Sie sind hier

epojobs

Newsfeed epojobs abonnieren
Der internationale Stellenmarkt für Experten und Entwicklungshelfer
Aktualisiert: vor 8 Minuten 39 Sekunden

Finance Officer International Programmes (80%-100%) (Zurich)

7. Juli 2021 - 22:00

 

We fight for decent work, democratic participation, and social justice worldwide. On behalf of our donors, we put solidarity into action in over 60 projects on four continents. With foresight and ambition we eliminate social wrongs, and create possibilities and prospects for disadvantaged people.

To strengthen our Finance Department, with immediate effect or by appointment, we are looking for a


Finance Officer International Programmes (80%-100%)


Key activities:

  • Provide high quality international programme accounting and financial accounting at Head Quarter level
  • Provide professional advice, training and support for local Finance Managers on financial management and accounting issues
  • Provide support to project budgeting and reporting and extend advice on compliance with donor requirements in financial management
  • Review and comment on annual programme audits as well as extend support to periodical project audits
  • Contribute to the further development of operational financial processes and tools at Head Quarter and in the field
  • Work closely with the programme managers at the Head Quarter and communicate regularly with the local financial managers both orally and in writing. Undertake trips to the programme countries for controlling and training purposes if required


Qualifications:

  • Commercial certification with additional qualification in accounting, finance management or business administration
  • Several years of professional experience in financial management and accounting, preferably in a non-profit organisation of international cooperation. Ideally, experience in the financial management of projects with a variety of international development agencies
  • Fluent in German and English; Spanish and/or French is an advantage
  • Advanced user skills in Excel and ideally familiar with the accounting systems Abacus and Banana
  • You are goal-oriented in your thinking with ability to work in a multicultural environment, proactive, reliable, service-oriented and a fast learner


We offer:

  • An interesting, varied area of responsibility in a lively organisation with a lot of dynamism, power and open culture
  • Advanced employment conditions with options for remote work
  • Attractive workplace in a central location in Zurich, Switzerland in freshly renovated, modern office premises


Application process:

If you are interested in this challenging job in a motivated team, we are looking forward to receiving your application.

Please send your complete application by e-mail to bewerbungen@solidar.ch by July 31st, 2021 at the latest.

Specific questions can be sent to bewerbungen@solidar.ch

Only shortlisted candidates will be contacted.

www.solidar.ch

Kategorien: Jobs

Evaluation Förderprogramm Organisationsentwicklung (m/w/d) (Bonn)

7. Juli 2021 - 22:00

 

Die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen fördert bürgerschaftliches Engagement für eine nachhaltige Entwicklung und die Umsetzung der Agenda 2030 in Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt gemeinnützige Organisationen insbesondere durch Projektberatung und -finanzierung.


Evaluation Förderprogramm Organisationsentwicklung


Neben der Förderung konkreter Projekte möchte die Stiftung bürgerschaftliche Vereine und Organisationen auch dabei unterstützen, ihre Prozesse, Strukturen und Kompetenzen so weiterzuentwickeln, dass finanzielle Ressourcen, Motivation und Engagement möglichst effizient und effektiv im Sinne der Sache wirksam werden können. Sie fördert daher im Rahmen einer speziellen Förderlinie auch Maßnahmen der Organisationsentwicklung. Seit Gründung der Stiftung wurden ca. 70 solcher Projekte gefördert. Diese Förderlinie möchte die Stiftung auswerten und auf dieser Basis der Ergebnisse die Förderarbeit weiterentwickeln.

Ziel der Evaluation ist zum einen, die kurz-und mittelfristigen Wirkungen der Maßnahmen in den durchführenden Organisationen auszuwerten und zum anderen, den Förderprozess selbst (u. a. die Förderbedingungen sowie die Prüf- und Beratungsarbeit der Stiftung) auf seine Wirksamkeit zu prüfen. Die Evaluation umfasst folgende Elemente und Leistungen:

  • Auswertung aller Projekte der Förderlinie im Rahmen einer aktenbasierten Studie
  • Vertiefte Untersuchung einer Stichprobe von Förderprojekten auf ihre kurz- und mittelfristige Wirkung in den durchführenden Organisationen
  • Prüfung der Förderbedingungen und des Förderprozesses der Stiftung für Organisationsentwicklungsprojekte
  • Erarbeitung von konkreten Vorschlägen zur Weiterentwicklung des Förderprogrammes und des Förderprozesses
  • Durchführung einer Konsultation mit Fördernehmern zu den Ergebnissen und Empfehlungen
  • Vorlage eines Abschlussberichtes und Vorstellung in den Stiftungsgremien


Zeitrahmen

  • Auswahl der Evaluator:innen und Finalisierung des Konzeptes bis 10/2021
  • Durchführung der Deskstudie bis 2/2022
  • Durchführung der Stichproben und der Auswertung des Förderprozesses bis 5/2022
  • Durchführung der Fördernehmerkonsultation bis 09/2022
  • Vorlage des Evaluationsberichts bis 11/2022


Angebot und Anforderungen an die Evaluator:innen

Die Evaluation ist unter Beachtung anerkannter Standards und Qualitätskriterien (z.B. OECD/DAC, DeGEval) durchzuführen. Der Auftragnehmer, die Auftragnehmerin, soll im Dialog mit der Stiftung das für den Evaluationsgegenstand angemessene Evaluationsdesign und eine fundierte Methodenauswahl treffen. Genauigkeit von Informationen sowie Gültigkeit und Nachvollziehbarkeit von Ergebnissen und Schlussfolgerungen stehen dabei im Mittelpunkt.

Für die Evaluation sind sowohl vertiefte Erfahrungen und Kompetenzen in der Evaluation von Projekten als auch in der Organisationsentwicklung und bei Beratungsprozessen erforderlich. Idealerweise sind Sie zudem vertraut mit der Situation und Arbeitsweise bürgerschaftlicher Organisationen im Nachhaltigkeitsbereich. Um diese Kompetenzen abzudecken, können Sie sich auch mit einem Team bewerben.

Ihr Angebot sollte neben der Skizze eines Evaluationskonzepts und einer Kostenkalkulation auch CVs der Evaluator:innen sowie eine Auswahl von Referenzprojekten umfassen. Frist für die Einreichung ist der 31.08.2021. Bitte richten Sie Ihr Angebot an
bewerbung@sue-nrw.de.

Einen Überblick über die Förderlinie und die bisher geförderten Projekte finden Sie auf der Website der Stiftung (https://www.sue-nrw.de/projekte/projektdatenbank/), bei Fragen zu dieser Ausschreibung wenden Sie sich an iris.gause@sue-nrw.de.

Kategorien: Jobs

Projektkoordination - Finanzadministration (m/w/d) (Bonn)

7. Juli 2021 - 22:00

ENGAGEMENT GLOBAL ist Partnerin für entwicklungspolitisches Engagement. Wir vereinen unter einem Dach verschiedene Förderprogramme sowie zahlreiche Projekte, Initiativen und Angebote für ein gerechtes und nachhaltiges globales Miteinander. Dabei arbeiten wir insbesondere mit der Zivilgesellschaft, mit Kommunen und mit Schulen zusammen. Engagement Global ist im Auftrag der Bundesregierung tätig und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.

Für die Abteilung Übergreifende Fachbereichsaufgaben des Fachbereichs bengo suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Bonn eine


Projektkoordination - Finanzadministration


Ausschreibungsnummer: 94/2021

Die Vollzeitstelle mit 39 Wochenstunden ist zunächst befristet für 24 Monate zu besetzen. Bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

bengo berät deutsche Nichtregierungsorganisationen (NRO) zu Fördermöglichkeiten des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der entwicklungspolitischen Förderung der EU und unterstützt bei der Antragstellung, Projektdurchführung und -abrechnung. Zudem bietet bengo regelmäßig Seminare zur Antragstellung sowie zur Abwicklung und zur Erstellung von Verwendungsnachweisen an.

Zu den Aufgaben der Abteilung Übergreifende Fachbereichsaufgaben gehören die Verwaltung und das Monitoring der Fördermittel, die Steuerung des Jahresplanungsverfahrens, die Aufbereitung von Daten für das organisationsweite Monitoring- und Evaluierungssystem, die Informationsarbeit, die Seminarkoordination sowie die Koordination und Weiterentwicklung bengo-spezifischer IT-Module.


Ihre Aufgaben:

  • Aufstellung der finanziellen Gesamtplanung zu den Zuwendungsmitteln des BMZ und weiterer Sondermittel von der Antragstellung bis zur Erstellung der Finanzberichte
  • Steuerung der vom BMZ erhaltenen Projektförderungen sowie der weiteren Sondermittel
  • Konzipieren, Planen und Umsetzen von Maßnahmen zur Optimierung der finanziellen Strukturen und Prozesse innerhalb des Fachbereichs
  • Monitoring, Controlling und Gesamtsteuerung des Mittelabflusses sowie Erstellung von Aufstockungs- und Umwidmungsanträgen und Anpassung der Finanzierungspläne
  • Erstellung von jahresübergreifenden Auswertungen zur internen und externen Berichterstattung
  • Bearbeitung von Mittelanforderungen privater Träger an Engagement Global
  • Erstellung von Zwischen- und Verwendungsnachweisen
  • Beratung der Mitarbeitenden des Fachbereichs zur Planung, Budgetierung und Steuerung der Zuwendungsmittel des BMZ


Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelorniveau) in einem für das Tätigkeitsfeld relevanten Gebiet oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • mehrjährige Berufserfahrung mit entwicklungspolitischem Bezug und/oder im Bereich der Finanzadministration
  • sehr gute Kenntnisse im Zuwendungsrecht (BHO, BNBest-P/Private Träger) oder Motivation, sich diese anzueignen
  • sehr gute MS-Office Kenntnisse, insbesondere Excel, und Bereitschaft, sich in IT-Systeme einzuarbeiten
  • sehr gute Kommunikations- und Beratungskompetenz sowie ein sehr gutes Zahlenverständnis
  • selbstständige, zuverlässige und strukturierte Arbeitsweise
  • Flexibilität, Belastbarkeit sowie Teamfähigkeit


Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe in einem teamorientierten Arbeitsumfeld
  • berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • attraktive Sozialleistungen
  • Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • wir fördern eine familienbewusste Personalpolitik zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind zertifiziert nach dem audit berufundfamilie


Die Vollzeitstelle ist teilzeitgeeignet. Eine Besetzung mit Teilzeitkräften ist daher möglich. Gemäß unseres Leitbildes (https://www.engagement-global.de/leitbild.html) treten wir für eine weltoffene und tolerante Gesellschaft, eine Kultur der Vielfalt und die Anerkennung und Wertschätzung von Unterschieden ein. Unsere Unternehmenskultur zeichnet sich durch einen respektvollen und sensiblen Umgang mit Vielfalt aus und ermöglicht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern individuelle Chancen. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sowie von Menschen mit oder ohne einer Beeinträchtigung. Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung werden bei gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter Angabe der Ausschreibungsnummer 94/2021 bis zum 22.07.2021. Externe Neueinstellungen erfolgen zunächst grundsätzlich sachgrundlos befristet.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der jeweiligen Stellenausschreibungsnummer von ENGAGEMENT GLOBAL. Nach Ihrer Registrierung bei INTERAMT können Sie über den Button „Online bewerben“ in der jeweiligen Stellenausschreibung Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) abschicken. Bitte sehen Sie von Bewerbungen per E-Mail oder auf dem Postweg ab.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage § 26 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetzes bei Engagement Global verarbeitet.

Kategorien: Jobs

Referentin/Referenten (m/w/d) (Bonn)

7. Juli 2021 - 22:00

Faire Arbeit, starke Frauen: FEMNET setzt sich mit politischem Engagement, Bildungs- und Beratungsarbeit sowie einem Solidaritätsfonds für die Rechte von Frauen in der globalen Bekleidungsindustrie ein. Wir fordern, dass Unternehmen Verantwortung für ihr Handeln übernehmen und die Politik verbindliche Regeln schafft. Unsere Vision: Frauen arbeiten und leben selbstbestimmt in Würde – weltweit.

