Sie sind hier

#hamburg mal fair

Newsfeed #hamburg mal fair abonnieren
Aktualisiert: vor 4 Stunden 57 Minuten

Virtuelles Memory Spiel zu den Grundsätzen des Fairen Handels

17. Juni 2020 - 10:15
Virtuelles Memory Spiel zu den Grundsätzen des Fairen Handels

Der Faire Handel setzt sich zum Ziel Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit in internationalen Handelsstrukturen umzusetzen. Durch einen gerechten Welthandel sollen alle Beteiligten einen angemessenen Lebensstandard erhalten. Die World Fair Trade Organisation (WFTO) hat zum Erreichen dieser Ziele 10 Grundsätze festgelget, die ihr hier nachlesen könnt.

In unserem Lernsnack #11 bieten wir euch eine Runde Gedächtnistraining! In Anlehnung an die Grundsätze der WFTO haben wir ein Memory Spiel erstellt, mit dem ihr diese erkunden könnt. Die 12 Kartenpaare bestehen dabei immer aus einem Piktogram und einem dazugehörigen Begriff. Wie schnell schafft ihr es alle Paare offenzulegen? Ihr werdet sehen, das ist gar nicht so einfach!
Wie schon beim Lernsnack #2 haben wir das Memory Spiel mit dem open source Tool H5P erstellt. Es ermöglicht einen niedrigschwelligen Zugang zu einem beliebigen Thema in einem Spieleformat, das alle kennen!

Viel Spaß beim Spielen!

Die Nutzung von H5P generell, wie auch die von uns umgesetzte Einbettung auf Webseiten, ist kostenlos. H5P weist jedoch darauf hin, dass diese Dienste in Kürze kostenpflichtig werden. Weitere Infos auf www.h5p.org. Unsere Lernsnacks werden in Zusammenarbeit mit unserer Referentin Larissa Gumgowski erstellt. Ihre Einschätzungen zum Tool H5P lassen sich in der Besprechungn zu Lernsnack 2 nachlesen.

Ein Memory Spiel zu den Grundsätzen des Fairen Handels gibt es auch in einer analogen Variante beim Weltladendachverband zu bestellen!

Kategorien: Hamburg

Hamburg Fair Caching – Ferienangebot

16. Juni 2020 - 9:55
Hamburg Fair Caching – Die konsumkritische Smartphone-Rallye Ferienangebot für Kinder und Erwachsene

23.07.20 / 14 bis 15:30 Uhr / ab 8 Jahren und für die ganze Familie

Wir nehmen euch mit auf eine digitale Schnitzeljagd durch den Inselpark. In Kleingruppen könnt ihr mit euren Smartphones oder den von uns gestellten Tablets in einer App unsere Rallye zum Fairen Handel spielen. Ihr werdet an verschiedene Orte geführt und müsst dabei kreative und knifflige Aufgaben lösen. Es geht dabei um Fairen Handel und nachhaltigen Konsum, hier in Hamburg und auf der ganzen Welt! Zum Schluss schauen wir uns die Ergebnisse an, küren das Rallye-Gewinner-Team und tauschen uns über (un-)Fairen Handel und Handlungsmöglichkeiten jedes und jeder Einzelnen aus.

Ort: Lernort KulturKapelle im Wilhelmsburger Inselpark

Kosten: 3 € bis 6 € pro Person nach Selbsteinschätzung

Infos unter: info@hamburgmalfair.de

Anmeldung unter: ferienwoche@lernort-kulturkapelle.de

 

Kategorien: Hamburg

Stop-Motion Filme für eine neue Zukunft – Ferienworkshop

16. Juni 2020 - 9:39
Stop-Motion Filme für eine neue Zukunft Ferienworkshop für Kinder

Montag 13. und Dienstag 14.07.2020, täglich 10 bis 15 Uhr, für Kinder zwischen 9 und 13 Jahren

Stop-Motion Filme erstellen macht Spaß! In unserem Ferienprogramm lernst du an zwei Tagen diese Technik kennen und machst deinen eigenen Film. Dabei beschäftigen wir uns mit diesen Fragen: Wie hängt unsere heutige Lebensweise mit globalen Entwicklungen zusammen? Wie kann die Welt „besser“ werden? Wir nähern uns den Themen durch Spiele, Rallyes und Rätsel. In Kleingruppen setzt du deine Ideen für eine bessere Welt in einem kleinen Film um.

Ort: Lernort KulturKapelle im Wilhelmsburger Inselpark

Kosten: 9 bis 15 €  (Selbsteinschätzung), inkl. Mittagessen

Infos unter: info@hamburgmalfair.de

Anmeldung unter: ferienwoche@lernort-kulturkapelle.de

Kategorien: Hamburg

Online-Workshop „Die Reise eines Smartphones“

29. Mai 2020 - 13:01
Online-Workshop für Jugendliche: „Die Reise eines Smartphones“

18. Juni von 14 bis 15:30 Uhr oder frei buchbar

Ein Leben ohne Smartphone können wir uns nicht mehr vorstellen. Fast alle Jugendlichen besitzen ein eigenes Smartphone und benutzen es täglich mehrere Stunden. Der große Nutzen der kleinen Computer steht im Kontrast zu den menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen und den Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt bei der Produktion in Ländern des Globalen Südens.

