Sie sind hier

gesinesjobtipps

Newsfeed gesinesjobtipps abonnieren gesinesjobtipps
Handverlesene Stellen in Bildung, Kultur & NGOs für Berlin und Halle-Leipzig
Aktualisiert: vor 1 Stunde 14 Minuten

Bezirksamt Pankow: kuratorische Projektleitung und Geschäftsführung (m/w/d) der bezirklichen Geschichtsarbeit im Museum Pankow, 16.8.

6. August 2020 - 14:47

Der Bezirk Pankow ist mit seinem Mix aus urbanen Trendvierteln, Wohngegenden für Familien und idyllischen Dorflagen ein besonderer Hotspot von Berlin.

Mit einer ausgeprägten kulturellen Vielfalt und einer Vielzahl von Erlebnismöglichkeiten für alle Generationen bietet der pulsierende Bezirk Pankow eine große Anziehungskraft mit einer hohen Lebensqualität und ein lebendiges Szeneleben in den einzelnen Ortsteilen.

Genauso vielfältig wie der Bezirk ist die Mitarbeit im Bezirksamt Pankow. Tagtäglich stellen sich unsere Mitarbeitenden den unterschiedlichen Bedarfen der Bürgerinnen und Bürgern.

Pankow als bevölkerungsreichster Bezirk hat einen erhöhten Personalbedarf und sucht engagierte Kolleginnen und Kollegen, um den künftig steigenden Herausforderungen gewachsen zu sein. Als öffentlicher Arbeitgeber bietet das Bezirksamt Pankow ein breites Spektrum an Tätigkeiten und Karrierechancen. Da sich die Vielfalt unserer Bevölkerung auch in der Pankower Verwaltung widerspiegeln soll, freuen wir uns auf Bewerbungen aus allen Bevölkerungsgruppen. Bewerben Sie sich – nutzen Sie Ihre Chance!

Das Bezirksamt Pankow von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur – Fachbereich Museum und bezirkliche Geschichtsarbeit sucht ab dem 01.11.2020, unbefristet, eine

Kuratorische Projektleitung und Geschäftsführung (m/w/d) der bezirklichen Geschichtsarbeit im Museum Pankow

Kennziffer: 133-3630-2020

Entgeltgruppe: E 9b Teil I der Entgeltordnung zum TV-L
(Bewertungsvermutung; die Bewertung der Stelle wird nach erfolgreicher Stellenbesetzung erfolgen. Es wird eine Höherbewertung angestrebt.)
Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden (Teilzeitbeschäftigung ist möglich)

Ihr spannendes Aufgabengebiet unterteilt sich in drei Bereiche:

  • Kuratorische Projektleitung bei regionalhistorischen Veranstaltungen, Ausstellungen, Veranstaltung und Veröffentlichungen des Fachbereichs Museum
    • Erarbeitung und Redaktion von Ausstellungen
    • wissenschaftliche Recherche (Recherchen in Archiven, Bibliotheken und Sammlungen)
    • Konzeption und Betreuung ausstellungsbegleitender Veranstaltungsprogramme
    • Mitwirkung an der Konzeptionierung und Durchführung unterschiedlicher Veranstaltungsformen (Führungen, Projektwochen, Tagungen/Workshops, Studientage, Veranstaltungen)
    • Erarbeitung von Drittmittelanträgen im Vorfeld der Planung von Ausstellungen und Veranstaltungen
    • Bildredaktion (incl. Bildrechte)
    • Redaktion, Lektorat, Fahnenkorrektur wissenschaftlicher Texte Dritter
    • Verfassen eigener Texte sowie Redaktion von Druckwerken jeder Art, Termin- und Produktionsüberwachung
    • Erarbeitung von Redebeiträgen für Veranstaltungen und Ausstellungseröffnungen
  • Geschäftsführung Bezirkliche Geschichtsarbeit mit folgenden Arbeitsaufgaben:
    • Verantwortliche wissenschaftliche Recherche zu Personen, Einrichtungen und Vorgängen mit bezirklicher Relevanz
    • Verfassen von Stellungnahmen und Texten und Beantwortung von Anfragen und Drucksachen in Abstimmung mit der Fachbereichsleitung und Amtsleitung
    • Bearbeitung inhaltlicher Vorgänge zur Benennung von Straßennamen und Stellungnahmen zu geschichtsrelevanten Themen (z.B. kl. Anfragen etc.)
    • Konzeptionelle Weiterentwicklung und Profilierung der Gedenk- und Erinnerungskultur
    • Geschäftsführung der bezirklichen Gedenktafelkommission (Abstimmung mit den Antragstellerinne und Antragstellern / Qualifizierung von Vorschlägen / Nachrecherchen zu Antragsbegründungen / Vorbereitung von Gedenkzeichen im öffentlichen Raum, Vorbereitung öffentlicher Einweihungen von Gedenkzeichen)
    • Zusammenarbeit mit freien Trägern, Vereinen und Bürgerinnen und Bürgern (Beratung, fachliche Unterstützung, Kooperation)
    • Controlling und Qualitätsmanagement für die Bezirkliche Geschichtsarbeit
  • Öffentlichkeitsarbeit und Selbstdarstellung des Museums
    • Inhaltliche Pflege der Homepage
    • Verfassen von Texten der Selbstdarstellung des Fachbereichs (Presseinformationen, Flyer, social-media) unter Beachtung der Vorgaben des Bezirksamtes
    • Schnittstelle zu anderen Informationsportalen
    • Netzwerkarbeit im Sinne einer öffentlichkeitswirksamen Außendarstellung und Vermittlung der Angebote des Museums

