Sie sind hier

epojobs

Newsfeed epojobs abonnieren
Der internationale Stellenmarkt für Experten und Entwicklungshelfer
Aktualisiert: vor 12 Minuten 17 Sekunden

Researcher / Senior researcher (m/f/diverse) 2020-A01-02 (Bonn)

5. Mai 2020 - 11:51

The German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) is one of the leading research institutes on development policy. Through excellent research, policy advice and training, the Institute contributes to finding solutions to global challenges.

DIE Research Programme “Inter- and Transnational Cooperation” is looking for a full time

Researcher / Senior researcher (m/f/diverse)

Salary from € 55.000 p.a. up to € 80.000 p.a.

(German public sector tariff, TVöD Bund 14)

Position No. 2020-A01-02

The position shall be filled as soon as possible and is currently limited until 30 June 2021, an extension of the project is planned.

The individual will work on the changing role and aspirations of selected emerging countries (e.g. Mexico, India, China, South Africa, etc.) within the United Nations development system as well as on the accommodation of these new roles by UN development organisations. As a member of a research team that focuses on the UN development system and its reform needs, the person will contribute through research and policy advice to international debates on South-South cooperation, effective multilateralism and the UN’s role in implementing the 2030 Agenda.

Qualifications and requirements:

·       Master’s Degree with excellent grades in political science, sociology, geography or public administration, completed PhD desirable;

·       Proven knowledge and experience in research on the United Nations (in particular concerning its development cooperation and humanitarian work and the related institutional structures, policies and politics), South-South cooperation and multilateral approaches of emerging countries;

·       Proven knowledge in and experience with qualitative or quantitative research methodologies in social sciences;

·       Research or job-related experience gained in emerging and/or developing countries is an asset;

·       Fluent spoken and written English, good command of German is an asset;

·       Willingness to work in a team;

·       Willingness and aptness to regularly travel abroad, including countries with a tropical climate (Tropentauglichkeit).

We offer:

·       Salary and conditions according to TVöD pay scale, up to level 14 depending on qualifications and experience;

·       Flexible working hours with a weekly working time of 39 hours;

·       Possibility to use a job ticket and a good connection to public transport;

·       Trainings for further professional development;

·       A modern and interesting workplace with a good working atmosphere;

·       Company pension scheme with the VBLU.

The German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE) offers an inspiring, family-friendly working environment at the interface of research and policy advice, with ample opportunities to engage in international discussions, political processes and scientific debates.

In the case of equal qualification, physically challenged persons will be given preference.

For further questions, please contact Dr. Silke Weinlich (silke.weinlich@die-gdi.de).

Applications with the position number 2020-A01-02 with detailed documents (cover letter, curriculum vitae, relevant certificates) must be submitted exclusively via application portal by 19 May 2020. The expected date for interviews is 10 June 2020.

 

Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Tulpenfeld 6, 53113 Bonn/Germany

Tel.: +49 (0)228 94927-0 | DIE@die-gdi.de

www.die-gdi.de |   www.facebook.com/DIE.Bonn

 

Kategorien: Jobs

Consultant(e) (h/f/d) auprès de notre département de gestion des finances publiques (Hambourg)

5. Mai 2020 - 10:10

 

 

Consultant(e) (h/f/d) auprès de notre département de gestion des finances publiques

Description de la société

GFA Consulting Group est l’une des principales sociétés de conseil en Allemagne opérant dans le cadre de la coopération internationale au développement. Notre activité principale consiste dans la prestation de services de conseils ainsi que dans la gestion de projets financés par des bailleurs de fonds internationaux.

Depuis 1982, GFA est actif dans plus de 130 pays. Notre siège social à Hambourg emploie actuellement plus de 350 personnes et plus de 1400 salariés à l'étranger.

Dans le département de gestion des finances publiques (PFM), nous nous concentrons sur les services de conseil liés aux finances publiques, aux marchés publics, à l'audit, aux services de comptabilité, à la gestion des subventions et des fonds.

Pour ce département nous sommes actuellement à la recherche d’un(e) collègue enthousiaste et optimiste (h/f/d) pour soutenir nos projets en cours ainsi que pour participer activement à l’acquisition de nouveaux contrats.

Le lieu d'affectation sera Hambourg, avec des déplacements dans les pays en développement, en particulier en Afrique.

Les responsabilités spécifiques sont les suivantes :

  • Supervision et surveillance de nos projets d’agent fiscal/fiduciaire dans le domaine de gestion de fonds;
  • Services de renforcement des capacités pour les bénéficiaires de nos projets;
  • Assurance de la qualité des livrable/résultat, et ce y compris des rapports et rapports financiers;
  • Apport technique dans la gestion financière et les contrôles interne ainsi que la conformité des transactions;
  • Participer au processus d'acquisition de nouveaux projets, y compris l'identification des membres de l'équipe de projet, l'élaboration et la coordination de l’offre technique ainsi que l'établissement du budget financier;
  • L’établissement et le suivi de contacts professionnels réguliers et de réseaux avec les clients, les partenaires et les experts sectoriels;
  • Le développement d’outils et de concepts pour l’amélioration de la gestion de projets.

Qualifications et exigences :

  • Diplôme universitaire (niveau master ou équivalent) en économie/administration des affaires, finances ou domaines associés;
  • Au moins 3 ans d'expérience pertinente dans le domaine de la gestion administrative et financière de projets et/ou dans le travail dans les domaines du contrôle de gestion, de la gestion financière, de la comptabilité/des rapports, de l'audit interne/externe;
  • Maîtrise de l'anglais et du français, tant à l'écrit qu'à l'oral, la connaissance de l'allemand et/ou d'autres langues serait un avantage;
  • Une compréhension du contexte de la coopération au développement et de l'aide humaine serait un atout;
  • Une expérience professionnelle antérieure avec au moins un donateur international ou une agence de développement comme l'UE, le GIZ, la KfW, la Banque mondiale, le Fonds mondial de lutte contre le sida, la tuberculose et le paludisme et/ou la MCC serait un avantage;
  • Excellentes compétences en matière de rédaction, de communication et de présentation.

Ce que nous offrons

  • Un emploi tourné vers l’avenir dans un environnement multiculturel, celui-ci se caractérisant par un fort attachement à des valeurs et l’objectif commun de proposer les meilleures solutions possibles à nos clients;
  • Un poste à responsabilité et axé sur le travail d'équipe, avec des tâches diversifiées et une perspective à long terme;
  • Un développement continu des compétences et une formation continue;
  • Un ensemble complet d'avantages, par exemple une politique d'entreprise axée sur la famille, des réductions dans les clubs de fitness, un programme de remboursement des transports publics, des horaires de travail flexibles.

Vous êtes intéressé ? Rejoignez notre équipe FAAP (Finance, Audit, Comptabilité et Achats) et contribuez à notre mission qui consiste à garantir que les fonds publics sont utilisés de manière efficace et bénéficient aux groupes cibles.

Veuillez envoyer votre candidature (lettre de motivation, CV, références / certificats de travail), y compris vos attentes en matière de salaire, uniquement par e-mail à


GFA Consulting Group GmbH
Hamburg
Andrea Leber
Service de recrutement
E-mail : leber@gfa-group.de

Date limite pour le dépôt des candidatures : 01.06.2020

Kategorien: Jobs

National Society Development (NSD) Support Delegate (m/f/d) for the Libyan Red Crescent Society (Tunis/Benghazi)

5. Mai 2020 - 9:57

The German Red Cross (GRC) is part of a worldwide community assisting victims of conflicts and disasters and people affected by social or health related crises.
The Red Cross / Red Crescent Movement provides vulnerable people with assistance without discrimination as to nationality, race, religious beliefs, class or political opinions and adheres to the seven Fundamental Principles of the Movement: Humanity, Impartiality, Neutrality, Independence, Voluntary Service, Unity and Universality. The German Red Cross assists in disaster response, rehabilitation, and capacity building projects internationally on appeals of their sister organizations within the Movement.

GRC is currently seeking a NSD support delegate (m/f/d) to support the Libyan Red Crescent Society (LRCS) organizational development process. The delegate will work within the ICRC delegation for Libya currently based in Tunis. The delegate will be part of the cooperation team composed of two other NSD delegates (Safer Access Framework and Finance development).           

Starting Date: 15.06.2020
Duration: 12 months

Location: Tunis, Tunisian Republic. Depending on the security situation required to conduct visits to and/or residency in Libya. Non-Family posting.

Responsibilities and Tasks:
The delegate will support the LRCS management in the assessment and implementation of NSD initiatives.

The delegate will provide technical support and advice in collaboration with the IFRC and partner National Societies as required, with a view to strengthening the capacities listed below, taking into consideration the Organizational Capacity Assessment and Certification of National Societies (OCAC) and Safer Access Framework (SAF) assessment findings. The delegate will ensure that the ownership of the process stays with the management of LRCS and provide or organize external support.
   
Finance management (support to and organizational development of LRCS)

  • Support and coordinate closely with the finance development delegate the implementation of financial policies and procedures

Human Resources (HR) (support to and organizational development of LRCS)

  • Ongoing assessment of HR management
  • Review of the existing policies, application and possible improvements thereof
  • Development of additional needed policies   

Logistics management (support to and organizational development of LRCS)

  • In close coordination with the ICRC logistics department, work towards the development and implementation of goals, policies, priorities, and procedures related to logistics management and stock management 

Volunteer management

  • Assist LRCS HQ and branches in liaison with the National society’s strategic objectives in the development of a strategic plan for volunteer development, as well as development of volunteers’ capacities and engagement on branch-level, in support and coordination with the IFRC and involved partner National Societies
  • Enhancement of the communication links between the National Headquarters and the branches as relates to all management aspects, especially branch functioning and volunteer management

Internal & external communication and support to NSD coordination

  • Assist LRCS in coordinating and communicating with their Red Cross / Red Crescent partners, for example by organizing and managing partnership meetings
  • Support LRCS in setting up and implementing a Movement NSD platform and support plan
  • Act as GRC representative and spokesperson when required

Support to the development of LRCS health services

  • Follow up and support to the development of LRCS health services
  • Coordinate with ICRC health department and GRC technical support in health service provision

Programme management

  • Ensure and monitor that GRC’s country strategy and programme responds to LRCS’s strategic priorities and is closely coordinated, aligned and harmonised with support by other Red Cross / Red Crescent movement partners
  • Overall project management of the GRC-funded project(s), implemented by LRCS
  • Preparation of donor reports (financial and narrative)

Required Technical skills:

  • At least seven years of experience in international cooperation, including substantial experience working in humanitarian crisis contexts
  • Technical expertise in Organizational Development and capacity building of local organizations
  • Experience in operational management of humanitarian projects at field level
  • Excellent communication skills, problem-solving skills and intercultural sensitivity, diplomacy and facilitation skills
  • Previous experience of working for the Red Cross / Red Crescent Movement
  • Willingness to work in a complex, insecure and dynamic environment
  • Awareness and acceptance of the risks associated with this mission
  • Oral and written fluency in English and Arabic
  • French would be an asset
  • Manual driving license, with regular and good practice

Required Personal skills:

Ability to work independently and as a team member

  • Adherence to the Red Cross Red Crescent Fundamental Principles
  • Ability to work effectively in multi-cultural environments
  • Excellent physical and mental health with the ability to complete a thorough medical screening process
  • Committed to prevent and combat any occurrence of bullying, intimidation, harassment, abuse and exploitation, including of sexual nature, in the workplace and with regards to recipients of aid

What we offer you:

You will be part of a highly motivated professional and multicultural team. We offer you a compensation package according to the collective employment agreement of the GRC, an expatriation allowance during your mission as well as the accommodation. In addition to a full insurance package GRC is covering a home flight within a 12-months period of assignment. You will benefit from a comprehensive training package and receive briefings and coaching prior as well as during and after your mission. Medical check-ups and Psychosocial Support Service are included in your assignment.

