Sie sind hier

Hamburg

Bildungsreferent:in (m/w/d) Globales Lernen gesucht!

Globales Lernen in Hamburg - 7. Februar 2023 - 11:09

Die KuKa sucht Verstärkung!

In der KuKa, dem außerschulischen Lernort KulturKapelle in Hamburg Wilhelmsburg, ist die Stelle Bildungsreferent*in (m/w/d) Globales Lernen zum 01.04.23 (befristet bis 31.12.2024 in Teilzeit) ausgeschrieben. Hier gibt es alle Infos zur Stelle:

Ausschreibung: KuKa Bildungsreferenten*in (m/w/d) Globales Lernen

Bewerbungsfrist ist der 28.02.23

Viel Spaß beim Bewerben!

Kategorien: Hamburg

Twin Transformation in der Praxis: MBA-Abschlussworkshop bei Lufthansa Industry Solutions

Sustainability Management - 7. Februar 2023 - 9:54

Noch im Jahr 2023 gehört sie zu einer der größten Herausforderungen für Unternehmen: die Digitalisierung. Die Lufthansa Industry Solutions GmbH ist als IT-Dienstleistungsunternehmen für verschiedene Branchen tätig und bietet die effiziente und nachhaltige Digitalisierung von Geschäftsprozessen an. 16 Studierende des MBA Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg arbeiteten eine Woche mit dem Unternehmen in Norderstedt zusammen. Im Rahmen des Abschlussworkshops konzipierten sie neue und innovative Nachhaltigkeitslösungen. Die MBA-Studierenden arbeiteten im Abschlussworkshop mit Lufthansa Industry Solutions an Nachhaltigkeitskonzepten sowie strategischen Handlungsempfehlungen. Am Ende präsentierten sie ihre Ergebnisse einer Jury aus Unternehmensvertreter*innen und Expert*innen: Aus dem Unternehmen Lufthansa Industry Solutions waren Vice President, BU Software Services Meike von Glahn, Initiative Lead Greening of IT & Business Manager Christian Ahlbrand und Head of Airline IT Sustainability Tobias Kujac anwesend sowie der stellvertretende Vorsitzende des B.A.U.M. e.V. Martin Oldeland. Workshoppartner Lufthansa Industry Solutions: Digitale Lösungen als Geschäftsmodell Seit 2015 arbeitet Lufthansa Industry Solutions als Tochtergesellschaft der Lufthansa Technik AG unter der Leitung von Jörn Messner in Norderstedt. Das Unternehmen versteht sich als IT-Dienstleister und unterstützt andere Unternehmen bei der …

The post Twin Transformation in der Praxis: MBA-Abschlussworkshop bei Lufthansa Industry Solutions first appeared on MBA Sustainability Management | Nachhaltigkeitsmanagement, CSR, Sustainability Entreneurship.

Kategorien: Hamburg

Online-Workshop: „Energie sparen – kleine Tipps mit großer Wirkung“ am 21. Februar 2023

#Nachhaltigkeit in #Hamburg - 7. Februar 2023 - 9:15

Wie Vereine ihren Energieverbrauch mit kleinen und großen Maßnahmen reduzieren können, zeigt die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt in ihrem digitalen Workshop. Tipps gibt es viele, die uns dabei helfen, Energie zu sparen. Effizienzklassen bei Elektrogeräten beachten, Stand-By-Geräte ausschalten, weniger und effizienter heizen. Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) möchte in ihrem …

Online-Workshop: „Energie sparen – kleine Tipps mit großer Wirkung“ am 21. Februar 2023 Weiterlesen »

Der Beitrag Online-Workshop: „Energie sparen – kleine Tipps mit großer Wirkung“ am 21. Februar 2023 erschien zuerst auf STADTKULTUR HAMBURG.

Ministerin Schulze zum Welttag gegen weibliche Genitalverstümmelung

SID Blog - 5. Februar 2023 - 18:59


„Diskriminierende gesellschaftliche Strukturen überwinden, um der schädlichen Praxis ein Ende zu setzen."

