Sie sind hier

epojobs

Newsfeed epojobs abonnieren
Der internationale Stellenmarkt für Experten und Entwicklungshelfer
Aktualisiert: vor 55 Minuten 8 Sekunden

Chef (h/f) de projet migration (100%) basé à Tunis

30. Juni 2020 - 22:00

Helvetas est une association Suisse active dans la coopération au développement et la réponse humanitaire. Notre vision est celle d’un monde juste, où les êtres humains vivent dans l’autodétermination, dans la dignité et la sécurité, tout en utilisant les ressources naturelles de manière durable et en prenant soin de l’environnement.

A partir de janvier 2021, et sous réserve d’octroi des financements, nous recherchons, un-e


Chef (h/f) de projet migration (100%) basé à Tunis


Votre fonction

Faisant preuve de leadership et de capacités de gestion hors pair, vous serez responsable de la mise en œuvre d’un large projet innovant et dynamique en Afrique du Nord et de l’Ouest pour la protection, l’éducation et l’insertion socio-économique des enfants et des jeunes en migration, mis en œuvre par un consortium d’organisations internationales.

Vous assurerez le pilotage stratégique du projet et serez responsable pour le développement de partenariats stratégiques, collaboratifs et financiers (avec des acteurs étatiques, privés, et de la société civile) au niveau régional ainsi que dans les différents pays de mise en œuvre. Vous assurez la bonne collaboration avec les multiples parties prenantes du programme et coordonnez les partenariats opérationnels et institutionnels.

Sur le plan opérationnel, vous êtes responsable de la bonne gestion administrative, financière opérationnelle et des RH du projet. Vous promouvez une approche systémique inclusive, sensible aux conflits. Votre gestion adaptative du projet promeut une culture d’apprentissage, d’innovation et de redevabilité.  

VOtre profil

  • Vous êtes titulaire d’un MSc en Economie, Sciences sociales, Droits, Relations internationales ou un autre domaine en cohérence avec le programme ou vous avez suivi des formations complémentaires en coopération au développement notamment sur le thème de la migration
  • Vous avez au moins 10 ans d’expérience en coopération internationale, dont au moins 5 dans un poste senior de management, idéalement comme chef de projet. Des expériences et réseaux en Afrique subsaharienne et/ou en Afrique du Nord sont indispensables.
  • Vous avez une forte expérience dans la gestion de consortiums, de programmes régionaux et dans la gestion d’équipes pluridisciplinaires à distance.
  • Vous avez une expertise dans la migration basée sur les droits des enfants, et/ou au moins en protection, éducation, formation professionnelle et insertion socioéconomique, ou gouvernance
  • Le cycle de gestion de projet n’a plus de secrets pour vous et vous êtes familier de l’approche systémique
  • Vous avez une bonne expérience en Gestion des Projets Sensibles aux Conflits (GPSC) et/ou en programmation avec une approche droits de l’enfant.
  • Vous pouvez justifier d’une expérience solide en gestion financière et administrative, démontrant rigueur et intégrité. Vous bénéficiez d’excellentes capacités d’organisation et de leadership
  • Vous avez déjà travaillé dans un contexte sécuritaire tendu et savez gérer un système de prévention des risques sécuritaires
  • Vous partagez les valeurs et principes de Helvetas
  • Vous maîtrisez parfaitement le français écrit et parlé, et avez une bonne maîtrise de l’anglais. L’arabe est fortement souhaité.


Notre offre

Nous vous offrons un contrat de 2 ans (renouvelable) à partir de janvier 2021 ou selon accord. Nous offrons un emploi stimulant et valorisant dans une organisation de développement professionnelle comme membre d’une équipe dynamique dans un contexte international, ainsi que des conditions de travail attrayantes.

Nous nous réjouissons de recevoir votre candidature complète au plus tard le 12 juillet 2020. Celle-ci doit inclure une lettre de motivation, votre CV ainsi que vos certificats de travail et diplômes. Prière d’envoyer votre candidature via notre portail de recrutement en ligne.

Pour plus d’information, veuillez contacter Isabelle Fragnière, Coordinatrice Régionale pour l’Afrique de l’Ouest (isabelle.fragniere@helvetas.org), Tel. +41 31 385 10 70 ou visitez notre site-web www.helvetas.org.

 

Kategorien: Jobs

Financial Accountant (m/w/d) (Bonn)

30. Juni 2020 - 13:49

We are hiring a

Financial Accountant

About Us

Founded in 1972, IFOAM – Organics International works as an agent of change, advocating for true sustainability in agriculture, value chains, and consumption. We are an international non-profit organization with a membership base that spans around 100 countries, and promote a holistic approach to food systems based on the principles of health, ecology, fairness, and care.

The Position

It’s an exciting time to join our team! We are growing and in transition, and are looking to strengthen our organization by supporting us in the implementation of projects across different countries with the aim to promote organic culture. To this end we are looking for a Financial Accountant to join our governance team of eight persons. You are a proactive team player, able to work collaboratively as part of a multicultural and interdisciplinary team.

You will be contributing to the expansion of our accounting and (project) controlling facilities in line with our growth.

You will be part of a team of 30, based in Bonn, Germany, reporting to the Head of Operations. We are aiming to fill this position as soon as possible.

Responsibilities 

Accounting

  • Manage all daily-business accounting transactions, coordination and processing of payments
  • Prepare journal entries accurately and efficiently
  • Handle quarterly and annual closings
  • Prepare and handle project audits
  • Reconcile accounts payable and receivable and coordinate and prepare for the annual financial audit
  • Prepare invoices for partners, projects and membership
  • Maintain assets register/ inventory lists
  • Monthly review and analysis of bank account balances, balance sheets and profit/loss accounts
  • Prepare tax declarations and file tax returns, in close cooperation with our external tax consultant
  • Handle external correspondence related to financial matters, e.g. with tax consultants, authorities, banks, insurance companies and donor organizations
  • Comply with financial policies and public regulations

Financial Controlling and Administration

  • Prepare organizational budgets and budget forecasts
  • Consolidate project financial reporting and budgeting to the yearly organizational budget
  • Provide regular and ad-hoc financial reports and information to management
  • Assist the project coordinators in project accounting
  • Handle company-related insurances (Inventory, liability, etc.)
  • Oversee and further develop procedures and policies related to financial monitoring and accounting

Skills, Experience and Qualifications

  • Bachelor degree in Finance or Accounting or similar education, e.g. “Bilanzbuchhalter”
  • Strong accounting knowledge according to HGB (Handelsgesetzbuch – German Commercial Code)
  • 5+ years of professional experience in accountancy, including year-end closing
  • Advanced MS Excel skills including Vlookups and pivot tables
  • Experience in the NGO environment of advantage
  • Strong systematic, analytical and conceptual understanding
  • Fluency in English and German

Our Offer

We offer a full-time (40 hours/week) position initially for 2 years with the intention to extend to an unlimited contract, with a probation period of 6 months. IFOAM – Organics International offers an annual salary comparable to those offered by other international NGOs of a similar size in Bonn, Germany, for similar positions.

How to Apply

Please submit your application by email in one single file (PDF) to jobs@ifoam.bio, no later than July, 17, 2020, indicating in the subject line the title of the position you apply for.

Your application must include a cover letter, your CV and salary expectations. Additional documents may be asked for at a later stage. Short-listed candidates will also be asked to provide the names and contact details of two professional references. Incomplete applications will not be considered.

Kategorien: Jobs

Wissenschaftliche Mitarbeit: Entwicklungspolitik (Berlin)

29. Juni 2020 - 22:01

Stellenausschreibung

Wissenschaftliche Mitarbeit: Entwicklungspolitik  


Das Deutsche Institut für Menschenrechte e.V. ist die Nationale Menschenrechtsinstitution Deutschlands. Es ist gemäß den Pariser Prinzipien der Vereinten Nationen akkreditiert (A-Status). Zu den Aufgaben des Instituts gehören Politikberatung, Menschenrechtsbildung, Information und Dokumentation, anwendungsorientierte Forschung zu menschenrechtlichen Themen sowie die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen. Es wird aus dem Haushalt des Deutschen Bundestages finanziert. Das Institut ist zudem mit dem Monitoring der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und der UN-Kinderrechtskonvention betraut worden und hat hierfür entsprechende Monitoring-Stellen eingerichtet. Es ist deutscher Forschungspartner für die Berichterstattung an die Europäische Grundrechteagentur (FRA).

Das Institut sucht zum 1. November 2020 eine_n wissenschaftliche_n Mitarbeiter_in im Bereich Entwicklungspolitik (60%)

Die Stelle ist zunächst bis 31.10.2023 befristet, eine Verlängerung wird angestrebt.

Wir streben eine gleichmäßige Repräsentation aller gesellschaftlichen Gruppen unter unseren Mitarbeitenden an. Wir freuen uns daher besonders über Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen sowie Menschen mit Rassismuserfahrung/people of colour.

Der Dienstort ist Berlin. Mit der Aufgabe sind planbare Inlands-Dienstreisen verbunden.

Im Rahmen seiner Kooperation mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit und seiner Strategieplanung 2019-2023 will das Institut seine Arbeit zu menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten ausbauen.

Ihre Aufgaben:

  • Bearbeitung der menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten im Klima- und Umweltbereich: Sachstandserstellungen, Kurzpublikationen, Begutachtung von Politik- und Umsetzungsprozessen auf deutscher, europäischer und internationaler Ebene
  • Netzwerkbildung und Kooperation mit deutschen, europäischen und internationalen Akteur_innen im Themenfeld
  • Konstruktive Mitarbeit in Teams in Berlin und Bonn

Ihr Profil:

Sie verfügen über

  • einen rechtswissenschaftlichen Abschluss mit Spezialisierung oder beruflichen Erfahrungen im Umweltrecht oder einen sozialwissenschaftlichen Abschluss mit juristischer Zusatzqualifikation und guten Kenntnissen zum Umweltrecht
  • Gute Kenntnisse des internationalen Menschenrechtsschutzes
  • mindestens 2 Jahre einschlägige Berufserfahrung im Themenfeld
  • sehr gute schriftliche deutsche Sprachkenntnisse (C1), Englischkenntnisse (mind. B2)

Wünschenswert sind

  • Kenntnisse der Entwicklungspolitik und ihrer Instrumente

Wir bieten:

Eine anspruchsvolle Aufgabe in einem Themenfeld mit hoher Dynamik, Arbeit in engagierten Teams mit kollegialem Arbeitsklima und Möglichkeiten zum mobilen Arbeiten. Die Stelle wird entsprechend Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund) vergütet.

Kontakt:

Wir führen ein halb-anonymisiertes Bewerbungsverfahren durch. Bitte schicken Sie uns daher keinen Lebenslauf, Anschreiben oder Foto - dies führt zum Ausschluss aus dem Verfahren. Ihre vollständigen Unterlagen benötigen wir, wenn wir Sie zu einem Vorstellungsgespräch einladen. Zur Bewerbung nutzen Sie bitte ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular. Weitere barrierefreie Bewerbungsformate sind nach Rücksprache möglich. Bitte kontaktieren Sie dafür Anna Würth (wuerth@dimr.de).

Die Bewerbungsfrist endet am 16.7.2020, 10:00 Uhr (Eingang Ihrer elektronischen Unterlagen am Institut). Vorstellungsgespräche finden Ende der 30. Kalenderwoche ausschließlich virtuell statt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Kategorien: Jobs

Projektmanager/in (m/w/d) für internationale Beratungsprojekte in Afrika (Bonn)

29. Juni 2020 - 22:00

 

Es reizt Sie, Projekte für Afrika zu leiten?

Sie wollen etwas bewegen? Sie möchten gestalten und aufbauen?

Dann könnten wir gut zusammenpassen! Die Sparkassenstiftung für internationale Kooperation e.V. ist auf internationale Entwicklungszusammenarbeit im Finanzsektor spezialisiert. Für unser Afrika-Team am Standort Bonn suchen wir in Vollzeit und zunächst befristet auf zwei Jahre einen


Projektmanager (m/w/d) für internationale Beratungsprojekte in Afrika


Die Position:

Die Sparkassenstiftung führt in 15 afrikanischen Ländern Partnerschaftsprojekte zur Stärkung der finanziellen Inklusion durch, z.B. durch Entwicklung von Finanzinstituten und Verbänden, finanzieller oder kaufmännischer Bildung. 
Die Gesamtverantwortung, Leitung sowie die Vernetzung mit Gebern und Partnerinstituten der Sparkassen-Finanzgruppe obliegt der Projektleitung in Bonn.


Ihre Aufgaben:

Sie planen Projekte im Mikrofinanzsektor in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit, steuern sie fachlich und administrativ und vertreten sie gegenüber Gebern und anderen Akteuren. Dazu reisen Sie regelmäßig in die Projektländer, führen und unterstützen die dortigen Mitarbeiter und vertreten die Sparkassenstiftung. In der fachlichen, finanziellen und administrativen Steuerung setzen Sie die Richtlinien der jeweiligen Geldgeber bzw. des deutschen Zuwendungsrechts um.  


Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wirtschaftsbezogenes Studium oder vergleichbare bankfachliche Berufsbildung
  • Fundierte Berufserfahrung in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit und /oder im Sparkassen- oder Finanzsektor
  • Vorzugsweise mehrere Jahre Berufserfahrung im Ausland
  • Umfassende Fach-, Führungs- und Projekterfahrung im Finanzsektor
  • Diplomatisches Geschick und Verhandlungstalent, Teamfähigkeit und interkulturelle Sensibilität
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse sowie vorzugsweise gute Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache


Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen eine vielseitige Position mit Projektverantwortung und umfassenden Gestaltungsmöglichkeiten in teamorientierter, internationaler Atmosphäre am Standort Bonn. Ein Job-Ticket, VL, Zusatzversorgung und flexible Arbeitszeiten, auch mobil, runden unser Angebot ab.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an
Oliver.Schuster@sparkassenstiftung.de.


Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung unter Angabe der Kennziffer EU-DPLAFR2016 bis zum 19. Juli 2020 an:

bewerbung@sparkassenstiftung.de

www.sparkassenstiftung.de

Kategorien: Jobs

Referent/in für Projektbearbeitung im Stellenumfang von 30 Stunden (m/w/d) (Bonn)

29. Juni 2020 - 22:00

 

Die Stiftung fördert bürgerschaftliches Engagement für eine nachhaltige Entwicklung und die Umsetzung der Agenda 2030 in Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt gemeinnützige Organisationen insbesondere durch Projektberatung und -finanzierung.

Für unser Stiftungsteam in Bonn suchen wir baldmöglichst eine/n


Referentin/-en für Projektbearbeitung im Stellenumfang von 30 Stunden (m/w/d)


Ihre Aufgaben:

  • Sie begutachten Förderanträge und bereiten die Förderentscheidungen der Stiftungsgremien vor.
  • Sie beraten Organisationen bei der Antragstellung sowie in der Umsetzung, Auswertung und Abrechnung von Förderprojekten und wirken an Schulungen für Antragsteller mit.
  • Sie prüfen Verwendungsnachweise und halten die Wirkung der Förderprojekte nach.
  • In Abstimmung mit der Geschäftsführung übernehmen Sie die Prozessverantwortung zur Verbesserung der Wirkungsorientierung der Förderarbeit der Stiftung.
  • Sie wirken an der Öffentlichkeitsarbeit und der Vertretung der Stiftung bei Veranstaltungen mit.


Ihr Profil:

  • Sie haben ein Hochschulstudium in einem relevanten Bereich, Weiterbildungen in Feldern wie Pädagogik, Öffentlichkeitsarbeit, Organisationsentwicklung, NRO-Management oder Beratung sind ein Plus.
  • Sie verfügen über fundierte Kenntnisse des aktuellen Nachhaltigkeitsdiskurses und haben einen Überblick über die NRO-Landschaft im Themenfeld.
  • Sie haben Erfahrung in Planung, Mittelakquise, Durchführung, Abrechnung und Auswertung von Projekten und Kampagnen, vorzugsweise im Förderbereich der Stiftung.
  • Richtlinien öffentlicher und privater Geldgeber sind Ihnen vertraut und Sie verfügen über Kenntnisse des Gemeinnützigkeitsrechts.
  • Sie bringen Kenntnisse und praktische Erfahrung in der Verbesserung der Wirkungsorientierung von Projekten zivilgesellschaftlicher Akteure mit.
  • Sie sind IT- und Social-Media-affin und verfügen über gute Anwenderkenntnisse von Instrumenten der Online-Kommunikation.
  • Sie haben Freude an Teamarbeit und Kommunikation und sind sicher und schnell in der Formulierung von Sachtexten.


Wir bieten:

Eine interessante und vielseitige Arbeit in einem engagierten Team mit einem Gehalt in Anlehnung an den öffentlichen Dienst und betrieblicher Altersversorgung. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet, eine dauerhafte Anstellung wird angestrebt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 24. Juli 2020 per E-Mail an bewerbung@sue-nrw.de. Weitere Informationen über die Arbeit der Stiftung finden Sie unter www.sue-nrw.de.

Kategorien: Jobs

Projektkoordination EG11 Außenstelle Stuttgart (m/w/d)

29. Juni 2020 - 22:00

ENGAGEMENT GLOBAL ist Partnerin für entwicklungspolitisches Engagement. Wir vereinen unter einem Dach verschiedene Förderprogramme sowie zahlreiche Projekte, Initiativen und Angebote für ein gerechtes und nachhaltiges globales Miteinander. Dabei arbeiten wir insbesondere mit der Zivilgesellschaft, mit Kommunen und mit Schulen zusammen. Engagement Global ist im Auftrag der Bundesregierung tätig und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.

Für unsere Außenstellen suchen wir zum 01.09.2020 am Standort Stuttgart eine


Projektkoordination


Ausschreibungsnummer: 089/2020

Die Teilzeitstelle mit 19,5 Wochenstunden ist zunächst befristet bis zum 30.09.2021 zu besetzen. Bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Engagement Global unterstützt mit insgesamt sechs Außenstellen zahlreiche entwicklungspolitische Projekte, Kampagnen und Initiativen in ganz Deutschland. Ziel ist es, entwicklungspolitische Bildungsarbeit und kommunales Engagement für globale Themen regional zu stärken und strukturell zu verankern.

Die Außenstelle in Stuttgart ist zuständig für Baden-Württemberg und Bayern.


Ihre Aufgaben:

  • Konzeption, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen im Außenstellenbereich sowohl im Rahmen des Programms Entwicklungsbezogene Bildung in Deutschland (EBD) als auch im Rahmen der Repräsentanz und des Service der Außenstelle Stuttgart allgemein
  • Unterstützung und Beratung bei der Entwicklung und Umsetzung von Strategien, die u.a. die Themen Globales Lernen, Agenda 2030, Nachhaltiges Wirtschaften, Flucht und Migration betreffen
  • Aus- und Aufbau von Partner- und Teilnehmernetzwerken in enger Abstimmung mit der Gruppenleitung
  • inhaltliche Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Fachveranstaltungen und Workshops
  • Moderation von Sitzungen und Veranstaltungen
  • Budgetverantwortung und Controlling für die jeweiligen Projekte in enger Abstimmung mit der Gruppenleitung
  • Evaluierung von Maßnahmen und Dokumentation der Ergebnisse


Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelorniveau) in einem für das Tätigkeitsfeld relevanten Studienfach oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • fundierte Kenntnisse und einschlägige Berufserfahrung in der entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationsarbeit sowie sehr gute Kenntnisse der aktuellen entwicklungspolitischen Themen, Methoden und Zielgruppen
  • vertiefte Kenntnisse der Struktur, Schwerpunkte und Instrumente der deutschen und internationalen Durchführungsorganisationen sowie der relevanten Organisationen der entwicklungspolitischen Bildung in der Region Baden-Württemberg und Bayern
  • fundierte Kenntnisse und mehrjährige Erfahrung im Projekt- und Veranstaltungsmanagement, in der Organisationsentwicklung, dem Kooperationsmanagement und Netzwerkstärkung
  • Kenntnisse in der Bewirtschaftung öffentlicher Mittel nach den haushaltsrechtlichen Bestimmungen (insbesondere BHO, ANBest-P, BRKG, VOL A)
  • praxiserprobte interkulturelle Kenntnisse und Kompetenzen
  • umfassende Kenntnisse der MS-Office-Programme
  • sehr gute Moderations- und Beratungsfähigkeit sowie praxisbezogene Kenntnisse partizipativer Methoden
  • teamorientierte Arbeitsweise
  • effiziente, selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise sowie hohe Belastbarkeit
  • sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick
  • Bereitschaft zu Dienstreisen


Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe in einem teamorientierten Arbeitsumfeld
  • berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • attraktive Sozialleistungen
  • Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • wir fördern eine familienbewusste Personalpolitik zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind zertifiziert nach dem audit berufundfamilie


Gemäß unseres Leitbildes (https://www.engagement-global.de/leitbild.html) treten wir für eine weltoffene und tolerante Gesellschaft, eine Kultur der Vielfalt und die Anerkennung und Wertschätzung von Unterschieden ein. Unsere Unternehmenskultur zeichnet sich durch einen respektvollen und sensiblen Umgang mit Vielfalt aus und ermöglicht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern individuelle Chancen. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sowie von Menschen mit oder ohne einer Beeinträchtigung. Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung werden bei gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter Angabe der Ausschreibungsnummer 089/2020 bis zum 14.07.2020. Externe Neueinstellungen erfolgen zunächst grundsätzlich sachgrundlos befristet.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der jeweiligen Stellenausschreibungsnummer von ENGAGEMENT GLOBAL. Nach Ihrer Registrierung bei INTERAMT können Sie über den Button Online bewerben in der jeweiligen Stellenausschreibung Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) abschicken. Bitte sehen Sie von Bewerbungen per E-Mail oder auf dem Postweg ab.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage § 26 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetzes bei Engagement Global verarbeitet.

Kategorien: Jobs

Programmadministration (w/m/d) Westafrika (Bonn)

29. Juni 2020 - 13:31

 

Help – Hilfe zur Selbsthilfe e.V. ist eine gemeinnützige, unabhängige Organisation, die anlässlich des Krieges in Afghanistan 1981 gegründet wurde und mittlerweile weltweit tätig ist. Help sorgt mit einem jährlichen Projektvolumen von 25-30 Mio. Euro für schnelle Hilfe bei Katastrophen und nachhaltigen Wiederaufbau für und mit Menschen in Not, vor allem in Afrika, Asien und Europa.

Als weltweit operierende Organisation in der Humanitären Hilfe erhält Help durch Mittelzuwendungen nationaler und internationaler Geber hohe Anerkennung und ist den nationalen wie internationalen Standards der Humanitären Hilfe sowie der transparenten Mittelverwendung und Wirkungskontrolle verpflichtet.

 

Stellenumfang:               Vollzeit mit 39 Std./Woche

Einsatzort:                      Bonn

Vertragsdauer:               Zunächst befristet für zwei Jahre  (mit Aussicht auf Verlängerung)

 

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir idealerweise zum 01.08.2020 oder später eine

 

Programmadministration Westafrika (m/w/d)

 

Möchten Sie eine verantwortungsvolle Aufgabe mit Sinn übernehmen?

Dann unterstützen Sie uns in folgenden Bereichen:

  • Administrative Projektkontrolle, Finanz- und Budgetkontrolle
  • Sicherstellung der Dokumentation aller finanziellen Vorgänge, sowie der vorlagefertigen Endberichterstattung dieser Vorgänge (finanzieller Teil eines Verwendungsnachweises)
  • Nachhaltung von Berichtsfristen
  • Nachhaltung von Vertragslaufzeiten aller Art
  • Fristgerechte Vorlage der finanziellen Berichte an den/die jeweilige(n) Programmkoordinator/in
  • Standardisierte Aktenführung und Ablage aller Projektakten
  • Übersetzung von Anträgen und Berichten
  • Erstellung und Bearbeitung von Mittelabrufen an die Geldgeber
  • Bearbeitung von Mittelabrufen aus den Länderprogrammen
  • Unterstützung und Kontrolle bei Beschaffungen
  • Erstellung des Jahresabschlusses zwecks Vorlage bei dem/der Programmkoordinator/-in
  • Allgemeine Administration über die Projektlaufzeit und technische Unterstützung der Verwaltung der Länderbüros
  • Verwaltung der verschiedenen Projekte in Winpaccs

 

Überzeugen Sie uns durch:

  • Erfolgreich abgeschlossene (kaufmännische) Berufsausbildung oder ein Fachhochschulstudium in einem relevanten Feld
  • Arbeitserfahrung in der Unterstützung und Umsetzung von Projekten in der humanitären Hilfe, Kenntnisse der Projektregion sind von Vorteil
  • Kenntnisse im Wissensmanagement (insbes. Aktenführung und Umgang mit Datenbanken),
  • Idealerweise Erfahrung im NGO-Umfeld bzw. in der Zusammenarbeit mit deutschen und internationalen Gebern
  • Fließende Deutsch- und Französischkenntnisse in Wort und Schrift, gute Englischkenntnisse von Vorteil
  • Sehr guter Umgang mit dem MS Office Paket uND Buchhaltungsprogrammen (vorzugsweise Winpaccs)
  • Sie verfügen über sehr gute organisatorische Fähigkeiten und es fällt Ihnen leicht zu priorisieren
  • Die Zusammenarbeit innerhalb eines heterogenen Teams bereitet Ihnen ebenso Freude wie das selbstständige Arbeiten

 

Wir bieten:

  • eine anspruchsvolle und sinnstiftende Tätigkeit mit Verantwortung und Gestaltungsspielraum
  • ein internationales Arbeitsumfeld, das durch großes Engagement und hohen Teamgeist geprägt ist
  • flache Hierarchien und flexible Arbeitszeiten
  • leistungsgerechte, attraktive Vergütung; angelehnt an den TVÖD
  • Weihnachtsgratifikation
  • 30 Tage Urlaub
  • Option ein Jobticket zu erwerben

 

Richten Sie Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Berufsqualifikation/Zeugnisse sowie drei Referenzen in einem Dateianhang und max. 5 MB Datenvolumen!) unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen und frühesten Verfügbarkeit bis zum 24.07.2020 per E-Mail an: bewerbung@help-ev.de. Ihre Ansprechpartnerin ist Ouarda Assla. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung auch an, wo Sie die Stellenanzeige gesehen haben. Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Nähere Informationen zu unserer Arbeit erhalten Sie unter www.help-ev.de.

Kategorien: Jobs

Spendenadministrator/in (m/f/d) (Berlin/Homeoffice)

29. Juni 2020 - 9:08
Sea-Watch sucht eine*n Spendenadministrator*in (40h/Woche)

Berliner Büro, Homeoffice möglich, ab 01.10.2020

 

Sea-Watch e.V. ist eine gemeinnützige Initiative, die sich der zivilen Seenotrettung von Flüchtenden verschrieben hat. Angesichts der humanitären Katastrophe im zentralen Mittelmeer leistet Sea-Watch Nothilfe, fordert und forciert gleichzeitig die Rettung durch die zuständigen europäischen Institutionen und steht öffentlich für legale Fluchtwege ein.

Wir sind politisch und religiös unabhängig und finanzieren uns ausschließlich durch Spenden. Um auch künftige Rettungsmissionen finanzieren zu können, möchten wir das Fundraising-Team mit Dir administrativ verstärken und freuen uns auf Deine Bewerbung!