In diesem Webinar für Schulklassen und Jugendgruppen gehen wir darauf ein, welche Auswirkungen der Handyboom auf Menschen und Umwelt in produzierenden Ländern hat. Neben der Produktion nehmen wir das Entsorgungsproblem unter die Lupe und hinterfragen gemeinsam mit den Jugendlichen unsere Konsum- und Wegwerfgesellschaft. Der Faire Handel wird als ein Ansatz diskutiert, bei dem Gerechtigkeit gegenüber Mensch und Umwelt bei der gesamten Produktion berücksichtigt werden soll. Durch interaktive Methoden und Diskussionsrunden mit verschiedenen digitalen Tools, wie Padlet, Pingo oder Zumpad werden die Jugendlichen angeregt sich ihre eigenen Positionen und Wertvorstellungen zu erarbeiten.

Organisatorisches:

Das Webinar findet mit Hilfe der Plattform Zoom statt. Die Teilnehmenden bekommen vor der Veranstaltung einen Link zugeschickt, den sie einfach nur in ihrem Browser öffnen müssen. Ein spezielles Programm muss nicht heruntergeladen werden. Je nach Absprache mit der Lehrer*in/ dem Pädagog*in sind die Schüler*innen per Video oder nur per Audio zugeschaltet. Melden Sie Ihre Schüler*innen oder Kinder entweder für den 18. Juni oder eine Gruppe von Jugendlichen mit zwei Terminvorschlägen an. Bitte beachten Sie, dass bei den Angeboten nur eine Teilnehmendenzahl von 15 möglich ist.

 

Anmeldung unter: info@hamburgmalfair.de

Zielgruppe: ab der 9. Klasse

Dauer: 1,5

Kosten: Die ersten vier gebuchten Webinare werden wir kostenlos anbieten. Anschließend erheben wir eine Gebührt von 70 Euro

Kategorien: Hamburg

Digitales Lernquiz zu fairen Bananen

29. Mai 2020 - 12:12
Digitales Lernquiz zu fairen Bananen

Bananen kosten trotz ihres langen Transportweges von 11.000 km halb so viel wie manch heimische Apfelsorten. In Deutschland kann man ein Kilo Bananen aktuell schon für weniger als einen Euro bekommen. Fair gehandelt ist hierzulande bislang nur eine von zehn Bananen. Unter dem Preisdruck leiden besonders die Produzentenfamilien.

In unserem Lernsnack #10 nehmen wir die krummen Dinger unter die Lupe. Auf der Onlineplattform Memucho haben wir ein Set an Fragen zusammengestellt, das ihr so oft ihr möchtet durchgehen könnt. Klickt auf das Bild unten und testet euer Wissen zum weltweit beliebtesten Obst:

Unsere Lernsnacks erstellen wir gemeinsam mit unserer Honorarkraft Larissa Gumgowski. Ihre Einschätzung zu der Plattform Memucho gibt sie hier ab:

Memucho ist ein Netzwerk von Quizfragen, die Nutzer*innen anlegen und für andere öffentlich verfügbar machen. Die Plattform ist kostenlos, über den Browser abrufbar und wird im Moment noch weiterentwickelt. Grundsätzlich ist sie darauf ausgerichtet, Inhalte selbstständig zu üben und zu wiederholen. Sowohl Lernende als auch Lehrende können selbst Fragen eintragen oder nach Themen suchen, denen dann passende Fragen zugeordnet sind (z.B. unser Thema „Fair gehandelte Bananen“). Einzelne Fragen oder ganze Themenblöcke kann man sich zum Üben abspeichern.

Der Vorteil: Durch die Zuordnung von Fragen zu mehreren Themenbereichen werden Zusammenhänge sichtbar und es entsteht ein Wissens-Netzwerk. Lernende werden selbst zu Produzierenden und teilen ihre erstellten Fragen mit anderen.

Zu beachten: Dadurch, dass die Fragen bei Memucho einzeln betrachtet werden, lässt sich kein lineares Quiz konzipieren. Jede Frage muss für sich und in unterschiedlichen Kontexten funktionieren, da sich über verschiedene Themen-Suchen gefunden werden kann und die Reihenfolge der Quizfragen nicht immer gleich ist.