Am 6.Februar ist der Welttag gegen weibliche Genitalverstümmelung. Weibliche Genitalverstümmelung, (Female Genital Mutilation, kurz FGM), ist eine Form von geschlechtsbasierter Gewalt und stellt eine schwere Menschenrechtsverletzung dar. Weltweit leben mindestens 200 Millionen Frauen und Mädchen mit den schwerwiegenden körperlichen und psychischen Folgen der Praxis. In einigen Ländern sind noch immer sehr viele Mädchen und Frauen von FGM betroffen, beispielsweise in Somalia oder in Mali. Auch in Deutschland leben rund 67.000 betroffene Frauen und Mädchen. Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit setzt sich für die Beendigung von FGM ein und bindet im Sinne einer feministischen Entwicklungspolitik dabei die gesamte Gemeinde ein.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze: „Die Tatsache, dass die schädliche Praxis der weiblichen Genitalverstümmelung, kurz FGM,  vielerorts nach wie vor weit verbreitet ist, zeigt, warum wir eine umfassende feministische Entwicklungspolitik brauchen. Die Praxis verstößt gegen die universalen Menschenrechte von Frauen und Mädchen und ist meist tief verankert in patriarchalen Machtstrukturen, diskriminierenden sozialen Normen, Traditionen und Geschlechterrollen. Häufig wird FGM trotz bestehender Verbote weiter innerhalb der Familien und Gemeinschaften praktiziert. Einzelne Projekte zur Unterstützung von Mädchen und Frauen reichen daher nicht. Wir müssen diese tief in Gesellschaften verankerten, diskriminierenden Strukturen überwinden, um FGM ein Ende zu setzen. Und das geht nur gemeinsam und im Austausch mit den Gemeinden selbst, mit unseren politischen Partner*innen im Globalen Süden, den traditionellen und religiösen Autoritäten und der älteren Generation. Und wir brauchen auch die Männer, um diesen transformativen Wandel zu unterstützen. Dieser gemeinsame Ansatz ist die Essenz unserer feministischen Entwicklungspolitik. Ohne den Schutz der Rechte von Frauen und Mädchen, ohne ihre gleichberechtigte Teilhabe ist keine nachhaltige und gerechte Entwicklung möglich."

Weibliche Genitalverstümmelung verletzt unter anderem das Recht auf Sicherheit und persönliche Freiheit, das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit, das Recht auf Gesundheit sowie die Rechte von Kindern, da Mädchen oft schon in sehr jungen Jahren von FGM betroffen sind.

Zu den gravierenden, meist lebenslangen Folgen für die Frauen und Mädchen von FGM gehören unter anderem Geburtskomplikationen, chronische Schmerzen und schwere psychische Belastungen.

Zur Überwindung weiblicher Genitalverstümmelung, wird in Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit, ein ganzheitlicher Ansatz praktiziert: Projekte binden die gesamte Gemeinde, die religiösen und traditionellen Entscheidungsträgern, zivilgesellschaftlichen Aktivist*innen, und Männer und Frauen gleichermaßen ein. Dabei geht es um ein langfristiges und beständiges Engagement, um nachhaltige Normen- und Verhaltensänderungen zu erreichen.

Ein Beispiel für diesen Ansatz ist ein Regionalvorhaben in Ostafrika, welches das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) seit 2020 mit 5,9 Mio. Euro unterstützt. Das Projekt wird in Somaliland, Sudan und Äthiopien gemeinsam mit verschiedenen Akteuren umgesetzt, unter anderem Regierungsinstitutionen, der Zivilgesellschaft und Diasporavertreter*innen. Mit einem eigenen Fonds, dem Community-Initiative Fund, werden Initiativen in Gemeinden dabei unterstützt, eigene Aufklärungsmaßnahmen gegen FGM durchzuführen. Mit dem Generationendialog werden zudem geschützte Räume geschaffen, in denen sich Gemeindemitglieder geschlechts- und generationsübergreifend zu sensiblen Themen wie geschlechtsbasierte Gewalt und FGM austauschen und gemeinsam Wege entwickeln, diese Praktiken zu überwinden.