 

Deine Aufgaben:
  • Administration und Weiterentwicklung der CRM-Datenbank und Spendenbuchhaltung (Fundraisingbox u. AlphaOffice)
  • Administration und Wartung von Windows Servern (2012 u. 2016)
  • Durchführung, Koordination und Kontrolle der laufenden Spendenverbuchung 
  • Administrative Betreuung externer Spendenportale
  • 1st-level-Support für Ihre Kollegen
  • Abwicklung von Spendenvorgängen und Datenpflege in der Fundraising-Datenbank
  • Unterstützung im Bereich Spenderservice 
  • Betreuung der Banken und Zahlplattformen 
  • Verwaltung von Spendenstatistiken 
  • Schriftliche Betreuung von Spender*innen 
  • Koordination der Aufgaben im Spendenadministrations-Team
  • Abstimmung der Aufgaben innerhalb des Teams

 

Folgende Kompetenzen solltest Du mitbringen:
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Adressverwaltung bzw. Spendenverbuchung
  • Umfassende Erfahrung mit Adress- oder Fundraising-Datenbanken
  • Profunde Kenntnisse mit MS-Office (insb. Excel und Word), CRM-Datenbanken und SQL-Datenhaltung
  • Koordinations- und Organisationsgeschick 
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative 
  • Genauigkeit, Zuverlässigkeit und selbständige Arbeitsweise
  • NGO-Erfahrung und Buchhaltungskenntnisse sind von Vorteil
  • Identifikation mit den Zielen und Inhalten von Sea-Watch e.V.

 

Wir bieten Dir:
  • Umfang: 40h pro Woche – flexible Arbeitszeiten
  • Ort: nach Möglichkeit Wohnsitz in Berlin, Homeoffice möglich
  • Dauer: 1 Jahr (mit Verlängerungsoption)
  • Gehalt: 2.800 EUR / Arbeitnehmer-Brutto
  • Beginn: 1. Oktober 2020
  • Mitarbeit in einem jungen, hochdynamischen Team
  • Möglichkeit zu Fundraising orientierter Fortbildung

 

 

Wir freuen wir uns auf Deine Online-Bewerbung!

Bitte richte Deine Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf inkl. möglichen Starttermins und relevante Zeugnisse ohne Foto an: office@sea-watch.org

Stichwort Spenden-Administration”

Anlagen bitte in einem pdf-Dokument nicht größer als 5MB.

Kategorien: Jobs

Geschäftsführer*in (40h / Woche) (Berlin)

29. Juni 2020 - 8:59

ÜBER UNS

Die Tibet Initiative Deutschland e.V. setzt sich für das Selbstbestimmungsrecht der Tibeter*innen und die Wahrung der Menschenrechte in Tibet ein. Mit bundesweit 50 ehrenamtlichen Regionalgruppen/Kontaktstellen und rund 2.000 Mitgliedern geben wir Tibet eine starke Stimme. Als politische Organisation sind wir überparteilich und arbeiten religiös ungebunden. Wir sind gemeinnützig und finanzieren unsere Arbeit überwiegend durch Spenden und Mitgliedsbeiträge.

Zum 10. August 2020 suchen wir eine neue Geschäftsführung.

Dienstort: Bundesgeschäftsstelle in Berlin

 

IHRE AUFGABEN

/ Sie setzen unsere Kampagnen und Aktionen um und entwickeln neue Projektideen; Sie arbeiten dabei mit strategischen Partner*innen aus anderen NGOs und der Politik zusammen.

/ Sie schärfen und stärken die Organisationsstruktur und das Profil der Tibet Initiative Deutschland inklusive einer Strategieplanung.

/ Unterstützt durch ein starkes Team sorgen Sie für eine stärkere öffentliche Wahrnehmung, z.B. durch Onlinekommunikation und Social Media und repräsentieren uns auf Veranstaltungen.

/ Sie sind das kommunikative Bindeglied zwischen dem Vorstand, den Aktiven, den Mitgliedern sowie dem Team in der Geschäftsstelle und stellen Kommunikation in alle Richtungen her.

/ Sie arbeiten eng und kooperativ mit einem motivierten Team in der Geschäftsstelle zusammen. Partizipation und Entwicklung der Mitarbeiter*innen ist Ihnen ein Kernanliegen.

/ Sie betreiben aktives Advocacy mit politischen Akteur*innen und gewinnen so Unterstützung für die Umsetzung von Menschenrechten und die Selbstbestimmung in Tibet.

/ Sie organisieren Projekte transparent und gut strukturiert. Durch Ihre Kommunikationskompetenzen moderieren Sie Konflikte und verstehen Probleme.

/ Ein sinnvolles Ehrenamtsmanagement ist Ihnen ein Anliegen: Sie binden Aktive ein, integrieren und motivieren die ehrenamtlichen Mitstreiter*innen.

/ Ihre Überzeugung ist es, dass eine gut funktionierende Verwaltung, Büroorganisation und Finanzplanung die Grundlage jeder guten Struktureinheit ist. Sie verwalten und verantworten Budgets, kümmern sich um Kostenstellen und arbeiten der externen Buchhaltung zu.

 

DAS BRINGEN SIE MIT

/ Ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Politik, Internationale Beziehungen, Kommunikation oder Medien oder in verwandten Fächern.

/ Sie verfügen über mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Projektmanagement und/oder Campaigning, vorzugsweise in den Bereichen Menschenrechte und Politik. Für engagierte Quereinsteiger*innen sind wir aber offen!

/ Erfahrung in Personalführung und/oder Teamentwicklung sind Grundpfeiler und Voraussetzung.

/ Sie sind eine politisch denkende Persönlichkeit, die für unsere Themen brennt. Fundiertes Wissen zu Tibet spezifischen Themen und eine Vernetzung in die internationale Tibetbewegung sind ein Plus.

/ Sie verfügen über Führungserfahrung, idealerweise in flachen Hierarchien und kleinen Teams.

/ Sie sind kommunikationsstark und diplomatisch und können unsere Interessen überzeugend vertreten.

/  Sie verfügen über ein ausgeprägtes Problembewusstsein, und können situationsadäquat ihren Kommunikationsstil anpassen.

/ Sie arbeiten proaktiv und sehr eigenverantwortlich mit hoher Qualität und einer guten Balance zwischen Dienstleistungsorientierung und Priorisierung wichtiger Aufgaben.

/ Sie sprechen ein verhandlungssicheres Englisch.

/  Sie identifizieren sich mit den Zielen der Tibet Initiative Deutschland.

 

DAS BIETEN WIR

/ Ein im mittleren NGO Maßstab angemessenes Gehalt.

/ 30 Tage Jahresurlaub.

/ Möglichkeit zum Homeoffice im angemessen Umfang.

/ Ein wertschätzender Umgang und Unterstützung durch den engagierten, ehrenamtlichen Vorstand und ein leistungsstarkes, motiviertes Team.

/ Eine unbefristete Anstellung in Vollzeit (40h/Woche).

/  Ein starkes Netzwerk und ein gut organisiertes Büro.

/ Eine verantwortungsvolle, spannende und abwechslungsreiche Aufgabe in einem politischen Verein mit einer aktiven Mitgliedschaft und viel Gestaltungsspielraum.

 

WIR FREUEN UNS AUF IHRE BEWERBUNG

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen inklusive Gehaltsvorstellung und möglichem Eintrittstermin als ein PDF-Dokument (maximal 5 MB) per E-Mail bis zum 17. Juli 2020 an: bewerbung@tibet-initiative.de. Vorabfragen richten Sie bitte ebenfalls an diese E-Mail-Adresse. Auswahlgespräche werden in der Woche 03.-07. August 2020 stattfinden.

Kategorien: Jobs

Planning, Monitoring, Evaluation, Accountability and Learning (PMEAL) Coordinator (m/f/d) (South Sudan)

28. Juni 2020 - 22:00

 

For our office in WAU, South Sudan, the Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. International Assistance, is looking for a


Planning, Monitoring, Evaluation, Accountability and Learning (PMEAL) Coordinator


1 Year Contract (with possible extension)


Organisation Description: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (www.thejohanniter.org) is a German Christian non-governmental organisation, dedicated to excellence in the field of first aid, ambulance service, social service programmes and other projects in the medical and social field. The Federal Headquarters are based in Berlin, Germany. Johanniter International Assistance is the operational unit for humanitarian aid, development co-operation and emergency relief, implementing and supporting projects in Health, Nutrition, WASH as well as Food Security & Income Generation worldwide.

Background
The overall objective of Johanniter in South Sudan is to reduce people’s vulnerability, by improving the population’s health and nutrition status. Furthermore, improved access to water, sanitation and hygiene (WASH), and protection services are an existential part of Johanniter’s South Sudan programme. At present, Johanniter runs four integrated projects in former Western Bahr el Ghazal State (WBeG) of South Sudan focusing on maternal and basic health, nutrition (CMAM), WASH and GBV/Protection. Funding is secured through the German Federal Foreign Office, UN organisations (WFP and UNICEF) as well as a variety of private foundations. One of our strategic goals is to continue our comprehensive programme in WBeG through to 2020 and beyond, while seeking opportunities to expand our programmes in other areas of South Sudan.

In a Nutshell

You will:

  • Develop, implement and oversee the PMEAL for all Johanniter programmes in South Sudan
  • Lead our national PMEAL team
  • Work closely with programme staff in the design and quality implementation of programmes
  • Report to the Head of Mission and work closely with the Area and Programme Coordinator as well as the PMEAL Officers


What you will do:

Programme planning, development and quality:

  • Support the programme planning processes, particularly on programme logical frameworks and PMEAL plans, and contribute to ensuring adherence to internal and donor standards.
  • Be responsible for estimating and setting PMEAL resources in proposals’ budgets.


PMEAL System development and implementation:

  • Define specific processes, methodologies and tools for PMEAL and reporting, in line with donor principles and minimum requirements, working closely with partners when required.
  • Oversee and support PMEAL and project staff in implementing a monitoring framework and tools, to ensure quality and consistent information on programme performance and impact.
  • Oversee quality assurance of all field data collection, data management, and analysis.
  • Support implementation of baseline and endline surveys incl. the design of appropriate tools.
  • Contribute to, review and approve reports with qualitative and quantitative PMEAL findings.
  • Act as focal point for Johanniter’s beneficiary counting methodology and lead to establish an improved beneficiary database system (incl. needs assessment, engaging appropriate technical support, and support rollout across the programme).
  • Develop ToRs and manage evaluations as per donor and organisation requirements.
  • Work closely with the programme team to ensure that all PMEAL processes, methodologies and tools are gender sensitive and inclusive.
  • Contribute in regular exchange (Skype, face-to-face) with all PMEAL staff and the further development of Johanniter PMEAL standards.


Accountability:

  • Develop and continuously update accountability strategy and lead on establishing feedback and complaint mechanisms.
  • Ensure quality of feedback and complaint mechanisms including timely and adequate response.
  • Share accountability findings with programme teams and senior management.
  • Establish processes for systematic learning from feedback and complaints within Johanniter SSD.


Capacity building for Johanniter and Partner staff:

  • Facilitate the capacity building process of PMEAL staff and partners (State Ministry of Health) on knowledge, skills and competencies necessary for effective PMEAL through training and coaching.
  • Advise programme managers and partner staff.
  • Train project teams on using analysed data to inform programme quality control and future project development.
  • Share relevant PMEAL findings with programme teams and management in appropriate format to ensure the whole organisation benefits from and applies programme learning.
  • Support the project team and partners in extracting lessons learnt and good practices, and documenting case studies that demonstrate qualitative and quantitative changes over the period.


Learning and Information Sharing:

  • Support and contribute to global knowledge sharing initiatives led by Johanniter HQ team, ensuring that perspectives and experiences of the country office South Sudan are represented.
  • Share learnings from baselines, end lines, reviews and evaluations internally and externally.
  • Promote documentation and sharing of programme impact and learning, ensuring sharing of lessons learnt between programmes in SSD and other country programmes and partners.


What you bring:

  • University degree in Statistics, Social Science, and Information Management, Demography, Social studies or any related field.
  • At least 5 years’ experience in M&E / PMEAL in humanitarian aid and development cooperation.
  • At least 1 year work experience in developing countries with a volatile security context in SSD.
  • Experience in working with institutional donors and a variety of reporting requirements.
  • Experience in setting up and managing accountability mechanisms (feedbacks and complaints) both in terms of uptake and data management.
  • Strong project management experience in complex multi-sectoral and integrated programming.
  • Fluency in English with excellent verbal and written communication skills.
  • Confident and proficient in the use of MS Office.
  • Excellent strategic, analytical, systems thinking, and problem-solving skills, with capacity to see the big picture while keeping detail orientation and ability to make sound judgment and decisions.
  • Ability to transform complex MEAL data into visual products that are accessible to multiple audiences.
  • Diplomatic and effective communication skills.
  • Strong organizational skills.
  • Willingness to travel, live and work in a volatile security environment. Willingness to live in a team house with people of different cultures.


What we offer:

  • Remuneration: 42,475 - 44,710€/annum gross (Johanniter AVR DWBO Annex Johanniter internal tariff and relevant previous experience).
  • Benefits: Social security (lump sum 375€/month for expats not under German social security); R&R; international insurance; 29 days annual leave; yearly home flight (for contracts > 1 year); Cost of Living Allowance (870€/month)   

                                                                                                                           
Please note that this position is unaccompanied.

Interested? Please submit your application via staff@johanniter.de (cover letter, CV, reference contacts of 3 former supervisors, job certificates if available), stating your earliest start date. Please indicate “PMEAL Coordinator SSD” in the subject line of your e-mail.

Suitable candidates with disabilities are given preference.

Johanniter requires background checks (incl. criminal record and reference checks) to protect the vulnerable and prevent abuse.

