Sie sind hier

Hamburg

Make sustainability fly: Nachhaltigkeitsmanager*innen der Leuphana analysieren Airbus

Sustainability Management - 13. Februar 2020 - 11:35

Nachhaltigkeit beim Flugzeugbauer Airbus mit praxisnahen Konzepten beflügeln, das war das Ziel des diesjährigen MBA-Abschlussworkshops. Am größten deutschen Airbus-Standort in Hamburg-Finkenwerder erarbeiteten 36 Studierende des MBA Sustainability Management eine Woche lang Zukunftslösungen für die Airbus Operations GmbH.

Fliegen gilt als Klimakiller, boomt aber trotzdem: Die Passagierzahlen steigen weltweit und die Branche wächst stetig, trotz Flugscham. 36 Studierende des Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana stellten sich vor diesem Hintergrund einer besonderen Herausforderung: Sie erkundeten, wie nachhaltig Fliegen sein kann und an welchen Stellschrauben dafür im Unternehmen gedreht werden kann und muss. Mit und für die Airbus Operations GmbH entwickelten die Studierenden in Gruppen maßgeschneiderte Strategien für mehr unternehmerische Nachhaltigkeit. Ihre Ansätze und Handlungsempfehlungen präsentierten sie am Ende der Woche einer Jury des Unternehmens. Zu Gast waren sie im Airbus Protospace, einem Corporate FabLab (Fabrication Laboratory), in dem seit 2014 Innovationsprozesse beschleunigt und Prototypen entwickelt und gebaut werden.

jQuery(document).ready(function ($) { var moving = $('#aesop-quote-component-10567-1 blockquote'), component = $('#aesop-quote-component-10567-1'); // if parallax is on and we're not on mobile moving.waypoint({ offset: '90%', handler: function (direction) { $(this).toggleClass('aesop-quote-faded'); } }); }); Die Luftfahrt steht nicht nur vor technischen Nachhaltigkeitsherausforderungen: Zwar hat ein Anbieter treibstoffeffizientester Flugzeuge einen Wettbewerbsvorteil. Die Zukunft der Mittel- und Langstreckenmobilität liegt möglicherweise jedoch jenseits der heute dominierenden Transporttechnologien. Im Vorfeld des Workshops haben wir gemeinsam mit Fachabteilungen von Airbus sechs herausfordernde Aufgaben entwickelt. Prof. Dr. Stefan Schaltegger, Studiengangsgründer und -leiter MBA Sustainability Mangement jQuery(document).ready(function ($) { var moving = $('#aesop-quote-component-10567-2 blockquote'), component = $('#aesop-quote-component-10567-2'); // if parallax is on and we're not on mobile moving.waypoint({ offset: '90%', handler: function (direction) { $(this).toggleClass('aesop-quote-faded'); } }); }); Wir hatten eine intensive Woche mit sehr interessanten Ergebnissen! Besonders wertvoll waren die Anregungen und Erfahrungen aus den verschiedenen Industrieblickwinkeln, die durch die erfahrenen Studierenden eingebracht werden konnten Michael Sillus, Innovationsmanager bei Airbus und Leiter des Airbus Protospace Hamburg

Airbus fliegt auf Nachhaltigkeitskurs, Studierende analysieren

Volle Auftragsbücher und zugleich weitreichende Klimaziele – bis 2050 möchte Airbus die CO2-Emmissionen halbieren, um die Umweltauswirkungen des Fliegens zu reduzieren. Nachhaltiger zu werden, steht weit oben auf der Prioritätenliste des Flugzeugbauers. Synthetische Treibstoffe, Elektrohybridflugzeuge, leichtere Materialien – an diesen und weiteren technologischen Lösungen arbeitet der Konzern bereits intensiv. Die Frage, wie Nachhaltigkeit – über technologische Lösungen hinaus – strategisch im Unternehmen verankert werden kann, stand im Zentrum des Workshops bei der Airbus Operations GmbH in Finkenwerder. Die MBA-Studierenden analysierten Kernbereiche des strategischen Managements unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten und entwickelten Ansätze zur operativen Umsetzung. Dabei beschäftigten sie sich unter anderem mit unternehmensinterner Kommunikation, Kreislaufwirtschaft, Digitalisierung, Standort- und Organisationsentwicklung.

Thank you @sustainament_de Team at @Leuphana_Uni for organizing the MBA practice workshop @Airbus together with @Altran. It was a great opportunity to bring our learnings on sustainability management into practice! pic.twitter.com/ik227xiyie

— Anna (@AnnaWypior) January 26, 2020

Feuertaufe und Praxistest für Studierende

Der Abschlussworkshop ist einer der Höhepunkte des Weiterbildungsstudiengangs MBA Sustainability Management. Die Studierenden wenden zum Abschluss des Studiums die erlernten Konzepte und Methoden an, um für Unternehmen reale Nachhaltigkeitsprobleme zu lösen. Im Idealfall reduzieren die Lösungen nicht nur negative ökologische und soziale Auswirkungen, sondern tragen positiv zu einer nachhaltigen Entwicklung bei und stärken zugleich die Wettbewerbsfähigkeit und den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Jedes Jahr gewinnt das Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana neue Kooperationspartner für das anspruchsvolle Lehrformat. Sowohl große Unternehmen wie Coca-Cola, Edding, Rewe oder IKEA als auch Nachhaltigkeitspioniere wie Bionade, Memo oder Werkhaus waren in der Vergangenheit Praxispartner des MBAs. Von der Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis profitieren Studierende und Unternehmen gleichermaßen: Für die angehenden Nachhaltigkeitsmanager*innen ist der Workshop eine Feuertaufe, für Unternehmen eine Quelle für Innovationen und Impulse.