Seit diesem Jahr unterstützt das BMZ zudem das gemeinsame Programm zur FGM- Prävention des Bevölkerungsfonds (UNFPA) und Kinderhilfswerks (UNICEF) der Vereinten Nationen mit fast 2 Mio. Euro bis 2024. Das gemeinsame Programm ist in 17 Ländern aktiv.

 


ENERGIE FÜRDEN WANDELUnterrichtsmaterialien zurglobalen Energiewende

Globales Lernen in Hamburg - 5. Februar 2023 - 11:42

Das Unterrichtsmaterial „Energie für den Wandel“ ist ein Begleitmaterial zu dem gleichnamigen Film, der unter anderem auf youtube zu sehen ist und sich mit einer Länge von 35 Minuten gut für den Unterrichtseinsatz eignet. Sechs Protagonistinnen und Protagonisten aus unterschiedlichsten Teilen der Erde zeigen, wie sie mit Ideen und Kreativität ihren Zugang zu Energie verbessern bzw. ihn nachhaltiger gestalten.

In dem Film werden Beispiele aus Belgien, Brasilien, der Demokratischen Republik Kongo, Kenia, Portugal und der Schweiz gezeigt. Das Unterrichtsmaterial nimmt diese Beispiele auf und behandelt in sechs Bausteinen schülernah die Themen, dabei können die Bausteine unabhängig voneinander oder gruppenteilig bearbeitet werden.

Mit dem Material sollen die Schülerinnen und Schüler Energie als einen Themenkomplex verstehen, der ganz praktisch verschiedene Bereiche des Lebens tangiert. Zudem sollen an der Lebenswelt orientierte Lösungswege erarbeitet werden, wie eine nachhaltige Energienutzung gestaltet werden kann.

Baustein 1: Nachhaltige Energienutzung
Baustein 2: Kommunikation der globalen Energiewende
Baustein 3: Nachhaltige Energiegewinnung durch Wasser
Baustein 4: Saubere und bezahlbare Energie für alle!?
Baustein 5: Selbstbestimmer Zugang zu Energie
Baustein 6: Energiearmut

Zum Material

Kategorien: Hamburg

Lehrkräftefortbildung: Nachhaltigkeit in der Schule leben (am Beispiel von Gut Karlshöhe) (Webinar)

Globales Lernen in Hamburg - 4. Februar 2023 - 10:43

Montag, 13. Februar von 15.00-17.30 Uhr

Diese Fortbildungsveranstaltung bietet zunächst eine Einführung in das Konzept „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) sowie zu diversen Unterstützungsangeboten für Lehrkräfte, die in ihrem Unterricht Themen der ‚Nachhaltigkeit‘ noch stärker behandeln möchten.

In diesem Rahmen präsentiert Gut Karlshöhe seine reichhaltigen BNE-Bildungsangebote. Die Teilnehmenden können auf diese Weise diverse Methoden, Themen sowie Unterrichtsinhalte kennen lernen.

Termin:Montag, 13. Februar von 15.00-17.30 UhrPreis je Person:kostenlosLeitung:Uta Wiesner (HKS) und Martin Brück (LI)Treffpunkt:VirtuellHinweise:Lehrkräfte aller Schulformen
TIS-Nummer: 2314N06Adresse:Virtuell, per Videokonferenz (Google Maps)Plätze:Verfügbarkeit bitte erfragen

Zur Anmeldung: Veranstaltungskatalog – TIS-Portal (li-hamburg.de)

Kategorien: Hamburg

März-Dez I Seminarreihe und Mentoring für diasporisch-migrantische Organisationen

VEN Niedersachsen - 3. Februar 2023 - 17:37

Hast du eine Projektidee, die du endlich mal realisieren möchtest? Der VEN organisiert dieses Jahr eine kostenlose Qualitoring-Reihe für Dich. Mit Qualifizierung und persönliche Mentoring werden diasporisch-migrantische Organisationen und junge Initiativen unterstützt und begleitet, ihre entwicklungspolitischen Projekte und Angebote sowohl im Inland als auch im Globalen Süden erfolgreich zu planen, zu beantragen und durchzuführen.

