Sie sind hier

agl

Newsfeed agl abonnieren
Aktualisiert: vor 12 Stunden 13 Minuten

Leben, was wir lehren – mit dem Whole Institution Approach Bildungseinrichtungen nachhaltiger gestalten

27. Mai 2020 - 13:59

 

Bildung für Nachhaltige Entwicklung gewinnt an Bedeutung. Spätestens seitdem die Vereinten Nationen die Agenda 2030 verabschiedet haben, ist klar: Alle müssen einen Beitrag zur Erreichung der 17 Ziele nachhaltiger Entwicklung (SDG) leisten. Alle Länder der Welt, Politik und Wirtschaft, alle Menschen – und eben auch Institutionen. 

 

Dabei lohnt es sich, sich genauer mit dem Whole Institution Approach (WIA) zu beschäftigen. Denn gerade (Bildungs-)Institutionen spielen eine zentrale Rolle bei der Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft. Was das ist und wie er umgesetzt werden kann, erklären Ulrike Lerche, Bundeskoordinatorin des Fachforums Globales Lernen der agl und Mirja Buckbesch und Lina Niebling vom DVV International in diesem Artikel:

 

www.wb-web.de/dossiers/nachhaltigkeit/folge-2-nachhaltigkeit-in-einrichtungen-der-erwachsenenbildung

Kategorien: Ticker

#LeaveNoOneBehind - Globale Solidarität in einer globalen Krise!

19. Mai 2020 - 10:27

 

Als Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland e.V. unterstützen wir den von der Seebrücke initiierten Aufruf zur Evakuierung der griechischen Lager unter dem Hashtag #LeaveNoOneBehind. Besonders in Zeiten von COVID-19 gilt unsere uneingeschränkte globale Solidarität den Menschen, die unter menschenunwürdigen Bedingungen in den Geflüchtetenlagern an den Grenzen Europas ausharren müssen.

 

Die Folgen der weltweiten Pandemie trifft jene am stärksten, die vor Armut, Hunger und kriegerischen Konflikten geflohen sind – jene, die schon vor der COVID19-Pandemie am vulnerabelsten waren. Weltweite Rückzüge hinter die eigenen nationalen Grenzen liefern keine Antworten auf die aktuelle Krise, sondern verschärfen diese und (re)produzieren soziale Ungleichheiten in der Welt.

 

Aus zivilgesellschaftlicher Eine Welt-Perspektive teilen wir die Anliegen des Aufrufs #LeaveNoOneBehind, der auf die dramatischen Situationen an den EU-Grenzen und insgesamt auf die Auswirkungen von COVID-19 im Globalen Süden aufmerksam macht. Mit der Pandemie gehen dramatische wirtschaftliche, politische und soziale Folgen einher, welche globale Fluchtursachen weiter verstärken. Eine globale Krise erfordert globale Solidarität und im Sinne des zentralen, transformativen Leitmotivs der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und ihrer 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) gilt es: „Leaving no one behind“ - Niemanden zurücklassen!

 

Mehr über den Aufruf und über den Aktionstag am 23. Mai finden Sie unter:
seebruecke.org/leavenoonebehind/aufruf

Kategorien: Ticker

Kampagne #sporthandeltfair - fair play, fair pay, fair trade

11. Mai 2020 - 17:24

 

‚Sport handelt Fair‘ steht für mehr globale Gerechtigkeit im Sport. In der bundesweiten Kampagne versammeln sich NGOs, Sportvereine, Verbände und Kommunen, die sich aktiv für die Themen Sport, Fairer Handel und Nachhaltigkeit einsetzen.

 

Die Gründe: Weniger als 1% der weltweit gehandelten Sportartikel stammen aus fairer Produktion und aktuelle Sportevents haben allzu häufig fatale CO² - Bilanzen. Menschenunwürdige Arbeitsbedingungen und negative Umweltauswirkungen sind leider vielfach die Norm.

 

Mit den vielfältigen Angeboten der Kampagne könnt auch ihr aktiv etwas dagegen tun! Ob als Lehrer*in, Trainer*in, Vereinsmitglied, Fan oder Vertreter*in aus Verwaltung und Politik – es erwarten euch innovative Bildungsangebote, fachliche Unterstützung zur fairen Beschaffung oder zur Umsetzung nachhaltiger Sportevents sowie Vernetzungsmöglichkeiten und Infos zu aktuellen Aktionen in eurer Region.