Für unseren Auslandsbereich suchen wir eine/n


Referentin/Referenten


Die Stelle ist mit 20 Wochenstunden am Standort Bonn zum 01. Oktober 2021 zu besetzen und wird in Anlehnung an TVÖD 12, Stufe 1, vergütet. Die Stelle ist zunächst befristet bis Ende Dezember 2022 mit einer Perspektive auf Fortsetzung.


Zu Ihren Aufgaben gehören Projektmanagement und Kommunikation:

  • Korrespondenz mit den Südpartner*innen, insbesondere zur Kontrolle der Fortschritte von Projekten, und Unterstützung bei der Umsetzung
  • Kontrolle der von den Südpartner*innen zur Berichterstattung eingereichten Dokumente
  • Unterstützung in der Berichterstattung beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und anderen Gebern
  • Eigenständiges Budgetcontrolling
  • Unterstützung der Bereichskoordinatorin bei der Betreuung der Projekte im Bereich Ausland und Politisches
  • Betreuung des Solidaritätsfonds von FEMNET in Indien und Bangladesch, Korrespondenz mit den Partner*innen, Zusammenarbeit mit Fundraising und Bereichskoordinatorin
  • Unterstützung bei der Organisation von Veranstaltungen, zum Beispiel Workshops mit Südpartner*innen oder Expert*innen
  • Unterstützung bei der Entwicklung und Betreuung neuer Auslandsprojekte


Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in einem sozial- oder wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang oder vergleichbaren Fachgebiet
  • Erfahrungen im Projektmanagement und -controlling/in der Bewirtschaftung öffentlicher Mittel
  • Erfahrungen in der Antragstellung, insbesondere für BMZ-geförderte Projekte
  • Berufserfahrungen im Bereich der entwicklungspolitischen Arbeit, vor allem in zivilgesellschaftlichen Netzwerken
  • Organisationstalent und die Fähigkeit zum selbstständigen, eigenverantwortlichen Arbeiten im Team
  • Auslandserfahrung in den Ländern des globalen Südens
  • Sehr gutes Deutsch und sehr gutes Englisch in Wort und Schrift
  • Sehr gute Anwendungskenntnisse einschlägiger Office-Programme, insbesondere Excel


Das bieten wir Ihnen:

  • Eine vielseitige und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem kleinen hochmotivierten Team
  • Internationale Zusammenarbeit mit vielfältigen Partnerorganisationen im globalen Süden
  • Arbeiten an der Schnittstelle von Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft
  • Work-Life-Balance: flexible Arbeitszeit und Homeoffice in Absprache
  • Raum für Engagement und politische Einflussnahme
  • Berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Jobticket


Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 15. August 2021 an: bewerbung@femnet.de.

FEMNET e.V.
Kaiser-Friedrich-Str.11
53113 Bonn



Kategorien: Jobs

Director of Operations in Iraq (m/f/d)

7. Juli 2021 - 22:00

Job location:
Erbil, the Kurdistan Region, Iraq                  

Starting date:
1 October 2021                 

Vacancy closing date:
31 July 2021

Duration position:
3 years         

Working hours:
fulltime


We are here to support communities hit by crises, restoring dignity and promoting choice.
ZOA, as an international NGO, supports people who have lost everything due to armed conflict or natural disaster. Together, we can come to their aid in emergencies and remain faithful to communities as they recover – providing new opportunities for them to help themselves again. The work of ZOA is coordinated from the Netherlands. We are active in multiple countries in Africa, South America, the Middle East Region, and Asia. We work with approximately 900 employees worldwide and with (local) partners. We invite you to join our team of committed colleagues.    
                                 
ZOA is looking for a


Director of Operations in Iraq


ZOA’s programme in Iraq is a dynamic and growing programme operating in a post-conflict context. With a diverse and young team we are looking for an experienced Director of Operations who will support the Country Director in the day to day (internal) management of the organization, spread over 3 office locations. The focus of the position will be on Finance and HR, as well as the responsibility for field operations such as security and logistics. We are looking for a stable candidate with excellent people management skills, who is culturally sensitive, stress resistant and a passionate humanitarian.


Your challenge
The Director of Operations is responsible for effective and efficient management and control of all operational processes in the country organization. This includes Finance, HR, Logistics and procurement, IT and Security.


Tasks, responsibilities, results
The Director of Operations has been assigned with responsibility and holds delegated authority for:

Administration

  • Monitoring of and support on processes and procedures related to finance, HR management, security, logistics and procurement.
  • Maintenance of Country administrative manual (finance, HR, procurement) and ensure compliance;

HR

  • Management of the HR officer(s);
  • Translating ZOA's worldwide HR policies and procedures into the local cultural setting and the implementation of HR policies and procedures
  • Monitoring HR compliance to internal and external (donor and government) rules and regulations;
  • Advising and supporting the Country Management Team in the development of HR components of funding proposals;
  • Supervising staff recruitment processes;
  • Supervising annual and mid-year staff evaluations;
  • Ensuring that Terms & Conditions of employment comply with local legal requirements;
  • Ensuring gender sensitivity in staffing and policies. Support the training and learning program;
  • Ensuring (together with the HR officer) the wellbeing and functionality of the staff in each position.

Finance

  • Management of the Finance team;
  • Contributing to the Country Strategy and Annual Plan, with a specific task in preparing the corresponding annual budget and financial sections;
  • Development of monthly and quarterly financial management information including monthly forecast at country and programme level;
  • Preparing country annual accounts, in accordance with relevant legislation and regulations;
  • Monitoring finance compliance to internal and external (donor and government) rules and regulations;
  • Preparing and processing the allocation of indirect costs to project budgets;
  • Preparing monthly, quarterly and annual financial reports at country organization and programme organization level;
  • Advising and supporting the Country Management Team in the development of budgets for funding proposals;
  • Managing financial audits and responding to audit reports.

Operations

  • Management of the Operations teams (IT and logistics);
  • Ensuring implementation of IT and logistical policies and procedures in compliance with ZOA’s worldwide framework;
  • Managing availability, continuity and security of appropriate IT facilities;
  • Monitoring and evaluation of IT and logistical policies and procedures.

Security

  • Supporting the Country Director to enforce adherence to the security rules and instructions as described in the ZOA security handbook and the Local Security Plan;
  • Supporting the Country Director that Local Security Plans are being developed and timely reviewed by the Programme Managers;
  • Supporting the Country Director that all staff members attend a security training, receive a security briefing and all receive and understand the Local Security Plan;
  • Supporting the Country Director by taking on other security responsibilities as requested by the Country Director (interagency networking, following up on security incident reports).

Other

  • Pro-actively contributing to partner capacity enhancement in areas of Finances, HR, Logistics and IT in line with ZOA’s partner policy;
  • In his/her performance and as a member of the Country Management Team,  balancing the interests of his/her department, the country organization as a whole and of all stakeholders involved.

Leadership and management

  • Member of the Country Management Team and the Local Crisis Team;
  • Providing leadership to staff reporting to the Director of Operations;
  • Supervising and periodically appraising the performance of staff reporting to the Director of Operations.

Authority
The Director of Operations is authorized and accountable as defined in:

  • The ‘Declaration of Authorization’ signed by the Country Director;
  • The ZOA Country Management Charter;
  • The agreed Country Strategy and Annual Plan;
  • ZOA’s quality management system;
  • The projects as approved by the donors.


Contacts

External contacts

  • Suppliers;
  • Customs and other government departments;
  • Legal services.

Internal contacts

  • Local management;
  • ZOA’s worldwide Finance and HR community.
  • Country Support Team


Supervises

  • Line manages country office administration staff (HR, logistics, finance, IT).
  • The technical performance of field based finance officers.


Competencies

Identity

  • The candidate is expected to fully support the vision, mission and values of ZOA.


Knowledge

  • Academic degree with extended knowledge of Finance (e.g. MBA), auditing and HR
  • Fluent in English (both written and spoken);
  • Experience in general and people management;
  • Preferably, cross cultural experience in a development setting.


Skills/Attitude

  • Result-oriented approach, initiates but also makes sure that initiatives come to a satisfactory result;
  • Takes initiative to improve processes and procedures;
  • Knows how to prioritize;
  • Alerts the Country Director and Country Support Team (ZOA NLD)  (HQ) when financial problems, issues, risks arise including fraud;
  • Has an advisory attitude;
  • Works accurately and has strong problem analysis skills;
  • Focus on cost efficiency.


Special circumstances

  • ZOA Iraq is a non-family duty station, although spouses are allowed;
  • Up to 25% of time required for travel to field areas;
  • Travel home arrangements are in place.
  • Duty station will be Erbil in the Kurdistan Region of Iraq, a relatively calm area with beautiful nature in Iraq.


ZOA offers you a challenging job, an inspiring and motivated team in de programme country and good benefits and remuneration that suits the charities sector.

Do you need more information?
For more information about ZOA, please visit our website www.zoa-international.com.
If you have questions about this vacancy, you can contact Mrs Sandra Vogd, zoa.vacancies@zoa.ngo.

Interested and you want to apply?
ZOA operates with an equal opportunities policy and is committed to diversity in the workplace. Qualified women and men, people of all nationalities, and cultural backgrounds, and candidates with disabilities are welcome to apply.
CV’s of no more than 5 pages in length are appreciated. Please apply via https://www.zoa-international.com/vacancy/director-of-operations-iraq.

Please provide at least 3 references related to your previous employment listed in the application. References of previous positions held should not be older than five years.
Please note that, as part of its recruitment process, ZOA carries out background and reference checks for all candidates. As ZOA participates in the Inter-Agency Misconduct Disclosure Scheme, all reference checks include a written questionnaire: the “Statement of Conduct”, which will be sent to past employers regarding Misconduct (such as sexual exploitation, abuse or harassment).

Only selected candidates will be contacted and invited to participate in the process of recruitment. It is our aim to inform all other candidates of their status in the recruitment process within 4 weeks after the vacancy has closed. An assessment may be part of the recruitment procedure. Documents that do not match the profile above will not be considered. Internal candidates will have priority, in case of similar results.

Kategorien: Jobs

Berater/in zur Stärkung primärer Gesundheitsversorgung (Bischkek)

7. Juli 2021 - 12:00

Berater*in zur Stärkung primärer Gesundheitsversorgung

JOB-ID: J000056171

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Trotz einiger positiver Entwicklungen im sozioökonomischen Bereich wird Kirgisistan weiterhin als „Lower middle income country“ eingestuft. Die Gesundheitsentwicklung gestaltet sich hinsichtlich steigender Lebenserwartung und langsam rückläufiger Mortalitätsindikatoren durchaus positiv, auch wenn die Qualität der Gesundheitsversorgung nach wie vor erhebliche Mängel aufweist. Im Gesundheitssystem gehört die Primärgesundheitsversorgung zu den schwächsten Bereichen. Der Basisgesundheitsbereich, verfügt über zu wenig finanzielle und diagnostische Mittel und leidet besonders unter dem Fachkräftemangel des Landes. Das Projekt trägt dazu bei, das kirgisische Gesundheitssystem speziell auf der Primärebene und die Qualität der Gesundheitsdienstleistungen im Bereich der Mutter-Kind-Versorgung zu verbessern.