Formale Anforderungen:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. Bachelorabschluss) der Fachrichtung Geschichte, Kulturwissenschaft, Soziologie oder eines verwandten Studienganges oder vergleichbare Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen

Fachliche Anforderungen:

  • Unabdingbar sind umfassende Kenntnisse in der wissenschaftlichen Erarbeitung von Stellungnahmen und Gutachten
  • Sehr wichtig sind Praktische Erfahrungen in den Bereichen Museums- und Verwaltungsmanagement, Kenntnisse der Kulturförderung (z. B. Berliner Projektfonds Kulturelle Förderung, HKF, Lotto, Stiftung Aufarbeitung) und Antragstellungen, Kenntnisse der Berlin Geschichte, Erfahrungen mit der Antragstellung von Projektförderungen und Drittmittelakquise, sichere Englischkenntnisse in Schrift und Sprache, Kommunikations- und Formulierungsfähigkeit, IuK-Kenntnisse, insbesondere Internet-, Multimedia- und Datenbankanwendungen (content management system) sowie MS Office und sicherer Umgang mit social-media Portalen. Wichtig sind Kenntnisse der öffentlichen Verwaltung, umfassende Kenntnisse in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kenntnisse des Haushaltsrechts (LHO, AV LHO), des Auftrags- und Vergabewesens, Kenntnisse des Aufbaus und der Abläufe der Bezirksverwaltung und des Amtes für Weiterbildung und Kultur sowie gute Bildbearbeitungskenntnisse

Außerfachliche Anforderungen:

  • Unabdingbar sind Ziel- und Ergebnisorientierung, Innovationsfähigkeit, Kreativität und Kooperationsfähigkeit
  • Sehr wichtig sind Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Selbstständigkeit, Verhandlungs- und Argumentationsgeschick, Kommunikationsfähigkeit, Dienstleistungsorientierung, Diversity-Kompetenz, Interkulturelle Kompetenz gemäß § 4 PartIntG sowie Konfliktfähigkeit
  • Wichtig sind Einfühlungsvermögen und Empathie
Weitere Einzelheiten können dem Anforderungsprofil entnommen werden, welches Sie unter „weitere Informationen“ finden.

Wir bieten…

  • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten
  • eine kostenlose externe Sozialberatung 
  • ein vergünstigtes Firmenticket für den Bereich des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg
  • eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • eine Bezahlung nach geltendem Tarifvertrag
  • 30 Tage Erholungsurlaub in einem Kalenderjahr
  • Jahressonderzahlung

Ihre Ansprechperson für organisatorische Fragen:

Herr Köppen
Tel.: 030 90295 – 2275

Ihre Ansprechperson für fachliche Fragen:

Herr Roder
Tel.: 030 90295 – 3916

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:

Bei der Erstellung Ihrer Bewerbung fügen Sie bitte folgende Anhänge als Datei bei:

  • ein Bewerbungsanschreiben/Motivationsschreiben
  • tabellarischer und lückenloser Lebenslauf
  • dienstliche Beurteilung/Arbeitszeugnis (möglichst nicht älter als ein Jahr)
  • Nachweis über Ihre berufliche Qualifikation (Studium oder Berufsausbildung)
  • für Bewerber_innen, die bereits im öffentlichen Dienst des Landes Berlin beschäftigt sind, bitte ich um die Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte. Bitte beachten Sie, dass trotz des Einverständnisses eine vollständige Bewerbung inklusive aller geforderten Unterlagen erforderlich ist; ein Verweis auf die Personalakte ist nicht ausreichend!

Im Zusammenhang mit der Durchführung des Auswahlverfahrens und ggf. der Einstellung werden die Daten der Bewerber_innen elektronisch gespeichert und im Rahmen des Stellenbesetzungsverfahrens durch das Bezirksamt Pankow weiterverarbeitet [§ 6 Abs. 1 EU- DSGVO].

Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter: www.berlin.de/ba-pankow/aktuelles/ausschreibungen/stellenangebote/

Hinweise:

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 16.08.2020. 
Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung online über das Berliner Karriereportal ein. Klicken Sie bitte dazu auf den Button „Jetzt bewerben“.

Sollten Fragen oder Probleme rund um das Bewerbungsverfahren auftreten, können Sie gerne das Zentrale Bewerbungsbüro unter 030 90295 – 2423 (Frau Weidner), – 2430 (Frau Herfort), – 2461 (Frau Rebe) und – 2433 (Herr Bluhm) kontaktieren.

Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, ist ausdrücklich erwünscht.

Anerkannte schwerbehinderte Menschen oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.

Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht.

Eine Besetzung der Stelle mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich. Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung gemäß den dienstlichen Erfordernissen wird vorausgesetzt.

Während der Bewerbungsphase findet die Kommunikation in der Regel per E-Mail statt. Bitte überprüfen Sie regelmäßig Ihren E-Mail-Posteingang sowie Ihren Spam-Ordner.

Kosten, die Ihnen durch die Einladung zur Vorstellung entstehen, können durch uns leider nicht übernommen werden.

