Sie sind hier

epojobs

Newsfeed epojobs abonnieren
Der internationale Stellenmarkt für Experten und Entwicklungshelfer
Aktualisiert: vor 10 Minuten 58 Sekunden

Kaufmännische Assistenz der Buchhaltung/Projektcontrolling (m/w/d) (J2107ABP) (Mannheim)

5. Juli 2021 - 22:00

 

Das Mannheimer Zentrum für Evaluation und Entwicklungsforschung/Center for Evaluation and Development (C4ED) sucht für sein Büro in Mannheim ab sofort/zum frühestmöglichen Zeitpunkt:


Kaufmännische Assistenz der Buchhaltung/Projektcontrolling (m/w/d) (J2107ABP)


Das Zentrum für Evaluation und Entwicklung ist eine gemeinnützige karitative Organisation, die erforscht, welche Programme und Politiken in der Entwicklungszusammenarbeit erfolgreich sind. Das Zentrum zielt darauf ab, einen Beitrag zur Linderung von Not und Armut in Afrika, Asien und Lateinamerika sowie zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Das Zentrum kooperiert mit namhaften Partnern wie UNICEF, ILO, Weltbank, Welternährungsprogramm WFP, WHO, UN-Klimafonds, Brot für die Welt, KfW und GIZ.


Ihre Aufgabenschwerpunkte

  • Bearbeitung und Prüfung der Ein- und Ausgangsrechnungen
  • Unterstützung bei der Erstellung von Monats- und Jahresabschlüssen
  • Überwachung von Projektfinanzen in Excel
  • Aktenführung und Dokumentenverwaltung
  • Unterstützung bei Abrechnungen in Deutsch und Englisch gegenüber Projektgebern
  • Vorbereitung von Kostenaufstellungen
  • Rechnerische Überprüfung und Bearbeitung von Projektabrechnungen


Ihr Profil

  • Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung
  • Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich wäre wünschenswert
  • Freude am Umgang mit Zahlen und Excel
  • Kenntnisse in Buchhaltung, Rechnungsstellung und -prüfung
  • Selbstständige und sehr genaue Arbeitsweise sowie ein sehr gutes Zahlenverständnis
  • Sie setzen auch unter Zeitdruck und bei einer Vielzahl zeitgleich laufender Prozesse sinnvolle Prioritäten
  • Der angemessene Umgang mit sensiblen Daten ist für Sie selbstverständlich
  • Ihr Umgang mit MS Office ist routiniert
  • Interkulturelle Kompetenz und ein freundliches, verbindliches Auftreten
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Mindestens gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind unabdingbar


Wir bieten Ihnen eine sinnstiftende Tätigkeit in einem interessanten und internationalen Umfeld im Herzen von Mannheim.

Wenn Sie uns mit Enthusiasmus und Leidenschaft unterstützen möchten, laden wir Sie herzlich ein, sich zu bewerben.

Wir bitten Bewerber, den Gehaltsrahmen einer karitativen Organisation, die sich für Entwicklung und für die Reduzierung von Armut in Afrika und Asien einsetzt, zu bedenken.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Gehaltsvorstellung an jobs@c4ed.org.

Kategorien: Jobs

Referent/in Projektentwicklung Fundraising (Köln)

5. Juli 2021 - 12:30

Der Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V. ist eine der größten Hilfs- und Wohlfahrtsorganisationen. Getreu unserem Motto „Wir helfen hier und jetzt“ sind wir in Deutschland und in 30 Ländern weltweit tätig. 

Damit wir weiter schnell und unkompliziert helfen können, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Köln eine fachlich und menschlich überzeugende Persönlichkeit als

Referent:in für die Projektentwicklung Fundraising

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung und konzeptionelle Arbeit zum Aufbau eines systematischen Fundraisingkonzepts zur Unterstützung des gesellschaftlichen Anliegens des ASB deutschlandweit
  • Erarbeitung von Expertisen, Konzepten und Strategien für den Verband sowie Förderung innovativer Ansätze
  • Fachliche Beratung und Unterstützung unserer regionalen Verbände
  • Erarbeitung von Stellungnahmen und Fachinformationen
  • Kooperation mit Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen
  • Konzeption und Moderation von Gremien- und Fachveranstaltungen
  • Bearbeitung von Fachthemen aus dem Bereich

Sie verfügen über:

  • einen abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulabschluss oder vergleichbare Kenntnisse in einem qualifizierenden Studiengang im genannten Themenbereich
  • fachliche und strukturelle Kenntnisse und Erfahrungen im betreffenden Themen- und Arbeitsbereich
  • Erfahrung in der Strukturierung und Durchführung von Projekten
  • Erfahrung in der Verbandsarbeit
  • hervorragende mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit sowie ein ausgeprägtes Moderations- und Präsentationsgeschick
  • die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten, Organisationsgeschick und Flexibilität
  • eine eigenverantwortliche und gleichzeitig kooperative Arbeitsweise

Wir bieten:

Eine herausfordernde Vollzeitstelle in einem dynamischen Arbeitsumfeld mit einem hohen Maß an Entscheidungsfreiheit und Raum für Ihre persönliche Entfaltung. Die Stelle ist vorerst für drei Jahre befristet, attraktiv vergütet und beinhaltet weitere freiwillige Leistungen.

Bei Fragen zur Stellenausschreibung wenden Sie sich bitte an die Stabsstellenleiterin Grundsatzfragen und Bundesmodellprojekte, Frau Gabriele Mergener unter 0221 – 47605 476.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte bis zum 08.08.2021 per Mail an personal@asb.de  oder per Post an den

ASB Deutschland e.V.

Referat Personal
Sülzburgstraße 140
50937 Köln

Kategorien: Jobs

Projektreferent/in (m/w/d) für Menschenhandel in Europa, Schwerpunkt Soziale Arbeit (Berlin)

5. Juli 2021 - 7:22
Das Geschäftsmodell der Sklaverei bis 2030 beenden – das ist unsere Vision. Wir wollen noch viel mehr Menschen erreichen, damit sie Wirklichkeit wird. Dafür brauchen wir Dich.

International Justice Mission (IJM) Deutschland e.V. sucht am Standort Berlin in Teil- oder Vollzeit (30- 40h/Woche) ab sofort eine/-n

Projektreferent/-in für Menschenhandel in Europa (m/w/d),
Schwerpunkt Soziale Arbeit

IJM ist eine weltweit agierende Menschenrechtsorganisation, die gemeinsam mit Regierungen und lokalen Behörden Rechtssysteme verbessert, um Gewalt gegen Menschen in Armut zu bekämpfen und ihren Schutz zu garantieren. Weltweit arbeitet IJM an 33 Standorten in 23 Ländern mit über 1.000 Mitarbeitenden. Unsere im Aufbau befindliche Programmarbeit in Rumänien, einem Drehkreuz für Menschenhandel in Europa, konzentriert sich auf die Bekämpfung von Arbeits- und Sexsklaverei. Von Deutschland aus unterstützen wir die Justiz, Strafverfolgungs- und Vollzugsbehörden, Nachsorgeeinrichtungen und weitere Institutionen, die Sklaverei und Menschenhandel bekämpfen.

Ein großer Teil Deiner Arbeit als Projektreferent/-in für Menschenhandel in Europa ist das Networking mit anderen NGOs und Verbänden sowie der Polizei. Es geht darüber hinaus darum, Betroffene von Menschenhandel zu identifizieren, ihren Zugang zum Rechtssystem ermöglichen und dafür zu sorgen, dass ihre Sicherheit vor, während und nach der Rückkehr in ihre Heimatländer gewährleistet ist. Du wirst eng mit unserem Büro in Rumänien und unterschiedlichen rumänischen Organisationen zusammenarbeiten, um lückenlos Schutz- und Hilfeleistungen für Betroffene sicherzustellen. Das ist die Grundlage dafür, dass in der Schnittstelle von Zivilgesellschaft und Justiz eine belastbare Infrastruktur aufgebaut wird, die sich effektiv um die Bedürfnisse von Betroffen kümmert. Dabei arbeitest Du direkt unter der Leitung unserer rumänischen und deutschen Führungskräfte.

Aufgabenbeschreibung

Networking und Partnerschaften

  • Du baust ein belastbares Netzwerk zu externen Partnern, wie verschiedenen Strafverfolgungs- und Vollzugsbehörden (insb. LKA und BKA), Polizeihochschulen, der Bundesagentur für Arbeit, dem Rumänische Konsulat, lokalen Behörden, Nachsorgeeinrichtungen, Gesundheitsbehörden und weiteren relevanten Organisationen der Zivilgesellschaft.

  • Du vernetzt IJM mit Fachberatungsstellen und Organisationen, welche Rechtsberatung für Betroffene von Menschenhandel aus Rumänien anbieten.

  • Du bietest mit Unterstützung unserer Experten, Trainings für Strafverfolgungs- und Vollzugsbehörden sowie NGOs über Best Practices von traumatherapeutischen, kultursensiblen Ansätzen im Umgang mit Betroffenen von Menschenhandel an.

Nachsorge und Soziale Dienste

  • Du klärst Betroffene in ihrer eigenen Sprache über ihre Rechte auf, eröffnest ihnen Zukunftsperspektiven und stellst den Kontakt zu Schutzhäusern und anderen sozialen Einrichtungen her.
  • Du begleitest Betroffene durch die unterschiedlichen Phasen von Strafverfolgungsprozessen und gibst ihnen Überblick über für sie zur Verfügung stehende Hilfsangebote.
  • Du analysierst zusammen mit unseren rumänischen Nachsorge- und Ermittlungsteams sowie weiteren Partnerorganisationen, wie Betroffene bestmöglich unterstützt werden können (juristisch, psychologisch, individuelle Risikoeinschätzung und notwendige Sicherheitsvorkehrungen).
  • Du stellst die adäquate Vermittlung von Betroffenen zu relevanten Hilfsangeboten sicher. Wenn notwendig, unterstützt Du Betroffene bei Terminen und trittst für sie ein, so dass ihre Bedürfnisse und ihre Anliegen gehört und verstanden werden.
  • Du bist für das allgemeine Fallmanagement zuständig und stellst einen professionellen und kultursensiblen Umgang mit den Betroffenen durch die verschiedenen Behörden und Organisationen sicher.
  • Entwicklung eines Schulungsprogramms zum traumasensiblen Umgang mit Betroffenen von Menschenhandel für Polizei und Sozialarbeiter/-innen.
Anforderungsprofil
  • Du verfügst über ein abgeschlossenes fachbezogenes Studium oder eine Ausbildung/Fortbildung in Sozialer Arbeit und kannst Erfahrungen im Bereich der sozialen Arbeit vorweisen. Zusätzlich kennst du ich im Strafrecht, im BGB und mit relevanten EU-Verordnungen aus.

  • Ideal wäre, wenn du eine Zusatzqualifikation im Bereich der Traumatherapie hast oder Erfahrungen in diesem Bereich sammeln konntest. Das hilft dir sensibel mit Betroffenen von Menschenhandel zu agieren.

  • Du konntest bereits umfassende Berufserfahrung in der Bekämpfung von Menschenhandel oder ähnlichen Themenfeldern sammeln. verfügst über Erfahrung im Aufbau von Netzwerken zwischen verschiedenen Organisationen und Behörden.

  • Du sprichst fließend Rumänisch, Englisch und Deutsch.

  • Idealerweise hast Du bereits mit Strafverfolgungs- und Vollzugsbehörden, Fachberatungsstellen, sozialen Einrichtungen, LKA, BKA und Opferschutzbeauftragten zusammengearbeitet. Wichtiger ist jedoch, dass du ohne Scheu auf diesen Ebenen agieren kannst.

  • Erfahrung in der Durchführung von Schulungen und Seminaren im beruflichen Kontext ist wünschenswert.

  • Du kommunizierst mündlich und schriftlich souverän, und besitzt exzellente Kompetenzen in der Dokumentierung and Berichterstattung.

  • Du arbeitest eigenverantwortlich und zeigst Initiative und Begeisterung.

  • Du bist belastbar und in der Lage, an emotional herausfordernden Sachverhalten und mit traumatisierten Personen zu arbeiten. Dabei gelingt es Dir unter Stress und Termindruck effektiv zu arbeiten und eine positive Einstellung zu bewahren.

  • Du bist bereit zu regelmäßigen Reisen in Deutschland sowie nach Rumänien und Osteuropa.

