Sie sind hier

epojobs

Newsfeed epojobs abonnieren
Der internationale Stellenmarkt für Experten und Entwicklungshelfer
Aktualisiert: vor 44 Minuten 6 Sekunden

Evaluation der Projektkomponente Energiegenossenschaften (Brasilien)

1. Juli 2021 - 11:29

                                                                                                                

 Leistungsbeschreibung / Terms of Reference

für die Evaluation der Projektkomponente Energiegenossenschaften

(Brasilien)

 

Der DGRV – Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband e. V. ist Spitzenverband und gesetzlicher Prüfungsverband der deutschen Genossenschaftsorganisation mit Sitz in Berlin. Die Abteilung Internationale Beziehungen (AIB) des DGRV in Bonn führt in Lateinamerika, Afrika und Asien Projekte zur Förderung von Genossenschaften im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durch.

 

  1. Hintergrund und Anlass 

In Lateinamerika führt der DGRV das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geförderte Projekt „Partizipation, Energie, Wohlstand – Nachhaltigkeit mit Genossenschaften in Lateinamerika (PEW-LA) in zehn Projektländern durch. In Brasilien verfolgt der DGRV unter anderem das Projektziel „Genossenschaften und andere Kooperationsformen erzeugen erneuerbare Energien unter Bürgerbeteiligung.“ Hierfür arbeitet der DGRV in Brasilien mit Energiegenossenschaften, dem Dachverband der Genossenschaften in Brasilien (OCB) und anderen Akteuren zusammen. Die Arbeit des DGRV fokussiert sich auf genossenschaftsspezifische Beratung.

Die dezentrale Energieerzeugung durch Genossenschaften hat 2015 nach der Regulierung 687/15 (Überarbeitung der Gesetzesnovellierung 482/12) in Brasilien an Bedeutung gewonnen und wird für den gesamten Genossenschaftssektor in Brasilien als Chance gesehen. Dies gilt für die gemeinsame Erzeugung und Nutzung von erneuerbaren Energien sowohl durch neu gegründete Energiegenossenschaften als auch durch Genossenschaften, die in anderen Wirtschaftsbereichen tätig sind (Kreditgenossenschften, Agrargenossenschaften).

Die Projektförderung läuft zum Ende des Jahres 2022 aus, eine Fortführung der Beratungsaktivitäten durch den DGRV ist jedoch geplant. Die Evaluation soll vor diesem Hintergrund die Wirksamkeit der bisher durchgeführten Beratungen analysieren und Empfehlungen und Handlungsoptionen für die zukünftige Zusammenarbeit aufweisen.

 

  1. Zentrale Fragestellungen der Evaluation 
  • Wie wird die bisherige Beratungsarbeit bewertet und welche Verbesserungsvorschläge ergeben sich daraus?
  • Sind die gewählten Maßnahmen geeignet, um das Projektziel zu erreichen? (Relevanz)
  • Welche Verbesserungen bei der entwicklungspolitischen und fachlichen Planung und Steuerung des Projektes sind möglich bzw. notwendig? (Effektivität)
  • Sind Einzelmaßnahmen kosteneffizient? Erscheint der Aufwand im Verhältnis zu den Wirkungen als gerechtfertigt? (Effizienz)
  • Entsprechen die Beratungsmaßnahmen dem Bedarf der Zielgruppe?
  • Auf welche Schwerpunkte sollte die Beratungsarbeit im Bereich Energiegenossenschaften zukünftig ausgerichtet werden?
  • Welche Anpassungen / Verbesserungen können ggf. für eine Fortführung des Projektes vorgenommen werden? (Relevanz)
  • Wie können sich die Energiegenossenschaften ihre Geschäftsmodelle verbessern?
  • Welche Erfahrungen aus anderen Ländern können genutzt werden?
  • In welcher Form und in welchem Umfang können Partner und Zielgruppen zur Finanzierung der Projektmaßnahmen beigetragen? (Effektivität)
  • Was sind die wesentlichen Einflussfaktoren / Risiken für eine erfolgreiche zukünftige Beratungsarbeit? Welche Risiken bestehen bei Änderung in der Rahmenbedingungen und wie können Ziele und Aktivitäten geplant werden um sie zu reduzieren? (Nachhaltigkeit)
  • Welche Verknüpfungen mit anderen Programmen/ Akteueren werden vorgeschlagen, um Synergieeffekte zu erhöhen? (Komplementarität)

Die Evaluation ist für die Abteilung Internationale Beziehung des DGRV in Bonn und das Länderbüro in São Paulo bestimmt.

  

  1. Evaluationsmethoden 
  • Desk-Research zu Rahmenbedingungen und Entstehungsgeschichte der Energiegenossenschaften und Erzeugung erneuerbarer Energien in Brasilien (Unterlagen in portugiesischer Sprache)
  • Desk-Research der Projekthistorie, Anträge und Berichterstattung (Unterlagen in deutscher Sprache, vorbereitende Gespräche)
  • Online-Interviews mit relevanten Akteuren (ca. 7-10 Interviewpartner) (in portugiesicher Sprache, falls eine Übersetzung notwendig ist, muss dies im Angebot erwähnt werden)
  • Auswertung und Erstellung eines Evaluationsberichtes

  

  1. Vorgehen 
  • Die Evaluation erfolgt ausschließlich digital (keine Reisen).
  • Für der Einsatz ist eine Dauer von ca. 10 Tagen (netto) vorgesehen.
    • 3 Tage Desk-Research inkl. vorbereitende Gespräche
    • Ca. 4 Tage Interviews inkl. Vor-und Nachbereitung, Dokumentation (0,5 Tage pro Interview, in Abhängigkeit der final vereinbarten Interviewtermine)
    • 3 Tage Nachbereitung/ Berichterstattung
  • Die abschließende Berichterstattung soll bis zum 22.10.2021 vorliegen.

 

   5. Produkte / Leistung 

  • Arbeitssprachen sind Deutsch und Portugiesich.
  • Der Auftragnehmer (AN) erstellt einen Evaluationsbericht, der dem DGRV, Abteilung Internationale Beziehungen, Adenauerallee 121, 53113 Bonn, spätestens bis 22.10.2021 vorzulegen ist. Der Bericht ist per E-Mail (Word bzw. Tabellen in Excel) an den AG zu schicken. Dokumente, die nicht als elektronische Dateien vorliegen, sind dem AG im Original zuzuschicken. Der Bericht wird in deutscher oder portugiesischer Sprache erstellt.
  • Der Evaluationsbericht umfasst ca. 25 Seiten (Deutsch oder Portugiesisch) und beinhaltet eine Zusammenfassung, Einleitung, kurze Erläuterung der Evaluationsmethoden, Erläuterung der Analyseergebnisse unter Berücksichtigung der zentralen Fragestellungen, Empfehlungen für die zukünftige Ausrichtung, Schlussfolgerungen, Anhänge.

 

  1. Anforderungsprofil
  • Hohe Spezialisierung im Themenbereich der Erzeugung erneuerbarer Energien unter Bürgerbeteiligung im deutschen, brasilianischen oder internationalen Kontext
  • Grundsätzliches Verständnis von Genossenschaften
  • Sehr gute Kenntnisse der portugiesischen Sprache (bitte geben Sie alternativ an, ob Sie eine Übersetzung benötigen oder mit anbieten können)
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache (bitte geben Sie alternativ an, ob Sie eine Übersetzung benötigen oder mit anbieten können)
  • Erfahrungen mit Projekten in der Entwicklungszusammenarbeit bzw. im internationalen Kontext
  • Erfahrungen im Bereich der Erstellung von Gutachten / Evaluationen

  

  1. Vorläufiger Zeitplan 
  • Der Einsatz erfolgt voraussichtlich zwischen August und Oktober innerhalb eines Zeitraums von 4 Wochen und ist abhängig von der Terminabstimmung der Gespräche/ Interviews
  • 0,5 Tage vorbereitende Gespräche zu Projekten und Energiegenossenschaften in Brasilien
  • 3 Tage Studium der bereitgestellten Unterlagen zum Projekt, Beratungsaktivitäten und zu den Rahmenbedingungen der Energiegenossenschaften in Brasilien
  • Bis zu 0,5 Tage pro Interview inkl. Vor- und Nachbereitung (aufgrund der Zeitverschiebung finden Interviews meistens nachmittags statt)
  • 3 Tage Nachbereitung und Erarbeitung des Evaluationsberichts

 

  1. Management des Einsatzes 
  • Der Einsatz wird durch den DGRV São Paulo koordiniert.
  • Interview- und Gesprächstermine mit den relevanten Akteuren werden durch den DGRV São Paulo vermittelt und organisiert (über Zoom, MS Teams).
  • Der DGRV São Paulo und der DGRV Bonn stellen Unterlagen bereit und stehen für Rückfragen zur Verfügung.

 

   9. Mengengerüst 

  • Ca. 10 Tage (in Abhängigkeit der final zu vereinbarenden Interviewtermine)

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Senden Sie bitte Ihr Angebot inklusive CV und Honorarvorstellungen inkl. MwSt und Konzept wie die dargestellten ToR bearbeitet werden sollen ausschließlich per E-Mail an:

bewerbung.international@dgrv.de

Betreff: Evaluation Projektkomponente Energiegenossenschaften

DGRV – Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband e.V.

Abteilung Internationale Beziehungen

Adenauerallee 121

53113 Bonn

www.dgrv.de/internationale-zusammenarbeit

www.dgrv.coop

Ansprechpartnerinnen für inhaltliche Fragen: Frau Camila Japp, Projektmanagerin São Paulo (cjapp@dgrv.coop) oder Frau Kalina Nerger, Referentin Lateinamerika (nerger@dgrv.de, Tel. 0228-8861 372)

Einsendeschluss: 21. Juli 2021

 

Über unseren Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und Ihre Rechte gem. DSGVO informieren wir Sie in unserer https://dgrv.de/pdf/dsh.pdf

Bitte beachten Sie, dass eine unverschlüsselte E-Mailkommunikation über das öffentliche Datennetz stets der Gefahr einer unbefugten Kenntnisnahme unterliegt und senden uns vertrauliche Inhalte stets nur verschlüsselt bzw. passwortgesichert.

 

Kategorien: Jobs

External assessment of Curriculum GlobALE Institutionalization in Tajikistan

1. Juli 2021 - 11:14

 

TERMS OF REFERENCE

 

Title:    External assessment of Curriculum GlobALE Institutionalization in Tajikistan

 

Timeframe:      July-September 2021 (number of working days based on final agreement with the successful applicant)

 

 1. Introduction

DVV International is the Institute for International Cooperation of the Deutscher Volkshochschul-Verband e.V. (DVV), the German Adult Education Association. DVV represents the interests of the approximately 900 adult education centres (Volkshochschulen) and their state associations, the largest further education providers in Germany. As the leading professional organisation in the field of adult learning and education (ALE) and development cooperation, DVV International has committed itself to supporting lifelong learning for more than 50 years. DVV International provides worldwide support for the establishment and development of sustainable structures for youth and adult education.

Curriculum globALE (CG) is a cross-cultural core curriculum for the training of adult educators worldwide. It was developed jointly by the German Institute for Adult Education (DIE) and DVV International, the Institute for International Cooperation of the German Adult Education Association. In five modules, it describes the relevant skills needed to lead successful courses and provides guidance on their practical implementation.[1]

 

 2. Background information

The implementation experience of Curriculum GlobALE (CG) in various countries of DVV International engagement is accompanied by great interest from the local adult education expert community especially due to its focus on learning outcomes and the competency-based framework for the training of adult educators worldwide, providing minimum required competences essential for all people engaged in the field of adult learning and education, regardless of the type of activity (managers, teachers, etc.) and the place of residence.