Weitere Informationen zur ausschreibenden Dienststelle unter: https://www.berlin.de/ba-pankow/
Weitere Informationen zur Berliner Verwaltung unter: www.berlin.de/karriereportal

weitere Informationen

Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Kuratorische-Projektleitung-und-Geschaeftsfuehrung-mwd-der-de-j13486.html

Der Beitrag Bezirksamt Pankow: kuratorische Projektleitung und Geschäftsführung (m/w/d) der bezirklichen Geschichtsarbeit im Museum Pankow, 16.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Stephanus-Stiftung: Projektmitarbeiter *in / Mitarbeiter als Koordinator *in Grundeinkommen, ohne Bewerbungsfrist

6. August 2020 - 14:45

**Hinweis: Ausschreibung vom 04.08.2020**

Die Stephanus-Stiftung ist eine gemeinnützige diakonische Stiftung mit Sitz in Berlin-Weißensee. Verschiedene Angebote und Dienstleistungen aus unterschiedlichen Hilfebereichen werden täglich von nahezu 10.000 Menschen an über 100 Orten in Berlin und Brandenburg in Anspruch genommen.
Im Rahmen des Integrationsprogramms „Solidarisches Grundeinkommen“ der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales“ werden 36 neue Stellen im Stephanus-Verbund eingerichtet.

Für die geschäftsbereichsübergreifende Koordination dieses Projektes suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Teilzeit (50%) eine/n

Projektmitarbeiter *in / Mitarbeiter als Koordinator *in Grundeinkommen in Berlin-Weißensee / Hohenschönhausen

Ihre Aufgabe

  • Sie koordinieren bereichsübergreifend die ca. 36 Stellen im Rahmen des Projektes „Solidarisches Grundeinkommen SGE“ im gesamten Stephanus-Verbund.
  • Zudem sind Sie verantwortlich für die Eureka-Software und arbeiten eng mit den Jobcentern und den spezifischen Beratungsfirmen zusammen.
  • Darüber hinaus halten Sie Kontakt zu unseren internen Stellen sowie zu sonstigen Institutionen und Trägern, die mit der Zielgruppe arbeiten, sie beraten und betreuen.
  • Sie monitoren den Coachingbedarf der SGE Mitarbeitenden, vermitteln an Dritte, erstellen Anträge sowie Sachberichte und wirken bei der Qualitätsentwicklung sowie bei Evaluationen mit.
  • Des Weiteren führen Sie Sprechstunden durch, unterstützen bei unterschiedlichen Fragestellungen und vermitteln an die richtigen Stellen.

Ihr Profil

  • Sie besitzen ein Studium oder eine vergleichsbare Ausbildung im sozialen Bereich abgeschlossen.
  • Darüber hinaus verfügen Sie über Wissen zum Thema „Arbeitslosigkeit“, haben ein ausgeprägtes Zahlenverständnis und sind selbständiges sowie korrektes Arbeiten unter Einhaltung von Fristen gewohnt.
  • Zudem weisen Sie ausgezeichnete IT-Anwenderkenntnisse auf und verstehen es, auf Ihr Gegenüber empathisch einzugehen.
  • Auch schätzen Sie die interkulturelle Vielfalt, bringen Interessen zusammen und erreichen Ziele stets gemeinsam.

Unser Angebot

Wir bieten

  • ein engagiertes Team an den Standorten Hohenschönhausen und Weißensee,
  • eine Vergütung nach Tarif (AVR-DWBO), eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge, eine Jahressonderzahlung, Kinderzuschläge sowie die Teilnahme an Gesundheitsangeboten,
  • bedarfsgerechte Weiterbildungsmöglichkeiten sowie eine interessante berufliche Perspektive bei einer großen Mitgliedseinrichtung der Diakonie.

Sie suchen eine Arbeitswelt, in der Sie echt sein können? Eben typisch Stephanus?

Lassen Sie uns Ihre Bewerbung zukommen und wenn Sie Fragen haben, können Sie uns gerne unter 030 – 96 24 94 02 anrufen oder unter bewerbung@stephanus.org kontaktieren.

Stephanus-Stiftung | Bewerbermanagement | Albertinenstr. 20 | 13086 Berlin

**Hinweis: Bewerbungsformular zu finden unter https://www.stephanus.org/stellenangebote/angebot/projektmitarbeiter-in-mitarbeiter-als-koordinator-in-grundeinkommen-in-berlin-weissensee-hohenschoenhausen-stephanus-stiftung-04-08-2020/**

Zu finden unter https://www.stephanus.org/stellenangebote/angebot/projektmitarbeiter-in-mitarbeiter-als-koordinator-in-grundeinkommen-in-berlin-weissensee-hohenschoenhausen-stephanus-stiftung-04-08-2020/

Der Beitrag Stephanus-Stiftung: Projektmitarbeiter *in / Mitarbeiter als Koordinator *in Grundeinkommen, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik: Referent/in (m/w/d) Wissenschaftskommunikation, ohne Bewerbungsfrist

6. August 2020 - 14:40

Job-ID: 9073/20| Abteilung: Geschäftsführung| Arbeitszeit: Vollzeit| Vergütung: TV-L| Befristung: 2 Jahre mit langfristiger Perspektive| Start: schnellstmöglich

Das IHP ist ein Institut der Leibniz-Gemeinschaft und betreibt Forschung und Entwicklung zu siliziumbasierten Systemen, Höchstfrequenz-Schaltungen und -Technologien einschließlich neuer Materialien. Es erarbeitet innovative Lösungen für Anwendungsbereiche wie die drahtlose und Breitbandkommunikation, Sicherheit, Medizintechnik, Industrie 4.0, Mobilität und Raumfahrt. Das IHP beschäftigt ca. 330 Mitarbeitende. Es verfügt über eine Pilotlinie für technologische Entwicklungen und die Präparation von Hochgeschwindigkeits-Schaltkreisen mit 0,13/0,25 μm-BiCMOS-Technologien, die sich in einem 1000 m² großen Reinraum der Klasse 1 befindet.