Kategorien: Hamburg

Globales und Digitales Lernen – Ein Rückblick und Ausblick

25. Mai 2020 - 11:00
Globales und Digitales Lernen – Ein Rückblick und Ausblick

Webinar am 08.06.2020 in Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung; von 16 bis 18 Uhr

Die Covid-19-bedingten Schulschließungen haben unseren Alltag auf den Kopf gestellt und an etlichen Stellen wird nach digitalen Alternativen und/oder Ergänzungen zum Regelunterricht gefragt. Auch wer Themen und Methoden des Globalen Lernens gerecht werden will, steht vor der Herausforderung im Dschungel der digitalen Angebote und Anwendungen passende Tools zu finden und einzusetzen. hamburg mal fair beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit dem Globalen Lernen in einer digitalisierten Welt. Zuletzt bot das Bildungsprogramm die Fortbildungsreihe „Globales Lernen in einer digitalisierten Welt – Bildung für ein Morgen gestalten“ am LI an, aus der in diesem Webinar ein Resümee gezogen wird.

Aufbauend auf der Fortbildungsreihe veröffentlicht hamburg mal fair seit Beginn der Corona-Einschränkungen einmal wöchentlich einen digitalen Lernsnack zum Themengebiet Welthandel, Konsumalternativen und globale Gerechtigkeit (http://hamburgmalfair.de/lernsnacks/). Das können kleine Onlinequizze, Indoor-Rallyes oder Audio-Aufgaben sein. In diesem Webinar stellt das Team von hamburg mal fair verschiedene Anwendungen vor und geht auf die Vor- und Nachteile bei der Erstellung und Nutzung der Anwendungen ein.

Außerdem können Teilnehmende der Fortbildungsreihe ihre Erfahrungen mit Tools und Anwendungen zum Globalen Lernen im Präsenzunterricht aber auch im Fernunterricht miteinander teilen. Sie berichten aus der Unterrichtspraxis, welche Inhalte, Methoden und Projekte sich für ihre Klassen als geeignet herausgestellt haben. Sie stellen vor, wie sie mit ihren Schüler*innen Globales Lernen und Digitales Lernen verknüpft haben. Es wird auch aufgedeckt, wo es Schwierigkeiten in der Umsetzung gab.

 

Referent*innen: Friederike Lang und Florian Struve (hamburg mal fair)

Informationen und Anmeldung bis zum 04.06.2020 unter friederike.lang@hamburgmalfair.de

Teilnehmende Lehrer*innen erhalten eine Bestätigung für die Teilnahme vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung.

Kategorien: Hamburg

Interaktive Karte zur Weltreise eines Smartphones

19. Mai 2020 - 21:13
Interaktive Karte zur Weltreise eines Smartphones

In unserem heutigen Lernsnack #9 begeben wir uns auf die Weltreise eines Smartphones! Auf einer interaktiven Weltkarte könnt ihr entlang der Stationen Entwicklung, Rohstoffe, Produktion und Elektroschrott die verschiedenen Prozesse der Herstellung eines Smartphones verfolgen. Um euch eingehender mit einzelnen Stationen zu beschäftigen, könnt ihr auf eurem Smartphone unser Quiz zu der Weltreise mit der kostenfreien App Actionbound lösen.

Und nun Schritt für Schritt:

  • Öffnet unsere Weltkarte auf einem Computer oder Tablet indem ihr auf das Bild klickt.

  • Und nun löst das Quiz und nutzt dabei jederzeit die vielfältigen Informationen in unserer interaktiven Weltkarte.
  • Wenn ihr fertig seid oder wenn ihr euch einfach nur informieren möchtet: Erkundschaftet gerne noch weiter unsere Smartphone-Weltkarte!

Das Quiz haben wir mit der App Actionbound erstellt. Diese hatten wir euch bereits in Lernsnack #1 näher vorgestellt. Neben Stadtrallyes lassen sich mit dieser App auch hervorragend Quizze erstellen, die von Tablet oder Smartphone spielbar sind.

Für die Erstellung der interaktiven Weltkarte haben wir das Tool Prezi genutzt. Viele kennen es als eine web-basierte Präsentationssoftware. Es lassen sich auch sehr gut interaktiv Informationen jeder Art zusammen stellen. Durch die nicht-lineare Nutzung kann per Mausklick in einzelne Bereiche hereingezoomt werden. Es können somit zu verschiedenen Themen mehrere Ebenen der Informationsfülle erschaffen werden.

Die Rallye wie auch die interaktive Weltkarte wurden von unserer ehemaligen Praktikantin Carolin Horrmann erschaffen. Für die Umsetzung war Prezi ein sehr nützliches Tool. Durch die graphische Darstellung und die Möglichkeit der Einbindung von Fotos, Links und Videos bieten sich viele Möglichkeiten. Schwierig umsetzbar ist jedoch die Erstellung eines einheitlichen Layouts (gleiche Größe von Kreisen etc.). Prezi ist in der Version, wie wir sie nutzen kostenlos. Für eine Offlinenutzung und weitere Funktionen ist eine Bezahlversion notwendig.

Viel Spaß mit unserem Lernsnack #9!