 

Mach mit und sei dabei! Mehr Infos unter: sporthandeltfair.com

Kategorien: Ticker

5.-6. Juni: WeltWeitWissen 2020 goes Online

5. Mai 2020 - 15:08

 

Am 5. und 6. Juni 2020 findet der WeltWeitWissen-Kongress nun – seinem Motto „Digitalisierung und Globales Lernen“ entsprechend – als digitaler Kongress stattfinden. Weitere Themen sind „Globales Lernen/BNE im ländlichen Raum“, „Bildung zur Erreichung der Agenda 2030 und des Klimaschutzes“ und „Globales Lernen ins Zeiten von Corona“.

 

Es wird eine tolle Mischung aus Bewährtem wie dem Bildungsmarkt, Workshops zu Methoden und Themen des Globalen Lernens, Impulsen, Diskussionen und Debatten, sowie einige neue (digitale) Ideen geben.

 

Lasst Euch überraschen und informiert Euch hier tagesaktuell über WeltWeitWissen 2020.

Kategorien: Ticker

14. Runder Tisch Bayern: Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen

28. April 2020 - 9:25

 

 

In der vorliegenden Publikation werden Anforderungen und Ideen für eine stärkere Beachtung und bessere Umsetzung von Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen formuliert. Zu Wort kommen Unternehmen, Politik, Wissenschaft und Nichtregie­rungsorganisationen. Der „Runde Tisch Bayern: Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen“, zu dem das Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. seit 14 Jahren einlädt, ist eine kontinuierliche Platt­form zur Beförderung des Dialoges über die weitere Entwicklung im Bereich Sozial- und Umwelt­standards bei Unternehmen.

 

Weitere Informationen zur Publikation bzw. zum Inhaltsverzeichnis (inkl. Downloads) siehe online unter www.eineweltnetzwerkbayern.de/publikationen. Interessierte können die Publikation per E-Mail an das Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. bestellen: info@eineweltnetzwerkbayern.de

Kategorien: Ticker

#NetzstreikFürsKlima: zusammen mit Fridays For Future laut fürs Klima!

20. April 2020 - 9:31

 

 

Demonstrationen mit Millionen Menschen wie im vergangenen Jahr sind aktuell nicht möglich. Aber Fridays for Future kämpft weiter für eine Zukunft ohne Klimakrise. Für Freitag, den 24. April rufen die Schüler*innen zum weltweiten digitalen Klimastreik auf! 

 

Und alle können mitmachen: einfach den eigenen Protest auf der Streikenden-Karte von Fridays for Future eintragen und am 24. April den Livestream ansehen!

 

Der Protest und die Forderungen der Schüler*innen sind notwendig, um die Klimakrise zu stoppen. Als Klimaaktivist*innen, Umwelt- und Entwicklungsverbände stellen wir uns am 24. April an die Seite von Fridays for Future.

 

 

Kategorien: Ticker

agl-Aufruf an die Politik: Zeit der Solidarität – auch nach Corona

14. April 2020 - 20:27

 

Die Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland hat in einem Aufruf an Politiker*innen in Bund, Ländern und Kommunen appelliert, sich entschieden für globale Solidarität und die Unterstützung von Eine Welt-Initiativen einzusetzen. „Die Corona-Krise ist auch eine Zeit der Solidarität und jetzt ist der Moment, in dem der Einsatz dafür wichtig ist, damit das auch in Post-Corona-Zeiten so bleibt“, sagte Udo Schlüter, agl-Vorstandsvorsitzender.

 

Dabei geht es um ein Engagement auf unterschiedlichen Ebenen, das von globaler Entwicklungspolitik über die Hilfe für Geflüchtete und nachhaltigem Wiederaufbau bis zu bürgerschaftlichem Engagement in den Kiezen und Bildungsprojekten des Globalen Lernens reicht, so Simon Ramirez-Voltaire von der agl-Geschäftsführung.

 

In ihrem Schreiben führt die agl aus wie und warum Eine Welt-Initiativen bei der Bewältigung der Corona-Krise unverzichtbar sind. Damit globale Solidarität und Klimaschutz auch in Post-Corona-Zeiten gestärkt werden, werden sieben Schwerpunkte benannt. 