Ihre Aufgaben:

  • Aktive Positionierung des IHP, seiner Forschungsthemen und seiner Expert*innen in führenden nationalen und internationalen Medien sowie in Politik und Gesellschaft
  • Aktive Pflege und Ausbau der Beziehungen zu nationalen und internationalen Institutionen, zu Stakeholdern der Wissenschaftspolitik sowie zu Personen des öffentlichen Lebens
  • Beratung der Geschäftsführung und Fachabteilungen beim Umgang mit Medien sowie bei der medialen Aufbereitung von Themen für die scientific community und für die forschungsnahe Industrie
  • Adressatengerechte Aufbereitung der Inhalte und Ergebnissse zukunftorientierter, mikrotechnologischer Forschungsprojekte für unterschiedliche Kommunikationskanäle
  • Strategischer Austausch über Wissenschaftskommunikation mit der Leibniz-Gemeinschaft und der Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland

Ihr Profil:

  • Hochschulabschluss (Master/Diplom) in Wissenschaftskommunikation, Wissenschaftsmarketing, Public Relations oder in einem anderen für das Aufgabengebiet relevanten Fachbereich
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Wissenschaftskommunikation, vorzugsweise in einer technisch ausgerichteten Forschungseinrichtung
  • Sehr gute Kenntnisse moderner Kommunikationskanäle
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Souveräner Umgang mit der deutschen und englischen Sprache
  • Aufgeschlossene und kommunikationsgewandte Persönlichkeit

Unser Angebot:
In einer multinationalen, hochmodernen und dynamischen Umgebung verantworten Sie die Kommunikation über die Forschungsprojekte- und ergebnisse des IHP, halten den Kontakt zu unseren renommierten Partnern aus Forschung und Wissenschaft und tragen zu einer hohen internationalen Sichtbarkeit unserer Reputation in der Spitzenforschung bei. In enger Zusammenarbeit mit den Bereichen „Strategie & Marketing“ und „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ wirken Sie an der Kommunikationsstrategie und an Publikationen wie dem Jahresbericht mit. Es ist uns wichtig, sowohl die individuelle berufliche Entwicklung unserer Mitarbeitenden zu unterstützen (z.B. durch Fortbildungen), als auch ihren persönlichen Bedürfnissen durch flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit zum Off-Site-Arbeiten zu begegnen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat für uns einen hohen Stellenwert.
Das IHP ist ausgezeichnet mit dem TOTAL E-QUALITY-Prädikat für die Chancengleichheit von Frauen und Männern am Arbeitsplatz und setzt sich aktiv für die Gleichstellung aller Geschlechter und Personengruppen ein. Wir fördern die berufliche Entwicklung von Frauen und ermutigen sie nachdrücklich, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt.

Ihre Bewerbung: Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen über unser Online-Bewerbungsformular. Inhaltliche Fragen zur Ausschreibung beantwortet Ihnen gern Prof. Dr. Gerhard Kahmen: kahmen@ihp-microelectronics.com.

Zu finden unter https://www.ihp-microelectronics.com/downloads/100/2020_ID_9073-20_Wissenschaftskommunikation.pdf

Der Beitrag Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik: Referent/in (m/w/d) Wissenschaftskommunikation, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Sea-Eye: Fundraiser*in (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist

6. August 2020 - 14:37

Sea-Eye e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Abteilung Fundraising eine*n

Fundraiser*in (m/w/d)

Sea-Eye e.V. ist eine zivile Hilfsorganisation, die sich 2015 gegründet hat, um dem Sterben im Mittelmeer nicht länger tatenlos zuzusehen. Mit unserem Rettungsschiff ALAN KURDI suchen wir auf der tödlichsten Fluchtroute der Welt nach Menschen in Seenot und kämpfen gegen den täglichen Verlust von Menschenleben auf See.

Unsere Abteilungen sind deutschlandweit vertreten, sodass wir überwiegend im Home-Office tätig sind und unsere Zusammenarbeit digital und telefonisch stattfindet.

Wenn Sie sich mit unserer Arbeit, unseren Zielen und unserer Grundhaltung identifizieren, dann bewerben Sie sich jetzt als Fundraiser*in bei Sea-Eye!

AUFGABEN
  • Entwicklung von Fundraisinginstrumenten und deren Anwendung
  • Gewinnung von Großspender*innen und Institutionen
  • Aufbau eines dynamischen Fundraisingteams mit der Perspektive, Head of Fundraising zu werden
  • Kontaktpflege und Anfragenbearbeitung per E-Mail und Telefon zu Sea-EyeSpender*innen
IHR PROFIL
  • Einschlägige und nachweisbare Erfahrungen im Fundraising
  • Identifikation mit der Arbeit von Sea-Eye
  • Fähigkeit zur zielgruppenadäquaten Ansprache in Wort und Text, gute sprachliche Ausdrucksweise in Deutsch und Englisch
  • Fähigkeit zum eigenverantwortlichen und selbstständigen Arbeiten
  • Flexibilität und Teamfähigkeit
WIR BIETEN
  • ein hoch interessantes und dynamisches Arbeitsumfeld
  • Einblick in die Arbeit einer Seenotrettungsorganisation
  • Selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • 30 h/Woche mit einem Bruttogehalt von 2.225 € zzgl. verschiedener Zusatzleistungen
IHRE CHANCE

Senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise über relevante Studiums- und Berufserfahrungen und gewünschtem Arbeitsbeginn) als ein PDF-Dokument (max. 3 MB) an presse@seaeye.org mit dem Betreff „Bewerbung: Fundraising“.