 

Kategorien: Hamburg

Ideen sammeln für eine bessere Welt

14. Mai 2020 - 17:25
Ideen sammeln für eine bessere Welt

Wir alle sind gefragt, wenn es um die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen geht. Denn jede*r von uns kann einen Beitrag leisten um den Sustainable Development Goals (kurz SDGs) näher zu kommen. Schließlich sollen sie schon bis 2030 erreicht werden. Einen großen Anteil an der Umsetzung haben natürlich Politik und Wirtschaft. Aber auch ein kultureller Wandel also eine Veränderung in unseren gewohnten Strukturen ist notwendig, um beispielsweise das Klima zu schützen, um sich für menschenwürdige Arbeit einzusetzen oder um nachhaltigen Konsum zu fördern.

Daher haben wir uns entschieden in unserem Lernsnack ein kolaboratives Tool auszuprobieren – also ein Tool, an dem man gemeinsam schreiben kann, wo jede*r Fotos hochladen oder Videos einbinden kann. Gemeinsam wollen wir Ideen sammeln, was jede*r einzelne von uns tun kann, um an einer besseren Welt zu arbeiten. Für den Anfang haben wir die Ziele 1 „keine Armut“, 12 „Nachhaltiger Konsum“ und 13 „Klimaschutz“ herausgegriffen. Besucht unser Padlet und fügt eure Ideen für eine bessere Welt ein. Dazu müsst ihr einfach auf das + Symbol gehen.

 

Unsere Lernsnacks erstellen wir gemeinsam mit unserer Honorarkraft Larissa Gumgowski. Ihre Einschätzung zu der Plattform Padlet gibt sie hier ab:

  • Padlet ist ein Browser-basiertes Tool für die digitale Zusammenarbeit, das sich sowohl im Bildungskontext als auch in anderen Bereich im Projetmanagement oder fürs Brainstorming eignet.
  • Es ist sehr nützlich zum Sammeln und Aufbereiten von Informationen, mit denen mehrere Menschen arbeiten.
  • Padlet ist extrem intuitiv aufgebaut und man kann nach der Registrierung wirklich direkt loslegen.
  • Das Gute: Eine Person braucht einen Account zum Erstellen, alle anderen (z.B. Schüler*innen) können über einen Link Inhalte hinzufügen, ohne sich zu registrieren.
  • In Bildungsprojekten oder in der Schule sind viele Szenarien denkbar: Ein Padlet mit Spalten (wie unseres) hilft beim Sammeln von Inhalten, wenn man verschiedene Themenbereiche (z.B. auch Schulfächer oder Unterrichtsthemen) unterteilen möchte. Es sind aber auch unstrukturierte Pinnwände zum Brainstormen möglich oder die Erstellung digitaler Plakate – sogar Zeitleisten.
  • Über Padlet kann man sowohl in einer festen Gruppe (z.B. Klasse, Arbeitsgruppe, Workshopgruppe) zusammenarbeiten als auch Ideen mit einer großen Menge von Menschen sammeln – hierfür kann Padlet zum Beispiel als Pinnwand in eine Homepage eingebunden werden, wo Besucher*innen eigene Ideen hinterlassen können.
  • Für den Bildungskontext wichtig: Padlets können auch „privat“ gestellt werden, so dass sie nur für die Beteiligten sichtbar sind – somit können sie auch als Kommunikationskanal in Gruppen dienen.
  • Mit der kostenlosen Version kann man drei Padlets pro Account erstellen, für eine größere Anzahl muss die Pro-Version gekauft werden.

 

Kategorien: Hamburg

Kreuzworträtsel zu Nachhaltigkeitszielen

8. Mai 2020 - 11:30
Kreuzworträtsel zu Nachhaltigkeitszielen

Um unsere natürliche Umwelt zu schützen und globale Gerechtigkeit zu erreichen stehen wir vor ökologischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen. Die Vereinten Nationen haben 2015 die sogenannte Agenda 2030 verabschiedet, in der sie sich zu 17 Zielen für eine bessere Zukunft verpflichten. Für die Umsetzung dieser Nachhaltigkeitsziele sind alle gefragt: Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

In unserem Lernsnack bieten wir an, ein kurzes Video zu den 17 Zielen zu gucken und anschließend ein Kreuzworträtzel zu den Inhalten des Videos zu lösen. Also: Gut aufpassen, wenn ihr euch jetzt das Video anguckt, damit ihr gleich das Rätsel lösen könnt!

Und, konntet ihr euch alles merken? Falls ihr Probleme bei der Beantwortung einzelner Fragen habt, könnt ihr das Video ja nochmal angucken.