Ihre Aufgaben

  • Beratung des Ministeriums für Gesundheit und soziale Entwicklung (MoHSD) und anderer Ministerien bei der Entwicklung sowie Umsetzung des Modells der primären Gesundheitsversorgung im Einklang mit der nationalen Sektorstrategie und der Agenda 2030
  • Bereitstellung von technischer Expertise und Inputs zum Modell der personenzentrierten integrierten Versorgung sowie Integration dieses Konzepts in die nationale Strategie
  • Technische Beratung des MoHSD und der nationalen Pflichtversicherung in Zusammenarbeit mit lokalen Expert*innen zu Finanzierungsänderungen sowie Überarbeitung des staatlich garantierten Pakets für die medizinische Grundversorgung
  • Ansprechpartner*in für die Kommunikation zwischen dem Projektteam und nationalen Partnern, z.B. MoHSD und anderen Entwicklungspartnern oder WHO
  • Stärkung der institutionellen Kapazitäten im MoHSD, insbesondere im Hinblick auf das Management und die Steuerung der medizinischen Grundversorgung
  • Technische Koordination des Projekts, Leitung der technischen Aktivitäten in allen Projektbereichen und Beratung der anderen Teammitglieder nach Bedarf
  • Verantwortlich für die inhaltliche und organisatorische Leitung des technischen Teams
  • Strategischer Beitrag zu den Ausstiegs- und Nachhaltigkeitsplänen des Projekts, zur Institutionalisierung und auch zur Identifizierung neuer potenzieller Schwerpunkt- und Arbeitsbereiche, z. B. in der Region

 

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Gesundheitswissenschaften, -management, -finanzierung oder vergleichbarer Studiengänge
  • Mehrjährige Projektmanagementerfahrung im Bereich Gesundheit (vorzugsweise im Ausland) sowie relevante Expertise im Bereich der Politikberatung und in der Internationalen Zusammenarbeit
  • Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in den Bereichen Gesundheitssystemstärkung, -management und -finanzierung
  • Hohe politische Sensibilität und Professionalität im Umgang mit dem Auftraggeber, nationalen Partnern und relevanten Akteuren
  • Kenntnisse in digitaler Gesundheit und zivilgesellschaftlicher Beteiligung im Gesundheitssektor sowie Kenntnisse der Region Zentralasien sind wünschenswert
  • Ausgeprägte konzeptionelle und analytische Fähigkeiten sowie hohe Beratungskompetenz
  • Gute Organisationsfähigkeit, lösungsorientierter Arbeitsstil, exzellenter Kommunikationsstil, interkulturelle Kompetenz sowie hohe Team- und Konfliktfähigkeit
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse; fließende Deutschkentnisse wünschenswert; Russischkenntnisse von Vorteil

 

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Kirgisistan.

Im Allgemeinen ist die Sicherheitslage ruhig. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Im GIZ Büro vor Ort ist ein(e) Ansprechpartner*in für das Sicherheitsrisikomanagement benannt. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

Die Feinstaubbelastung am Einsatzort überschreitet den in Europa zulässigen Grenzwert um ein Vielfaches. Im Rahmen des Auswahlverfahrens und im Zuge der Einstellungsuntersuchung werden Sie über geeignete Schutz- und Verhaltensmaßnahmen informiert.

Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Bei Fragen zu Leistungen und Beschäftigungsmöglichkeiten für mitausreisende Partner*innen -melden Sie sich gerne bei: map@giz.de

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

Die GIZ ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt. Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt im Unternehmen sind uns wichtig. Alle Mitarbeiter*innen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung.

 


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=fbbed4e3d0213baef8307f1c83eedd58d30b82bc

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=56171

Kategorien: Jobs

Entwicklungshelfer/in im Bereich psychische Gesundheit und psychosoziale Unterstützung von Opfern des bewaffneten Konfliktes (Florencia)

7. Juli 2021 - 12:00

Entwicklungshelfer*in im Bereich psychische Gesundheit und psychosoziale Unterstützung von Opfern des bewaffneten Konfliktes

JOB-ID: P1533V6070J01

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Das Vorhaben „ProPaz II – Konsolidierung des Friedens in Kolumbien“ hat die Stärkung von Schutz, Förderung und Garantien von Opferrechten im Rahmen der Prozesse für Wahrheit, Gerechtigkeit und Entschädigung auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene zum Ziel. Es beruht auf der Weiterentwicklung und Fokussierung der im Rahmen der ersten Phase erprobten Ansätze zu Stärkung und Schutz von Opferrechten in der Umsetzung der Friedenspolitiken und der Überwindung des Gewaltkonflikts. Die Stelle ist bei der Behörde für den Wiederaufbau der besonders vom bewaffneten Konflikt betroffenen Regionen (ART) in der Region Caquetá angesiedelt. Die Behörde ist u. a. zuständig für die Koordinierung der Institutionen, die an der Umsetzung der Opferpolitiken und des Friedensabkommens beteiligt sind.

Ihre Aufgaben

  • Beratung des Regionalbüros der ART in Caquetá bei der Entwicklung partizipativer Instrumente für die psychosoziale Begleitung der Opfer des bewaffneten Konfliktes im Rahmen der Entwicklungspläne für besonders vom Konflikt betroffene Regionen
  • Schulung von Beamt*innen und Vertreter*innen von Opferorganisationen in der Einbeziehung eines psychosozialen Ansatzes im Rahmen der Umsetzung von Maßnahmen für Wahrheit, Gerechtigkeit und Wiedergutmachung
  • Beratung und Unterstützung spezifischer Maßnahmen zur psychosozialen Unterstützung der Opfer des bewaffneten Konfliktes im Rahmen der Prozesse zu Wahrheit, Gerechtigkeit und Wiedergutmachung der Entwicklungspläne für besonders vom Konflikt betroffenen Regionen
  • Unterstützung bei der Identifizierung und Systematisierung guter Praktiken
  • Durchführung von Formaten für den Erfahrungsaustausch im Bereich der psychosozialen Begleitung von Opfern

 

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium oder gleichwertiger Abschluss im Bereich Politik- oder Sozialwissenschaften, Jura, Verwaltung oder ähnlichen Fachbereichen
  • Berufserfahrung in den Bereichen psychische Gesundheit und psychosoziale Unterstützung
  • Berufserfahrung in Konfliktgebieten und mit Opfern von Gewalterfahrungen
  • Kennnisse und Fähigkeiten in der Durchführung von Fortbildungen für Beamt*innen und Vertreter*innen sozialer Organisationen
  • Kenntnisse im Bereich Gender und Differentialansätze
  • Ausgeprägte Kommunikations-, Präsentations- und Moderationsfähigkeiten
  • Strukturierter Arbeitsstil mit hohem Maß an Selbstorganisation, Flexibilität und Kreativität
  • Verhandlungssichere Spanischkenntnisse

 

Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Kolumbien.

Im Allgemeinen ist die Sicherheitslage ruhig. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter.  

Die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen wird vorausgesetzt. 

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

Bei allgemeinen Fragen unterhaltsberechtigter Partner*innen zur Beschäftigung vor Ort – Kontaktieren Sie uns gerne unter: map@giz.de

Voraussetzung für das Zustandekommens des Vertrages ist die Aufhebung der derzeit - zur Eindämmung des sich weltweit ausbreitenden Covid-19-Virus – im Unternehmen geltenden Einschränkungen der Aus- und Geschäftsreisemöglichkeiten.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=9cb5ba4f5e6880169a9cee85ce009a535b8515fc

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=54040

Kategorien: Jobs

Programme manager (m/f/d) “Promotion of Employment in the Health Sector” (Turkey)

7. Juli 2021 - 12:00

Programme manager (m/f/d) “Promotion of Employment in the Health Sector”

JOB-ID: J000056189

Manager - Temporary

Job description

What started as a civilian movement for more democracy, justice and rule of law in Syria turned into a war with international involvement. Within the last 10 years, more than 500,000 Syrians died, more than 10 million people were displaced or forced to leave their country. The health sector is one of the most affected, important and fragile sectors in Syria. The provision of medical services and psychosocial support is insufficient. On behalf of the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development, GIZ supports the health system in North-west Syria (and in future in Northeast Syria) with payment of salaries, capacity development and technical advice as well as supporting the health sector with mental health and psychosocial support measures. All activities are conducted through implementation partners in a remote management setting from Gaziantep/Turkey and in future also in Northeast Syria from Erbil/Iraq.

Your tasks

  • Responsibility for the technical, content-related and organisational implementation of the project in complete remote management
  • Steering, planning, organising and monitoring components, and/or measures and activities of GIZs contract
  • Drafting plans of operations, managing the budget, managing assigned appraisers/consultants and steering and providing advisory and support inputs to partners
  • Monitoring and execution of the budget and building up a network of partners in the health sector
  • Leading an international team, based in two locations (Gaziantep and Erbil)
  • Cooperation with all projects working in the Syria portfolio and support to the further development of the portfolio as part of the Syria portfolio management team
  • Designing concepts for quality and knowledge management themes, sharing the specific experiences of the health project
  • Advising the commissioner but also the relevant embassies and the German Foreign Office on all questions related to the health sector in Syria

Your profile

  • Master’s degree in a relevant field as health, social sciences, etc. with extensive experience in public health
  • Proven track record in managing and implementing high-volume grants
  • Good knowledge of GIZ's internal instruments and procedures
  • Experience in Remote management including Third-Party-Monitoring
  • Proven track record in development cooperation in crisis context, preferably in the region
  • High levels of flexibility, reliability and motivation
  • Proven track record of professional experience in managing multicultural teams with strong facilitation, leadership and communication skills
  • Fluency in English; German and Arabic language skills would be an asset

The GIZ offers an additional benefits package for deployments in fragile security situations. You can find further information in the Guide to the Collective Agreement on Assignment Conditions in Fragile Contexts

Please use the following link for information about living and working in Turkey.

The security situation requires heightened vigilance. Tailored security risk mitigation measures are in place for GIZ staff in country. GIZ staff must adhere to security measures at all times. Please also check the county-specific information provided by the German Federal Foreign Office. GIZ runs a professional security risk management system in the field of deployment. GIZ does not impose any restrictions on life partners and family members to move with you to the country of deployment. We kindly ask you to inform yourself which forms of relationships are legally and socially accepted in the country of deployment.

 

 

GIZ operates worldwide. As part of the GIZ team, you are prepared to take on international assignments and pass on your expertise.

This job is suited to a full or a part-time position.

Start date is flexible.

Contract renewal is possible.

If you have any questions about benefits and employment opportunities for accompanying partners, please contact: map@giz.de

The field of activity of the position relates to Syria. The activities are currently carried out to Gaziantep, in future some activities are also supposed to be implemented from Erbil, Northern Iraq.

Please understand that we can accept and process in principle only applications via our E-recruiting system. Following the confirmation of your successful application, kindly check your spam / junk mail folder on a regular basis, since some provider classify emails from our recruiting system as spam.

GIZ would like to increase the proportion of employees with disability, both in Germany and abroad. Applications from persons with disabilities are most welcome.

You can get an overview of our benefits packages here.


Registration: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=99227e8cb8710df8bcda200666a3989899bca060

For further information: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=56189

Kategorien: Jobs

Länderreferent (m/w/d) DR Kongo und Ruanda (Konstanz)

7. Juli 2021 - 7:40

Für unser Referat Internationale Hilfe und Zusammenarbeit suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n:

Länderreferent DR Kongo und Ruanda (m/w/d) 

Sie unterstützen das Referat Internationale Hilfe und Zusammenarbeit in der Planung, Betreuung und Administration von nachhaltigen und vom BMZ-geförderten Projekten in der Demokratischen Republik Kongo als auch in Ruanda. Schwerpunkt der vom BMZ-geförderten Projekte sind die Sektoren Ernährungssicherheit und WASH. Die Stelle ist in Vollzeit (40-Stunden-Woche) zu besetzen und ist zunächst auf zwei Jahre projektgebunden befristet. Dienstort ist Konstanz. Präsenz am Arbeitsplatz wird vorausgesetzt.

Ihre Aufgaben:
  • Management und Qualitätssicherung des Projektportfolios
  • Auswahl von Projektideen und Konzeptionierung neuer Projekte; inhaltliche sowie administrative Begleitung von Projekten in Zusammenarbeit mit unseren lokalen Partnerorganisationen
  • Mittelakquise bei bestehenden und neuen öffentlichen Geldgebern und Stiftungen (BMZ, EU, u.a.)
  • Mitwirkung bei der Entwicklung von Länderstrategien und Stärkung interner und externer Kapazitäten (Partnerorganisationen), u.a. im Rahmen projektspezifischer Unterstützung, Start-up-Workshops, Trainings, etc.
  • Interne Bereitstellung regionaler und fachlicher Expertise für andere Referate (z.B. Fundraising, Kommunikation)
Was Sie mitbringen sollten:

Sie sind bereit, in unsere Projektländer zu reisen (ca. 4 Reisen/Jahr), sind flexibel und besitzen eine hohe Einsatzbereitschaft. Sie sind körperlich und psychisch belastbar, besitzen eine schnelle Auffassungsgabe und Kombinationsfähigkeit. Auch unter zeitlichem Druck gelingt es Ihnen, schwierige Aufgaben erfolgreich zu bewältigen. Weiter zeichnet Sie ein hohes Maß an Organisationstalent, Teamfähigkeit und konzeptionellem Denken aus.

  • Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in einem relevanten Fachbereich, ggf. fachliche Weiterbildung
  • Mindestens 3 Jahre praktische Berufserfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit
  • Erfahrung mit Projektansätzen in den Bereichen Ernährungssicherheit, WASH, einkommensschaffende Maßnahmen
  • Erfahrung im Bereich der Antragstellung, Budgetentwicklung und Umsetzung öffentlicher Mittel, Erfahrung in der Umsetzung von BMZ-geförderten Projekten von Vorteil 
  • Sehr gute Kenntnisse im Projektmanagement und Budgetüberwachung
  • Erfahrung in der Entwicklung von Länderstrategien
  • Sehr gute Deutsch- und Französischkenntnisse in Wort und Schrift, Englisch von Vorteil
Was wir Ihnen bieten:
  • Eine abwechslungsreiche Arbeit in einer wachstumsstarken, wertegetriebenen NON-Profit-Organisation
  • Eine Tätigkeit mit Sinn, viel Verantwortung und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Ein sympathisches und dynamisches Team, in dem Werte, Kollegialität und Wirkungsorientierung an oberster Stelle stehen
  • Arbeiten, wo andere Urlaub machen: in Konstanz am Bodensee
  • Ein faires NGO-Gehalt (Einstieg je nach Erfahrung)
  • Eine flexible Arbeitszeitregelung
  • Gesundheitsfördernde Maßnahmen vom Arbeitgeber

Da der christliche Glaube Motivation unserer Tätigkeit ist, würden wir in Ihrer Bewerbung gerne erfahren, welchen Stellenwert Sie christlichen Werten in Ihrem Alltag zumessen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung über unser Bewerbungsformular. Die Bewerbungsfrist endet am 8. August 2021. 

Bei Fragen helfen wir Ihnen gern weiter unter: 07531 94501-70.

Kategorien: Jobs

Projektreferentin (w/m/d) Westafrika (75 - 100%) (Köln)

6. Juli 2021 - 22:00

medica mondiale e. V. ist eine international tätige, feministische Frauenrechts- und Hilfsorganisation, die Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten unterstützt. In eigenen Programmen und in Kooperation mit lokalen Frauenorganisationen bieten wir Betroffenen von sexualisierter Gewalt vor Ort ganzheitliche Unterstützung. Auf politischer Ebene setzen wir uns zudem offensiv für die Durchsetzung der Rechte von Frauen ein, fordern eine konsequente Ahndung der Verbrechen sowie wirksamen Schutz, Gerechtigkeit und politische Teilhabe für Überlebende von Gewalt. Derzeit ist medica mondiale unter anderem in Nordirak/Kurdistan, in Afghanistan, in Westafrika, in Südosteuropa und der Region der Großen Seen Afrikas tätig.

Für unsere Geschäftsstelle in Köln suchen wir zum 01.10.2021 oder nach Vereinbarung eine


Projektreferentin (w/m/d) Westafrika (75 - 100%)


Ihre Hauptaufgaben sind

  • Selbständige Bearbeitung eines länderübergreifenden Programms mit den Schwerpunkten fachliche Qualifizierung, Advocacy- und Netzwerkarbeit in Liberia und Sierra Leone
  • Projektbegleitung einschließlich Berichterstattung, projektbezogenem Partner:innen- und Geberdialog sowie Beratung der Partnerorganisationen bei der Entwicklung und Anwendung von Methoden und Instrumenten in Absprache mit der zuständigen Regionalreferentin
  • Unterstützung für die zuständige Regionalreferentin in den Aufgaben der Programmplanung und -umsetzung
  • Etaterstellung und Revision in Absprache mit der Regionalreferentin
  • Projektbezogene Dienstreisen und Organisation von Dienstreisen und Partner:innenbesuchen
  • Unterstützung von/Mitwirkung in der Öffentlichkeits- und Advocacy-Arbeit
  • Mitarbeit in Arbeitsgruppen, aktiver Informationsaustausch im Referat sowie Kommunikation mit anderen Bereichen
  • Sonderaufgaben/Mitwirkung an den übergreifenden Aufgaben des Bereichs


Sie bringen mit

  • Berufserfahrung in Projektmanagement und -koordination im Ausland, bevorzugt in Westafrika, sowie in einer Geschäftsstelle
  • Erfahrung in der Projektbeantragung, -begleitung und -abwicklung von drittmittelfinanzierten Projekten/Programmen
  • Erfahrung in der Arbeit mit lokalen Partnerorganisationen sowie mit Netzwerkarbeit/-koordination, vor allem mit Akteur:innen aus der Zivilgesellschaft
  • Erfahrung in menschenrechtsbasierter (Advocacy-)Arbeit und zum Thema Gewalt gegen Frauen
  • Ausgeprägte Kompetenz in Kommunikation, Moderation und Netzwerken
  • Hohes Verhandlungsgeschick und Konfliktkompetenz
  • Hohe Teamfähigkeit
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Identifikation mit den Werten und Zielen von medica mondiale
  • Nach Möglichkeit Regionalkompetenz zu Westafrika
  • Bereitschaft nach Westafrika zu reisen


Wir bieten

  • Mitarbeit in einer international tätigen, feministischen Frauenorganisation
  • ein motiviertes, arbeitsstarkes Team
  • eine projektgebundene Stelle im Umfang von 75-100 %, befristet bis Dezember 31.12.2024
  • Bezahlung nach internem Gehaltssystem und die Möglichkeit ein Jobticket zu erwerben
  • betriebliche Altersvorsorge


Wir streben eine größere Diversität von Lebenshintergründen in der Geschäftsstelle an. Bewerbungen von Menschen mit Einwanderungsgeschichte, Menschen mit Rassismuserfahrungen/People of Color sowie Menschen mit Behinderungen begrüßen wir daher ausdrücklich.

Bewerbungsfrist: 28.07.2021

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (max. 2 MB, max. 2 PDF) ausschließlich per E-Mail an:
medica mondiale e. V., z. Hd. Annette Hoffmann: bewerbung@medicamondiale.org 
Betreff: PR Westafrika

Kategorien: Jobs

Referent/in Skill Up (Bonn)

6. Juli 2021 - 22:00

Sie haben sich zum Ziel gesetzt, Ihre Persönlichkeit, Ihre Fähigkeiten und Ihre Zeit dort zu investieren, wo es sich zu investieren lohnt? In eine Arbeit, die spannend ist und eindeutige Ziele verfolgt? Herzlich Willkommen bei der Welthungerhilfe!

Wir sind eine der größten und angesehensten privaten Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit und Humanitären Hilfe in Deutschland. Als politisch und konfessionell unabhängige Organisation gründen unsere wertebasierten Handlungen stets auf ethischen Grundsätzen. Unsere Vision ist klar: „Zero Hunger bis 2030“ - Wenn Sie gerne diese gemeinsame Mission vorantreiben wollen und uns im Kampf gegen den Hunger weltweit unterstützen möchten, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung als:

 

Referent*in Skill Up


Dienstsitz Bonn   
 

Die Stelle ist zum 1. September 2021 zu besetzen und aufgrund einer Elternzeitvertretung bis zum 28.02.2022 befristet. Dienstsitz ist Bonn, Deutschland.
 

Skill Up! dient als Pilotprogramm innerhalb der Welthungerhilfe dazu, einen skalierbaren Ansatz für Projekte der beruflichen Bildung zu entwickeln und einen Skills-Development-Sektor in der Organisation zu etablieren. Ziel ist es, die Beschäftigungsfähigkeit vulnerabler junger Menschen zu stärken, um ihre Chancen auf ein angemessenes Einkommen zu erhöhen und ihre Lebensqualität zu steigern. Als Referent*in Skill Up sind Sie für die Konzeption, Steuerung, Abwicklung und strategische Weiterentwicklung themenbezogener Prozesse/Projekte innerhalb der Welthungerhilfe verantwortlich und leisten somit einen erfolgskritischen Beitrag zum Erfolg der Organisationseinheit bzw. der Gesamtorganisation.

 
Ihre wichtigsten Tätigkeiten

  • Unterstützung bei und Koordination von einem Skill Up! Programm in frankophonen Partnerländern
  • Entlastung der Länderbüros und der Partnerorganisationen bei der Durchführung von Monitoringaktivitäten (Surveys, Assessments)
  • Betreuung der Projektteams sowie Partnerorganisationen bei der Einführung/Umsetzung der Core Humanitarian Standards (CHS) innerhalb des Skill Up! Programms
  • Unterstützung der Projektmitarbeitenden bei der Entwicklung und Nutzung von Complaints Response Mechanismen
  • Sicherstellung eines stetigen Wissens- und Erfahrungsaustausches (Dokumentation und Systematisierung von lessons learned) im Inland und zwischen den fünf Länderprojekten
  • Beteiligung an der Konzeption und Durchführung von internen und externen Skill Up! bezogenen Evaluationen in den Projektländern


Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hoch- oder Fachhochschulstudium in einem relevanten Bereich, möglichst in Erwachsenenbildung oder verwandten Gebieten
  • Mindestens 3-5 jährige einschlägige Berufserfahrung
  • Fähigkeit in einem interkulturellen Umfeld zu arbeiten
  • Sehr gute Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten
  • Bereitschaft zu (Projekt-) Reisen in Gebiete mit volatilen lokalen Bedingungen
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch und Französisch


Unser Angebot
 
Wir bieten Ihnen die Mitarbeit in einem äußerst engagierten Team und einen verantwortungsvollen und interessanten Aufgabenbereich. Die Welthungerhilfe legt Wert auf die persönliche und berufliche Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Hierzu gehören u.a. eine flexible Arbeitszeitgestaltung und das Arbeiten im Home-Office. Unsere Vergütung erfolgt nach einem hauseigenen und transparenten Tarifsystem. Darüber hinaus bietet die Welthungerhilfe zahlreiche weitere Benefits an, die Sie unter Unsere Leistungen einsehen können.

    
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 18. Juli 2021 über unser Online Recruiting System. Ihre Ansprechpartnerin ist Ina Stepka. Die Welthungerhilfe setzt sich bei all ihren Aktivitäten für die Bekämpfung des Terrorismus ein. Dementsprechend werden Bewerber*innen vor jedem Beschäftigungsangebot gegen Sanktionslisten geprüft.

 
*Die Welthungerhilfe schätzt Vielfalt und sorgt für ein inklusives Arbeitsumfeld, frei von Diskriminierung. Wir freuen uns über Bewerbungen von entsprechend qualifizierten Personen aus allen Teilen der Gesellschaft.

Kategorien: Jobs

Consultant (m/f/d) in our C³ Unit for Better Learning (Hamburg)

6. Juli 2021 - 13:09

Country:          Germany

Duty Station:   Hamburg

Job Code:        ESE-DEU21GFA0025/3                    

Duration:         It is envisaged that the initial contract duration of 2 years leads to a permanent employment.

Company Description

We are one of the leading German consulting companies working in international development cooperation.  At GFA Consulting Group, we strive to catalyse change to improve the quality of life of people around the world. We provide consulting services and implement projects financed through bilateral and multilateral funds. Our clients are GIZ, KfW, the European Commission and many others. Since 1982, we have been active in more than 130 countries and continuously expand the scope of our work, which currently includes ten technical business areas and corresponding departments.

GFA’s C³ Unit for Better Learning offers advice to partners and projects with respect to learning strategies and course development. It further supports the preparation and implementation of training schemes covering all training formats from face-to-face, blended-learning up to e-learning scenarios (www.c3-training.de).

Join our team in the C³ Unit for Better Learning as an open-minded and versatile Consultant (m/f/d) and contribute to our mission to provide quality services worldwide. Part-time basis could be an option. The duty station will be Hamburg, including travel to developing countries.


Your responsibilities:

The consultant will be responsible for project management, acquisition and strategic business development in adult education and capacity development.  