Kategorien: Hamburg

Lehrerfortbildung im Rahmen der Ausstellung „Grün Stadt Grau“ 

Globales Lernen in Hamburg - 3. Februar 2023 - 16:19

7. Februar 15 – 18.30 Uhr

Wie können Themen wie Fassadendämmung oder E-Autobatterien alltagsnah und spannend im Unterricht behandelt werden? Antworten darauf gibt Prof. Dr. Marco Beeken, Chemiedidaktiker der Universität Osnabrück, mithilfe neuester Erkenntnisse der Nachhaltigkeitsbildung im naturwissenschaftlichen Unterricht. Materialien und Versuche können in einem Praxisteil ausprobiert werden und sind für die einfache Integration in den Schulunterricht konzipiert. Darüber hinaus lernen die Teilnehmenden die DBU Wanderausstellung „Grün Stadt Grau – nachhaltige StadtLandschaften“ und ihr pädagogisches Begleitprogramm kennen.

Während der Fortbildung erhalten Sie einen Einblick in:

  • die (zukünftigen) Herausforderungen des Lebensraums Stadt
  • die Möglichkeiten von Ausstellungen als außerschulischen Lernort
  • Experimente, mit deren Hilfe chemische und physikalische Hintergründe anschaulich vermittelt werden können
  • die Darstellung der Alltagsrelevanz von MINT-Fächern im Unterricht
  • die Integration der Bildung für Nachhaltige Entwicklung im Unterricht


Die Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte und Lehramtsanwärterinnen und -anwärter, an Ausbildende der chemisch-technischen Lehrberufe, sowie an Studierende der MINT-Fachrichtungen.

Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr und endet um 18.30 Uhr. Sie ist kostenlos, um Anmeldung unter folgendem Link wird gebeten: https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=135905

Die Ausstellung Grün Stadt Grau – Nachhaltige StadtLandschaften ist ein Gemeinschaftsprojekt der DBU und der Klimastiftung für Bürger – Klima Arena Sinsheim. Gestaltet wurde sie von der Tulp Design GmbH, München

Kategorien: Hamburg

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung: Die Nachhaltigkeitsziele 2030 und ihre Umsetzung in der Nordkirche

Event in #Hamburg - 3. Februar 2023 - 13:16
Termin:  Mittwoch, 15.02.2023 Sprache Deutsch

Info/Anmeldung: Evangelische Akademie der Nordkirche, Tel. 0431 97975, Anmeldung unter: info[at]christianjensenkolleg.de, www.akademie-nordkirche.de/veranstaltungen/aktuelles/1187

Online Deutschland Preview Text: 

Info/Anmeldung: Evangelische Akademie der Nordkirche, Tel. 0431 97975, Anmeldung unter: info[at]christianjensenkolleg.de, www.akademie-nordkirche.de/veranstaltungen/aktuelles/1187

Kategorien: Hamburg

Online-Fortbildung: AQUA-AGENTEN-Koffer

Event in #Hamburg - 2. Februar 2023 - 11:17
Termin:  Dienstag, 07.02.2023 Sprache Deutsch

Info/Anmeldung: AQUA-AGENTEN-Büro, Umweltstiftung Michael Otto, Tel. 040 64612540, aqua-agenten-bildungsangebot[at]umweltstiftungmichaelotto.org, www.aqua-agenten.de/