Kindly apply by submitting your application by using the GRC online application system
DRK HRnet (https://drkhrnet.de) until 24.05.2020.

Please indicate Ref. No. 2020-045 with your application.

Kategorien: Jobs

Civil Peace Worker in Myanmar (m/f/d)

4. Mai 2020 - 22:00

 

The Centre for Training and Networking in Nonviolent Action – KURVE Wustrow was founded in 1980 with the aim of turning concerns about violent conflict, environmental degradation and social injustice into conscious nonviolent action.

KURVE Wustrow conducts trainings, workshops and events in the field of civil, nonviolent conflict transformation at home and abroad. We send young volunteers as part of the “weltwärts”-programme as well as International Peace Workers as part of the “Civil Peace Service” (CPS) to selected crisis regions. For this purpose, KURVE Wustrow is closely cooperating with partner organisations in the Balkans, in the Middle East and in South and Southeast Asia. Further focal points of our work include our commitment to climate and resource protection and against nuclear energy.

For our CPS-programme

“Strengthening capacities for peace and human rights education and for an active civil society”

together with our partner organisation “Kalyana Mitta Development Foundation”

we are looking for an


Civil Peace Worker in Myanmar


Kalyana Mitta Development Foundation: “Education for Peace”-project
Kalyana Mitta Development Foundation (KMF) is a registered NGO with projects in the fields of youth peace work, the environment and organic farming. KMF works on raising awareness for peace from a socially engaged Buddhist perspective. The “Education for Peace” project focuses on promoting peace skills of students in teacher trainings and on advocacy for the integration of Peace Education in teacher trainings.


Field of work:

As an integrated Civil Peace Worker you support a local organisation in a team with two Local Peace Workers to strengthen KMF’s work in the field of peace education with a focus on overcoming discrimination based on religious and ethnic differences.

  • Planning, implementation and monitoring of the CPS project
  • Strategic development, planning and implementation of advocacy and networking activities in collaboration with other organisations and state institutions from the field of education on issues of peace education.
  • Supporting the preparation, implementation and evaluation of trainings/workshops on peace education and other follow-up activities, designing training curricula
  • Engaging in public relations, campaigning, program and organisational development as required by the partner organisation
  • Integrating into the partner organisation’s young team and adjusting to the partner organisation’s working conditions
  • Ensuring proper and adequate application and reporting of funds and regular communication with the CPS country coordinator and KURVE Wustrow in Germany
  • Contribute to ongoing conflict and security analyses of the CPS country coordination and close cooperation with other International Peace Workers in Myanmar
  • Where necessary, public relations and networking activities for KURVE Wustrow in Germany


Requirements:

  • University or similar degree in peace and conflict studies, political science, pedagogy, international relations, or another relevant field
  • Sound knowledge and experience in the field of peacebuilding and civil conflict transformation; experience in peace education, negotiation and facilitation trainings are an asset
  • Strong communication skills, especially with regard to dealing with different actors (team, university, ministry, etc.)
  • Experience in advocacy and the development of strategic approaches in this area
  • Sound knowledge and experience in project management and evaluation as well as reporting and documentation (PM&E)
  • Several years of working experience with NGOs and networks, preferably in intercultural teams and/or abroad
  • Knowledge of the country/context and work experience in Myanmar as well as experience in the university sector are an asset
  • Sound knowledge of training topics such as non-violent communication, child rights, gender, ethnic and religious conflicts are an asset
  • Willingness to travel to remote areas and to work on weekends and public holiday
  • Respectful and interculturally sensitive attitude, analytical-strategic thinking skills, ability for self-reflection, high degree of flexibility, teamwork and adaptability to basic working conditions
  • Contextual knowledge about Peace Education (especially in the Myanmar context) or willingness to develop this knowledge in depth
  • Good computer skills including social media
  • High command of English and willingness to learn Burmese, German language skills are an asset


Terms of Contract:
We offer a contract according to the German law for development aid workers (only for EU-citizens plus Switzerland) until December 2023 on the condition that the CPS program proposal is approved beyond 31.12.2020. Due to the unpredictable development of the Covid-19 pandemic, this job announcement is made with reservations. The contract including a preparation period in Germany is expected to start on 15st September 2020.


Application procedure:
For your application (in English), please use the ONLINE application form, stating the following code Myanmar_FFK_KMF. Submission deadline is 31 May 2020.

LINK: https://www.kurvewustrow.org/news/ 

Please note:
The selection days will take place in Wustrow (Wendland, Lower Saxony, Germany) in the 24th and 25th calendar week.

Kategorien: Jobs

Friedensfachkraft in Myanmar (m/w/d)

4. Mai 2020 - 22:00

 

Die KURVE Wustrow – Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion e.V. wurde 1980 mit dem Ziel gegründet, einen Beitrag dazu zu leisten, dass Betroffenheit über kriegerische Auseinandersetzungen, ökologische Zerstörung und soziale Ungerechtigkeit in überlegtes gewaltfreies Handeln umgesetzt werden kann.

Die KURVE Wustrow führt Seminare zu ziviler, gewaltfreier Konfliktbearbeitung im In- und Ausland durch. Wir entsenden junge Freiwillige für einen sozialen Lerndienst im Rahmen des weltwärts-Programms und Friedensfachkräfte im Rahmen des Zivilen Friedensdienstes (ZFD). Die KURVE Wustrow kooperiert dafür mit Partnerorganisationen auf dem Balkan, im Nahen Osten und in Süd- und Südostasien. Weitere Schwerpunkte sind unser Engagement gegen Atomkraft und für Klima- und Ressourcenschutz.

Für unser ZFD-Vorhaben

„Kapazitätenstärkung zur Friedens- und Menschenrechtsbildung und für aktive Zivilgesellschaft“
 
suchen wir gemeinsam mit unserer Partnerorganisation Kalyana Mitta Development Foundation


eine Friedensfachkraft in Myanmar


Kalyana Mitta Development Foundation: “Education for Peace”-Projekt
Kalyana Mitta Development Foundation (KMF) ist eine registrierte NGO mit Projekten in den Bereichen Jugendfriedensarbeit, Umwelt und ökologische Landwirtschaft. KMF arbeitet an Friedensbewusstseinsbildung aus Perspektive eines sozial engagierten Buddhismus. Das Projekt “Education for Peace” (Friedensbildung und -pädagogik) fokussiert sich auf Förderung von Friedenskompetenzen bei Lehramtsstudierenden und Advocacy für die Integration von Friedensbildung in die Ausbildung von Lehrkräften.


Tätigkeitsfeld und Anforderungen:

Als integrierte Fachkraft unterstützen Sie eine lokale Organisation im Team mit zwei lokalen Fachkräften im Ausbau ihrer Arbeit zur Friedenspädagogik mit dem Schwerpunkt auf der Überwindung von ethnischer und religiöser Diskriminierung.

  • Planung, Umsetzung und Monitoring des ZFD-Projektes
  • Strategische Entwicklung, Planung und Durchführung von Advocacy- sowie Netzwerktätigkeiten mit anderen Organisationen und staatlichen Einrichtungen des Bildungssektors zu friedenspädagogischen Themen
  • Unterstützung bei der Vorbereitung, Durchführung und Evaluation von Trainingsmaßnahmen / Workshops zu Friedenspädagogik, Entwicklung von Bildungsmaterialien und Trainingscurricula
  • Unterstützung bei Öffentlichkeitsarbeit, Kampagnenarbeit, Programm- und Organisationsentwicklung - je nach Bedarf der Partnerorganisation
  • Integration in das Team der Partnerorganisation
  • Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Finanzmittelverwendung und Berichtslegung sowie regelmäßige Kommunikation mit der ZFD-Landeskoordination und der Geschäftsstelle der KURVE Wustrow
  • Mitarbeit bei fortlaufenden Konflikt- und Sicherheitsanalysen der ZFD-Landeskoordination und enge Kooperation mit anderen Friedensfachkräften vor Ort
  • ggf. Mitwirkung bei Netzwerk-, Öffentlichkeits- und Informationsarbeit der KURVE Wustrow in Deutschland


Qualifikationen:

  • Relevanter (Fach-)Hochschulabschluss (z.B. Friedens- und Konfliktforschung, International Studies, Pädagogik, Politikwissenschaften)
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich zivile gewaltfreie Konfliktbearbeitung (z.B. Ausbildung als Friedensfachkraft, als Trainer*in für Konflikttransformation, Mediator*in); Erfahrung in Friedenspädagogik, Verhandlungs- und Moderations-trainings sind von Vorteil
  • Ausgeprägte Kommunikationskompetenz, besonders im Hinblick auf den Umgang mit verschiedenen Akteuren (Team, Universität, Ministerium, etc.)
  • Erfahrung im Bereich Advocacy sowie der Entwicklung von strategischen Ansätzen in diesem Bereich
  • Erfahrung in Projektmanagement und Evaluation sowie in Berichterstattung und Dokumentation (PM&E)
  • Mehrjährige Praxiserfahrung in der Arbeit mit NGOs und Netzwerkarbeit, vorzugsweise in interkulturellen Teams und/ oder im Ausland
  • Länder-/ Kontextwissen und Arbeitserfahrungen in Myanmar und Erfahrungen im (Friedens-) Bildungssektor oder universitären Bereich sind von Vorteil
  • Fundierte Kenntnisse zu Themen der Trainings, wie gewaltfreie Kommunikation, Gender, Kinderrechte, ethnische und religiöse Konflikte sind von Vorteil
  • Bereitschaft zu Dienstreisen auch in entlegene Gebiete, Bereitschaft zu Wochenend- und Feiertagsarbeit
  • Eine respektvolle, interkulturell sensible Haltung, analytisch-strategisches Denken sowie die Fähigkeit zur Selbstreflexion, ein hohes Maß an Flexibilität, Teamfähigkeit und Anpassung an einfache Arbeitsbedingungen
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse und die Bereitschaft Burmesisch zu lernen


Vertragsbedingungen:
Wir bieten einen Vertrag nach dem Entwicklungshelfergesetz (EU-Bürger*innen, EWR plus Schweiz) bis Dezember 2023 unter der Voraussetzung, dass der Folgeantrag im Programm ZFD über den 31.12.2020 hinaus bewilligt wird. Aufgrund der unvorhersehbaren Entwicklungen in Bezug auf die Covid-19 Pandemie gilt diese Ausschreibung unter Vorbehalt. Der Vertrag, inklusive einer Vorbereitungszeit in Deutschland, beginnt am 15. September 2020.

Bewerbungsverfahren:
Für Ihre Bewerbung (in englischer Sprache)  nutzen Sie bitte unser ONLINE-Bewerbungsformular unter Angabe des folgenden Codes Myanmar_FFK_KMF bis einschließlich
31. Mai 2020.