CG is particularly relevant as it provides the option of supporting capacity building of ALE-experts in those regions / countries where the training of qualified ALE-specialists at the higher educational level is still not established. Curriculum globALE already was or is being piloted in various project countries of DVV International and its success is driven by the relevance of adult learning and education in developing countries as well as the universal training competences provided within the programme.

The implementation of the programme in the Central Asian region began in 2013 in Uzbekistan, in Tajikistan in 2017, and in Kyrgyzstan in 2019. The CG is implemented by the country offices of DVV International and local partner institutions with financial support from the BMZ.

The purpose of this evaluation is to assess achieved results and develop recommendations for the further institutionalization of the CG in Tajikistan. Due to the existing restrictions caused by the COVID-19 pandemic, the study should be conducted remotely using the appropriate online tools, and contacting the relevant stakeholders in Tajikistan.

 

3. Objectives

  • To conduct an external assessment of the achieved results and challenges in the implementation and institutionalization of the CG in Tajikistan.
  • To identify potentials and options for the further enhancement of the professionalization of adult education in Tajikistan through an institutionalized CG.

 

4. Tasks, timeline and financial proposal

The evaluation will be conducted in close collaboration with the Regional office of DVV International in CA with support of the country office in Tajikistan. The selected consultant / firm is expected to conduct the following tasks: 

  • Desk review of the outcomes of the CG cycles implemented by the country office and partners in Tajikistan, in order to assess the results and challenges of the implementation of the CG up to date;
  • Assess the feasibility of the initial steps made so far towards the institutionalization of the CG in Tajikistan;
  • Provide strategic and methodological recommendations, potentially including alternative options and scenarios for the further institutionalization of CG in Tajikistan;
  • Elaborate a common vision on the further institutionalization of the CG (selected approach, success factors, milestones and recommendations) for the work ahead together with the country office and relevant partners.

The timeframe for the overall engagement should cover between 1 and 2 months maximum, and the final results should be made available to DVV International by 30 September 2021 at the latest. The financial proposal and the number of working days depending from the proposed methodology should be included in the detailed financial offer by applicants.

  5.     Deliverables

The outputs of the assignment should include:

  1. A summary presentation of the results of the analysis of CG implementation and institutionalization in Tajikistan;
  2. A written feasibility study report assessing the steps taken towards CG institutionalization so far, and providing strategic and methodological recommendations, options and scenarios for the further institutionalization of CG in Tajikistan;
  3. A common vision on the further institutionalization of the CG in Tajikistan agreed with the country office and partners.

All deliverables should be written in English.

 

6. Required qualifications:

  •  Solid and extensive experience in conducting research and analysis of education systems and training programmes;
  • Experience working in the sector of ALE and familiarity with different education challenges;
  • Experience working in the Central Asian context is an asset.
  • Knowledge of Russian and/or Tajik languages is an asset.

 

7. Application package:

Experts participating in the tender for this evaluation should send the application package by latest 15 July 2021 by e-mail to:

Dr. Thekla Kelbert, Regional Director for Central Asia: kelbert@dvv-international.de ccing Mr. Nodir Rakhimov, Project Manager for Curriculum globALE for Central Asia: rakhimov@dvv-international.uz

The application package should include the following documents:

CV of international expert(s), including references to relevant previous work; Methodological proposal; detailed cost estimation indicating expected daily fees and any other foreseen costs.

 

[1] For more information please refer to https://www.dvv-international.de/en/materials/curriculum-globale/

Kategorien: Jobs

Traineestelle Internationale Projekte (m/w/d) (Köln)

1. Juli 2021 - 10:29

Traineestelle Internationale Projekte bei  Habitat for Humanity Deutschland e. V. in Köln

Habitat for Humanity ist eine internationale christliche Hilfsorganisation, die das Zuhause in das Zentrum der Hilfsprojekte stellt. Denn das Zuhause ist ein Grundbedürfnis des Menschen und viel mehr als nur vier Wände und ein Dach. Ein schützendes Zuhause ist ein in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte festgeschriebenes Menschenrecht!
1,6 Milliarden Menschen weltweit haben kein würdiges Zuhause. Sie sind den Witterungen schutzlos ausgeliefert oder ohne Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Anlagen.

In 70 Ländern weltweit setzt Habitat for Humanity Hilfsprojekte rund um das Zuhause um. Dazu zählen Hausbau und Renovierungen, Wasser- und Sanitärversorgung, Schulungen und Trainings sowie Projekte aus dem Bereich der Katastrophenhilfe und -vorsorge. Habitat for Humanity Deutschland ist Mitglied im Bündnis Aktion Deutschland Hilft und setzt Projekte mit Unterstützung von institutionellen Gebern, Privatspender*innen und Unternehmen um.

Freiwillige können in Form von Kurzzeiteinsätzen in ausgewählten Projekten im Ausland mithelfen.

Für die Entwicklung und Betreuung unserer Projekte, vor allem im institutionellen Bereich, suchen wir eine/n Trainee.

Sie erwarten vor allem folgende Aufgaben:

  • Unterstützung der Recherche und Akquise im Bereich institutionelle Geber (BMZ, GIZ, BMU usw.)
  • Unterstützung bei Antragsentwicklung
  • Vorbereitung von Projektverträgen
  • Unterstützung von Projektpartnern bei Rückfragen und Anpassungen
  • Prüfung von Projektberichten (inklusive Finanzberichte) und Vorbereitung von Berichten an Geber in Deutschland
  • Pflege der Projektdatenbank
  • Vorbereitung und Aktualisierung von Projektinformationen für andere Bereiche (Kommunikation/Fundraising/Finanzen)
  • Übersetzungen Englisch-Deutsch, Deutsch-Englisch
  • Zudem nach Bedarf Assistenz im Bereich Freiwilligenprogramm, darunter u.a.:
    • Unterstützung bei Planung, Anmeldung und Vorbereitungsschulungen von Freiwilligenteams
    • Vorbereitung, Kontrolle und Abwicklung der Reisedokumente
    • Berichterstattung, Nachbereitung und Auswertung von Dokumenten
    • Aktualisierung der Freiwilligendatenbank
    • Ggf. Teilnahme an Messen und Informationsveranstaltungen

Unser Angebot

Während Ihrer Traineezeit erhalten Sie die Möglichkeit, Menschen weltweit durch wichtige Hilfsprojekte auf ihrem Weg zu mehr Stärke, Stabilität und Selbstbestimmung zu unterstützen.

Sie lernen die Arbeitsweise mit Projekten der Entwicklungszusammenarbeit und institutionellen Gebern kennen. Als Teil eines kleinen, motivierten Teams übernehmen Sie stetig mehr Verantwortung. In Abhängigkeit von der persönlichen Entwicklung und des erwarteten Ausbaus der institutionellen Partnerschaften ist eine Übernahme als feste(r) Mitarbeiter*in im Anschluss nicht ausgeschlossen.

Eintrittsdatum: 1.9.2021 oder 1.10.2021

Zeitraum: 18 Monate

Wochenarbeitszeit und Ort: 38,5 Stunden (Vollzeit) im Kölner Büro

Gehalt: Monate 1-12: 1.800€ brutto/Monat; Monate 13-18: 2.000€ brutto/Monat

Unsere Anforderungen an Sie

  • Abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium, mindestens Bachelorniveau; gern Master
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse (MS-Excel, MS-Word, MS-PowerPoint)
  • Sehr gute und gewissenhafte organisatorische und administrative Fähigkeiten
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Sicheres, sympathisches Auftreten, ggf. auch vor Vertretern von Gebern

Wenn Sie sich mit unserer Mission identifizieren, sich eine langfristige Arbeit in einer Hilfsorganisation vorstellen können und die erwarteten Voraussetzungen mitbringen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben/Lebenslauf/Zeugnisse) bis zum 31. Juli 2021 in einem Dokument bis zu 3 MB an bewerbung@habitatforhumanity.de.

Weitere Informationen zu Habitat for Humanity Deutschland finden Sie unter www.habitatforhumanity.de. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Kategorien: Jobs

Project Manager Trade/Private Sector Development (m/f/d) – maternity cover with the possibility of extension (Bad Homburg)

30. Juni 2021 - 22:00

 

As a leader in development consultancy, GOPA Worldwide Consultants implement projects in developing and transition economies on behalf of national and international development partners, national authorities, industry representatives and civil society organisations. We understand that behind each development project there is a human story. For this reason, our people-centred approach ensures that the projects we implement deliver the best possible outcome in terms of socially-inclusive growth and poverty reduction, and have a sustainable and measurable impact on people’s lives.

To strengthen our team in Governance and Economic Development, we are looking for a


Project Manager Trade/Private Sector Development (m/f/d) – maternity cover with the possibility of extension


to start as soon as possible, based at our headquarters in Bad Homburg (near Frankfurt am Main) or working remotely.

Are you looking for an international working environment and enjoy working in a multicultural team with flat hierarchies? Do you have experience in development cooperation? Then we should get to know each other.

As Project Manager Trade you will be responsible both for the acquisition of new projects and for the implementation and the financial backstopping of ongoing projects in the field of Governance and Economic Development. Besides the work in our headquarters, you will travel abroad regularly for project set-ups and for backstopping missions and short-term expert assignments.


Your tasks:

  • You identify project opportunities and contribute to strategic business development in the department.
  • You manage and coordinate the acquisition process. This includes conducting early intelligence and fact-finding, forming consortia, drafting technical concepts and proposal methodologies, preparing project budgets, identifying suitable experts, and negotiating fees and project shares.
  • You establish professional partnerships with international funding agencies, project beneficiaries, partner institutions and individual global trade experts.
  • You coordinate and monitor project activities on site. This includes monitoring the project progress, ensuring compliance with formal specifications and procedures, supervising and managing project staff and resources.
  • You carry out quality control of project reports, outputs and budgets, to ensure compliance with donor procedures.


What we offer:

  • Team & culture: You will join dynamic, multi-cultural and multilingual team mem­bers who enjoy working together and who support each other.
  • Responsibility: You join a company com­mitted to being environmentally responsible, wherever we operate.
  • Development: Our annual career develop­ment and performance review process will help you to set clearly defined goals and objectives. As a new employee, you will be part of a mentorship system.
  • Location: GOPA is located close to train Bad Homburg railway station, enabling quick and easy access to Frankfurt’s cultural activities and events.
  • Fringe benefits: GOPA offers an RMV job ticket and job-bike leasing, as well as sub­sidies for a fitness studio and day care for your children, to mention a few.
  • Flexibility: We enable flexible work arrangements, including flexible working hours, mobile or telework.


Your profile

  • Relevant academic degree (Masters), preferably in the field of economics
  • Fluent in business English. French, Spanish and German language skills are an asset
  • At least 3 years’ experience in the trade sector
  • Proven experience in acquisition, and especially in the conception, drafting and in the preparation of bids for calls for tenders, also in the implementation of donor-funded projects
  • Relevant experience in business development (as consultant or as manager) and budget/financial management of projects or organisations
  • Proven experience in the consulting business as project manager for projects funded by bilateral and multilateral donors, as well as knowledge of the competition in the development-cooperation related consultancy market are considered as strong assets
  • Work experience abroad in developing countries is considered as a strong asset
  • Experience (min 2 years) of donor procedures and requirements, esp. EU and GIZ, is considered as a strong asset


We are looking forward to receiving your online application, including your possible commencement date and salary expectation.

Apply online

Kategorien: Jobs

Bereichsleitung (w/m/d) für den Bereich Projects (Bonn)

30. Juni 2021 - 22:00

 

Bereichsleitung (w/m/d) für den Bereich Projects


Wir suchen für die DW Akademie in der Abteilung Educational Programs am Standort Bonn zum 1. September 2021 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Bereichsleitung (w/m/d) für den Bereich Projects befristet für drei Jahre.

Die Abteilung Educational Programs in der DW Akademie erstellt multimediale Deutschlernangebote für alle – von didaktisch aufbereiteten Nachrichten bis hin zu Communitys in verschiedenen sozialen Netzwerken. Wir sind Profis in der Wissensvermittlung, mit unseren Deutschkursen sind wir international führend.

