Sie sind hier

Jobs

Administrativer Koordinator (m/w/d), Assistent (m/w/d) für eine unserer Abteilungen (Hamburg)

epojobs - 23. Juli 2020 - 9:44

Die GFA Consulting Group ist eines der führenden deutschen Beratungsunternehmen im Rahmen der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Unser Kerngeschäft ist die Beratung und das Management von Projekten, die über bi- und multilaterale Fonds finanziert werden. Seit 1982 ist GFA in mehr als 130 Ländern aktiv. Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen den Umfang seiner Arbeit, die derzeit zehn strategische Geschäftsfelder umfasst, kontinuierlich erweitert. An unserem Firmensitz in Hamburg-Volksdorf beschäftigen wir derzeit über 350 Mitarbeiter und mehr als 1400 Mitarbeiter im Ausland.

Wir suchen ab 01. September 2020 einen

Administrativen Koordinator (m/w/d)/ Assistent (m/w/d) für eine unserer Abteilungen

Die Administrativen Koordinatoren (AKs) sind der zentrale Ansprechpartner der Fachabteilungen. Die Hauptaufgaben liegen in der Unterstützung unserer Consultants bei der Akquise neuer Projekte sowie bei der Betreuung und Koordination laufender Projekte und der Erledigung anfallender Büroaufgaben.

 

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Projektakquise
    • Eigenverantwortliche Zusammenstellung von administrativen Angebotsunterlagen für die Akquise neuer Projekte
    • Internationale Korrespondenz mit Partnerorganisationen und Experten
    • Layoutprüfung/Formatieren und teilweise sprachliche Überarbeitung der Angebote
    • Qualitätssicherung, Koordinierung des Drucks und Versand der gesamten Angebotsunterlagen unter Beachtung der Geberkriterien (v.a. GIZ, EU) und Abgabefristen
  • Unterstützung bei der Projektbetreuung
    • Unterstützung bei der administrativen und organisatorischen Betreuung laufender Projekte
    • Ansprechpartner/in für Konsortialpartner und Experten für administrative Angelegenheiten
    • Prüfung von Rechnungen, Timesheets, Monatsjournalen, des Anlagevermögens sowie der Betriebsmittelanforderungen
  • Büromanagement
    • Organisation von Sitzungen / Veranstaltungen und Terminmanagement
    • Dienstreisevorbereitungen (Flugbuchungen, Hotelreservierungen, Visaanträge,…)
    • Pflege der Projektreferenz-Datenbank sowie Aktualisieren der virtuellen Projekträume
    • Layout-Prüfung und Formatierung von Texten
    • Sprachliche Prüfung von Texten


 

Fachliche/persönliche Anforderungen:

    • Abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung (Bürokauffrau, Fremdsprachenkorrespondenz, Europaassistenz …) oder Bachelorstudium mit erster relevanter Berufserfahrung
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, sowie gute Französischkenntnisse wären von Vorteil
    • Sehr gute Anwenderkenntnisse in den gängigen MS- Office-Produkten (insbes. Word) sowie im Umgang mit Datenbanken
    • Hohes Qualitäts- und Verantwortungsbewusstsein
    • Fähigkeit, auch in arbeitsintensiven Phasen den Überblick zu bewahren, Fristen einzuhalten und pragmatische Entscheidungen zu treffen
    • Eigeniniative, Aufgeschlossenheit und Kommunikationsgeschick zeichnen Sie aus
    • Selbständigkeit und effizientes Zeitmanagement
    • Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse und / oder Erfahrungen im Bereich von Fördergeldern, Drittmittelverwaltung sind für weitere optionale Aufgaben von Vorteil

 

Nähere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Webseite: www.gfa-group.de.

Bewerben

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Bezug ASS-DEU19GFA0003-GOV+GJ unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung, des frühestmöglichen Eintrittstermins mit Angabe Ihres Sprachniveaus nach dem Europäischen Kompetenzrahmen http://www.europaeischer-referenzrahmen.de per E-Mail. Interviews mit Kandidaten finden so bald wie möglich statt.


Frau Kirsten Kogelfranz
E-Mail: Kogelfranz@gfa-group.de
Tel.: +49 40 60 30 61 26

Kategorien: Jobs

Project Manager (m/f/d), Iraq

epojobs - 23. Juli 2020 - 8:52

The German Red Cross (GRC) is part of a worldwide community assisting victims of conflicts and disasters and people affected by social or health related crises.
The Red Cross / Red Crescent Movement provides vulnerable people with assistance without discrimination as to nationality, race, religious beliefs, class or political opinions and adheres to the seven Fundamental Principles of the Movement: Humanity, Impartiality, Neutrality, Independence, Voluntary Service, Unity and Universality. The German Red Cross assists in disaster response, rehabilitation and capacity building projects internationally on appeals of their sister organizations within the Movement.

GRC is currently seeking an experienced Project Manager.

Overview:

Iraq's humanitarian context remains fragile after years of violent situations resulting in large population displacement. There are currently 370,000 internally displaced persons living in camps, 916,000 internally displaced persons living outside camps and 2.84 million returnees, according to the Humanitarian Response Plan 2020. Since the beginning of the conflict in Syria and the crisis in Iraq, the Iraqi Red Crescent Society (IRCS) was engaged in relief operations. The GRC started supporting the IRCS in its relief activities in September 2014. Currently in the implementation a response project, financed by the German Federal Foreign Office, activities focus on addressing emergency needs of the affected population. Additionally, this project complements the relief activities with community-based integrated program components to strengthen the resilience and DRR capacities with enhanced Capacity Building measures for IRCS.

Duration:  15.10.2020- 14.10.2021, 12 months (with possible extension)

Location: Dohuq with frequent travel to Erbil and other regions of Iraq.

Responsibilities and Tasks:

The Project Manager will be responsible to ensure support, guidance, and quality control for the planning, implementation and M&E of all activities and program components of the GRC intervention in Iraq. Specific tasks will entail:

  • Jointly with the IRCS, adjust and implement the relief activities (using cash- and/or inkind distribution modalities) of the response program in Iraq according to the needs and vulnerabilities, taking carefully into consideration a comprehensive approach to the activities.  Special attention needs to be paid to the following aspects:
  • Beneficiary selection (potentially including database management)
  • Beneficiary communication / accountability
  • Post Distribution monitoring and continuous re-assessment of selection criteria and processes
  • Alignment of activities and project approach with other stakeholders active in CTP & relief to ensure smooth implementation and a do-no-harm approach
  • To help on the implementation, jointly with the IRCS, of the IRCS’ Disaster Risk Reduction Plan/Strategy
  • Produce donor quarterly and final narrative reports and any project progress reports required for both internally and externally use
  • Ensure that project funds are being used and reported against in compliance with internal and external frameworks and guidelines such as GRC procedures, donor regulations and legal considerations
  • Continuously follow new developments in CTP, relief, livelihoods, shelter and community-based integrated programming etc.
  • Represent the GRC with IRCS and other partners in relevant clusters and networks
  • Objective setting, performance management and personal development of Project Officers following ICRC’s performance management policy
  • Maintain a cooperative working relationship with the IRCS
  • Coordinate and collaborate with other movement partners as well as all relevant humanitarian and other actors
  • Contribute to internal and external communication about the project and the context in general, including visibility in the project activities
  • Develop new project concept notes/proposals and contribute to the application process to various donors
  • Support the development of GRC’s country strategy for Iraq
  • Provide technical managerial support to Project Officers

Required Skills:

  • At least 3 years’ experience in the field of emergency relief, humanitarian aid, and/or recovery, with particular focus on community-based integrated programming
  • Proven experience in relevant sectors / response modalities e.g. CTP and in-kind distributions in an emergency context, capacity building, livelihoods, shelter, etc.
  • Proven Experience in project and budget management
  • Experience in community-based Disaster Risk Reduction as an asset
  • Proven Experience working with local partners
  • Proven Experience in M&E and reporting, beneficiary communication, complaint mechanisms, beneficiary selection
  • Experience with community based integrated programming (VCA, CPOA, capacity building for community members).
  • Excellent communication skills, problem-solving skills and intercultural sensitivity, including managing expectations of different stakeholders in a balanced and diplomatic manner
  • Previous experience of working for the Red Cross / Red Crescent Movement would be an asset
  • Willingness to work in a complex, insecure and dynamic environment
  • Awareness and acceptance of the risks associated with this mission
  • Experience in working with different donors (preferably German Ministries, ECHO, etc.)
  • Oral and written fluency in English is a requirement; German and/or Kurdish and/or Arabic is a strong asset
  • Ability to work independently and as a team member
  • Ability and agreement to adhere to the Red Cross Red Crescent Fundamental Principles
  • Ability to complete a thorough medical screening process 'working abroad under specific climate and health conditions'
  • Valid Driving Licence
  • Cultural sensitivity, underpinned by substantial working experience outside her/his home country
  • Committed to prevent and combat any occurrence of bullying, intimidation, harassment, abuse and exploitation, including of sexual nature, in the workplace and with regards to recipients of aid

What we offer you:

You will be part of a highly motivated professional and multicultural team. We offer you a compensation package according to the collective employment agreement of the GRC, an expatriation allowance during your mission as well as the accommodation to cover your accommodation. In addition to a full insurance package GRC is covering a home flight within a 12-months period of assignment. Medical check-ups and Psychosocial Support Service are included in your assignment and last but not least a comprehensive training package as well as briefings prior, during and after your mission will complete your employment.