Kreuzworträtsel online lösen

Als Einstieg in das Thema Nachhaltigkeitsziele der UN haben wir das Tool XWord gewählt. Unsere Lernsnacks erstellen wir gemeinsam mit unserer Honorarkraft Larissa Gumgowski. Ihre Einschätzung zu der Plattform XWord gibt sie hier ab:

Das Tool ist sehr unkompliziert zu verwenden und führt schnell zu einem sichtbaren Ergebnis, daher macht das Erstellen echt Spaß! Das fertige Rätsel lässt sich dann über einen Link abrufen und versenden, auf der eigenen Website einbinden oder als Bild exportieren, falls man es z.B. ausgedruckt verwenden möchte. Meiner Erfahrung nach eignet es sich im Bildungskontext gut, um Gelerntes zu wiederholen oder um konkrete Begriffe und Bezeichnungen zu üben bzw. abzufragen. Die Herausforderung bei komplexeren Themen ist, die Fragen so präzise zu formulieren, dass genau ein einziger Begriff die Antwort ist. Ein Nachteil: Auf der Seite von XWords wird Werbung eingeblendet, um das kostenlose Angebot zu finanzieren. Das lässt sich nur durch einen Premium-Account für 6 Euro pro Rätsel vermeiden.

Kategorien: Hamburg

Konsumspuren @home

29. April 2020 - 15:11
Konsumspuren @home

Im Februar 2020 stellte Thomas Hohn in unserer Fortbildungsreihe „Globales Lernen in einer digitalisierten Welt“ das digitale Bildungsmaterial „Konsumspuren“ von Greenpeace vor. Hiermit erfahren Schüler*innen anhand einer Web-App, welchen Einfluss unsere Konsumentscheidungen auf globale Entwicklungen haben.

Es können bis zu fünf Themenfelder behandelt werden: Smartphones & Technik, Plastik & Verpackung, Mobilität, Ernährung und Fast Fashion. Bei der Ausführung für den Klassenraum können sich die Teilnehmenden zeitgleich durch die Aufgaben klicken, die Geschwindigkeit gibt die Lehrkraft vor. Greenpeace hat schnell auf die Schulschließungen reagiert und die Anwendung zu „Konsumspuren @home“ weiterentwickelt. Hiermit können nun die gleichen Aufgaben selbstgesteuert von zuhause aus durchgeführt werden. Das Material kann von allen Schüler*innen in Klassen und Kursen zeitversetzt und doch gemeinsam bearbeitet werden.

Neben der klaren Strukturierung der Web-App und den hohen Datenschutzstandards hat uns besonders gefallen, dass in jedem Themenfeld gemeinsam Aktionsideen gesammelt und kommentiert werden können, um den eigenen Konsum nachhaltiger zu gestalten.

Wir haben eine gemeinsame „Konsumspuren @home“ Session angelegt, mit der interessante Ideen gesammelt und ausgetauscht werden können. Klickt hierzu auf https://konsumspuren.greenpeace.de/ , wählt „Ich bin Schüler*in“ und gebt den Klassencode f1203 ein. Die Ergebnisse veröffentlichen wir hier auf unserer Homepage.

Viel Spaß bei Konsumspuren @home.

Kategorien: Hamburg

Audio zum Thema Mode

24. April 2020 - 13:51
Reflexionsaufgaben zu einem Audiobericht zum Thema Mode

Zum Anlass der Fashion Revolution Week haben wir drei Podcasts mit Jorinde Bartels aufgenommen. Sie forschte zu Produktionsbedingungen in Indien entlang der gesamten textilen Lieferkette und sprach vor Ort mit Fabrikbesitzern, Gewerkschaften und NGOs. Im ersten Teil berichtet Jorinde von ihren Erfahrungen und Eindrücken aus Indien und ihrem Engagement in Hamburg.

Für unseren Lernsnack in dieser Woche haben wir mit der Plattform LearningApps den ersten Teil unserer Podcastreihe in eine Audioaufgabe umgewandelt. Der Podcast wird zwischendurch immer wieder von Quizfragen, Sortieraufgaben oder Multiple Choice Aufgaben unterbrochen. So helfen die Fragen dabei, das Gehörte zu reflektieren und zu verstehen. Wer alle drei Podcasts „Nachhaltigkeit in der indischen Modeindustrie“ hören möchte, kann das auf unserer Homepage machen.

 

 

Unsere Lernsnacks erstellen wir gemeinsam mit unserer Honorarkraft Larissa Gumgowski. Ihre Einschätzung zu der Plattform LearningApps gibt sie hier ab:
  • Das Tool ist Open Source und kostenlos.
  • Es gibt viele verschiedene Quiz-Arten, die sich gut für den Lernkontext eignen. Neben gängigen Aufgabentypen wie Zuordnungsübungen oder Kreuzworträtseln gibt es rund zwanzig weitere Aufgabenformate, die stetig von den Entwicklern erweitert werden.
  • Die Oberfläche für die Quiz-Gestaltung ist simple und ein wenig Oldschool, dafür aber selbsterklärend und somit schnell zu lernen.
  • Die Funktionen sind wenig differenziert und es gibt nicht so viele Anpassungsmöglichkeiten als zum Beispiel bei H5P (hier unser Lernsnack mit H5P). Dafür ist es aber beim Gestalten der Aufgaben einfacher zu bedienen.
  • Die Oberfläche beim Durchführen der Aufgaben ist weniger intuitiv als bei anderen Tools, wie zum Beispiel Learningsnacks (hier unser Lernsnack mit Learningsnacks) oder Actionbound (hier unsere Indoor-Rallye mit Actionbound).
  • Das Tool ermöglicht auch den Austausch von Bildungsmaterialien indem man das eigene Quiz öffentlich verfügbar macht – andere Nutzer*innen können es dann im eigenen Profil speichern und verändern.
Kategorien: Hamburg