Für die Weiterentwicklung unserer Angebote brauchen wir Dich! Wir suchen Menschen, die unsere Vielfalt leben und verstehen. Die Freude daran haben, die Medienwelt von morgen mit modernen Bildungsangeboten zu gestalten. Menschen, die sich auskennen und mit uns neue Wege finden, auf denen wir unser Publikum erreichen.


Deine Aufgaben

  • du entwickelst die multimediale Online-Plattform „DW Deutsch lernen“
  • mit deinem Team erarbeitest du die strategische Weiterentwicklung der DWA Bildungsprogramme und der Plattform DW Deutsch lernen
  • du verantwortest die Dailys und leitest die Bereichskonferenzen
  • die Workflows und Team-Strukturen im Bereich Projects verbesserst du fortlaufend, unter anderem durch die Implementierung von Methoden des agilen Projektmanagements und der „Lean Production“
  • du definierst die Prozessstandards und übernimmst Verantwortung für die Produktion (Zeit, Qualität) in den Projekten
  • du verhandelst mit Partnern und potenziellen Mittelgebern
  • du präsentierst die Arbeit im Bereich „Projects“ sowie der DWA Educational Programs nach innen und außen
  • du planst die Projekt-Budgets und verantwortest deren Steuerung
  • du vertrittst die Abteilungsleitung


Die Aufzählung der Aufgaben ist beispielhaft; sie schließt weitere nicht aus.

Das bringst Du mit

  • du verfügst über ein abgeschlossenes Studium (mindestens Master oder gleichwertig) bevorzugt mit einem Medienschwerpunkt
  • du verfügst über Berufserfahrung in der Administration und Koordination von Projekten (Multi-Projektmanagement)
  • du kennst Methoden der agilen Projektentwicklung und verfügst über Erfahrungen in der Implementierung und Umsetzung
  • du verfügst über Organisationstalent und hast mehrjährige Erfahrung in der Führung von Mitarbeiter*innen
  • du bringst Berufserfahrung im Bereich redaktioneller Bildungsangebote mit
  • du bist sicher in der Nutzung gängiger Projektmanagement- und Planungs-Tools (Open Media, CMS, Confluence, Jira)
  • du liebst die Arbeit im Team und hast Interesse am Team und seiner Arbeit
  • du verfügst über Durchsetzungsvermögen, aber deine Arbeitsweise ist auch kommunikativ und verantwortungsvoll
  • Multitasking sowie eigenverantwortliches und sorgfältiges Arbeiten sind für dich selbstverständlich
  • du verfügst über die Fähigkeit, dich in neue Arbeitsabläufe einzuarbeiten und diese gegebenenfalls zu optimieren
  • du kannst dich gut in Menschen hineinversetzen und der Situation entsprechend handeln
  • du bist zuverlässig und vertrittst die Werte und Interessen deines Unternehmens
  • du kannst perfekt Deutsch und hast gute Englischkenntnisse


Das bieten wir

  • inspirierende und herausfordernde Aufgaben in einem modernen und internationalen Medienunternehmen
  • individuelle Weiterentwicklung
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • ausgezeichnete Betriebsgastronomie
  • verkehrsgünstige Lage
  • vergünstigte Tickets für den ÖPNV
  • breites Betriebssportangebot


Die Deutsche Welle (DW) ist der Auslandssender Deutschlands, verbreitet weltweit journalistische Angebote - multimedial und in über 30 Sprachen. Darüber hinaus stärkt die DW Akademie das Menschenrecht auf Informations- und Meinungsfreiheit in 50 Entwicklungs- und Schwellenländern. Als Mitglied der ARD sind wir stolz darauf, mit unseren vielfältigen und qualitativ hochwertigen Angeboten wesentlich zur Meinungs- und Medienvielfalt beizutragen.

Wir fördern Vielfalt und Chancengleichheit. Ihre Bewerbung ist bei uns willkommen, ungeachtet Ihrer Nationalität, kulturellen, ethnischen oder sozialen Herkunft, sexuellen Orientierung, Ihres Alters, Geschlechts oder einer Beeinträchtigung. Für diese Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen. Die Stelle kann bei Interesse auch mit Teilzeitbeschäftigten besetzt werden. Bei gleicher Eignung berücksichtigen wir Menschen mit Behinderung besonders.

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Deine Bewerbung bis zum 8. Juli 2021.

JETZT BEWERBEN

Kategorien: Jobs

Director of Programme Development and Support (m/f/d) (Apeldoorn)

30. Juni 2021 - 22:00

Job location:         
Apeldoorn    

Starting date:         
September 1st 2021

Vacancy closing date:    
July 13th 2021

Duration position:    
initial contract for 1 year, renewal upon mutual agreement

Working hours:        
full time (40 hours per week)

Please, note that prior to applying for this position, an EU working permit is required.

We are here for people who have lost everything due to armed conflict or natural disaster.


ZOA, as an international NGO, supports people who have lost everything due to armed conflict or natural disaster. Together, we can come to their aid in emergencies and remain faithful to communities as they recover – providing new opportunities for them to help themselves again. The work of ZOA is coordinated from the Netherlands. We are active in multiple countries in Africa, South America, the Middle East Region, and Asia. We work with approximately 900 employees worldwide and with (local) partners. We invite you to join our team of committed colleagues.
                
ZOA is looking for a


Director of Programme Development and Support


Your challenge
The Director of Programme Development and Support (PDS)  is responsible for the development of the ZOA programmatic and sectoral approach. The Director PDS manages the PDS team and works with the Board and the (International) Management Team, ensuring that the Programmatic side of ZOA’s work is represented at the strategic level within the organisation.


Your main tasks and responsibilities

Team Management

  • developing and empowering the PDS team and ensuring that optimized support and advice is provided to the country programmes, as well as making sure the highest levels of quality and accountability are maintained;
  • enabling the PDS team to play an integral role, together with other department teams, in supporting and advising ZOA’s country programmes, including facilitating the functioning of the Country Support Teams;
  • guarding and promoting ZOA’s Christian ethos and values and helping to set the ZOA culture accordingly.


Programme Development

  • developing strategies on how to best serve ZOA’s beneficiaries within ZOA’s mandate of relief and recovery;
  • adopting innovative methods in humanitarian and recovery programming in ZOA;
  • ensuring that ZOA’s sectoral policies are state-of-the-art and/or developing new sectors in which ZOA is an early adopter and a front runner;
  • optimizing ZOA’s implementation of its Theory of Change;
  • developing cross-border and multi-country projects and programmes.


Programme Support

  • provision of optimal programmatic and sectoral support to ZOA’s country operations;
  • provision of optimal sectoral advise, support, and training to ZOA’s country operations;
  • monitoring and assessing the programmatic aspects of the planning and control cycle of ZOA’s country operations for quality and effectiveness, resulting in applicable advice to the Country Directors and the Executive Board;
  • initiating and/or facilitating relationships and cooperation with INGOs, knowledge institutions and networks in order to improve the impact of ZOA’s service to its beneficiaries.


General Management

  • managing the PDS team in developing and realising/monitoring the annual PDS plan;
  • as a member of the Senior and International Management Team,  engaging in strategic discussions on ZOA management issues;
  • performing duties related to ZOA’s staff security, such as being a member of the Crisis Management Team;
  • managing the PDS team through regular consultation with the team as a whole and with each team member individually;
  • facilitate internal coordination and learning between individual staff members.


Your profile

Knowledge

  • academic education in development studies, disaster studies or similar;
  • a minimum of ten years international experience in the humanitarian or development sector, both at field and HQ level;
  • higher management experience;
  • excellent written and verbal communication skills in English, other languages are an advantage.


Skills

  • focus and ability to empower others
  • advising and coaching skills;
  • excellent networking skills;
  • good organiser and able to set priorities;
  • able to operate at a conceptual/strategic level;
  • able to work cross-culturally in a sensitive way.


Attitude

  • people-oriented and team player;
  • integrity;
  • inspires confidence;
  • sensitive;
  • pro-active and decisive;
  • putting Christian ethos and values into action.


Special conditions  

  • willingness to travel to ZOA countries on a regular basis;
  • committed Christian.
  • an EU work permit is required for those applying outside of the EU.


We offer
ZOA offers you a challenging job, an inspiring and motivated team and good benefits and remuneration that suits the charity sector.

Do you need more information?
For more information about ZOA, please visit our website www.zoa.nl.

If you have questions about this vacancy, you can contact Edwin Visser tel. 055-3663339 or email zoa.vacatures@zoa.ngo.

Interested and you want to apply?
ZOA operates with an equal opportunities policy and is committed to diversity in the workplace. Qualified women and men, people of all nationalities, and cultural backgrounds, and candidates with disabilities are welcome to apply.

If you are interested in this position, please apply directly via Director of Programme Development and Support - ZOA (zoa-international.com)

Please note that, as part of its recruitment process, ZOA carries out background and reference checks for all candidates. As ZOA participates in the Inter-Agency Misconduct Disclosure Scheme, all reference checks include a written questionnaire: the “Statement of Conduct”, which will be sent to past employers regarding Misconduct (such as sexual exploitation, abuse or harassment).

Only selected candidates will be contacted and invited to participate in the process of recruitment. It is our aim to inform all other candidates of their status in the recruitment process within 4 weeks after the vacancy has closed. An assessment may be part of the recruitment procedure. Documents that do not match the profile above will not be considered.  

Kategorien: Jobs

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Hydrogeologie (Namibia)

30. Juni 2021 - 22:00

 

Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) sucht Sie zum frühestmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 30.06.2024 als


wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiter im Bereich Hydrogeologie


voraussichtlich am Einsatzort Oshakati, Namibia

Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) ist die zentrale geowissenschaftliche Beratungseinrichtung der Bundesregierung mit Sitz in Hannover. Als geowissenschaftliches Kompetenzzentrum berät und informiert sie die Bundesregierung und die deutsche Wirtschaft in allen geowissenschaftlichen und rohstoffwirtschaftlichen Fragen.


Aufgaben:

  • Beratung der namibisch-angolanischen Cuvelai Watercourse Commission (CUVECOM) im Grundwassermanagement, Bearbeitung von hydrogeologischen Fragestellungen im Rahmen von Erkundungs- und Managementstrategien für regionale Grundwasserleiter
  • Unterstützung der CUVECOM bei der Gewinnung, Ablage (Datenbank) und dem grenzüberschreitenden Austausch von wasserwirtschaftlichen Daten
  • Planung, Ausschreibung, Installation und Überwachung von Monitoringsystemen
  • Planung und Durchführung von hydrogeologischen Felduntersuchungen
  • Auswertung und Interpretation von hydrogeologischen Daten (Berichte)
  • Planung, Ausschreibung, Bauüberwachung von Bohrungen und Brunnen
  • Praktische Ausbildung von Partnerpersonal in hydrogeologischen Methoden, u.a. im Gelände
  • Öffentlichkeitswirksame Darstellung und Verbreitung der Arbeitsergebnisse


Ihr Profil:

Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) einer geowissenschaftlichen Fachrichtung, der Hydrologie, Geoökologie, Ingenieurwissenschaften oder ein anderes Hochschulstudium mit Schwerpunkt Hydrogeologie/Grundwasser.