Kindly apply by submitting your application by using the GRC online application system DRK HR net (https://drkhrnet.drk.de) until 9 August 2020.

Please indicate Ref. No. 2020-063 with your application.

Kategorien: Jobs

Berater (m/w/d) im Sektorvorhaben Energie (Bonn) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 23. Juli 2020 - 8:47
Stelle | Berater (m/w/d) im Sektorvorhaben Energie Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=184a8b481a45fca20901529113862e568f25965a Berater (m/w/d) im Sektorvorhaben Energie Chancen einer grünen Wasserstoffwirtschaft für Dekarbonisierung und wirtschaftliche Entwicklung in Partnerländern der Entwicklungszusammenarbeit Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. [...]
Kategorien: Jobs

Fachpromotor/in migrantische Partizipation und Postkolonialismus in Teilzeit 50% als Elternzeitvertretung (Mannheim)

epojobs - 23. Juli 2020 - 8:02

Das Eine-Welt-Forum Mannheim e.V. (kurz: EWF) ist das Netzwerk der Eine-Welt-Akteure in Mannheim mit 26 Mitgliedsorganisationen. Unsere Arbeitsschwerpunkte sind die Themen Globales Lernen, migrantische Partizipation und Postkolonialismus sowie Fairer Handel und globale Gerechtigkeit.

Im Rahmen des Eine-Welt-Promotor*innen-Programms sucht das Eine-Welt-Forum Mannheim e.V. vom 01. Oktober 2020 bis voraussichtlich 01.Oktober 2021 befristet eine*n

 

Fachpromotor*in migrantische Partizipation und

Postkolonialismus

in Teilzeit 50% als Elternzeitvertretung.

 

Der*die Fachpromotor*in migrantische Partizipation und Postkolonialismus unterstützt landesweit entwicklungspolitisch engagierte migrantische und diasporische Organisationen durch Fortbildungen, gezielte Beratung sowie durch Entwicklung von Formaten zur Einbeziehung der Expertise der Akteur*innen auf Landesebene. Weiterer wichtiger Arbeitsbereich ist die machtkritische Sensibilisierung für alle Akteur*innen im entwicklungspolitischen Bereich zu kolonialen Kontinuitäten sowie die rassismuskritische Sensibilisierung, z.B. durch Workshops. Der*die Fachpromotor*in arbeitet landesweit eng mit verschiedenen Kolleg*innen innerhalb des Promotor*innen-Programms zusammen, insbesondere mit dem Fachpromotor für migrantische Vernetzung und Empowerment.

 

Aufgaben:

  • Förderung der Sichtbarkeit der Expertise von entwicklungspolitisch aktiven migrantisch-diasporischen Akteur*innen in Baden-Württemberg.

  • Organisation und / oder Durchführung von Praxisworkshops für entwicklungspolitisch engagierte Akteur*innen, z.B. zu Themen wie „rassismuskritisch Veranstalten lernen“.

  • Mitgestaltung des Dialogs auf Landesebene zwischen entwicklungspolitischen migrantisch-diasporischen Expert*innen und Staatsministerium zur Stärkung des migrantischen Engagements in der entwicklungspolitischen Arbeit.

  • Zurverfügungstellung von Informationen, Beratung und Qualifizierung für Migrant*innen-Organisationen im Bereich entwicklungspolitische Inlandsarbeit, Anträge und Förderungen für In- und Auslandsarbeit, Vernetzung.

  • Aufbereitung von Informationen und Beratung zu rassismussensibler entwicklungspolitischer Arbeit.

  • (Mit-)Entwicklung von innovativen Formaten und Kooperationsveranstaltungen unter Einbeziehung der Expertise migrantischer und diasporischer Akteur*innen.

  • Mitwirkung an bundes- und landesweiten Klausurtagungen und Planungstreffen im Rahmen des Eine-Welt-Promotor*innenprogramms. Mitarbeit im bundesweiten Fachforum Migration, Diaspora und Entwicklung der agl (Arbeitsgemeinsschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke).

Stellenanforderungen:

  • Gesellschaftswissenschaftliches, pädagogisches oder sozialwissenschaftliches Studium bzw. gleichwertige Kenntnisse und Praxiserfahrung bevorzugt mit Bezug zu Eine-Welt oder entwicklungspolitischen Themen

  • Fundiertes Wissen über entwicklungspolitische Zusammenhänge

  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit (ehrenamtlich) entwicklungspolitisch aktiven migrantischen und diasporischen Organisationen.

  • Erfahrungen in der rassismuskritischen Arbeit. Hohe Sensibilität im reflektierten Umgang mit Stereotypen, kolonialen Kontinuitäten und Kulturalismus.

  • Berufserfahrung im Projekt- und Veranstaltungsmanagement (z.B. Dokumentation von Aktivitäten, Erstellung von Berichten etc.).

  • Erfahrungen in der politischen Lobbyarbeit.

  • Selbständiges Arbeiten, Organisations- und Koordinationstalent.

  • Soziale Kompetenz, Kontaktfreudigkeit, Kommunikations- und Teamfähigkeit.

  • Begeisterungsfähigkeit, hohes Engagement und Verantwortungsbewusstsein.

  • Sicherer Umgang mit Office-Programmen, Internet und Sozialen Medien.

  • Bereitschaft zur flexiblen Wahrnehmung von Terminen oder Veranstaltungen, z.B. am Abend oder Wochenende.

Wir bieten:

  • Eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem landesweiten Programm.

  • Zusammenarbeit mit einem engagierten, dynamischen Team.

  • Eine teil-flexible Arbeitszeitgestaltung (20 Stunden wöchentlich).

  • Eine Bezahlung in Anlehnung an TVÖD 11 Bund.

In Baden-Württemberg gibt es 20 Eine Welt-Promotor*innen, die bei verschiedenen entwicklungspolitischen Organisationen und Initiativen, überall in Baden-Württemberg, angesiedelt sind. Sie sind Fachleute, die ihr Wissen und ihre Kompetenzen für einen gesellschaftlichen Wandel und eine weltweit nachhaltige Entwicklung einsetzen. Damit unterstützen sie u.a. die Umsetzung der Entwicklungspolitischen Leitlinien von Baden-Württemberg sowie der Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Sie geben Anstöße, informieren, beraten, vernetzen und bieten Weiterbildungen an. Das Programm wird auf Landesebene koordiniert durch den Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB e.V.) und finanziert durch das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie das Land Baden-Württemberg. Seit 2013 ist das EWF Trägerorganisation im Eine-Welt-Promotor*innen-Programm Baden-Württemberg.

 

Aussagekräftige Bewerbungen (max. 5 MB) bitte bis 23.08.2020 ausschließlich elektronisch an:
Eine-Welt-Forum Mannheim e.V.
Augustaanlage 67 / 68165 Mannheim

info@eine-welt-forum.de

Rückfragen mobil unter Tel 0176-78523271 oder in der Geschäftsstelle unter

0621-1814562

Vorstellungsgespräche sind für den 09.09.2020 geplant.

Migrationsgesellschaftliche Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationsbezug / BIPoC.

Kategorien: Jobs

Projektleitung (m/w/d) (Köln)

epojobs - 22. Juli 2020 - 22:00

 

Das Deutsche Komitee für UNICEF unterstützt die weltweite Arbeit von UNICEF für Kinder in Not und die Verwirklichung der Kinderrechte. Die Arbeit von UNICEF in Deutschland leistet dabei eine langjährige und verlässliche Unterstützung für die weltweiten UNICEF-Programme.

Wir suchen Sie am Standort Köln – befristet bis März 2022, 30 Stunden/Woche – als


Projektleitung (m/w/d)


Projekt „75. Geburtstag von UNICEF“ in 2021


Ihre Aufgaben:

  • In- und externe Projektkoordination des Projektes „75. Geburtstag von UNICEF“
  • Steuern der bereichsübergreifenden Teilprojekte sowie Monitoring der Zielerreichung
  • Lenken von sowie Mitarbeiten an zielgruppenorientierten Maßnahmen und Aktionen
  • Effiziente Planung und Umsetzung der Kommunikation und Interaktion mit Unterstützern und der breiten Öffentlichkeit
  • Briefen und Koordinieren von externen Dienstleistern
  • Eingehendes Monitoring und Evaluierung der Projektaktivitäten inklusive Risikomanagement


Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Mehrjährige Berufspraxis in der Planung und Umsetzung von Events oder Jubiläumsthemen, insbesondere unter Nutzung digitaler Kanäle
  • Fundierte Erfahrung im Projektmanagement einschließlich Tools zur Umsetzung
  • Interesse an politischen und sozialen Themen
  • Englisch fließend in Wort und Schrift
  • Souveränes Auftreten mit Stärken in der verbindlichen und informationsbasierten Kommunikation
  • Ausgeprägte Koordinations- und Umsetzungsstärke sowie ein durchweg effektiver Arbeitsstil
  • Der richtige Mix aus Teamgeist und Eigeninitiative


Seien Sie dabei, wenn für Kinder Großes bewirkt wird. Interessiert? Dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung einschließlich Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 12.08.2020 an personal@unicef.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Deutsches Komitee für UNICEF e. V.
Personalabteilung
Höninger Weg 104
50969 Köln
www.unicef.de

Kategorien: Jobs

Information Services Analyst (m/f/div) (Bonn)

epojobs - 22. Juli 2020 - 22:00

 

Fair global trade everyone can believe in

FLOCERT is a leading global assurance provider. Besides providing sole certification to Fairtrade, FLOCERT also offers an array of services to support companies in sourcing on Fairtrade principles, where no Fairtrade Standard applies.