Das Centre for Sustainability Management (CSM) dankt Michael Sillus, seinem Team und allen Themenpartnern bei Airbus für den spannenden und herausfordernden Workshop.

Weiterlesen:
Airbus-Website zu Nachhaltigkeit

Foto: Jamie Krenz

Kategorien: Hamburg

Förderfonds “Junges Engagement im Umwelt- und Klimaschutz”

Globales Lernen in Hamburg - 12. Februar 2020 - 16:47

Mit der Einrichtung des Fonds hat die BürgerStiftung Hamburg es sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche aus Hamburg (10 – 25 Jahre) darin zu unterstützen, ihre eigenen Projekte und Ideen zum Umwelt- und Klimaschutz umzusetzen. Die maximale Antragssumme beträgt 3.000€. Antragsberechtigt sind sowohl freie außerschulische Jugendgruppen als auch Projekte, die an der Hochschule, in der Schule oder im Jugendverband angesiedelt sind. Wichtig ist, dass die jungen Menschen sowohl Impulsgeber als auch Durchführer der Projekte sind.

Das Antragsformular, Informationen zu den Förderkriterien sowie Kontakte für Rückfragen und Beratung finden sich auf unserer Homepage:

www.buergerstiftung-hamburg.de/jugendumweltrat_hamburg

Über die Vergabe der Fördergelder entscheidet der Jugendumweltrat, ein Anfang 2020 neu ins Leben gerufenes Gremium der BürgerStiftung Hamburg. Der Jugendumweltrat ermöglicht es Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren den Klima- und Umweltschutz in Hamburg aktiv mitzugestalten. Die Ratsmitglieder können selbstbestimmt über die Förderung von jungen Menschen initiierten Klima- und Umweltschutzprojekten entscheiden, eigene Bildungs- und Informationsveranstaltungen sowie Meinungsumfragen zum Klima- und Umweltschutz durchführen.

Die nächsten Antragsfristen:

 10. März  Beschlusssitzung am 07. April 2020

 13. Mai  Beschlusssitzung am 10. Juni 2020

 

Kategorien: Hamburg

Buchvorstellung: Shaping Parliamentary Democracy

Europa Kolleg #Hamburg - 12. Februar 2020 - 15:48

Am 20. Februar 2020 um 20 Uhr wird das Werk „Shaping Parliamentary Democracy: Collected Memories from the European Parliament“ in der Heinrich Heine Buchhandlung, Grindelallee 28, 20146 Hamburg, vorgestellt.

Das Buch analysiert fast 100 Original-Interviews mit Mitgliedern des Europäischen Parlaments aus der gesamten Europäischen Union, die zwischen 1979 und 2019 aktiv waren. Diese Interviews sammeln die Erinnerungen der Abgeordneten über ihre eigene Rolle und ihre Einschätzungen zur Entwicklung der europäischen parlamentarischen Demokratie in den vierzig Jahren nach den ersten Direktwahlen zum Europäischen Parlament.

Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Alfredo De Feo, Mit-Herausgeber und Dr. Dietmar Nickel, Co-Autor des Buches, um zu diskutieren wie dieses wirklich einzigartige Buchprojekt zustande kam und welche Erkenntnisse es für Wissenschaftler, und Studierende des europäischen Integrationsprozesses bereithält.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis Dienstag, den 18. Februar per E-Mail (institute@europa-kolleg-hamburg.de) an.

Der Beitrag Buchvorstellung: Shaping Parliamentary Democracy erschien zuerst auf Europa Kolleg Hamburg.

Kategorien: Hamburg

100% Renewable Energy for Costa Rica – A Decarbonisation Roadmap

World Future Council - 12. Februar 2020 - 13:37

Excerpt

‘100% Renewable Energy for Costa Rica’

Costa Rica is already a global leader when it comes to ensuring energy production comes from renewable energy sources. With a 98% share of renewables in its electricity matrix and solid achievements to prevent deforestation—around 25% of the country’s land area is in protected National Parks and other protected areas—Costa Rica is at the forefront environmental sustainability, climate action and driving the renewable energy transition. Wanting to go even further, Costa Rica has adopted the National Decarbonization Plan in February 2019 to achieve a net-zero emissions economy by 2050, in line with the objectives of the Paris Climate Change Agreement. This report, commissioned by the World Future Council and La Ruta del Clima/Costa Rica, and financed by the One Earth Foundation USA to provide input into Costa Rica’s ambitious plan to achieve 100% renewable energy.

As the Costa Rican President, Carlos Alvarado Quesada, noted during the launch of the Plan, “Decarbonization is the great challenge of our generation and Costa Rica must be among the first countries to achieve it, if not the first.” The biggest challenge will be to increase the share of renewables in energy consumption. More than 60% of energy consumption in the country is from petroleum derivatives. 64% of Costa Rica’s emissions come´from energy use, and more than two thirds of that is from transport. A critical part will thus be to
decarbonize the transport sector. The growing demand for personal vehicles, the majority of which run on petrol, is keeping a high share of fossil fuels in the country’s energy consumption. The Decarbonization Plan aims to have 70 percent of public transport powered by electricity in 2035—and the whole fleet by
2050.

This study aims to complement these efforts and show pathways to 100%RE in order to meet the
decarbonisation challenge.

Read the full report

The post 100% Renewable Energy for Costa Rica – A Decarbonisation Roadmap appeared first on World Future Council.

Kategorien: Hamburg

Seiten

SID Hamburg Aggregator – Hamburg abonnieren