LINK: https://www.kurvewustrow.org/news/

Bitte vormerken: Die Auswahltage finden voraussichtlich in der 24. und 25. KW in Wustrow (Wendland) statt.

Kategorien: Jobs

Civil Peace Worker in Loikaw / Myanmar (m/f/d)

4. Mai 2020 - 22:00

 

The Centre for Training and Networking in Nonviolent Action – KURVE Wustrow was founded in 1980 with the aim of turning concerns about violent conflict, environmental degradation and social injustice into conscious nonviolent action.

KURVE Wustrow conducts trainings, workshops and events in the field of civil, nonviolent conflict transformation at home and abroad. We send young volunteers as part of the “weltwärts”-programme as well as International Peace Workers as part of the “Civil Peace Service” (CPS) to selected crisis regions. For this purpose, KURVE Wustrow is closely cooperating with partner organisations in the Balkans, in the Middle East and in South and Southeast Asia. Further focal points of our work include our commitment to climate and resource protection and against nuclear energy.

For our CPS-program

“Strengthening Capacity for Peace and Human Rights Education and for an Active Civil Society”

together with our partner organisation Kainayar Rural Social Development Organisation (KRSDO)

we are looking for a


Civil Peace Worker in Loikaw / Myanmar


Field of work:

As an integrated international peace worker, you support the partner organisation in the strategic development of civil conflict transformation measures and trainings mainly in Kayah State and partly in the bordering Southern Shan State. The local organisation mainly works with returned internally displaced persons on issues of minority and children’s rights. Besides working with the partner organisation, you also take on tasks on cross-cutting issues for the country program of KURVE Wustrow in Myanmar.

  • Planning, implementation, close monitoring and reporting of the CPS project in cooperation with the partner organisation’s  team of Local Peace Workers
  • Planning, monitoring and evaluation of activities (such as trainings, etc.)
  • Research and planning of a strategic advocacy approach
  • Supporting the partner organisation in building and expanding their capacity
  • Networking activities with government and civil society actors as well as peace education organisations, in close collaboration with KRSDO and other partner organisations in Myanmar
  • Supporting local partner organisations in their work on human and children’s rights and advocacy
  • Integration into the team of the partner organisation and support in processes of organisational and programme development as needed
  • Budget planning and monitoring, ensuring proper and adequate use of funds, and regular communication with the CPS country coordinator and the KURVE Wustrow office in Germany
  • Contribute to the ongoing conflict and security analyses in relation to the CPS project
  • Work in close cooperation with the country coordinator and with other international peace workers and CPS projects in Myanmar
  • Where necessary, support of networking, public relations and advocacy activities of KURVE Wustrow in Germany
  • Duty station and place of residence is Loikaw in Kayah State


Requirements:

  • University degree or a similar degree in peace and conflict studies, international relations, or another relevant field
  • Several years of work experience with NGOs, preferably in intercultural teams,  in international and conflict contexts and with grassroots organisations
  • Ability to build trust with diverse stakeholders (local government authorities, communities and international organisations)
  • Sound knowledge and experience in the field of peacebuilding, civil conflict transformation and human rights, especially minority and children’s rights; knowledge in the field of land rights and non-violent education are an advantage
  • Experience in contexts with multi-ethnic conflicts
  • Relevant experience in and knowledge of project management and strategic development, incl. monitoring and evaluation (PM&E) of peace building, development and/or humanitarian projects in conflict contexts
  • Ability to continuously assess and reflect  the challenges of international peace workers in regard to Do No Harm and security  
  • Very good team player with intercultural competences; analytical and strategic thinking skills, ability for self-reflection, high flexibility
  • Contextual knowledge of Southeast Asia is a requirement
  • Contextual knowledge of and work experience in Myanmar and Kayah State are a significant advantage, or willingness to develop this knowledge  
  • Experience in digital communication, MS Office and Social Media skills are an advantage
  • Professional command of English and a strong interest and motivation to learn Burmese is a requirement; German and Burmese language skills are an asset
  • Motivation and willingness to live in a small town of 12.000 inhabitants in Myanmar with modest living conditions in a remote area
  • Willingness for frequent work travel to Yangon and remote areas, if the security situation permits


Terms of Contract:
We offer a contract according to the German law for development aid workers (only for EU-citizens) until 31 December 2023, on the condition of funding by the BMZ beyond 31.12.2020. Due to the unpredictable development of the Covid-19 pandemic, this job announcement is made with reservations. The contract including a preparation period in Germany, is expected to commence on the 15th of September 2020.

Application procedure:
Please use our online application form stating the following code „Myanmar_FFK_Loikaw“ latest until 31.05.2020.

LINK: https://www.kurvewustrow.org/news/ 

Please note:
The selection day is expected to be held in Wustrow (Wendland, Germany) between the 15th and 26th of June 2020.

Kategorien: Jobs

Friedensfachkraft in Loikaw / Myanmar (m/w/d)

4. Mai 2020 - 22:00

 

Die KURVE Wustrow – Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion e.V. wurde 1980 mit dem Ziel gegründet, einen Beitrag dazu zu leisten, dass Betroffenheit über kriegerische Auseinandersetzungen, ökologische Zerstörung und soziale Ungerechtigkeit in überlegtes gewaltfreies Handeln umgesetzt werden kann.

Die KURVE Wustrow führt Seminare zu ziviler, gewaltfreier Konfliktbearbeitung im In- und Ausland durch. Wir entsenden junge Freiwillige für einen sozialen Lerndienst im Rahmen des weltwärts-Programms und Friedensfachkräfte im Rahmen des Zivilen Friedensdienstes (ZFD). Die KURVE Wustrow kooperiert dafür mit Partnerorganisationen auf dem Balkan, im Nahen Osten und in Süd- und Südostasien. Weitere Schwerpunkte sind unser Engagement gegen Atomkraft und für Klima- und Ressourcenschutz.

Für unser ZFD-Vorhaben
 
„Kapazitätenstärkung zur Friedens- und Menschenrechtsbildung und für aktive Zivilgesellschaft“

suchen wir gemeinsam mit unserer Partnerorganisation Kainayar Rural Social Development Organisation (KRSDO)


eine Friedensfachkraft in Loikaw / Myanmar


Tätigkeitsfeld und Anforderungen:

Als integrierte Fachkraft unterstützen Sie die Partnerorganisation bei der strategischen Verankerung von Maßnahmen der zivilen und gewaltfreien Konfliktbearbeitung, schwerpunktmäßig in Kayah State und teilweise im angrenzenden südlichen Shan State. Die lokale Organisation arbeitet insbesondere mit zurückgekehrten intern Vertriebenen zu Minderheiten- und Kinderrechten. Neben der Tätigkeit mit der Partnerorganisation übernehmen Sie auch Querschnittsaufgaben des Länderprogramms der KURVE Wustrow in Myanmar.

  • Planung und Umsetzung des ZFD Projektes im Team mit lokalen Fachkräften der Partnerorganisation
  • Planung, Monitoring und Evaluation von Aktivitäten (z.B. Trainingsmaßnahmen)
  • Recherche und Planung der strategischen Ausrichtung der Advocacy Arbeit
  • Unterstützung der Partnerorganisation beim Kapazitätenauf- und ausbau
  • Netzwerkarbeit mit staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren, sowie Organisationen, die im Bereich Friedensbildung tätig sind, in enger Zusammenarbeit mit KRSDO und anderen Partnern in Myanmar
  • Unterstützung lokaler Partnerorganisationen bei Menschen-, Kinderrechts- und Advocacy-Arbeit
  • Integration in das Team der Partnerorganisation und bei Bedarf Mitwirkung bei organisationsbezogenen Prozessen im Bereich Programmentwicklung oder Organisationsentwicklung
  • Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Finanzmittelverwendung und Berichtslegung sowie regelmäßige Kommunikation mit der ZFD-Landeskoordination und der Geschäftsstelle der KURVE Wustrow
  • Mitarbeit bei fortlaufenden Konflikt- und Sicherheitsanalysen der ZFD-Landeskoordination, enge Kooperation mit der regionalen Koordination und mit anderen Friedensfachkräften und ZFD-Projekten in Myanmar
  • Gegebenenfalls Mitwirkung bei Netzwerk-, Öffentlichkeits- und Informationsarbeit der KURVE Wustrow in Deutschland
  • Der Einsatz- und Wohnort ist Loikaw in Kayah State


Qualifikationen:

  • Relevanter (Fach-)Hochschulabschluss (z.B. Friedens- und Konfliktforschung, Gesellschaftswissenschaften oder Pädagogik)
  • Mehrjährige Praxiserfahrung in der Arbeit mit NGOs, vorteilsweise in interkulturellen Teams, in internationalen- und Konfliktkontexten und mit grassroots-Organisationen
  • Fähigkeit Vertrauen zu diversen Stakeholdern aufzubauen (lokalen Regierungsstrukturen, Gemeinden und internationalen Organisationen)  
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der zivilen gewaltfreien Konfliktbearbeitung und Menschenrechte, insbesondere Minderheiten- und Kinderrechten; Kenntnisse im Bereich Landrechte und gewaltfreie Erziehung sind wünschenswert
  • Erfahrungen in Kontexten mit multiethnischen Konflikten
  • Relevante Erfahrungen und Wissen im Bereich Projektmanagement und strategischer Entwicklung, inkl. Monitoring und Evaluation (PM&E) für Friedensarbeit und/oder humanitäre Projekte in Konfliktkontexten
  • Fähigkeit, die Herausforderungen für Friedensfachkräfte in Bezug auf Do No Harm und Sicherheit konstant zu analysieren und zu reflektieren
  • Eine respektvolle, interkulturell sensible Haltung sowie die Fähigkeit zur Selbstreflexion und ein hohes Maß an Flexibilität und Teamfähigkeit; analytisches und strategisches Denken
  • Kontextwissen zu Südostasien ist Voraussetzung
  • Kontextwissen und Arbeitserfahrungen in Myanmar und Kayah State sind von großem Vorteil; Bereitschaft Kontextwissen zu erarbeiten
  • Erfahrung mit digitaler Kommunikation, MS Office Anwendungen und Kenntnisse im Bereich Social Media sind von Vorteil
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse und ein starkes Interesse und Motivation  Burmesisch zu lernen sind Voraussetzung; Deutsch- und Burmesisch Kenntnisse sind von Vorteil
  • Motivation und Bereitschaft in einer Kleinstadt mit ca. 12.000 Einwohnern in Myanmar unter einfachen Bedingungen im ländlichen Raum zu leben
  • Bereitschaft zu Dienstreisen nach Yangon und in entlegene Gebiete, wenn es die Sicherheitssituation erlaubt


Vertragsbedingungen:
Wir bieten einen Vertrag nach dem Entwicklungshelfergesetz (EU-Bürger*innen) bis einschl. 31. Dezember 2023 unter der Voraussetzung, dass der Folgeantrag im Programm ZFD über den 31.12.2020 hinaus bewilligt wird. Aufgrund der unvorhersehbaren Entwicklungen in Bezug auf die Covid-19 Pandemie gilt diese Ausschreibung unter Vorbehalt.
Der Vertrag, inklusive einer Vorbereitungszeit in Deutschland, beginnt voraussichtlich am 14. September 2020.

Bewerbungsverfahren:
Für Ihre Bewerbung nutzen Sie bitte unser ONLINE-Bewerbungsformular unter Angabe des folgenden Codes Myanmar_FFK_Loikaw bis einschließlich 31.05.2020.