Founded in 2003, FLOCERT remains mission-driven and dedicated to working with all types of organisations, from small producers to internationally recognised brands, in order to promote fairness in global trade. Our accreditation as a “Social Enterprise” demonstrates our commitment to social business values.

With six international offices conducting business in over 120 countries, FLOCERT specialises in offering global reach with local expertise. For more information, visit us at www.flocert.net

FLOCERT is currently looking for an


Information Services Analyst (m/f/div)
  • Job Share: full-time (38,5 hrs. p.w.)
  • Position is based in the FLOCERT GmbH Office in Bonn, Germany
  • The salary and benefit package depend upon qualifications and experience
  • Start date: 1st November 2020 (or as soon as possible)
  • Limited contract: 1 year.


Description

FLOCERT is looking for a service oriented and data affine new colleague to strengthen the team responsible of Fairtrade transaction reporting. Tasks in this position include support of FLOCERT customers, accommodation and coordination of stakeholder requests as well as the accountability of the transaction reporting processes. Ease in communicating via different communication channels with different nationalities worldwide as well as an affinity for numbers and data are essential for the position.


Responsibilities

  • Provide expert support on transaction reporting matters, e.g. subject related questions or technical problems escalated from the Customer Service Desk (email – phone)
  • Oversee the onboarding of new customers to the FLOCERT reporting tool
  • Monitor and quality control Fairtrade transaction data reported by FLOCERT customers
  • Coordinate and contribute to follow-up activities on missing transaction reports (e.g. telephone calling)
  • Create and maintain documentation related to the topic of transaction reporting and related matters (e.g. process information, training material, tool user manuals)
  • Provide trainings – webinars internally as well as to customers and stakeholders
  • Contribute to the delivery of information services and respond to data requests of internal and external parties
  • Support FLOCERT and stakeholders with transaction reporting expertise
  • Contribute to the administration (e.g. product codes, conversion rates, exchange rates etc.) as well as to the improvement of FLOCERT’s reporting tool


Qualifications

“Must haves”

  • Any professional (e.g. office-, trade-, merchant apprenticeship IHK) or academic education (e.g. B.A.).
  • Business fluency in English, verbal and written
  • Excellent verbal and written command in either French or German
  • Minimum of 1 year of working experience
  • Practical experience in any support or customer care function
  • Analytical thinking and comfort in working with numbers and data
  • Proficient Excel skills
  • Technical affinity and confidence in working with IT tools
  • Attention to detail and high-quality awareness
  • Efficient working style
  • Customer service orientation
  • Flexible, pro-active, reliable personality
  • Good communication skills


“Nice to have”

  • Good knowledge in any additional language such as Spanish, Portuguese, Dutch and/or Italian
  • Any previous experience in customer service or in conducting customer/user trainings
  • Experience in working with databases (e.g. CRM, statistics etc.)
  • Experience in international trade and/or knowledge of agricultural product supply chains
  • Experience in dealing with different cultures
  • Motivation for Fairtrade


How to apply

Please click here and submit your application documents in English, with curriculum vitae, reference letters or reference contact data as well as a motivation letter with salary indication.


Kategorien: Jobs

Administrative*r Koordinator*in / Assistent*in (Hamburg) - GFA Consulting Group GmbH

greenjobs - 22. Juli 2020 - 18:07
Über unsDie GFA Consulting Group ist eines der führenden deutschen Beratungsunternehmen im Rahmen der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Unser Kerngeschäft ist die Beratung und das Management von Projekten, die über bi- und multilaterale Fonds finanziert werden. Seit 1982 ist GFA in mehr als 130 Ländern aktiv. Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen den Umfang seiner Arbeit, die derzeit zehn strategische Geschäftsfelder umfasst, kontinuierlich erweitert. [...]
Kategorien: Jobs

Entwicklungshelfer als Berater (m/w/d) im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (Bischkek) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 22. Juli 2020 - 13:22
Stelle | Entwicklungshelfer als Berater (m/w/d) im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung Jetzt online bewerben : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=cfccb5249d9c9df9303f5ac4109e261dec791b1b Entwicklungshelfer als Berater (m/w/d) im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung Kirgisistan Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. [...]
Kategorien: Jobs

Advisor (m/f/d) on mini-grids (Cotonou)

epojobs - 22. Juli 2020 - 12:00

Advisor (m/f/d) on mini-grids

JOB-ID: P1533V4253J02

App. w. professional exp. - Temporary

Job description

The project "Grüne Bürgerenergie" (GBE, Green People's Energy) supports the development of decentralised renewable energy in rural areas of Africa, involving local actors and private investors. This initiative is being implemented in nine African countries, including Benin. In the field of mini-grids, GBE Benin works together with Sustainable Energy for All (SE4All) / Universal Energy Facility (UEF) to finance and support the construction of mini-grids through a Results-Based Financing (RBF) mechanism. While SE4All and UEF will cover the RBF mechanism and disbursement of subsidies to the private sector, GBE Benin, and notably the mini-grids advisor, will support private and public stakeholders with technical assistance and process facilitation.

Your tasks

  • Coordinate GBE Benin project activities on the topic of "mini-grids"
  • Offer demand-based technical assistance and advice on mini-grids to companies, government partners, other development projects and financial institutions (covering aspects such as technical, financial and regulatory)
  • Support SE4All and UEF in the operationalisation of the results-based financing mechanism
  • Support mini-grid companies going through the regulatory processes of obtaining concessions, negotiating tariffs, etc. and support public actors in streamlining and updating regulatory processes
  • Liaise with other partners on the state of the mini-grid market, market intelligence, data analysis, barriers to the sector and complementary activities
  • Provide information and contribute to reporting and knowledge management of the related activities

Your profile

  • University degree in engineering, energy, energy efficiency, management or comparable subjects
  • Several years of professional experience in off-grid renewable energy, ideally with solar mini-grids
  • Several years of professional experience in Sub-Saharan Africa, ideally in West Africa
  • Solid expertise in mini-grid regulation and financing
  • Direct expertise with planning, building and operating solar mini-grids in Sub-Saharan Africa is a bonus
  • Expertise with policy advisory services on mini-grids in Sub-Saharan Africa is a bonus
  • Fluency in English and French

Under the following link you will find information about living and working in Benin.

The security situation is tense. Tailored security risk mitigation measures are in place for GIZ staff in country. GIZ staff must adhere to security measures at all times. Please also check the county-specific information provided by the German Federal Foreign Office. A contact person for security risk management is appointed at the local GIZ office. The freedom of movement is restricted. GIZ does not impose any restrictions on life partners and family members to move with you to the country of deployment. We kindly ask you to inform yourself which forms of relationships are legally and socially accepted in the country of deployment.  

GIZ operates worldwide. As part of the GIZ team, you are prepared to take on international assignments and pass on your expertise.

This job is suited to a full or a part-time position. 

Please understand that we can accept and process in principle only applications via our E-recruiting system. Following the confirmation of your successful application, kindly check your spam / junk mail folder on a regular basis, since some provider classify emails from our recruiting system as spam.

GIZ would like to increase the proportion of employees with disability, both in Germany and abroad. Applications from persons with disabilities are most welcome.

You can get an overview of our benefits packages here.

A prerequisite for the conclusion of the agreement is the lifting of the restrictions currently in force in the company on the possibilities for travel and business trips in order to contain the worldwide spread of the Covid-19 virus.

 


Registration: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=705058ec7ce2794a226bcc138a5b394415124140

For further information: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=50670

Kategorien: Jobs

Project Manager (m/f/d) country components Ethiopia and Djibouti (Addis Abeba)

epojobs - 22. Juli 2020 - 12:00

Project Manager (m/f/d) country components Ethiopia and Djibouti

JOB-ID: P1533V4291J02

Manager - Temporary

Job description

The Better Migration Management (BMM) II program is co-financed by the European Union, through the EU Emergency Trust Fund for Africa and the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development. The BMM II is a regional program operating in 8 countries of the Khartoum Process with a strong focus on regional cooperation in the area of Migration Management. Its implementing in three major areas: 1. Migration Goverance, 2. Improvement of relevant institutions with a strong focus on fight against human trafficking and 3. protection of migrants. The approach is strengthened through an implementation partnership with four organizations: British Council, Civipol (France), International Organisation on Migration and UN Office on Drugs and Crime.

Your tasks

  • Support the planning, preparing and implementing of the regional and national outputs and activities of BMM II
  • Manage BMM II program structures in Ethiopia and Djibouti in coordination with all of the implementing partners as well as the relevant governmental counterparts
  • Coordinate and steer BMM II implementation in Ethiopia and Djibouti by the implementing partners, through the Monthly Coordination Meeting and other measures
  • Manage GIZ national and seconded staff assigned to BMM II operations
  • Monitor the implementation of BMM II as well as any subgrantees of the implementing partners working on BMM II activities
  • Ensure compliance with GIZ and EU administrative rules and regulations in all BMM II implementation
  • Provide substantive and technical advice and support to BMM II implementation
  • Network with other GIZ units and relevant external stakeholders to enhance BMM II implementation
  • Assist with program evaluations as well as with any audit missions regarding the activities implemented through BMM II

Your profile

  • University degree, preferably in migration studies, political or social sciences, economics or law or comparable practical experience in the fields of migration management, policing or border security
  • Many years of field implementation experience in development cooperation programming
  • Several years of experience in the management of complex development cooperation programs
  • Relevant experience in the Horn of Africa or fragile country contexts
  • Knowledge of the German development cooperation as well as GIZ and EU procedures
  • Experience in mentoring and managing of employees
  • Sensitivity in dealing with political decisionmakers in Europe and Africa, as well as the ability to deal with politically sensitive issues
  • Fluency in English and German, French is an asset

Additional information

As a federal enterprise, GIZ supports the German Government in achieving its objectives in the field of international cooperation for sustainable development.