Kontakt
Gorden Isler
presse@sea-eye.org
www.sea-eye.org

HINWEIS ZUM DATENSCHUTZ

Die im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhobenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Im Falle einer Nichtberücksichtigung oder einer Rücknahme der Bewerbung wird diese mitsamt den erhobenen personenbezogenen Daten spätestens nach Ablauf von sechs Monaten nach erfolgter Absage bzw. Rücknahme der Bewerbung gelöscht.

Zu finden unter https://sea-eye.org/wp-content/uploads/2020/07/Sea-Eye_Stellenausschreibung_Fundraising.pdf

Der Beitrag Sea-Eye: Fundraiser*in (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Stiftung Wissenschaft und Politik: Forschungsassistenz (m/w/d) in der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik, 19.8.

6. August 2020 - 14:23

Wir suchen zum 15.9.2020 oder nächstmöglichen Termin eine

Forschungsassistenz (m/w/d)
in der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik

Die Stelle hat einen Umfang von 50% und ist befristet für 2 Jahre zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist möglich.

Ihre Aufgaben:

Als Forschungsassistenz unterstützen Sie die Forschungsgruppenleitung und die Wissenschaftler/innen der Forschungsgruppe in ihrer Forschungs- und Beratungstätigkeit. Die Arbeit gliedert sich in die folgenden Aufgabenbereiche:

Wissenschaftliche Assistenz:

  • Unterstützung wissenschaftlicher Forschungsvorhaben, insbesondere durch Literatur-, Web-, Daten- und Statistikrecherche
  • Pflege und Betreuung des Twitter-Accounts der Forschungsgruppe
  • Überarbeiten, Redigieren und Formatieren von wissenschaftlichen Texten
  • Mitschrift bei Konferenzen und Gesprächen, Erstellung von Protokollen und Konferenzberichten

Verwaltung und Organisation:

  • Mitwirkung an der Veranstaltungsorganisation (Gesprächskreise, Arbeitsgruppen, Konferenzen)
  • Vertretung der Forschungsgruppen-Assistenz
  • Ansprechpartner/in für Gastwissenschaftler/innen

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes politik-, sozial- oder wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium
  • Erfahrung in den Themen NATO, Sicherheits- und Verteidigungspolitik, Streitkräfte und Militär, ggf. NATO Cyber-Strategie
  • sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch
  • sicherer Umgang mit Office-Software (Word, Excel, PowerPoint) und Twitter
  • Kenntnisse in agilem Projektmanagement (Kanban), Collaboration-Software (z.B. Office 365, Nextcloud) und Citavi wären wünschenswert
  • selbstständige und verantwortungsvolle Arbeitsweise sowie ausgeprägte Kommunikationsstärke und Organisationstalent

Wir bieten:

  • Möglichkeit zum mobilen Arbeiten und Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • ein hoch dynamisches, kooperatives und kollegiales Umfeld
  • Begleitung politisch relevanter Themen
  • Einblicke in die Politikberatungspraxis des größten deutschen Think Tanks

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 11 TVöD (Bund), Tarifgebiet West.

Die SWP fördert die Gleichstellung aller Menschen. Wir begrüßen deshalb alle Bewerbungen, unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Geschlecht, Alter, Behinderung, Religion, Weltanschauung, sexueller Identität oder Orientierung.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und andere relevante Informationen) bis zum 19.08.2020 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitten wir, in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Für das Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In unserer Datenschutzerklärung auf unserer Homepage informieren wir umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten. Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.

Zu finden unter https://www.swp-berlin.org/ueber-uns/stellen-und-praktika/stellen/

Der Beitrag Stiftung Wissenschaft und Politik: Forschungsassistenz (m/w/d) in der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik, 19.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Initiative Offene Gesellschaft: Projektmanager*in (m/w/d), 20.8.

6. August 2020 - 14:22

Initiative Offene Gesellschaft sucht Projektmanager*in (m/w/d) mit Schwerpunkt Social Media für das Projekt „Empathie gewinnt!“

Als bürgerschaftliche Initiative ohne Parteibindung schaffen wir Räume für die Verteidigung demokratischer Werte ebenso wie für neue Ideen und gesellschaftliche Weiterentwicklung. Mit Kampagnen, Debatten und Aktionen bringen wir Menschen zusammen: Privatpersonen, Aktionsgruppen, Bündnisse und Institutionen. Gemeinsam setzen wir in bewegten Zeiten ein Zeichen für eine offene, solidarische Gesellschaft und eine starke Zivilgesellschaft.

Für das Projekt „Empathie gewinnt“ suchen wir im Zeitraum von September 2020 – Januar 2021 in Berlin auf Basis einer Teilzeitstelle (24 Stunden/Woche) eine*n Projektmanager*in mit Fokus Social Media Redaktion und Campaigning.

„Empathie gewinnt!“

Ob die Arbeitsbedingungen in der Pflege oder Fleischindustrie, die Mehrfachbelastung Alleinerziehender oder Einsamkeit im Alter: Die Corona-Pandemie legt verschiedenste gesellschaftliche Missstände offen. Doch während sich die mediale und politische Aufmerksamkeit schnell wieder anderen Dingen widmet, bleiben die Arbeits- und Lebensbedingungen der Betroffenen gleich oder verschlechtern sich durch die langfristigen Folgen der Krise sogar noch. Mit dem Projekt „Empathie gewinnt – Solidaritätsgeschichten für eine offene Gesellschaft“ bleiben wir dran an den Geschichten derer, deren Stimmen zu wenig gehört werden. Im Kern stehen kurze Videos und eine Social Media Kampagne, die Identifikationspotential bieten und Empathie wecken. Mit persönlichen Geschichten diverser Protagonist*innen und positiven Erzählungen von Solidarität und Gemeinschaft will das Projekt denen entgegentreten, die die sozialen Medien nutzen, um Hass zu verbreiten und soziale Gruppen gegeneinander ausspielen.