LINK: https://www.kurvewustrow.org/news/ 

Bitte vormerken: Der Auswahltag findet voraussichtlich in der KW 23 oder KW 24 in Wustrow (Wendland) statt.

Kategorien: Jobs

Referent/in (m/w/d 80 %) (Berlin)

4. Mai 2020 - 22:00

VENRO ist der Dachverband von rund 140 entwicklungspolitischen und humanitären Nichtregierungsorganisationen in Deutschland. Wir suchen für unsere Geschäftsstelle in Berlin für das Projekt „Agenda 2030“ zum nächst möglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2021 in Teilzeit


eine_n Referent_in (m/w/d 80 %).


Mit dem Projekt gestaltet VENRO den gesellschaftlichen Dialog über eine globale nachhaltige Entwicklung mit. Im Rahmen des Projekts organisiert der Verband Veranstaltungen und veröffentlicht Publikationen, die sich kritisch mit der Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung auseinandersetzen. Mit dem Projekt Agenda 2030 wendet sich VENRO an politische Entscheidungsträger_innen, die Fachöffentlichkeit und die Medien, um die Ziele der Agenda 2030 gesellschaftlich breiter zu verankern und deren Umsetzung in, mit und durch Deutschland voranzubringen.


Ihre Aufgaben:

  • Konzeption und Durchführung von Workshops, Fachgesprächen und Konferenzen;
  • Erarbeitung von Positionspapieren und Fachpublikationen in Zusammenarbeit mit Akteur_innen des Verbandes und Kooperationspartnern;
  • Organisation des Dialogs mit der Bundesregierung und mit Abgeordneten des Deutschen Bundestags sowie Vertretung zivilgesellschaftlicher Positionen gegenüber Politik, Verbänden und Fachöffentlichkeit;
  • Zusammenarbeit mit relevanten Arbeitsgruppen des Verbandes;
  • Vernetzung mit entwicklungspolitischen Akteuren aus dem In- und Ausland.


Ihr Profil:

  • Hochschulabschluss mit entwicklungspolitischem Bezug;
  • Sehr gute Fachkenntnisse der Themen der Agenda 2030 und der aktuellen entwicklungspolitischen Debatten, vor allem in den Bereichen Klimawandel und Entwicklungsfinanzierung;
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Entwicklungspolitik als Referent_in;
  • Erfahrung in der Erstellung von Publikationen sowie in der Organisation und Durchführung von hochrangigen Konferenzen und Fachveranstaltungen;
  • Kenntnis der zivilgesellschaftlichen Landschaft und Erfahrung in der Umsetzung von Kooperationen und in der Bildung von Netzwerken;
  • Ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeit in deutscher Sprache;
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse.


Was wir bieten:

  • Eine Vergütung in Anlehnung an TVÖD Entgeltgruppe 12;
  • 30 Tage Urlaub im Jahr;
  • Flexible Arbeitszeiten unter Berücksichtigung der anfallenden Aufgaben;
  • Die Mitarbeit in einem sehr kollegial geprägten und dynamischen Team;
  • Vielseitige Chancen, eigene Ideen einzubringen und neue Lösungen zu entwickeln.

 

Sie sind richtig in unserem Team, wenn Sie eine gewandte Persönlichkeit sind, die durch ihr Auftreten überzeugt. Sie sind kreativ, engagiert und setzen Prioritäten. Die Bereitschaft zu
Dienstreisen vor allem in Deutschland und ins europäische Ausland setzen wir voraus.

VENRO gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Diversität entspricht unserem Selbstverständnis als Arbeitgeber. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten ebenso wie von Menschen mit Behinderungen.


Bei Interesse schicken Sie bitte Ihre vollständige Bewerbung ausschließlich per E-Mail in einer pdf und unter Angabe des Betreffs „Referent_in Agenda 2030“ bis 18.05.2020 an bewerbung@venro.org. Als Ansprechperson steht Ihnen Anke Kurat (Tel. 0228/748290-15, E-Mail a.kurat@venro.org) zur Verfügung.


Weitere Informationen über VENRO finden Sie auf unserer Webseite www.venro.org.

Kategorien: Jobs

Berater/in (m/w/d) des Sekretariatsleiters (Addis Abeba)

4. Mai 2020 - 12:00

Berater (m/w/d) des Sekretariatsleiters

JOB-ID: P1533V3263J02

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Die GIZ berät das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bei der Erreichung seiner Ziele in der Energiekooperation mit den Energiepartnerschaftsländern. Wichtige Ziele der Kooperation sind die Beförderung des politischen und fachlichen Austauschs zu Energiethemen zwischen Deutschland und den genannten Ländern sowie die Unterstützung privatwirtschaftlicher Aktivitäten im Energiesektor. Das GIZ Globalvorhaben Energiepartnerschaften unterstützt dabei die Fachreferate, die Prozesse der Energiepartnerschaften einheitlich zu koordinieren, strategisch auszurichten, inhaltlich auszufüllen und eine einheitliche externe Kommunikationspolitik sowie politische Sichtbarkeit zu erlangen. Die Energiepartnerschaften sind eines der zentralen Instrumente der energieaußenpolitischen Strategie der Bundesregierung. Die Deutsch-Äthiopien Energiepartnerschaft fungiert für Akteure beider Länder aus Politik, Wirtschaft und Forschung als Dialog-Plattform und erste Anlaufstelle für den bilateralen Austausch im Energiebereich.

Ihre Aufgaben

  • Entwicklung von Handlungsempfehlungen und Konzepten für die Umsetzung des Austauschs zu Energiethemen mit Äthiopien
  • Inhaltliche, konzeptionelle und logistische Vorbereitung von Sitzungen und Dialogveranstaltungen sowie Teilnahme an Veranstaltungen
  • Planung und Umsetzung von Beratungsaktivitäten für die Äthiopisches Partner
  • Information und Einbeziehung der deutschen Privatwirtschaft in den Dialog
  • Beratung von Unternehmen bei der Anbahnung von länderübergreifenden Kooperationen und der Umsetzung von Modellvorhaben
  • Enge Abstimmung mit GIZ-Kolleg*innen in Energie- und Klima-Projekten in Äthiopien und der Region
  • Kommunikation, Netzwerken, Berichterstattung sowie Wissensmanagement
  • Enge Zusammenarbeit, gegenseitige Unterstützung und regelmäßiger Austausch mit dem GIZ-Team in Deutschland

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium der Politik-, Wirtschafts-, Ingenieurs-, Regionalwissenschaften oder vergleichbare akademische Qualifikationen mit mehrjähriger (Arbeits-)Erfahrung im erweiterten Kontext Energie
  • Vertrautheit mit den Entwicklungen und Herausforderungen im Energiesektor in Deutschland und in Afrika sowie den politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen
  • Projektmanagement- und Beratungserfahrung
  • Arbeitserfahrung mit/in Ländern der Ostafrika-Region und Erfahrung mit den Instrumenten und Prozessen der GIZ sind von Vorteil
  • Sensibler Umgang mit komplexen Beratungszusammenhängen und sicherer Auftritt auf politisch sensibler Ebene
  • Fähigkeit zur Einschätzung und Bündelung der Interessen verschiedener Akteure sowie Etablierung dieser Netzwerke
  • Freude an der Übernahme von Verantwortung und an der Arbeit in internationalen Teams
  • Verhandlungssichere Englisch- und Deutschkenntnisse
     

Um den Besonderheiten des Einsatzes an einem Standort mit fragiler Sicherheitslage gerecht zu werden, bietet die GIZ ein zusätzliches attraktives Leistungspaket an. Nähere Informationen hierzu finden Sie in der Mitarbeiterbroschüre TV Fragilität, in der Anlage zur Richtlinie zu dem Tarifvertrag über Einsatzkonditionen in Fragilen Kontexten sowie in den FAQs.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Äthiopien.

Die Sicherheitslage erfordert eine erhöhte Wachsamkeit. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ – Mitarbeiter*innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts.

Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort.

Vereinzelt kommt es zu für das Arbeitsumfeld besonderen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit.

Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=6aeb1e1193407b63adce378da160d5022a736c86

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=49480

Kategorien: Jobs

Call for Applications for a Service Contract

4. Mai 2020 - 7:05

May 4, 2020

 

Call for Applications for a Service Contract –
Concept/Project Development of the International Journal on Social Rights
  

The Rosa-Luxemburg-Stiftung (the “client”) intends to award a service contract with a call for competition for the activities mentioned in the attached service description.

Please note the following dates:

End of the offer period:                                           25/05/2020, 12:00 o’clock Central European Time

End of the award and binding period:                     31/05/2020

Contract period:                                                       01/06/2020-30/09/2020

 

Terms and conditions:

The contractual conditions of the Client shall apply exclusively. The terms and conditions of the tenderer are excluded. Side offers are excluded!

The present Call for Applications shall not be construed as an offer, and the bidder shall not have any rights arising thereof.

To participate in the Call, please submit your Application digitally before the end of the offer period. Documents can be submitted in English or German language.

With kind regards

Eva Wuchold

Programme Director Social Rights

 

Annexes:

1. Terms of reference
2. Price sheet
3. Self-declaration Form

 

Annex 1: Terms of reference

1.1. About Rosa-Luxemburg-Stiftung

The Geneva office of Rosa-Luxemburg-Stiftung was founded in 2019 and will be further established throughout 2020. It will serve as the liaison office to the UN institutions in Geneva, but as well work thematically towards the issues of social rights and international labour work.

The Geneva office of the Rosa-Luxemburg-Stiftung is related to the Rosa-Luxemburg-Stiftung e.V. in Berlin, Germany. Rosa-Luxemburg-Stiftung e.V. is one of the six major political foundations in the Federal Republic of Germany, tasked primarily with conducting political education both at home and abroad. The Stiftung’s work adheres to the legacy of its namesake, German socialist leader Rosa Luxemburg, and seeks to represent democratic socialism with an unwavering internationalist focus. The Stiftung is committed to a radical perspective emphasizing public awareness, enlightenment and social critique. It stands in the tradition of the workers' and women's movements, as well as anti-fascism and anti-racism. Rosa-Luxemburg-Stiftung e.V. is a registered non-profit organization in Germany. The Stiftung is closely linked to Die Linke, the German Left Party.

The aim of the work of Rosa-Luxemburg-Stiftung is to promote a critical analysis of society and foster networks of emancipatory political, social and cultural initiatives around Germany. Internationally, it will participate in cooperative development projects and advocate for a dialogue between the Global North and South conducted on equal footing. Like other political foundations, Rosa-Luxemburg-Stiftung seeks to develop and expand the concept of political education by emphasizing a critical analysis of society as our central task, further underlined by our namesake.

Based on the firm belief that social change requires a reflective confrontation with today's capitalist society as a whole, the Rosa-Luxemburg-Stiftung strives to develop alternative concepts and approaches for a comprehensive process of social transformation enabling the creation of a more united and just society. Education and training in democratic socialist politics, analysis, information and policy advice are therefore the Rosa-Luxemburg-Stiftung’s basic tasks.