The GIZ offers an additional benefits package for deployments in fragile security situations. You can find further information in the Guide to the Collective Agreement on Assignment Conditions in Fragile Contexts

Please use the following link for information about living and working in Ethiopia.

The security situation is tense. Tailored security risk mitigation measures are in place for GIZ staff in country. GIZ staff must adhere to security measures at all times. Please also check the county-specific information provided by the German Federal Foreign Office. GIZ runs a professional security risk management system in the field of deployment. The freedom of movement is restricted. GIZ does not impose any restrictions on life partners and family members to move with you to the country of deployment. We kindly ask you to inform yourself which forms of relationships are legally and socially accepted in the country of deployment.  

GIZ operates worldwide. As part of the GIZ team, you are prepared to take on international assignments and pass on your expertise.

This job is suited to a full or a part-time position.

The readiness for regular business trips is assumed.

Please understand that we can accept and process in principle only applications via our E-recruiting system. Following the confirmation of your successful application, kindly check your spam / junk mail folder on a regular basis, since some provider classify emails from our recruiting system as spam.

GIZ would like to increase the proportion of employees with disability, both in Germany and abroad. Applications from persons with disabilities are most welcome.

You can get an overview of our benefits packages here.

A prerequisite for the conclusion of the agreement is the lifting of the restrictions currently in force in the company on the possibilities for travel and business trips in order to contain the worldwide spread of the Covid-19 virus.


Registration: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=05a918c35fdfa9045fa18f3963d1e255fe99a259

For further information: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=50669

Kategorien: Jobs

Berater/in (m/w/d) Initiativen Beratung im Fonds Förderung internationaler Agrarforschung (Bonn)

epojobs - 22. Juli 2020 - 12:00

Berater (m/w/d) Initiativen Beratung im Fonds Förderung internationaler Agrarforschung

JOB-ID: P1533V3692J02

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Die "Beratungsgruppe Entwicklungsorientierte Agrarforschung" (BEAF) setzt den Fonds Förderung der internationalen Agrarforschung um. Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gestaltet BEAF die Förderung der internationalen Agrarforschung der Consultative Group on International Agricultural Research (CGIAR) sowie in zwei weiteren internationale Agrarforschungszentren zur Gemüse-, bzw. Insektenforschung (CGIAR++). Zentrale Aufgabe der BEAF ist sicherzustellen, dass die Investitionen in die internationale Agrarforschung hochwertige Forschungsprodukte hervorbringen und gleichzeitig zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen von Kleinbäuer*innen Konsument*innen in Entwicklungsländern beitragen.

Ihre Aufgaben

  • Strategische Mitentwicklung des neuen CGIAR Research-for-Development (R4D) Portfolios in Zusammenarbeit mit Mitarbeiter*innen des CGIAR-Systems, Geberorganisationen und externen Akteuren
  • Kontinuierliche Begleitung der Programmimplementierung der deutschen Investition in die von der CGIAR aufgelegten R4D Programme über entsprechende Gremien- und Netzwerkarbeit sowie im Dialog mit anderen Geberorganisationen und Mitarbeiter*innen des CGIAR-Systems in enger Abstimmung mit relevanten Partnern aus Forschung (internationale/national), Entwicklungszusammenarbeit, Privatwirtschaft, staatliche Strukturen etc 
  • Inhaltliche Begleitung der deutschen Investitionen in die 12 internationalen Genbanken der internationalen Agrarforschung in engem Dialog mit dem Global Crop Diversity Trust (GCDT)
  • Anlassbezogene Dienstreisen zu den Abstimmungsgesprächen bzw. in die Agrarforschungszentren
  • Mitarbeit im Tagesgeschäft der BEAF
  • Umgang mit IT-Tools zum Antragsmanagement und Berichtswesen (Datenbank, ARGon)

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium vorzugsweise in einem der folgenden Themenbereiche: Agrarwissenschaft, Pflanzenzucht, Tiergesundheit/-produktion, Ernährungswissenschaften, Innovationsmanagement, Produktentwicklung & -verbreitung
  • Fundierte Kenntnisse der nationalen und internationalen Forschungslandschaft und mehrjährige Erfahrung im Forschungs- und Entwicklungsbetrieb
  • Kenntnisse der CGIAR++ und der internationalen Forschungslandschaft sowie Kenntnisse zentraler SDG2-relevanter Wissenschaftsbereiche
  • Umfassende Erfahrungen im Veränderungsmanagement und der Begleitung und Betreuung von strukturellen Veränderungsprozessen in komplexen Organisationen
  • Strategisches Denken und Handeln, proaktive, geschäftsorientierte Vorgehensweise, auch in komplexen Netzwerkorganisationen
  • Sicherer Umgang mit IT-Lösungen, sehr gute Netzwerkkompetenz sowie Moderations- und Kommunikationskompetenz
  • Hohe soziale Kompetenz, ein angemessenes Auftreten sowie interkulturelle Sensibilität und Teamfähigkeit; ein hohes Maß an Flexibilität und Einsatzbereitschaft sowie ausgewiesene Dienstleistungsorientierung und Fähigkeit zu systematischem Arbeiten auch unter Zeitdruck

Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=c7286b70f60af97f9e33dbc6d3e312b98afac01a

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=49175

Kategorien: Jobs

Entwicklungshelfer/in als Berater/in (m/w/d) für Jugend und Sport (Ramallah)

epojobs - 22. Juli 2020 - 12:00

Entwicklungshelfer als Berater (m/w/d) für Jugend und Sport

JOB-ID: P1533V4463J01

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Die Bevölkerung Ostjerusalems ist von dem jahrzehntelangen Konflikt zwischen Israel und den Palästinensischen Gebieten in besonderer Weise betroffen. Das Neuvorhaben aus dem Bereich der Übergangshilfe unterstützt die Resilienz der jungen Bevölkerung Ostjerusalems, indem Bildungseinrichtungen als sichere Orte ausgebaut, praktische Ausbildungsangebote entwickelt sowie soziale Verantwortung und Bindung durch Jugendarbeit gestärkt werden. Die Übergangshilfe der deutschen Entwicklungszusammenarbeit verortet sich dynamisch zwischen der humanitären Hilfe und der mittel- bis langfristigen Entwicklungszusammenarbeit.

Ihre Aufgaben

  • Beratung der Partnerorganisationen und des Vorhabens zum Querschnittsthema Jugend mit einem besonderen Fokus auf Sport für Entwicklung
  • Beitrag zur Identifizierung neuer Partnerorganisation sowie zum Aufbau von Kooperationen
  • Beteiligung an der konzeptionellen Entwicklung des Themas
  • Beitrag zur Qualitätssicherung bei der Durchführung von Maßnahmen

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium der Sportwissenschaften, Pädagogik oder vergleichbare Qualifikation
  • Fachliche Kenntnisse von Zielen, Ansätzen und Instrumenten der Jugendarbeit sowie Sport für Entwicklung
  • Kenntnisse in Organisationsentwicklung
  • Teamfähigkeit, soziale und kulturelle Sensibilität
  • Hohe Ambiguitätstoleranz, Selbstreflexion und Geduld

Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in den Palästinensischen Gebieten.

Die Sicherheitslage ist angespannt. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ-Mitarbeiter*innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort. Die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

 

 

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

Voraussetzung für das Zustandekommens des Vertrages ist die Aufhebung der derzeit  - zur Eindämmung des sich weltweit ausbreitenden Covid-19-Virus – im Unternehmen geltenden Einschränkungen der Aus- und Geschäftsreisemöglichkeiten.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=1078f974e2701f8731e757e74d58d99a536dc333

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=50436

Kategorien: Jobs

Development Worker as Technical Advisor (m/f/d) in Forest Management (Yaoundé)

epojobs - 22. Juli 2020 - 12:00

Development Worker as Technical Advisor (m/f/d) in Forest Management

JOB-ID: P1533V4473J01

App. w. professional exp. - Temporary

Job description

The Forest and Environment project (Pro-FE) of the GIZ in Cameroon is active in the sector of management and sustainable exploitation of natural resources. The main objective is to improve the sustainable management of forests, protected areas, forest landscapes and biodiversity so that it contributes to sustainable development in rural areas in a context of climate change. The objective of the Pro-FE is to contribute to the valorization of the environment and forest resources in a sustainable way by local actors. The target groups are the predominantly poor rural population as well as indigenous and immigrant populations in selected natural areas who use the natural resources of the forests as a means of subsistence and economic basis. The institutional partners of the project are the Ministry of Forests and Wildlife and the Ministry of Environment, Nature Protection and Sustainable Development. Emphasis is placed on municipal actors, value chain actors and social dialogue actors.