Online Deutschland Preview Text: 

Info/Anmeldung: AQUA-AGENTEN-Büro, Umweltstiftung Michael Otto, Tel. 040 64612540, aqua-agenten-bildungsangebot[at]umweltstiftungmichaelotto.org, www.aqua-agenten.de/

Kategorien: Hamburg

Pressekonferenz: Wasser Botschaften

Event in #Hamburg - 2. Februar 2023 - 10:30
Termin:  Freitag, 24.02.2023 Sprache Deutsch

Info/Anmeldung: MARKK, Museum am Rothenbaum, Tel. 040 4288790, info[at]markk-hamburg.de, www.markk-hamburg.de/

MARKK Rothenbaumchaussee 64 20148 Hamburg HH Deutschland Preview Text: 

Info/Anmeldung: MARKK, Museum am Rothenbaum, Tel. 040 4288790, info[at]markk-hamburg.de, www.markk-hamburg.de/

Kategorien: Hamburg

Weitere Study Papers veröffentlicht

Europa Kolleg #Hamburg - 1. Februar 2023 - 17:13

Study Paper No 01/23 und No 2/23

Das Europa-Kolleg Hamburg freut sich, zwei weitere Study Paper zu veröffentlichen. Es handelt sich um die sehr gut bewerteten Abschlussarbeiten der MEELS-Studierenden Ibrahim Gündoğar und Meltem Gündoğar. Frau Gündoğar wurde ebenfalls mit einem Preis der Edmund-Siemers-Stiftung für den besten Abschluss des Graduiertenjahrgangs 2022 ausgezeichnet.

Ihr Study Paper untersucht missbräuchliche Marktpraktiken von Online-Plattformen unter dem Titel „EU’s Approach to Abuse of Dominance Concerning Online Platforms: A New Era for EU Competition Policy?“. Ibrahim Gündoğar.beschäftigt sich in seiner Abschlussarbeit mit dem Thema „Coherence of EU Common Agricultural Policy Reform with the EU Green Deal Objectives“.

Absolventen des MEELS-Studiengangs im Jahr 2022.

Beide Absolventen arbeiten zurzeit als EU-Experten in einer Koordinierungsstelle für die Beitrittsverhandlungen der Türkei zur Europäischen Union. Ibrahim Gündoğar hat zudem einen Bachelor-Abschluss in Internationalen Beziehungen von der politikwissenschaftlichen Fakultät der Universität Ankara. Er erhielt seinen Master-Abschluss in European and European Legal Studies vom Europa-Kolleg Hamburg.

Meltem Gündoğar hat einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Universität des Nahen Ostens und erwarb einen Master-Abschluss in Internationalem Handelsmanagement von der Boğaziçi-Universität. Außerdem ist sie Absolventin des Masterstudiengangs European and European Legal Studies am Europa-Kolleg Hamburg.

Hier die Zusammenfassungen und Links zu den beiden Study Papers:

  • Klimawandel und Umweltzerstörung gehören zu den wichtigsten Herausforderungen der heutigen Zeit. Obwohl das Bewusstsein für diese globale Bedrohung wächst, hat die internationale Gemeinschaft immer noch Schwierigkeiten, konkrete Schritte zur Bewältigung dieser Krisen zu unternehmen. In dieser Hinsicht spielt die Europäische Union (EU) die führende Rolle bei Maßnahmen gegen diese Probleme. Im Einklang mit dieser Rolle hat die Europäische Kommission ihren ehrgeizigen European Green Deal angekündigt, mit dem Ziel, bis 2050 der erste klimaneutrale Kontinent zu sein. In dieser Arbeit soll untersucht werden, ob die neue Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) die Ziele des European Green Deal erfüllt, insbesondere vor dem Hintergrund der „EU-Strategie vom Erzeuger zum Verbraucher“ und der „EU-Strategie zur Erhaltung der biologischen Vielfalt bis 2030“.