Das erwarten wir von Ihnen:

  • Erfahrung in der Anwendung der Methoden der Grundwasserhydraulik
  • Gute Kenntnisse in den Methoden der Hydrogeochemie
  • Englisch- und Deutschkenntnisse vergleichbar Level C1 GeR sowie gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Erfahrung in der Erstellung von komplexen Fachberichten und / oder Publikationen
  • Didaktisches Geschick (z.B. durch Erfahrung in der praktischen hydrogeologischen (Feld-)Ausbildung)
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen
  • Geländetauglichkeit
  • Tropentauglichkeit


Idealerweise bringen Sie mit:

  • Berufserfahrung bei einer (Bundes-)Behörde oder einer Ressortforschungseinrichtung des Bundes
  • Erfahrung in Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung von Bohrungen und Brunnen
  • Kenntnisse der speziellen Probleme der Hydrogeologie arider Gebiete
  • Kenntnisse in Datenbankanwendungen
  • Portugiesische Sprachkenntnisse
  • Regionalerfahrung Afrika
  • Führerschein Klasse B


Wir bieten Ihnen:

  • Verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeiten
  • Nach einer Vorbereitungszeit in Hannover und nach Erfordernis in der Akademie für Internationale Zusammenarbeit in Bonn-Röttgen ist Ihr dauerhafter Einsatz in Namibia, voraussichtlich Oshakati, vorgesehen
  • Eingruppierung, je nach persönlichen Voraussetzungen, bis zur Entgeltgruppe 14 TV EntgO Bund, zzgl. Auslandszuschlag
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Ein kontinuierliches Angebot an Fort- und Weiterbildung


Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Geschlecht, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder sexuellen Identität sind willkommen. Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Weiterhin ist die BGR bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (einschließlich Ihrer Zeugnisse und Qualifizierungsnachweise) richten Sie bitte, wenn möglich per E-Mail, bis zum 25.07.2021 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 52/21 und des Kennwortes „CUVECOM - Namibia & Angola“ an die folgende E-Mail-Adresse:


jobs@bgr.de


Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de. Telefonische Auskünfte erteilt Herr Dr. Houben unter der Telefonnummer 0511/643-2373.

Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

Kategorien: Jobs

Projektreferenten/in

30. Juni 2021 - 22:00

Als Instrument der Entwicklungszusammenarbeit wollen die Berufsbildungspartnerschaften (BBP) und Förderprogramme des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine stärkere Beteiligung der lokalen Wirtschaft in Partnerländern fördern und somit zu einer höheren Praxisorientierung der beruflichen Aus- und Weiterbildung beitragen. Dabei nutzen die Partnerschaften das Berufsbildungs-Know-how der deutschen Kammern und Verbände sowie deren Berufsbildungseinrichtungen.

Zur Unterstützung unserer Projekte „Berufsbildungspartnerschaft/en Kolumbien und Mexiko“ suchen wir zum

1. Oktober 2021 einen/eine


Projektreferenten/-in


Die AFOS Stiftung plant zum 1. Oktober 2020 den Start einer Berufsbildungspartnerschaft (BBP) in Kolumbien in Zusammenarbeit mit dem dortigen Industriedachverband, Bildungsanbietern und der regionalen IHK Medellin.

Aufbauend auf bestehenden Modellelementen der dualen Bildung zielt das Kolumbien-Projekt darauf ab, diese in den Bereichen Digitalisierung und Tourismus bedarfsgerecht einzusetzen, auszubauen und regional zu verbreiten.
Weiterhin sollen die Akteure der verfassten Privatwirtschaft unterstützt werden, immer mehr Unternehmen und Jugendliche für eine duale Berufsausbildung zu gewinnen. Dies soll u.a. durch einheitliche Prüfungen und Standards sowie eine adressatenorientierte Berufsorientierung erreicht werden.  

Die Position ist nach Projektbewilligung auf die Projektlaufzeit vom 01.10.2021 bis zum 30.09.2024 befristet.


Welche Aufgaben kommen auf Sie zu?

  • Sie übernehmen die administrative Steuerung des Kolumbien-Projektes inklusive der zuwendungsrechtlich korrekten Mittelverwendung durch die AFOS-Stiftung sowie das Finanzcontrolling
  • Sie sind als fachliche Steuerung dafür verantwortlich, dass die im Rahmen des Projektplans beschlossenen Maßnahmen effektiv umgesetzt werden können.
  • Ihre Mitarbeit bei einer seit November 2020 laufenden BBP in Mexiko zählt gleichermaßen zu ihrem Verantwortungsbereich. Sie arbeiten dazu eng mit Ihren Ansprechpartnern in den Projektteams der AFOS-Stiftung in Deutschland, Kolumbien und Mexiko zusammen.
  • Sie koordinieren in Abstimmung mit der AFOS-Stiftung die Entsendung von Kurzzeitexperten aus Deutschland, die vor Ort im Rahmen der abgestimmten Maßnahmen tätig werden und verhandeln in diesem Kontext entsprechende Dienstleistungsverträge.
  • Sie unterstützen die Projektumsetzung vor Ort mit fachlichen und methodischen Impulsen und kommunizieren den Projektfortschritt gegenüber der AFOS-Geschäftsführung, dem Projektträger (sequa gGmbH) und der relevanten Fach-Community in Deutschland (GIZ, Botschaft, Verbände).
  • Sie unterstützen die inhaltliche und finanzielle Berichterstattung unter Beachtung der einzuhaltenden Fristen und stellen die Anwendung und Aktualität des internen Projektmonitoring Systems sicher.
  • Sie arbeiten bei der Projektadministration sowie Finanzabwicklung und Mittelbewirtschaftung der zugewiesenen Projekte zu und bei Bedarf übernehmen Sie allgemeine administrative Aufgaben in den Projekten wie: Prüfung von Programmmittelauszahlungen, Unterstützung der Mitarbeitenden in der Anwendung von Standards, Verfahren und Richtlinien der Projektbearbeitung, in besonderen Fällen Beratung und Unterstützung der Partner zu Verfahrensfragen, Audits, Finanzsystemanalysen, Finanzen, Zahlungen etc.
  • Sie unterstützen bei der Weiterentwicklung und Betreuung unserer Website und stellen deren Aktualität sicher.


Was sollten Sie mitbringen?

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium in den Bereichen Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften, Politik/Verwaltungswissenschaften, Pädagogik oder vergleichbare Qualifikationen.
  • Eine selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise, ein überdurchschnittliches Engagement sowie ein hohes Maß an analytischem und konzeptionellem Denken sind Teil Ihrer persönlichen Kompetenzen.
  • Sie haben bereits Erfahrungen im Management öffentlich finanzierter Projekte gesammelt und sich einen gewissen Überblick über die Rolle von Verbänden verschafft.
  • Sie besitzen sehr gute Anwenderkenntnisse in den MS-Office-Produkten (insbesondere Excel, PowerPoint, Word, Outlook, Teams). Sie beherrschen die Einrichtung von grundlegender IT-Hardware.
  • Sie arbeiten äußerst sorgfältig, gewissenhaft und strukturiert.
  • Neben selbstverständlich verhandlungssicheren Deutschkenntnissen verfügen Sie über verhandlungssichere Englisch- und sehr gute Spanischkenntnisse.
  • Sie bringen eine hohe Sensibilität für Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen mit und können ein Projektteam über Ländergrenzen hinweg koordinieren. Sie besitzen Reflektiertheit von christlichen Werten im täglichen Handeln.
  • Sie sind zu projektbezogenen Dienstreisen ins In- und Ausland bereit, wobei die COVID-19 Lage berücksichtigt wird.


Was bieten wir Ihnen?

Sie erwartet eine abwechslungsreiche und interessante Position in einer teamorientierten und freundlichen Arbeitsatmosphäre, flache Hierarchien und kurze Informationswege.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, innerhalb eines vorgegebenen Rahmens Arbeitszeit und Arbeitsort flexibel zu gestalten.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD Deutschland.
Ein Job-Ticket wird Ihnen zur Verfügung gestellt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bitte reichen Sie bis zum 31. Juli 2021 Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltvorstellungen unter folgender E-Mail-Adresse ein:

Christa Kröschel: kroeschel@afos-stiftung.de

AFOS-Stiftung für
Unternehmerische Entwicklungszusammenarbeit
Georgstr. 18
50676 Köln

Kategorien: Jobs

Regional Grants Advisor (f/m/d) MENA and East Africa (Berlin or Bonn)

30. Juni 2021 - 22:00

 

IRC (International Rescue Committee) Deutschland is looking for a


Regional Grants Advisor (f/m/d) MENA and East Africa


Berlin or Bonn | full-time
fixed-term (2 years) | as soon as possible


About IRC

Over the past 80 years, the International Rescue Committee (IRC) has developed unparalleled expertise in responding to emergencies and helping uprooted communities to rebuild. Founded in 1933 at the request of Albert Einstein, the IRC’s mission is to help people whose lives and livelihoods are shattered by conflict and disaster to survive, recover, and gain control of their future. The International Rescue Committee Deutschland is part of the IRC global network. The IRC is on the ground in more than 40 countries, providing emergency relief and rebuilding lives in the wake of disaster. The IRC is committed to a culture of bold leadership, innovation in all aspects of our work, creative partnerships and, most crucially, accountability to those we serve.

IRC Germany was established in 2016 in order to further enhance the profile of the German humanitarian and development sector and to provide further opportunities for advocacy on behalf of the people we serve. Since its establishment, IRC-DE has grown rapidly and has representations in Bonn and Berlin.
IRC’s Awards Management Unit (AMU) is a global unit with the responsibility for identifying, securing, and managing all funding from statutory/government donors. The AMU is a link between donors and the field: providing expert technical advice to the field, while maintaining portfolio-level visibility to ensure consistency and compliance and manage risk.


Key Accountabilities

The Regional Grants Advisor (m/f/d) is part of AMU and in the first 4-6 months will provide parental leave cover for the East Africa and MENA regions with the capacity to ensure compliance with donor rules and regulations and high-quality reporting and awards management. After this parental leave cover period, the Regional Grants Advisor will concentrate support to one region of the abovementioned regions. The Regional Grants Advisor (m/f/d) will:

  • Manage a portfolio of awards for the EA and MENA Regions. Main donors in portfolio will include GFFO and ECHO but may also include other donors as assigned.
  • Conduct regular monitoring of GFFO and ECHO awards both in person and remotely.
  • Review and provide substantive feedback on reports and some proposals as requested collaborating with and ensuring input from relevant technical and financial staff.
  • Maintain day-to-day communication with donors.
  • Support budget realignments and grant amendments/modifications.
  • Assist country offices with ad-hoc queries on donor compliance issues.
  • Provide best practice advice related to grant management.
  • Develop training materials and carry out training of IRC field staff.
  • Ensure lessons learned from completed projects are fed into the Program Development team.
  • Support country programs in following internal IRC policies and procedures.
  • Represent IRC externally at meetings, with donors and stakeholder networks.


Requirements

  • Degree, preferably in a subject related to IRC’s work or equivalent experience
  • English and German proficiency, both spoken and written
  • Experience with and a strong understanding of DG ECHO, GFFO, KfW and BMZ requirements strongly preferred
  • Good understanding of humanitarian aid and development programming
  • Experience in working at a distance and supporting field-based staff
  • Experience writing, reviewing and editing narrative and financial reports and excellent attention to detail
  • Ability to work collaboratively as part of a diverse team and handle a multifaceted workload
  • Good financial management and budgeting skills
  • Ability to analyse and synthesise information
  • Organizational skills, accuracy, ability to prioritize tasks and to learn quickly
  • Ability to work on own initiative
  • Ideally, candidates have either worked in or are originally from the MENA or East Africa region
  • Good IT skills (Word, Outlook, Excel)


Our Offer

  • Being part of a highly motivated, cross-cultural team in a growing organization
  • Flexible working hours and possibility to work remotely
  • A number of employee benefits such as company pension scheme, subsidized public transportation, gym membership
  • 30 days of annual leave per year
  • A salary comparable to TVöD BUND E14


The contract will initially be limited to two years. We are looking to turn this into a permanent employment relationship after two years.
Please submit your application (cover letter and CV both in English, a minimum of three references) via IRCs application platform. Please note that applications submitted via E-Mail cannot be considered.

For questions and detailed information about the role, please contact Christine Mader, HR Lead, hr.deutschland@rescue.org.

Please submit your application until July 12.


