Sie sind hier

Hamburg

JEF und EUD starten neue Seminarreihe: Online-Verbandsakademie

Europa-Union Hamburg - 22. April 2020 - 10:49
Wir lassen uns von Covid-19 nicht unterkriegen! Deshalb starten JEF und EUD die neue Seminarreihe "verbands:stoff Online-Verbandsakademie".
Kategorien: Hamburg

Nordpol im Sommer bald ohne Eis

Klimawoche - 21. April 2020 - 18:45

Der Arktische Ozean wird mit hoher Wahrscheinlichkeit noch vor 2050 in manchen Sommern eisfrei sein, mit schwerwiegenden Folgen für die Natur. In wie vielen Jahren dies passiert, hängt entscheidend vom Klimaschutz ab. Das zeigt eine internationale Studie, die Prof. Dirk Notz von der Universität Hamburg koordinierte und an der 21 Institute beteiligt waren. Wir dokumentieren die Pressemitteilung der Uni Hamburg.

Das Forschungsteam hat aktuelle Ergebnisse von 40 verschiedenen Klimamodellen analysiert. Mit diesen Modellen wurden Simulationen durchgeführt, die von wenig Klimaschutz und ungebremsten Kohlendioxid-Emissionen in der Zukunft ausgehen. Wie erwartet, zeigen diese Simulationen einen beschleunigten Verlust von Meereis im Sommer. Doch laut Studie verschwindet das Meereis auch, wenn der CO2-Ausstoß in Zukunft rasch reduziert wird.

„Wenn wir die Emissionen weltweit schnell und deutlich reduzieren und so das Zwei-Grad-Ziel erreichen, wird das Arktiseis trotzdem noch vor 2050 im Sommer immer wieder einmal weitestgehend abschmelzen. Das hat uns überrascht“, sagt Leitautor Prof. Dirk Notz vom Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN) der Universität Hamburg.

Zurzeit ist der Nordpol das ganze Jahr über von Meereis bedeckt. Jeden Sommer schrumpft die Eisfläche, im Winter wächst sie wieder an. Im Zuge der globalen Erderwärmung hat das Meereis in den letzten Jahrzehnten bereits rapide an Fläche verloren. Für die Natur sind die Folgen problematisch: Die Meereisdecke ist Jagdrevier und unverzichtbarer Lebensraum zum Beispiel für Eisbären und Robben. Gleichzeitig spielt das Meereis eine wichtige Rolle im Klimasystem, weil seine helle Oberfläche das Sonnenlicht reflektiert und so die Arktis kühlt.

Wie viele Sommer in Zukunft eisfrei sein werden, hängt wesentlich von der Höhe der künftigen CO2-Emissionen ab, dies zeigt die Studie ebenfalls. Während bei starkem Klimaschutz eisfreie Jahre nur gelegentlich auftreten, werden sie bei höheren Emissionen normal sein. Der Mensch hat also in der Hand, wie oft das Meereis am Nordpol im arktischen Sommer komplett verloren geht.

Hier geht es zu dem entsprechenden Fachartikel.

Foto: Dirk Notz / Universität Hamburg

Der Beitrag Nordpol im Sommer bald ohne Eis erschien zuerst auf Hamburger Klimawoche.

Kategorien: Hamburg

Jetzt anmelden für die Webinargestaltung beim Online Kongress Welt Weit Wissen 2020

BeN #Bremen - 21. April 2020 - 15:07

Die diesjährige WeltWeitWissen 2020, organisiert vom Eine Welt Netzwerk Thüringen, wird trotz der aktuellen Ereignisse rund um die COVID-19 Pandemie stattfinden.

Kategorien: Hamburg

Nordpol im Sommer bald ohne Eis

Klimawoche - 21. April 2020 - 13:28

Der Arktische Ozean wird mit hoher Wahrscheinlichkeit noch vor 2050 in manchen Sommern eisfrei sein, mit schwerwiegenden Folgen für die Natur. In wie vielen Jahren dies passiert, hängt entscheidend vom Klimaschutz ab. Das zeigt eine internationale Studie, die Prof. Dirk Notz von der Universität Hamburg koordinierte und an der 21 Institute beteiligt waren. Wir dokumentieren die Pressemitteilung der Uni Hamburg.

Das Forschungsteam hat aktuelle Ergebnisse von 40 verschiedenen Klimamodellen analysiert. Mit diesen Modellen wurden Simulationen durchgeführt, die von wenig Klimaschutz und ungebremsten Kohlendioxid-Emissionen in der Zukunft ausgehen. Wie erwartet, zeigen diese Simulationen einen beschleunigten Verlust von Meereis im Sommer. Doch laut Studie verschwindet das Meereis auch, wenn der CO2-Ausstoß in Zukunft rasch reduziert wird.

„Wenn wir die Emissionen weltweit schnell und deutlich reduzieren und so das Zwei-Grad-Ziel erreichen, wird das Arktiseis trotzdem noch vor 2050 im Sommer immer wieder einmal weitestgehend abschmelzen. Das hat uns überrascht“, sagt Leitautor Prof. Dirk Notz vom Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit (CEN) der Universität Hamburg.

Zurzeit ist der Nordpol das ganze Jahr über von Meereis bedeckt. Jeden Sommer schrumpft die Eisfläche, im Winter wächst sie wieder an. Im Zuge der globalen Erderwärmung hat das Meereis in den letzten Jahrzehnten bereits rapide an Fläche verloren. Für die Natur sind die Folgen problematisch: Die Meereisdecke ist Jagdrevier und unverzichtbarer Lebensraum zum Beispiel für Eisbären und Robben. Gleichzeitig spielt das Meereis eine wichtige Rolle im Klimasystem, weil seine helle Oberfläche das Sonnenlicht reflektiert und so die Arktis kühlt.

