPF 2020. With this virtual side event, we will present preliminary findings to be found in the report later this year.

Brief Statements by

Roberto Bissio, Coordinator of Social Watch
María Graciela Cuervo, General Co-coordinator of Development Alternatives with Women for a New Era (DAWN)
David Boys, Deputy General Secretary of Public Services International
Kate Donald, Director Human Rights in Economic and Social Policy at the Center for Economic and Social Rights

Coments by

Ziad Abdel Samad, Executive Director of the Arab NGO Network for Development
Stefano Prato, Executive Director of the Society for International Development
Barbara Adams, President of Global Policy Forum

Moderator/Facilitator

Bodo Ellmers, Director of Sustainable Development Finance, Global Policy Forum Europe
Elisabeth Bollrich, Global Economy Expert at Friedrich-Ebert-Stiftung

 

Please register here: https://www. fes.de/veranstaltungen/?Veranummer=248 832
Participants will receive the login details for the web conversation upon registering for this event.

Sorry for cross-posting.

Dar es Salaam und Hamburg: Städtepartnerschaft in schwierigen Zeiten

SID Hamburg - 1. Juli 2020 - 13:04

Am 1. Juli 2020 feiern Hamburg und Dar es Salaam ihr 10-jähriges Jubiläum. Hamburg hilft der Partnerstadt in der Corona-Krise mit konkreten Projekten.

Staatsrätin Almut Möller, Bevollmächtigte Hamburgs beim Bund, bei der Europäischen Union und für auswärtige Angelegenheiten: „Leider können wir uns wegen der Covid-19-Pandemie in diesem Jahr nicht besuchen und unser Jubiläum nicht gemeinsam feiern. Hamburg ist den Menschen in Dar es Salaam in diesen schwierigen Zeiten dennoch eng verbunden. Der Senat unterstützt verschiedene Organisationen vor Ort finanziell, damit Schutzkleidung für Beschäftigte im Gesundheitswesen beschafft wird, Stoffmasken in Werkstätten von Frauen hergestellt und Hygiene-Stationen im öffentlichen Raum errichtet werden können. Hamburg leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Virusbekämpfung in seiner tansanischen Partnerstadt.“

Aus Anlass des Jubiläums zeigt ein Kurzfilm die Vielfalt von Austausch und Zusammenarbeit, die sich innerhalb eines Jahrzehnts zwischen beiden Städten entwickelt hat. Dazu gehören Klimaschutzprojekte und wissenschaftlicher Austausch, Zusammenarbeit von Krankenhäusern, Schulpartnerschaften und Berufsbildung, Jugendbegegnungen und gemeinsame künstlerische Projekte. Der Kurzfilm, der auch eine Videobotschaft von Bürgermeister Tschentscher enthält, ist vom Hamburger Dokumentarfilmer Thomas Schlottmann mit zahlreichen Akteuren der Städtepartnerschaft produziert worden. Der Kurzfilm ist unter https://www. hamburg.de/dar-es-salaam/ zu sehen. 

Hintergrund

Die Partnerschaftsvereinbarung mit Dar es Salaam wurde am 1. Juli 2010 von Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust und dem Bürgermeister von Dar es Salaam, Adam O. Kimbisa, im Hamburger Rathaus unterzeichnet. Heute pflegen rund 30 Hamburger Initiativen und Organisationen wie beispielsweise Sportvereine, Schulklassen oder Krankenhäuser  Austausch mit der Partnerstadt.

Foto (c) Senatskanzlei Hamburg

Seiten

SID Hamburg Aggregator – Hamburg abonnieren