Key responsibilities will include:

  • Prepare and implement internal training courses on didactics as well as support didactically the development of inhouse trainings for the GFA Consulting Group;
  • Develop didactical concepts and training manuals for a variety of capacity building programmes together with subject matter experts (presence-based and online);
  • Training of trainers and teachers/facilitators;
  • Contribute to digital learning at GFA and in our projects;
  • Establish and maintain regular professional contacts and networking with clients, partners and sector experts;
  • Manage training schemes in projects (backstopping), on-site and Hamburg-based;
  • Conduct fact-finding and technical short-term consultancy missions;
  • Elaborate reports, concepts and presentations and contribution to knowledge and quality management, including GFA publications;
  • Represent GFA in conferences and seminars;
  • Support on-the-job-training of our Junior Professionals.

 

Your profile:

  •  University degree (Master) in education or related field;
  • At least 3-5 years of relevant work experience in the context of capacity development or moderation and facilitation of events;
  • Full proficiency in written and spoken German and English, working knowledge of French/Arabic/Spanish or Russian would be an asset;
  • Experience in the development and implementation of training schemes and courses (online or/and face-to-face), preferably train-the-trainer programs and courses based on a Learning Management System;
  • Familiarity with the German (GIZ, KfW) and European development sector (e.g. EuropeAid, EIB, EBRD); a profound understanding of the strategies and policies of the relevant donor agencies will be an asset;
  • Strong writing, communication and presentation skills;
  • Advanced proficiency in standard MS Office applications;
  • Willingness to travel abroad;
  • Ability to manage complex situations with a sense of pragmatism.

What we offer:

We work at the heart of International Cooperation and find solutions to global challenges through our projects. Integrated into a team of employees from all over the world and different backgrounds, we lay the foundation for you to grow and learn within GFA through continuous skills development and further training.

Our flexible working time model and our family-oriented company policy makes it possible for you to reconcile professional and private life. Even though Hamburg is a vibrant city, GFA offices are surrounded by nature. To get here fast and easy we offer a public transport reimbursement program.

The sense of community at GFA is very important to us. We regularly organize social events for people to get to know each other and to exchange.

Application

Please send your application (cover letter, CV and references/certificates) per e-mail to:

Ms Ursula von den Driesch
Recruitment Department
Email: vondendriesch@gfa-group.de

Kategorien: Jobs

Project Manager (f/m/d) for the section Good Governance and Civil Society (Frankfurt am Main)

6. Juli 2021 - 12:40

AMBERO Consulting GmbH is an independent consulting and engineering company that has been providing qualified and client-oriented services in international cooperation for over 15 years. Generating, mobilizing and applying tailor-made knowledge is our strength. 

We are currently implementing 30 long-term projects worldwide on behalf of bilateral (GIZ, KfW, etc.) and multilateral donors (World Bank, EU, UN organizations) as well as national institutions in partner countries in Africa, Latin America, Southeast Europe and Asia. 

Our professional focus lies in the areas of

- Good governance and civil society

- Climate, environment, and biodiversity

- Regional development and economic development

For more information about AMBERO and our projects, please visit www.ambero.de.

 

For our main office in Kronberg im Taunus close to Frankfurt am Main, Germany we are looking for a

Project Manager for the Section of Good Governance and Civil Society.

Topics of interest of our section are decentralization and municipal development, public administrative modernization and state reform, public finances and anti-corruption, citizen participation and transparency, violence prevention and peace development, criminal law reform and transitional justice, also human rights, in particular children's and youth rights as well as social participation of women and youth, innovative methods of promoting participation and adult education.

 

What we expect from you:

As a project manager, you are a doer, conflict solver, moderator, budget manager, expert and consultant all at the same time: you use your strengths and develop your individual potential. Together with us, you will acquire new projects from international donors and accompany their implementation strategically, operationally, and administratively. You will always work in tandem with a colleague and draw on our experience and tools as a team. You will configure and coordinate teams of experts, design implementation strategies and manage project budgets. You organize your work in a flexible and target-oriented manner and use your creative freedom to realize innovative ideas.  

  • Independent acquisition of new projects on the above-mentioned topics. 
  • Independent coordination, control, financial and personnel management as well as quality assurance of ongoing projects in Francophone Africa, combined with travel to the project countries.
  • Staff supervision and contact management as well as contributions to knowledge management.
  • Professional development of our portfolio and networking
  • Preparation of technical studies and expert opinions at the company headquarters as well as abroad.

 

What we are looking for: 

You are dynamic, reliable, humorous, efficient, focused, sensitive to conflicts, curious and determined. You grasp complex issues quickly and design simple and fresh concepts as well as implementable solutions. You have the enthusiasm and courage for shaping the future and sustainable development and you dispose of professional skills and experience, in one of the above-mentioned topics. 

  • University degree in a relevant field (preferably political science, social science, law, economics, or public administration).
  • Relevant experience in one of the thematic focus areas of the department.
  • Relevant experience in international development cooperation.
  • Experience with project acquisition and management, preferably in a consulting company.
  • Good regional knowledge and experience abroad in African countries.
  • Fluent in French (C1) and English (C1), good knowledge of German. Additional Spanish or Portuguese is an asset. 
  • Very good knowledge of common office applications and experience with virtual collaboration tools.

 

What you can expect from us:

Flexibility, dynamism, freedom, team spirit, fun and joy even under high time pressure, complexity, creativity, the opportunity to contribute as an expert and to use your strengths on site in our projects. You will exploit your potential and continuously develop yourself. With us, you will find flat hierarchies with clear strategic orientation from our management and a large, inspiring network of experts and partners.  

  • You can expect a young, dynamic international team that attaches great importance to a pleasant working atmosphere
  • Flat hierarchies enable work at eye level, and short decision-making pathsfocus on personal initiative and cooperation
  • We attach great importance to a high degree of flexibility about individual work arrangements(flexible working hours, remote office options).
  • Training and further educationis of great importance for AMBERO: we promote the individual development of our employees to guarantee competent consulting according to the latest state of knowledge. 
  • Family friendlinessis actively lived at AMBERO.
  • Within the framework of a clear remuneration model, you can count on a solid basic salary, which can be topped up by individual and company-wide successes
  • Company pension plansare subsidized up to 30% by the employer.
  • You will be offered a broad scope to participate in the further development of the company.

 

Are you used to working independently and flexibly familiarizing yourself with new topics and tasks? Do you want to take on responsibility? We offer great scope for development. Convince us on how we fit together!

Please send your application documents including a letter of motivation, curriculum vitae and salary expectations as a pdf file by email to recruitment[at]ambero.de, with the subject line: "Application PM 06-2021 FG Gov". We strongly encourage early applications.

Your contact for inquiries is Mr. Juan Neidhardt at neidhardt[at]ambero.de, +49-(0)6173-3254015.

We look forward to receiving your application!

Note: Submitted applications will be stored by AMBERO for three months. If you are generally interested in having your CV included in our expert database, please note this in your documents.

Application deadline: 15.08.2021

Kategorien: Jobs

Partner Program Coordinator (m/f/d) (Lebanon)

6. Juli 2021 - 8:18

In the Middle East Region, Malteser International (MI) is operating in the context of the humanitarian crisis in Syria since 2012. We are implementing emergency relief measures in Turkey, Syria, and Lebanon and since 2014 in Iraq. Our programs cover needs mainly in the health sector and are mostly partner implemented.

In Lebanon, Malteser International works in cooperation with “The Lebanese Association of the Knights of Malta (LAKM)” to implement projects in the framework of humanitarian assistance and transitional aid funded by the German Foreign Office (AA) and the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ).

LAKM and MI are implementing a comprehensive multi-annual program to strengthen the social, health and agricultural-humanitarian services of LAKM all over Lebanon and further professionalize our partner organization LAKM.

In support of this partner program and to reinforce the capacities of our local partner LAKM in Beirut, Lebanon, Malteser International is looking for an experienced  

Partner Program Coordinator

As Partner Program Coordinator, you will lead the MI technical support team, represent Malteser International in Lebanon and provide technical and managerial guidance and support to LAKM. You will be responsible for the oversight of planning, implementation and monitoring of MI co-funded projects. You will work very closely together with LAKM, prepare and organize regular meetings with LAKM, ensure effective coordination and co-operation. Furthermore, you will ensure that the planned projects fulfil relevant humanitarian standards and are in line with donor and Malteser International rules, regulations and guidelines. Through regular support, monitoring and capacity building of the local partner organization, you will ensure that projects are implemented on time, reach the set targets and quality standards and fulfil all requirements laid out in policies, proposals and project agreements. You will be responsible to ensure qualitative reporting for MI and donor purposes and necessary adaptions of project design and implementation are done according to M&E findings and the changing context in the country. If needed, you will support LAKM at needs assessments and fact-finding missions to initialise and conceptualise new joined projects of LAKM and MI.

Responsibilities:

  • Ensure effective and timely implementation of projects according to set targets/ indicators and promote quality of project implementation according to Malteser International and donor policies and standards
  • Establish and maintain mechanisms/ tools/ surveillance systems and capacities in cooperation with the local partner organization for close monitoring and evaluation of activities and their quality and impact
  • Develop staff capacity of local partner organization to ensure that staff can fulfil the required administrative, financial and project cycle management targets
  • Line management for the MI team in Lebanon
  • Supervise the administration, finance and logistic of the partner organization to ensure appropriate record keeping and adherence to Malteser International’s and donor administrative, finance and procurement procedures and guidelines
  • Preparation and writing of proper and timely project reports adhering to donor and Malteser International standards (amendments, interim reports, final reports, monthly reports) in English language
  • Joint planning and design of project activities including preparation of proposals, logframes and budgets with local partner organization
  • Develop and ensure implementation of internal country level policies such as safety and security protocols, PSEA policy, national staff rules and regulations and feedback and response mechanism
  • Ensure proper and appropriate visibility measures according to the organizational and donor requirements
  • Establish and maintain an effective communication and coordination platform between local partner organization and MI country office
  • Represent program activities and Malteser International towards coordination mechanisms, national governmental bodies, technical working groups, international agencies and donors

Qualifications:

  • Master Degree preferably in Social Sciences, ideally Humanitarian Aid, Development Studies and/ or Public Health
  • At least 5 years (preferably field based) working experience in managing humanitarian aid and/or development projects with international NGOs
  • Strong analytical skills, including hands on practical experience working closely with local partners and civil society organisations
  • Strong project management skills (including project proposal development, logical framework, financial monitoring, logistics and report writing); experience in Monitoring and Evaluation and grants management would be considered an advantage.
  • Proven hands-on experience in partner capacity strengthening, staff development, training and mentoring and team building
  • Experience in working with German and international donors (AA, BMZ, etc.) and knowledge of donor compliance standards
  • Context experiences in the Middle East, Lebanon in particular desired
  • Proven problem solving and organisational skills
  • Excellent communication skills including the ability to effectively motivate people and to diplomatically manage the relationship with local partners and different authorities
  • Positive identification with vision and mission of a catholic faith-based organisation
  • Physical and mental strength, readiness to live in Beirut or surroundings
  • Fluency in English (written and spoken); Knowledge of French, Arabic and/or German would be an asset

Conditions:

  • Start Date: August 2021
  • Duty Station: Beirut, with very frequent travels to program/project areas
  • Duration of contract: 24 months
  • Salary according to qualification and experience, insurance package
  • We offer a challenging position with many opportunities in a committed and supportive team

IF YOU ARE INTERESTED IN THIS POSITION, PLEASE APPLY ONLINE AT OUR JOB PORTAL: https://bit.ly/3xeT46y

Kindly submit your application (CV, meaningful letter of motivation, copies of diplomas and three professional references) until July 25th, 2021.

Please note that due to the urgency of this position, applications will be short listed on a regular basis and we may offer this post before the closing date

Malteser International is an equal opportunity employer and welcome applications from all people, regardless of race, color, ethnicity, age, gender, disability, confession, or origin.

Kategorien: Jobs

Evaluation of the Medicos del Mundo strategy 2015-2020 in Ukraine

6. Juli 2021 - 7:14

 TERMS OF REFERENCE

Evaluation of the Medicos del Mundo strategy 2015-2020 in Ukraine

 

  1. INTRODUCTION

MdM is an independent association that works to make the right to health effective for all people, especially for vulnerable populations or victims of natural disasters, famines, diseases, armed conflicts or political violence. Our projects are carried out both in Spain and in 19 countries in America, Africa, the Middle East and Europe.