  • Du identifizierst Dich mit der Mission, der Arbeit und den Werten von IJM.

Wir bieten Dir...

... eine sinnstiftende Tätigkeit mit eigenen Gestaltungsmöglichkeiten in einer innovativen, schnell wachsenden Nonprofit-Organisation, deren Unternehmenskultur von christlichen Werten geprägt ist. Es erwarten Dich verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem hochmotivierten und wertschätzenden Team. Flache Hierarchien, flexible Arbeitszeiten, Innovation und Agilität sind zentrale Bestandteile unserer Kultur. Die Stelle ist vorerst auf zwei Jahre befristet, jedoch langfristig geplant.

Bewerbung

Bitte sende Deine Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Referenzen) unter Angabe Deiner Gehaltsvorstellung im Anschreiben in einem PDF-Dokument bis zum 08.08.2021 per E-Mail an liaisonspecialist@ijm-deutschland.de. (Bitte beachte, dass du mit dem Einreichen deiner Bewerbung dazu einwilligst, dass wir deine Bewerbung im Rahmen des Auswahlverfahrens an IJM Rumänien weitergeben und deren Datenschutzbestimmungen von unserer Datenschutzerklärung abweichen können.) Falls Du Fragen zur Ausschreibung hast, wende Dich gern an Elias Roßner erossner@ijm-deutschland.de.

Kategorien: Jobs

Entwicklungshelfer*in zur Förderung von Teilhabe und Transparenz im Bildungssektor auf lokaler Ebene (Mansa, Sambia)

4. Juli 2021 - 22:00

Entwicklungshelfer*in zur Förderung von Teilhabe und Transparenz im Bildungssektor auf lokaler Ebene

JOB-ID: J000055929

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Das Vorhaben „Förderung von Partizipation, Zugang zu Recht und Transparenz“ setzt konzeptionell fort, was in der Vorgängerphase begonnen wurde. Hier wurden Erfolge insbesondere in den Bereichen Stärkung von zivilgesellschaftlicher Teilhabe und Dialog sowie Zugang zu Recht erzielt. Im Rahmen der neuen Phase entsteht ein neuer Schwerpunkt im Bereich Anti-Korruption und Stärkung von Transparenz. In diesem Zusammenhang sollen in der Luapula Provinz zivilgesellschaftliche Organisationen (ZGO) und Graswurzelorganisationen dabei unterstützt werden, gemeinsam mit betroffenen Bürger*innen Fälle von intransparenter Mittelverwendung, Korruption oder Misswirtschaft im Bildungssektor zu dokumentieren. Bereits existierende Beschwerdesysteme sollen genutzt werden, um in den Dialog mit staatlich Verantwortlichen zu treten und positive Veränderungen herbeizuführen.

 

Ihre Aufgaben

  • Stärkung der Leistungsfähigkeit ausgesuchter zivilgesellschaftlicher Organisation
  • Nutzung von rechtebasierten Ansätzen und Erfassung von Bedarfen der lokalen Bevölkerung mit besonderem Fokus auf vulnerable Gruppen, Frauen, Jugendliche sowie Menschen mit Behinderung
  • Unterstützung der ZGO zu professioneller Kommunikation mit Zielgruppen und staatlichen Ansprechpartner*innen
  • Unterstützung der ZGO bei der Konzeption und Umsetzung bürgerbasierter Lösungen für die Verbesserung von Bildungseinrichtungen, insbesondere für die Bedarfe vulnerabler Gruppen
  • Beratung der ZGO bei der Entwicklung von Formaten und Konzepten, welche kontextsensibel Transparenz einfordern und konstruktiven Dialog mit staatlichen Stellen fördern können
  • Beratung der ZGO zu Finanzierungsmodellen, korrekter Mittelverwendung und der öffentlichkeitswirksamen Dokumentation von Erfolgen

 

Ihr Profil

  • Fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Organisationsentwicklung mit Schwerpunkt auf Bürgerbeteiligung
  • Kenntnisse und Erfahrung mit rechtebasierten und insbesondere gendersensiblen Ansätzen
  • Erfahrung in der Arbeit mit Graswurzelorganisationen, möglichst im südlichen Afrika
  • Beratungskompetenz, insbesondere für Nichtregierungsorganisationen
  • Hohes Maß an interkultureller Sensibilität und Resilienz
  • Kenntnisse im Bereich Antikorruption und Integrität sowie Vorerfahrungen im Bildungsbereich sind von Vorteil
  • Sehr gute Englischkenntnisse

 

Zusatzinformationen

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Sambia.

Im Allgemeinen ist die Sicherheitslage ruhig. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Im GIZ Büro vor Ort ist ein(e) Ansprechpartner*in für das Sicherheitsrisikomanagement benannt. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern. Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

Die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen wird vorausgesetzt.

Bei allgemeinen Fragen unterhaltsberechtigter Partner*innen zur Beschäftigung vor Ort – Kontaktieren Sie uns gerne unter: map@giz.de

Die GIZ ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt. Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt im Unternehmen sind uns wichtig. Alle Mitarbeiter*innen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung.

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. 

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

Voraussetzung für das Zustandekommens des Vertrages ist die Aufhebung der derzeit - zur Eindämmung des sich weltweit ausbreitenden Covid-19-Virus – im Unternehmen geltenden Einschränkungen der Aus- und Geschäftsreisemöglichkeiten.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=b6d6995589ddc3315c444a474fb8a517e959339a

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=55929

Kategorien: Jobs

Entwicklungshelfer*in als Berater*in zur digitalen Transformation einer Berufsschule (Vietnam)

4. Juli 2021 - 22:00

Entwicklungshelfer*in als Berater*in zur digitalen Transformation einer Berufsschule

JOB-ID: J000056143

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanzierte Programm „Reform der Berufsbildung in Vietnam“ berät das vietnamesische Arbeitsministerium und elf Berufsschulen bei der digitalen Transformation. Die Handlungsfelder umfassen die digitale Transformation des ordnungspolitischen Rahmens der Berufsbildung, der Verwaltung der Berufsbildungseinrichtungen und Qualitätssicherung, der Lehr- und Lerninhalte und Methoden, der Kompetenzen des Berufsbildungspersonals, sowie die digitale Transformation von Hard- und Software. Eine der unterstützten Berufsschulen ist das College in Phan Rang / Ninh Thuan, das beabsichtigt Kompetenzzentrum für Erneuerbare Energien (Windkraft und Solar) zu werden. Um die digitale Transformation des Colleges zu unterstützen ist es erforderlich die Fachlehrkräfte, das Management und das kooperierende betriebliche Ausbildungspersonal weiter zu qualifizieren.


Ihre Aufgaben

  • Unterstützung des Managements der Berufsschulen bei der Entwicklung von Strategien und Aktionsplänen für die digitale Transformation
  • Beratung bei der Entwicklung von E-Learning-Systemen, digitalen Plattformen, Cloud-Diensten, digitalen Lehr- und Lernmaterialien und anderen modernen Lern- und Lehrmethoden
  • Schulung von schulischen und betrieblichen Multiplikatoren zur Entwicklung digitaler Kompetenzen und im Bereich E-Pädagogik
  • Stärkung der Zusammenarbeit mit Unternehmen in Bezug auf Berufsbildung 4.0 und die Integration der Anforderungen von Industrie 4.0 in Ausbildungsprogramme
  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit der Berufsschulen bei der Nutzung von digitalen Informationskanälen
  • Beratung hinsichtlich digitalen Unternehmertums und Startups

 

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium oder berufliche Qualifikation mit Bezug zu IT und Bildung
  • Kenntnisse im Bereich der digitalen Transformation im Bildungssektor
  • Sehr gute Kenntnisse von Informations- und Kommunikationstechnologien, E-Learning-Systemen und Plattformen wie Moodle, BBB, Atingi
  • Starke Kommunikations-, Präsentations- und Moderationsfähigkeiten
  • Netzwerkfähigkeiten, Teamarbeit, strukturierter Arbeitsstil mit einem hohen Maß an Selbstorganisation, Flexibilität und Kreativität
  • Vertieftes Wissen im Bereich der Erneuerbaren Energien (keine notwendige Voraussetzung)
  • Interkulturelle Kommunikationskompetenz sowie Auslandserfahrung, idealerweise in Asien
  • Erfahrungen in den Querschnittsthemen Gender und Inklusion von Menschen mit Behinderungen
  • Sehr gute Englischkenntnisse

 

Zusatzinformationen

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelfer*innen leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Klima: tropisch

Gesundheitsversorgung: lokal Basisversorgung, internationale Standards in Hanoi und Ho Chi Minh Stadt

Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten: gut

Erreichbarkeit: gut, Flughafen in Cam Ranh

Kinder, Schulsituation und Schulgeld, Sonstiges: Nicht für Ausreise mit schulpflichtigen Kindern geeignet, da keine internationale Schule vor Ort. Nur vietnamesischer Kindergarten.

Im Allgemeinen ist die Sicherheitslage ruhig. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Im GIZ Büro vor Ort ist ein(e) Ansprechpartner*in für das Sicherheitsrisikomanagement benannt. Eine Mitausreise von Familienangehörigen ist nicht möglich.

Übersetzer/in wird gestellt.

Bei allgemeinen Fragen unterhaltsberechtigter Partner*innen zur Beschäftigung vor Ort – Kontaktieren Sie uns gerne unter: map@giz.de

Die GIZ ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt. Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt im Unternehmen sind uns wichtig. Alle Mitarbeiter*innen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung.

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. 

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates. 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.

Voraussetzung für das Zustandekommens des Vertrages ist die Aufhebung der derzeit - zur Eindämmung des sich weltweit ausbreitenden Covid-19-Virus – im Unternehmen geltenden Einschränkungen der Aus- und Geschäftsreisemöglichkeiten.

Die GIZ ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt. Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt im Unternehmen sind uns wichtig. Alle Mitarbeiter*innen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=aa6d71283e7179ecfe19db9d75b77320fec21ad5

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=56143

Kategorien: Jobs

Arbeitsmarktmanager (m/w/d) (Lagos)

4. Juli 2021 - 22:00

Arbeitsmarktmanager (m/w/d)

JOB-ID: J000055605

Bewerber mit Berufserfg. - Befristet

Tätigkeitsbereich

Der Lagos State Employment Trust Fund (LSETF) braucht Ihre Expertise zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und zur Verbesserung der Beschäftigungsmöglichkeiten in Lagos. Durch gezielte Aus- und Weiterbildungsangebote und finanzielle Unterstützung für Entrepreneure verbessert die Organisation die Erwerbsperspektiven für die nigerianische Jugend. Dies soll nun durch den Aufbau einer öffentlich-privaten Dialogplattform sowie eines Arbeitsmarktinformationssystems noch verstärkt werden. LSETF ist eine dem Ministerium für Schaffung von Wohlstand und Beschäftigung der Staatsregierung von Lagos unterstellte staatliche Organisation.

Ihre Aufgaben

  • Organisatorische Steuerung des Aufbaus eines effizienten Arbeitsmarktinformationssystems in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern
  • Entwicklung und Einführung eines proaktiven Arbeitsmarktmanagements und einer professionellen Berufsberatung
  • Führung eines Teams mit drei Mitarbeiter/innen
  • Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter/innen in diesen Themenfeldern
  • Ausbau des Netzwerkes mit lokalen Unternehmen und politischen Institutionen

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Arbeitsmarktmanagement, der Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften oder einer anderen Qualifikation, die zur Ausübung der Tätigkeit befähigt
  • Mehrjährige Erfahrung in der Erfassung und Anwendung von arbeitsmarktrelevanten Daten
  • Mehrjährige Erfahrung in der Berufsorientierung und Arbeitsvermittlung sowie idealerweise in der Berufsbildung
  • Idealerweise Regionalerfahrung und erste Führungserfahrung
  • Sehr gutes Englisch

Zusatzinformationen

  • Abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung in einem internationalen Umfeld
  • Zusammenarbeit mit anderen Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit
  • Professionelle Vorbereitung auf den Auslandseinsatz
  • Angebot für Corona-Schutzimpfung vor der Ausreise
  • Vermittlung zu lokalem Arbeitgeber als Integrierte Fachkraft für zunächst zwei Jahre - eine Verlängerung ist möglich
  • Attraktive monatliche Zuschüsse zum Ortsgehalt und Sozialleistungen

Landesspezifische Hinweise erhalten Sie unter anderem über das LIPortal und vom Auswärtigen Amt

Hinweis: das Stellenangebot ist aktuell, es gibt keine Bewerbungsfrist.


