Sie sind hier

epo.de

Newsfeed epo.de abonnieren
Entwicklungspolitik Online ist das führende unabhängige Internet-Portal zu internationaler Zusammenarbeit und nachhaltiger Entwicklung im deutschsprachigen Raum
Aktualisiert: vor 1 Tag 9 Stunden

Lieferkette## EU-Studie unterstreicht Notwendigkeit eines Gesetzes

26. Februar 2020 - 0:00

Berlin. - Eine neue Studie der EU-Kommission unterstreicht die Notwendigkeit einer Regulierung von unternehmerischen Sorgfaltspflichten in der Lieferkette. Laut der Studie halten 70 Prozent der Unternehmensvertreter, die auf eine Befragung geantwortet hatten, eine gesetzliche Regelung von menschenrechtlichen und ökologischen Sorgfaltspflichten für vorteilhaft. Die deutsche Bundesregierung müsse nun ein ambitioniertes nationales Gesetz zum Schutz der Menschenrechte in der Lieferkette vorzulegen, fordert Germanwatch.

Lesbos## Deutschland soll geflüchtete Kinder aufnehmen

25. Februar 2020 - 11:19

Friedrichsdorf. - Die internationale christliche Kinderhilfsorganisation World Vision hat die deutsche Bundesregierung aufgefordert, umgehend rund 1.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus dem Lager Moria auf Lesbos aufzunehmen. Nach einem Besuch des Lagers auf der griechischen Insel berichtete der Vorstandsvorsitzende Christoph Waffenschmidt von entsetzlichen Zuständen.

DSW## Jan Kreutzberg übernimmt Geschäftsführung von Renate Bähr

25. Februar 2020 - 0:00

Hannover. - Bei der gemeinnützigen Deutschen Stiftung Weltbevölkerung (DSW) erfolgt am 1. März 2020 ein Wechsel an der Spitze: Jan Kreutzberg übernimmt als Geschäftsführer das Amt von Renate Bähr, unter deren Führung sich die DSW in den letzten zwölf Jahren zu einer national wie international anerkannten Entwicklungsorganisation im Bereich der globalen Gesundheit und Familienplanung entwickelt hat.

Thema Lieferketten## Müller reist nach Bangladesch und Indien

24. Februar 2020 - 11:34

Berlin. - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) ist zu einer Reise nach Bangladesch und Indien aufgebrochen. Im Zentrum der Reise stehen die Arbeitsbedingungen in globalen Lieferketten, insbesondere im Textilsektor, der Kampf gegen Kinderarbeit in der Region sowie die Lage der Rohingya Flüchtlinge. Das hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) am Montag mitgeteilt.

40 Jahre UNO-Flüchtlingshilfe## Kunstlotterie soll UNHCR zugute kommen

24. Februar 2020 - 0:00

Bonn. - Der UNO-Flüchtlingshilfe, nationaler Partner des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR), steht 2020 ein besonderes Jahr bevor. Seit ihrer Gründung im August 1980 in Bonn setzt sich die Organisation für die finanzielle Unterstützung der weltweiten, lebensrettenden Einsätze des UNHCR und für Projekte und Initiativen Geflüchteter in Deutschland ein. Gemeinsam mit über 100 KünstlerInnen will die UNO-Flüchtlingshilfe ein starkes Zeichen der Humanität und der Solidarität für die über 70 Millionen Menschen auf der Flucht setzen. Bei einer bundesweiten, staatlich genehmigten Kunstlotterie, in dieser Form eine Premiere in Deutschland, soll der Erlös von 25.000 Losen an den UNHCR gehen.

Afrika## Wirtschaftlicher Wandel braucht starke Unternehmen und engagierte Regierungen

21. Februar 2020 - 11:22

Berlin. - Afrikanische Unternehmen sind der Schlüssel zum wirtschaftlichen Aufstieg des Kontinents, aber Regierungen müssen bessere Rahmenbedingungen für deren Erfolg schaffen. Das zeigt die zweite Ausgabe des gemeinsamen Wirtschaftsberichts Africa's Development Dynamics 2019 der African Union Commission und des OECD Development Centre, der am Freitag gemeinsam mit der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Berlin vorgestellt wurde.

Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit## Rat für Nachhaltige Entwicklung ruft zum Mitmachen auf

21. Februar 2020 - 0:00

Berlin. - Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ruft ab sofort bundesweit zur Beteiligung an den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit (DAN) 2020 auf. Die Aktionstage finden vom 30. Mai bis 5. Juni 2020 statt. Teilnehmen können deutschlandweit alle Menschen mit einer nachhaltig motivierten Einzel- oder Gemeinschaftsaktion.

EU-Sondergipfel## Erster Härtetest für den European Green Deal

20. Februar 2020 - 11:17

Berlin. - Der Sondergipfel des Europäischen Rats zum Mehrjährigen Finanzrahmen der EU (2021 bis 2027) am Donnerstag wird der erste Härtetest für den von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen vorgelegten "European Green Deal". Die Umwelt- und Entwicklungsorganisation Germanwatch hat die Bundesregierung deshalb aufgefordert, die Europäische Union mit einem höheren deutschen Beitrag zum EU-Haushalt auszustatten.

MISEREOR## Soziale Gerechtigkeit muss neu buchstabiert werden

20. Februar 2020 - 0:00

Aachen. - Die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen für das Jahr 2030 fordern die Weltgemeinschaft dazu auf, "niemanden zurückzulassen". Am Welttag der sozialen Gerechtigkeit (20. Februar) konstatiert das katholische Hilfswerk MISEREOR, "dass dieses Ziel in weiter Ferne bleibt". Obwohl die Ungleichheit gemessen am Pro-Kopf-Einkommen in den vergangenen Jahrzehnten global gesehen abgenommen habe, gehe die Schere zwischen Arm und Reich innerhalb vieler Länder immer noch weit auseinander.

Idlib## Diakonie warnt vor humanitärer Katastrophe

19. Februar 2020 - 11:28

Berlin. - Angesichts der anhaltenden Kämpfe in der syrischen Provinz Idlib und hunderttausender Flüchtlinge im Nordwesten Syriens hat die Diakonie Katastrophenhilfe am Mittwoch vor einer humanitäre Katastrophe gewarnt. Die Hilfsorganisation verlangte zudem einen ungehinderten Zugang humanitärer Organisationen zu den Menschen in der Region.

Heuschreckenplage## Welthungerhilfe stellt 500.000 Euro bereit

19. Februar 2020 - 0:00

Bonn. - Ostafrika und Südasien werden derzeit von einer der schlimmsten Heuschreckenplagen seit 25 Jahren heimgesucht. In Kenia, Äthiopien, Somaliland und Uganda bedrohen die Heuschrecken das Überleben von Viehhirten und Kleinbauern in den betroffenen Gebieten. Nach Angaben der UN sind etwa 13 Millionen Menschen in Gefahr ihre Existenzgrundlage zu verlieren und damit von Hunger bedroht zu sein. Die Welthungerhilfe stellt in einem ersten Schritt 500.000 Euro Soforthilfe bereit.

NGOs fordern:## Trump muss Aufhebung des Landminenverbots rückgängig machen

18. Februar 2020 - 11:27

Berlin. - Mit einer Protestaktion vor der US-Botschaft in Berlin haben nichtstaatliche Organisationen am Dienstag die US-Regierung aufgefordert, die Aufhebung des Landminenverbots rückgängig zu machen. Die US-Administration unter Präsident Donald Trump hatte Ende Januar eine neue Landminenpolitik verkündet, die es US-Truppen wieder erlaubt, jederzeit und überall auf der Welt Antipersonenminen einzusetzen. Ebenso dürfen US-Unternehmen die Produktion von Antipersonenminen wieder aufzunehmen.

Klimawandel## Inselstaaten als Vorbild beim Klimaschutz

18. Februar 2020 - 0:00

Berlin. - Was wäre möglich beim Klimaschutz, wenn ihm die Regierung und die Bevölkerung allerhöchste Priorität einräumten? Wenn es keinen Widerstand von fossilen Industrien im Inland gäbe, und wenn man die Verkehrs- und Energie-Infrastruktur nicht mit dem Ausland koordinieren müsste? Solche Idealbedingungen gibt es tatsächlich: auf kleinen Inselstaaten wie Barbados in der Karibik, Mauritius im Indischen Ozean oder Fidschi im Südpazifik. Was dann möglich wird, zeigt eine neue Studie unter Mitwirkung des Berliner Klimaforschungsinstituts MCC (Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change).