Deine Aufgaben
  • Konzeption und Umsetzung der Social Media Kampagne, in enger Zusammenarbeit mit unserem Team
  • Verbreitung der Videos sowie Erstellung und Verbreitung von Social Media Content auf verschiedenen Kanälen (Instagram, Facebook), inkl. Aufbau von Kooperationen mit Influencern / Blogs / Medien
  • Mitarbeit bei der inhaltlichen Entwicklung der Video-Serie, in enger Zusammenarbeit mit den Videoproduzent*innen
  • Recherche von Kontakten und Geschichten
  • Projektmanagement (Kommunikation mit den Videoproduzent*innen, Koordination der Social-Media-Kampagne, Unterstützung bei der Abrechnung und dem Erstellen von Berichten)
  • Unterstützung der sonstigen, projektübergreifenden Kommunikation der Initiative Offene Gesellschaft
Wen wir suchen
  • Du hast Erfahrungen mit Social Media und Campaigning / Online-Marketing
  • Du hast Erfahrungen im Projektmanagement, idealerweise in Medien- und Videoprojekten
  • Du hast Erfahrung mit der strukturierten Recherche von Themen und Kontakten
  • Du bist ein kommunikativer Mensch und hast erste Erfahrungen mit redaktioneller Arbeit, idealerweise mit Storytelling und der Entwicklung von Narrativen
  • Du hast ein hohes Interesse an politischen und gesellschaftlichen Themen
  • Du hast bringst ein hohes Maß an Kreativität, Selbstständigkeit und Einsatzbereitschaft mit
Das bieten wir
  • Eine wichtige Aufgabe in Zeiten, in der die offene Gesellschaft verteidigt werden muss
  • Spannende Vernetzungen in Politik, Kultur, Medien und Zivilgesellschaft
  • Vielseitige Aufgaben und selbstbestimmtes Arbeiten
  • Eine der Berufserfahrung angemessene Bezahlung
  • Ein Arbeitsplatz mitten in Berlin (nähe Alex & Jannowitzbrücke)
  • Ein kreatives Team, aktuelle Methoden und viel Raum für deine Ideen
Bewerbung

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, freuen wir uns über deine Bewerbung bis zum 20. August per E-Mail an goeppert@die-offene-gesellschaft.de.

Wir schätzen Vielfalt und freuen uns insbesondere über Bewerbungen von Menschen unterschiedlicher Hintergründe und Erfahrungen, die unsere Arbeit bereichern. Deshalb möchten wir ausdrücklich Frauen und nicht-binäre Personen, Menschen mit Migrationsgeschichte, Behinderungen und/oder unterschiedlichen sozialen Herkünften ermutigen, sich bei uns zu bewerben.

Wir weisen darauf hin, dass du mit deiner Bewerbung dein Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung deiner persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilst.

Zu finden unter https://www.die-offene-gesellschaft.de/verstaerkung-gesucht

Der Beitrag Initiative Offene Gesellschaft: Projektmanager*in (m/w/d), 20.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Antidiskriminierungsverband Deutschland: Referent*in für Kommunikation, 20.8.

6. August 2020 - 14:20
(Anti-)Diskriminierung zum Thema machen

Der Antidiskriminierungsverband Deutschland (advd) sucht ab 1. September 2020 eine*n Referent*in für Kommunikation (20 h) für seine Geschäftsstelle in Berlin.

Der Antidiskriminierungsverband Deutschland (advd) ist ein bundesweiter Dachverband unabhängiger Antidiskriminierungsberatungsstellen. Seine Mitgliedsorganisationen verfügen über langjährige Erfahrungen in der Antidiskriminierungs- und Antirassismusarbeit auf der Basis eines horizontalen Ansatzes. Ziel des Verbandes ist die Etablierung einer gelebten Antidiskriminierungskultur in Deutschland. Er arbeitet aktiv für einen wirksamen Diskriminierungsschutz auf individueller und struktureller Ebene, indem er den fachlichen Austausch und die Vernetzung von Akteur*innen fördert, Antidiskriminierungsberatung als Feld der Sozialen Arbeit fachlich weiterentwickelt und als politische Interessenvertretung tätig ist. Aktuell gehören dem advd 24 Organisationen aus 12 Bundesländern an.

Aufgabenbereiche:

    • Umsetzung und Weiterentwicklung der externen und internen Kommunikationsstrategie des Verbandes

    • Organisation und Dokumentation von Austauschforen für die Mitgliedsorganisationen

    • Entwicklung einer Social-Media-Strategie

    • Pflege der Verbandswebsite

    • Anfertigung von Pressemitteilungen und Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit

    • Pflege von Pressekontakten und Beantwortung von Presseanfragen

    • redaktionelle Betreuung von Publikationen, Positionspapieren und Newslettern

Anforderungen:

    • abgeschlossenes Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikation

    • Kenntnisse und Erfahrungen in der Öffentlichkeits- und journalistischen Arbeit

    • Erfahrung in der Herstellung von Print-Produkten

    • sehr gute sprachliche Kompetenz und ein frischer, sachlicher Schreibstil

    • Diskriminierungssensibilität, machtkritische Selbstreflexion, Diversity-Kompetenz