Anmeldung: https://jobs.cimonline.de/index.php?ac=apply&q=97a2e3b8886eaec0b8f0985a070a9350a77f16fe

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.cimonline.de/?ac=jobad&id=55605&view=external

Kategorien: Jobs

Länderreferent/in für Lateinamerika und die Karibik (w/m/d) (Aachen)

4. Juli 2021 - 22:00

Das Kindermissionswerk ,Die Sternsinger‘ e.V. ist das Kinderhilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland. Die größte Aktion des Kindermissionswerks ist die Sternsingeraktion. Weltweit unterstützt das Kindermissionswerk jährlich rund 2.000 Kinderprojekte.

Am Standort Aachen suchen wir ab sofort einen


Länderreferenten für Lateinamerika und die Karibik (w/m/d)


mit einem Beschäftigungsumfang von 100 % in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis


Ihr Aufgabenfeld – herausfordernd und zukunftsorientiert

  • Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit sind die Prüfung und Bearbeitung von Projektanträgen aus Lateinamerika und der Karibik.
  • Dazu klären Sie im Dialog mit den Partnern Rückfragen zum Antrag und stimmen eingereichte Kosten- und Finanzierungspläne und der Wirkungsindikatoren ab.
  • Sie erarbeiten die Vorlage für die Entscheidungsgremien und kommunizieren deren Beschluss an die Partner.
  • Sie übernehmen die Begleitung und das Monitoring von bewilligten Projekten und laufenden Projektpartnerschaften.
  • Bei Bedarf initiieren Sie Evaluierungen zur weiteren Qualifizierung von Partnerprojekten und veranlassen in Abstimmung mit den Referent(inn)en für Finanzielle Zusammenarbeit extern durchgeführte Audits.
  • Sie wirken an der Erarbeitung von Länderpolicies mit und setzen spezifische Förderrichtlinien um.
  • Desweiteren empfangen und beraten Sie Projektpartner in der Geschäftsstelle des Kindermissionswerks und führen Projektreisen in die Zielländer durch.
  • Die projektbezogene Unterstützung der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit sowie der Spenderbetreuung des Kindermissionswerks gehören ebenso zu Ihren Aufgaben wie die Kooperation mit Vertretern anderer Hilfswerke und Entwicklungsorganisationen in Deutschland.


Ihre Qualifikationen – fundiert und adäquat

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium in einem für die Tätigkeit relevanten Studienfach.
  • Berufliche Erfahrung in der Entwicklungszusammenarbeit im Kontinentalbereich Lateinamerika und Karibik, vorzugsweise im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, weisen Sie vor.
  • Vorausgesetzt werden verhandlungssichere Spanisch- und Französischkenntnisse.
  • Ihre Bereitschaft zu Dienstreisen im In- und Ausland setzen wir voraus.


Unser Angebot – interessant und abwechslungsreich
Wir bieten Ihnen eine Stelle gemäß der Grundordnung des kirchlichen Dienstes, der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO-NW) sowie der Leitlinie für den Kinderschutz im Kindermissionswerk ,Die Sternsinger‘ e.V. Die Stelle wird vergütet nach Entgeltgruppe 11 und erfordert die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses. Sie erwarten ein interessantes Arbeitsumfeld in einem kreativen und motivierten Team, freundliche und aufgeschlossene Kolleg(inn)en sowie ein gutes Betriebsklima, eine zusätzliche Alterssicherung in der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse KZVK, ein günstiges Jobticket, gleitende Arbeitszeit, Fortbildungs-angebote u.v.m. Über Bewerbungen von Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen freuen wir uns.


Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe des möglichen Beschäftigungsbeginns vorzugsweise in einer pdf-Datei bis zum 30.07.2021 an bewerbung@sternsinger.de.                                                                                          


Unsere Adresse:
Kindermissionswerk ,Die Sternsinger’ e.V. – Frau Dörte Gueth – Personalreferentin –
Stephanstr. 35 - 52064 Aachen

Kategorien: Jobs

Leitung (w/m/d) Fundraising und Spenderkommunikation (Aachen)

4. Juli 2021 - 22:00

Das internationale Kinderhilfswerk ,Die Sternsinger‘ unterstützt weltweit rund 2.000 Kinderprojekte. Mit Leidenschaft und Kreativität setzen wir uns dafür ein, Not leidenden Kindern in der Welt zu helfen. Jedes Jahr unterstützen uns dabei 300.000 begeisterte Kinder, die als Sternsinger von Haus zu Haus ziehen. An ihrer Seite stehen als Partner unseres Hauses Spender, Stifter, Gemeinden und Aktionsgruppen.

Am Standort Aachen besetzen wir ab sofort die Stelle


Leitung (w/m/d) Fundraising und Spenderkommunikation


Ihr Aufgabenfeld – herausfordernd und zukunftsorientiert

  • Leitung des Bereiches sowie Gestaltung und Steuerung der Arbeitsabläufe
  • Mitglied unserer Führungsgremien mit direktem Bericht an den Vorstand
  • Verantwortung für die kontinuierliche und professionelle Ansprache unserer Spender-Zielgruppen durch Marketingmaßnahmen und Events
  • Verantwortung für die Entwicklung und Umsetzung der Bereichsstrategie im Rahmen der Gesamtstrategie unseres Werks
  • Planung, Steuerung und Evaluation von Kommunikations- und Werbemaßnahmen für Spender-Zielgruppen
  • Kreative und innovative Weiter- und Neuentwicklung von Kommunikationsmedien für unsere Spender-Zielgruppen
  • Bereichs- und organisationsübergreifende Zusammenarbeit und Übernahme hausinterner Projekte
  • Monitoring der aktuellen Themen und Entwicklungen in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit und Eine-Welt sowie Aufbereitung dieser Informationen für Spender und Stifter


Ihre Qualifikationen – fundiert und adäquat

  • Einschlägige Erfahrung in der zielgruppenbezogenen Kommunikation, d.h. Spenderkommunikation, Fundraising und/oder Marketing
  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium und Leitungserfahrung
  • Souveränes und verbindliches Auftreten sowie sicherer Umgang mit Spendern, Stiftern und Multiplikatoren
  • Sichere Beherrschung der deutschen Sprache sowie fundierte Erfahrung im Erstellen von Texten


Unser Angebot – interessant und abwechslungsreich

Wir bieten Ihnen eine Stelle gemäß der Grundordnung des kirchlichen Dienstes, der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO-NW) sowie der Leitlinie für den Kinderschutz im Kindermissionswerk ,Die Sternsinger‘ e.V. Die Stelle wird vergütet nach Entgeltgruppe 14 und erfordert die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses. Sie erwarten ein interessantes Arbeitsumfeld in einem kreativen und motivierten Team, freundliche und aufgeschlossene Kolleg(inn)en sowie ein gutes Betriebsklima, eine zusätzliche Alterssicherung in der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse KZVK, ein günstiges Jobticket, gleitende Arbeitszeit, Fortbildungs-angebote u.v.m. Über Bewerbungen von Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen freuen wir uns.


Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe des möglichen Beschäftigungsbeginns vorzugsweise in einer pdf-Datei an bewerbung@sternsinger.de.                                                                                          


Unsere Adresse:

Kindermissionswerk ,Die Sternsinger’ e.V.
Dörte Gueth
Personalreferentin
Stephanstr. 35

52064 Aachen

Kategorien: Jobs

Mitarbeiter/in (w/m/d) im Vertriebsinnendienst (Aachen)

4. Juli 2021 - 22:00

 

Das Kindermissionswerk ,Die Sternsinger‘ e.V. ist das Kinderhilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland. Die größte Aktion des Kindermissionswerks ist die Sternsingeraktion. Weltweit unterstützt das Kindermissionswerk jährlich rund 2.000 Kinderprojekte.

Am Standort Aachen suchen wir ab September 2021 zeitlich befristet bis Januar 2022


Mitarbeiter (w/m/d) im Vertriebsinnendienst


in Teilzeit (ca. 19,5 Stunden pro Woche) oder Vollzeit


Ihr Aufgabenfeld – herausfordernd und zukunftsorientiert

  • Sie verstärken unser Team im Bestellwesen im Zeitraum der diesjährigen Sternsingeraktion (September 2021 bis Ende Januar 2022).
  • Sie nehmen telefonische Bestellungen und Reklamationen entgegen, beraten und geben Informationen zu unseren Produkten.  
  • In unserer Datenbank EnterBrain erfassen Sie Bestellungen und pflegen Kundendaten.
  • Dabei gilt Ihr Augenmerk der Sicherung und Steigerung der Kundenzufriedenheit durch ein professionelles und freundliches Auftreten.


Ihre Qualifikationen – fundiert und adäquat

  • Sie haben berufliche Erfahrung im Vertriebsinnendienst, Callcenter o.ä.
  • Sie verfügen über ein freundliches, gewinnendes Auftreten.
  • Ihre hohe Service- und Dienstleistungsorientierung zeichnen Sie aus.
  • Deutsch ist Ihre Muttersprache und Sie sind zeitlich flexibel.
  • Sie gehen sicher mit gängigen Datenbanksystemen sowie dem Internet um.


Unser Angebot – interessant und abwechslungsreich

Wir bieten Ihnen eine Stelle gemäß der Grundordnung des kirchlichen Dienstes, der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung (KAVO-NW) sowie der Leitlinie für den Kinderschutz im Kindermissionswerk ,Die Sternsinger‘ e.V. Die Stelle wird vergütet nach Entgeltgruppe 5 und erfordert die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses. Sie erwarten ein interessantes Arbeitsumfeld in einem kreativen und motivierten Team, freundliche und aufgeschlossene Kolleg(inn)en sowie ein gutes Betriebsklima, eine zusätzliche Alterssicherung in der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse KZVK, ein günstiges Jobticket, gleitende Arbeitszeit, Fortbildungs-angebote u.v.m. Über Bewerbungen von Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen freuen wir uns.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns bitte bis zum 30. Juli 2021 Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe des gewünschten Beschäftigungsumfangs vorzugsweise in einer pdf-Datei an bewerbung@sternsinger.de.


Unsere Adresse:
Kindermissionswerk ,Die Sternsinger’ e.V.
Dörte Gueth
Personalreferentin
Stephanstr. 35

52064 Aachen

Kategorien: Jobs

CHS Accountability Advisor (m/f/d) (Bonn)

4. Juli 2021 - 22:00

Are you aiming to work for an organization where it is worthwhile investing your personality, your skills and your time? Are you looking for a job that is exciting and has clear goals? Welcome to Welthungerhilfe!

We are one of the largest and most respected private organisations for development cooperation and humanitarian aid in Germany. As a politically and confessionally independent organisation, our value-oriented actions are always based on ethical principles. Our vision is clear: "Zero Hunger by 2030" - If you want to become part of our global mission to end hunger around the world, we look forward to receiving your application as:

 

CHS Accountability Advisor*


in Bonn

The position is to be filled as soon as possible, with an initial contract duration of two years. There are good prospects for an extension. The contract is based on a negotiable 80% to 100% basis. Employment location will be Bonn, Germany.
 
As CHS Accountability Advisor, you will actively contribute to advancing Welthungerhilfe's alignment with the Core Humanitarian Standard (CHS) at institutional, strategic, and content level. Welthungerhilfe (WHH) is a founding member of "CHS Alliance" and has already made significant progress in consideration and accountability to various stakeholders, especially the people we work with. As a gender focal point, you will work towards mainstreaming "Gender Responsive Programming", a priority identified by the management of Welthungerhilfe in the current WHH strategy "One Planet - Zero Hunger".

 
Your responsibilities

  • As CHS Accountability Advisor in Welthungerhilfe, you will be representing the organization in the CHS-Alliance and be the interface to other actors, stakeholders and networks working on the topic.
  • To measure our progress and increase CHS compliance in our actions, you will coordinate Welthungerhilfe's CHS verification as an institutional process every 2 years.
  • Through your standardized involvement, Welthungerhilfe's key policies, strategies and SOPs are CHS compliant.
  • In your advisory role, you continuously enhance institutional knowledge and promote cultural change towards increased accountability across all units within Welthungerhilfe. 
  • You will initiate actions to continuously increase WHH's compliance with the CHS and ensure that WHH continuously learns from it.  
  • As a focal point for gender-responsive programming, you will continuously contribute to the expansion of institutional knowledge and you will manage and further develop the internal community of practices for gender.
  • You will create linkages to sectors WHH works in to continually increase gender responsive programming.  
  • You will act as a resource person on both CHS and gender, ensuring that relevant knowhow is available and easily accessible in various formats for all WHH staff and is always up to date.