+Link

  • In den letzten Jahren hat die Sorge zugenommen, ob die bestehenden kartellrechtlichen Vorschriften und Instrumente ausreichen, um Rechtsfälle mit Online-Plattformen zu bewältigen. Diese Studie soll aufzeigen, ob eine weitere Marktregulierung erforderlich ist, um einen fairen Wettbewerb bei Online-Plattformen zu gewährleisten. Aufgrund des vielseitigen Charakters und der sich schnell verändernden Struktur von Online-Plattformen ist die Definition des relevanten Marktes und die Feststellung der Marktbeherrschung problematisch geworden. Außerdem sind die bestehenden Regeln durch bahnbrechende Entscheidungen in der EU-Rechtsprechung bis an die Grenzen einer wirksamen Durchsetzung gedehnt worden. Dennoch haben diese Rechtsfälle die Macht der Tech-Giganten nur in begrenztem Maße gebändigt. So führte die EU den Digital Markets Act ein, der Ex-ante-Regeln zur Bekämpfung der schwachen Wettbewerbsfähigkeit und unlauterer Praktiken auf den Online-Plattformmärkten enthält.

+ Link

Der Beitrag Weitere Study Papers veröffentlicht erschien zuerst auf Europa-Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

Schulwettbewerb „Gärtnern ohne Torf – schütze das Klima“

Globales Lernen in Hamburg - 1. Februar 2023 - 16:57

Klimaschutz ist eine der zentralen Herausforderungen unserer Zeit. Doch wusstet ihr schon, welche Rolle der Schutz der Moore dabei spielt? Weltweit speichern Moorböden im Torf riesige Mengen Kohlenstoff – mehr als alle Wälder weltweit zusammengenommen. Legt man die Moore trocken, um zum Beispiel Torf für Blumenerde abzubauen, setzt dies enorme Mengen an CO2 frei.

Macht dieses wichtige Thema zu eurem eigenen Schulgartenprojekt und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz! Gärtnert auch ihr torffrei und werdet Teil des bundesweiten Schulwettbewerbs – denn WENIGER TORF, MOOR SCHUTZ!

Mitmachen und gewinnen – so geht’s: Gärtnern ohne Torf: Schulwettbewerb (torffrei.info)

Deadline: 31. Mai

Kategorien: Hamburg

Nachwachsende Rohstoffe – fächerübergreifendes Lehrmaterial für die Sekundarstufe

Globales Lernen in Hamburg - 1. Februar 2023 - 16:48

In 4 Modulen werden folgende Themengebiete vermittelt:

  • Nutzung von Industriepflanzen (Modul 1),
  • Nutzung von Energiepflanzen (Modul 2),
  • Energiegewinnung (Modul 3) und
  • Nutzung in der Zukunft (Modul 4).

Das Material besteht aus einem Schülerheft pro Modul und einem Lehrerheft. Ergänzend enthalten sind Arbeitsblätter und Werkstattarbeitsbögen.

Der Download beinhaltet alle 4 Module.

Download (ZIP, 9,6 MB)

Lehrerheft (Vorschau)

Schülerhefte (Vorschau)

Weitere Bildungsmaterialien rund um das Thema Nachwachsende Rohstoffe: FNR: Bildungsmediathek: Bildungsmediathek

Kategorien: Hamburg

Nachhaltigkeit durch Digitalität? Projektergebnisse der KuPoGe veröffentlicht

#Nachhaltigkeit in #Hamburg - 1. Februar 2023 - 9:00

Wie können Digitalisierung und Nachhaltigkeit zukunftsweisend in einen Dialog treten? Die Kulturpolitische Gesellschaft hat sich den Problemen und Potenzialen beider Herausforderungen für den Kulturbereich gewidmet und die Ergebnisse nun in einer Broschüre veröffentlicht. Für die Kulturpolitische Gesellschaft e. V. liegen sowohl im digitalen Wandel als auch in der Transformation zu einer klimaneutralen Gesellschaft wesentliche Herausforderungen …

Nachhaltigkeit durch Digitalität? Projektergebnisse der KuPoGe veröffentlicht Weiterlesen »

Der Beitrag Nachhaltigkeit durch Digitalität? Projektergebnisse der KuPoGe veröffentlicht erschien zuerst auf STADTKULTUR HAMBURG.