Nachhaltigkeit in der indischen Modeindustrie – Drei Podcast-Berichte

20. April 2020 - 14:11
Nachhaltigkeit in der indischen Modeindustrie – Drei Podcast-Berichte

Der Fabrikeinsturz von Rana Plaza jährt sich in dieser Woche zum siebten Mal. Über 1.000 Menschen, meist junge Näherinnen, verloren am 24. April 2013 ihr Leben. Die Fashion Revolution Week nimmt dies zum Anlass, um ein Umdenken in der Modeindustrie und mehr Transparenz in den Produktionsketten einzufordern.

Die Soziologin Jorinde Bartels ist aktiv in der Kampagne für Saubere Kleidung und der Fashion Revolution Bewegung. Sie forschte zu Produktionsbedingungen in Indien entlang der gesamten textilen Lieferkette und sprach vor Ort mit Modemarken, Fabrikbesitzern, Gewerkschaften und NGOs. In unserem dreiteiligen Podcast unterhält sich Jorinde mit Maike Strietholt und berichtet von ihren Erfahrungen und Eindrücken aus Indien und ihrem Engagement in Hamburg. Beide sind als Bildungsreferentinnen für hamburg mal fair tätig.

Erster Teil

Bild: Jorinde Bartels

Jorinde Bartels hat für ein deutsch-indisches Forschungsprojekt verschiedene Stationen der textilen Produktionskette besucht. Im ersten Teil unseres Podcasts berichtet Jorinde über ihre unterschiedlichen Erfahrungen, die sie bei ihren Begegnungen mit verantwortlichen Akteuren, NGOs und Gewerkschaften entlang der gesamten Kette gemacht hat. Welche sozialen und ökologischen Probleme und Herausforderungen gibt es? Wie steht es um die Arbeitsbedingungen und die Gleichberechtigung von Frauen und Männern? Was bewirken Sozial- und Umweltstandards? Welche Rolle spielt die Zivilgesellschaft vor Ort? Hört euch den ersten Teil unseres Podcasts an und erfahrt, was Jorinde zu diesen Fragen erfahren hat!

http://hamburgmalfair.de/wp-content/uploads/2020/04/Podcast-Jorinde-Teil-1-niedrig.mp3

 

Kategorien: Hamburg

Interaktives Quiz zu fairen Fußbällen

17. April 2020 - 8:46
Interaktives Quiz zu fairen Fußbällen

Für unseren digitalen Lernsnack in dieser Woche nutzen wir ein Tool mit ähnlichem Namen: Die Anwendung Learning Snacks (learningsnacks.de). Hiermit lassen sich kurze Quizze in einem interaktiven Dialogsystem erstellen. Die Optik erinnert an Messenger-Dienste. Die kurzen Lerneinheiten werden mit Fotos, Multiple Choice-Aufgaben, Videos und Umfragen gefüllt und können zur Wiederholung, zur Festigung oder zum Einstieg eines Themas  eingesetzt werden.

Unser Learning Snack-Quiz haben wir rund um das Thema Fußball und Fairer Handel gestaltet. Woher kommen eigentlich unsere Fußbälle, wie werden sie hergestellt, wer macht die Arbeit und können diese Menschen gut davon leben? Steigt ein in unseren Lernsnack und testet euer Wissen. Die Anwendung ist für das Spielen auf dem Smartphone konzipiert, lässt sich aber auch vom Computer aus spielen.

©Author

 

Unsere Lernsnacks erstellen wir gemeinsam mit unserer Honorarkraft Larissa Gumgowski. Ihre Einschätzung zu Learning Snacks gibt sie hier ab:

  • Learning Snacks ist sehr intuitiv in der Nutzung und es macht Spaß, weil man das Ergebis direkt sieht.
  • Die Funktionen sind sehr simpel und die Möglichkeiten zu individualisieren sehr gering. Dafür ist es aber schnell zu bedienen.
  • Das Tool hakt beim Quiz-Erstellen öfter mal, Bilder werden manchmal nicht beim ersten Versuch geladen oder an der falschen Stelle angezeigt.
  • Mit der Gaming-Funktion kann man eine Gruppe von Menschen auch gegeineinander antreten lassen. Im Klassenzimmer können Schüler*innen oder Teilnehmer*innen eines Workshops eigene Quizze erstellen. Das Tool bietet damit auch die Möglichkeit es während des Unterrichts oder während Workshops einzusetzen.
Kategorien: Hamburg