 
Your profile

  • A relevant university or polytechnic degree and several years of experience (abroad) in the field of humanitarian and development work
  • Experience working with the Core Humanitarian Standard is a great asset  
  • Strong commitment to quality assurance and accountability towards the people Welthungerhilfe works with
  • Expertise in gender mainstreaming and strong interest in promoting gender equality
  • Independent, structured way of working and ability to network with others and at different levels - internally and externally - due to excellent communication skills
  • Strong creativity, enjoyment of strategic thinking and the ability to convince others of what is important to you
  • Innovative and motivated to try new approaches to foster collaboration & communication and develop topics within the organization further
  • Excellent spoken and written English language skills; German and/or French language skills are an asset


Our offer
 
We offer you the opportunity to work in a responsible and interesting field as part of an extremely dedicated team. Welthungerhilfe attaches great importance to the personal and professional development of its employees and the balance of their work and private life. This includes flexible working hours as well as working from home. Remuneration is based on our gender-independent salary scale. In addition, Welthungerhilfe offers numerous other benefits, which are listed under "Our benefits".
 
 
Please send your application via our online recruiting system by July 18, 2021. Your contact person is Ina Stepka. Welthungerhilfe is committed to fighting terrorism in all its activities. Accordingly, any applicant who is offered employment will be screened against lists of known and suspected terrorists.


*Welthungerhilfe values diversity and ensures an inclusive, non-discriminatory working environment. We welcome applications from suitably qualified people from all sections of the community.

Kategorien: Jobs

Sachbearbeitung (m/w/d) (Bonn)

4. Juli 2021 - 22:00

ENGAGEMENT GLOBAL ist Partnerin für entwicklungspolitisches Engagement. Wir vereinen unter einem Dach verschiedene Förderprogramme sowie zahlreiche Projekte, Initiativen und Angebote für ein gerechtes und nachhaltiges globales Miteinander. Dabei arbeiten wir insbesondere mit der Zivilgesellschaft, mit Kommunen und mit Schulen zusammen. Engagement Global ist im Auftrag der Bundesregierung tätig und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.

Für die Abteilung AGP, PFQ, programmübergreifende Seminare suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Bonn eine


Sachbearbeitung


Ausschreibungsnummer: 102/2021

 
Die Teilzeitstelle mit 25,75 Wochenstunden ist zunächst befristet bis zum 31.12.2022 zu besetzen. Bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 9b TVöD.

Das Aktionsgruppenprogramm (AGP) ermöglicht es Initiativen, Vereinen oder auch Schulen, kleinere Projekte der entwicklungspolitischen  Informations- und Bildungsarbeit umzusetzen. Das Programm zur Förderung entwicklungspolitischer Qualifizierungsmaßnahmen (PFQ) richtet sich an Nichtregierungsorganisationen, die ihre entwicklungspolitische Expertise und Erfahrungen an andere Organisationen weitergeben möchten, während die Programmübergreifenden Seminare ein Angebot von Engagement Global sind, Träger und Antragsteller bei den vielfältigen Anforderungen der Projektdurchführung zu unterstützen.


Ihre Aufgaben:

  • Beratung von Antragstellenden und Projektträgern
  • formale, inhaltliche und rechnerische Prüfung von Projektanträgen
  • Erstellung von Weiterleitungsverträgen und Mittelzuweisung
  • Prüfung der Verwendungsnachweise einschließlich der Belege und Veranlassung der Auszahlung der Fördersumme
  • Einpflegen der Projektdaten in die Datenbank
  • Präsentation sowie Vertretung des Programms auf Veranstaltungen


Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelorniveau) oder vergleichbare Erfahrungen und Kenntnisse
  • mehrjährige Berufserfahrung mit entwicklungspolitischem Bezug und aus der Zusammenarbeit mit Organisationen der Zivilgesellschaft
  • Berufserfahrung in einer dem Aufgabengebiet entsprechenden Position sowie Kenntnisse der zuwendungsrechtlichen Bestimmungen (insbesondere Bundeshaushaltsordnung, Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderungen ANBest-P) sind von Vorteil
  • ausgeprägte Beratungskompetenz
  • gute mündliche und schriftliche Kommunikations- und Ausdrucksfähigkeit
  • effiziente, selbstständige, genaue und zuverlässige Arbeitsweise
  • Organisationsgeschick, Belastbarkeit und Teamfähigkeit
  • sehr gute PC-Anwenderkenntnisse (insbesondere Word und Excel)


Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe in einem teamorientierten Arbeitsumfeld
  • berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • attraktive Sozialleistungen
  • Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • wir fördern eine familienbewusste Personalpolitik zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind zertifiziert nach dem audit berufundfamilie


Gemäß unseres Leitbildes (https://www.engagement-global.de/leitbild.html) treten wir für eine weltoffene und tolerante Gesellschaft, eine Kultur der Vielfalt und die Anerkennung und Wertschätzung von Unterschieden ein. Unsere Unternehmenskultur zeichnet sich durch einen respektvollen und sensiblen Umgang mit Vielfalt aus und ermöglicht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern individuelle Chancen. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sowie von Menschen mit oder ohne einer Beeinträchtigung. Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung werden bei gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter Angabe der Ausschreibungsnummer 102/2021 bis zum 19.07.2021. Externe Neueinstellungen erfolgen zunächst grundsätzlich sachgrundlos befristet.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der jeweiligen Stellenausschreibungsnummer von ENGAGEMENT GLOBAL. Nach Ihrer Registrierung bei INTERAMT können Sie über den Button „Online bewerben“ in der jeweiligen Stellenausschreibung Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) abschicken. Bitte sehen Sie von Bewerbungen per E-Mail oder auf dem Postweg ab.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage § 26 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetzes bei Engagement Global verarbeitet.

Kategorien: Jobs

Projektkoordination (m/w/d) (Bonn)

4. Juli 2021 - 22:00

ENGAGEMENT GLOBAL ist Partnerin für entwicklungspolitisches Engagement. Wir vereinen unter einem Dach verschiedene Förderprogramme sowie zahlreiche Projekte, Initiativen und Angebote für ein gerechtes und nachhaltiges globales Miteinander. Dabei arbeiten wir insbesondere mit der Zivilgesellschaft, mit Kommunen und mit Schulen zusammen. Engagement Global ist im Auftrag der Bundesregierung tätig und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.

 Für das Förderprogramm Entwicklungspolitische Bildung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Bonn eine


Projektkoordination


Ausschreibungsnummer: 109/2021

 
Die Teilzeitstelle mit 19,5 Wochenstunden ist zunächst für 24 Monate zu besetzen. Bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Das Förderprogramm Entwicklungspolitische Bildung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützt Projekte in Deutschland, die lebensnah und anschaulich über entwicklungspolitische Themen informieren und die zeigen, wie sich Bürger und Bürgerinnen entwicklungspolitisch engagieren können.


Ihre Aufgaben:

  • inhaltliche und formale Prüfung von Anträgen sowie Verwendungs- und Zwischennachweisen
  • Bewertung der Projektvorhaben gemäß inhaltlicher und formaler Faktoren
  • individuelle Beratung von zivilgesellschaftlichen Organisationen zu Projektanträgen und Nachweisen sowie Begleitung von Organisationen während der Projektlaufzeit
  • konzeptionelle Gestaltung des Förderprogramms


Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium (Bachelorniveau) mit Schwerpunkt Verwaltungs-, Erziehungs-, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften oder gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen
  • gute Kenntnisse in der Bewirtschaftung von öffentlichen Mitteln (BHO, ANBest-P) und im Projektmanagement
  • Kenntnisse der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit und/oder der Entwicklungspolitik
  • Erfahrung in der Organisation und Durchführung von Bildungsveranstaltungen
  • ausgeprägte Beratungskompetenz
  • sehr gute PC-Anwenderkenntnisse und Erfahrung im Umgang mit Datenbanken
  • teamorientierte Arbeitsweise, organisatorisches Geschick und Belastbarkeit


Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe in einem teamorientierten Arbeitsumfeld
  • berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • attraktive Sozialleistungen
  • Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • wir fördern eine familienbewusste Personalpolitik zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind zertifiziert nach dem audit berufundfamilie


Gemäß unseres Leitbildes (https://www.engagement-global.de/leitbild.html) treten wir für eine weltoffene und tolerante Gesellschaft, eine Kultur der Vielfalt und die Anerkennung und Wertschätzung von Unterschieden ein. Unsere Unternehmenskultur zeichnet sich durch einen respektvollen und sensiblen Umgang mit Vielfalt aus und ermöglicht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern individuelle Chancen. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sowie von Menschen mit oder ohne einer Beeinträchtigung. Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung werden bei gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter Angabe der Ausschreibungsnummer 109/2021 bis zum 18.07.2021. Externe Neueinstellungen erfolgen zunächst grundsätzlich sachgrundlos befristet.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der jeweiligen Stellenausschreibungsnummer von ENGAGEMENT GLOBAL. Nach Ihrer Registrierung bei INTERAMT können Sie über den Button „Online bewerben“ in der jeweiligen Stellenausschreibung Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) abschicken. Bitte sehen Sie von Bewerbungen per E-Mail oder auf dem Postweg ab.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage § 26 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetzes bei Engagement Global verarbeitet.

Kategorien: Jobs

Organisationsberater/in für Fundraising und Kommunikation (w/m/d), Jerusalem

4. Juli 2021 - 22:00

AGIAMONDO e.V. ist der Personaldienst der deutschen Katholik*innen für Entwicklungszusammenarbeit. Im Zivilen Friedensdienst (ZFD) bieten wir Fachkräften die Chance zu einem sinnerfüllten Dienst in der Zusammenarbeit mit lokalen Entwicklungsakteuren. Der ZFD ist ein Personalprogramm für Gewaltprävention und Friedensförderung in Krisen- und Konfliktregionen. Er setzt sich für eine Welt ein, in der Konflikte ohne Gewalt geregelt werden und unterstützt Partnerorganisationen in allen Phasen von Konflikten: in der Konfliktprävention, der Gewaltminderung und der Konfliktnachsorge. Zusammen mit kirchlichen und zivilgesellschaftlichen Partnerorganisationen in Jerusalem will AGIAMONDO durch friedensfördernden Maßnahmen einen Beitrag zur zivilen Konfliktbearbeitung leisten.

Zur Unterstützung bei der Kommunikation mit Partner*innen und relevanten Entscheidungsträger*innen durch die Förderung finanzieller Unabhängigkeit suchen wir für das Lateinische Patriarchat zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n


Organisationsberater*in für Fundraising und Kommunikation (w/m/d), Jerusalem


Ihr neues Aufgabenfeld

Das Lateinische Patriarchat, als katholischer Bischofssitz von Jerusalem, setzt sich insgesamt für die Interessen von 66 örtlichen Gemeinden in vier Ländern ein: Israel, Palästina, Jordanien und Zypern.  Die Arbeit in und mit den Gemeinden fördert einen gesellschaftlichen Zusammenhalt, unabhängig von Herkunft, Religion und Geschlecht und versucht insbesondere der Spaltung innerhalb Israels und Palästinas entgegen zu wirken. Sehen Sie sich hier ein Video an.


Im Einzelnen übernehmen Sie die folgenden Aufgaben:

  • Sie erarbeiten und setzen, in enger Zusammenarbeit mit dem Lateinischen Patriarchat, eine Networking- und Fundraising Strategie auf allen Ebenen um.
  • Sie schulen die Mitarbeiter*innen in der Erstellung von Projektanträgen und Tätigkeitsberichten, sowie im Projektmanagement und entwickeln entsprechendes Trainings- und Informationsmaterial für die lokalen Mitarbeiter*innen.
  • Sie unterstützen bei der Entwicklung und Umsetzung einer Kommunikationsstrategie, mit Blick auf die Weiterentwicklung der Inhalte einzelner Projekte der Gemeinden des Patriarchats.
  • Sie pflegen bestehende Beziehungen zu Partnern, fördern die weitere Vernetzung mit potentiellen Spender*innen und gestalten den Aufbau eines nachhaltigen Netzwerkes.
  • Sie sind verantwortlich für die ordnungsgemäße Verausgabung und Verwaltung der Finanzmittel vor Ort entsprechend der Geberrichtlinien und der Vorgaben von AGIAMONDO.
  • Dabei arbeiten Sie partnerschaftlich mit der Partnerorganisation zusammen.