Your tasks

  • Supporting to the design, the implementation and the monitoring of forest management plans
  • Block of activities linked to preliminary accompanying studies to the forest management, including preparation of environmental impact studies
  • Assisting to the development, implementation and supervision of management inventory protocols and standards of intervention
  • Supporting the organization of platforms of dialogue "comités paysans-forêt" and the implementation of socio-environmental plans
  • Advising and supporting forestry and plantations, managing a nursery and forest plantations itineraries

Your profile

  • Master’s degree in forest management/natural resource management or equivalent degree in forestry with related adaptable skills
  • Profound knowledge of IT and basic geomatic tools
  • First successful experience as well as a proven interest in expatriation is required
  • Work experience in forest management and silviculture projects, ideally with decentralized institutions like councils is needed
  • Experience in the legal and sustainable exploitation of timber and in forestry-economy is appreciated
  • Fluency in French and English

Additional information

As a federal enterprise, GIZ supports the German Government in achieving its objectives in the field of international cooperation for sustainable development.

With the dispatch of qualified specialists as development workers, GIZ contributes to the sustainable improvement of living conditions of people in developing and transition countries.

Please use the following link for information about living and working in Cameroon.

The location is Yaounde or another area of intervention.

The security situation is tense. Tailored security risk mitigation measures are in place for GIZ staff in country. GIZ staff must adhere to security measures at all times. Please also check the county-specific information provided by the German Federal Foreign Office. GIZ runs a professional security risk management system in the field of deployment. The freedom of movement is restricted. GIZ does not impose any restrictions on life partners and family members to move with you to the country of deployment. We kindly ask you to inform yourself which forms of relationships are legally and socially accepted in the country of deployment.

GIZ's Development Service is looking forward to applications of candidates with a professional qualification and / or university degree and at least two years of professional experience. In addition you hold the German nationality or the nationality of a member state of the European Union.

Please understand that we can accept and process in principle only applications via our E-recruiting system. Following the confirmation of your succesful application, kindly check your spam / junk mail folder on a regular basis, since some provider classify emails form our recruiting system as spam.

You can get an overview of our benefits packages here.

A prerequisite for the conclusion of the agreement is the lifting of the restrictions currently in force in the company on the possibilities for travel and business trips in order to contain the worldwide spread of the Covid-19 virus.


Registration: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=5534afb78d294e6b68d08b110e962a4287d8ed92

For further information: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=50462

Kategorien: Jobs

Covid-19 et crise économique ne doivent pas éclipser l’urgence climatique

Global #Geneva - 22. Juli 2020 - 10:09

Comment affronter un présent angoissant et penser un futur innovant et positif, alors que l’attention des dirigeants politiques et des citoyens est avant tout centrée sur l’urgence sanitaire due au coronavirus et aux conséquences du séisme économique que la pandémie a engendré sous toutes les latitudes ? « Plutôt que de penser de « revenir à la normale », puisque la « normale » est ce qui nous a mis dans cette situation, il faut penser à repartir et reconstruire mieux, afin d’accélérer la transition vers une économie plus propre et humaine, vers une meilleure gouvernance, vers plus de justice sociale et d’équité. On ne se préparera pas à affronter la prochaine crise si on n’apprend pas les leçons de celle-ci et si on marche comme des somnambules vers celle que l’on sait déjà venir : la crise climatique », répond Bruno Giussani.

Edition Française. Global Geneva is including French-language articles on ‘international Geneva’ themes as part of its worldwide outreach to Francophone audiences. A reminder: our content is available free worldwide in the public interest. If you like what we do, please support us.

Le journaliste tessinois d’origine italienne est un visionnaire féru d’innovation et un expert de ses impacts sociaux et politiques. Ses articles ont été publiés dans plusieurs journaux : L’Hebdo, Giornale del Popolo, NZZ, La Repubblica, Libération et The New York Times, où il a tenu une chronique Internet durant quatre ans. Bruno Giussani a été également chef de la stratégie numérique du World Economic Forum et a passé une année et demie comme Fellow à l’Université de Stanford. Il a été de surcroît pendant dix ans le producteur et animateur du « Forum des 100 » et a reçu le Swiss Award – Personnalité de l’année 2015. Il préside en outre, depuis 2017, la Fondation du Festival du film et forum international sur les droits humains (FIFDH) à Genève. Depuis 2005, il est l’une des personnalités de TED, qu’il a co-développé dans une plateforme de résonance mondiale.

Initiative internationale en ligne en faveur du climat

Le 10 octobre prochain, Bruno Giussani lancera avec son équipe à la Fondation TED une initiative internationale en ligne pour mobiliser idées, ressources et projets afin de combattre les changements climatiques cinq ans après la signature de l’Accord de Paris, étendard de la Convention-cadre des Nations Unies sur les changements climatiques.

Le confinement n’a pas empêché l’Esprit de Genève de continuer de souffler sur l’Arc lémanique et sur d’autres régions du monde. Depuis sa base en Suisse Bruno Giussani est en contact permanent avec un réseau impressionnant de femmes et d’hommes, sur tous les continents : dirigeants politiques, responsables d’organisations internationales et non gouvernementales, représentants du monde académique, économique et religieux, membres de fondations, philanthropes, intellectuels, scientifiques, artistes, journalistes, activistes, entrepreneurs, investisseurs, capitaines d’industrie, militants et autres défenseurs de la planète. L’idée est de les rassembler pour remettre la lutte contre le réchauffement climatique au cœur des priorités des décideurs et des citoyens du monde, toutes générations confondues, en utilisant les outils digitaux de TED.

TED, une fondation américaine à but non lucratif, organise des rencontres et des conférences depuis plus d’un quart de siècle dans de nombreux pays. Curateur international des TEDTalks depuis quinze ans, suivis en ligne des milliards de fois chaque année, avec des intervenants célèbres comme Bill Gates, Chimamanda Ngozi Adichie, le Pape François, l’économiste vedette du moment Mariana Mazzucato, Patrick Chappatte, et des inconnus ingénieux devenus célèbres depuis lors, Bruno Giussani a fait sienne l’ambition de Chris Anderson, le directeur de TED : « Les idées peuvent changer le monde ». L’approche de TED est essentiellement éducationnelle : diffuser de la connaissance à large échelle, en la rendant accessible tant par le format que par la gratuité. « Mais pour ce projet-ci, la Fondation TED ne veut pas uniquement faire de l’information : elle veut catalyser de la vraie action », souligne Bruno Giussani.

Bruno Giiussani on stage at TEDGlobal 2014, South, Session 1 – Stories, October 5-10, 2014, Rio de Janeiro, Brazil. Photo: James Duncan Davidson/TED Comment imaginer le futur après la crise du coronavirus ?

Que faire ensemble pour mettre en valeur un développement technologique et humaniste à travers des expériences et des idées novatrices ? Comment répondre aux défis posés par la crise due à cette pandémie et réinventer économie, technologie et emploi ? Comment imaginer le futur ? « En conjuguant nos efforts dans tous ces domaines avec une action centrée sur le climat, la réinvention du système économique, la justice et l’équité, cinq ans après l’Accord de Paris », signale le curateur international des TEDTalks.

L’accord de Paris, premier instrument juridique universel contraignant, a fait suite à la Conférence de Paris en 2015 (COP21), point d’orgue de la Convention cadre des Nations Unies sur les changements climatiques. Basé sur des principes communs à tous les États membres de l’ONU, il vise à contenir le réchauffement mondial moyen à 1,5° Celsius ou en dessous de 2 °C et à axer les politiques et les flux financiers tant étatiques que privés sur un développement à faible émission de gaz à effet de serre, renforçant en même temps la capacité d’adaptation aux changements climatiques.

L’événement du 10 octobre permettra à Bruno Giussani et à son équipe de catalyser forces vives et projets inspirants en vue de la conférence qu’ils organiseront à Edinbourg en octobre 2021, juste avant la COP26, afin de donner un second souffle à des politiques liées à l’énergie, aux transports et à la mobilité, aux technologies et matériaux, à l’alimentation et à l’agriculture, ainsi qu’à la préservation des forêts et des océans et aux flux financiers pour une économie adaptée au respect de l’environnement et du bien-être des peuples. Comme l’exigeaient les jeunes mobilisés dans les rues du monde entier en faveur de la protection du climat, avant le confinement dû à la Covid-19. Des jeunes dont Bruno Giussani n’oublie pas les revendications, puisqu’ils font partie du réseau qu’il est en train de structurer autour de l’initiative de TED, nommée Countdown – le compte à rebours.

La Fondation TED aspirerait-elle à concurrencer le World Economic Forum (WEF) situé sur les hauteurs de Cologny à Genève ? « Non. Je ne vois nullement une concurrence avec le WEF, pour lequel j’ai d’ailleurs travaillé. Le WEF a certainement plus de ressources que nous (le budget global de TED est de 80 millions de dollars par année, ndlr). Nous partageons une réflexion sur les grands enjeux de société. Je dirais que les deux entités sont complémentaires », déclare Bruno Giussani.