Menschenrechtsverletzungen und moderne Sklavenarbeit im brasilianischen Kaffeeanbau - was kann das Lieferkettengesetz bewirken?

AgrarKoordination - 1. Februar 2023 - 8:40
Auf brasilianischen Kaffeeplantagen sind Menschenrechtsverletzungen weit verbreitet – das beinhaltet z.B. extrem lange Arbeitstage mit schlechter Bezahlung, die Arbeit mit giftigen Pestiziden ohne Schutzkleidung und Zwangsverschuldung der Arbeiter*innen. Die Zustände sind teilweise so gravierend, dass sie als moderne Sklaverei gelten. Die brasilianische Landarbeiter*innenorganisation CONTAR entwickelt derzeit zusammen mit Reporter Brazil einen Beschwerdemechanismus, damit Betroffene von Menschenrechtsverletzungen sich zukünftig besser wehren können. Welche Bedeutung haben die Erkenntnisse über Menschenrechtsverletzungen im brasilianischen Kaffeeanbau für Unternehmen in Deutschland? Was müssen sie diesbezüglich tun, um ihren menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten aus dem Lieferkettengesetz gerecht zu werden? Und welche Bedeutung kommt dabei Beschwerdemechanismen zu? Diese Fragen beleuchten wir mit mehreren Inputs und einer anschließenden Diskussion. Eine gemeinsame Veranstaltung der Agrar Koordination mit Brot für die Welt, der Romero Initiative (CIR) und dem Zentrum für Mission und Ökumene (ZMÖ) in Kooperation mit der Hamburger Initiative Lieferkettengesetzes im Rahmen des Netzwerks hamburg.global. Simultanübersetzung Portugiesisch - Deutsch Hier geht es zum Programm. Hier geht es zum Anmeldelink: https://app.guestoo.de/public/event/f5644c3f-3043-4f24-8d19-3bff2c3cbc6e/frame
Kategorien: Hamburg

Freiberufliche Referent*innen für nachhaltige Kita- und Schulverpflegung gesucht

AgrarKoordination - 31. Januar 2023 - 15:00
Für unser Projekt „Gutes Essen macht Schule“ suchen wir Menschen, die Interesse haben, auf Honorarbasis mitzuarbeiten, um eine nachhaltige Kita- und Schulverpflegung in Hamburg und Schleswig-Holstein voranzubringen. Wen suchen wir?
Wir suchen Menschen mit vertieftem Fachwissen im Themenbereich nachhaltige Ernährung und Kita- und Schulverpflegung – im Idealfall Menschen mit einem abgeschlossenen Studium in Ernährungswissenschaften oder Menschen mit Praxiserfahrungen im (Kita- und Schul-) Catering/in der Außer-Hausverpflegung. Um welche Arbeit geht es?
Wir bieten Fortbildungen, Infoveranstaltungen und individuelle Beratung für Kitas und Schulen an, um Überzeugungsarbeit zu leisten für eine nachhaltige Verpflegung und um bei der praktischen Umstellung zu unterstützen.  Wir bieten auch für Kita- und Schulträger sowie kommunalpolitische Akteure Beratung und Unterstützung an (z.B. durch Vorträge in verschiedenen Gremien), um Anstöße zu geben für Nachhaltigkeitskriterien in Verträgen und Ausschreibungen und für weitere Möglichkeiten, eine nachhaltige Verpflegung auf kommunaler Ebene zu fördern. Für diese Arbeit brauchen wir Unterstützung.  Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich gerne bei uns, um Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu besprechen: Julia Sievers – Projektleitung Gutes Essen macht Schule
Julia.sievers@agrarkoordination.de
040/39 25 26 Gutes Essen macht Schule
Kategorien: Hamburg