Candidates must have the right to work in Germany.

For further information please visit IRCDeutschland.de.
#IRC-Europe

IRC-D strives to be an equal opportunities employer. IRC-D is committed to equality of opportunity and to non-discrimination for all job applicants and employees, and we seek to ensure we achieve diversity in our workforce regardless of gender, race, religious beliefs, nationality, ethnic/national origin, sexual orientation, age, marital status or disability. We therefore ask you not to include a photo to your application.

Kategorien: Jobs

Projektassistenz (m/w/d) (Hamburg)

30. Juni 2021 - 22:00

Plan International ist eine religiös und weltanschaulich unabhängige Hilfsorganisation, die sich weltweit für die Chancen und Rechte der Kinder engagiert: effizient, transparent, intelligent. Seit mehr als 80 Jahren arbeiten wir daran, dass Mädchen und Jungen ein Leben frei von Armut, Gewalt und Unrecht führen können. Dabei binden wir Kinder in über 70 Ländern aktiv in die Gestaltung der Zukunft ein. Die nachhaltige Gemeindeentwicklung und Verbesserung der Lebensumstände in unseren Partnerländern ist unser oberstes Ziel. Wir reagieren schnell auf Notlagen und Naturkatastrophen, die das Leben von Kindern bedrohen. Die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen bestärken uns in unserem Engagement für die Gleichberechtigung von Mädchen und Frauen. Unser globales Ziel: 100 Millionen Mädchen sollen lernen, leiten, entscheiden und ihr volles Potenzial entfalten.

Wir suchen für unsere Abteilung Internationale Zusammenarbeit in Hamburg ab sofort eine


Projektassistenz (m/w/d)


- befristet für zwei Jahre / Vollzeit (40 Wochenstunden) -


Ihre Aufgaben:

  • Unterstützende Bearbeitung von öffentlich geförderten und privat finanzierten Projekten im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit und der humanitären Hilfe
  • Erstellung von Projektbeschreibungen, halbjährlichen Projektzwischen- und Abschlussberichten sowie weiteren Projektservicedokumenten für die Fundraising-Stellen im Haus
  • Eingabe, Prüfung und regelmäßige Aktualisierung aller Projektinformationen in das planeigene Managementsystem
  • Recherche & Beantwortung von projektbezogenen Fragen und Kommunikation mit Plan Büros in den Partnerländern
  • Unterstützung im Vertragsmanagement, z.B. Aufsetzen und Prüfen von Projektverträgen; Versand von Rechtsmittelverzichtserklärungen und Mittelanforderungen sowie Einholen von Unterschriften und Vorstandsgenehmigungen
  • Inhaltliche und administrative Unterstützung der Referenten/innen beim Verfassen von Projektanträgen


Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Bachelorstudium in einem relevanten Fach und/oder eine entsprechende Berufsausbildung
  • Erste Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit oder der humanitären Hilfe
  • Erste Berufserfahrung in der Unterstützung von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit oder der humanitären Hilfe
  • Erfahrung mit nationalen und internationalen Gebern und deren Richtlinien wünschenswert
  • Auslandserfahrung ist wünschenswert
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sehr gute MS Office-Kenntnisse
  • Sie sind teamfähig, flexibel und lösungsorientiert


Wir bieten Ihnen

  • Einen ergonomischen und modern ausgestatteten Arbeitsplatz
  • Flexible Arbeitszeiten und mobiles Arbeiten nach Absprache
  • Ein engagiertes Arbeitsumfeld
  • Getränke zur freien Verfügung
  • Zuschuss zum HVV-ProfiTicket, der hauseigenen Kantine/Cafeteria und zur betrieblichen Altersvorsorge
  • Ein gutes Betriebsklima


Wenn Sie Interesse an dieser anspruchsvollen Aufgabe haben, bewerben Sie sich bitte bis zum 14. Juli 2021 auf Deutsch unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und des frühestmöglichen Eintrittstermins online.

Kategorien: Jobs

Project Manager Trade (m/f/d) Governance and Economic Development (Bad Homburg)

30. Juni 2021 - 22:00

 

Project Manager Trade (m/f/d) Governance and Economic Development


As a leader in development consultancy, GOPA Worldwide Consultants implement projects in developing and transition economies on behalf of national and international development partners, national authorities, industry representatives and civil society organisations. We understand that behind each development project there is a human story. For this reason, our people-centred approach ensures that the projects we implement deliver the best possible outcome in terms of socially-inclusive growth and poverty reduction, and have a sustainable and measurable impact on people’s lives.

To strengthen our team in Governance and Economic Development, we are looking for a

Project Manager Trade (m/f/d) to start as soon as possible, based at our headquarters in Bad Homburg (near Frankfurt am Main).

Are you looking for an international working environment and enjoy working in a multicultural team with flat hierarchies? Do you have experience in development cooperation? Then we should get to know each other.

As Project Manager Trade (m/f/d) you will be responsible both for the acquisition of new projects and for the implementation and the financial backstopping of ongoing projects in the field of Governance and Economic Development. Besides the work in our headquarters, you will travel abroad regularly for project set-ups and for backstopping missions and short-term expert assignments.


Your tasks:

  • You identify project opportunities and contribute to strategic business development in the department.
  • You manage and coordinate the acquisition process. This includes conducting early intelligence and fact-finding, forming consortia, drafting technical concepts and proposal methodologies, preparing project budgets, identifying suitable experts, and negotiating fees and project shares.
  • You establish professional partnerships with international funding agencies, project beneficiaries, partner institutions and individual global trade experts.
  • You coordinate and monitor project activities on site. This includes monitoring the project progress, ensuring compliance with formal specifications and procedures, supervising and managing project staff and resources.
  • You carry out quality control of project reports, outputs and budgets, to ensure compliance with donor procedures.


What we offer:

  • Team & culture: You will join dynamic, multi-cultural and multilingual team members who enjoy working together and who support each other.
  • Responsibility: You join a company committed to being environmentally responsible, wherever we operate.
  • Development: Our annual career development and performance review process will help you to set clearly defined goals and objectives. As a new employee, you will be part of a mentorship system.
  • Location: GOPA is located close to Bad Homburg’s railway station, and there is easy and quick access to Frankfurt’s cultural activities and events.
  • Fringe benefits: GOPA offers an RMV job ticket and job-bike leasing, as well as subsidies for a fitness studio, for day care for your children, to mention a few.
  • Flexibility: We enable flexible work arrangements/models, including flexible working hours, mobile or telework.


Your profile:

  • Relevant academic degree (Masters), preferably in the field of economics
  • Fluent in business English and fluent in either French or Spanish. German language skills are an asset
  • At least 3 years’ experience in the trade sector
  • Proven experience in acquisition, and especially in the conception, drafting and preparation of bids for calls for tender, also in the implementation of donor-funded projects
  • Relevant experience in business development (as consultant or as manager) and budget/financial management of projects or organisations
  • Proven experience in the consulting business as project manager for projects funded by bilateral and multilateral donors, as well as knowledge of the competition in the development-cooperation related consultancy market are considered as strong assets
  • Work experience abroad in developing countries is considered as a strong asset
  • Experience (min 2 years) in donor procedures and requirements, esp. EU and GIZ, is considered as a strong asset


We are looking forward to receiving your online application, including your possible commencement date and salary expectation.

Apply online

Kategorien: Jobs

Leitung Auslandsbüro (w/d/m) in Dar es Salaam, Tansania (Vollzeit)

30. Juni 2021 - 17:59

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 01.03.2022 eine Leitung des Regionalbüros der RLS in Dar es Salaam, Tansania. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet, eine Verlängerung ist unter Umständen möglich.

Dem Auslandseinsatz (ab 01.09.2022) geht eine sechsmonatige Vorbereitung (Vollzeit) in der Stiftung in Berlin voraus.

Das Büro der RLS in Dar es Salaam betreut die Arbeit der Stiftung in Tansania, Uganda, Kenia und Ruanda.

Verantwortungsbereich:

  • die Leitung und Außenrepräsentation des Büros,
  • die Auswahl, Koordination und Leitung des einheimischen Projektpersonals,
  • die Konzipierung sämtlicher Projektmaßnahmen der RLS in der Projektregion in Kooperation mit dem zuständigen Referat in Berlin,
  • die inhaltliche, administrative und finanzielle Steuerung der im Büro umgesetzten Programme unter Einhaltung der Förderrichtlinien der Zuwendungsgeber, der RLS internen Regularien und nationaler Rechtsvorschriften,
  • das Antrags- und Berichtswesen gegenüber den Zuwendungsgebern einschließlich der notwendigen Planungs-, Monitoring- und Evaluierungsprozesse,
  • die Darstellung der Arbeit des Auslandsbüros in der Öffentlichkeit (u.a. Interauftritt, soziale Medien) sowie die Zulieferung von Beiträgen für die Öffentlichkeitsarbeit und Publikationstätigkeit der RLS,
  • die Kontaktpflege und Zusammenarbeit mit lokalen, regionalen und internationalen Ansprechpartnerinnen und -partnern,
  • das Anfertigen politischer Analysen zu Entwicklungen im Aufgabengebiet, die Erarbeitung von politisch-strategischen Konzepten sowie die Beratung und den fachlichen Austausch in politisch-strategischen Fragen zur Programmregion,
  • die enge Zusammenarbeit mit der Stiftungszentrale, insbesondere dem zuständigen Referat in Berlin sowie die Mitwirkung an büro-/referats-/bereichsübergreifenden Programmen bzw. Projekten.

Anforderungen:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Dipl., M.A.) in Regionalwissenschaften, Sozial- und Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Geschichtswissenschaft oder eine vergleichbare Qualifikation und mehrjährige Berufserfahrung.
  • Umfassende Kenntnisse im Bereich der staatlichen oder nichtstaatlichen Entwicklungszusammenarbeit, der Tätigkeit in internationalen Netzwerken oder internationalen Organisationen sowie Kenntnisse in wirkungsorientierter Projektsteuerung und -management, insbesondere in der Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen, sozialen Bewegungen und anderen Akteur:innen der Zivilgesellschaft.
  • Vorausgesetzt werden mehrjährige Erfahrungen in der Leitung von (interkulturellen/internationalen) Teams und generell sehr hohe interkulturelle, soziale und kommunikative Kompetenzen.
  • Vertrautheit mit der Projektregion, insbesondere mit Blick auf ihre progressiven politischen Szenen, Debatten und Akteur:innen.
  • Schriftliche und mündliche Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau sowie sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache (fließend in Wort und Schrift).
  • Sie sind sich über die besonderen Belastungen und Herausforderungen in politisch volatilen Arbeitskontexten bewusst und verfügen über Erfahrungen in Stress- und Selbstmanagement. Sie sind zudem geübt im behutsamen Umgang mit Menschen in besonderen Belastungs- und Ausnahmesituationen.
  • Vorausgesetzt werden umfassende Kenntnisse über die Ziele, Aufgaben und Aktivitäten der RLS sowie eine Identifikation mit den von der Stiftung vertretenen politischen Grundpositionen. Sie sind in der Lage, diese Positionen aktiv zu kommunizieren und die Arbeit vor Ort in diesem Sinne zu gestalten.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, bestehenden gesellschaftlichen Benachteiligungen im Sinne einer positiven Maßnahme zur Verhinderung oder zum Ausgleich bestehender Nachteile im Sinne des §5 AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) sowie im Sinne der Leitlinien der Stiftung entgegenzuwirken. In diesem Zusammenhang fordern wir Frauen*, People of Colour, Menschen mit Schwerbehinderung, trans*idente Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund, sowie Menschen mit jeglicher Nationalität, Religion und sexueller Orientierung, oder anderer zu Benachteiligung/Diskriminierung führender Merkmale, die die Voraussetzungen der Stellenbeschreibung erfüllen, ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Aussagekräftige Bewerbungen bitte bis zum 01.09.2021 über unser Bewerbungsportal:

https://bewerberweb.krz.de/2855#positions.