Countdown est un projet visant à catalyser ressources, attention et action pour contribuer de façon significative à la réduction de moitié des gaz à effet de serre d’ici 2030, dans l’optique de parvenir à « net zéro » avant 2050. « Inutile de dire que le monde n’est pas sur la bonne voie pour atteindre ces buts », rappelle Bruno Giussani. L’espoir affiché étant d’arriver à influencer ce qui se passera dans les dix prochaines années sur le climat. https://countdown.ted.com

Si le coordinateur de cette initiative inédite ne peut pas communiquer de noms avant le mois de septembre, le programme étant en plein développement, il donne quelques pistes : « Countdown dévoilera des idées fortes. Nous ferons la part belle à la science, l’économie et la politique. Il y aura les voix de ceux qui sont sur le terrain, les voix des artistes et des activistes. Le tout visible par tout le monde via le site de TED », affirme Bruno Giussani. Preuve du sérieux de l’initiative, Countdown a également des liens étroits avec la COP26, la conférence de l’ONU qui devait se dérouler au mois de novembre 2020, mais qui a également été reportée à l’an prochain (en novembre, à Glasgow) en raison de la pandémie.

Samedi 25 juillet 2020 à 18h30 / Cinécran – Crans-Montana

La pandémie, l’économie, le climat et nous : Comment penser l’avenir ? Par Bruno Giussani, Directeur global, TED.

Contact pour réservation obligatoire : Michel Abou Khalil, directeur de Swiss Made Culture event@swissmadeculture.chhttp://www.swissmadeculture.ch

Luisa Ballin est une journaliste Italo-suisse qui collabore régulièrement avec le magazine Global Geneva. 

Italo-Swiss journalist Luisa Ballin is a contributing editor of Global Geneva magazine.

Construire la reprise en agissant pour le climat, affirme l’ONU

La 26e Conférence annuelle de l’ONU sur le climat (COP26), qui devait avoir lieu en novembre 2020 à Glasgow, sous présidence britannique, a été reportée à novembre 2021, toujours à Glasgow, conséquences de la pandémie du coronavirus oblige. Mais l’ONU ne baisse pas la garde.

Pour le Secrétaire général de l’Organisation des Nations Unies Antonio Guterres, « Il est primordial de bâtir la reprise après le coronavirus en mettant à profit les mesures prises pour surmonter la pandémie, afin de poser des bases solides pour notre avenir ».  L’ancien Primer ministre portugais l’atteste : « Nous devons agir de manière décisive pour protéger notre planète du coronavirus mais aussi des dérèglements climatiques qui menacent l’existence même de l’humanité ».

Afin de mener à bien sa réflexion, le Secrétaire général de l’ONU a avancé six propositions, lit-on dans un communiqué de presse. Premièrement, l’argent dépensé pour relancer les économies doit permettre de « créer de nouveaux emplois et de nouvelles entreprises dans le cadre d’une transition verte et propre ».

Deuxièmement, lorsque l’argent des contribuables est utilisé pour sauver des entreprises, il doit servir à « créer des emplois verts et à assurer une croissance durable ».

Troisièmement, les budgets doivent « favoriser la transition d’une économie grise à une économie verte » et « aider à renforcer la résilience des sociétés et des personnes ».

Quatrièmement, il convient que les fonds publics soient affectés à des secteurs durables et à des projets qui contribuent à la protection de l’environnement et du climat ; à cette fin, « les subventions aux combustibles fossiles doivent cesser et les pollueurs doivent commencer à payer pour la pollution dont ils sont responsables ». 

Cinquièmement, les risques et les opportunités liés au climat doivent être pris en compte « aussi bien dans le système financier que dans tous les aspects de l’élaboration des politiques publiques et du développement des infrastructures »

Sixièmement, « nous, qui formons la communauté internationale, devons œuvrer ensemble, dans la cohésion », conclut le Secrétaire général de l’ONU, relevant que « les gaz à effet de serre, tout comme les virus, ne respectent pas les frontières nationales ».

Luisa Ballin

Related stories in Global Geneva Pandemics, climate change and UN reform COVID-19 and climate change: the planet’s twin crises Mangroves: a tool for climate change – and more Polar Focus: The impact of climate change on the world’s Polar regions can no longer be ignored. How Alpine Resorts are Coping with Climate Change Climate Crisis: The Race No One is Winning
Kategorien: Jobs

Thailand and the pandemic: Lessons in containment

Global #Geneva - 22. Juli 2020 - 6:23

There have been no community-based infections in Thailand for nearly two months. All recently declared cases have been imports from countries such as Egypt, Japan and Sudan. While Thailand’s borders remain largely closed, anyone returning from abroad must undergo 14 days’ quarantine at official centres, such as designated hotels or military camps. Until last week, diplomats and other foreigners, such as United Nations officials, were allowed to quarantine at home.

Most people, whether locals or expatriates, wear masks in public. And most seem to have no problem with this. The result is that Thailand has officially suffered only 3,355 infections and 58 deaths since the outbreak of the coronavirus epidemic. And Thailand is not the only country which appears to have contained the virus. Vietnam has reported barely 400 infections – and zero deaths – since the outbreak. It therefore seems curious that Europe, North America and other parts of the world have not introduced similar precautions. According to well-informed international health professionals, the failure to make the wearing of masks mandatory (rather than recommended) in many countries has contributed significantrly to their inability to crack down properly on the pandemic. (See article Letter from Bangkok on South East Asian counter-pandemic measures)

The Bangkok authorities, who extended their pandemic emegency until the end of August, have been pushing all stops to ensure containment. But this requires nation-wide acceptance. Asians seem to wear masks much more readily than Americans or Europeans even under normal circumstances because of the flue or pollution. It is considered anti-social not to. As an outsider, I wear a facemask even when I go on bike rides although I do adminitedly push it down when no one is around. However, if I absentmindedly leave the house without one, I immediately head back to get one. It is no sweat off my back and now seems completely appropriate if not normal.

The Thais, however, including ordinary people judging by harsh articles in the local press, have been particularly angered by two outside infection incidents last week whereby foreigners had contracted coronavirus outside the country but refused to abide by required precautions. As it is, the Thai authorities initially blamed the virus on foreigners, so such flouting of the rules has made it worse for everyone. The two cases involved an Egyptian military representative with one-day stopovers in Pakistan and China (reportedly on a shopping spree for militay hardware for Cairo’s operations in Libya) and the daughter of a Sudanese diplomat, who may have contracted the virus on her flight from the Middle East back to Thailand. Both visited malls and may have infected others.

The Bangkok authorities have now more or less put a hold on all outside travel to Thailand. This is preventing families or professionals who have been travelling to head back to Thailand. In the same vein, expats based in Thailand who had organized trips back to Europe for business purposes have had to put these arrangements on hold. The Thai government announced that everyone, including diplomats, must now quarantine at official centries and at their own costs rather than at home.

Thailand: Slowly embracing the ‘new’ normal

Nevertheless, the country is slowly moving toward a new ‘normal’. Bangkok traffic is almost back to pre-pandemic congestion and pollution. Many offices are functioning again more or less as before with people returning physically to work, or operating from home, or a combination of the two. UNSCAP, the United Nations regional campus for Asia-Pacific, for example, is still functioning at partial capacity for safety reasons or to keep costs down. Office air conditioning, for example, often means cooling whole floors for only a small number of employees.

While Bangkok health officials were hoping to be able to open up the country to select arrivals from abroad, such as business people and “high quality” tourism, including medical tourism, it now looks as if Thailand may hold back on opening up until at least September. For a country that makes up to 20 per cent of its income from tourism, this is devastating. Many internationally-oriented medical and dental centres aimed at overseas clientel are also operating at low capacity; most are offering exceptional 50 per cent discounts on treatment. This largely aimed at residents suggesting that now is the time to deal with any treatments, including plastic surgery or teeth whitening, which they have been holding off.

Thailand’s night markets, such as this one in Chiang Mai, are normally thronging with tourists. Now only local Thais and foreign residents frequent them. Most people also wear masks. (Photo: Edward Girardet)

Some hotels have re-opened, but most tourism sites, such as island resorts requiring air travel, remain largely deserted. Resorts closer to Bangkok, however, are advertising ‘staycations’ with special rates, particularly for professionals and their families who work at home. Neverthless, numerous restaurants and bars remain shut, many unable to pay rent while closed; an estimated one fifth are not expected to re-open.

Traditional attractions ranging from massage parlours to bike shops and ocean diving facilities also remain closed. Tens of thousands of people, both Thai and foreigners, have been left without eimployment. Chiang Mai, a northern Thailand city that is normally besieged by foreign tourists, is almost empty apart from local or expatriate visitors from Bangkok on weekend sorties and benefitting from exceptional holiday discounts.

Why are Thailand and Vietnam not regarded as possible models?

Compared to Europe and the United States, Thailand has proven exceptionally methodical in its approachs to containment. (See article on Swiss Air’s failure to social distance) The bottom line, however, appears to be in engendering a broad respect amongst the population for doing what is needed, notabliy the wearing of face masks and appropriate social distancing coupled with close border controls linked with testing and tracking.

What is clear, however, is that none of such achievements can ensure a return to normal and economic recovery without other countries also bringing the pandemic to heal. Thailand, Vietnam and other southeast Asia nations will not permit a return to full international business and tourism until all outside threats of infection remain. And an effective vaccine is introduced.

Edward Girardet, who is editor of Global Geneva, is based between Bangkok and Geneva.