MdM has been operating in Ukraine since 2015 to improve access and quality of healthcare services for conflict-affected communities in Luhansk -Government Controlled Area (GCA) & Non- Governmental Controlled Area (NGCA)-, and since 2018, Donetsk GCA. Since 2017 ECHO has been funding MdM activities in Ukraine

This document establishes the terms of references of the external evaluation of the MdM strategy of intervention in Ukraine 2015-2020.

 

 2. STRATEGY CONTEXT, BACKGROUND AND OBJECTIVES

Millions of people continue to suffer from the ongoing conflict between the Ukrainian government and pro-Russian groups in eastern Ukraine. After more than seven years of armed conflict, the vulnerability of the more than 2 million people in need living in the areas along the Line of Contact (LoC) has grown at an alarming rate. The LoC between the Governmental Controlled Area (GCA) and the Non-Governmental Controlled Area (NGCA) has stabilized, but despite regular attempts to declare ceasefires, armed clashes are still common within 5 km on both sides. The populations in Donbass Region, especially those living close to the LoC, continue to experience significant disruption to their daily lives due to the many challenges created by the ongoing conflict.

The social and economic effects of the conflict have been exacerbated due to the recent pandemic. Fortunately, from the beginning of the epidemic the number of confirmed COVID-19 cases had not confirmed the initial concerns and the health system has been able to build its capacity, but during winter and spring 2021 the worsening of the situation was in place with the second and third waves of the huge increase in number of confirmed cases followed by high level of hospitalizations and number of deaths (currently Ukraine is in top-10 countries worldwide on the new number of deaths per day). Additionally, the vaccination campaign is showing very slow progress. So as the rest of the world, Ukraine will be affected by the pandemic for quite some more time. Especially in the two conflict affected regions, Donetsk and Luhansk the risk of a potential growing local transmission would have an exacerbated impact due to three contextual factors: (1) ongoing armed conflict, (2) high proportion of elderly and other vulnerable population in the region (including health staff) and (3) deterioration of the health care system as a result of the cumulative impact of the armed conflict and reform processes (I.e., decentralization and health reforms)

Since 2015, MdM received funding from ECHO, DAHI, WHO, World Bank, GFFO, UHF, OFDA.

THEORY OF CHANGE OF THE MDM STRATEGY IN UKRAINE:

The projects implemented by MdM in Ukraine in the period between 2015 and 2020 have had the following general objective: “to reduce suffering, increase and maintain human dignity, and safe lives of the conflict affected population, particularly women and girls, in Luhansk Oblast, Eastern Ukraine.

To achieve this global objective, in 2018, the MdM Strategy for Ukraine was defined with the following five specific objectives:

  1. Improved the equity to access Health care services for conflict affected people
  2. Increased quality MHPSS services are available for the population affected by the conflict
  3. Reduced incidence and reduced morbidity and mortality caused by HIV, TB and Hep C; and reduced inequity in access to care and inequality in health outcomes
  4. Improved access to SRH, FP and Gender responsive health care, human rights and quality of life.
  5. The conflict affected population is free of all forms of gender-based violence and from the threat of such violence

To achieve these objectives, different actions were implemented: gender-responsive quality mental health and psychosocial services and GBV support services; tackle physical and financial barriers to access primary health care services including SRH and MHPSS; addressing the lack of information on health-related topics of the population in particular in the rural areas; capacity building of established local health authorities and communities; raising awareness as well as advocating towards decision makers in particular regarding MHPSS and GBV identification and response services.

MdM provides immediate and direct support to some of the most isolated and affected communities along the LoC while developing the capacity of local health authorities. The Health Outreach teams provides PHC services (incl. MHPSS and SRH), free of charge medication and cash for referrals (transportation and medical examinations at the SHC). Capacity building activities on PHC, GBV and MHPSS are organized for local healthcare personnel and community outreach workers. MHPSS integrated into PHC provision showcase practical examples for further development of comprehensive MHPSS services on community level and integrating mental health into primary healthcare provision. MdM keeps supporting PHC and SHC facilities along the LoC, which benefited from donations, and extending life-saving equipment donations to the major healthcare centers in Luhansk NGCA to address deficiencies in emergency medical service. Distribution of maternity and new-born kits are carried out in LNGCA. In addition, a new project seeks to increase resilience of communities and the local health system in Donetsk and Luhansk region (GCA) by improving availability and access to quality multi-disciplinary PHC services (including SRH and MHPSS) to meet health needs of the conflict affected population with a special focus on vulnerable groups. In COVID-19 context, MdM strives for operational agility in needs assessment, adapted adjustments in delivery of care and support to the healthcare system in COVID-19 response to allow continuity of care for patients and foremost to enable local health systems to cope with additional constraints and the need to overhaul preventive and curative approach.

 

MdM outreach medical teams in locations along the LoC in Luhansk GCA provide comprehensive Primary Health Care (PHC), Sexual and Reproductive Health (SRH) and Mental Health and Psychosocial Support Services (MHPSS). MdM operates through a coordination office in Kyiv, a field base in Sievierodonetsk (Luhansk GCA), a sub-office in Stanitsa Luhanska (Luhansk GCA) which works as a hub for MHPSS activities (also accessible to Luhansk NGCA residents) and a second field base in Bakhmut (Donetsk GCA). MdM operates in Luhansk NGCA and has been legally accredited to operate since October 2017.

These interventions have been financed by different donors as ECHO, DAHI, WHO, World Bank, GFFO, UHF, OFDA.

 

  1. OBJECTIVES AND PURPOSE OF THE EVALUATION

Almost six years after the start of the Medicos del Mundo intervention in Ukraine, the purpose of this evaluation is to obtain information on the achievement of the planned objectives, as well as recommendations that will be integrated into the new Strategy of the MdM Mission for 2021-2024

Specifically, the evaluation objectives are the following:

  1. Review the coherence of the intervention logics that have guided the work of Médicos del Mundo in Ukraine. To do this, both the different strategic documents and the logic followed in practice by the different interventions must be considered.
  2. Provide an independent assessment on the fulfillment of the objectives of Médicos del Mundo in Ukraine.
  3. Assess the implementation of the different interventions and highlight the main strengths and weaknesses of the approaches, modalities of intervention and human and material resources used by Médicos del Mundo.
  4. Assess the mainstreaming of the MdM cross-cutting approaches – gender and age, protection and rights-based approach – in the health interventions in both GCA and NGCA. As well to assess the activities/strategy through the conflict sensitivity loop.
  5. Assess the relevance of the COVID-19 response by MdM in Eastern Ukraine including the operational adjustments implemented by the mission.

Regarding its usefulness, it is expected that this evaluation will provide relevant information and strategic-level and operations-level specific recommendations to Médicos del Mundo for the update of the Strategy in Ukraine and for the adjustment of modalities for humanitarian interventions for the next period 2021-2024.  The results of this evaluation will also be used for accountability to the main funder of Medicos del Mundo in Ukraine, ECHO.

 

  1. EVALUATION OBJECT AND SCOPE

The object of this evaluation is MdM’s interventions (implemented between 2015-2020) and the overall MdM strategy in Ukraine these programs are aligned with.

Regarding the geographical area, the program has been implemented in communities situated in Luhansk oblast, both GCA and NGCA.

Annex I present a preliminary list of the main actors involved in the evaluation process.

Annex II lists some of the main reference documents for the Program.

 

  1. EVALUATION CRITERIA AND QUESTIONS

The evaluation will have two levels of analysis: a global level, with a strategic view of the work carried out by MdM in Ukraine, and an operational level, with the perspective of the set of interventions implemented during the 2015-2020 period.

 

The evaluation should answer the following criteria and questions:

RELEVANCE:

  • Are the strategic/interventions objectives based on quality need assessment, including gender and age analysis, risk assessments, socio cultural analysis?
  • To what extent the strategy/interventions (including specifically for PHC, SRH, MHPSS thematic) are responding to the identified needs/gaps defined by the national strategies and the Humanitarian needs overview?
  • To what extent the strategic objectives are relevant to the needs and priorities of beneficiaries?
  • To what extent are the strategy / interventions supported by a clear and coherent theory of change? Have the different levels of objectives/results been clearly identified? Does the hierarchy of objectives respond to a logic of cause-effect relationships?
  • To what extent are the strategic/interventions objectives still valid? To what extent is the strategy compatible with the emerging needs/change in context?
  • To what extent is MdM responding to needs of beneficiaries related to the COVID-19 outbreak?
  • To what extent are the implementation modalities considering the current institutional and administrative framework in Eastern Ukraine and recent reforms (health, decentralization) implemented on the national level?

 

EFFECTIVENESS:

  • What has been the progress made towards the achievement of the expected results and objectives?
  • Has the interventions (including PHC, SRH, MHPSS components) reached those who are the most vulnerable and at the right time?
  • What are the good practices and the obstacles or shortcomings encountered? How were they overcome?
  • Have the interventions with different thematic such as PHC, SRH and MH been effective in supporting the implementation of the regional expressed/assessed needs?
  • To what extent have the interventions helped the health/social institution to address the increase in risks/disparities caused by the current COVID-19 context?

EFFICIENCY:

  • How the program implementation affected efficiency of delivery so far?
  • Has there been a cost-efficient operational management (i.e.: organizational structure, funding, logistics…) to maximize results?
  • To what extend the quality of proposed activities in NGCA is in line with MdM good practice and standards?
  • Is the program output data efficiently used for national\regional advocacy?
  • To what extent the program is possible to be continued/adapted in terms of its implementation in the current COVID-19 context?

SUSTAINABILITY:

  • To what extend responsibilities and/or delivery of services have been transferred to key national partners or is it feasible to be done with the current strategy?
  • How likely are the objectives reached under the MdM interventions to continue benefiting the vulnerable groups in the long term?
  • Are the local partners/health authorities have adequate capacities and/or resources to continue the provision of the health services? To what extend MdM built capacity of local partners in a sustainable way?

IMPACT:

  • Have the interventions achieved any unforeseen results so far, either positive or negative? For whom?
  • Are there risks and what are they to cause negative impact in the long run?

RESULTS BASE APPROACH:

  • Are the indicators, intended to gauge progress towards the expected results, of good quality (according to the MdM standards)?
  • To what extent have been the interventions’ monitoring mechanisms effective for measuring and informing management of project performance and progress towards targets?

COMUNNITY BASE APPROACH:

  • To what extent the interventions have been designed/implemented following the community-based principles?
  • Were local communities involved in the design/implementation/monitoring/evaluation of the interventions? To what extent key national partners have been involved in the strategy/interventions’ conceptualization and design process?
  • Are the interventions outputs shared openly with the local stakeholders?

INNOVATION:

  • To assess if the strategy brought innovative solutions to reach the most vulnerable.
  • To assess if the innovative elements are scalable? What were expected /unexpected impact produced by these innovations?

CROSS-CUTTING ISSUES:

  • How have cross-cutting approaches been integrated in the design and implementation of MdM interventions in Ukraine?

 

  1. EVALUATION APPROACH

The evaluation should be based on a clearly established methodology with a sound design. In order to articulate in a systematic and logical way the judgment on the object of this evaluation it is expected that the evaluation team will develop an evaluation matrix, which will relate to the questions above (and refine them as needed), the criteria for evaluating them, the indicators and the means for verification as a tool for the evaluation. Final evaluation matrix with revised and refined evaluation questions will be validated and approved in the evaluation inception report.

The evaluators will reconstruct the theory of change that correctly reflects the objectives of Medicos del Mundo Strategy in Ukraine, the lines of intervention and the main actions carried out to achieve these objectives.

In its proposal, the evaluation team must ensure the complementarity of methods and sources of information, highlight the existing limitations, and specify how and to what extent the cross-cutting approaches contemplated in the Evaluation Framework of MdM (gender approach, anthropologic approach and environmental approach) will be included in the analysis.

It is the responsibility of the evaluation team to present in its proposal the theoretical-methodological framework appropriate to the purpose, objectives and expected utility of the evaluation (adjusted to the time and resources available to carry it out) as well as a coherent approach that allows operationalization of the evaluation criteria and questions in the evaluation matrix.