Ihr Profil

  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Kommunikations­wissenschaften, Medien, Sozialwissenschaften o.ä., und verfügen über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in der Organisationsberatung von kirchlichen Einrichtungen.
  • Sie verfügen über sehr gute Anwenderkenntnisse digitaler Medien und moderner Kommunikationskanäle.
  • Sie haben bereits eine Fundraisingstrategie konzeptioniert und umgesetzt und sind erfahren im Netzwerkaufbau.
  • Sie identifizieren sich als Mitglied einer christlichen Kirche mit den Zielen und Anliegen kirchlicher Entwicklungs- und Friedensarbeit und tragen diese überzeugend mit.
  • Sie kommunizieren schriftlich und mündlich fließend in Englisch und sind EU-Bürger*in oder Schweizer*in.


Das Angebot von AGIAMONDO


Wir freuen uns auf Ihre vollständige Onlinebewerbung (Anschreiben, Europass-Lebenslauf, Zeugnisse im *pdf Format) bis spätestens 25.07.2021 über unser Stellenportal.

 
Corona - Informationen für Bewerber*innen

Liebe Bewerber*innen,

Ihre Bewerbung nehmen wir auch in der aktuellen Situation gerne über das Onlinebewerbungsportal entgegen. Das Auswahlverfahren führen wir online durch. Auch für die Vorbereitungsmaßnahmen bieten wir teilweise digitale Lösungen an.

Aktuell arbeiten einige unserer Fachkräfte im Home-Office. Ob und wann Fachkräfte vor Ort in den Projekten arbeiten können, wird in jedem einzelnen Fall verantwortungsvoll und gemeinsam mit den Partnern entschieden.


Jetzt auf diese Stelle bewerben


Ihre Ansprechpartnerin
Frau Laura Martell

Kontakt
AGIAMONDO e.V.
Ripuarenstrasse 8
50679 Köln

Kategorien: Jobs

Aushilfe Fundraising (m/w/d) (Bonn)

4. Juli 2021 - 22:00

 

CARE Deutschland e.V. steht für eine lange Tradition der Hilfe und Partnerschaft, die mit dem CARE-Paket begann. Wir sind Teil des Netzwerkes von CARE International und arbeiten weltweit gemeinsam mit Partnern daran, Not zu lindern, Entwicklungschancen zu schaffen und die Würde aller Menschen zu sichern. Besonders am Herzen liegt uns dabei die Beteiligung von Frauen und Mädchen. CARE ist überparteilich, konfessionslos und dem humanitären Mandat verpflichtet.

Wir wollen uns weiter verstärken und suchen in Teilzeit (15-20 Wochenstunden) zum 01.09.2021 eine


Aushilfe Fundraising


(Großspenden, Nachlässe & Stiftungen) (m/w/d)

vorerst befristet für 1 Jahr


Wen suchen wir?
Wir suchen eine vielseitige und dynamische Person, die unser Fundraising in den genannten Bereichen tatkräftig unterstützt und ihre Fähigkeiten in den Dienst der guten Sache stellen will.


Zu den Aufgaben gehört:

  • Administrative Unterstützung bei der Datenbank- und Verteilerpflege
  • Büroorganisation
  • Unterstützung bei Versandaktionen
  • Erstellung von Serienbriefen, Exceltabellen, Dankkarten
  • Recherche vorgegebener Themen und Dienstleister, Einholen von Angeboten
  • Unterstützung bei dem Erstellen von Factsheets, Projektvorschlägen und Berichten  
  • Unterstützung der Marketingmaßnahmen
  • Unterstützung bei der Abstimmung mit anderen Abteilungen


Anforderungsprofil

  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder fortgeschrittenes Studium
  • Erfahrung in der Büroorganisation
  • Affinität zu Kommunikation/Marketing/Fundraising
  • Organisationstalent und kommunikative Kompetenz
  • Gute MS-Office-Kenntnisse und die Bereitschaft, sich in neue Programme einzuarbeiten
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Flexibilität und sicherer Umgang mit Deadlines
  • Spaß an der Arbeit im Team
  • Hohe Identifikation mit dem Auftrag und den Werten von CARE


Wir wünschen uns eine Kollegin/einen Kollegen mit einer hohen Motivation und damit verbundenem Engagement für die Belange von CARE Deutschland. Wir bieten Ihnen einen interessanten Arbeitsplatz mit einer ausgeprägten europäischen und internationalen Komponente in einem dynamischen Team.

Sind Sie interessiert? Dann schicken Sie Ihre Bewerbung bitte ausschließlich Online bis zum 21.07.2021 mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, wenn möglich mit Lichtbild, Zeugnisse) an unsere Personalreferentin Beatrix Fischenich.


Kategorien: Jobs

REFERENT/IN FÜR FUNDRAISING in Vollzeit - unbefristet (Berlin)

4. Juli 2021 - 22:00

REFERENT*IN FÜR FUNDRAISING in Vollzeit - unbefristet


Reporter ohne Grenzen (RSF) ist eine internationale Nichtregierungsorganisation mit Hauptsitz in Paris. Seit über 25 Jahren ist die deutsche Sektion von Berlin aus aktiv. Reporter ohne Grenzen dokumentiert Verstöße gegen die Presse- und Informationsfreiheit weltweit und alarmiert die Öffentlichkeit, wenn Journalist*innen und deren Mitarbeitende in Gefahr sind. Die Organisation setzt sich für mehr Sicherheit und besseren Schutz von Medienschaffenden ein und kämpft online wie offline gegen Zensur, gegen den Einsatz sowie den Export von Überwachungstechnik und gegen restriktive Mediengesetze.

Reporter ohne Grenzen e. V. sucht möglichst zum 27. September 2021 eine*n Referent*in für Fundraising. Sie unterstützen im Bereich Fundraising die strategischen Ziele unserer Organisation durch geeignete Fundraising-Aktivitäten. Der Bereich Fundraising besteht zudem aus einer Referentin für Online-Fundraising und einer studentischen Hilfskraft und agiert in enger Abstimmung mit den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen sowie Mitglieder- und Spendenservice.


Ihre Aufgaben:

  • Eigenständige Planung, Umsetzung und Auswertung von Fundraising-Maßnahmen zur Gewinnung von Spender*innen, Mitgliedern und Unterstützer*innen
  • Planung von Kampagnen, Newslettern und Marketingmaßnahmen für einzelne Spender*innensegmente und deren Umsetzung
  • Entwicklung starker Fundraising-Botschaften für unterschiedliche Zielgruppen in Zusammenarbeit mit dem Bereich Online-Fundraising
  • Planung und Produktion von „Direkt-Mailings“ und anderen Print-Produkten
  • Analyse von Fundraising-Aktivitäten
  • Unterstützung des jährlich erscheinenden Fotobuchs (Anzeigenakquise und Crowdfunding-Kampagne)
  • Koordination der RSF-Online-Shop-Aktivitäten
  • Ausbau des Erbschaftsfundraisings in Zusammenarbeit mit der RSF-Stiftung
  • Zusammenarbeit mit externen Dienstleister*innen und Agenturen  
  • Kommunikation und Abstimmung mit dem internationalen Sekretariat in Paris


Wir erwarten von Ihnen:

  • Mehrjährige Berufserfahrung im Fundraising
  • Eine Affinität zum Online-Fundraising und zu sozialen Medien sowie zu Zahlen
  • Bereitschaft zur Weiterbildung und Offenheit für die Anwendung neuer Fundraisingstools
  • Sensibilität für Journalismus- und Menschenrechtsthemen
  • Erfahrung im Umgang mit einer Spender*innendatenbank (RSF verwendet VEWA) und mit CMS (Typo3)
  • Adressaten*innengerechte Kommunikation auf verschiedenen Kanälen mit Mitgliedern, Spender*innen, Dienstleister*innen und externen Agenturen
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sehr gutes Projekt- und Zeitmanagement
  • Hohes Maß an Zuverlässigkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit
  • Interkulturelle Kompetenz


Wir bieten Ihnen:

  • Eine sinnstiftende Tätigkeit in einem nationalen sowie internationalen Arbeitsumfeld
  • Eine unbefristete Vollzeitstelle (38,5 Std./W)
  • 30 Tage Jahresurlaub bei einer 5-Tage-Woche und zusätzlich freier Tag am 24. Dezember
  • Einen sehr abwechslungsreichen Job und viel Raum für eigene Ideen
  • Flache Hierarchien und flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Bedarfsorientierte Qualifikationsmaßnahmen
  • Ein Einstiegsjahresgehalt von mindestens 38.000 Euro
  • Arbeitsplatz in zentraler Lage in Berlin-Schöneberg
  • Möglichkeit des teilweisen mobilen Arbeitens
  • Regelmäßiges Teambuilding


Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung (Motivationsschreiben inklusive Angabe eines frühesten Eintrittstermins, tabellarischer Lebenslauf, relevante Zeugnisse, zwei Referenzpersonen), die Sie uns bitte als ein (!) PDF-Dokument (maximal 1,5 MB) bis Sonntag, 8. August 2021 per E-Mail an Personal@reporter-ohne-grenzen.de senden.

Rückfragen beantwortet Ihnen gerne Mirjam Weißkopf unter +49 30 60989533 – 0

Kategorien: Jobs

Campaign Management (m/w/d) (Berlin)

4. Juli 2021 - 22:00

Save the Children ist die weltweit größte unabhängige Kinderrechtsorganisation. Wir setzen uns in 120 Ländern für die Rechte aller Kinder auf Gesundheit und Überleben, Schule und Bildung sowie Schutz vor Gewalt und Ausbeutung ein. Save the Children wurde 1919 gegründet und ist seit 2004 in Deutschland tätig.

Für unser Team Advocacy & Policy bieten wir eine Position im Bereich:


Campaign Management


Vollzeit 10709 Berlin, Deutschland Mit Berufserfahrung


Informationen zur Stelle:

Wir möchten die Stelle in Vollzeit (40 Std./Wo.) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet auf zwei Jahre besetzen.

 
Ihre Rolle:

Als Campaigns Manager*in leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Sichtbarkeit der politischen Arbeit von Save the Children Deutschland. Sie sind Teil der Stabstelle Advocacy & Policy, bestehend aus einem Team von sieben Mitarbeiter*innen und berichten direkt an die Stabsstellenleitung.

 
Ihre Aufgaben:

  • Sie steuern abteilungsübergreifende Projekte z. B. Kampagnen und Petitionen.
  • Sie gestalten die politische Kommunikation in den Schwerpunktthemen von Save the Children und arbeiten dabei eng mit unseren Kolleg*innen aus den Bereichen Kommunikation und Digital zusammen.
  • Sie konzipieren On- und Offline-Kampagnenmaßnahmen zur Unterstützung der Advocacy-Arbeit und setzen diese um.
  • Sie entwickeln und koordinieren Blogbeiträge und Social-Media-Inhalte zu unseren politischen Schwerpunktthemen.
  • Sie koordinieren und betreuen die Zusammenarbeit mit externen Partnern (z. B. Partnerorganisationen und Dienstleistern).
  • Sie arbeiten mit nationalen und internationalen Save the Children-Kolleg*innen und externen Partner*innen zur konzeptionellen Entwicklung und Umsetzung von Kampagnenmaßnahmen.


Unsere Anforderungen:

  • Sie bringen ein erfolgreich abgeschlossenes Studium oder bringen eine vergleichbare Ausbildung bzw. fachliche Expertise mit (bspw. Schnittstellenfunktion in der Politik und Kommunikation, Agenturerfahrung).
  • Sie verfügen über fundierte Berufserfahrung mit nachweisbarer Relevanz für den Aufgabenbereich.
  • Sie verfügen über eine sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen (C2) und englischen (C1) Sprache.
  • Sie ergreifen gern die Initiative, arbeiten eigenständig und planen Ihre Arbeit strategisch, um kurzfristige Ad-hoc-Entwicklungen und das langfristige Vorantreiben von Projekten zu balancieren.
  • Sie besitzen Kommunikationsstärke und sind in der Lage Interessen und Bedarfe erfolgreich zu verhandeln.
  • Sie beherrschen die Arbeit an Schnittstellen und haben Freude an der Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams.
  • Sie zeigen in Ihrer Arbeitsweise Sorgfalt, Flexibilität und Verantwortungsbewusstsein, verlieren auch unter Zeitdruck nicht den Überblick
  • Wünschenswerterweise kennen Sie sich gut in der deutschen politischen Landschaft und den politischen Entscheidungsprozessen aus, insbesondere im Bereich Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe.