Related stories in Global Geneva

Coronavirus Stories: Letter from London. On the NHS Frontline with COVID fatigue Coronavirus Stories: Lessons from the roller coaster life of an Italian ICU nurse Coronavirus: Community participation and credible information: the core of any serious response Coronavirus Stories: When uncomfortable becomes comfortable Coronavirus Stories: My Verbier Covid-19 Experience Peace building in the time of Coronavirus Letter from Bangkok: Coronavirus – The Asians may have got it right. SWISS Air still refusing to social distance on flights posing a severe risk to passengers. (Updated 18 June)
Kategorien: Jobs

Koordinator/in im Programm Kommunale Konfliktberatung (KKB) (Vollzeit) (Köln)

epojobs - 21. Juli 2020 - 22:00

 

Koordinator*in im Programm Kommunale Konfliktberatung (KKB) (Vollzeit)


in der Geschäftsstelle des forumZFD in Köln-Ehrenfeld


Zeitraum/Arbeitsbeginn
Arbeitsbeginn frühestmöglich, spätestens ab 01. Oktober 2020.
Zunächst befristet bis 29. Juni 2022 mit Option auf Verlängerung.


Unser Profil

Forum Ziviler Friedensdienst e.V. (forumZFD)
Das forumZFD unterstützt Menschen in gewaltsamen Konflikten auf dem Weg zum Frieden und tritt für die Überwindung von Krieg und Gewalt ein.
Derzeit arbeitet das forumZFD mit Friedensberater*innen in Deutschland sowie elf weiteren Ländern in Europa, dem Nahen Osten und Südostasien. Seine Akademie für Konflikttransformation bietet einen Lernort für professionelle, internationale Friedensarbeit. Mit Dialogveranstaltungen, Bildungsarbeit und Kampagnen setzt sich das forumZFD aktiv für eine zivile Friedenspolitik ein.
Das forumZFD ist von der Bundesregierung als Trägerorganisation des Zivilen Friedensdienstes anerkannt und finanziert seine Arbeit über öffentliche und private Zuschüsse, Spenden und Mitgliedsbeiträge.


Ihre Aufgaben

Als Koordinator*in des KKB-Programms begleiten und unterstützen Sie das allgemeine Tagesgeschäft und die internen Prozesse in der Geschäftsstelle. Ihre Aufgaben umfassen im Einzelnen unter anderem:

  • Koordination und inhaltliche Mitarbeit bei der Ausarbeitung und Umsetzung eines PME-Systems (Planung, Monitoring, Evaluierung)
  • Koordination (Organisation und Durchführung) interner und externer Veranstaltungen (bspw. interkommunale Fachtagungen, partizipative Weiterbildungsformate für Berater*innen, Fachtagungen für Vertreter*innen von Bundesländern)
  • Koordination, Konzeption und Umsetzung der internen administrativen Prozesse und der Berichterstattung
  • Mitwirkung bei Antragstellung und Akquise-Tätigkeiten
  • Koordination und Betreuung externer Berater*innen und Honorarkräfte
  • Unterstützung der Programmleitung bei der Gesamtsteuerung
  • Umsetzung der tagesgeschäftlichen Programmarbeit (Kommunikation, Korrespondenz, Administration u.a.)
  • Pflege von Kontakten mit Kooperationspartner*innen und Zuwendungsgeber*innen


Ihr Profil

  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium mit ausgewiesenen Kenntnissen in der Projektarbeit oder vergleichbarer Qualifikation
  • Berufserfahrung im beschriebenen Aufgabenfeld
  • Teamorientierte Arbeitsweise, ausgeprägtes Organisationsgeschick sowie Belastbarkeit
  • Selbstständige, strukturierte, verlässliche und gewissenhafte Arbeitsweise
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse (Office-Programme)
  • Verbindlicher Umgangsstil und Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zur Selbstreflexion


Unser Angebot

Wir bieten Ihnen eine vielfältige und verantwortungsvolle Aufgabenstellung in einer dynamischen, sich beständig weiterentwickelnden Organisation im schönen Kölner Stadtteil Ehrenfeld. Als Koordinator*in bringen Sie Ihre Ideen und Fähigkeiten in das teamorientierte und kooperative Arbeitsumfeld einer international tätigen Friedensorganisation ein.

Die Stelle wird zunächst unter Finanzierungsvorbehalt als Vollzeitstelle (40 Std./Woche) befristet bis zum 29. Juni 2022 mit Option auf Verlängerung ausgeschrieben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten (Kernarbeitszeit) und Möglichkeiten der Weiterbildung u.a. an der Akademie für Konflikttransformation im forumZFD. Des Weiteren bieten wir ein Jobticket sowie eine ethisch-sozial orientierte betriebliche Altersversorgung inklusive Arbeitgeberbeiträgen an.

Es erwartet Sie ein kompetentes Team von engagierten Mitarbeiter*innen und ein Arbeitsplatz in einer (familien-)freundlichen Friedensorganisation mit hohem fachlichen und methodischen Anspruch – entschieden für Frieden.


Ihre Bewerbung

Wenn Sie Interesse haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und relevanten Zeugnissen sowie über die Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 20. August 2020. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Bewerbungsportal des forumZFD https://www.forumzfd.de/de/job/koordinatorin-im-programm-kommunale-konfliktberatung-kkb (max. drei Anhänge).

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Eva Hörle (hoerle@forumzfd.de) gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen über das forumZFD und unsere Arbeit finden Sie unter http://www.forumZFD.de.
Das forumZFD besteht aus einem vielfältigen Team. Daher begrüßen wir Bewerbungen aller Interessierten, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Religionszugehörigkeit, ihrer sexuellen Identität oder einer Behinderung.


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

forumZFD (Forum Ziviler Friedensdienst e.V.) Am Kölner Brett 8, 50825 Köln

Kategorien: Jobs

Sachbearbeitung EG9b Förderprogramm Transportkostenzuschuss (m/w/d) (Bonn)

epojobs - 21. Juli 2020 - 22:00

ENGAGEMENT GLOBAL ist Partnerin für entwicklungspolitisches Engagement. Wir vereinen unter einem Dach verschiedene Förderprogramme sowie zahlreiche Projekte, Initiativen und Angebote für ein gerechtes und nachhaltiges globales Miteinander. Dabei arbeiten wir insbesondere mit der Zivilgesellschaft, mit Kommunen und mit Schulen zusammen. Engagement Global ist im Auftrag der Bundesregierung tätig und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.

Für das Förderprogramm Transportkostenzuschuss suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Bonn eine


Sachbearbeitung


Ausschreibungsnummer: 108/2020

Die Teilzeitstelle mit 27,3 Wochenstunden ist zunächst befristet für 24 Monate zu besetzen. Bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 9b TVöD.

Das Förderprogramm Transportkostenzuschuss unterstützt Organisationen, die Sachspenden in ein Partnerland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit versenden wollen.


Ihre Aufgaben:

  • schriftliche und telefonische Beratung der Zuwendungsempfänger zu inhaltlichen, formalen und finanziellen Fragen bezüglich Antragstellung, Projektumsetzung und -abwicklung
  • Erstellung von Förderverträgen, Speditionsaufträgen, Ausschreibungsunterlagen und Vergabevermerken
  • Führen von Beratungsgesprächen mit den Antragstellenden und Vermitteln von Verbesserungsvorschlägen und notwendigen Nachbesserungen
  • Bearbeitung von Zahlungsanforderungen, Pflege der projektbezogenen Finanzsoftware, Finanzmonitoring von Teilbudgets
  • inhaltliche, formale und finanzielle Prüfung von Projektanträgen und Änderungsanträgen
  • Organisation sowie Vor- und Nachbereitung von Sitzungen
  • Pflege programmrelevanter Datenbanken und Durchführung von Datenbankauswertungen
  • Mahnwesen und Beschwerdemanagement


Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelorniveau) oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Erfahrung in der Bewirtschaftung öffentlicher Mittel sowie diesbezügliche Kenntnisse der haushaltsrechtlichen Bestimmungen (BHO, AnBest-P, VOL, BRKG)
  • sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit
  • praktische Erfahrungen hinsichtlich zivilgesellschaftlicher Organisationsstrukturen
  • idealerweise Berufserfahrung mit entwicklungspolitischen Bezug, Berufserfahrungen in Entwicklungsländern von Vorteil
  • interkulturelle Sensibilität
  • teamorientierte, sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität und Belastbarkeit
  • sehr gute Kenntnisse der MS-Office-Programme, des IT-gestützten Formularwesens und von Workflow-Anwendungen
  • gute Kenntnisse der englischen und französischen Sprache von Vorteil


Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe in einem teamorientierten Arbeitsumfeld
  • berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • attraktive Sozialleistungen
  • Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • wir fördern eine familienbewusste Personalpolitik zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind zertifiziert nach dem audit berufundfamilie


Gemäß unseres Leitbildes (https://www.engagement-global.de/leitbild.html) treten wir für eine weltoffene und tolerante Gesellschaft, eine Kultur der Vielfalt und die Anerkennung und Wertschätzung von Unterschieden ein. Unsere Unternehmenskultur zeichnet sich durch einen respektvollen und sensiblen Umgang mit Vielfalt aus und ermöglicht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern individuelle Chancen. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sowie von Menschen mit oder ohne einer Beeinträchtigung. Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung werden bei gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter Angabe der Ausschreibungsnummer 108/2020 bis zum 09.08.2020. Externe Neueinstellungen erfolgen zunächst grundsätzlich sachgrundlos befristet.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der jeweiligen Stellenausschreibungsnummer von ENGAGEMENT GLOBAL. Nach Ihrer Registrierung bei INTERAMT können Sie über den Button Online bewerben in der jeweiligen Stellenausschreibung Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) abschicken. Bitte sehen Sie von Bewerbungen per E-Mail oder auf dem Postweg ab.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage § 26 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetzes bei Engagement Global verarbeitet.