Ostafrika## WFP verlangt schnelle Hilfe gegen Heuschrecken

17. Februar 2020 - 11:29

Rom. - Das UN World Food Programme (WFP) hat schnelle Hilfen zur Bekämpfung der Heuschreckenplage in Ostafrika gefordert. Es sei wesentlich billiger, die Vereinten Nationen jetzt bei der Bekämpfung der Heuschrecken in Ostafrika zu unterstützen, als den Menschen in der Region erst zu helfen, nachdem ihre Ernten vernichtet wurden, erklärte WFP-Exekutivdirektor David Beasley.

Soziale Gerechtigkeit## CBM fordert gleiche Chancen für eine gerechte Welt

17. Februar 2020 - 0:00

Bensheim. - Zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit am 20. Februar hat die Christoffel-Blindenmission (CBM) darauf hingewiesen, dass Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern immer noch ausgegrenzt werden, oft kein eigenes Einkommen haben und daher in Armut leben müssen. Am Beispiel von Athanase aus Ruanda ist zu sehen, dass es auch anders geht: Mit Hilfe einer von CBM unterstützten Spargruppe hat er einen Kleinkredit erhalten und konnte trotz seiner Erblindung einen Friseursalon eröffnen.

Kamerun## Boko Haram tötet Mitarbeiter von Caritas-Partnerorganisation

14. Februar 2020 - 11:21

Freiburg. - Ein Mitarbeiter einer Partnerorganisation von Caritas international ist in Nordkamerun von der Terrormiliz Boko Haram getötet worden. Der 27 Jahre alte Mahamat Mahamat wurde in der Gemeinde Waza bei einem bewaffneten Überfall von Kämpfern der Gruppe auf ein Geschäft erschossen. Der Sozialarbeiter der lokalen Partnerorganisation Aldepa hatte sich nur zufällig dort aufgehalten. Auch einer seiner Brüder kam bei dem Angriff ums Leben.

Bonner Think Tank## Entwicklungssoziologin Hornidge übernimmt Leitung des DIE

14. Februar 2020 - 0:00

Bonn. - Professorin Dr. Anna-Katharina Hornidge hat den Ruf auf die Professur für Globale Nachhaltige Entwicklung an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und die Bestellung zur Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE) angenommen. Frau Hornidge wird die Ämter zum 1. März 2020 antreten.

Afrika## BMZ startet Initiative zur Förderung der Kreativwirtschaft

13. Februar 2020 - 11:25

Berlin. - Mit der Initiative "Kultur für Entwicklung" fördert das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) künftig die afrikanische Kreativwirtschaft. Afrikanische Start-ups zum Beispiel in der Film- und Modebranche würden mit Beratung und Weiterbildung zu Management, Produktentwicklung und Vertrieb unterstützt, teilte das BMZ in Berlin mit. Die neue Initiative hat ein Volumen von 15 Millionen Euro.

Heuschreckenplage## Malteser International verteilt in Kenia Futter für Nutztiere

13. Februar 2020 - 0:00

Köln. - Riesige Heuschreckenschwärme, die teilweise ein Gebiet von fast 250 Quadratkilometern abdecken, fressen im Nordosten Kenias Weiden und Felder kahl. Es ist die größte Heuschreckenplage in dem ostafrikanischen Land seit über 70 Jahren. Malteser International verteilt jetzt Futter für die Nutztiere an die Landbevölkerung in Kenia.

Sudan## GfbV begrüßt angekündigte Auslieferung Bashirs

12. Februar 2020 - 11:21

Göttingen. - Als "wichtigen Meilenstein im weltweiten Kampf gegen Straflosigkeit" hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) die angekündigte Überstellung des früheren sudanesischen Diktators Omar Hassan al Bashir an den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) bezeichnet. "Der Mann ist ein Massenmörder, der Millionen Menschenleben auf dem Gewissen hat und zahllose Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu verantworten hat", erklärte GfbV-Direktor Ulrich Delius in Göttingen.

Seiten