Deadline for applications:  12.07.2020
Interviews are planned for: 21.07. – 23.07.2020

Only short-listed candidates will be notified.

Information regarding the privacy policy for Applications: http://www.johanniter.de/index.php?id=240952

Kategorien: Jobs

Referent/in sozialpädagogische Betreuung (m/w/d) (Bonn)

28. Juni 2020 - 22:00

 

IRC (International Rescue Committee) Deutschland sucht eine*n


Referent*in sozialpädagogische Betreuung (m/w/d)


In Bonn | zum nächstmöglichen Zeitpunkt | Teilzeit (20Std) | Befristung fünf Monate


Über uns

Das International Rescue Committee (IRC) wurde 1933 auf Initiative von Albert Einstein gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu helfen, deren Leben und Lebensgrundlagen durch Kriege, Konflikte und Naturkatastrophe erschüttert wurden. IRC ist in mehr als 40 Ländern aktiv und unterstützt die Betroffenen in ihrer Heimat, auf der Flucht und in den Zufluchtsorten. IRC steht für Innovation, kreative Partnerschaften und verantwortungsvollem Handeln gegenüber denen, die vor Krieg und Katastrophen fliehen mussten.

Seit 2015 ist IRC in Europe aktiv. Die Aktivitäten IRCs haben sich seitdem auf das griechische Festland, Serbien und die Nachbarländer des Balkans, Deutschland und Italien ausgedehnt. Seit 2016 arbeitet IRC in Deutschland, zum einen, mit lokalen Partnern zusammen, um auf die Bedürfnisse von Geflüchteten und Migrant*innen eingehen zu können. Die derzeitigen Programmbereiche sind Wirtschaftliche Integration, Bildung sowie Schutz und Teilhabe. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Weiterbildung von Lehrkräften, der Verbesserung des Zugangs zum Arbeitsmarkt und der Förderung der Teilhabe von Kindern, Eltern und jungen Männern. Zum anderen, unterstützt IRC Deutschland die weltweite Arbeit der Organisation und beschäftigt ein dynamisches Team von fast 100 Mitarbeiter/innen in Berlin und Bonn.


Ihr Verantwortungsbereich

Zur Verstärkung unserer Abteilung wirtschaftliche Integration suchen wir eine*n Referent*in sozialpädagogische Betreuung. Als Referent*in für sozialpädagogische Betreuung unterstützen Sie das Projekt JOIN – Joborientierung und Integration. Im Rahmen des Projektes werden Berufsorientierungskurse sowie Training für digitale Kompetenzen orientiert, die sich an Teilnehmer*innen mit Fluchthintergrund richten.

  • Sie bieten individuelle und umfassende Unterstützung für die Projektteilnehmer*innen, mit besonderem Augenmerk auf den Bedürfnissen der Frauen, und helfen ihnen bei der beruflichen Weitervermittlung
  • Sie organisieren und führen Berufsorientierungskurse durch für Geflüchtete zur Vermittlung von Grundlagen und einem weiterführenden Verständnis für die Arbeit in Deutschland
  • Sie führen mit allen Teilnehmer*innen Erstgespräche zur Identifizierung individueller Bedürfnisse durch und organisieren weiterführende Beratungsgespräche zu relevanten Themen (Kinderbetreuung, Anerkennung von Qualifikationen etc.)
  • Sie stellen sicher, dass alle Kurse und Services gender-sensibel gestaltet sind, Hürden zur Teilnahme von Frauen abgebaut werden und den Bedürfnissen der geflüchteten Frauen entsprechen
  • Sie identifizieren Möglichkeiten des Engagements und Kontakt zwischen Neuzugewanderten und der Aufnahmegesellschaft, die sich als Mentor*innen zur Verfügung stellen, und fördern somit den Aufbau sozialer Netzwerke der geflüchteten Frauen
  • Sie unterstützen Projektteilnehmer*innen auch außerhalb der Kurszeit, beispielsweise mit Weitervermittlungsvorschlägen oder der Kommunikation mit Behörden
  • Sie unterstützen das Team für Arbeitsmarktintegration darin die Erkenntnisse aus dem Projekt und der Arbeit mit den Projektteilnehmer/innen weiter zu verwerten um das wirtschaftliche Empowerment der geflüchteten Frauen voranzutreiben.


Ihr Profil

  • Erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Sozialbetreuer*in, Sozialassistent*in, Sozialhelferassistent*in, Erzieher*in, oder ähnliche Qualifikation im sozialen Bereich, alternativ eine mindestens dreijährige (zusammenhängende) Erfahrung in der sozialen Betreuung
  • Erfahrungen im Umgang mit geflüchteten Menschen wird vorausgesetzt
  • Fachkenntnisse im Asylbereich bzw. die Bereitschaft sich diese kurzfristig anzueignen
  • Grundkenntnisse in einer zielgruppenrelevanten Sprache wie Arabisch oder Farsi sind erwünscht, aber nicht zwingend erforderlich
  • Erfahrung in der Planung und Durchführung von Fortbildungen sowie methodisch-didaktische Kenntnisse in der Erwachsenenbildung erwünscht
  • Hohe Kommunikations- und Sozialkompetenz, interkulturelle Sensibilität, ausgeprägtes Bewusstsein für Genderfragen
  • Sinn für Humor


Wir bieten Ihnen

  • Eine sinnstiftende Gestaltungsaufgabe mit viel Eigenverantwortung in einer wachsenden Organisation
  • Die Möglichkeit, den Bereich Operations von Grund auf entscheidend mitzugestalten und den dafür nötigen kreativen Freiraum
  • Die Arbeit in einer renommierten innovations- und wirkungsorientierten internationalen NGO
  • Ein dynamisches und hochmotiviertes Team
  • Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice-Möglichkeiten
  • Diverse Benefits wie Urban Sports Club, Jobticket, Gesundheitsvorsorge


Wenn Sie mit Ihrem Talent dazu beitragen möchten, Geflüchteten und Menschen in Krisengebieten ein Leben in Würde zu ermöglichen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres möglichen Starttermins, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse) ausschließlich über IRCs Bewerbungsportal. Für Fragen steht Ihnen gerne Frau Marleen Schreier (marleen.schreier@rescue.org) zur Verfügung.

Es gibt für diese Position keine Bewerbungsfrist. Die Position bleibt bis zur Besetzung ausgeschrieben.

Weitere Informationen zu IRC finden Sie auf IRCDeutschland.de.


IRC legt bei der Auswahl geeigneter Kandidat*innen ausschließlich Qualifikation und Erfahrung zugrunde. Persönliche Eigenschaften wie Geschlecht, Herkunft, Religion, Hautfarbe, sexuelle Orientierung, Alter, Familienstand oder Behinderung werden nicht berücksichtigt. Wir bitten daher von Fotos in den Bewerbungsunterlagen abzusehen.
Die Ausschreibung richtet sich insbesondere auch an geeignete Bewerber*innen mit Schwerbehinderung.

Kategorien: Jobs

Projekt-Referent/in (m/w/d) – EU Grant (Hamburg)

28. Juni 2020 - 22:00

Plan International ist eine religiös und weltanschaulich unabhängige Hilfsorganisation, die sich weltweit für die Chancen und Rechte der Kinder engagiert: effizient, transparent, intelligent. Seit mehr als 80 Jahren arbeiten wir daran, dass Mädchen und Jungen ein Leben frei von Armut, Gewalt und Unrecht führen können. Dabei binden wir Kinder in über 70 Ländern aktiv in die Gestaltung der Zukunft ein. Die nachhaltige Gemeindeentwicklung und Verbesserung der Lebensumstände in unseren Partnerländern ist unser oberstes Ziel. Wir reagieren schnell auf Notlagen und Naturkatastrophen, die das Leben von Kindern bedrohen. Die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen bestärken uns in unserem Engagement für die Gleichberechtigung von Mädchen und Frauen. Unser globales Ziel: 100 Millionen Mädchen sollen lernen, leiten, entscheiden und ihr volles Potenzial entfalten.

Wir suchen für unsere Abteilung Internationale Zusammenarbeit in Hamburg ab sofort einen


Projekt-Referent (m/w/d) – EU Grant


- projet-befristet auf drei Jahre / Vollzeit (40 Wochenstunden) -


Ihre Aufgaben:

  • Koordinierung und Management der Umsetzung des von der EU (DG DEVCO) finanzierten Projekts „Joining Forces for Africa – protecting children during the COVID-19 crisis and beyond“, das durch einen Konsortialansatz der Joining Forces Alliance mit Plan International Deutschland im Lead in insgesamt 5 afrikanischen Ländern (Mali, Senegal, Uganda, Kenia und Äthiopien) umgesetzt wird (inkl. Qualitätskontrolle und Berichterstattung)
  • Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem Joining Forces Projekt- und Konsortialmanager , um eine reibungslose Umsetzung der Projektimplementierung zu gewährleisten sowie entsprechende überregionale Lösungsstrategien zu entwickeln
  • Gesamtverantwortung für narrative und finanzielle Berichterstattung (inkl. Mittelanforderungen)   
  • Verantwortlich für die Geberkommunikation sowie der Plan-internen Kommunikation
  • Sicherstellung der Einhaltung von internen sowie DEVCO Geberrichtlinien
  • Unterstützung bei der Mittelakquise bezüglich einer follow-up Phase und darüber hinaus


Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in einem entwicklungsrelevanten Fach
  • Mindestens drei Jahre praktische Berufserfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit im In- und Ausland, davon mindestens zwei Jahre berufsrelevant im Ausland
  • Berufserfahrung in der Implementierung von DEVCO-finanzierten Projekten
  • Erfahrung im Bereich der Antragstellung und richtliniengemäßen Umsetzung öffentlicher Mittel sowie des Projektmanagements mit nationalen und internationalen Gebern
  • Tropentauglichkeit und Bereitschaft zu kurzfristigen und längeren Dienstreisen
  • Sehr gute Deutsch-, Französisch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sehr gute MS Office-Kenntnisse
  • Thematische Erfahrung im für dieses Projekt relevanten Themenbereich Kinderschutz ist von Vorteil
  • Sie zeichnen sich durch Teamfähigkeit, Flexibilität, Proaktivität aus und sind lösungsorientiert und kommunikationsstark


Wir bieten Ihnen

  • Einen ergonomischen und modern ausgestatteten Arbeitsplatz
  • Flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten nach Absprache
  • Ein engagiertes Arbeitsumfeld
  • Getränke zur freien Verfügung
  • Zuschuss zum HVV-ProfiTicket, der hauseigenen Kantine/Cafeteria und zur betrieblichen Altersvorsorge
  • Ein gutes Betriebsklima


Wenn Sie Interesse an dieser anspruchsvollen Aufgabe haben, bewerben Sie sich bitte bis zum 18. Juli 2020 auf Deutsch unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und des frühestmöglichen Eintrittstermins online.

Kategorien: Jobs

Berater (m/w/d) für Nachhaltige Aquakultur (Bonn)

28. Juni 2020 - 22:00

Berater (m/w/d) für Nachhaltige Aquakultur

JOB-ID: P1533V4184J02

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Die GIZ setzt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung das Globalvorhaben Nachhaltige Fischerei und Aquakultur um. Ziel des Vorhabens ist es, dass der einkommensschwachen und ernährungsunsicheren Bevölkerung mehr Fischprodukte und ein höheres Einkommen aus nachhaltiger handwerklicher Fischerei und Aquakultur zur Verfügung stehen. Damit trägt das Globalvorhaben zur Sonderinitiative „Eine Welt ohne Hunger“ bei. Zu den Zielgruppen des Vorhabens zählen ernährungsgefährdete Personen, klein- und mittelständische Fischerei- sowie Aquakulturunternehmen. Andere Beteiligte sind regionale und nationale Fischereiorganisationen, die bei der Sammlung relevanter Daten und dem Aufbau von effektiven Registrierungs-, Lizenzierungs- und Überwachungssystemen unterstützt werden.

Ihre Aufgaben
  • Fachliche Beratung und Unterstützung der GIZ-Kolleg*innen in Projekten mit Aquakulturbezug sowie gemeinsame Konzeption, Planung und Durchführung von Projektaktivitäten
  • Unterstützung bei der Entwicklung von Handlungsempfehlungen und Konzepten für die Umsetzung geplanter Projektaktivitäten vor Ort
  • Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Monitoring & Evaluierungs-Systems sowie bei der Einführung und praktischen Umsetzung in den Länderpaketen
  • Mithilfe bei der Vernetzung der Teams vor Ort und Förderung des gemeinsamen Lernens
  • Information des Auftraggebers zur Entwicklung des Aquakultur-Sektors und der Projektaktivitäten vor Ort
  • Einbeziehung und Kontaktpflege mit Akteuren aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Forschung mit Interesse an nachhaltiger Aquakultur
  • Aktive Teilnahme an Veranstaltungen zum Austausch mit weiteren Stakeholdern und Einbringen der Erfahrungen aus den Umsetzungsländern des Globalvorhabens
  • Inhaltliche und administrative Unterstützung von Projektaktivitäten sowie Berichterstattung und Wissensmanagement, inklusive Aufbereitung und Darstellung erzielter Ergebnisse und Wirkungen im Rahmen des Wirkungsmonitorings
Ihr Profil
  • Abgeschlossenes Studium der Aquakultur, Biologie oder eine vergleichbare akademische Qualifikation
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung im Bereich Aquakultur und Auslandserfahrung in Produzentenländern in Afrika oder Asien
  • Vertrautheit mit den wichtigsten Entwicklungen und Herausforderungen im Sektor, Erfahrungen in Schulungen von klein- und mittelständischen Produzent*innen und der Stärkung von Verbänden und/ oder kooperativen Strukturen im Sektor
  • Netzwerk zur Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft sowie Erfahrung mit den Instrumenten und Prozessen der GIZ
  • Praxiserprobte Projektmanagement- und Politik-Beratungsfähigkeiten, Sensibilität im Umgang mit komplexen Beratungszusammenhängen
  • Gutes Urteilsvermögen um die Interessen verschiedener Akteure und Netzwerke untereinander zu etablieren
  • Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit innerhalb eines internationalen Teams
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse, gute Französischkenntnisse
Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Ggfs. besteht die Option auf einen früheren Vertragsbeginn.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=34f0d7b5c5a99dafb4dfc205b00682da22877216

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=50228
Kategorien: Jobs

Chef Finances et Opérations (h/f/d) RD Congo

28. Juni 2020 - 22:00

Concernant Diakonie Katastrophenhilfe

Diakonie Katastrophenhilfe (DKH) est une organisation d’aide humanitaire allemande dont le siège est à Berlin. Depuis plus de 60 ans, elle porte assistance aux populations dans le besoin des suites de catastrophes naturelles ou causées par l'homme et de conflits armés dans le respect des principes humanitaires. Diakonie Katastrophenhilfe est membre de l’ACT Alliance et cosignataire du Code de conduite pour le Mouvement international de la Croix-Rouge et du Croissant-Rouge et pour les ONG lors des opérations de secours en cas de catastrophe.