Wie viele Sommer in Zukunft eisfrei sein werden, hängt wesentlich von der Höhe der künftigen CO2-Emissionen ab, dies zeigt die Studie ebenfalls. Während bei starkem Klimaschutz eisfreie Jahre nur gelegentlich auftreten, werden sie bei höheren Emissionen normal sein. Der Mensch hat also in der Hand, wie oft das Meereis am Nordpol im arktischen Sommer komplett verloren geht.

Hier geht es zu dem entsprechenden Fachartikel.

Foto: Dirk Notz / Universität Hamburg

Der Beitrag Nordpol im Sommer bald ohne Eis erschien zuerst auf Hamburger Klimawoche.

Kategorien: Hamburg

Das junge Europa-Forum 2020

Europa-Union Hamburg - 21. April 2020 - 12:27
Europapolitische Veranstaltung für Jugendliche
Kategorien: Hamburg

Festival der Taten - Wohnzimmer Edition

#Nachhaltigkeit - 21. April 2020 - 0:00
Am 8. und 9. Mai 2020 veranstaltet Engagement Global mit dem #17Ziele-Projekt das Festival der Taten. In Kooperation mit der Universität Bremen findet es als digitale Wohnzimmer-Edition für junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren statt. Seid dabei!

Foto: Dan Gold/Unsplash

Kategorien: Hamburg

Die Europäische Kommission 100 Tage im Amt: Rückblick und Ausblick

Europa-Union Hamburg - 20. April 2020 - 18:00
In Kooperation mit der Handelskammer Hamburg
Kategorien: Hamburg

Corona-bedingte Veranstaltungs-(Zwangs)pause!

AgrarKoordination - 20. April 2020 - 17:08
Wir arbeiten aber mit Hochdruck daran, dass hier bald wieder Termine stehen... Bleiben Sie gesund!
Kategorien: Hamburg

Nachhaltigkeit in der indischen Modeindustrie – Drei Podcast-Berichte

#hamburg mal fair - 20. April 2020 - 14:11
Nachhaltigkeit in der indischen Modeindustrie – Drei Podcast-Berichte

Der Fabrikeinsturz von Rana Plaza jährt sich in dieser Woche zum siebten Mal. Über 1.000 Menschen, meist junge Näherinnen, verloren am 24. April 2013 ihr Leben. Die Fashion Revolution Week nimmt dies zum Anlass, um ein Umdenken in der Modeindustrie und mehr Transparenz in den Produktionsketten einzufordern.

Die Soziologin Jorinde Bartels ist aktiv in der Kampagne für Saubere Kleidung und der Fashion Revolution Bewegung. Sie forschte zu Produktionsbedingungen in Indien entlang der gesamten textilen Lieferkette und sprach vor Ort mit Modemarken, Fabrikbesitzern, Gewerkschaften und NGOs. In unserem dreiteiligen Podcast unterhält sich Jorinde mit Maike Strietholt und berichtet von ihren Erfahrungen und Eindrücken aus Indien und ihrem Engagement in Hamburg. Beide sind als Bildungsreferentinnen für hamburg mal fair tätig.

Erster Teil

Bild: Jorinde Bartels

Jorinde Bartels hat für ein deutsch-indisches Forschungsprojekt verschiedene Stationen der textilen Produktionskette besucht. Im ersten Teil unseres Podcasts berichtet Jorinde über ihre unterschiedlichen Erfahrungen, die sie bei ihren Begegnungen mit verantwortlichen Akteuren, NGOs und Gewerkschaften entlang der gesamten Kette gemacht hat. Welche sozialen und ökologischen Probleme und Herausforderungen gibt es? Wie steht es um die Arbeitsbedingungen und die Gleichberechtigung von Frauen und Männern? Was bewirken Sozial- und Umweltstandards? Welche Rolle spielt die Zivilgesellschaft vor Ort? Hört euch den ersten Teil unseres Podcasts an und erfahrt, was Jorinde zu diesen Fragen erfahren hat!

http://hamburgmalfair.de/wp-content/uploads/2020/04/Podcast-Jorinde-Teil-1-niedrig.mp3

 

Kategorien: Hamburg

Lernstoff – online

Globales Lernen in Hamburg - 18. April 2020 - 10:23

Von Arbeitsblättern, Themenvideos, über Quiz und  “Do it yourself” Anleitungen haben in den letzten Wochen mehrere Hamburger Projekte zum Globalen Lernen / BNE eine bunte Sammlung von “Lernstoff”  auf ihren Webseiten veröffentlicht. Es sind Angebote vom Grundschulalter bis zur Sekundarstufe II.

Die Open School 21 hat online Angebote thematisch und nach Jahrgangsstufen sortiert. Zu finden sind die Angebote hier.

Das Projekt hamburg mal fair hat “Lern-snacks” zu nachhaltigem Konsum erstellt – z.B. Indoor Rallyes zu Elelektronik, Textilien und Schokolade, ein Quiz zu Fußbällen und eine Mindmap zu Schokolade. Mehr dazu hier.

Um Klimagerechtigkeit im digtitalen Unterricht geht es beim Projekt CreaACTiv der KinderKulturKarawane, u.a. mit Quiz und Memoryspiel. Weitere Infos hier.

Kategorien: Hamburg

Seiten

SID Hamburg Aggregator – Hamburg abonnieren