Praktikantin (m/w/d) gesucht (Kopie 1)

AgrarKoordination - 31. Januar 2023 - 15:00
Als gemeinnütziger Verein engagieren wir uns mit Informations-, Kampagnen- und Bildungsarbeit für eine zukunftsfähige Landwirtschaft, gerechte Agrarpolitik und nachhaltige Ernährung. Damit sich alle Menschen heute und in Zukunft gesund ernähren können, Armut weltweit überwunden wird und unsere natürlichen Lebensgrundlagen langfristig erhalten werden.

Wir such
en zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Praktikantin (m/w/d) für bis zu 30 Std./Woche für maximal 12 Wochen  

Tätigkeitsbereiche
  • fachbezogene Recherchen
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit (Website, Podcasts, Newsletter, Social Media, Bildersuche)
  • Wirkungsmessung und Evaluation
  • Redaktionelle Planung und Begleitung von Fachbeiträgen
  • Projektentwicklung und Antragstellung
  • Teilnahme an Konferenzen und Bündnistreffen
  • Büroorganisation, Versand, Pflege von Adressverteilern
Unsere Wünsche an Dich
  • Student*in aus einem tätigkeitsrelevanten Studiengang mit fachlichem Bezug zu den Themen des Vereins
  • Interesse an den Themen nachhaltige Ernährung, Landwirtschaft, Gesundheit und Klimaschutz
  • Eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise
  • Hands-on-Mentalität und Spaß an der Arbeit in einem engagierten Team
Wir bieten
  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit viel Gestaltungsspielraum
  • Flexible Arbeitszeiten mit Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Einblicke in die Arbeit einer Nichtregierungsorganisation
Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Deine Bewerbung!
Bitte sende Deine Bewerbungsunterlagen per E-Mail an info@agrarkoordination.de
Kategorien: Hamburg

Praktikantin (m/w/d) gesucht

AgrarKoordination - 31. Januar 2023 - 15:00
Als gemeinnütziger Verein engagieren wir uns mit Informations-, Kampagnen- und Bildungsarbeit für eine zukunftsfähige Landwirtschaft, gerechte Agrarpolitik und nachhaltige Ernährung. Damit sich alle Menschen heute und in Zukunft gesund ernähren können, Armut weltweit überwunden wird und unsere natürlichen Lebensgrundlagen langfristig erhalten werden.

Wir such
en zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Praktikantin (m/w/d) für bis zu 30 Std./Woche für maximal 12 Wochen  

Tätigkeitsbereiche
  • fachbezogene Recherchen
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit (Website, Podcasts, Newsletter, Social Media, Bildersuche)
  • Wirkungsmessung und Evaluation
  • Redaktionelle Planung und Begleitung von Fachbeiträgen
  • Projektentwicklung und Antragstellung
  • Teilnahme an Konferenzen und Bündnistreffen
  • Büroorganisation, Versand, Pflege von Adressverteilern
Unsere Wünsche an Dich
  • Student*in aus einem tätigkeitsrelevanten Studiengang mit fachlichem Bezug zu den Themen des Vereins
  • Interesse an den Themen nachhaltige Ernährung, Landwirtschaft, Gesundheit und Klimaschutz
  • Eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise
  • Hands-on-Mentalität und Spaß an der Arbeit in einem engagierten Team
Wir bieten
  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit viel Gestaltungsspielraum
  • Flexible Arbeitszeiten mit Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Einblicke in die Arbeit einer Nichtregierungsorganisation
Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Deine Bewerbung!
Bitte sende Deine Bewerbungsunterlagen per E-Mail an info@agrarkoordination.de
Kategorien: Hamburg

Seiten

SID Hamburg Aggregator – Hamburg abonnieren