Depuis 2010, Diakonie Katastrophenhilfe a établi un bureau de pays à Goma dans la République Démocratique du Congo, qui couvre les interventions dans les provinces du Nord Kivu, Sud Kivu et de l’Ituri. Diakonie Katastrophenhilfe met en œuvre chaque année par l’intermédiaire d’organisations partenaires locales de nombreux projets pour un budget global de plusieurs millions d’euros.

Le rôle du bureau est de soutenir les organisations partenaires dans la mise en œuvre et le suivi des projets humanitaires et de contribuer au renforcement de leurs capacités. Les secteurs d'interventions principaux de la Diakonie Katastrophenhilfe dans la région sont le secours d'urgence, le WASH, la sécurité alimentaire, les AME/abris, la protection et les moyens de subsistance dont le transfert monétaire pour les personnes déplacées, les réfugiés, et les communautés hôtes.

Objectif du poste

Au sein du bureau de DKH RDC, le/la CFO a un rôle très important d’accompagnement des ONG partenaires de DKH en RDC en terme de renforcement de capacités et de contrôle. En parallèle, en interne, il/elle assure la bonne gestion financière et administrative du bureau DKH en RDC, dans le respect des procédures de DKH, de la législation nationale et des délais. Le/la CFO soutient et conseille directement le/la CDM sur l’ensemble des projets sur les aspects Finance, Administration, Ressources Humaines, Logistique et Audit dans le sens des intérêts de DKH RDC.

 Rôle et responsabilités principales :

 Bureau DKH RD Congo (Goma)

  • Soutenir, conseiller et renforcer les capacités des autres collègues DKH dans ses domaines de compétence ;
  • Soutenir et conseiller le/la Chef de Mission dans ses efforts d’amélioration de la gestion de la mission DKH RD Congo ;
  • Assurer le suivi et contrôle budgétaire du Bureau DKH RD Congo ;
  • Garantir le strict respect de l’ensemble des lignes directrices et des procédures financières et logistiques établies par DKH pour le Bureau DKH RD Congo ;
  • Contribuer à la révision et/ou au développement et adaptation de procédures de gestion logistiques et financières locales qui contribueront à améliorer la gestion des ressources et pouvant être transférées aux Partenaires et assurer leur intégration dans la gestion de leurs activités ;
  • Développer toutes procédures locales qui contribueront à améliorer la gestion des ressources du Bureau DKH RD Congo ;
  • Etablir, maintenir et développer des relations professionnelles actives et régulières avec les autorités locales et quand c’est nécessaire avec les acteurs non étatiques et obtenir les autorisations et accès requis pour les activités de DKH ;
  • Garantir un environnement de travail porteur et une bonne dynamique d’équipe ;
  • Gérer les conflits inter-personnels.

Suivi des Partenaires

  • Assurer par une supervision constructive le soutien, le conseil et le renforcement de capacités des Partenaires dans ses domaines de compétence afin de les aider à améliorer leurs capacités de gestion ;
  • Assurer le suivi financier et la vérification des rapports financiers des projets des Partenaires avant leur transmission à Berlin ;
  • Garantir le strict respect de l’ensemble des lignes directrices et des procédures financières et logistiques établies par DKH et les bailleurs pour les projets des Partenaires en cours d’exécution ;
  • Assurer que tous les projets ont une stratégie de mise en œuvre et un plan d’actions ;
  • Anticiper et atténuer les risques de retards et fournir un support ad-hoc notamment en réglant les problèmes de manière continue et en trouvant des solutions aux points de blocage ;
  • Assurer la bonne clôture de projet de fonds tiers, préparer des audits par des auditeurs externes et des audits internes selon les procédures en vigueur de DKH et des bailleurs tiers ;
  • Offrir une assistance technique suivie aux Partenaires pour développer des systèmes d'administration financière et logistique fiables et efficaces ; 
  • Contribuer à l’amélioration des compétences et capacités des Partenaires en assurant une formation sur le tas lors de visites de vérification ;
  • Développer des modules de formation dans les domaines des Finances et de la Logistique et conduire des ateliers de formation avec le Logisticien et le RAF. Concevoir, développer et assister avec la mise en place d’outils de gestion permettant d’améliorer le suivi et la gestion des projets par les Partenaires et par DKH (Tableaux de Bord de Gestion) ;
  • Etablir les demandes d'appel de fonds et assurer leur suivi avec DKH Berlin ;
  • Produire les rapports financiers mensuels avec collaboration de RAF et la Logistique ;
  • Etablir des états financiers dans les délais légaux et qui donnent une image fidèle et sincère ;
  • Faire approuver les comptes par les auditeurs externes ;
  • Faire le suivi des recommandations des auditeurs ;
  • Préparer les budgets de la Mission en liaison avec le/la Chef de Mission et DKH Berlin ;
  • Assister avec le développement des budgets des projets en liaison avec les Partenaires, le/la Chef de Mission et DKH Berlin ;
  • Le cas échéant, assurer l’intérim de le/la Chef de Mission durant ses congés dans les limites des prérogatives établies par lui/elle ;
  • D’une manière générale, exercer toutes autres tâches qui lui seront demandées dans le cadre de sa fonction et qui contribuent au bon fonctionnement du bureau de coordination et des Partenaires. 

Compétences et expériences requises :

  • Etudes supérieures (Master ou équivalent) ;
  • Deux années d’expérience professionnelle dans un domaine similaire ;
  • Expérience de travail dans un pays francophone et dans une zone en conflit, de préférence en RD Congo ;
  • Expérience de trois années minimum en gestion de projets humanitaires sur un poste de management ;
  • Expérience de travail en partenariat avec des ONGs locales ;
  • Excellente maîtrise d’Excel ;
  • Expérience dans l'utilisation de logiciels de comptabilité ;
  • Parfaite maîtrise du français à l’écrit et à l’oral, Connaissances de l’anglais ;
  • Personne diligente et digne de confiance ;
  • Etre en mesure de produire des résultats de qualité dans les délais impartis ;
  • Avoir le sens de l’initiative et de l’anticipation ;
  • Esprit d’équipe ;
  • Très fortes capacités organisationnelles ;
  • Compétences analytiques.

Ce que nous offrons :

Une rémunération attrayante

  • L’opportunité de gérer et participer dans une petite équipe internationale, dynamique et motivée
  • L’opportunité de superviser un programme multisectoriel d’un volume financier important dans une région passionnante.
  • L’opportunité de contribuer au renforcement des capacités d’organisations humanitaires locales
  • L’opportunité de prendre part à des formations spécifiques en lien avec le poste.

DEBUT :                        Dès que possible

Pièces à fournir :

  • Un curriculum vitae détaillé incluant les coordonnées des personnes de références ;
  • Une lettre de motivation ;
  • Une copie légalisée des diplômes et attestations de travail.
  • Au moins trois contacts de références

Date et dépôt de candidature :

Les dossiers de candidature devront être envoyés, avec « Chef/fe Finance et Opérations Goma RDC» en objet, à l’adresse suivante : jobs@diakonie-katastrophenhilfe.de au plus tard le 19 juillet 2020.

Kategorien: Jobs

Head of Syria Program for Diakonie Katastrophenhilfe (Amman)

28. Juni 2020 - 22:00

 

About Diakonie Katastrophenhilfe (DKH)

Diakonie Katastrophenhilfe (DKH) renders humanitarian aid worldwide, and currently works in 36 countries. DKH supports people who are affected by natural disasters, war and displacement and who are not able to cope on their own in the emergency situation they find themselves in. The work is guided by the Humanitarian Principles and the Core Humanitarian Standards (CHS). It is DKH's approach to work through a global network of partner organizations.

DKH is part of the Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. (EWDE), an umbrella-organization with a nationwide established Social Service Agency, one of the biggest welfare institutions in Germany.

Purpose and tasks of deployment

The purpose of the deployment is to lead and strengthen the DKH Syria Program, both operational and programmatic. While DKH is not directly implementing humanitarian projects in Syria, it has to be ensured that the local partner organizations have the administrative and technical capacities to respond to the crisis according to highest quality standards possible. DKH needs to ensure that the humanitarian response in Syria is meeting expectations in all relevant aspects that DKH can continuously rely on their partners and DKH added value in the partnership is manifested.

The Head of Syria Program plays a key role in providing technical and other backstopping support to the partner organizations. It is a continuous effort to increase and further strengthen relations with local partner organizations and building their capacities.

Work Context

All projects funded by Diakonie Katastrophenhilfe in Syria are implemented by local partner organizations. Acquisition of backdonor-funding is of key importance in order to ensure sustainable programming.

The DKH Syria Strategy 2019-2022 is the guiding framework, which needs to be translated into a consistent DKH-intervention. It is crucial that the partner organizations maintain ownership, and feel being part of a broader strategy.

The DKH Syria program is closely integrated with the DKH Regional Office for West and Central Asia in Amman, which provides financial and administrative support as well as technical expertise.

 

Main Job Responsibilities

Strategic Guidance & Leadership

  • Contribute to further strengthen strategy development and prioritize and organize actions and resources to achieve objectives set through those processes;
  • Follow analysis of the Syria crisis and the impact of policy, political, and military changes on the context, ensuring that this analysis is recognized and incorporated in planning for both short-term humanitarian and mid-term early recovery and resilience programming;
  • Ensure that DKH’s core values and standards are understood throughout the team, and strategies and policies are guiding the daily work.

Program & Quality

  • Ensure that projects are planned and implemented according to the annual plan;
  • Ensure that planned backdonor proposals are timely prepared and submitted for review to DKH headquarters, and also seek new backdonor funding opportunities;
  • Ensure that timely and high quality reporting is provided to DKH headquarters;
  • Continue to identify potential local partner organizations on the basis of a comprehensive Partner Capacity Assessment;
  • Ensure that relief, early-recovery and durable solution projects are developed by the local partner organizations according to available DKH-own funding as well as backdonor funding;
  • Ensure that partner organizations are planning and implementing in coordination with national and international/UN coordination bodies, and projects are included/reported in the UN-system;
  • Strengthen and enhance relations with local partner organizations, ensure that individual capacity building plans are developed for each partner and ensure incorporation of partner organizations into the DKH Capacity Building Initiative Asia (also based in Amman);
  • Ensure that topics and quality aspects in which DKH is specialized or is planning to enhance its expertise/portfolio are fully reflected in the cooperation with the partner organizations and their projects/programs;
  • Conduct regular field trips to Damascus and various Governorates in Syria, together with the partner identify gaps and challenges in the management of projects and actively support partners in addressing these;
  • Ensure that project and program evaluations, studies and assessments are planned (including preparation of Terms of Reference) and executed in due time in close collaboration with DKH headquarters and partner organizations;
  • Identify new consortia, and support in the set-up and strengthening of existing consortia;
  • Support and maintain knowledge management to ensure efficient and transparent capture of program data for management decision-making and timely and informative internal and external reporting;
  • Oversee the alignment with systems, policies, and approaches necessary to ensure and demonstrate the quality of programs.

Operations

  • Present a plan for a DKH-presence in Damascus until end of 2020.

Finance & Compliance Management

  • Ensure compliance and accountability of all fiscal controls with the requirements and regulations of DKH, backdonors, local laws and the Internationally Recognized Accounting Principles in close collaboration with DKH finance staff.

Human Resources & Team Building

  • Ensure that the Syria team has the necessary tools, resource information and training to support partners in a meaningful way, ensure the integration of all team members into relevant decision-making processes.

Representation, Visibility & Advocacy

  • Represent DKH with other national and international actors including the German Embassy or Consulate as well as backdonors and media;
  • Maintain and develop relevant and productive relationships with a wide range of stakeholders;
  • Act as focal point for ACT Alliance and ACT-partners, and actively represent DKH at the ACT Syria Forum and the Syria Partnership group;
  • Ensure provision of communication materiel (photos, videos, human touch stories etc.) for DKH headquarters’ Communication and Fundraising Department;
  • Handle media/PR tasks as well as visits of delegations in close collaboration with DKH headquarters.