Kategorien: Jobs

Sachbearbeitungen EG9b Zuwendungsprüfung (m/w/d) (Bonn)

epojobs - 21. Juli 2020 - 22:00

ENGAGEMENT GLOBAL ist Partnerin für entwicklungspolitisches Engagement. Wir vereinen unter einem Dach verschiedene Förderprogramme sowie zahlreiche Projekte, Initiativen und Angebote für ein gerechtes und nachhaltiges globales Miteinander. Dabei arbeiten wir insbesondere mit der Zivilgesellschaft, mit Kommunen und mit Schulen zusammen. Engagement Global ist im Auftrag der Bundesregierung tätig und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.

Für unsere Stabsstelle Zuwendungsprüfung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Bonn zwei


Sachbearbeitungen


Ausschreibungsnummer: 098/2020

Die Vollzeitstelle mit 39 Wochenstunden ist zunächst für 24 Monate befristet zu besetzen. Die Teilzeitstelle mit 19,5 Wochenstunden ist unbefristet zu besetzen. Bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 9b TVöD.

Die Abteilung Zuwendungsprüfung erbringt interne Prüfungs- und Beratungsdienstleistungen. Sie ist verantwortlich für die Planung, Koordination und Durchführung vertiefter Prüfungen der Verwendungsnachweise von Fördermittelempfängern, Aufbereitung und Analyse der Prüfungsergebnisse und diesbezügliche Berichterstattung.


Ihre Aufgaben:

  • vertiefte Verwendungsnachweisprüfung (u.a. vertiefte Prüfung der zahlenmäßigen Nachweise auf Grundlage der Bundeshaushaltsordnung (BHO) und der programmspezifischen Förderrichtlinien, auch im Rahmen von örtlichen Erhebungen, Auswahl der Stichproben unter Berücksichtigung der vereinbarten Regelungen)
  • Erstellung von Prüfvermerken und Bewertung der Projektresultate
  • Geltendmachung von ggf. erforderlichen Rückzahlungsansprüchen
  • Aufbereitung der Prüfergebnisse und der programm- bzw. zielgruppenspezifischen Besonderheiten
  • Teilnahme an einem regelmäßigen Austausch zwischen den hausinternen Abteilungen zur Rückkopplung der Prüfergebnisse
  • Mitwirkung bei der Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen von Projektträgern zur Abrechnung von Fördermitteln


Ihr Profil:

  • abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelorniveau) oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Erfahrung in der Verwendungsnachweisprüfung von im In- und Ausland durchgeführten Projekten
  • gute Kenntnisse der BHO, insbesondere des Zuwendungsrechts und der diversen BMZ-Förderrichtlinien
  • Kenntnisse der kaufmännischen Buchführung wären von Vorteil
  • ausgeprägte mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit
  • selbstständige, teamorientierte und zuverlässige Arbeitsweise
  • umfassende Kenntnisse der MS-Office-Programme


Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe in einem teamorientierten Arbeitsumfeld
  • berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • attraktive Sozialleistungen
  • Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • wir fördern eine familienbewusste Personalpolitik zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind zertifiziert nach dem audit berufundfamilie


Die Vollzeitstelle ist teilzeitgeeignet. Eine Besetzung mit Teilzeitkräften ist daher möglich. Gemäß unseres Leitbildes (https://www.engagement-global.de/leitbild.html) treten wir für eine weltoffene und tolerante Gesellschaft, eine Kultur der Vielfalt und die Anerkennung und Wertschätzung von Unterschieden ein. Unsere Unternehmenskultur zeichnet sich durch einen respektvollen und sensiblen Umgang mit Vielfalt aus und ermöglicht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern individuelle Chancen. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sowie von Menschen mit oder ohne einer Beeinträchtigung. Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung werden bei gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter Angabe der Ausschreibungsnummer 098/2020 bis zum 04.08.2020.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der jeweiligen Stellenausschreibungsnummer von ENGAGEMENT GLOBAL. Nach Ihrer Registrierung bei INTERAMT können Sie über den Button Online bewerben in der jeweiligen Stellenausschreibung Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) abschicken. Bitte sehen Sie von Bewerbungen per E-Mail oder auf dem Postweg ab.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage § 26 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetzes bei Engagement Global verarbeitet.

Kategorien: Jobs

Development Worker as Technical Advisor (m/f/d) in Forest Management (Yaoundé) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 21. Juli 2020 - 16:44
Position | Development Worker as Technical Advisor (m/f/d) in Forest Management Apply now : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=38b8a92adc4f81d3cbcc341b0e95fbbfda331034 Development Worker as Technical Advisor (m/f/d) in Forest Management Cameroon As a federal enterprise, GIZ supports the German Government in achieving its objectives in the field of international cooperation for sustainable development. With the dispatch of qualified specialists as development workers, [...]
Kategorien: Jobs

EZ-Scout (m/w/d) bei der Industrie- und Handelskammer Koblenz (Koblenz)

epojobs - 21. Juli 2020 - 12:00

EZ-Scout (m/w/d) bei der Industrie- und Handelskammer Koblenz

JOB-ID: P1533V4493J02

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Entwicklungsprozesse lassen sich nur durch gemeinsame Anstrengungen von Wirtschaft, Staat und Gesellschaft gestalten. Die Kooperation mit der deutschen Wirtschaft in Entwicklungs- und Schwellenländern ist bereits heute integraler Bestandteil der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ). Die Intensivierung der strategischen Beziehungen zu deutschen Wirtschaftsverbänden und Institutionen des deutschen Netzwerks der Industrie- und Handelskammern (IHK) und Handwerkskammern stellt eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Wirtschaft dar. Hierbei geht es darum, durch Informationsaustausch, Arbeitskontakte und gemeinsame Aktivitäten auf beiden Seiten die Vorstellungen darüber zu konkretisieren, welche Zusammenarbeit an der Schnittstelle von Außenwirtschaftsförderung und EZ möglich ist. In diesem Kontext wird ein EZ-Scout als entwicklungspolitischer Berater*in an der IHK Koblenz (verbunden mit Beratungszuständigkeit für drei weitere IHKs in Rheinland-Pfalz) nachbesetzt. 

Ihre Aufgaben

  • Identifikation und Beratung zu spezifischen, für die Unternehmen sowie die IHK relevanten Instrumentarien des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und von weiteren Leistungs- und Kooperationsangeboten der Vorfeldorganisationen des BMZ
  • Entwicklung von strategischen Ansätzen zwischen Unternehmen und EZ sowie ggf. weiteren Partnern unter Berücksichtigung von bestehenden oder neuen Initiativen und Interessenslage der IHK sowie der weiteren regionalen Partnerkammern, zum Beispiel zu Themen wie Digitalwirtschaft/IT, Agrar- und Ernährungswirtschaft, Energie/Klima oder zu Regionen wie afrikanische Märkte
  • Entwicklung und Durchführung von Informations- und Qualifizierungsangeboten wie privatwirtschaftliche Investitionen nachhaltig und entwicklungsfördernd gestaltet werden können und welchen Beitrag die EZ dazu leisten kann 
  • Motivation und Beratung der Unternehmen zu Aktivitäten mit entwicklungsförderndem Charakter
  • Einholen von Informationen über vorhandene oder geplante EZ-Maßnahmen in relevanten Ländern/Regionen und Identifikation von Kooperationspotenzialen mit Unternehmen
  • Aufbau von Kontakten zu den verantwortlichen Einheiten im BMZ, den Vorfeldorganisationen und der Wirtschaft, vor allem in Deutschland

 

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium und mehrjährige Berufserfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit, möglichst mit Schwerpunkten Privatwirtschaftsförderung, Zusammenarbeit mit der Wirtschaft oder ähnlicher Studiengänge
  • Sehr gute Kenntnisse der aktuellen Konzepte und Ansätze, sowohl der EZ im Allgemeinen als auch speziell der GIZ
  • Auslands- bzw. Ländererfahrungen sowie Erfahrung im Management von Projekten aus den Bereichen Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, Außenhandelsförderung, Digitalwirtschaft, Geschäfts- und Investitionsklima oder nachhaltige Unternehmensverantwortung sind von Vorteil 
  • Sehr gute Vernetzungskompetenzen sowohl im Verbund von IHKs und Auslandshandelskammern (AHK), als auch im BMZ und in den EZ-Organisationen
  • Kenntnisse über Aufbau, Funktion und Arbeitsweise des deutschen IHK- und AHK-Netzwerks sowie weiterer Institutionen der verfassten deutschen Wirtschaft verbunden mit einem ausgeprägten Interesse am aktuellen Geschehen in der Wirtschaft
  • Ausgezeichnetes souveränes Auftreten, Teamfähigkeit und eine hohe kommunikative Kompetenz, insbesondere im Umgang und der Beratung von Unternehmen
  • Optimistische Persönlichkeit mit Einfühlungsvermögen und Geduld einerseits sowie angemessener Beharrlichkeit andererseits, um unterschiedliche Interessen zu koordinieren
  • Verhandlungssichere Englisch- und Deutschkenntnisse; Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache sind von Vorteil

Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Die EZ-Scout (m/w/d)-Positionen werden in enger Kooperation zwischen der jeweiligen IHK und ihren regionalen Verbund-IHKs umgesetzt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

 


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=6f904ee09ad4e4c8e370c914c81eee10d590f2e5

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=50652

Kategorien: Jobs

Seiten

SID Hamburg Aggregator – Jobs abonnieren