1.2. Background

The idea for the International Journal on Social Rights is based on the discussion about global social rights. The concept of Global Social Rights (GSR) is an emancipatory appropriation of universal human rights. It is to be applied in such a way that the “right to have rights” becomes part of everyday life - globally. In other words: where people resist, actively engage in changing political and social conditions, they always return to fundamental rights that are denied to them and others. The aim is also to uncover the utopian-normative content of human rights and to expand them to include social components. In doing so, the GSR concept can serve as a signpost to “another world”, as an umbrella under which actors come together for political debates with concrete demands in order to get things moving together. The struggle for the right to have rights could become the common crystallization point of concrete struggles of political actors and human rights activists, migrants and workers, NGOs and movements.

The strategic potential of the GSR is that they include contradictions of all social struggles and challenges in their analysis, but also formulate goals of a desired emancipation policy. They constantly call for leaving the nationally limited perspective, since the analyses only become coherent when the global context is grasped. The GSR demand unconditional participation. The centre is the unconditional global demand for rights. If they are not granted, they must be appropriated. In doing so, all issues are covered from a global perspective and always bear in mind the need for a just North-South balance involving:

  • Ecological requirements
  • Food Sovereignty
  • Health provision / social infrastructure
  • Social aspects of labour and production
  • Sustainability / ecological justice
  • Migration / freedom of movement
  • Abolition of all forms of repression of diversity of life

Global (social) rights are strongly related to the concept of human rights, but go beyond it, since they do not address a state or supranational organization to grant rights, but call for active appropriation of rights recognized as legitimate. Thus, a debate based on unconditional fundamental rights seems to open up new possibilities to come closer to the strategic potential of a global perspective. The GSR concept calls for alternatives to the ruthless exploitation of human life and all natural resources such as fossil fuels, water resources or biological diversity, as well as for an understanding of the contradictions between the need for ecological restrictions and the demands for the development of all. Particularly from a global perspective, there is a need to show internal connections of conflicting interests, such as the consequences of ecological devastation based on the climate catastrophe and the increase of migration movements, while a fairer distribution of resources would enable most people to have a “right to stay”.

The demand for unconditional rights can help to shape framework conditions that enable a globally just distribution of wealth acquired by global society as a whole, equal opportunities in a diversity of different ways of life, emancipation and the greatest possible democratic participation in all areas of society that are universally valid, in other words universal.

1.3. Aim of the service

The aim of the Project/Concept Development of the International Journal on Social Rights is to develop a journal concept – content and design / layout for a new publication format called the International Journal on Social Rights.

The objectives of the International Journal on Social Rights are as follows:

  • To initiate an international discussion on social rights.
  • To intensifying the discussion about individual social rights.
  • To build up an international network for the discussion of social rights.

The target group are politically interested readers, rather younger, familiar with texts that are more demanding, have received higher education or absolved an academic career, no experts.

Specifications of the journal:

The journal is to appear twice a year – online and in print –, has a thematic focus and be about 100 pages long. It is planned to have a German and an English language version. Besides the thematic focus, there should be other, recurring sections. Distribution is carried out by Rosa-Luxemburg-Stiftung and its network respectively partner organisations.

1.4. Tasks, contract duration and scope

  1. Development of the journal concept (content) (approximately 10 workdays)
  2. Development of the journal concept (layout and design) (approximately 10 workdays)
  3. Development of the process from the creation to the delivery of the journal (approximately 10 workdays)
  4. Preparation of the award of a work contract for the layout (approximately 3 workdays)
  5. Preparation of the award of a contract with a printing house (approximately 3 workdays)

All activities are to be permanently fed back to the Programme Director and the Geneva office. The concepts should be presented both in a longer word document and in a shorter version for presentations (e.g. as power point).

The projected contract period is 01/06/2020 to 30/09/2020.

The estimated work scope for the entire period will therefore be 36 workdays. The concrete work plan will be updated on a monthly basis between the Program Director Social Rights and the contractor. If there are necessary deviations, they can be adjusted later.

1.5. Expected qualifications of the contractor

The Rosa-Luxemburg-Stiftung expects the following qualifications:

  • Several years of experience in journalism, particularly with regard to publishing of journals etc.
  • Experience in developing journalistic project concepts.
  • Experience in working with designers / layouters and printing houses.
  • Contacts to designers / layouters and printing houses.
  • Knowledge in the field of international media.
  • Knowledge in the field of Global Social Rights related projects.
  • Knowledge of the work of political foundations.
  • Fluency in German and English

1.6. Travel expenses of the contractor

The travel expenses are covered according to the internal guidelines of the client. This means that the client bears the travel and accommodation costs, regardless of the fee rate. Other costs such as expenses for telephone charges, use of public transport, etc. incurred in connection with the performance of the task will be reimbursed on presentation of appropriate receipts insofar as they are unavoidable and appropriate in the circumstances.

1.7. Applications

Applicants submit an offer specifying prices. For this purpose, the price sheet (Annex 2) must be used and submitted with the offer. Furthermore, we request a tabular CV, at least three qualified references, a signed Self-declaration Form (Annex 3) and a short conceptual note (1 page), which refers to tasks a), b) and c). The time availability during the contract period must be guaranteed.

If the applicants are subject to VAT, this must be communicated with the application together with the amount of the applicable VAT. The VAT is then paid in addition. If no communication is made, the price is the gross amount.

If you have any questions regarding the call for applications or your application, please send an e-mail to Eva Wuchold, Programme Director Social Rights (eva.wuchold@rosalux.org).

Please send your written application (by e-mail) to Eva Wuchold, Programme Director Social Rights (eva.wuchold@rosalux.org) by 25/05/2020, 12:00 o’clock Central European Time. The receipt of applications will not be confirmed.

 

1.8. Award and contract process / time frame

Negotiations are not allowed in this procurement procedure.

  • Publication:                                           04/05-25/05/2020
  • End of the offer period:                         25/05/2020, 12:00 o’clock Central European Time
  • End of the award and binding period:   31/05/2020
  • Contract period:                                    01/06/2020-30/09/2020

1.9. Review criteria

The following points are defined as evaluation criteria for the selection of the most economical offer:

Review criteria

Weighting

B1 Price

(Inclusive price for all basic services according to terms of reference)

40%

B2 Performance

(concept note, work experience and expertise with regard to the advertised performance, knowledge of the subject area)

60%

 

Annex 2: Price sheet

Dear Madam or Sir,

We offer you the execution of the services described in the call for application documents at the prices listed below. The application conditions and instructions in the invitation to submit the application (cover letter) are taken into account. We understand that the terms of reference will be part of the contract to be concluded. In such event, the offer encompasses these terms without restriction. In the case of incompleteness, the Client categorically excludes the offer from the evaluation.

Pos.

Offer in accordance with the above mentioned terms of reference

 

Amount in CHF (net amount)

1

Inclusive price for approximately 36 workdays (implementation of the listed activities in accordance with the terms of reference)

CHF

2

Daily rate (8 hours per workday)

 

CHF

 

If the applicants are subject to VAT, this must be communicated with the application together with the amount of the applicable VAT. The VAT is then paid in addition. If no communication is made, the price is the gross amount.

The prices are fixed prices. The inclusive price contains all expenses of the contractor excluding travel expenses. Until the expiration of the award and binding period on 31/05/2020, I am/we are bound by this offer.

Company name /-address (company stamp if available)

________________________________

Date

The incorrectness of the above information leads to the exclusion of the award procedure. The Client in the event of incorrectness without notice can terminate an awarded contract.

 

 

 

________________________________

Signatures (possibly. digital)

 

 

 

________________________________

(Name of the signatory in block capitals)

If the signature is missing, the tender is considered not submitted and will not be taken into account in the evaluation!

 

 

Incomplete offers will be automatically excluded from the award procedure!

 

Annex 3: Self-declaration Form

  1. The bidder declares that
  • no person who’s behaviour is attributable to her or his company has been issued with a final sentence for or that his/her company has been fined with financial penalties according to administrative or criminal offence acts;
  • her or his company's obligations to pay taxes, duties, or contributions to the social security have been met to this day, that in this regard no judicial or administrative proceeding exists, or are about to be initiated and that her or his company has fulfilled its commitments by paying taxes, fees and social security contributions including interest or penalties.
  1. The bidder declares that her or his company
  • did not violate environmental, social, or employment obligations in the execution of public or private contracts;
  • is not insolvent, and that no insolvency proceedings or comparable proceedings have been initiated against her or his company and its assets, that the opening of such proceedings has not been rejected due to a lack of assets, and that the company did not enter into liquidation nor has it ceased its activity;
  • has not been guilty of serious misconduct in professional matters which question the integrity of the company or his workers.
  1. The bidder declares that there are no reasons for her or his company to be excluded due to undeclared work and illegal employment.

The bidder undertakes to ask subcontractors to comply with the above statements 1 to 3.

 

 

_________________________________________________________

Date, stamp (if available) and legally binding signature

Kategorien: Jobs

Projektkoordination EG11 Außenstellen (m/w/d) (Mainz)

3. Mai 2020 - 22:00

ENGAGEMENT GLOBAL ist Partnerin für entwicklungspolitisches Engagement. Wir vereinen unter einem Dach verschiedene Förderprogramme sowie zahlreiche Projekte, Initiativen und Angebote für ein gerechtes und nachhaltiges globales Miteinander. Dabei arbeiten wir insbesondere mit der Zivilgesellschaft, mit Kommunen und mit Schulen zusammen. Engagement Global ist im Auftrag der Bundesregierung tätig und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.

Für unsere Außenstellen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Mainz eine


Projektkoordination


Ausschreibungsnummer: 069/2020

 
Die Teilzeitstelle mit 19,5 Wochenstunden ist zunächst befristet für 24 Monate zu besetzen. Bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Engagement Global unterstützt mit insgesamt sechs Außenstellen zahlreiche entwicklungspolitische Projekte, Kampagnen und Initiativen in ganz Deutschland. Ziel ist es, entwicklungspolitische Bildungsarbeit und kommunales Engagement für globale Themen regional zu stärken und strukturell zu verankern.

Die Außenstelle in Mainz ist zuständig für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland.