The requested qualification and experience are as follows:

  • University degree in a related field;
  • a minimum of 5 years of senior-level leadership and management experience in large and complex humanitarian operations, previous work experience in the Middle East and insecure environments;
  • Substantial knowledge of the international humanitarian system, institutions and donors, including compliance requirements and accountability frameworks;
  • Prior experience with back donor funding from DG ECHO, CBPF and AA (German Federal Foreign Office);
  • Experience in engaging and working with local organizations in an equal partnership, including implementation of a program strategy through partners and building partners capacities;
  • Demonstrated experience in working effectively with networks, and establishing new partnerships and consortia;
  • Demonstrated experience in setting-up office structures, enlarging country programs and creating and maintaining a culture of team spirit;
  • Demonstrated experience in representation and working effectively and respectfully with local authorities and other stakeholders in complex environments;
  • Experience in guiding the transition from relief to early-recovery and durable solution programming;
  • Highly developed interpersonal and communication skills including negotiation skills as well as guidance and mentorship of team members;
  • Strong participatory leadership with the ability of solving complex issues collegially, defining a clear way forward, and utilizing best practices in management to ensure shared success;
  • Ability to work under high pressure, in a highly volatile context with strict security measures, and motivated by constant program adaptation to an evolving context;
  • Excellent oral and written English skills, proficiency in Arabic and German preferred.

Location: the position is based in the DKH Regional Office for West and Central Asia in Amman, Jordan with frequent travels to Syria (Damascus and project sites)

 

Duration of assignment: 24 months

The remuneration follows internationally accepted standards.

Consultancy status: Kindly provide information on your daily fee.

All travel-related costs in relation to the DKH Syria Program will be borne by DKH. All social security and insurance-related costs will have to be borne by the consultant.

Kindly also provide a certificate of participation in a HEAT course or similar.

Please also confirm your earliest availability. Desired starting date from our side is August 1st, 2020

Closing date: July 08, 2020 (Shortlisting and contacting candidates will happen on a rolling basis prior to the application deadline. Only shortlisted candidates will be contacted).

Contact: Kindly send your application, CV and other supporting documents by email to Diakonie Katastrophenhilfe headquarters in Berlin: jobs@diakonie-katastrophenhilfe.de

Further questions regarding the assignment kindly address to michael.frischmuth@diakonie-katastrophenhilfe.de

Kategorien: Jobs

Office-Manager (m/w/d) in der Abteilung Ostasien (Eschborn)

28. Juni 2020 - 22:00

Office-Manager (m/w/d) in der Abteilung Ostasien

JOB-ID: P1533V4199J02

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Die Abteilung Ostasien ist für die Steuerung und Durchführung der Programme und Projekte in den Ländern China, Kambodscha, Laos, Mongolei und Vietnam sowie für die Länderbeobachtung von Korea verantwortlich. Die Innenstruktur ist für alle in der Abteilung angesiedelten Vorhaben zuständig und hält den direkten Kontakt zu den auftraggebenden Ministerien. Darüber hinaus berät sie die Auftraggeber u.a. bei entwicklungspolitischen Fragestellungen und bei der Portfolioentwicklung. Die Außenstruktur besteht aus Landesdirektionen mit Länderbüros in China, Kambodscha, Laos, Mongolei und Vietnam, die für die Vorhaben der Technischen Zusammenarbeit und die Portfolioentwicklung verantwortlich sind. Die Landesdirektor*innen, Portfoliomanager*innen und Projektverantwortlichen haben den direkten Kontakt zu den nationalen Projektpartnern und planen bzw. führen Projektaktivitäten gemeinsam mit ihnen durch.

Ihre Aufgaben

  • Organisation des allgemeinen Büroablaufs und Terminmanagement
  • Management von Dienstreisen einschließlich Vorbereitung, Buchung und Abrechnung
  • Planung und Organisation von internen und externen Veranstaltungen
  • Betreuung und Bewirtung von Gästen
  • Unterstützung bei der Vertragserstellung und Vorbereitung vertraulicher Unterlagen
  • Erstellung von Protokollen
  • Koordination des Office Managements in der Abteilung
  • Interne sowie externe Korrespondenz auf Deutsch und Englisch

Ihr Profil

  • Abgeschlossene kaufmännische oder andere relevante Berufsausbildung
  • Substanzielle Berufserfahrung im Office-Management
  • Sichere schriftliche und mündliche Ausdrucksweise
  • Kommunikationsstärke und sicheres Auftreten
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit, soziale und interkulturelle Kompetenz sowie Interesse und die Fähigkeit, den eigenen Verantwortungsbereich zu gestalten
  • Sehr gute MS-Office-Anwenderkenntnisse sowie Arbeitserfahrung in der Nutzung digitaler Tools (wie Teams, Skype, SharePoint)
  • Flexibilität und Belastbarkeit sowie hohes Koordinations- und Organisationsgeschick
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Wir streben an, den Anteil an Männern auf diesen Positionen zu erhöhen und würden uns über entsprechende Bewerbungen freuen.

Des Weiteren werden eingehende Bewerbungen nach ihrem Eingangsdatum berücksichtigt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=74e334e622910a0055bbd632101d467a3c317179

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=50312

Kategorien: Jobs

Evaluierung des Projektes: „Professionalisierung von Erwachsenenbildungszentren in Europa“ (Länderprojekte Armenien, Bosnien-Herzegowina, Georgien und Kosovo)

26. Juni 2020 - 13:37

 

Terms of Reference

für die Evaluierung der Mesoebene des Projektes:

„Professionalisierung von Erwachsenenbildungszentren in Europa“

(Länderprojekte Armenien, Bosnien-Herzegowina, Georgien und Kosovo)

1       Hintergrund

DVV International – Das Institut für Internationale Zusammenarbeit des Deutschen Volkshochschul-Verbandes kooperiert weltweit seit über 50 Jahren in über dreißig Ländern mit Partnern im Bereich der Erwachsenenbildung und Entwicklungszusammenarbeit. Die Projekte der Armutsbekämpfung werden überwiegend aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert. Das Auswärtige Amt (AA) und die Europäische Union (EU) sind andere wichtige Geber.

DVV international ist seit 2000/2002 in der Region Südosteuropa/Kaukasus tätig, gefördert durch unterschiedliche Geber. Zurzeit umfasst das Projekt „Professionalisierung von Erwachsenenbildungszentren in Europa“ die Länder Armenien, Bosnien-Herzegowina, Georgien  und Kosovo. Mit Förderung des BMZ wird der Auf- und Ausbau von Strukturen der Erwachsenenbildung sowohl auf jeweils nationaler Ebene als auch durch regional übergreifende Maßnahmen unterstützt. Schwerpunkte der Förderung liegen in der Etablierung, Modernisierung und Qualitätssicherung der Strukturen der Erwachsenenbildung und der Schaffung von Rahmenbedingungen für die Erwachsenenbildung in den jeweiligen Ländern.

2       Ziele des Projektes

Das Oberziel auf Mesoebene, gültig für alle vier Länder, lautet: Partner und Netzwerke im Land und in der Region sind in ihren institutionellen Kapazitäten gestärkt und Erwachsenenbildner/innen sind aus- und fortgebildet. Dieses Oberziel wird auf Länderebene in dem jeweiligen Kontext spezifiziert und durch Indikatoren zur Zielerreichung unterlegt.

3       Zielsetzung der Evaluation

Die Evaluierung soll die geleistete Arbeit auf Mesoebene der Jahre 2016 bis 2020 (soweit zum Zeitpunkt der Evaluierung möglich) in Hinblick auf die Ergebnisse, Wirkungen und Verbesserungsbedarfe untersuchen. Dabei sollen die Stärken und Schwächen der verschiedenen Herangehensweisen in den einzelnen Ländern herausgearbeitet werden, um so einen Austausch von Best Practice zu ermöglichen sowie regional übergreifende Ansätze zu entwickeln. Darüber hinaus soll die Evaluation eine Reflexion über die gewonnenen Erkenntnisse enthalten und Empfehlungen für die Projektkollegen in Bezug auf Methoden, Strategien und Ansätze für mögliche weitere Aktivitäten enthalten. Die Evaluierung zielt darauf ab, Probleme und Hindernisse bei der Projektdurchführung aufzudecken und darzulegen, wie sie überwunden wurden. Die Ergebnisse fließen in die nächste Phase des Projektes ein.

4       Schlüsselfragen der Evaluation

Die Evaluation ist gehalten, sich an den OECD-DAC-Kriterien zu orientieren und sollte klare Aussagen zu folgenden Punkten enthalten:

  1. Etablierung, Modernisierung und Qualitätssicherung der Strukturen der Erwachsenenbildung
  • Wurden die Ziele (laut den Indikatoren der Projektanträge 2016-2020) in den Ländern erreicht?
  • Welche konkreten Ergebnisse und Wirkungen sind auf diesem Gebiet bisher erzielt worden?
  • Welche wurden nicht erzielt?
  • Wo gibt es Ansatzpunkte und Verbesserungsmöglichkeiten für die Weiterarbeit?
  • In welcher Form finden Maßnahmen auf der Mesoebene in den verschiedenen Ländern statt (Fortbildungen, Studienreisen, Beratung, Unterstützung und Bereitstellung von Fachexpertise seitens des DVV International bei der Entwicklung von Bildungsprogrammen und Curricula, Unterstützung der Prozesse der Anerkennung und Akkreditierung von Bildungsprogramen und EB-Einrichtungen usw.)? Sind die Maßnahmen angepasst an die Bedarfe? Welche Wirkungen haben diese bisher erzielt?
  • Sind die Beratungs- und Schulungsangebote mit Partnern auf der Mesoebene an die länder- oder partnerspezifischen Bedürfnisse angepasst? Sind sie inhaltlich adäquat und didaktisch gut vermittelt?
  • Inwieweit konnten die Teilnehmer*innen an Fortbildungen, Konferenzen, Studienreisen auf der Mesoebene das neu erlernte Wissen anwenden und umsetzen?
  • Wie beurteilen die Teilnehmer*innen der Erwachsenenbildungsangebote die Rahmenbedingungen der EB-Anbieter und die Qualität der Bildungsangebote?
  • Hat sich die (finanzielle) Ausstattung der geförderten Institutionen insgesamt über die letzten vier Jahre hinweg verbessern können? Welchen Beitrag hat die Arbeit von DVV International in diesem Bereich geleistet? Welche weiteren Finanzquellen wurden konkret erschlossen?
  • Generelle oder spezifische Empfehlungen für die Etablierung, Modernisierung und Qualitätssicherung der Strukturen von Aus- und Weiterbildung.
  1. Vernetzung der Organisationen der Erwachsenenbildung
  • In welcher Form unterstützt DVV International die Akteure im EB-Bereich auf der Mesoebene bei der Vernetzung?
  • Sind die Vernetzungsangebote mit Partnern auf der Mesoebene an die länder- oder partnerspezifischen Bedürfnisse angepasst?
  • Wie intensiv und umfangreich sind ihre Kontakte im EB-Sektor national, regional und europaweit? Wie regelmäßig und in welcher Form findet fachlicher Austausch statt?
  • Welche Vorteile resultieren aus der Vernetzung für den EB-Sektor im jeweiligen Land bzw. in der Region? Welche Ergebnisse national, regional und europaweit gibt es durch diese Kontakte?
  • Welche Wirkungen gibt es im Bereich der Kooperation zwischen staatlichen Akteuren und Zivilgesellschaft?
  • Schlägt sich die Vernetzung in konkreten gemeinsamen Projekten oder Vorhaben nieder? Wo werden Vorteile und Wirkungen der Vernetzung konkret sichtbar?
  • Generelle oder spezifische Empfehlungen für die Vernetzung der Organisationen der Erwachsenenbildung.

 

  1. Generelle Erreichung der geplanten Ergebnisse und Ziele
  • Welche Stärken, aber auch welche Schwierigkeiten und Hindernisse in der Projektumsetzung in der laufenden Projektphase sind erkennbar?
  • Inwieweit sind die Methoden und Maßnahmen des Projektes ziel- und wirkungsorientiert?
  • Welche unerwarteten (positiven oder auch negativen) Ergebnisse und Wirkungen gibt es?
  • Sind die in der Projektplanungsmatrix formulierten Ziele und Indikatoren nützlich für die Planung, Durchführung und Evaluierung oder gibt es Verbesserungsbedarf in diesem Bereich?
  • Wie effizient wurden im Projekt Ressourcen bezogen auf die Zielerreichung eingesetzt (Gelder, Zeitressourcen, Personal, etc.).
  • Wie ist die Nachhaltigkeit der durch das Projekt erreichten Ergebnisse und Veränderungen zu beurteilen?
  • Gibt es generelle oder spezifische Empfehlungen für die Weiterarbeit im Meso-Bereich und für vergleichbare Maßnahmen und Ziele für die Zukunft?

Methodisches Vorgehen

Grundlage für diese Evaluierung bilden die Zielsetzungen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zur Sozialstrukturförderung, in deren Mittelpunkt die Armutsbekämpfung steht, und darüber hinaus die Evaluierungskriterien des DAC/BMZ.

Die Kandidat*innen sollten ein geeignetes Bewertungsdesign und eine geeignete Bewertungsmethode vorschlagen (quantitativ/qualitativ), die gut an die Projektziele und die TOR für die Bewertung angepasst sind, um das Ziel der Evaluation zu erreichen.

Die endgültigen Evaluierungsfragen sowie das methodische Design und der zeitliche Ablauf der Evaluierung werden nach Auftragsvergabe im Gespräch zwischen dem erfolgreichen Kandidaten/ Kandidatin und dem zuständigen Team bei DVV International festgelegt.

Während der Evaluation wird eine Kombination aus Primärdatenerfassung und Sekundärdatenüberprüfung erwartet.

  • Sekundäre Datenquellen werden dem Auftragnehmer zur Verfügung gestellt. Die folgenden sekundären Dokumente werden u.a. bereitgestellt:
  • Projektantrag
  • Zwischenberichte
  • Jahrespläne
  • Mittelfristige und andere Arten von (Selbst-) Bewertungen, die sich auf das Projekt beziehen
  • Partnerdokumente der Projektumsetzung (soweit verfügbar)
  • usw.

Falls die Situation mit Covid-19 es zulässt, kann die Feldphase in allen vier Projektländern idealerweise zwischen Ende September und Mitte Oktober 2020 liegen und ca. 18 Arbeitstage beinhalten. Sonst kann man Online-Interviews durchführen.