 

  1. EVALUATION MANAGEMENT

The evaluation will be carried out ensuring the participation of the main stakeholders involved. The structure of the evaluation will be made up of an Evaluation Monitoring Committee made up of the Quality, Evaluation and Internal Audit Unit, the MdM Mission in Ukraine, and the International Operations Department at headquarters, with the following responsibilities:

  • Approve the terms of reference
  • Evaluate the offers for the selection of the evaluation team.
  • Participate in constant feedback on the evaluation process, receive the products delivered by the evaluation team, and send their comments and suggestions to the Quality Unit.
  • Validate the preparatory report and approve the different products of the evaluation
  • Provide the evaluation team with contacts and access to all relevant information for the evaluation.
  • Contribute to the dissemination of the results of the evaluation.
  • Facilitate the use of the evaluation recommendations.

The Quality, Evaluation and Internal Audit Unit will be responsible of.

  • Design the Terms of Reference in consultation with the Evaluation Monitoring Committee.
  • Advise and methodologically supervise the evaluation process.
  • Maintain a permanent dialogue with the evaluation team and with the Monitoring Committee.
  • Compile the comments on the different evaluation products and communicate them to the evaluation team.
  • Carry out quality control and ensure compliance with deadlines.

 

  1. PHASES OF THE EVALUATION AND REQUIRED DELIVERABLES

The schedule for the evaluation process has been estimated for an approximate period of 14 weeks from the formalization of the contract and will adhere to the following distribution of phases, tasks, products, and length:

PHASE

TASK

Duración

1. Inception phase

 

 

-      Initial meeting of the evaluation team with the Management Committee, first compilation of information and adjustment of the evaluation order.

-      Identification and analysis of the documentation related to the Program

-      Request and examination of additional information

2 weeks

 II. Field phase

 

-          Field work in Ukraine: application of methodological techniques and tools designed for the collection of information

3 weeks

Product of Phase II: Presentation of preliminary findings. Once the field phase is over, the evaluation team will hold a presentation session in which the activities carried out and the preliminary findings will be described, which will be discussed among the members of the Management Committee.

Phase III. Analysis and interpretation of the information, preparation and presentation of the final report

-      In-depth analysis and interpretation of the information collected.

-      Drafting of a first draft of the final report, which will include the corresponding annexes.

-      Integration of observations and comments to the report. The evaluation team will explain how these observations have been incorporated into the document and will present, where appropriate, the arguments that recommend their not being considered, safeguarding at all times the independence of the evaluation, in correspondence with the CAD evaluation standards of the OECD.

-      Preparation of the final report.

-      Presentation of the final report

3 weeks

 

Products of Phase III: Final Report

It will consist of the following documents:

- The final report itself (maximum 70 pages without annexes), which must respond to the objectives of the evaluation and answer the evaluation questions.

- A list of annexes, which will include, among other documents, the detailed methodology, the list of techniques and instruments applied and a list of the main sources of information.

- A synthetic report (maximum 15 pages), which will be conceived in terms of its format and language for dissemination purposes and which will include, at least: an introduction to the object of evaluation and the methodology used, a synthesis of the main findings, a synthesis of the conclusions and a synthesis of the recommendations. The synthetic report should be prepared once the final report has been approved.

-A presentation of the evaluation results by the evaluation team. The evaluation team may also be required to participate in other activities for the presentation and return of results in Spain or Ukraine

       

All products will be delivered in digital format in Word to the Quality and Evaluation Unit which will be in charge of their distribution to the Monitoring Committee.

A guide content structure is proposed below for the final evaluation report. However, the index and the final outline of the report will be agreed between the Monitoring Committee and the evaluation team in the last phase of the process:

1. Introduction

1.1. Structure of the report.

1.2. Background, scope and objectives of the evaluation.

1.3. Questions and levels of analysis of the evaluation.

1.4. Theoretical-methodological framework.

1.5. Data collection and analysis process.

1.6. Conditioning factors and limits of the evaluation.

  1. Analysis and interpretation of the data (findings).
  2. Conclusions
  3. Lessons learned
  4. Recommendations (strategic and operational).

Annexes.

 

  1. EVALUATION PRINCIPLES

The evaluation will be guided by the OECD DAC Quality Standards for Development Evaluation and the Médecins du Monde Evaluation and Monitoring Framework. Throughout the evaluation process, the evaluation team must observe the following principles:

INDEPENDENCE: The monitoring and evaluation processes are expected to describe the strengths and weaknesses of the interventions truthfully and honestly. Therefore, evaluation should be independent to ensure credibility and maximize the benefits they can provide to the organization.

IMPARTIALITY AND ETHICS: To ensure impartiality, it must be guaranteed that the evaluation team is selected with due concurrence, have knowledge and sufficient experience for the performance of the tasks entrusted and are free from biases. In turn, the members of the units and evaluation teams must communicate previously possible conflicts of interest, they will provide respectful treatment and not discriminatory to all people and groups involved in the evaluation processes, and perform their duties with integrity and honesty

TRANSPARENCY: To guarantee the transparency of the evaluation function, it is required that the external evaluations are hired based on clear criteria and procedures and previously established, and that the main products of the evaluations are disseminated to all stakeholders through appropriate means.

CONFIDENTIALITY: During the development of the evaluation, respect must be guaranteed to privacy and the adequate treatment of personal data. Especially in contexts conflict or risk to personal integrity, measures will be taken to avoid possible

Damages derived from the identification of the people who participate in the evaluations.

CREDIBILITY: For the evaluation products to be credible and assumable by the different actors involved, evaluations should respond to the needs of information, must be carried out at the appropriate times, and must be carried out in a systematic and methodologically robust way such that the findings and recommendations are well founded. The evaluation teams will receive cooperation timely and access to all available information that is necessary to the exercise of their work. Doctors of the World is committed to ensuring evaluations are carried out according to international standards and based on reliable data and observations.

UTILITY: Evaluation should satisfy the information needs of the different audiences. In order to increase appropriation and the use of the results, the incorporation of the actors involved in the governance structures of the evaluations will be promoted, and the communication of findings and recommendations will be made in a clear, concise and concrete language, using formats adapted to different audiences.

 

  1. REQUIRED SKILLS AND COMPETENCIES

 Education:

- Advanced degree in public health and evaluation is an asset.

Professional experience:

- At least 7 years’ experience in program evaluation in a development and humanitarian context and proven accomplishment in undertaking evaluations, including leading evaluations of multi-stakeholder programs.

Knowledge and skills

- Knowledge in results-based programming

- Proven expertise in evaluating humanitarian health and mental health programs.

- Extensive knowledge of qualitative and quantitative evaluation methods

- Excellent written and spoken English and presentational capacities. Russian will be an asset

- Excellent inter-personal skills and communication skills

- Knowledge of the context of Ukraine is desirable.

The evaluator must explicitly declare his/her independence from any organizations that have been involved in designing, executing or advising any aspect of this program.

 

The evaluation team responsible for this evaluation must be made up of people with demonstrable capacity, experience, and professional qualification to carry out an evaluation of this nature.

It is recommended that the composition of the team be balanced between men and women.

The person responsible for the evaluation team will always act as interlocutor and representative before the Management Committee.

 

  1. APLICATIONS PROCEDURE

Proposals must be submitted to submit the following to evaluacion@medicosdelmundo.org and progco.ukraine@medicosdelmundo.org

The Technical Proposal must include:

  • Detailed methodological proposal.
  • Workplan.
  • Times of dedication to the evaluation of each of the members of the evaluation team, as well as the formal commitment to belong to the evaluation team during the term of the contract. Any change in the composition of the evaluation team must be previously agreed with the Management Committee.
  • Experience in evaluation.

The criteria for evaluating the proposals submitted will be the following:

  1. Profile of the evaluation team: maximum 50 points
  2. Quality of the technical proposal: maximum 50 points
Kategorien: Jobs

Gutachter / Gutachterin für eine Evaluierung in Ostafrika

5. Juli 2021 - 22:00

 

Suche nach einem Gutachter / einer Gutachterin für eine Evaluierung in Ostafrika


Die Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS) sucht eine*n Gutachter*in für die Evaluation des RLS-Teilprogramms Ostafrika. Die Evaluation wird im Team zusammen mit einer*m Gutachter*in aus der Region auf Englisch durchgeführt und den Zeitraum 2016-2021 betrachten. Die Evaluation ist formativ ausgerichtet und soll organisationales Lernen unterstützen und einen Beitrag zum bevorstehenden strategischen Planungsprozess des Regionalprogrammes leisten.


Angebot und Fristen

  • Bitte reichen Sie uns folgende Unterlagen ein:
  • ein inhaltliches Angebot über eine Evaluationsstudie entsprechend den Terms of Reference, inklusive Zeitplan
  • Honorarkosten gesamt, sowie Tagessätze; Reisekosten werden nach BRKG erstattet (Tagegelder werden nicht zusätzlich erstattet)
  • einen ausführlichen und aussagekräftigen CV,
  • formlose Erläuterungen zu Ihrer Arbeit und Arbeitsweise, aus denen Ihre Erfahrungen mit der Wirkungsanalyse von Aktivitäten sozialer Organisationen im internationalen Kontext, insbesondere der Politischen Bildungsarbeit und mit diesbezüglichen Evaluierungen hervorgehen
  • soweit Sie Erfahrungen mit weiteren wichtigen Aspekten aus unserer Ausschreibung / den Terms of Reference vorweisen können, nehmen Sie bitte auch darauf Bezug


Erwartete Qualifikationen

  • Hohe methodische Kompetenz, v.a. in qualitativen und partizipativen Methoden, hohe Analysefähigkeit
  • Evaluationserfahrung insbesondere im Bereich politischer Bildungsarbeit
  • Sehr gute Kenntnisse in wirkungsorientiertem PME
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen und deutschen Sprache
  • Gute Kenntnisse der Region und seiner Akteure
  • Nachgewiesene Kenntnisse über historische Perspektiven auf Land und wie diese die Landpolitik in Ostafrika geprägt haben
  • Kenntnisse der Arbeit Politischer Stiftungen sind von Vorteil
  • Interkulturelle Kompetenz


Unterlagen von Interessent*innen (auf Deutsch oder Englisch) sollen bis zum 04.08.2021 elektronisch bei uns eingehen. Die Auftragserteilung erfolgt bis zum 16.08.2021.

 

Terms of Reference


Kontakt
Anja Scherkus
Rosa-Luxemburg-Stiftung
Zentrum für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit, Stabsstelle PM&E
Telefon: +49 (0)30 44310-477
Anja.Scherkus@rosalux.org

Kategorien: Jobs

Programm-Manager/in für unser weltwärts Programm (Bonn)

5. Juli 2021 - 22:00

 

Experiment e.V. ist eine gemeinnützige Organisation, die sich den Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersklassen zum Ziel gesetzt hat. Indem wir das Zusammenleben von Menschen verschiedener Herkunft ermöglichen, wollen wir zum gegenseitigen Verständnis und dem friedlichen Miteinander der Kulturen beitragen.