Ihre Aufgaben:

  • Konzeption, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen im Außenstellenbereich im Rahmen des Programms Entwicklungsbezogene Bildung in Deutschland (EBD) als auch im Rahmen der Repräsentanz und des Service der Außenstellen allgemein
  • Unterstützung und Beratung bei der Entwicklung und Umsetzung von Strategien in Themenschwerpunkten wie Fairer Handel und nachhaltiges Wirtschaften , Agenda 2030 , Flucht und Migration sowie Friedens- und Sicherheitspolitik
  • Aus- und Aufbau von Partner- und Teilnehmendennetzwerken in enger Abstimmung mit der Gruppenleitung
  • inhaltliche Vorbereitung, Abwicklung und Moderation von Fachveranstaltungen und Workshops, auch als E-Learning bzw. andere Online-Formate
  • Budgetverantwortung und Controlling für die jeweiligen Projekte in enger Abstimmung mit der Gruppenleitung
  • Evaluierung von Maßnahmen und Dokumentation der Ergebnisse


Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • fundierte Kenntnisse und einschlägige Berufserfahrung in der entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationsarbeit
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Internet-basierter Bildungsangebote
  • sehr gute Kenntnisse der aktuellen entwicklungspolitischen Themen, Methoden und Zielgruppen
  • vertiefte Kenntnisse der Struktur, Schwerpunkte und Instrumente der deutschen und internationalen Durchführungsorganisationen sowie der relevanten Organisationen der entwicklungspolitischen Bildung in der Region Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland
  • fundierte Kenntnisse und mehrjährige Erfahrung im Projekt- und Veranstaltungsmanagement, in der Organisationsentwicklung und dem Kooperationsmanagement
  • Kenntnisse in der Bewirtschaftung öffentlicher Mittel nach den haushaltsrechtlichen Bestimmungen (insbesondere BHO, ANBest-P, BRKG, VOL A)
  • praxiserprobte interkulturelle Kenntnisse und Kompetenzen
  • sehr gute Moderations- und Beratungsfähigkeit sowie praxisbezogene Kenntnisse partizipativer Methoden
  • umfassende Kenntnisse der MS-Office-Programme
  • teamorientierte Arbeitsweise
  • effiziente, selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise sowie hohe Belastbarkeit
  • sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick
  • Bereitschaft zu Dienstreisen


Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe in einem teamorientierten Arbeitsumfeld
  • berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • attraktive Sozialleistungen
  • Möglichkeit zum Erwerb eines Großkundentickets der Deutschen Bahn
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • wir fördern eine familienbewusste Personalpolitik zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind zertifiziert nach dem audit berufundfamilie


Gemäß unseres Leitbildes (https://www.engagement-global.de/leitbild.html) treten wir für eine weltoffene und tolerante Gesellschaft, eine Kultur der Vielfalt und die Anerkennung und Wertschätzung von Unterschieden ein. Unsere Unternehmenskultur zeichnet sich durch einen respektvollen und sensiblen Umgang mit Vielfalt aus und ermöglicht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern individuelle Chancen. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sowie von Menschen mit oder ohne einer Beeinträchtigung. Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung werden bei gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter Angabe der Ausschreibungsnummer 069/2020 bis zum 18.05.2020. Externe Neueinstellungen erfolgen zunächst grundsätzlich sachgrundlos befristet.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der jeweiligen Stellenausschreibungsnummer von ENGAGEMENT GLOBAL. Nach Ihrer Registrierung bei INTERAMT können Sie über den Button Online bewerben in der jeweiligen Stellenausschreibung Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) abschicken. Bitte sehen Sie von Bewerbungen per E-Mail oder auf dem Postweg ab.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage § 26 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetzes bei Engagement Global verarbeitet.

Kategorien: Jobs

Evaluator/innen aus Programmmitteln für die Evaluierung „Die Förderung nachhaltiger Wertschöpfungsketten in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit“ (Bonn)

3. Mai 2020 - 22:00

 

Das Deutsche Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval) ist ein eigenständiges Evaluierungsinstitut im Politikfeld der Entwicklungszusammenarbeit. Im Schnittfeld zwischen Wissenschaft und Praxis ist unsere Kernaufgabe die Durchführung unabhängiger, strategisch relevanter Evaluierungen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Zudem entwickeln wir Evaluierungsmethoden und -standards weiter und stärken die Evaluierungskapazitäten in den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Über unsere wissenschaftlich fundierte Arbeit verfolgen wir das Ziel, einen Beitrag zur Steigerung der Wirksamkeit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zu leisten und damit mittelbar auch die Legitimität des Politikfeldes zu erhöhen.

Für die Evaluierungsabteilung II „Nachhaltige Wirtschafts- und Sozialentwicklung“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für zwei Jahre zwei


Evaluator*innen aus Programmmitteln für die Evaluierung „Die Förderung nachhaltiger Wertschöpfungsketten in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit“


Als Evaluator*in arbeiten Sie an der oben genannten DEval-Evaluierung mit und bringen vor allem Ihre fachliche Expertise in den Bereichen Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft, Rohstoffhandel, Landwirtschaft/ ländliche Entwicklung, Textilwirtschaft oder Menschenrechte ein. Die Evaluierung wird sich mit der Frage auseinandersetzen, wie die Förderung von Wertschöpfungsketten in den relevanten Sektoren zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ) beiträgt. Weiterhin soll untersucht werden, ob durch entsprechende Fördermaßnahmen eine bessere Integration von Umwelt- und Sozialstandards erreicht wird und inwiefern beteiligte privatwirtschaftliche Unternehmen ihrer menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht nachkommen.


Ihre Aufgaben:

  • Fachspezifische Mitarbeit an der Konzeption und Durchführung der Evaluierung, insbesondere Entwicklung und Umsetzung des Evaluierungsdesigns sowie Erhebung und Auswertung von Primär- und Sekundärdaten
  • Fachspezifische Mitarbeit bei der Konzeption, Vergabe und Steuerung von durch externe Dienstleister durchgeführten Teilen der Evaluierung
  • Mitarbeit bei der Aufbereitung der Ergebnisse der Evaluierung, beim Erstellen von Evaluierungsberichten sowie der Präsentation und Publikation der Evaluierung auf nationalen und internationalen Foren und Konferenzen


Ihr Profil:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z. B. Master oder Diplom) vorzugsweise aus den Bereichen Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder Politikwissenschaften; Promotion bzw. Publikation/en in für die Evaluierung relevanten fachlichen und thematischen Bereichen sind von Vorteil
  • Mindestens einjährige Berufserfahrung in Wissenschaft oder Praxis in einem oder mehreren der folgenden Bereiche: Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft in der EZ, ESG/Umwelt- und Sozialstandards und Zertifizierung, Rohstoffe/-handel, Landwirtschaft/ländliche Entwicklung, Textilwirtschaft, Menschenrechte o. ä.
  • Erste Erfahrung in der (angewandten) Wissenschaft oder Evaluierungspraxis
  • Gute theoretische oder praktische Kenntnisse der deutschen Entwicklungszusammenarbeit insbesondere der Prinzipien, beteiligten Institutionen etc.
  • Sehr gute Kenntnisse in der Anwendung von quantitativen und/oder qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung; für eine der beiden Stellen sind Kenntnisse rigoroser Methoden der Wirkungsevaluierung von Vorteil
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache sind von Vorteil (bevorzugt Französisch oder Spanisch)
  • Soziale-, insbesondere Gender- und interkulturelle Kompetenz
  • Bereitschaft zu Dienstreisen ins Ausland und Tropentauglichkeit


Wir bieten:

  • Einen auf zunächst zwei Jahre befristeten Arbeitsvertrag, eine projektbezogene Verlängerung ist grundsätzlich möglich
  • Eine Vergütung in Entgeltgruppe 13 des TVöD Bund bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen
  • Flexible Arbeitszeiten (Gleitzeitmodell) sowie die Möglichkeit einen Tag pro Woche mobil von zu Hause aus zu arbeiten
  • Attraktive Sozialleistungen wie eine betriebliche Altersvorsorge (VBLU) und ein vergünstigtes Jobticket
  • Eine verantwortungsvolle, interessante und vielseitige Tätigkeit in einem internationalen und teamorientierten Arbeitsumfeld


Unser Ziel ist eine geschlechterparitätische Besetzung der Positionen auf allen Ebenen des Instituts und wir sind im Sinne der Gleichstellung bestrebt, allen die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Beide Stellen sind grundsätzlich teilzeitgeeignet.

Sie interessieren sich für die ausgeschriebenen Positionen?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der Stellen-ID 584794 bzw. über diesen Link.

Um sich auf das Stellenangebot zu bewerben, müssen Sie sich zunächst bei Interamt registrieren. Rufen Sie anschließend die Stellenanzeige von Interesse auf. Über den Button Online bewerben können Sie dann die nötigen Eingaben und Uploads zu Ihrer Bewerbung vornehmen und diese online absenden.
Bitte sehen Sie von Bewerbungen per Post oder per E-Mail ab.

Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, 31. Mai 2020.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung steht Ihnen Frau Johanna Behrendt unter der Rufnummer 0228-336907-929 oder der E-Mail-Adresse jobs@deval.org zur Verfügung.

Für interne Bewerber*innen sowie für Bewerber*innen, die in der Vergangenheit bereits in einem Beschäftigungsverhältnis zum DEval standen, richtet sich die Vertragslaufzeit der Stelle nach der Laufzeit der Evaluierung (bis voraussichtlich 2. Quartal 2022).

Kategorien: Jobs

Entwicklungshelfer als Berater (m/w/d) für die Inklusion von Wertstoffsammler*innen in der Kreislaufwirtschaft (Bogotá)

3. Mai 2020 - 22:00

Entwicklungshelfer als Berater (m/w/d) für die Inklusion von Wertstoffsammler*innen in der Kreislaufwirtschaft

JOB-ID: P1533V3866J01

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Die Unidad Administrativa Especial de Servicios Públicos (UAESP) ist eine Verwaltungseinheit der Stadtverwaltung von Bogotá und in ihrem Zuständigkeitsbereich liegen die Themen Recycling und Kreislaufwirtschaft. Zu ihren Funktionen gehören unter anderem die Koordinierung und Überwachung von Reinigungsdiensten im Zusammenhang mit der Sammlung von recycelbaren Abfällen, wobei der Schwerpunkt auf der Beteiligung der Wertstoffsammler*innen liegt. Die Einbindung von formalisierten Wertstoffsammler*innen in lokale Kreislaufwirtschaften ist ein gemeinsames Ziel der UAESP und der GIZ im Rahmen des Projekts Green Jobs - Steigerung der Recyclingquote von Abfällen. Als Entwicklungshelfer*in unterstützen Sie die UAESP darin bedarfsorientierte Unterstützungsmaßnahmen für Wertstoffsammler*innen zu entwickeln und umzusetzen.

Ihre Aufgaben
  • Beratung der UAESP zur Entwicklung und Umsetzung von Unterstützungsmaßnahmen für Wertstoffsammler*innen mit Fokus auf deren Formalisierung und Einbindung in die lokale Kreislaufwirtschaft
  • Mitarbeit bei der Etablierung guter Kommunikations- und Abstimmungsmechanismen zu den Vereinigungen der Wertstoffsammler*innen
  • Sicherstellung der Bedarfsorientierung der Unterstützungsmaßnahmen
  • Unterstützung der UAESP in der Weitergabe ihrer Erfahrungen bei der Inklusion von Wertstoffsammler*innen
Ihr Profil
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Umweltwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbarer Fachgebiete
  • Erste Arbeitserfahrung im Bereich Recycling und Kreislaufwirtschaft
  • Belastbare Persönlichkeit mit hoher Eigeninitiative
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit informellen und vulnerablen Zielgruppen
  • Kenntnisse in der Organisationsberatung
  • Erfahrung in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit
  • Verhandlungssichere Spanischkenntnisse
Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Kolumbien.

Die Sicherheitslage ist angespannt. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ-Mitarbeiter*innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort. Die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind. 

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=ce84d2972208811361daf67177d9e68e5f31a3b3

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=49144
Kategorien: Jobs

Vertragsmanager (m/w/d) für den Dienstleistungseinkauf (Eschborn)

3. Mai 2020 - 22:00

Vertragsmanager (m/w/d) für den Dienstleistungseinkauf

JOB-ID: P1533V3790J02

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Die Abteilung Verträge-Einkauf-Logistik ist zuständig für das Beschaffungsmanagement der GIZ. Dies beinhaltet unter anderem die Ausschreibung sowie den Abschluss von Dienstleistungsverträgen, den Einkauf von Sachgütern, die Beratung der Landesbüros und Projekte vor Ort zu vertrags- und vergaberelevanten Themenbereichen sowie die Schulung dezentraler Beschaffungseinheiten inklusive Abschluss und Abwicklung von Finanzierungsverträgen. Darüber hinaus entwickelt die Abteilung Standards und Instrumente für die Beschaffungsprozesse innerhalb der GIZ, sorgt für ihre Verbreitung im Unternehmen und berät die Anwender*innen in den GIZ-Büros, in den Projekten und in der Zentrale in allen kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen des Beschaffungsmanagements.