Unser Angebot:

  • Der Schutz von Kinderrechten ist für Save the Children eine zentrale Aufgabe und Sie tragen mit Ihrer Arbeit aktiv dazu bei.
  • Sie arbeiten in einem internationalen Arbeitsumfeld.
  • Wir ermöglichen flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten.
  • Wir bieten regelmäßige Feedback-Gespräche und werteorientierte Kompetenzförderung.
  • Wir arbeiten in einem kommunikativen und visionären Team.
  • Wir bieten viel Raum für Selbstständigkeit und Eigeninitiative.
  • Wir bieten ein Gehalt nach einem organisationsinternen, transparenten und fairen Einstufungs- und Vergütungsmodell.
  • Wir gewähren unseren Mitarbeiter*innen 30 Tage Urlaub im Jahr.
  • Wir bieten einen monatlichen Zuschuss zum Jobticket oder die monatliche Aufladung einer Guthabenkarte.
  • Ihre Zukunft ist uns wichtig – deshalb beteiligen wir uns auf Wunsch mit 20 % an der Betrieblichen Altersvorsorge.
  • Sie haben die Möglichkeit unsere Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in Anspruch zu nehmen.


Wir unternehmen alles, um Kinder innerhalb unserer eigenen Organisation vor Gefahren zu schützen. Deshalb setzen wir die Bereitschaft voraus, nach den Child Safeguarding Standards von Save the Children zu arbeiten und benötigen bei einer Einstellung ein erweitertes Führungszeugnis.

Vielfalt ist einer unserer zentralen Organisationswerte. Wir möchten die Diversität in unserem Team weiter fördern und begrüßen deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen diverser Nationalität(en), ethnischer und sozialer Herkunft, Religionen und Weltanschauungen, sexueller Orientierung und Identität, verschiedenen Alters und Geschlechts sowie von Menschen mit Behinderungen.

Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Gehaltsvorstellungen und Verfügbarkeit) über das Bewerbungsportal bis zum 25.07.21 zu. Wir behalten uns vor, bereits vor Fristablauf erste Gespräche zu führen. Sollten Sie bei der Nutzung unseres Bewerbungsportals Barrieren erfahren, kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 030 / 275 959 79 893.

ONLINE BEWERBEN

Kategorien: Jobs

Call for proposals: Evaluation of the SKala funded AMICA project: “Peace, opportunities and security for Libyan women and girls”.

2. Juli 2021 - 14:25

Call for proposals: Evaluation of the SKala funded AMICA project: “Peace, opportunities and security for Libyan women and girls”.

Duration of assignment: Aug – Okt 2021

Geographical area: Tripoli, Benghazii

 

  1. OVERVIEW

AMICA is a German registered non-profit organization and was founded in 1993 during the war in Bosnia-Herzegovina. AMICA supports women and girls in crisis regions and post-conflict areas who experienced sexual and gender-based violence (SGBV) and gender-based violence (GBV). Our core responsibilities include psychosocial work with traumatized patients, medical assistance and legal advice. We also offer measures to secure a stable livelihood and to achieve equal opportunity, peace and reconciliation for women. AMICA stands for a long-term cooperation with local women led partner organizations by supporting them with measures of capacity development and by empowering them to operate independently. Currently, AMICA supports projects with local partner organizations in Bosnia-Herzegovina, Lebanon, Ukraine, and Libya.

Project Duration: 01.11.2018 – 31.10.2021

 

  1. BACKGROUND

The protracted conflict and the ongoing political and economic instability in Libya have intensified (everyday) violence. Women and girls are particularly at risk and increasingly exposed to sexual and/ or gender-based violence (SGBV/ GBV).

Violence against women is a taboo within Libyan society. Survivors are subject to various threats if they talk about what happened to them. There is a lack of comprehensive support structures and of trained and sensitised expert staff. This is linked to a gap of knowledge about SGBV and GBV and how to handle cases affected by this among social workers, psychologists and psychiatrists.

Since 2012, AMICA has been implementing several projects in Libya and supporting one partner organisation in Tripolis and one partner organisation in Benghazi in setting up local support structures for women and girls who experienced SGBV and/or GBV.

Within the framework of the project “Peace, opportunities and security for Libyan women and girls”, the overall objective is to strengthen the role of women in Libya.

Therefore, the project pursues a multi-level approach at the following levels:

  1. Women and girls who experienced/experiencing SGBV/GBV;
  2. Local women-led civil society organizations;
  3. The Libyan society.

The project consists of diverse measures and activities addressing all these three levels. One important part of the project was the capacity development of AMICAs partner organizations, which took place outside of Libya due to security reasons. The teams of both partner organizations received coaching and tailor-made trainings that support their process of organisational development, team building and professional development.

Furthermore, measures such as social, psychological and legal counselling have been implemented for women and girls affected and threatened by violence. Moreover, further education and qualification measures such as English and computer courses, mobile phone repair courses and nurse training courses were offered. In addition to the training of multipliers for specialist staff on specific topics, various awareness-raising measures, campaigns and networking-activities were carried out.

 

  1. PURPOSE, OBJECTIVE, USE OF EVALUATION

The purpose of this final evaluation is to assess the level of achievement towards key process indicators, outcomes, outputs, and possible long-term impacts as defined in the results-based matrix of the project documentation. It should cover both the desired changes and any unintended (or unexpected) positive or negative results.

As general standard, the evaluation intends to provide an external independent assessment of the project performance against the OECD-DAC evaluation criteria of Relevance, Coherence, Effectiveness, Efficiency, Sustainability, and Impact.

Another purpose of the final evaluation is to document lessons learnt, best practices, and provide practical hands-on recommendations that can be implemented by the project actors within their sphere of control as follow-up actions for this project and beyond. The results shall be used by the project actors for lessons learnt, support AMICA and project partners in decision-making, and may be used by the project partners to formulate needs for support from other donors.

This final evaluation also serves as important participatory learning process for all stakeholders involved in this project and as an exercise of accountability towards the financial donor and the beneficiaries.

 

  1. SCOPE OF WORK

The evaluation will cover the project implementation period from October 2018 - September 2021. The geographical area includes Tripoli and Benghazi as well as their surroundings.

During the inception phase, a more elaborate list of evaluation questions is expected to be developed in cooperation with AMICA as part of the inception report with adjustments made for different target groups and activities.

To this point, following questions serve as the basis for the evaluation, which are clustered under the categories of the standardized OECD-DAC evaluation criteria. The evaluation team and AMICA will decide together on a specific focus after the selection and presentation of project-related questions.

Relevance: (The extent to which the project is suited to the priorities and policies of the target groups and the context)

  • Do we follow the right approach/ are we doing the right things?
  • To what extent does the project objectives and design respond adequately to the target groups’, global, country, and partner needs, core problems, policies, and priorities?
  • Was the project adequately designed to achieve the defined project objectives?
  • Were the implemented activities and the outputs adequate to achieve the project objectives?
  • To what extent will the approach remain relevant if circumstances change?

Coherence: (Compatibility of measure)

  • To what extent is the project compatible with other projects in the country, sector, or institution?
  • To what extent do other projects and/or policies support or undermine the approach, and vice versa?
  • What can be stated about the internal coherence (synergies/links with other projects by same actor, and consistency with norms/standards followed by same actor)? What can be stated about the external coherence (consistency with other actors’ projects in same context)?/ What can be stated about new synergies and co-operations with other actors?

Effectiveness: (A measure of the extent to which a project attains its objectives / results, as set out in the results-based matrix of the project documentation)

  • What are the key (positive) changes experienced so far?
  • To what extent are the objectives achieved? (outcome level)
  • To what extent did the project improve living conditions of the target group?
  • To what extent did the project improve the capacities of both partner organizations?
  • How did the activities and outputs/milestones of the project contribute to the achievement of the project objectives (outcome)?
  • Which factors in the implementation contribute successfully to or hinder the achievement of the project objectives?
  • Was the intervention size and duration adequate to be effective?
  • How has progress been measured and evaluated so far?
  • To what extent are unintended positive / negative direct effects (social, economic, ecological and possibly vulnerable groups as affected) ascertain or foreseeable?

Efficiency: (Measures the outputs - qualitative and quantitative - in relation to the inputs)

  • Were the activities of the project implemented cost-efficient? (Were the projects outcomes effective in relation to the project costs)

Impact: (Assesses the changes that can be attributed to a particular project relating specifically to higher-level impact (both intended and unintended)

  • To what extent has the project generated significant positive or negative, intended, or unintended, higher-level effects/ impacts (direct/ indirect target group; qualitative/ quantitative)?
    • Direct Target group - current and past participants of further education and qualification measures and beneficiaries of counselling;
    • Employees of partner organisation (e.g. impact on capacity development measures; transfer of knowledge)
    • Libyan Society - is there a link between project activities/target group and wider scope of society? How active are the trained multipliers? / which effect do awareness-raising measures, campaigns and networking events have?
    • Indirect Target Groups (e.g. male students campaign, employers of target group).
  • To what extent has the project contributed to overall objective to strengthen the role of women in Libya (both intended and unintended impact)
  • What can be stated about the impact on the overall situation of beneficiaries (social, economic, and their interactions)?
  • How many people have been reached overall?
  • To what extent can changes be observed on the meso-level and macro-level, e.g. in the broader social environment, influence on national laws and their implementation and/or shaping public opinion?
  • To what extent does the measure contribute to the achievement of the 2030 Agenda for Sustainable Development Goals (e.g. SDG 5, SDG 3, SDG 16)

Sustainability: (Sustainability is concerned with measuring whether the benefits of a project are likely to continue after the project/funding ends)

  • How likely will the benefits of the project continue after donor funding has ceased?
  • What were the main factors which influenced the achievement or non-achievement of sustainability of the project?
  • Resilience: To what extent do the individuals/ beneficiaries, groups and organizations, partners involved and affected have a degree of resilience to future risks that could jeopardize the effects of the measure?
  • Social: To what extent are the changes embedded into the social environment? How is the target group accepted? At the society/ institutional level, has this already generated additional interest and been emulated by others? What is the reaction of local authorities, committees, and other state representatives?
  • Structural/financial: To what extent are the existence of the partner organisation and their ability to function ensured even after the project has been completed? To what extend will the benefits of the project continue after donor funding has ceased? / How did the project strengthen local capacities?

 

  1. EVALUATION METHODOLOGY AND STANDARDS

It is a requirement that the evaluation standards of the German Evaluation Society (DeGEval) and the principles and standards of the OECD/DAC criteria for a participatory, credible, gender sensitive and fair evaluation will be observed.

The evaluator(s) shall develop and propose a methodology for the evaluation that includes a desk review of relevant documentation, as well as distance and on-site visits and interviews. That means the evaluator(s) should consider a mixed method design, using quantitative and qualitative data (Primary Data collection e.g. through key informant interviews, focus group discussions, surveys etc. with target groups), which can be used by the evaluator for analysis. Innovative and creative data collection methods are appreciated as well as the use of national statistics and / or additional data from various local UN clusters, international cooperation partners, and / or representatives of local (administration) authorities in Libya.

A debriefing with AMICA and representatives of the partner organisation shall be conducted to present and discuss the preliminary evaluation results and to present the initial recommendations before the final report.

The methodology shall include the target groups. Interviews, focus groups, and surveys in the field phase shall be participatory in character and promote self-reflection amongst target groups. The final methodology will be defined and agreed upon with AMICA in cooperation with the partner organisations during the preparation phase, and before the field phase of the evaluation.

The chosen methods shall be inclusive, respect the social and cultural context of the target groups and must guarantee anonymity and confidentiality. In the development of the evaluation design and the choice of methods, correct research ethics need to be applied. The evaluators shall follow UK FCDO[1] ethics guidelines and the protection standards developed by WHO[2]. The evaluation should be guided by the “do-no-harm” principle.