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich am 14.09.2021 in Berlin oder online statt.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung an uns stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Kategorien: Jobs

Leitung Auslandsbüro (w/d/m) in Johannesburg, Südafrika (Vollzeit)

30. Juni 2021 - 17:57

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 01.09.2021 eine Büroleitung der RLS in Johannesburg, Südafrika. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet, eine Verlängerung ist unter Umständen möglich.

Dem Auslandseinsatz (ab 01.03.2022) geht eine sechsmonatige Vorbereitung (Vollzeit) in der Stiftung in Berlin voraus.

Das Büro der RLS in Johannesburg betreut die Arbeit der Stiftung in Südafrika, Mosambik, Namibia, Botswana, Simbabwe, Madagaskar und Mauritius.

Verantwortungsbereich:

  • Die Leitung und Außenrepräsentation des Regionalbüros.
  • Die Auswahl, Koordination und Leitung des einheimischen Projektpersonals.
  • Die Konzipierung sämtlicher Projektmaßnahmen der RLS in der Projektregion in Kooperation mit dem zuständigen Referat in Berlin.
  • Die inhaltliche, administrative und finanzielle Steuerung der im Büro umgesetzten Programme unter Einhaltung der Förderrichtlinien der Zuwendungsgeber, der RLS internen Regularien und nationaler Rechtsvorschriften.
  • Das Antrags- und Berichtswesen gegenüber den Zuwendungsgebern einschließlich der notwendigen Planungs-, Monitoring- und Evaluierungsprozesse.
  • Die Darstellung der Arbeit des Auslandsbüros in der Öffentlichkeit (u.a. Internetauftritt, soziale Medien) sowie die Zulieferung von Beiträgen für die Öffentlichkeitsarbeit und Publikationstätigkeit der RLS.
  • Die Kontaktpflege und Zusammenarbeit mit lokalen, regionalen und internationalen Ansprechpartnerinnen und -partnern der RLS.
  • Das Anfertigen politischer Analysen zu Entwicklungen im Aufgabengebiet, die Erarbeitung von politisch-strategischen Konzepten sowie die Beratung und den fachlichen Austausch in politisch-strategischen Fragen zur Programmregion.
  • Die enge Zusammenarbeit mit der Stiftungszentrale, insbesondere dem zuständigen Referat in Berlin sowie die Mitwirkung an büro-/referats-/bereichsübergreifenden Programmen bzw. Projekten.

Anforderungen:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Dipl., M.A.) in Regionalwissenschaften, Sozial- und Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Geschichtswissenschaft oder eine vergleichbare Qualifikation und mehrjährige Berufserfahrung.
  • Umfassende Kenntnisse im Bereich der staatlichen oder nichtstaatlichen Entwicklungszusammenarbeit, der Tätigkeit in internationalen Netzwerken oder internationalen Organisationen.
  • Benötigt werden Erfahrungen und Kenntnisse in wirkungsorientierter Projektsteuerung und -management sowie der Finanzverwaltung, insbesondere in der Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen, sozialen Bewegungen und anderen Akteur:innen der Zivilgesellschaft.
  • Vorausgesetzt werden mehrjährige Erfahrungen in der Leitung von (interkulturellen/internationalen) Teams und generell sehr hohe interkulturelle, soziale und kommunikative Kompetenzen.
  • Vertrautheit mit der Projektregion, insbesondere mit Blick auf ihre progressiven politischen Szenen, Debatten und Akteur:innen.
  • Sie verfügen über schriftliche und mündliche Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau sowie sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache (fließend in Wort und Schrift).
  • Sie sind sich über die besonderen Belastungen und Herausforderungen in politisch volatilen Arbeitskontexten bewusst und verfügen über Erfahrungen in Stress- und Selbstmanagement. Sie sind zudem geübt im behutsamen Umgang mit Menschen in besonderen Belastungs- und Ausnahmesituationen.
  • Vorausgesetzt werden umfassende Kenntnisse über die Ziele, Aufgaben und Aktivitäten der RLS sowie eine Identifikation mit den von der Stiftung vertretenen politischen Grundpositionen. Sie sind in der Lage, diese Positionen aktiv zu kommunizieren und die Arbeit vor Ort in diesem Sinne zu gestalten.

Die Vergütung erfolgt nach Manteltarifvertrag für die Auslandsmitarbeitenden der parteinahen politischen Stiftungen. Die Stelle ist eine Vollzeitstelle mit 39,5 Std./Woche.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, bestehenden gesellschaftlichen Benachteiligungen im Sinne einer positiven Maßnahme zur Verhinderung oder zum Ausgleich bestehender Nachteile im Sinne des §5 AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) sowie im Sinne der Leitlinien der Stiftung entgegenzuwirken. In diesem Zusammenhang fordern wir Frauen*, People of Colour, Menschen mit Schwerbehinderung, trans*idente Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund, sowie Menschen mit jeglicher Nationalität, Religion und sexueller Orientierung, oder anderer zu Benachteiligung/Diskriminierung führender Merkmale, die die Voraussetzungen der Stellenbeschreibung erfüllen, ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Aussagekräftige Bewerbungen bitte bis zum 02.08.2021 über unser Bewerbungsportal:

https://bewerberweb.krz.de/2855#positions

Die Auswahlgespräche finden am 17.08.2021 statt.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung an uns stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Kategorien: Jobs

Leitung (w/d/m) Auslandsbüro in Beijing, Volksrepublik China (Vollzeit)

30. Juni 2021 - 17:55

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 01.03.2022 eine Büroleitung der RLS in Beijing, China. Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet, eine Verlängerung ist unter Umständen möglich.

Dem Auslandseinsatz (ab 01.09.2022) geht eine sechsmonatige Vorbereitung (Vollzeit) in der Stiftung in Berlin voraus.

Das Büro der RLS in Beijing betreut die Arbeit der Stiftung in der Volksrepublik China.

 
Der Verantwortungsbereich umfasst u.a.:

  • die Leitung und Außenrepräsentation des Regionalbüros,
  • die Auswahl, Koordination und Leitung des einheimischen Projektpersonals
  • die Konzipierung sämtlicher Projektmaßnahmen der RLS in der Volksrepublik China in Kooperation mit dem zuständigen Referat in Berlin,
  • die inhaltliche, administrative und finanzielle Steuerung der im Büro umgesetzten Programme unter Einhaltung der Förderrichtlinien der Zuwendungsgeber, der RLS internen Regularien und nationaler Rechtsvorschriften,
  • das Antrags- und Berichtswesen gegenüber den Zuwendungsgebern einschließlich der notwendigen Planungs-, Monitoring- und Evaluierungsprozesse,
  • die finanzielle und inhaltliche Berichterstattung gegenüber den nationalen Behörden einschließlich der Erstellung des vorzulegenden Jahresarbeitsprogramms der Stiftung,
  • die inhaltliche, finanzielle, personelle und administrative Zusammenarbeit und Abstimmung mit der im Büro Beijing angesiedelten Thematischen Entsendung mit Arbeitsschwerpunkt auf Formen und Inhalten eines dynamischen und innovativen Sozialismusmodells im 21. Jahrhundert,
  • die Darstellung der Arbeit des Auslandsbüros in der Öffentlichkeit (u.a. Internetauftritt, soziale Medien) sowie die Zulieferung von Beiträgen für die Öffentlichkeitsarbeit und Publikationstätigkeit der RLS,
  • die Kontaktpflege und Zusammenarbeit mit lokalen, regionalen und internationalen Ansprechpersonen der RLS,
  • das Anfertigen politischer Analysen zu Entwicklungen im Projektland, die Erarbeitung von politisch-strategischen Konzepten sowie die Beratung und den fachlichen Austausch in politisch-strategischen Fragen im und zum Aufenthaltsland,
  • die enge Zusammenarbeit mit der Stiftungszentrale, insbesondere dem zuständigen Referat in Berlin sowie die Mitwirkung an büro-/referats-/bereichsübergreifenden Programmen bzw. Projekten.


Anforderungen:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Dipl., M.A.) in Regionalwissenschaften, Sozial- und Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Geschichtswissenschaft oder eine vergleichbare Qualifikation und mehrjährige Berufserfahrung.
  • Umfassende Kenntnisse im Bereich der staatlichen oder nichtstaatlichen Entwicklungszusammenarbeit, der Tätigkeit in internationalen Netzwerken oder internationalen Organisationen.
  • Erfahrungen und Kenntnisse in wirkungsorientierter Projektsteuerung und -management sowie der Finanzverwaltung, insbesondere in der Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen, sozialen Bewegungen und anderen Akteur:innen der Zivilgesellschaft.
  • Mehrjährige Erfahrungen in der Leitung von (interkulturellen/internationalen) Teams und generell sehr hohe interkulturelle, soziale und kommunikative Kompetenzen.
  • Breite Erfahrungen in der Auseinandersetzung mit und Debatten zu gesellschaftlichen und polit-ökonomischen alternativen Entwicklungspfaden, Gestaltungsäumen und Modernisierungsmodellen des globalen Südens in der heutigen Welt; Sie sind eingebunden in diesbezügliche internationale Netzwerke wissenschaftlicher, politischer und zivilgesellschaftlicher Akteur:innen.
  • Erfahrung im sicheren, souveränen und respektvollen Umgang mit lokalen Behörden und Entscheidungsträgern
  • Schriftliche und mündliche Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau sowie sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache (fließend in Wort und Schrift). Kenntnisse der chinesischen Sprache sind von Vorteil.
  • Eine weitere Voraussetzung ist gesundheitliche Tauglichkeit unter erschwerten klimatischen Bedingungen (Tropentauglichkeit).
  • Sie sind sich über die besonderen Belastungen und Herausforderungen in politisch volatilen Arbeitskontexten bewusst und verfügen über Erfahrungen in Stress- und Selbstmanagement. Sie sind zudem geübt im behutsamen Umgang mit Menschen in besonderen Belastungs- und Ausnahmesituationen.
  • Umfassende Kenntnisse über die Ziele, Aufgaben und Aktivitäten der RLS sowie eine Identifikation mit den von der Stiftung vertretenen politischen Grundpositionen. Sie sind in der Lage, diese Positionen aktiv zu kommunizieren und die Arbeit vor Ort in diesem Sinne zu gestalten.

 

Die Vergütung erfolgt nach Manteltarifvertrag für die Auslandsmitarbeitenden der parteinahen politischen Stiftungen. Die Stelle ist eine Vollzeitstelle mit 39,5 Std./Woche.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, bestehenden gesellschaftlichen Benachteiligungen im Sinne einer positiven Maßnahme zur Verhinderung oder zum Ausgleich bestehender Nachteile im Sinne des §5 AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) sowie im Sinne der Leitlinien der Stiftung entgegenzuwirken. In diesem Zusammenhang fordern wir Frauen*, People of Colour, Menschen mit Schwerbehinderung, trans*idente Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund, sowie Menschen mit jeglicher Nationalität, Religion und sexueller Orientierung, oder anderer zu Benachteiligung/Diskriminierung führender Merkmale, die die Voraussetzungen der Stellenbeschreibung erfüllen, ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Aussagekräftige Bewerbungen bitte bis zum 20.08.2021 über unser Bewerbungsportal:

https://bewerberweb.krz.de/2855#positions

Die Auswahlgespräche finden am 31.08.2021 in Berlin oder online statt.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung an uns stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Kategorien: Jobs

Leitung Auslandsbüro (w/d/m) Mexiko (Vollzeit)

30. Juni 2021 - 17:52

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 01.03.2022 eine Büroleitung der RLS in Mexiko-Stadt, Mexiko. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet, eine Verlängerung ist unter Umständen möglich.

Dem Auslandseinsatz (ab 01.09.2022) geht eine sechsmonatige Vorbereitung in der Stiftungszentrale in Berlin voraus.