Video- und Mindmap-Aufgabe zum Thema Schokolade

8. April 2020 - 12:02
Video- und Mindmap-Aufgabe zum Thema Schokolade

Ostern steht vor der Tür und passend dazu geht es im Lernsnack diese Woche um das Thema Schokolade. Denn Ostern ist auch die Zeit der Schokohasen und Schokoeier. Allein in Deutschland wurden im letzten Jahr 220 Millionen Osterhasen hergestellt (Statista). Doch leider stecken darin oft immer noch Kinderarbeit auf den Kakaofarmen und Armut der Produzent*innen. In unserem Lernsnack stellen wir daher diese Woche ein Video zum Thema Schokolade und eine Mindmap-Aufgabe zur Verfügung. Diesmal erklären wir die Aufgabe direkt hier auf unserer Seite. Die Aufgabe findest du auch hier als PDF zum  Herunterladen und Verschicken: lernsnack_schokolade_mindmap_SuS.

Die Beschreibung der Aufgabe:

Bevor es losgeht, solltet ihr die Aufgabe ganz durchlesen. Schaut euch als erstes das Video „Du hast es in der Hand“ (1:30 Minuten vom Forum Fairer Handel) an. Darin geht jemand in den Supermarkt und möchte Schokolade kaufen, so wie es gerade vor Ostern sicher viele von uns machen. Jedes Mal, wenn er eine Schokolade aus dem Regal nimmt, bekommt er ungefragt über den Lautsprecher im Supermarkt Informationen darüber, wie diese Schokolade hergestellt wurde und wie es sein kann, dass sie so günstig ist.

 



Erstellung einer Mindmap

Als nächstes erstellt ihr mit dem Tool mindmaps.app eine Mindmap. Eine Mindmap hilft euch ein Thema bildlich darzustellen und möglichst viele Aspekte miteinander zu verbinden. In der Mitte steht ein Schlüsselbegriff (in unserem heutigen Beispiel „Schokolade“). Von diesem Mittelpunkt verbindet ihr mit Linien Begriffe und Ideen, die zum Thema passen. Mit dem Browser-basierten kostenlosen Tool www.mindmaps.app könnt ihr nun eine Mindmap zum Inhalt des Films erstellen. Jeder und jede von euch kann die Mindmap dann auf dem eigenen Computer als Bild speichern und am Ende uns (info@hamburgmalfair.de) oder der Lehrkraft zuschicken. Wir möchten gerne ein bis zwei Mindmaps auf unserer Seite veröffentlichen. Natürlich findet das alles anonym und nach Absprache statt. Schaut euch unser kleines Erklärvideo an.

http://hamburgmalfair.de/wp-content/uploads/2020/04/Bildschirmvideo_mindmapp_v3_Trim.mp4

 

Und jetzt seid ihr dran. Für die Erstellung mit www.mindmaps.app könnt ihr euch an folgenden Leitfragen zum Film orientieren:

  • Aus welchen Erdteilen kommt der Kakao für die Schokolade im Video?
  • Welche Schokoladenmarken fallen euch ein? Schaut gern in eurem Küchenregal nach!
  • Welche Arbeitsschritte sind für die Schokoladenherstellung notwendig? Wer ist daran beteiligt?
  • Wie sind die Arbeitsbedingungen auf den Kakaoplantagen? Welche Probleme gibt es?
  • Was müssen wir als Konsument*innen und was müssen Schokoladenunternehmen ändern um die Schokoladenherstellung fairer zu gestalten?

 

Fazit und weitere Tipps für das Tool mindmaps.app

  • mindmaps.app ist das einzige kostenlose Tool für die Erstellung von Mindmaps, das ohne Anmeldung im Browser funktioniert.
  • Der Nachteil: Das ganze Tool ist nur auf englisch verfügbar. Man findet sich allerdings schnell zurecht. Es gibt nur eine begrenzte Zahl an Funktionen, was die Bedienung wiederum einfacher macht.
  • Die Mindmap wird nicht automatisch gespeichert, das heißt, wenn man ausversehen das Browser-Fenster schließt, ist die Mindmap weg. Deshalb: Oben rechts auf „Mindmap“ und dann auf „Save“ klicken. Dort kann man die Mindmap entweder lokal oder online speichern und auch das automatische Speichern aktivieren.

 

Wenn ihr noch weiter aktiv werden möchtet und euch für mehr Gerechtigkeit im Kakaohandel und der Schokoladenherstellung einsetzen möchtet, macht mit bei der Online Osteraktion von INKOTA: https://www.inkota.de/aktuell/news/vom/31/mar/2020/osterhasen-ab-ins-netz/

Zu der Aktion gibt es auch ein Video:

Kategorien: Hamburg

Online Quiz zu Smartphones

2. April 2020 - 17:47
Online Quiz zu Smartphones

 

Mit unserem Lernsnack Online Quiz bieten wir Multiple Choice-Fragen zu der durchschnittlichen Nutzungsdauer von Smartphones, Lückentexte zu den Herstellungsbedingungen oder Sortieraufgaben zum richtigen Umgang mit alten Smartphones.