 

  1. TASKS AND DELIVERABLES

The evaluator/ evaluation team is expected to design, plan, conduct, analyse, and write the evaluation and will be therefore requested to fulfill the following tasks:

  • Methodological design and planning of the evaluation, developing specified evaluation questions (in cooperation with AMICA)
  • Desk Study of relevant project documentation (result based project matrix, project reports and other monitoring documents, surveys and statistics etc.);
  • Design of data collection instruments for the field phase;
  • Prepare an Inception Report;
  • Conduct the field phase with participation and involvement of all relevant target groups/ stakeholders;
  • Compile preliminary evaluation report, integrate comments, and finalize the evaluation report;
  • De-briefing session with AMICA and the project partners (probably via ZOOM).

The following deliverables are expected:

  • Inception report: The evaluator is expected to compile an Inception report with the final specified methodology, specified evaluation questions, analysis methods, and data collection instruments and work plan. This report will be presented to AMICA, discussed with the project partners and, if needed, be amended and finally approved by AMICA.
  • Draft evaluation report: AMICA will receive a first draft of the final report, which will be examined on the basis of the DAC Evaluation Quality Standards and discussed with the partners; on this basis, comments will be made on the rough draft before it is returned to the expert.
  • Final evaluation report: The final report will consider the comments on the rough draft about the entire evaluation process and all results and recommendations.
  • A summary of the evaluation report in English for the website of the project partners and AMICA.

The final evaluation report (40 pages max. excluding annexes) should be produced in English, following a structure which will be provided by AMICA and submitted to AMICA electronically. A respective template detailing quality criteria for evaluation reports will be provided in the inception phase to the contracted evaluator by AMICA.

 

  1. TIMELINE

The overall expected timeline is included below as a guideline. It is up to the evaluator to suggest a work- and time plan including proposed number of work-days for the different evaluation stages as well as for the total assignment. Field trips and stakeholder meetings are to be negotiated with the respective involved parties. The deadline for the Final Report is non-negotiable.

Timeframe & Deadlines

Interim result/ outcome

By 18. July 2021

Submission of proposal to AMICA

By 31. July 2021

Successful candidate will be selected/ Interview/ Contracting with AMICA

2 weeks

Inception phase: Document review and desk study, finalising evaluation design and methods; specifying additional evaluation questions. Start-up meeting via ZOOM/ Briefing with AMICA and project partners. To be suggested by the evaluator’s time - and work plan as part of the proposal.

 

Submission of draft inception report to AMICA

 

Review Inception Report and provide feedback by AMICA and project partners (min. 3 workdays)

 

Finalization of inception report

3 weeks

Data collection and analysis phase (field phase):

Field Study: The Evaluator/Evaluation Team will undertake a field mission to project locations in Tripoli and Benghazi. The exact timeframe and dates are to be agreed upon with the partner organisations (preferably in Sept).

NOTE: Due to insecure travel conditions & the COVID-19 situation, focus group discussions and/ or interviews can partly be carried out online (see also under 9.)

2 weeks

Synthesis and reporting phase: after the end of Data collection and analysis stage the evaluator will draft a report in English in accordance with the guidelines from AMICA, which should contain a maximum of 40 pages without annexes. To be suggested by the evaluator’s time - and work plan as part of the proposal

 

Submission of 1. draft evaluation report to AMICA – debriefing session

 

Review & provide feedback of the draft report with AMICA and project partners for quality assurance (appr. 4 working days)

 

Report finalization phase: The Evaluator will finalize the report according to the comments received. The final version should not require any additional editing or design. To be suggested by the evaluator’s time - and work plan as part of the proposal.

20 Oct 2021

Submission of Final Evaluation Report to AMICA for approval (The deadline for the Final Report is non-negotiable due to back-donor requirements. It is possible to hand in earlier).

 

  1. QUALIFICATION OF EVALUATOR/EVALUATION TEAM

Due to the gender-specific and sensitive issue, the evaluation should be conducted by an Arab-speaking, female evaluator. The evaluator/ evaluation team should be methodically and technically competent, impartial and independent and should fulfill the following requirements:

  • At least 5 years of methodological evaluation expertise and experience in qualitative and quantitative techniques;
  • Experience with program design, project results frameworks, participatory approaches and stakeholder/ target groups engagement;
  • Strong analytical skills, cultural and conflict sensitive, gender and trauma-sensitive;
  • References that attest a strong commitment to delivering timely and high-quality results;
  • Good communication skills and ability to communicate with various target groups/ stakeholders and to express concisely and clearly ideas and concepts;
  • Working experience in civil society organizations, international organizations in the MENA-region and/ or in conflict settings;
  • Experiences in working with vulnerable groups;
  • Knowledge and understanding of SGBV/ GBV and psychosocial support, outstanding gender expertise;
  • Language proficiency: Arabic (spoken) and English are mandatory; German is an asset;
  • Knowledge of the MENA region and Libya
  • Ability and Willingness to travel to Libya

 

  1. MANAGEMENT ARRANGEMENT OF THE EVALUATION

Due to the fragile security situation, international consultants might be restricted to travel to Libya and conduct the field survey in person. For this reason, it is advisable to form an evaluation team of 2-3 members with at least one person based in Libya.

The evaluator/ evaluation team is responsible for booking appointments for interviews and to conduct all logistic arrangements for the assignment including for meetings in Libya. Contact details and organisational documents for review will be provided by project partners and AMICA.

The expenses can be budgeted and reimbursed against receipts.

The evaluation will be managed by AMICA. Lead and contact person will be the region manager for MENA. AMICA will have the final say in the selection of the evaluator and the final word on approval of all reports in order to ensure donor compliance. The contract will be arranged between AMICA and the evaluator and payments to the evaluator are made by AMICA. The partner organisations are  responsible for collaborating and coordinating with the evaluator during the assignment, attend meetings, make available documentation, assist with information for planning of staff interviews etc. The partner organisations give feedback to the draft reports together with AMICA.

Payments will be done in 2-3 instalments. One after the delivery of the inception report and the final one after the approval of the final report. After the field assessment, receipts for travelling expenses may be reimbursed.

 

  1. REQUIRED INFORMATION FOR THE PROPOSAL AND ASSESSMENT

10.1 Proposal must include:

  • Brief methodology for the implementation of the evaluation (approximately 4-5 pages);
  • Time & work plan incl. any comments on the timeframe in accordance with the points specified in this ToR;
  • Statement of availability during the planned evaluation period;
  • Assignment budget with fees incl. VAT and all expenses in accordance with notes under ToR 10.2 Evaluation budget;
  • CV and information on language skills

10.2 Evaluation budget:

The maximum available budget for the evaluation assignment including all costs and required taxes of all team members is 10.000 EUR. Evaluator fees shall be reflected in the fees per work day (a full day is min. of 8 working hours) including taxes, social security contributions and VAT and number of work days. The evaluator shall state the total budget, including expenses such as travel and communication costs.

In cases where the proposal includes a team of evaluators, their division of work shall be presented.

10.3 Assessment of proposal:

  • A methodological approach that shows an understanding of the assignment and context including proposed demarcations
  • Experience of evaluator in relation to the required qualifications
  • Provide a feasible work plan based on the scope and time frame. The evaluator can suggest alternative deadlines in line with the suggested approach. The deadline for the final evaluation report (20th of October, 2021) must be kept because of back-donor requirements
  • That the proposed budget is efficient and corresponds with the selected approach and work plan.

 

  1. SUBMISSION OF PROPOSAL

Proposals must be sent electronically to AMICA e.V. no later than Sunday, 18th of July, 2021 to the following E-mail address: mena@amica-ev.org 

Don’t hesitate to contact us in case of any questions beforehand.

 

[1] DFID Ethics and Principles for Research and Evaluation, 2011. https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/67483/dfid-ethics-prcpls-rsrch-eval.pdf .

[2] WHO Ethical and safety recommendations for researching, documenting and monitoring sexual violence in emergencies. http://www.who.int/gender/documents/OMS_Ethics&Safety10Aug07.pdf

Kategorien: Jobs

Call for proposal: Feasibility Study and Assessment of Project Approach for AMICA’s engagement in Libya (Combating Sexual and Gender Based Violence, Strengthening Women, Supporting Peace and Security for Women in Crisis and Conflict Regions)

2. Juli 2021 - 14:05

Call for proposal: Feasibility Study and Assessment of Project Approach for AMICA’s engagement in Libya (Combating Sexual and Gender Based Violence, Strengthening Women, Supporting Peace and Security for Women in Crisis and Conflict Regions)

 

Duration of assignment: Aug – Okt 2021

Geographical area: Tripolis/ region of Tripolis, Benghazi & region of Benghazi

 

  1. Background:

Since 2012, AMICA has been working in cooperation with women's organisations in Libya and implementing several projects. This includes the capacity development of local organisations and their psychosocial counselling centres for women affected by and threatened by (sexual) and gender-based (SGBV/ GBV) violence in Libya. The projects also include measures such as the establishment of a help-line, further trainings for social workers, psychosocial counselling for women experiencing gender-based violence, certified language, computer and mobile phone repair courses, training programmes for nurses, training for multipliers, campaigns and awareness-raising measures on the topic of gender and violence. AMICA works in accordance with the UN resolution 1325 and follows the targets of the Agenda 2030 and its Sustainable Development Goals. AMICA seeks to have impact on a micro-, meso- and macro-level, i.e. working with individual beneficiaries (women & girls), capacity building for civil society and influencing national strategies and society as a whole.

 

  1. Objective of the study:

AMICA and its partner organisations seek to continue their projects and (possibly) expand the programme in Libya. In order to analyse, whether the approaches in general and the planned next activities specifically are feasible for AMICA’s targets and for the capacities of the partner organisation this Study is given in order.

The objective of the study is to assess where adaptations to the existing approaches of AMICA and its Partner Organisations are advisable and whether the implementation of a planned project will be feasible for the desired outcomes. The study should identify the preconditions and the general context of the project beyond the partner organisations and assess general opportunities and risks, in order to enable a further development of a project design and a (possible) expansion of the programme in Libya. This includes an assessment of whether the envisaged objectives of the project are achievable. A preliminary concept not shall be available until then. Within this study, practical and implementable recommendations are expected including a context, risk, problem and stakeholder analysis. The study shall also review the concept note in terms of its relevance, effectiveness, efficiency, coherence, impact and sustainability (OECD/ DAC criteria[1]). It is expected that the study assesses options for synergy-effects between other existing stakeholders and outlines the possibilities for embedding the activities of AMICA and its partner organisations into the wider Libyan context.

 

  1. Tasks and responsibilities

The consultant/ consultant team is expected to design, plan, conduct, analyse, and write the study and will be therefore requested to fulfill the following tasks:

  • Methodological design and planning of the study, developing specified research questions in co-operation with AMICA;
  • Design of data collection instruments for the field phase;
  • Desk Study of relevant documents, policies, statistics, surveys, national and regional strategies etc. that are important for the study;
  • Initial situation and problem analysis (at macro, meso, micro level);
  • Identification and analysis of relevant stakeholders (Civil society & governmental actors – local (Tripolis/ region of Tripolis, Benghazi & region of Benghazi), national, regional) with regard to SGBV, Mental Health and Psychosocial Support (MHPSS), women’s rights etc.;
  • Identification, review and analysis of multi-sectoral networks and/ or institutions;
  • Identification of possible (new) co-cooperation and synergies among stakeholders, incl. partner organisation;
  • Needs assessment of the target groups (incl. women beneficiaries, indirect target groups), further capacity development needs of the partner organizations; needs of potential other target groups;
  • Assessing relation of local partners to the target group and other actors (legitimacy) - convergences or conflicts of interest, capturing ownership
  • Review and assess the planned activities by also taking into consideration the “do no harm” analysis;
  • Review the concept note with respect to the OECD/ DAC criteria;
  • Conduct the field phase with, participation and involvement of all relevant target groups/ stakeholders;
  • Compile preliminary study report, integrate comments, and finalize the report;
  • De-briefing sessions with AMICA and the project partners (probably via ZOOM).

The following deliverables are expected:

  • Inception report: The consultant is expected to compile an Inception report with the final specified methodology, data collection instruments and work plan. This report will be presented to AMICA, discussed with the project partners and, if needed, be amended and finally approved by AMICA.
  • Comprehensive final report: Delivery of a comprehensive final report with practical recommendations and relevant annexes (incl. all analyses matrixes).

The final report (30 pages max. incl. annexes) should be produced in English and submitted to AMICA electronically.