    • sehr gute Deutschkenntnisse sowie sicherer Umgang im Englischen

Was wir Ihnen bieten:

    • eine 20h-Stelle befristet bis 31.12.2024, mit halbjähriger Probezeit

    • Vergütung angelehnt an TVöD 12 (Bund)

    • einen vielseitigen Aufgabenbereich mit Eigenverantwortung, Gestaltungsspielräumen und der Möglichkeit, die eigenen Kompetenzen und das eigene Wissen kontinuierlich zu erweitern

    • eine offene, freundliche und solidarische Arbeitsatmosphäre

    • eine partizipative Arbeitsorganisation in einem kleinen Team

    • Rücksichtnahme und Verständnis für familiäre und soziale Verpflichtungen

Der advd möchte in seiner Mitarbeiter*innenstruktur möglichst vielfältige Perspektiven und Erfahrungshintergründe repräsentieren. Aufgrund der aktuellen personellen Besetzung in der Geschäftsstelle freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Menschen mit Rassismuserfahrung/persönlicher bzw. familiärer Migrationsgeschichte.

Bitte gehen Sie in Ihrer Bewerbung insbesondere auf Ihren persönlichen und beruflichen Zugang zur Arbeit in einem Bundesverband und zum Themenfeld Antidiskriminierung/Antidiskriminierungsberatung ein.

Wir bitten Sie, auf ein Passfoto zu verzichten.

Ihre Bewerbungsunterlagen

    • Anschreiben

    • Lebenslauf

    • Referenzen

    • Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins

senden Sie bis zum 20. August 2020 bitte per Mail an: bewerbung@antidiskriminierung.org.

Die Bewerbungsgespräche finden am 25. August 2020 in Berlin statt.

Zu finden unter https://www.antidiskriminierung.org/neuigkeiten-1/2020/8/6/stellenausschreibung-referentin-fr-kommunikation-20h-ab-01092020

Der Beitrag Antidiskriminierungsverband Deutschland: Referent*in für Kommunikation, 20.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Unfallkasse Brandenburg: Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Projektmanagement (m/w/d), 22.8.

6. August 2020 - 14:19

Die Unfallkasse Brandenburg ist der gesetzliche Unfallversicherungsträger für Beschäftigte im Öffentlichen Dienst, Schüler an allgemeinbildenden Schulen, Kinder in Kindertageseinrichtungen und Studenten an Hoch- und Fachhochschulen im Land Brandenburg. Die Feuerwehr-Unfallkasse Brandenburg ist der gesetzliche Unfallversicherungsträger für die freiwilligen Feuerwehren im Land Brandenburg.

Wir suchen zum frühestmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Vollzeit Unterstützung für die Stelle als

Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Projektmanagement (m/w/d)

Als Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Projektmanagement Prävention (m/w/d) arbeiten Sie mit dem Geschäftsführer und der Abteilungsleiterin Prävention eng zusammen. Als Beauftragte/r für Öffentlichkeitsarbeit besitzen Sie umfassende fachbezogene Kenntnisse in der Umsetzung von Presse- und Kommunikationsstrategien.

Ihre Aufgaben

  • Zusammenarbeit mit Presse und Medien(Entwickeln von Pressekonzepten, Durchführung von Recherchen, Verfassen von Pressemitteilungen, Vorbereitung und Begleitung von Pressegesprächen, Schulung und Beratung von Experten im Umgang mit Medien, Beantwortung von Anfragen der Presse)
  • Soziale Medien (Themenplanung, Monitoring der sozialen Medien, Entwickeln von Handlungsoptionen, Umsetzen von Social-Media-Maßnahmen im Rahmen von Kampagnen und Aktionen)
  • Produktentwicklung interaktiver, multimedialer und didaktischer Medien
  • Erstellung von unfallkasseneigenen Medien (Lektorat von Präventionstexten, Redaktion, Bildauswahl, Leitung des Redaktionsbeirates des Mitteilungsblattes der Unfallkasse Brandenburg und Feuerwehr-Unfallkasse Brandenburg, Klärung von Bild- und Urheberrechten, Ausschreibungen und Markterkundungen von Druckererzeugnissen, Prüfung der Produkte, Freigaben, Überarbeitung)
  • Erarbeitung neuer Themenfelder mit dem Ziel der Qualitätsverbesserung
  • Formblätter, Verschriftlichung von Prozessen als Wissensmanagement, Konzeption und Betreuung einer unfallkasseneigenen Bilddatenbank)
  • Unterstützung des Projektmanagements verschiedener Projekte (IT, Prävention, Reha / Leistungen)

Ihr Anforderungsprofil

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium einer Fachrichtung, die im Zusammenhang mit dieser Position steht, vorzugsweise im Bereich der Kommunikationswissenschaften, Journalistik und Publizistik.
  • Sicherer Schreibstil, sehr gute kommunikative Fähigkeiten
  • einschlägige Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und im Projektmanagement
  • Fähigkeit zur Teamarbeit,
  • Service-Orientierung: Erkennen von Bedürfnissen der Stakeholder und ihre Befriedigung
  • hohe technische Affinität und IT – Kompetenz sowie sicherer Umgang mit der Office- und Designsoftware und gängiger Grafiksoftware
  • Erfahrungen auf dem Gebiet der Fotografie
  • Erfahrungen in der Erstellung/Pflege von Print- und Onlinemedien und/oder Internetauftritten
  • Hohe Flexibilität

Wir bieten Ihnen

Die Stelle ist bis zur Entgeltgruppe EG 11 TVöD–VKA bewertet. Eine Ausübung der Tätigkeit durch entsprechende Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Es erwartet Sie eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem engagierten Team. Wir bieten Ihnen einen sicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz und eine Altersvorsorge nach den Grundsätzen des Öffentlichen Dienstes. Dazu ein flexibles Arbeitszeitsystem, das Ihnen ermöglicht, Beruf und Privates in Einklang zu bringen, einen modernen Arbeitsplatz, eine gute Verkehrsanbindung und kostenlose Parkplätze auf dem Gelände der Verwaltung.