 

Den ausführlichen Aufruf können Sie hier runterladen: Link

Kategorien: Ticker

Aktuelle Informationen rund um Corona für die Eine Welt-Arbeit

30. März 2020 - 13:12

 

Ab sofort finden Sie unter Aktuelles auf unserer Internetseite wichtige Informationen für entwicklungspolische Vereine und gemeinnützige Organisationen rund um die Corona-Pandemie:

 

So zum Beispiel Solidaritätsaktionen des Fairen Handels, Hinweise zu entwicklungspolitischen Debattenbeiträgen und Vereinsrechtliches zur aktuellen Situation, wie etwa die Sonderregelungen für Mitgliederversammlungen.

 

Die Seite wird fortlaufend erweitert. 

Kategorien: Ticker

agl-Dokumente Nr. 22: Partnerschaften reflektieren - Ein Fragekatalog

25. März 2020 - 15:46

„Partnerschaften reflektieren“ oder nur wer fragt, verändert die Welt!

 

Im Fachforum Internationale Kooperationen und Partnerschaften kommen Menschen zusammen, die sich immer wieder die Frage nach der Qualität ihrer Arbeit stellen. Wir sind uns bewusst, dass der internationalen Projekt- und Partnerschaftsarbeit eine besondere Verantwortung inne wohnt. Die Folgen von Kolonialismus und Apartheid sind immer noch deutlich zu spüren, die Ausbeutung der Ressourcen des Globalen Südens schreitet weiter voran.

 

Wie lässt sich verhindern, dass wir in der Partnerschaftsarbeit bestimmte Verhaltensweisen reproduzieren? Wie schaffen wir es, die Perspektive zu wechseln, um tatsächlich mit unseren internationalen Kolleg*innen die viel beschworene Augenhöhe zu erreichen? Wir wollen gemeinsam Fragen stellen.

 

Dazu kann das neue Arbeitspapier der agl nun genutzt werden - über ein Jahr lang haben wir Fragen zur Qualität von internationalen Kooperationen gesammelt und in einer Handreichung zusammengeführt.

 

Download der Broschüre unter diesem Link.

Kategorien: Ticker

Absage Präsenzveranstaltung weltweitwissen 2020

18. März 2020 - 16:12

 

Aufgrund der aktuellen Lage rund um den Corona-Virus sehen wir gezwungen den Kongress WeltWeitWissen 2020 nicht in der geplanten Form stattfinden zu lassen. Demnach wird der Präsenzkongress vom 07. bis 09. Mai 2020 in der Landessportschule Bad Blankenburg nicht stattfinden!

 

Wir arbeiten gerade an einer Neukonzipierung des Kongresses und wollen geplante Inhalte, im Rahmen unserer Möglichkeiten, in den virtuellen Raum verschieben.

 

Nähere Informationen dazu werden wir in den kommenden Wochen über die Webseite www.weltweitwissen2020.eu veröffentlicht. 

 

Der Anmeldebereich ist ab sofort geschlossen. Bereits überwiesene Teilnahmebeiträge werden bis Ende April zurückerstattet. 

 

Kategorien: Ticker

Stellungnahme zur Wahl und Aufruf zum gemeinsamen Demo am 15.02. in Erfurt

10. Februar 2020 - 16:43

 

Kein Pakt mit Faschist*innen - Niemals und nirgendwo!

 

Mit der Wahl von Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten mit Stimmen der AfD, stellt der 5. Februar 2020 eine Zäsur in der deutschen Nachkriegsgeschichte dar. Erstmals hat eine rechtsnationalistische und völkische Partei aktiv Einfluss auf die Wahl eines Regierungschefs genommen und ist somit ihren politischen Forderungen wie dem Stopp einer verantwortungsvollen Klimapolitik, der Ablehnung der Agenda 2030, dem Ende einer Bildung für nachhaltige Entwicklung in Thüringer Schulen, dem Ende des Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit oder dem Ende des sogenannten Schuldkults ein Stück näher kommen.

 

Das Eine Welt Netzwerk Thüringen unterstützt daher den Aufruf des #unteilbar Bündnisses #nichtmituns zur bundesweite Großdemo am 15.02.2020 um 13:00 Uhr am Domplatz Erfurt.

 

 

Die vollständige Stellungnahme können Sie hier runterladen.

 

Kategorien: Ticker