Das Büro der RLS in Mexiko-Stadt betreut die Arbeit der Stiftung in Mexiko, Guatemala, Nicaragua, Costa Rica und Kuba.

Verantwortungsbereich:

  • die Leitung und Außenrepräsentation des Regionalbüros,
  • die Auswahl, Koordination und Leitung des einheimischen Projektpersonals,
  • die Konzipierung sämtlicher Projektmaßnahmen der RLS in der Projektregion in Kooperation mit dem zuständigen Referat in Berlin,
  • die inhaltliche, administrative und finanzielle Steuerung der im Büro umgesetzten Programme unter Einhaltung der Förderrichtlinien der Zuwendungsgeber, der RLS internen Regularien und nationaler Rechtsvorschriften,
  • das Antrags- und Berichtswesen gegenüber den Zuwendungsgebern einschließlich der notwendigen Planungs-, Monitoring- und Evaluierungsprozesse,
  • die Darstellung der Arbeit des Auslandsbüros in der Öffentlichkeit (u.a. Internetauftritt, soziale Medien) sowie die Zulieferung von Beiträgen für die Öffentlichkeitsarbeit und Publikationstätigkeit der RLS,
  • die Kontaktpflege und Zusammenarbeit mit lokalen, regionalen und internationalen Ansprechpartnerinnen und -partnern der RLS,
  • das Anfertigen politischer Analysen zu Entwicklungen im Aufgabengebiet, die Erarbeitung von politisch-strategischen Konzepten sowie die Beratung und den fachlichen Austausch in politisch-strategischen Fragen zur Programmregion,
  • die enge Zusammenarbeit mit der Stiftungszentrale, insbesondere dem zuständigen Referat in Berlin sowie die Mitwirkung an büro-/referats-/bereichsübergreifenden Programmen bzw. Projekten.

Anforderungen:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Dipl., M.A.) in Regionalwissenschaften, Sozial- und Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Geschichtswissenschaft oder eine vergleichbare Qualifikation und mehrjährige Berufserfahrung.
  • Umfassende Kenntnisse im Bereich der staatlichen oder nichtstaatlichen Entwicklungszusammenarbeit, der Tätigkeit in internationalen Netzwerken oder internationalen Organisationen.
  • Benötigt werden Erfahrungen und Kenntnisse in wirkungsorientierter Projektsteuerung und -management sowie der Finanzverwaltung, insbesondere in der Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen, sozialen Bewegungen und anderen Akteur:innen der Zivilgesellschaft.
  • Vorausgesetzt werden mehrjährige Erfahrungen in der Leitung von (interkulturellen/internationalen) Teams und generell sehr hohe interkulturelle, soziale und kommunikative Kompetenzen.
  • Vertrautheit mit der Projektregion, insbesondere mit Blick auf ihre linken politischen Szenen, Debatten und Akteur:innen.
  • Schriftliche und mündliche Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau sowie sehr gute Kenntnisse der spanischen und englischen Sprache (fließend in Wort und Schrift).
  • Sie sind sich über die besonderen Belastungen und Herausforderungen in politisch volatilen Arbeitskontexten bewusst und verfügen über Erfahrungen in Stress- und Selbstmanagement. Sie sind zudem geübt im behutsamen Umgang mit Menschen in besonderen Belastungs- und Ausnahmesituationen.
  • Umfassende Kenntnisse über die Ziele, Aufgaben und Aktivitäten der RLS sowie eine Identifikation mit den von der Stiftung vertretenen politischen Grundpositionen. Sie sind in der Lage, diese Positionen aktiv zu kommunizieren und die Arbeit vor Ort in diesem Sinne zu gestalten.

Die Vergütung erfolgt nach Manteltarifvertrag für die Auslandsmitarbeitenden der parteinahen politischen Stiftungen. Die Stelle ist eine Vollzeitstelle mit 39,5 Std./Woche.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, bestehenden gesellschaftlichen Benachteiligungen im Sinne einer positiven Maßnahme zur Verhinderung oder zum Ausgleich bestehender Nachteile im Sinne des §5 AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) sowie im Sinne der Leitlinien der Stiftung entgegenzuwirken. In diesem Zusammenhang fordern wir Frauen*, People of Colour, Menschen mit Schwerbehinderung, trans*idente Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund, sowie Menschen mit jeglicher Nationalität, Religion und sexueller Orientierung, oder anderer zu Benachteiligung/Diskriminierung führender Merkmale, die die Voraussetzungen der Stellenbeschreibung erfüllen, ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Aussagekräftige Bewerbungen bitte bis zum 03.08.2021 über unser Bewerbungsportal:

https://bewerberweb.krz.de/2855#positions.

Die Auswahlgespräche finden am 13.8.2021 in Berlin oder online statt.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung an uns stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Kategorien: Jobs

Leitung Auslandsbüro (w/d/m) Warschau, Polen (Vollzeit)

30. Juni 2021 - 17:50

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 01.03.2022 eine Büroleitung der RLS in Warschau. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet, eine Verlängerung ist unter Umständen möglich.

Dem Auslandseinsatz (ab 01.09.2022) geht eine sechsmonatige Vorbereitung (Vollzeit) in der Stiftung in Berlin voraus.

Die RLS in Warschau betreut die Arbeit der Stiftung in Polen, dem Baltikum und ggf. weiteren Ländern in Ostmitteleuropa.

Verantwortungsbereich:

  • die Leitung und Außenrepräsentation des Büros,
  • die Auswahl, Koordination und Leitung des einheimischen Projektpersonals in Warschau,
  • die Konzipierung sämtlicher Projektmaßnahmen der RLS in der Projektregion in Kooperation mit dem zuständigen Referat in Berlin,
  • die inhaltliche, administrative und finanzielle Steuerung der im Büro umgesetzten Programme unter Einhaltung der Förderrichtlinien der Zuwendungsgeber, der RLS internen Regularien und nationaler Rechtsvorschriften,
  • das Antrags- und Berichtswesen gegenüber den Zuwendungsgebern einschließlich der notwendigen Planungs-, Monitoring- und Evaluierungsprozesse,
  • die Darstellung der Arbeit des Auslandsbüros in der Öffentlichkeit (u.a. Internetauftritt, soziale Medien) sowie die Zulieferung von Beiträgen für die Öffentlichkeitsarbeit und Publikationstätigkeit der RLS,
  • die Kontaktpflege und Zusammenarbeit mit lokalen, regionalen und internationalen Ansprechpartnerinnen und -partnern,
  • das Anfertigen politischer Analysen zu den Entwicklungen in der Region, die Erarbeitung von politisch-strategischen Konzepten sowie die Beratung und den fachlichen Austausch in politisch-strategischen Fragen zur Programmregion,
  • die enge Zusammenarbeit mit der Stiftungszentrale, insbesondere dem zuständigen Referat in Berlin sowie die Mitwirkung an büro-/referats-/bereichsübergreifenden Programmen bzw. Projekten.

Anforderungen:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Dipl./M.A.) in vorzugsweise Regional-wissenschaften, Sozial- oder Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Geschichtswissenschaft oder eine vergleichbare Qualifikation und mehrjährige Berufserfahrung.
  • Kenntnisse im Bereich der staatlichen oder nichtstaatlichen Entwicklungs-zusammenarbeit, der politischen Bildungsarbeit, der Tätigkeit in internationalen Netzwerken oder internationalen Organisationen.
  • Erfahrungen und Kenntnisse in wirkungsorientierter Projektsteuerung und -management sowie der Finanzverwaltung, insbesondere in der Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen, sozialen Bewegungen und anderen Akteur:innen der Zivilgesellschaft.
  • Mehrjährige Erfahrungen in der Leitung von (interkulturellen/internationalen) Teams und generell sehr hohe interkulturelle, soziale und kommunikative Kompetenzen.
  • Vertrautheit mit der Projektregion, insbesondere mit Blick auf ihre progressiven, politischen Akteur:innen, Geschichte und Debatten.
  • Schriftliche und mündliche Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau sowie sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift. Kenntnisse der polnischen Sprache sind von Vorteil.
  • Umfassende Kenntnisse über die Ziele, Aufgaben und Aktivitäten der RLS, der Partei DIE LINKE., der Europäischen Linkspartei und THE LEFT im Europäischen Parlament sowie eine Identifikation mit den von der Stiftung vertretenen politischen Grundpositionen; Die Fähigkeit, diese Positionen aktiv nach innen und außen zu kommunizieren und die Arbeit vor Ort in diesem Sinne zu gestalten.

Die Vergütung erfolgt nach Manteltarifvertrag für die Auslandsmitarbeitenden der parteinahen politischen Stiftungen. Die Stelle ist eine Vollzeitstelle mit 39,5 Std./Woche.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, bestehenden gesellschaftlichen Benachteiligungen im Sinne einer positiven Maßnahme zur Verhinderung oder zum Ausgleich bestehender Nachteile im Sinne des §5 AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) sowie im Sinne der Leitlinien der Stiftung entgegenzuwirken. In diesem Zusammenhang fordern wir Frauen*, People of Colour, Menschen mit Schwerbehinderung, trans*idente Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund, sowie Menschen mit jeglicher Nationalität, Religion und sexueller Orientierung, oder anderer zu Benachteiligung/Diskriminierung führender Merkmale, die die Voraussetzungen der Stellenbeschreibung erfüllen, ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Aussagekräftige Bewerbungen bitte bis zum 29.08.2021 über unser Bewerbungsportal:

https://bewerberweb.krz.de/2855#positions.

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich am 10.09.2021 in Berlin bzw. online statt.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung an uns stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Kategorien: Jobs

Leitung (w/d/m) Auslandsbüro in São Paulo, Brasilien

30. Juni 2021 - 17:32

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung sucht zum 01.03.2022 eine Büroleitung der RLS in São Paulo, Brasilien. Die Stelle ist auf drei Jahre befristet, eine Verlängerung ist unter Umständen möglich.

Dem Auslandseinsatz (ab 01.09.2022) geht eine sechsmonatige Vorbereitung in der Stiftungszentrale in Berlin voraus.

Das Büro der RLS in São Paulo betreut die Arbeit der Stiftung in Brasilien und Paraguay.

Verantwortungsbereich:
  • die Leitung und Außenrepräsentation des Regionalbüros,
  • die Auswahl, Koordination und Leitung des einheimischen Projektpersonals,
  • die Konzipierung sämtlicher Projektmaßnahmen der RLS in der Projektregion in Kooperation mit dem zuständigen Referat in Berlin,
  • die inhaltliche, administrative und finanzielle Steuerung der im Büro umgesetzten Programme unter Einhaltung der Förderrichtlinien der Zuwendungsgeber, der RLS internen Regularien und nationaler Rechtsvorschriften,
  • das Antrags- und Berichtswesen gegenüber den Zuwendungsgebern einschließlich der notwendigen Planungs-, Monitoring- und Evaluierungsprozesse,
  • die Darstellung der Arbeit des Auslandsbüros in der Öffentlichkeit (u.a. Internetauftritt, soziale Medien) sowie die Zulieferung von Beiträgen für die Öffentlichkeitsarbeit und Publikationstätigkeit der RLS,
  • die Kontaktpflege und Zusammenarbeit mit lokalen, regionalen und internationalen Ansprechpartnerinnen und -partnern der RLS,
  • das Anfertigen politischer Analysen zu Entwicklungen im Aufgabengebiet, die Erarbeitung von politisch-strategischen Konzepten sowie die Beratung und den fachlichen Austausch in politisch-strategischen Fragen zur Programmregion,
  • die enge Zusammenarbeit mit der Stiftungszentrale, insbesondere dem zuständigen Referat in Berlin sowie die Mitwirkung an büro-/referats-/bereichsübergreifenden Programmen bzw. Projekten.
Anforderungen:
  • Wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Dipl., M.A.) in Regionalwissenschaften, Sozial- und Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Geschichtswissenschaft oder eine vergleichbare Qualifikation und mehrjährige Berufserfahrung.
  • Umfassende Kenntnisse im Bereich der staatlichen oder nichtstaatlichen Entwicklungszusammenarbeit, der Tätigkeit in internationalen Netzwerken oder internationalen Organisationen.
  • Erfahrungen und Kenntnisse in wirkungsorientierter Projektsteuerung und -management sowie der Finanzverwaltung, insbesondere in der Zusammenarbeit mit Nichtregierungsorganisationen, sozialen Bewegungen und anderen Akteur:innen der Zivilgesellschaft.
  • Vorausgesetzt werden mehrjährige Erfahrungen in der Leitung von (interkulturellen/internationalen) Teams und generell sehr hohe interkulturelle, soziale und kommunikative Kompetenzen.
  • Vertrautheit mit der Projektregion, insbesondere mit Blick auf ihre linken politischen Szenen, Debatten und Akteur:innen.
  • Schriftliche und mündliche Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau sowie sehr gute Kenntnisse der portugiesischen, spanischen und englischen Sprache (fließend in Wort und Schrift).
  • Sie sind sich über die besonderen Belastungen und Herausforderungen in politisch volatilen Arbeitskontexten bewusst und verfügen über Erfahrungen in Stress- und Selbstmanagement. Sie sind zudem geübt im behutsamen Umgang mit Menschen in besonderen Belastungs- und Ausnahmesituationen.
  • Umfassende Kenntnisse über die Ziele, Aufgaben und Aktivitäten der RLS sowie eine Identifikation mit den von der Stiftung vertretenen politischen Grundpositionen. Sie sind in der Lage, diese Positionen aktiv zu kommunizieren und die Arbeit vor Ort in diesem Sinne zu gestalten.