Ihre Aufgaben
  • Beratung der internen Kunden aus den Regional- und Fachabteilungen im In- und Ausland
  • Steuerung, Vorbereitung und Durchführung des gesamten Vergabeprozesses für Wettbewerbe der Europäischen Union sowie Gewährleistung der rechtssicheren Durchführung
  • Erstellung und Qualitätssicherung von Ausschreibungsunterlagen
  • Eigenständige Erarbeitung von Vergabevorschlägen
  • Vorbereitung und Durchführung von Vertragsprüfungen
  • Rechtliche und wirtschaftliche Verhandlung von Verträgen 
  • Bearbeitung von Leistungsstörungen und Verhandlung von Sondervertragsformaten mit Auftragnehmern
  • Weiterentwicklung, Monitoring und Qualitätssicherung der operativen Prozesse im Vertrags- und Beschaffungsmanagement der GIZ
Ihr Profil
  • Abgeschlossenes Studium mit betriebs- oder rechtswissenschaftlicher Ausrichtung oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Idealerweise Berufserfahrung in einem vergleichbaren Aufgabengebiet
  • Einschlägige Erfahrung im Bereich Beschaffung unter Berücksichtigung des Vergaberechts
  • Gutes Urteilungsvermögen, ausgeprägtes Verhandlungsgeschick und Kombinationsgabe sowie ein hohes Maß an Integrität
  • Sehr gute MS-Office Kenntnisse, idealerweise Erfahrung im Umgang mit SAP oder anderen Beschaffungssoftware
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse; Weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil
Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=ca778a05c053bf31a2bfd808273aac1d2ab82a77

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=49459
Kategorien: Jobs

IT-System Administrator/in (w/m/divers) 2020-VW-02 (Bonn)

30. April 2020 - 14:11

Das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE) zählt zu den international führenden entwicklungspolitischen Think Tanks. Es trägt durch exzellente Forschung, Beratung und Ausbildung dazu bei, Antworten auf globale Zukunftsfragen zu finden.

Zur Unterstützung sucht die IT zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis zum 31.12.2020 und vorbehaltlich der Finanzierungszusage der Geldgeber, eine*n

IT-System Administrator*in (w/m/divers)

(Vollzeit, EG 10 TVöD Bund)

Kennziffer 2020-VW-02

Ihre Aufgaben:

  • Beratung, Einführung und Administration diverser Applikationen wie Systeme für virtuelle Konferenzen, Lernplattformen und Portale, ECM (Docuware), Personalmanagement Sage HR, Office 365;
  • Beratung der Anwender*innen in Software- und Hardwarefragen (1st und 2nd Level Support);
  • Einweisungen von Anwender*innen;
  • Erstellung und Pflege von technischen Dokumentationen und Bedienungsanleitungen;
  • Unterstützung bei der Einhaltung der Datenschutzverordnung.

Voraussetzungen und Qualifikationen:

  • Ausbildung zur*zum Fachinformatiker*in (w/m/divers), Wirtschaftsinformatiker*in (B.Sc.) (w/m/divers) oder vergleichbare Ausbildung;
  • Kenntnisse in der Administration von Office 365 MS Teams, Sage HR, Docuware von Vorteil;
  • Kenntnisse von Systemen für virtuelle Konferenzen und Lernplattformen von Vorteil;
  • Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Eigeninitiative;
  • Kommunikationsstärke im Umgang mit den Anwender*innen;
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse zur Betreuung unserer internationalen Mitarbeiter*innen.

Wir bieten:

  • Arbeitsbedingungen und Eingruppierung nach TVöD – je nach persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 10;
  • Möglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung;
  • arbeitgeberfinanzierte betriebliche Altersversorgung bei der VBLU;
  • gleitende Arbeitszeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Std.;
  • Möglichkeit zur Nutzung eines Job-Tickets und eine gute Anbindung zu öffentlichen Verkehrsmitteln;
  • einen modernen und interessanten Arbeitsplatz mit gutem Betriebsklima.

Das DIE bietet in einem interkulturell und akademisch geprägten Umfeld einen familienfreundlichen und lebendigen Arbeitsplatz an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Beratung.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir wollen die Diversität unserer Mitarbeiter*innen fördern und wünschen uns Bewerbungen von Frauen, Männern und Diversen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Over (guido.over@die-gdi.de), Leiter IT.

Bewerbungen unter Angabe der Kennziffer 2020-VW-02 mit ausführlichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, relevante Zeugnisse) werden ausschließlich über das Bewerbungsportal bis zum 31.05.2020 erbeten.

Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Tulpenfeld 6, 53113 Bonn/Germany

Tel.: +49 (0)228 94927-0 | DIE@die-gdi.de

www.die-gdi.de   | www.facebook.com/DIE.Bonn

 

 
Kategorien: Jobs

Ausschreibung Beratungsleistung: Fernerkundungsbasierte Kartierung von Öl-Leckagen (m/w/d)

30. April 2020 - 12:39

Die in Konstanz ansässige Menschenrechts- und Hilfsorganisation Hoffnungszeichen | Sign of Hope e.V. vergibt einen Vertrag über eine Beratungsleistung zur fernerkundungsbasierten Kartierung von Öl-Leckagen mit den folgenden Aufgaben:

  • Screening von öffentlich zugänglichen Satellitendaten zur Aufklärung von Öl-Leckagen
  • Bewertung der Eignung von Analysemethoden zur Identifikation von Öl-Leckagen
  • Kartierung von Öl-Leckagen und kontaminierten Flächen
  • Vorbereitung der Automatisierung eines maschinellen Leckagen-Erkennungsprozesses
  • Dokumentation der Ergebnisse

 

Dienstleistungsumfang

Beratungsvertrag für 4 Monate, beginnend am 1. Juni 2020 und endend am 30. September 2020. Der veranschlagte Zeitumfang für die Durchführung der Beratungsleistung beträgt etwa 120 Stunden.

In einem Dienstleistungsvertrag werden die auszuführenden Beratungsleistungen, der Tagessatz und die Reisekostenmodalitäten festgeschrieben.


Erforderliche Kenntnisse und Fähigkeiten

Berater/in (m,w,d) mit

  • fundierten Kenntnissen im Bereich der Fernerkundung (Nachweis eines einschlägigen wissenschaftlichen Studiums),
  • Fähigkeiten der anwendungsbezogenen Analyse und Kartierung von Satellitendaten,
  • Erfahrung im Bereich des machine learning
  • mehrjährige Publikationstätigkeit
  • Beratungserfahrung im NGO-Sektor


Angebote mit Lebenslauf des Beraters, Angabe des Tagessatzes sowie Referenzen, Erfahrungen und Expertise bitte bis spätestens 15. Mai 2020 an: Hoffnungszeichen | Sign of Hope e.V., Konstanz.

E-Mail: beschaffung@hoffnungszeichen.de

Hoffnungszeichen | Sign of Hope e.V.
Schneckenburgstr. 11 d
78467 Konstanz

Kategorien: Jobs

Berater/in (m/w/d) Erneuerbare Energien im Wassersektor (Amman)

30. April 2020 - 12:00

Berater (m/w/d) Erneuerbare Energien im Wassersektor

JOB-ID: P1533V3481J03

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Jordanien leidet unter extremer Wasserknappheit. Seit Beginn des syrischen Bürgerkrieges hat Jordanien zudem hunderttausende syrische Flüchtlinge aufgenommen, was die Wassersituation weiter verschärft. Die GIZ unterstützt die jordanische Regierung dabei, die knappen Wasserressourcen effizienter und nachhaltiger zu nutzen. Die Handlungsfelder des deutschjordanischen Wasserportfolios der GIZ lassen sich in fünf Themen bündeln: Governance und Teilhabe, Wasserver- und Abwasserentsorgung, Wasser und Landwirtschaft, sektorale berufliche Bildung sowie Energie für Wasser. Mit einem Anteil von 15 Prozent ist der Wassersektor der größte alleinige Stromverbraucher Jordaniens. Ziel ist es die Energieeffizienz deutlich zu steigern und die Diversifizierung des Strommixes durch den Ausbau erneuerbarer Energien im Wassersektor aktiv voranzutreiben.

Ihre Aufgaben

  • Technische Beratung der Partner hinsichtlich der Umsetzung großer Vorhaben erneuerbarer Energien (RE) im jordanischen Wassersektor, wie z.B., Pumpenspeicherkraftwerke, Lastenmanagement, etc.
  • Unterstützung der Partner bei den Ausschreibungs- und Beschaffungsprozessen großer sowie kleiner RE-Projekte
  • Beratung bei der Entwicklung von Vertragsmodellen für die Umsetzung von Projekten im Wassersektor unter Beteiligung des Privatsektors
  • Betreuung von Unterauftragnehmern in der Projektumsetzung von integrierten RE-Konzepten im Wassersektor
  • Unterstützung eines konstruktiven politischen Dialoges zwischen Wasser- und Energiesektor, mit dem Ziel Win-Win-Lösungen zu finden und umzusetzen
  • Entwicklung von Nutzungskonzepten der vorhandenen und zukünftigen RE Kapazitäten zur Senkung der Stromkosten des Wassersektors 
  • Mitwirkung bei der Umsetzung von Human Capacity Development-Maßnahmen
  • Berichterstattung sowie Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Ingenieurswesen oder einer relevanten Disziplin beispielsweise Energie, Elektrotechnik oder Maschinenbau
  • Langjährige Berufserfahrung in der erfolgreichen Planung, Ausschreibung, Gestaltung und Umsetzung von RE-Projekten (insbesondere Wasserkraftwerke und Lastenmanagement)
  • Einschlägige Berufserfahrung in erfolgreiche Beteiligung des Privatsektors in erneuerbaren Energie- und Energieeffizienzprojekten
  • Einschlägige technische Beratungserfahrung und -kompetenz im RE Bereich, idealerweise im internationalen Kontext
  • Gute Kenntnisse der Fédération Internationale des Ingénieurs Conseils (FIDIC)-Vertragsbestimmungen
  • Gute Kenntnisse im Wassersektor sind von Vorteil
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse; Arabischkenntnisse sind von Vorteil

Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Jordanien.