Wir empfehlen folgende Gruppen in die Evaluation einzubeziehen:

  • Management (einschließlich Finanzmanagement) des Regional- und Länderbüros von DVV I,
  • Zuständiges Personal in der Zentrale
  • Verschiedene Mitarbeiter von Partnerinstitutionen (in allen Ländern)
  • Trainer und Lehrer
  • Teilnehmer*innen an Fortbildungen, Konferenzen, Studienreisen.

Die Evaluierung sollte vor Ablauf des Jahres 2020 abgeschlossen und der Endbericht eingereicht sein. Die Gesamtdauer sollte 28 Auftragstage nicht überschreiten.

5       Aufgaben des Evaluators/ des Evaluierungsteams
  • Erstellung des methodischen Designs und der Ablaufplanung für die Evaluierung in Absprache mit DVV International;
  • Desk Study der relevanten Projektdokumente (Projektantrag mit Logframe, Jahrespläne und Jahresberichte, sonstige Projektberichte)
  • Erstellung der Erhebungsinstrumente für die Feldphase ggf. Online-Interviews
  • Feldphase ggf. Online-Interviews zur Datenerhebung in vier Ländern (Armenien, Bosnien-Herzegowina, Georgien, Kosovo)
  • Präsentation und Besprechung der vorläufigen Evaluierungsergebnisse
  • Berichterstellung
6       Zu erbringende Leistungen

Folgende Leistungen werden erwartet:

  • Inception Bericht: Der Evaluator/ die Evaluatorin legt einen Bericht mit detaillierten Informationen zu Methoden und mit dem Auftraggeber abgestimmten Fragen vor. Dieser Bericht wird DVV International vorgelegt, kommentiert und gegebenenfalls überarbeitet.
  • Nachbesprechung im Land: Nach Absprache mit dem Programmkoordinator von DVV International werden die Experten die vorläufigen, länderspezifischen Ergebnisse der Bewertung präsentieren und diesbezügliche Fragen beantworten und die Diskussion dokumentieren, die erforderlich ist Teil des Abschlussberichts sein.
  • Entwurf eines Evaluationsberichts: DVV International erhält einen ersten Entwurf des Abschlussberichts. Auf Grundlage dieser Ausschreibungsunterlagen werden Kommentare zum Rohentwurf abgegeben, bevor er an den / die Evaluator*innen zurückgesandt wird.
  • Abschlussbericht: Der Abschlussbericht berücksichtigt die Kommentare zum Entwurf des gesamten Evaluationsprozesses sowie alle Ergebnisse und Empfehlungen.

Der Evaluierungsbericht wird auf Englisch nach Vorgaben einer von der Zentrale zur Verfügung gestellten Vorlage erstellt und elektronisch an DVV International übermittelt. Darüber hinaus wird durch den Evaluator/ die Evaluatorin eine Kurzfassung der Evaluierungsergebnisse erarbeitet. Der erste Berichtsentwurf soll bis zum 31.10.2020 bei DVV International eingehen. Nachdem der Entwurf durch DVV International kommentiert worden ist, erstellt der Evaluator/ die Evaluatorin die Endversion spätestens bis zum 30.11.2020.

7       Logistische Informationen

Die Evaluierung wird durch den Evaluator/ die Evaluatorin mit Unterstützung durch den Referenten für Kaukasus und Südosteuropa und für Monitoring und Evaluierung in Bonn sowie während der Feldphase ggf. Online-Interviews durch die jeweiligen Büros der Länder durchgeführt.

DVV International wird während des eventuellen Feldaufenthaltes in Kaukasus und Südosteuropa Unterkunft und Transport innerhalb der Länder für Evaluator*innen/ Evaluatorenteam bereitstellen. Übersetzung kann bei Bedarf ebenfalls durch DVV International bereitgestellt werden. Bei der Bereitstellung von Monitoring-Daten sowie der Organisation von Interviewterminen und Treffen mit Partnern und anderen relevanten Akteuren vor Ort werden die jeweiligen Landesbüros bzw. durchführenden Partner unterstützen. Die mit dem oben Genannten verbundenen Kosten (An- und Abreisen in/aus den Ländern, Transport innerhalb der Länder, Unterkunft, Übersetzung und logistische Unterstützung) sind also nicht innerhalb des Budgets im Angebot aufzuführen.

8       Erwartete Qualifikationen und Expertise

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im sozialwissenschaftlichen- oder Bildungsbereich oder in anderen relevanten Fachrichtungen
  • Ausgewiesene, fundierte Kenntnisse in der Planung und Durchführung von Evaluierungen im internationalen Kontext
  • Kenntnisse im Bereich der Erwachsenenbildung und/ oder der Entwicklungszusammenarbeit
  • Gute Kommunikationskenntnisse, idealerweise im interkulturellen Kontext
  • Kenntnisse und Erfahrungen zur Region Kaukasus und Südosteuropa
  • Fließende Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
  • Kenntnisse einer südosteuropäischen/kaukasischen Sprache wären bei ansonsten gleicher Eignung von Vorteil
9       Bewerbung und Inhalt des Angebots

Evaluator*innen (oder Evaluatoren-Teams), die auf diese Ausschreibung hin ein Angebot abgeben möchten, werden gebeten, dieses in elektronischer Form bis zum 15. Juli 2020 an Dr. Thomas Lichtenberg Lichtenberg@dvv-international.de und Maja Avramovska avramovska@dvv-international.ge zu schicken.

Die Angebote sollten folgendes enthalten:

  • Lebensläufe aller beteiligten Expert*innen (hierfür ist die beigefügte Vorlage zu verwenden).
  • Auf der Ausschreibung basierender Entwurf eines Evaluierungskonzeptes, welches folgende Punkte umfassen sollte ( (max. 5 Seiten!)
  • Narrative Darstellung zum Verständnis der Aufgabe
  • Detaillierte Methodik
  • Arbeitsplan, einschließlich detaillierter vorgeschlagener Umsetzungsschritte
  • Berücksichtigung des spezifischen Kontextes (Land, Thema)
  • Internes Qualitätsmanagement
  • Finanzielles Angebot (hierfür ist die angehängte Vorlage zu nutzen und zu unterschreiben); Kosten für An- und Abreisen in/aus den Ländern, Transport innerhalb der Länder, Unterkunft, Übersetzung und logistische Unterstützung sind nicht im finanziellen Angebot aufzuführen.
10    Die Auswahl der Kandidaten wird auf Basis folgender Kriterien erfolgen:
  • Qualifikationen des Bewertungsteams (zählt ein Drittel) (basierend auf den oben genannten Kriterien);
  • Technischer Vorschlag (zählt ein Drittel) (basierend auf den oben genannten Kriterien; alle oben genannten Kriterien für technische Vorschläge werden berücksichtigt);
  • Finanzvorschlag (zählt ein Drittel) (bestes Kosten-Leistungs-Verhältnis; bitte berücksichtigen Sie die vorgesehene Gesamtzahl der Arbeitstage).
11    Rückfragen zu dieser Ausschreibung

Sollten Sie Fragen zu dieser Ausschreibung haben, senden Sie diese bitte an Maja Avramovska avramovska@dvv-international.ge, der oben als Ansprechpartner genannt wurde. Der späteste Termin für die Einreichung von Fragen ist der 10. Juli 2020. Die Antworten auf die Fragen werden am darauf folgenden Arbeitstag  auf unserer Website (https://www.dvv-international.de/dvv-international/stellenangebote/) für alle Interessenten veröffentlicht.

Kategorien: Jobs

Elaboration of a toolkit for programing gender sensitive programmes in Adult Learning and Education in MENA countries

26. Juni 2020 - 8:59

Terms of Reference

 

Elaboration of a toolkit for programing gender sensitive programmes in Adult Learning and Education in MENA countries

 

Regions: North Africa and Middle East                 

 

1.       General background

DVV International is the Institute for International Cooperation of the Deutscher Volkshochschul-Verband e.V. (DVV), the German Adult Education Association. DVV represents the interests of approximately 920 adult education centres (Volkshochschulen) and their state associations, the largest service provider of continuing education in Germany. As the leading professional organisation in the field of adult education and development cooperation, DVV International has committed itself to supporting lifelong learning for 50 years now. DVV International provides worldwide support for the establishment and development of sustainable structures for a lifelong youth and adult learning and education (YALE). Funded in a large part by the BMZ for the creation/strengthening of social structures (Sozialstrukturförderung - SSF), the Institute cooperates with more than 200 partners in more than 30 countries in Africa, Asia, Latin America and Europe. DVV International promotes, together with national, regional and global associations of adult learning and education (ALE), lobbying and advocacy activities for the human right to education and lifelong learning. In doing so, DVV International contributes to the United Nations Sustainable Development Goals (SDGs), the Global Agenda for Education (Education 2030) and the UNESCO International Conferences on Adult Education (CONFINTEA).

In North Africa, the regional office based in Tunis coordinates the projects of Morocco and Tunisia. The projects in both countries aim at accompanying the development, the assessment and the ongoing improvement of national policies and strategies for literacy and adult education. The project partner with various categories of stakeholders, at the macro, meso and micro levels, including public institutions in charge of the implementation of policies/strategies, civil society organisations (NGOs and networks), local collectivities, and the private sector.

In Middle East, DVV International’s work focuses on the development of innovative educational programmes, the qualification of adult education specialists, the establishment of adult education centres and the improvement of the political and legal framework for adult education. Relevant projects are being implemented in Jordan and Palestine. Another important area of work is networking and lobbying for lifelong learning. DVV International supports four cooperation of Adult learning and Education (ALE) networks with hundreds of member organisations from all over the Arab world.

2.       Context of the assignment

In North Africa, the project pays high attention to “gender-based chances”. First of all, from the HR angle, at DVV International offices and partners itself and the community of experts and partners when it comes to recruitment and working principles, drafting of terms of reference, etc. Secondly, from the programmatic angle, at the political level (macro), the partners’ institutional and organisational capacity development (meso level) and the learners service provision angle. However, the importance given to equality of chances is done in a random way, giving place to certain inconsistencies in the implementation. The country offices and some of their partners have expressed the will to have a structured and systematic practice and policy for gender-sensitive programing.  

In the Middle East, the Gender theme is addressed by DVV International projects indirectly and on the micro level in the Middle East. The training activities implemented in cooperation with local partners are based on emancipatory and participatory approaches. The external evaluation report stresses on the need for empowerment of many female participants, which was stated in the personal interviews. Having in mind the sensibility of the gender themes especially in targeted rural areas the gender themes are not addressed directly during the training, but rather using low-threshold approach. Majority of course participants are female.

3.       Objective of the assignment

The purpose of the assignment can be summarized as follows:

  1. Take stock of some of the best practices in the arena of Gender applied to ALE in MENA in the specific fields of addressing gender roles, promoting women in decision-making, promoting participation in learning actions (considering work life balance) and guaranteeing learning safe environment, etc.;
  2. Provide practical, effective and innovative solutions and tools for ALE stakeholders (policymakers, implementing agencies- public, practitioners, civil society, and private) so that the designing and implementing programs in ALE are gender sensitive and inclusive for all members of the society. The solutions could take many forms- games, simulations, checklists, video spots, etc.
  3. Identify areas of capacity development on gender to the ALE actors;
  4. Design a video presenting the toolkit including interviews of 3-4 persons from DVV International and partners in the countries in question;
  5. Useful checklists and examples for users are expected to be provided;
  6. Enable the revision of the DVV International gender strategy by providing recommendations also in the light of the tools/ checklist that will be provided. This revision will ultimately aim to strengthen gender equality from an organisational perspective (DVV International and all stakeholders of ALE) as well as from a services provision perspective (participants mobilisation and retention through the creation of safe and enabling environments for women and men, post learning perspectives suitable with their work life, etc.)
4.       Content of the action and guiding thread

A brief gender diagnostic in how Gender is being approached in the ALE sphere in the 2 regions including:

  • The policy context of gender in ALE in MENA
  • The challenges of implementing gender sensitive intervention in ALE in MENA

Essentially, we would like to determine how interventions in ALE could respond to the needs of women and men at all project implementation levels in view of the specific ALE issue to be addressed. Consequently, our action will have as a guiding thread:

  1. b) The identification of the drivers of change and the gender dynamics;
  2. c) The identification and the design of the specific gender elements to be included in ALE interventions;
  3. d) The definition of output, outcomes and impact indicators;
  4. e) The design of monitoring tools;
  5. f) The estimate of the costs for specific gender interventions in ALE (if applicable);
5.       Deliverables

The following deliverables are expected:

  • Inception report: The consultant will present a report providing detailed information about methods and guiding questions. This report will be presented to DVV International, discussed and, if need be, amended.
  • Debriefing: The consultant will present the preliminary outputs of the assignment to the DVV International regional offices, responding to questions and providing any necessary clarifications, documenting the discussion, which will then form part of the final report.
  • Draft toolkit: DVV International will receive a first draft of the final assignment. On this basis, comments will be made on the first draft before it is returned to the consultant. A second draft will then be submitted for further comments and feedback.
  • Final toolkit: The final report will take into account all comments on the draft assignment, provide detailed information on the entire assignment process, and detail all content.
  • Restitution meetings: The toolkit and its content will be presented in a workshop (location to be determined), and a series of online workshops to train on the toolkit.

The toolkit should be produced in English and submitted to DVV International electronically.

The consultant is required to write an executive summary / introductory section in French.