 

Das Quiz haben wir mit dem Tool H5P erstellt. Mit dessen Hilfe können interaktive Inhalte erstellt, geteilt und weiter bearbeitet werden. Unter anderem bietet es die Erstellung von Memory-Spielen, von Multiple Choice Tests aber auch von interaktiven Videos oder von Drag and Drop Aufgaben. Das Angebot ist Open Source, d.h. es steht für alle zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung und befindet sich in kontinuierlicher Weiterentwicklung. Die Inhalte werden direkt auf der H5P-Website erstellt und können anschließend auf eine eigene Internetseite eingefügt werden. Für die Erstellung eigener Inhalte sind keine Programmier- oder Technik-Kenntnisse erforderlich.

 

Unsere Lernsnacks erstellen wir gemeinsam mit unserer Honorarkraft Larissa Gumgowski. Ihre Einschätzung zu H5P gibt sie hier ab:

  • Das Besondere an H5P ist, dass die Plattform explizit die Produktion offener Bildungsmaterialien (Open Educational Resources: https://open-educational-resources.de/was-ist-oer-3-2/ ) ermöglicht. H5P unterstützt auf diese Weise den kostenlosen Zugang zu Bildung und trägt, wenn man das weiterdenkt, zu Bildungsgerechtigkeit bei.
  • Die Quiz-Formen sind speziell auf den Lern-Kontext zugeschnitten, so gibt es z.B. auch eine Diktat-Funktion (mit Audioaufnahme der Lehrkraft) oder digitale Karteikarten.
  • Die vielen verschiedenen Möglichkeiten und die vielen H5P-Bildungsmaterialien, die es schon gibt, sind eine tolle Inspirationsquelle für neue Bildungsmaterialien oder eine neue Aufarbeitung eines bekannten Themas.
  • Die von H5P angebotenen Quiz-Arten sind sehr detailliert anpassbar. Das Gute daran: Man kann auch Kleinigkeiten an den individuellen Bedarf anpassen.
  • Nachteil: Man kann sich schnell verrennen, wenn man stark individualisiert, und die Einstellungen sind nicht immer leicht zu finden
  • Es gibt super Tutorials von H5P (https://h5p.org/documentation), Handbücher von anderen Bildungseinrichtungen (z.B. https://dariaburger.de/wp-content/uploads/2019/06/H5P-Handbuch.pdf ) oder auch online Kurse (https://www.oncampus.de/weiterbildung/moocs/einstieg-in-h5p)
Kategorien: Hamburg

Indoor-Rallye zu Schokolade, Elektronik und Textilien

27. März 2020 - 11:36
Actionbound: Eine Indoor-Rallye zu Schokolade, Elektronik und Textilien

Bereits seit 2015 bietet hamburg mal fair digitale Smartphone-Rallyes zum Fairen Handel an. Seit 2017 nutzen wir die App Actionbound. Das Workshopformat „Hamburg Fair Caching“ erfreut sich größter Beliebtheit.

Für alle, die Actionbound noch nicht kennen: Mit dieser App kann man kostenfrei multimediale Stadtrallyes, Erkundungstouren und Quizze spielen. Und wer möchte, kann eigene Rallyes mit dem Bound-Creator erstellen.

In diesem ersten digitalen Lernsnack von hamburg mal fair laden wir dazu ein, eine kurze Smartphone-Rallye in den eigenen vier Wänden zu spielen. In der Anwendung muss beispielsweise die Anzahl der eigenen Kleidungsstücke geschätzt, der richtige Umgang mit einem kaputten Handy beschrieben oder das Land mit dem größten Anteil an der weltweiten Kakaoproduktion erraten werden. Die Spieldauer beträgt nicht mehr als 30 Minuten.

Alles was die Kinder und Jugendlichen tun müssen, ist sich die kostenlose App Actionbound auf ihr Smartphone oder Tablet herunterzuladen und den QR Code unten zu scannen. Eine Startanleitung finden Sie auch hier. Viel Spaß!

QR-Code zum Starten der „hamburg fair caching indoor“ Rallye

Wer sich nach der gespielten Rallye die Ergebnisse und Bilder anzeigen lassen möchte, kann nach der Auswertung seine Mailadresse angeben. Wir von hamburg mal fair werden keine der Fotos oder Inhalte veröffentlichen. Um beispielsweise eine ganze Klasse gegeneinander antreten zu lassen können sie eine Bound-Challenge erstellen. In einer Bound-Challenge werden beliebig viele Spieler durch einen speziellen Start-Code gruppiert. Der Ersteller der Bound-Challenge kann alle Ergebnisse in einer Vergleichsansicht sehen, die ihm per Mail zugesendet wird. Auf der Seite unserer Indoor-Rallye finden Sie die Anleitung.

Hier nochmal die Schritte zum Starten der Rallye:

1. Schritt: Actionbound-App hier downloaden.
2. Schritt: QR-Code von „hamburg fair Caching indoor“ mit der App scannen.
3. Schritt: Losspielen!

 

Kategorien: Hamburg