Im Allgemeinen ist die Sicherheitslage ruhig. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort.Es gibt keine für das Arbeitsumfeld besondere Einschränkung der Bewegungsfreiheit. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Voraussetzung für das Zustandekommens des Vertrages ist die Aufhebung der derzeit - zur Eindämmung des sich weltweit ausbreitenden Covid-19-Virus – im Unternehmen geltenden Einschränkungen der Aus- und Geschäftsreisemöglichkeiten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=abb87895d17bae7259cefa26fdcddb2fab20e4b5

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=49437

Kategorien: Jobs

Leiter/in (m/w/d) des Länderpakets Burkina Faso im Globalvorhaben Grüne Innovationszentren in der Agrar- und Ernährungswirtschaft (Ouagadougou)

30. April 2020 - 12:00

Leiter (m/w/d) des Länderpakets Burkina Faso im Globalvorhaben Grüne Innovationszentren in der Agrar- und Ernährungswirtschaft

JOB-ID: P1533V3767J02

Führungskraft - Befristet

Tätigkeitsbereich

Die Produktivität in den landwirtschaftlichen Familienbetrieben und in den kleinen und mittelständischen Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette muss nachhaltig und inklusiv gesteigert werden. Darauf zielt das Globalvorhaben 'Grüne Innovationszentren in der Agrar- und Ernährungswirtschaft (GIAE)´ in Burkina Faso aus Sonderinitiative 'Eine Welt ohne Hunger' (SEWOH) des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ab. Im Westen des Landes werden erprobte und wirtschaftlich tragfähige Innovationen in den Wertschöpfungsketten Reis und Sesam verbreitet. Das Vorhaben kooperiert dabei mit ausgewählten Partnern der Zivilgesellschaft, des Privatsektors, Verbänden, Kooperativen, dem Landwirtschaftsministerium und nationalen sowie internationalen Unternehmen. Gemeinsam wird angestrebt, das Einkommen kleinbäuerlicher Betriebe durch Kompetenzentwicklung und Dienstleistungen zu steigern, Beschäftigung in kleinsten, kleinen und mittelständischen Unternehmen zu schaffen und die regionale Versorgung mit Nahrungsmitteln zu verbessern.

Ihre Aufgaben

  • Verantwortung für die Gesamtsteuerung und die kohärente Umsetzung des Länderpaketes Burkina Faso
  • Koordination der Aktivitäten in Burkina Faso und Verantwortung für den Beitrag des Länderpaketes zu den Zielen des Globalvorhabens GIAE
  • Führung von internationalem und nationalem Langzeit- und Kurzzeitpersonal sowie von Entwicklungshelfer*innen
  • Planung, Organisation, Durchführung und Finanzmanagement des Länderpakets
  • Koordination und Abstimmung der Projektaktivitäten mit anderen Akteuren und Vorhaben der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Abstimmung mit dem/der Clusterkoordinator*in
  • Förderung und Begleitung der Zusammenarbeit mit den Partnerministerien im Sektor
  • Unterstützung der Clusterkoordination für den Sektor Landwirtschaft und Ernährungssicherung in Burkina Faso

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Fach-/Hochschulstudium der Agrarwissenschaften oder einer anderen relevanten Fachrichtung
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit inkl. Auslandserfahrung
  • Kenntnisse und Erfahrungen mit dem Wertschöpfungskettenansatz sowie hohe Beratungskompetenzen auf der Mesoebene
  • Sicherheit im Management von GIZ-Verfahren, -Methoden und -Instrumenten, einschließlich des Personal- und Finanzmanagements
  • Umfassende und langjährige Führungserfahrung im Führen internationaler Teams
  • Hohe Leistungsbereitschaft und Ergebnisorientierung sowie hohe Kommunikations- und interkulturelle Kompetenz
  • Ausgeprägtes interkulturelles Verständnis für die Besonderheiten des Einsatzlandes
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Französischkenntnisse sowie sehr gute Englischkenntnisse

Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Burkina Faso.

Die Sicherheitslage ist angespannt. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZMitarbeite*innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort. Die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Die Bereitschaft zu regelmäßigen Geschäftsreisen zu den dezentralen Standorten des Länderpakets in Bobo-Dioulasso und in abgelegene Gebiete der Projektregionen wird vorausgesetzt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

Voraussetzung für das Zustandekommens des Vertrages ist die Aufhebung der derzeit - zur Eindämmung des sich weltweit ausbreitenden Covid-19-Virus – im Unternehmen geltenden Einschränkungen der Aus- und Geschäftsreisemöglichkeiten.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=ed1fb2905522d1fee338c6ab6b6483b4588af546

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=49438

Kategorien: Jobs

Junior-Advisor (m/f/d) for Land Consolidation and Land Governance (Addis Abeba)

30. April 2020 - 12:00

Junior-Advisor (m/f/d) for Land Consolidation and Land Governance

JOB-ID: P1533V3841J02

Entry-level employees - Temporary

Job description

In Ethiopia, up to 70% of the population is dependent on agriculture, which accounts for 38% of the gross national product. The highlands are densely populated, and farm sizes vary between 1.5 and 2 ha on average depending on the region. Fragmented plots are highly inefficient to work on and are therefore often referred to as "starvation plots". This hampers modern agriculture and its productivity, which in turn undermines the food security. The Ministry of Agriculture aims to increase agricultural productivity and thus focuses on the use of modern farming methods. It pursues strategies of comprehensive land certification and is interested in using land consolidation as a new instrument to achieve its goals. The farmers are interested in development measures that reduce the distance between the fields and the farm but show considerable distrust regarding any land-related intervention.

Your tasks

  • Supporting the project manager in the technical and organizational implementation of the project
  • Support to project planning processes as well as to monitoring of project activities and measures
  • Advising partner organizations in awareness of creation and communication strategies
  • Development and maintenance of a knowledge management system
  • Organization and conduction of workshops, bigger events and stakeholder meetings
  • Support to capacity development measures as well as organization of experience sharing events and study tours
  • Responding to requests of the Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ) and other donors as well as support to annual reporting to BMZ

Your profile

  • Master’s degree in agronomy, geography, geodesy, spatial planning, development studies or a related field
  • Proven knowledge of processes in land consolidation and land readjustment as well as ideally working experience in this field
  • Working experience in development cooperation, preferably in East Africa and/or Ethiopia
  • Working experience with GIZ and knowledge of GIZ procedures is an asset
  • Intercultural sensitivity, strong communication skills and high tolerance of frustration
  • Fluency in English and German

 

Please use the following link for information about living and working in Ethiopia.

The security situation is tense. Tailored security risk mitigation measures are in place for GIZ staff in country. GIZ staff must adhere to security measures at all times. Please also check the county-specific information provided by the German Federal Foreign Office. GIZ runs a professional security risk management system in the field of deployment. The freedom of movement is restricted. GIZ does not impose any restrictions on life partners and family members to move with you to the country of deployment. We kindly ask you to inform yourself which forms of relationships are legally and socially accepted in the country of deployment.

GIZ operates worldwide. As part of the GIZ team, you are prepared to take on international assignments and pass on your expertise.

This job is suited to a full or a part-time position.

Please understand that we can accept and process in principle only applications via our E-recruiting system. Following the confirmation of your successful application, kindly check your spam / junk mail folder on a regular basis, since some provider classify emails from our recruiting system as spam.

GIZ would like to increase the proportion of employees with disability, both in Germany and abroad. Applications from persons with disabilities are most welcome.

You can get an overview of our benefits packages here.

The applications received will be considered according to their date of receipt.

A prerequisite for the conclusion of the agreement is the lifting of the restrictions currently in force in the company on the possibilities for travel and business trips in order to contain the worldwide spread of the Covid-19 virus.


Registration: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=7466c5832fff30862ca368b4314a7d343b65604b

For further information: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=49426

Kategorien: Jobs

Head of Programmes (m/f/d) Iraq

30. April 2020 - 9:47

arche noVa - Initiative for People in Need is an independent, non-religious, non-profit and non-governmental organisation (NGO) from Germany working in the fields of humanitarian aid, rehabilitation and development. The primary focus of our activities lies in Water, Sanitation and Hygiene (WASH).

The organisation is based in Dresden, Germany, and is a member of Aktion Deutschland Hilft (ADH), the alliance of German aid organizations

In Iraq, arche noVa has been active since September 2013 in northern Iraq / Kurdistan implementing projects, both in and out of camps, in the Diyala and Kirkuk Governorates. In country, our main sector of operation is WASH, with a strong focus on hygiene awareness and rehabilitation. We are currently expanding that to a community focused holistic approach including agriculture and livelihoods. For the implementation and coordination of arche noVa’ country program we are looking for a

                                                   Head of Programmes Iraq

The responsibilities of the Head of Programmes include project management, financial management, operational support, communication and representation of arche noVa to the local authorities and the other local stakeholders. The Head of Programmes Iraq is based in Erbil / Sulaymaniah with frequent travel to the field offices in Diyala and Kirkuk and their respective project sites. The position reports to the Head of Mission and oversees the programmes team at the coordination office, as well as two Area Managers and their programmes and technical teams in the field offices.

Position to be filled: 1st of July 2020 (depending on donor response and as soon as COVID-19 restrictions allow travel)

Responsibilities:

The Head of Programmes will be

  • Responsible for planning, implementation, management, monitoring and evaluation of project activities;
  • Support the MEAL team in developing mission monitoring and evaluation structures and processes in coordination with the MEAL coordinator;
  • Provide accurate and timely project-related reports according to donor requirements;
  • Ensure that regular needs assessments are organized and conduced;
  • Prepare future proposals as well as seek new funding opportunities;
  • Ensure Budget Control in cooperation with the Head of Operations and Finance Coordinator;
  • Responsible for optimal use of logistical, financial and human resources to ensure the most efficient and effective project implementation;
  • Provide the PR department at HQ with relevant material for the visibility of the project and further fundraising;
  • Coordinate and link with partners, donors, stakeholders; proactively seeking potential collaborations and funding opportunities;
  • Provide Human Resource Management / team leading / on-the-job coaching for the programmes’ team members;
  • Participate in organizational development as well as contribute to the arche noVa Iraq country strategy as part of the country’s Senior Management Team.

 

Requirements:

  • A relevant College or University degree and / or a relevant special vocational training showing a strong thematic background in WASH, agriculture & livelihoods;
  • Minimum of 7 - 9 years demonstrated experience in international emergency response, transitional and development project management, with more than 4 years in a leading position;
  • Demonstrated experience and ability to effectively lead and develop an intercultural team, including remote management;
  • Demonstrated experience in complex programme management in WASH, livelihoods, agriculture, Cash for Work, community engagement and resource mobilization in changing environments;
  • Demonstrated experience in the conducting needs assessments, in monitoring & evaluation of projects, in writing project proposals and reports including budgets; 
  • Knowledge of Donors (like BMZ, UN OCHA Pooled Based Fund, ECHO);
  • Fluency in English (written and oral);
  • Strong sense of accountability and cultural sensitivity;
  • Willingness to travel to high security locations;
  • Flexibility, ability to work under stress and capacity to meet tight deadlines;

Desirable:

  • Language knowledge in German, Arabic and/or Kurdish;
  • Awareness of the Iraqi humanitarian, development, security and political context;
  • Working experience in the MENA region;
  • Experience in implementing Complaint & Feedback Mechanisms;
  • Knowledge on cross-cutting issues (such as gender, inclusion and climate change) and best practices of the above mentioned sectors;

Duration: Until 30th of June 2021, with the possibility of extension

We offer an employment contract with:

  • A competitive salary according to an internal salary scale;
  • International health and hazard insurance;
  • Accommodation in the arche noVa guesthouse;
  • Quarterly R&R allowance;
  • One return flight per full year worked
  • Onboarding visit at HQ in Dresden, Germany (when travel permits)
  • 2.5 days leave per month (30 days per year)

 

Deadline: 31st of May 2020

Please send your CV and Cover Letter with the Subject “HoP Iraq” as one pdf document to Ms Pretsch: bewerbung@arche-nova.org

Please answer the following questions:

  • What are your salary expectations?
  • Why you want to work in Iraq?
  • Why would you be suitable for this position?

Incomplete applications will not be considered in the selection process.

Further information: www.arche-nova.org

Kategorien: Jobs

Seiten