6.       Tasks of the consultant

The consultant is expected to fulfil the following tasks:

  • Methodological design and planning of the assignment in communication with DVV International;
  • Desk Study of relevant project documentation;
  • Design of data collection instruments for the field phase;
  • Preparation of an inception report;
  • Field visits with participation and involvement of all relevant stakeholders. This will be adapted based on the Covid-19 evolution);
  • Compilation of the preliminary draft, integration of comments, and finalization of the assignment.
7.       Target group of the consultancy
  1. The partners of DVV International North Africa and Middle East;
  2. The people benefiting from the micro-level actions of DVV International in both regions.
  3. The personal of DVV International North Africa and Middle East regional and country offices.
8.       Expected Input / Financial Proposal:

The indicative number of working days is 20-25. Applicants are expected to submit their proposal for the number of working days, phases of the work, and the distribution of working days per phase. Templates are provided in annexe.

Financial proposals for the evaluation should be as detailed as possible and include all honoraria and eventual interpretation/translation costs, as well as all envisaged travel costs and any other costs (including taxes).

9.       Methodological approach

The consultant will be recruited by the North Africa regional office, and we foresee that there will be travel and communication between the 2 regions. The consultant will act as the lead of a team of at least 3 persons, including national focal points, who know well the terrain of gender in ALE in their respective country/region.

The consultant is expected to start with collecting data and information, as well as screening the policies and projects documents (databases and statistics) from a selection of ALE stakeholders. This will mainly be done through the local focal points.

Consultations with key Government and civil society will be held based on a list and an interview questionnaire designed by the consultant, together with the local focal points.

The consultant is expected to work closely with DVV international academia and research partners who study the societal and psychological aspects of ALE with a special focus on females.

10.   Indicative Timetable

The indicative timetable for the evaluation is as follows:

Deadline of submission of proposals: 15.07.2020

Selection of candidate: 07.08.2020

Final draft of toolkit: 10.11.20

Final restitution workshop: 01.12.20

11.   Responsible persons at DVV International and logistics

DVV International North Africa will be the contracting authority for this assignment. The main contact persons will be the DVV International Regional Director for North Africa, together with the DVV International Regional Director for Middle East and the gender focal point in Germany.

They will provide all relevant documents and support to the consultant, and assist in arranging interviews and field visits etc., with stakeholders and partners.

12.   Qualifications and profile of the consultant

The consultant should have the following qualifications and experience:

  • Have a proven track record of gender toolkit design in youth and adult leaning and education contexts. Such experience in the ALE context is a significant advantage;
  • Have good knowledge of the sector of youth and adult learning and education, non-formal education and lifelong learning;
  • Have experience of stakeholder participation and transparent knowledge management;
  • Be familiar with the regional contexts of NorthAfrica and Middle east, in the specific field of Gender equality,
  • Have excellent analytical and writing skills;
  • Fluency in English, French and Arabic are assets.
13.   Application

The ToR and the respective annexes can be found under:

https://www.dvv-international.de/ueber-uns/stellenangebote 

All interested candidates should submit the following documents:

  1. CV(s) of person(s) to be involved in the assignment in English (Please use the template provided);
  2. Technical proposal covering the following aspects (maximum of 5 pages);
    • Narrative overview displaying an understanding of the task
    • Detailed methodology
    • Workplan, including detailed proposed steps of implementation
    • Consideration of any specific requirements envisaged for the assignment
    • Internal Quality Management
  3. A detailed financial proposal with all expected costs (Please use the template provided).

All applications must be sent by 15.07.2020 to the following e-mail addresses:

N.B.: Late submissions will not be accepted.

 

14.   Evaluation criteria of proposals

The proposals will be assessed according to the following criteria:

  • Qualifications of the consultant (counts one third) (based on criteria mentioned above);
  • Technical proposal (counts one third) (based on criteria mentioned above);
  • Financial proposal (counts one third) (best cost-service relation).

 

15.   Request for clarification

If you should have queries concerning this application process, please send your questions to the contact persons in Section 13 above. The deadline for submitting queries is July 10th 2020. Answers to all questions will be sent to all interested parties the following day.

Kategorien: Jobs

Allrounder (m/w/d) Marketing-Kommunikation (Wiesbaden)

26. Juni 2020 - 8:41

Lions Deutschland - das sind 52.000 ehrenamtliche Mitglieder in 1.500 Clubs, die in ihrem karitativen Engagement von einem Team mit 25 hauptamtlichen Mitarbeiter*innen in Wiesbaden unterstützt werden.

Zur Ergänzung dieses Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Allrounder (m/w/d) Marketing-Kommunikation

zur Unterstützung unserer Projekt- und Kommunikationsteams

 

Ihre Aufgaben

  • Verbreitung und Weiterentwicklung des Lebenskompetenzprogramms Lions-Quest kommunikativ begleiten und positionieren
  • Planung und Umsetzung des Maßnahmen- und Medienmixes für Lions-Quest im Dialog mit der Geschäftsführung, der Programm- und der Teamleitung   
  • Entwicklung, Steuerung und Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen zur Bindung und Gewinnung von Förderern und Unterstützern (Sozialmarketing) im Rahmen der Gesamtkommunikation von Lions Deutschland
  • Verfassen von Präsentationsunterlagen, Newslettern und Pressetexten für die unterschiedlichen Zielgruppen
  • Onlineredaktion der Homepage (Wordpress)
  • Pflege und Weiterentwicklung der Social-Media-Kanäle
  • Betreuung der Bilddatenbank


Was sollten Sie mitbringen

  • Sie haben ein abgeschlossenes Studium in Medien- oder Kommunikationswissenschaften oder eine vergleichbare Ausbildung.
  • Sie prägt ein ausgewogenes Verhältnis von einerseits analytischen und konzeptionellen Fähigkeiten und andererseits Kreativität und operativer Hands-On-Mentalität.
  • Sie verfügen über eine sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, das Verfassen von Texten gelingt Ihnen auch unter Zeitdruck routiniert.
  • Ihre fundierten Kenntnisse in relevanten Software-Anwendungen wenden Sie versiert an, insbesondere:
  • Wordpress zur Betreuung und Weiterentwicklung von Websites
  • MS Office-Paket, insbesondere PPT, Word, Outlook und Excel
  • Adobe Creative Suite (Bild und Videobearbeitung, Grafikarbeiten für Print)
  • Sie sind eine offene Persönlichkeit, streben nach persönlicher Verbesserung und verbreiten stets eine gewisse Portion Zuversicht.
  • Erfahrungen bei einem Seminaranbieter, Verband oder einer NGO sind von Vorteil.

 

Wir bieten

eine spannende und herausfordernde Aufgabe in einem interdisziplinären Team von engagiertem und kompetentem Mitarbeiter*innen. Die Stelle (Vollzeit, 39 Wochenstunden) ist auf zwei Jahre befristet - eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

 

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen digitalen Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen und möglichem Eintrittsdatum per E-Mail (1 PDF-Datei, max. 2 MB) bis spätestens 22.07.2020 an  bewerbung@lions-stiftung.de

Kategorien: Jobs

Referent/in Stiftungsfundraising (w/m/d) (Berlin)

25. Juni 2020 - 22:00

 

Referent*in Stiftungsfundraising (w/m/d)


Médecins Sans Frontières (MSF) wurde 1971 von französischen Ärzten und Journalisten als eine private, regierungsunabhängige, humanitäre Organisation gegründet. Ob Kriegsverwundete im Jemen, Vertriebene im Südsudan oder Tuberkulose-Patient*innen in Zentralasien: MSF leistet medizinische Hilfe in 70 Ländern weltweit, vor allem wo Menschen in Not keinen Zugang zu einer angemessenen Gesundheitsversorgung haben oder er ihnen verwehrt wird.   Ärzte ohne Grenzen e.V. ist als deutsche Sektion einer von 24 Mitgliedsverbänden von MSF. Die Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Projektdurchführung, Personalwerbung, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Fundraising. Ärzte ohne Grenzen e. V. hatte im Jahr 2019 Einnahmen in Höhe von rund 171,2 Millionen Euro aus privaten Spenden sowie anderen Einnahmen und beschäftigt derzeit über 200 Mitarbeitende am Standort Deutschland.

Die Abteilung Fundraising
Die Abteilung Fundraising ist für die Spendenwerbung und -verwaltung zuständig. Derzeit sind über 50 feste Mitarbeiter*innen in fünf Bereichen beschäftigt: Marketing One-to-One, Marketing One-to-Many, Marketing Face to Face, Spenderservice und Spendenverwaltung.


I. Die Stelle

Stellenbezeichnung:     
Referent*in Stiftungsfundraising (w/m/d)

Einsatzort:         
ärzte ohne grenzen, Berlin

Beginn:         
01.10.2020

Befristung:     
Eingangsbefristung 2 Jahre; eine anschließende langfristige Zusammenarbeit wird angestrebt

Umfang:    
Vollzeit 100% (40 Stunden pro Woche),
Teilzeit möglich mind. 80% (32 Stunden pro Woche)

Position innerhalb des Büros
Der/Die* Referent*in ist der Koordination One-to-One Marketing direkt unterstellt.

Ziel der Position
Einwerbung von Stiftungsgeldern (Ausschüttungen) sowie die Weiterentwicklung und Umsetzung von Konzepten für diese Zielgruppe. Operative Betreuung der Ärzte ohne Grenzen Stiftung.


II. Ihre Aufgaben

Stiftungsfundraising

  • Aktive Betreuung der bestehenden Stiftungen und Reaktivierung von inaktiven Stiftungen
  • Akquise neuer Stiftungspartnerschaften, Recherche potentieller Stiftungen und Antragstellung auf Förderung
  • Ansprechpartner*in für alle Informations- und Serviceanfragen von Stiftungen
  • Durchführung der Bedankung (Erstdank und Folgedank) in Form von Dankschreiben und persönlichen Dankanrufen
  • Aufbereitung von Projektinformationen und Erstellung von detaillierten Projektberichten für die One-to-One Zielgruppen in Kooperation mit der Abteilung Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Schnittstelle zur Programmabteilung der deutschen Sektion und zu den internationalen Operativen Zentren
  • Betreuung der Ärzte ohne Grenzen Stiftung, Schnittstelle zum Stiftungsvorstand


Allgemein

  • Regelmäßiges Reporting an die Koordination One-to-One Marketing
  • Budgetplanung/-kontrolle für alle Stiftungs-Aktivitäten
  • Erstellung/Optimierung von Guidelines/Prozessbeschreibungen für den Bereich der internen Qualitätssicherung (TQE)
  • Repräsentation von Ärzte ohne Grenzen nach außen
  • Aktive Teilnahme an den relevanten internationalen MSF-Arbeitsgruppen
  • Übernahme von sonstigen Aufgaben nach Absprache mit dem/der Vorgesetzten


III. Ihr Profil

  • Abgeschlossene Hochschulausbildung
  • Mindestens drei Jahre relevante Berufserfahrung im Fundraising, vorzugsweise im Stiftungsmarketing
  • Zusatzausbildung im Fundraising (Fundraising Akademie oder vergleichbare Weiterbildungen) wünschenswert
  • Sehr gute Kommunikations- und Moderationsfähigkeit
  • Sicherer Schreibstil und gutes Textverständnis
  • Sicheres repräsentatives Auftreten
  • Sichere EDV-Anwendungskenntnisse
  • Hohe Serviceorientierung, ausgeprägte Teamfähigkeit, Organisationstalent und Kreativität
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Bereitschaft zu Reisen
  • Interesse an humanitärer Arbeit


IV. Unser Angebot

  • Bezahlung nach innerbetrieblicher Gehaltsstruktur; in dieser Position gemäß Gruppe 4, bei Vollzeit von 3.066,- Euro brutto bis maximales Einstiegsgehalt 3.879,- Euro brutto, bei einer Teilzeittätigkeit von 80% (32 Wochenstunden) entsprechend anteilig. Das Gehalt ist abhängig von der jeweiligen relevanten Berufserfahrung.
  • Benefits: 30 Tage Urlaub, 13. Monatsgehalt, Zuschuss zum ÖPNV-Ticket, regelmäßige Gehaltserhöhungen im Rahmen der Gehaltsstruktur sowie freie Getränke und Obst
  • Eine sinnstiftende, abwechslungsreiche Tätigkeit in einer respektvollen und positiven Organisationskultur
  • Einblicke in die internationale Projektarbeit durch regelmäßige Berichte, Vorträge und Austausch mit Kolleg*innen
  • Möglichkeit der Mitgestaltung durch abteilungsübergreifende Arbeitsgruppen, regelmäßige Mitarbeiterumfragen, u.a.
  • Personalentwicklung durch Inhouse-Trainingsangebote und Förderung individueller Weiterbildung
  • Unterstützung der Work-life-balance durch Teilzeit, mobiles Arbeiten, Gesundheitsförderung und ein externes psychologisches Employee Assistance Angebot
  • Ein zentral gelegenes Büro in Berlin mit hervorragender Anbindung an den ÖPNV


Als international tätige Organisation unterstützen wir Diversität, Offenheit und gegenseitigen Respekt. Im Einklang mit unseren Werten werden eingehende Bewerbungen nur auf ihre fachliche Qualifikation hin ausgewertet und unabhängig von ethnischer und sozialer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Geschlecht, sexueller Orientierung, Behinderung oder Alter berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis 26.07.2020. Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben ohne Foto, Lebenslauf, Zeugnisse) per Email an bewerbung.ber@berlin.msf.org und fassen Sie dabei alle Dokumente in einer Datei zusammen (pdf, max. 5 MB). Bei Fragen zur Stelle wenden Sie sich bitte an Frau Verena Schäfer, Koordinatorin Marketing One-to-One: Verena.Schaefer@berlin.msf.org
Die Gespräche finden am 17.08. und 18.08.2020 online statt.


Ärzte ohne Grenzen e.V.
Personalabteilung, Jenny Hoppe
Am Köllnischen Park 1 in 10179 Berlin
Per Email: bewerbung.ber@berlin.msf.org
www.aerzte-ohne-grenzen.de

Kategorien: Jobs

Seiten