Die Vergütung erfolgt nach Manteltarifvertrag für die Auslandsmitarbeitenden der parteinahen politischen Stiftungen. Die Stelle ist eine Vollzeitstelle mit 39,5 Std./Woche.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, bestehenden gesellschaftlichen Benachteiligungen im Sinne einer positiven Maßnahme zur Verhinderung oder zum Ausgleich bestehender Nachteile im Sinne des §5 AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) sowie im Sinne der Leitlinien der Stiftung entgegenzuwirken. In diesem Zusammenhang fordern wir Frauen*, People of Colour, Menschen mit Schwerbehinderung, trans*idente Menschen, Menschen mit Migrationshintergrund, sowie Menschen mit jeglicher Nationalität, Religion und sexueller Orientierung, oder anderer zu Benachteiligung/Diskriminierung führender Merkmale, die die Voraussetzungen der Stellenbeschreibung erfüllen, ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Aussagekräftige Bewerbungen bitte bis zum 10.08.2021 über unser Bewerbungsportal: https://bewerberweb.krz.de/2855#positions.

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich am 24.08.2021 in Berlin oder online statt.

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung an uns stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Kategorien: Jobs

Referent/in (m/w/d), Europäischer Freiwilligendienst (Wernau)

30. Juni 2021 - 14:31

Die Freiwilligendienste in der Diözese Rottenburg-Stuttgart gemeinnützige GmbH ist anerkannter Träger für Freiwilligendienste in Baden-Württemberg, der jährlich rund 1.200 Freiwillige begleitet.

Für den Standort Wernau suchen wir ab sofort zunächst befristet auf 2 Jahre

Referent*in (m/w/d), Europäischer Freiwilligendienst
(Beschäftigungsumfang 100 %)

Ihre Aufgaben:
• Organisation des Europäischen Freiwilligendienstes EFD und Weiterentwicklung des Angebots
• Kooperation mit den Projektpartner*innen in verschiedenen durch das Programm Erasmus+ definierten Partnerländern, Reisetätigkeit
• Aufbau weiterer Kooperationen und Vernetzung bundes- und europaweit
• Verantwortung für die Bildungsmaßnahmen im EFD
• Beratung von Bewerber*innen und Vermittlung dieser an unsere Projektpartner
• Mitwirkung an Förderanträgen

Das bringen Sie mit:
• Ein abgeschlossenes Studium der (Internationalen) Sozialen Arbeit / Pädagogik oder eine vergleichbare Qualifikation
• Kenntnisse im internationalen Projektmanagement und Arbeitserfahrungen im interkulturellen Kontext, Auseinandersetzung mit europabezogenen Themen
• verhandlungssichere Englischkenntnisse (C1) sowie weitere Sprachkenntnisse
• Erfahrung in pädagogischen Bereichen der Bildungsarbeit
• Interesse und Ideen, gemeinsam in einem motivierten Team das Gesamtangebot der Freiwilligendienste DRS gGmbH weiterzuentwickeln
• Bereitschaft die christlichen Ziele der Freiwilligendienste mitzutragen und an deren Erfüllung mitzuarbeiten

Wir bieten:
• Eine interessante, sinnstiftende und herausfordernde Tätigkeit
• Eigenverantwortliches Arbeiten bei gleichzeitiger Zugehörigkeit zu einem Team
• Unterstützung in der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Mobiles Arbeiten möglich
• Vergütung nach Arbeitsvertragsordnung der Diözese Rottenburg-Stuttgart (AVO-DRS) bis Entgeltgruppe 11
• Attraktive Sozialleistungen wie eine arbeitgeberfinanzierte betriebliche Zusatzversorgung in Form einer Betriebsrente (ZVK-KVBW)

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
Bitte bewerben Sie sich bis zum 20.07.2021 über das Online-Bewerbungsformular auf unserer Website unter https://freiwilligendienste-rs.de/ueber-uns/stellenangebote

Freiwilligendienste DRS gGmbH
Sabine Horstmann-Schuhl (Bereichsleitung)
Antoniusstr. 3, 73249 Wernau
www.freiwilligendienste-rs.de

Kategorien: Jobs

Short-term Consultant: Evaluation of vulnerability scoring system

30. Juni 2021 - 13:33
Doing the right thing. We are active in Switzerland and 20 countries on four continents. Join us with a commitment to help us bring about a more caring society, as   Short-term Consultant: Evaluation of vulnerability scoring system

 

Please note that this is a short version of the Terms of Reference (ToR)  for this assignment. The full version can be found here.

 

In response to the Beirut explosion port explosion on August 4, 2020, Caritas Lebanon implemented two projects to support households affected by the disaster. In the context of the “3BC-project”, assistance included the provision of cash for shelter repairs and emergency cash assistance. Within the scope of a holistic education and child protection intervention called “CHILD”, Caritas Lebanon furthermore provides cash assistance as well as psychosocial support and specialized services to children and their families affected by the Beirut port explosion. 


The targeting applied differed from one community to the other with common pre-requisites that of being socioeconomically vulnerable, living in the vulnerable areas affected by the explosion and covered under the project and having minor damages without any structural risks. In the absence of a harmonised national approach for assessing the vulnerability of host community members, Caritas Lebanon supported by Caritas Switzerland developed a basic vulnerability scoring system. Identifying eligible Syrian refugees relied on UNHCR’s desk formula score as well as the protection sector case management SOPs.     The objective of this assignment is to:
  • to critically assess the scoring system and related SOPs piloted under the 3BC project and CHILD as case studies (strengths and weaknesses, general lessons)
  • to propose improvements to the evaluated scoring systems and related SOPs for targeting, identification and selection of individuals based on pre-determined criteria and thresholds
  Deliverables and Timeframe 

The assignment shall be conducted during the month of August 2021 and should be completed within a maximum of 16-18 working days. One field mission to Lebanon is foreseen. The deliverables (in English) include a methodology report, the presentation of initial findings, as well as a final report.

 

Qualifications

  • Relevant professional and academic background and proven experience in MEAL and vulnerability assessments
  • Significant familiarity with emergency programmes and solid understanding of standards of humanitarian assistance
  • Profound experience in cash and market-based intervention and humanitarian programming
  • Experience in organizational development and capacity building with local humanitarian aid actors is a plus
  • Experience in the Middle East region, familiarity with the context of the Syria crisis is a plus
  • Experience working with quantitative and qualitative data collection and very strong analytical and research skills. Excellent oral and written English language, Arabic is a plus
  Offer Submission Please submit your application in line with the ToR by 15th July 2021 through the link below. Please find the ToRs for further information on the consultancy and application procedure here: Terms of Reference

 

For further enquiries, applicants may contact: Caritas Switzerland Programme Coordinator Lebanon, Sarah Omrane, somrane@caritas.ch.

 

Applications which are not submitted through the online platform will be disregarded.
Kategorien: Jobs

Project Officer im Bereich Entwicklungszusammenarbeit- und Humanitäre Hilfe (m/w/d) (Berlin)

30. Juni 2021 - 13:05

AWO International e. V. ist der Fachverband der Arbeiterwohlfahrt für Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

 

Project Officer im Bereich Entwicklungszusammenarbeit- und Humanitäre Hilfe im Aktionsbüro in Berlin, 30 Stunden/Woche

 

Ihre Aufgaben umfassen:

 Administrative Begleitung des Projektzyklus für alle betreuten Projekte

 Unterstützung der jeweiligen Koordinator*innen in Berlin beim Projektmanagement: Beiträge zur Projektentwicklung, Finalisierung von Berichten, Vorbereitung von Geberdokumenten und zum Fundraising

 Haushaltsüberwachung inkl. Prüfung/ Finalisierung von Budgets, Beleglisten, Quartalsberichten, Erstellung von Finanzübersichten und Mitarbeit bei der Erstellung von komplexen Zuwendungsanträgen und bei der Erstellung von Verwendungsnachweisen bis zur Unterschriftsreife

 Sicherstellung der ordnungsgemäßen Weiterleitung von Mitteln unter Berücksichtigung der Zuwendungsbescheide und haushaltsrechtlicher Bestimmungen

 Anwendung und Auslegung komplexer Förderrichtlinien und Kontrolle der Mittelverausgabung aufgrund der gesetzlichen, vertraglichen und haushaltsrechtlichen Bestimmungen aller Geber

 Pflege von Projektdatenblättern und der digitalen und analogen Ablage

 Finalisierung von Projektdokumentationen bis zur Prüfungsreife

 Klärung abrechnungstechnischer Förderfragen mit dem Zuwendungsempfänger und Fortbildung der Finanzverantwortlichen des Regionalbüros und ggf. der Partner NGOs

 Begleitung und Abnahme von Wirtschaftsprüfungen und internes Controlling. Vorbereitung von Verträgen

 Mitarbeit bei der Einhaltung der Corporate Identity von AWO International durch Regionalbüro und Partner

 Dienstreisen in die betreuten Regionen und nach Absprache Beiträge zum internen Wissensmanagement und zur Öffentlichkeitsarbeit

 

Wir wünschen uns:

Abgeschlossenes Studium (Bachelor); vorzugsweise in den Bereichen Betriebswirtschaft/ Projektmanagement und Tropentauglichkeit. Erfahrung in der BMZ/ Bengo Mittelbewirtschaftung (SSF, Private Träger). Erfahrung in der Bewirtschaftung von BMU IKI Mitteln und anderen institutionellen Gebern von Vorteil.Sehr gute Sprachkenntnisse in Wort und Schrift in der Arbeitssprache der zu betreuenden Region (derzeit Englisch). Gute Spanisch und/ oder Französisch Kenntnisse von Vorteil.

Wir bieten Ihnen:

Eine verantwortungsvolle und spannende Arbeit in einem kleinen, hochmotivierten Team in Berlin Kreuzberg. Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet, eine Verlängerung wird angestrebt. Die Vergütung orientiert sich nach der Probezeit an der EG 9.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei bis spätestens zum 20. Juli per E-Mail an: bewerbungen@awointernational.de. Telefonische Rückfragen gerne unter: 030-25292-771.

Die Auswahlgespräche finden Anfang August in Berlin statt.

Kategorien: Jobs

Seiten