 

  1. Timeline

The overall expected timeline is included below as a guideling. It is up to the consultant/ consultant team to suggest a work- and time plan including proposed number of work-days for the different stages as well as for the total assignment. Field trips and stakeholder meetings are to be negotiated with the respective involved parties. The deadline for the Final Report is non-negotiable.

Timeframe & Deadlines

Interim result/ outcome

By 18.7.2021

Submission of proposal to AMICA

By 31.7.2021

Successful candidate will be selected/ Interview/ Contracting with AMICA

1 – 2 weeks

Submission of draft inception report to AMICA

 

Review Inception Report and provide feedback by AMICA (min. 3 workdays)

 

Finalization of inception report

2-4 weeks

Data collection and analysis phase (field phase): NOTE: Due to insecure travel conditions & the COVID-19 situation, the field phase  may partly be carried out online

2 weeks

Synthesis and reporting phase:

 

Submission of 1. draft report to AMICA

 

Review & provide feedback of the draft report with AMICA (appr. 3 workdays)

 

Report finalization phase:

 

Submission of 2. draft report to AMICA

 

Review of 2. draft report and feedback to evaluator (3 days)

20 Oct 2021

Submission of Final Report to AMICA for approval (The deadline for the Final Report is non-negotiable due to back-donor requirements).

 

Note: Due to the fragile security situation, international consultants might be restricted to travel to Libya and conduct the field survey in person. For this reason, it is advisable to form an evaluation team of 2-3 members with at least one person based in Libya.

 

  1. Qualification of consultant/ consultant team

The consultant/ consultant team should be methodically and technically competent, impartial and independent and should fulfill the following requirements:

  • At least 5 years of proven technical & methodological knowledge and experience in conducting feasibility studies and research projects and using qualitative and quantitative techniques;
  • Experience with program design, project results frameworks, participatory approaches and stakeholder/ target groups engagement;
  • Strong analytical skills, cultural and conflict sensitive, gender and trauma-sensitive;
  • A strong commitment to delivering timely and high-quality results
  • Good communication skills and ability to communicate with various target groups/ stakeholders and to express concisely and clearly ideas and concepts;
  • Working experience in civil society organizations, international organizations in the MENA-region and/ or in conflict settings;
  • Experiences in working with vulnerable groups;
  • Knowledge and understanding of SGBV/ GBV and psychosocial support, outstanding gender expertise;
  • Language proficiency: English and Arabic are mandatory; German is an asset;
  • Knowledge of the MENA region and Libya are an asset.

 

  1. Budget:

The maximum available budget for the assignment including all costs and required taxes is 10.000 EUR. Consultant fees shall be reflected in the fees per work day (a full day is min. of 8 working hours) including taxes, social security contributions and VAT and number of work days. The consultant shall state the total budget, including expenses such as travel and communication costs.

In cases where the proposal includes a team of consultants, their division of work shall be presented.

 

  1. Management Arrangement of the Evaluation

The evaluator/ evaluation team is responsible for booking appointments for interviews and to conduct all logistic arrangements for the assignment including for meetings in Libya. Contact details and organisational documents for review will be provided by project partners and AMICA.

The expenses can be budgeted and reimbursed against receipts.

The evaluation will be managed by AMICA. Lead and contact person will be the region manager for MENA. AMICA will have the final say in the selection of the evaluator and the final word on approval of all reports in order to ensure donor compliance. The contract will be arranged between AMICA and the evaluator and payments to the evaluator are made by AMICA. The partner organisations are  responsible for collaborating and coordinating with the evaluator during the assignment, attend meetings, make available documentation, assist with information for planning of staff interviews etc. The partner organisations give feedback to the draft reports together with AMICA.

Payments will be done in 2-3 instalments. One after the delivery of the inception report and the final one after the approval of the final report. After the field assessment, receipts for travelling expenses may be reimbursed.

 

  1. Required information for the proposal and assessment:

Proposal must include:

  • Brief methodology for the implementation of the study (max 4-5 pages);
  • Time & work plan incl. any comments on the timeframe in accordance with the points specified in this ToR;
  • Statement of availability during the planned evaluation period;
  • Assignment budget with fees incl. VAT and all expenses in accordance with notes (see Budget above)
  • CV and information on language skills

Assessment of the proposal:

  • A methodological approach that shows an understanding of the assignment and context including proposed demarcations;
  • Experience of consultant in relation to the required qualifications (CV);
  • Provide a feasible work plan based on the scope and time frame. The consultant can suggest alternative deadlines in line with the suggested approach. The deadline for the final report (20th of October, 2021) must be kept because of back-donor requirements;
  • That the budget is efficient and corresponds with the selected approach and work plan.

 

  1. Submission of proposal:

Please send your proposal electronically to AMICA e.V. no later than Sunday, 18th of July, 2021 to the following E-mail address: mena@amica-ev.org 

Don’t hesitate to contact us in case of any questions beforehand.

 

[1] https://www.oecd.org/dac/evaluation/49756382.pdf

Kategorien: Jobs

Project manager (m/f/d) Promoting employment in the health sector and mental health and psychosocial support

2. Juli 2021 - 12:00

Project manager (m/f/d) Promoting employment in the health sector and mental health and psychosocial support

JOB-ID: J000056102

App. w. professional exp. - Temporary

Job description

Armed conflict in Syria has now entered its tenth year. As of today, more than 11 million people have been displaced or have had to seek refuge in other countries. The health care sector is one of the most affected, important and fragile service sectors in Syria. The provision of medical services and psychosocial support is insufficient. The objective of the Promoting employment in the health sector and mental health and psychosocial support project in selected regions of Syria is to improve access to medical care and psychosocial support for the local population and Internally Displaced People. The overall purpose of this role is to assist the project team leader in ensuring the high quality of the project in all aspects. The activities listed below will initially be carried out from Turkey.

Your tasks

  • Management of strategic, operational and contingency plans, overall oversight of the implementation and monitoring of the project as well as on the administrative processes to achieve the agreed objectives and indicators
  • Guiding the reporting, coordination and preparation of change offers and other documentation and requests from the commissioning party
  • Coordinate and oversee the implementation and monitoring of consulting company that carries out third party monitoring
  • Monitoring of political and military developments/security, incident and displacement monitoring
  • Coordinating and overseeing the remote financial operations components of the programme
  • Provides technical support to project teams on health system strengthening and monitoring and evaluation and development and follow-up of quality standards of activities being implemented by partners
  • Provides direction in the planning and implementation of capacity development measures and manages capacity development consultants
  • Assess project internal process and propose mechanisms for improvement and follow up as well as managing deadlines and monitor achievement of benchmarks in the project

Your profile

  • Completed university studies in health-related discipline preferably public health
  • Several years of experience in the health sector in fragile or conflict affected settings
  • Many years of professional experience in the fields of public health, monitoring and evaluation and health system strengthening
  • Experience in partnership in health with international and local non-governmental-organizations, combined with experience in project management
  • Several years of professional experience and relevant expertise in German cooperation preferable
  • Excellent skills in coordinating of multicultural teams
  • Political sensitivity and ability to engage with high-level government and donor representatives
  • Fluency in English and German

Additional information

As a federal enterprise, GIZ supports the German Government in achieving its objectives in the field of international cooperation for sustainable development.

The GIZ offers an additional benefits package for deployments in fragile security situations. 

Please use the following link for information about living and working in Turkey.

The security situation requires heightened vigilance. Tailored security risk mitigation measures are in place for GIZ staff in country. GIZ staff must adhere to security measures at all times. Please also check the county-specific information provided by the German Federal Foreign Office. GIZ runs a professional security risk management system in the field of deployment. The working environment is subject to special restrictions on the freedom of movement. GIZ does not impose any restrictions on life partners and family members to move with you to the country of deployment. We kindly ask you to inform yourself which forms of relationships are legally and socially accepted in the country of deployment.

GIZ is a signatory of the Diversity Charter. Recognition, appreciation and inclusion of diversity in the company are important to us. All employees shall be valued - regardless of gender and gender identity, nationality, ethnic origin, religion or belief, disability, age or sexual orientation.

GIZ operates worldwide. As part of the GIZ team, you are prepared to take on international assignments and pass on your expertise.

There is a possibility of extension of the program.

This job is suited to a full or a part-time position.

If you have any questions about benefits and employment opportunities for accompanying partners, please contact: map@giz.de

The field of activity of the position relates to Syria. The activities are currently carried out to Turkey. Depending on the security situation and the requirements of GIZ, it is possible that the location will be relocated from Turkey back to Syria.

Please understand that we can accept and process in principle only applications via our E-recruiting system. Following the confirmation of your successful application, kindly check your spam / junk mail folder on a regular basis, since some provider classify emails from our recruiting system as spam.

GIZ would like to increase the proportion of employees with disability, both in Germany and abroad. Applications from persons with disabilities are most welcome.

You can get an overview of our benefits packages here.

A prerequisite for the conclusion of the agreement is the lifting of the restrictions currently in force in the company on the possibilities for travel and business trips in order to contain the worldwide spread of the Covid-19 virus.


Registration: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=b5aea7eace4ab8b70805dbd5e0a0c51bcf8eb55a

For further information: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=56102

Kategorien: Jobs

Junior-Projektmanager/in Innovation Factory/DiBiCoo (Feldafing)

2. Juli 2021 - 12:00

Junior-Projektmanager*in Innovation Factory/DiBiCoo

JOB-ID: J000056105

Berufsanfänger - Befristet

Tätigkeitsbereich

Am Standort Feldafing wird das Vorhaben "Innovationswerkstatt" des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) umgesetzt. Hier werden in insgesamt 5 Ländern digitale Innovationen identifiziert, im Rahmen von Acceleratoren (weiter-)entwickelt und zur Skalierung vorbereitet. Die Horizon 2020 EU Kombifinanzierung "Digital Global Biogas Cooperation“ (DiBiCoo), eine Kofinanzierung zum BMZ-Vorhaben, wird ebenfalls am Standort umgesetzt. Hierbei werden gemeinsam mit 12 Konsortialpartnern aus Argentinien, Südafrika, Ghana, Äthiopien, Indonesien und der EU, sowie zahlreichen Industriepartnern umfangreiche Maßnahmen zur Verbesserung des Transfers verfügbarer Biogastechnologien Partnerländer durchgeführt. Hierfür wird eine digitale Match-Making Plattform entwickelt und komplementiert so nachhaltig klassische Instrumente zum Kapazitätsaufbau und Privatwirtschaftsförderung im Sektor erneuerbare Energien.

Ihre Aufgaben

  • Schnittstellenarbeit zwischen BMZ-Vorhaben und EU Kofinanzierung im Bereich Monitoring/Evaluation und Berichterstattung
  • Projektarbeit in technischen und nicht-technischen Bereichen der Start-Up Förderung mit Digitalbezug
  • Projektarbeit in technischen und nicht-technischen Bereichen der Erneuerbaren Energie/Biogas
  • Vorbereitung von Projektberichten und Publikationen
  • Planung und Durchführung von Steering Committee Meetings
  • Vernetzung mit internationalen Projektpartnern
  • Erstellung und Präsentation von Projektergebnissen

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Digitalisierung, Erneuerbaren Energien, Umweltwissenschaften, Land- und Forstwirtschaft, Ingenieurwesen oder vergleichbarer Studiengänge
  • Ausgeprägte Organisationskompetenz und die Bereitschaft und Fähigkeit, sich schnell in neue Sachverhalte einzuarbeiten
  • Organisierte, selbstständige, systematische, detail- und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • Interesse, in innovativen Bereichen (Informations- und Kommunikationstechnologien) zu arbeiten
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse; gute Spanischkenntnisse sind von Vorteil

Die GIZ ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt. Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt im Unternehmen sind uns wichtig. Alle Mitarbeiter*innen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung.

Die GIZ ist weltweit tätig. Als GIZ-Mitarbeiter*in sind Sie international einsatzbereit und geben Ihr Know-how gerne weiter.

Der Arbeitsplatz ist für eine Besetzung in Vollzeit oder durch Teilzeitkräfte geeignet.

Die Stellenausschreibung richtet sich an alle Geschlechter. 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.


Anmeldung: https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=0dc58538b27d65aef01cbc104d2efcb7cddaa2ca

Weitere Informationen finden Sie hier: https://jobs.giz.de/index.php?ac=jobad&id=56105

Kategorien: Jobs

Seiten