Ab 1. Oktober 2021 suchen wir

- zunächst als Elternzeitvertretung, voraussichtlich befristet bis 31.03.2023 –

für unsere Geschäftsstelle in Bonn eine*n


eine*n Programm-Manager*in für unser weltwärts Programm


in Vollzeit (40 Wochenstunden)


Diese Aufgaben warten unter anderem auf Dich:

  • Beantragung und Verwaltung von weltwärts-Fördermitteln
  • Erstellung der Zwischen- und Verwendungsnachweise für unser weltwärts-Programm
  • Registrierung von Einsatzplätzen bei der Koordinierungsstelle weltwärts
  • Beratung von Interessenten und Interessentinnen für das weltwärts-Programm, Koordinierung der Auswahlgespräche und enge Abstimmung über die zu besetzenden Stellen mit den Auslandspartnerorganisationen
  • Vorbereitung unserer Teilnehmenden sowie deren Betreuung vor, während und nach ihrem Auslandsaufenthalt, einschließlich der Vor- und Nachbereitungsseminare
  • Ständige Abstimmung des Programmverlaufs mit den Partnerorganisationen im Ausland
  • Gewinnung und Unterstützung von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen
  • Redaktionelle Arbeit für unsere Website und Broschüren
  • Mitwirkung an übergreifenden Vereinsaufgaben wie (Online-)Infotage, Messen, Jahrestagung
  • Erarbeitung der Unterlagen für das Qualitätssiegel QUIFD


Das bringst Du idealerweise mit:

  • Abgeschlossenes Studium und idealerweise eigene Erfahrung im Freiwilligendienst oder andere Auslandserfahrung
  • Erste Berufserfahrung
  • Erfahrung mit der Beantragung und Abrechnung öffentlicher Gelder
  • Sicher im Umgang mit Office-Anwendungen (u.a. Excel)
  • Spaß an der Arbeit mit Menschen und keine Angst vor Zahlen und wirtschaftlichem Denken
  • Grundsätzliche Bereitschaft zu gelegentlicher Wochenendarbeit, Belastbarkeit und eigenständigem Arbeiten
  • Verhandlungssicheres Englisch in Wort und Schrift – eine weitere Fremdsprache ist von Vorteil


Das bieten wir Dir:

  • kollegiales und wertschätzendes Arbeitsumfeld mit einem sympathischen und offenen Team im Herzen von Bonn
  • flache Hierarchien
  • Angebote zum mobilen Arbeiten
  • flexibles Arbeitszeitmodell
  • Jobticket
  • Möglichkeit zur betrieblichen Altersvorsorge


Du bist interessiert? Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung und darauf, Dich vielleicht bald als Mitglied unseres Teams begrüßen zu dürfen!
Sende Deine aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen zusammen mit Deiner Gehaltsvorstellung bitte bis spätestens 22. Juli 2021 per E-Mail an die Teamleitung der Abteilung Working Experiences, Ana Klähn (klaehn@experiment-ev.de).

Wir freuen uns auf Dich!

Kategorien: Jobs

Referent/in für Ökumenische Jugendspiritualität (m/w/d) (Breklum/Nordfriesland)

5. Juli 2021 - 22:00

 

Das Zentrum für Mission und Ökumene – Nordkirche weltweit

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt


Referent*in für Ökumenische Jugendspiritualität (m/w/d)


Die Stelle hat einen Umfang von 100 Prozent und ist vorerst auf fünf Jahre befristet. Dienstsitz ist Breklum/Nordfriesland.


Das Zentrum für Mission und Ökumene (ZMÖ) in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland gestaltet und fördert die Beziehungen der Nordkirche zu Kirchen und Nichtregierungsorganisationen in aller Welt. Gemeinsam mit Partnern im Inland und weltweit engagiert sich das ZMÖ für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung.

Das ZMÖ arbeitet eng mit Kirchenkreisen, Kirchengemeinden und anderen Diensten und Werken der Nordkirche zusammen und ist in vielfältiger Weise mit Akteuren der Zivilgesellschaft vernetzt.

Für die Neu-Entwicklung des Arbeitsfeldes der Ökumenischen Jugendspiritualität suchen wir eine engagierte Persönlichkeit, die eng mit dem Kirchenkreis Nordfriesland, dem Christian Jensen Kolleg sowie den weiteren Akteuren auf dem ‚Campus Breklum‘ zusammenarbeitet. Der Kirchenkreis Nordfriesland ist an der Trägerschaft der Stelle beteiligt.

 

Zu den Aufgaben der Stelle gehören

  • Die konzeptionelle Entwicklung und Durchführung von Kursen/Workshops im neu zu erschließendem Bereich „Ökumenischen Jugendspiritualität“,
  • Die Gestaltung von spirituellen Angeboten für Jugendliche im Kirchenkreis Nordfriesland sowie der gesamten Nordkirche, wie z. B. die Begleitung von Konfi-Camps und Konfi-Tagen
    Leitung der Langzeitfortbildung „Grundkurs Ökumenische Spiritualität“ und Konzeption eines Nachfolgeprojekts,
  • Zusammenarbeit mit dem Stipendien- und Freiwilligenbereich des ZMÖ in der Begleitung von Seminaren,
  • Mitarbeit bei der geistlichen Begleitung von Gästen sowie Mitgestaltung geistlicher Angebote auf dem Campus Breklum,
  • Proaktive Vernetzung mit anderen Hauptbereichen der Nordkirche.


Wir erwarten

  • Freude an der Konzipierung und Entwicklung eines neuen Arbeitsbereichs,
    Ein abgeschlossenes Studium, bevorzugt in den Bereichen Theologie oder Pädagogik; ggf. eine erlebnispädagogische oder spirituelle Zusatzqualifizierung bzw. die Bereitschaft, diese zu erwerben,
    Erfahrung in der Arbeit mit Konfirmand*innen und jungen Menschen,
    Erfahrung mit Bildungsangeboten im Bereich christlicher Spiritualität,
    Engagement, Eigeninitiative und Freude an der Zusammenarbeit in kleinen und großen Teams,
    Kenntnisse von Entwicklungen in der weltweiten Ökumene,
    Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten.


Wir bieten

  • Einen Arbeitsplatz in einem interessanten, dynamischen und sinnvollen Tätigkeitsfeld an einem attraktiven Standort
  • Eine gute Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Team
  • Eine betriebliche Altersvorsorge
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche


Die Stelle ist nach dem Kirchlichen Arbeitnehmerinnen Tarifvertrag mit Gruppe 10 bewertet.


Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf und allen erforderlichen Unterlagen, ausschließlich per E-Mail an bewerbung@nordkirche-weltweit.de.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an:

Zentrum für Mission und Ökumene – Nordkirche weltweit
Propst Stefan Block, Vorsitzender des Vorstands
Agathe-Lasch-Weg 16, 22605 Hamburg

Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2021.

Auskünfte erteilen Herr Pastor Dr. Christian Wollmann, Direktor, Tel. (0 40) 8 81 81-201, sowie Frau Pastorin Nora Steen, Theologische Leiterin des Christian Jensen Kollegs, Tel. (0 46 71) 91 12-33.

Kategorien: Jobs

Projektverantwortliche/r (100%) (Berlin)

5. Juli 2021 - 22:00

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Präsidialbereich Brot für die Welt/Diakonie Katastrophenhilfe in der Abteilung Diakonie Katastrophenhilfe des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V. in Berlin eine*n


Projektverantwortliche*n (100%)


Ausschreibungsziffer 1683, befristet für 2 Jahre

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist neben dem evangelischen Hilfswerk Brot für die Welt und dem Bundesverband Diakonie Deutschland, Teil des Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung e.V. mit Sitz in Berlin.
Die Diakonie Katastrophenhilfe leistet weltweit humanitäre Hilfe und unterstützt Menschen, die Opfer von Naturkatastrophen oder Krieg und Vertreibung geworden sind.

Einsatzschwerpunkt der Stelle ist im Kontinentalbereich Lateinamerika und Karibik für den Bereich Kolumbien/Venezuelakrise und Zentralamerika. Änderungen sind bei Bedarf möglich.


Das Aufgabengebiet umfasst:

  • selbständige Bearbeitung von Projekten von Antragsstellung, Trägerprüfungen, Begleitung bis Projektabschluss
  • Erstellung von Vorlagen für Entscheidungsgremien
  • Beantragung, Umsetzung und Abrechnung öffentlicher Mittel
  • Abwicklung und Überwachung des Mitteltransfers
  • inhaltliche Steuerung der Gesamtprojektportfolios für die zugewiesenen Länder bzw. Katastrophen
  • Identifizierung von Unterstützungs- und Qualifizierungsbedarf für Partnerorganisationen
  • Koordination mit anderen Akteuren der Humanitären Hilfe
  • Abstimmung mit den Auslandsbüros und Beratern der Diakonie Katastrophenhilfe
  • allgemeine administrative Tätigkeiten


Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes (Fach)-Hochschulstudium/Bachelor in einem relevanten Fach
  • mehrjährige Berufserfahrung und Auslandserfahrung
  • gute Spanisch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, wünschenswert Französisch
  • Kenntnisse der humanitären Hilfe
  • Kenntnisse in Betriebswirtschaft/Finanzen/Projektmanagement
  • gute MS-Office Kenntnisse
  • Flexibilität, Schnelligkeit und Sorgfalt
  • Bereitschaft zu Teamarbeit und zu flexiblen Arbeitszeiten sowie Auslandsreisen
  • hohes Interesse an kirchlichen Fragestellungen und die Identifikation mit dem kirchlichen Auftrag der Diakonie Katastrophenhilfe
  • interkulturelle Kompetenz
  • Tropentauglichkeit


Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage


Für Rückfragen steht Ihnen Frau Kerstin Beger (Tel.: 030 / 65211-1706) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Corinna Schlagloth aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1565).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehörenden Kirchen ist uns wichtig. Bitte geben Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit bei der Bewerbung an.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 11, nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 25. Juli 2021 unter folgendem Link:
https://ewde.hr4you.org/job/view/767


Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. – Abteilung Personal
Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin – Mitte


Kategorien: Jobs

Projektverantwortliche/er (100%) (Berlin)

5. Juli 2021 - 22:00

 

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Präsidialbereich Brot für die Welt/ Diakonie Katastrophenhilfe in der Abteilung Diakonie Katastrophenhilfe des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung e.V. in Berlin eine*n


Projektverantwortliche*n (100%)


Ausschreibungsziffer 1669, PLST 50008768
befristet bis 3.10.2021 im Rahmen einer Mutterschutzvertretung (mit der Option der Verlängerung bei Inanspruchnahme der Elternzeit)

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist neben dem evangelischen Hilfswerk Brot für die Welt und dem Bundesverband Diakonie Deutschland, Teil des Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung e.V. mit Sitz in Berlin.
Die Diakonie Katastrophenhilfe leistet weltweit humanitäre Hilfe und unterstützt Menschen, die Opfer von Naturkatastrophen oder Krieg und Vertreibung geworden sind.

Die Stelle ist im Team Lateinamerika und Karibik angesiedelt und überwiegend für Projektförderungen in den Ländern Haiti und Kolumbien zuständig. Änderungen sind bei Bedarf möglich.


Das Aufgabengebiet umfasst:

  • selbständige Bearbeitung von Projekten von Antragsstellung, Trägerprüfungen, Begleitung bis Projektabschluss
  • Erstellung von Vorlagen für Entscheidungsgremien
  • Beantragung, Umsetzung und Abrechnung öffentlicher Mittel
  • Abwicklung und Überwachung des Mitteltransfers
  • inhaltliche Steuerung der Gesamtprojektportfolios für die zugewiesenen Länder bzw. Katastrophen
  • Identifizierung von Unterstützungs- und Qualifizierungsbedarf für Partnerorganisationen
  • Koordination mit anderen Akteuren der Humanitären Hilfe
  • Abstimmung mit den Auslandsbüros und Beratern der Diakonie Katastrophenhilfe
  • allgemeine administrative Tätigkeiten


Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes (Fach)-Hochschulstudium/Bachelor in einem relevanten Fach
  • mehrjährige Berufserfahrung und Auslandserfahrung
  • gute Französisch-, Spanisch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse der humanitären Hilfe
  • Kenntnisse in Betriebswirtschaft/Finanzen/Projektmanagement
  • gute MS-Office Kenntnisse
  • Flexibilität, Schnelligkeit und Sorgfalt
  • Bereitschaft zu Teamarbeit und zu flexiblen Arbeitszeiten sowie Auslandsreisen
  • hohes Interesse an kirchlichen Fragestellungen und die Identifikation mit dem kirchlichen Auftrag der Diakonie Katastrophenhilfe
  • interkulturelle Kompetenz
  • Tropentauglichkeit


Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage


Für Rückfragen steht Ihnen Frau Kerstin Beger (Tel.: 030 / 65211-1706) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Corinna Schlagloth aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1565).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehörenden Kirchen ist uns wichtig. Bitte geben Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit bei der Bewerbung an.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 11, nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 25. Juli 2021 unter folgendem Link:
https://ewde.hr4you.org/job/view/768


Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V. – Abteilung Personal
Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin – Mitte

Kategorien: Jobs

Seiten