Wir unterstützen Sie in der Einarbeitungsphase und fördern Ihre berufliche Entwicklung durch gezielte Fort- und Weiterbildung und bieten Ihnen Möglichkeiten der Supervision.

Schwerbehinderte Bewerbende werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt und sollten bereits in ihrer Bewerbung auf ihre Schwerbehinderteneigenschaft hinweisen.

Die Unfallkasse Brandenburg legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Kontakt

Fragen zu Ihrem künftigen Aufgabengebiet beantwortet Ihnen gerne:
Frau Melcher, Abteilungsleiterin Prävention, Tel. 0335/5216-124.

Interessiert? Dann nutzen Sie Ihre Chance! Wir freuen uns auf Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen. Wir bitten Sie Ihrer Bewerbung entsprechende Referenzen (Anschreiben, Lebenslauf, Beurteilungen bzw. qualifizierte Zeugnisse) beizufügen. Dazu erbitten wir eine Arbeitsprobe in Form eines publizierten Beitrages von maximal 5 Din A4 Seiten.

Die Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 22.08.2020 an folgende Anschrift:

Unfallkasse Brandenburg
Personalbereich
Müllroser Chaussee 75
15236 Frankfurt (Oder)

oder per E-Mail an: personal@ukbb.de.

Zu finden unter https://www.ukbb.de/fileadmin/user_upload/cms/download_user/Stellenanzeigen/Externe_Stellenausschreibung_Referent_OEA__2_.pdf

Der Beitrag Unfallkasse Brandenburg: Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Projektmanagement (m/w/d), 22.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Andreas Geisel MdA (SPD): wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in als Büroleitung, 23.8.

6. August 2020 - 14:18

Für mein Wahlkreisbüro in Berlin-Lichtenberg und das Büro im Abgeordnetenhaus suche ich zum 01. Oktober 2020

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

Aufgabenschwerpunkte:

  • Leitung meines Bürger- und Parlamentsbüros
  • Koordinierung meiner Wahlkreisarbeit; u.a. Organisation, Vorbereitung und Betreuung von Veranstaltungen
  • Beantwortung eingehender Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern
  • Betreuung von Social-Media-Profilen, Homepage und Wahlkreiszeitung
  • Inhaltliche Zuarbeit und Recherche zu verschiedenen Themen; vor allem zu Themen aus dem Wahlkreis

Bewerber/innen sollen idealerweise folgende Anforderungen erfüllen:

  • Abschluss in einem politiknahen Studiengang; z.B. Politik-, Verwaltungs- oder Rechtswissenschaften
  • sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise
  • hohe soziale Kompetenz, Empathie beim Umgang mit Bürgerinnen und Bürgern
  • erste Arbeitserfahrung im politischen, vorzugsweise im parlamentarischen Bereich
  • Kenntnisse über die Organisation der Landes- und Bezirkspolitik in Berlin
  • Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Selbstständigkeit
  • ein hohes Maß an Übereinstimmung mit den Werten und Zielen der Sozialdemokratie
  • sicherer Umgang mit MS-Office (Word, Excel, Publisher)
  • Erfahrung in der Betreuung von Social-Media-Kanälen
  • sicherer Umgang mit Design-Programmen sowie gutes fotografisches Gespür

Ich biete:

  • eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit mit spannenden Einblicken in die Berliner Landespolitik
  • eine teamorientierte Arbeitsatmosphäre
  • eine gut vergütete Stelle (orientiert an TV-L E13), befristet bis zum Ende der Legislaturperiode

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf, Motivationsschreiben (inkl. möglichem Einstiegstermin) und ggf. relevanten Arbeitszeugnissen (zusammengefasst in einer PDF) bis spätestens 23. August 2020 an: buergerbuero@andreas-geisel.de

Für Rückfragen steht der Leiter meines Büros Philipp Marten unter 030 3384 7257 oder per E-Mail an buergerbuero@andreas-geisel.de zur Verfügung.

Zu finden unter https://andreas-geisel.de/stellenausschreibung-bueroleitung/

Der Beitrag Andreas Geisel MdA (SPD): wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in als Büroleitung, 23.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Studio2B: Referent*in (w/m/d) für das DEIN ERSTER TAG Schulprogramm, 23.8.

6. August 2020 - 14:16

28 – 35 h pro Woche | ab 01.10.2020

Hallo liebe*r Interessent*in,

mit DEIN ERSTER TAG haben wir in den letzten Jahren ein großes Berufsorientierungsprogramm aufgebaut. Wir möchten Schüler*innen die Möglichkeit bieten, unterschiedliche Ausbildungsberufe und Betriebe mit unseren 360-GradBetriebsrundgängen digital kennenzulernen und zu erkunden. Unser Ziel ist es, dass möglichst viele Schüler*innen unser Angebot nutzen können, weshalb wir unsere Medienboxen kostenfrei an Schulen verleihen. 2.800 Schulen in Deutschland nutzen bereits unser Schulprogramm und wir arbeiten stetig am Ausbau unseres Partnerschulnetzwerkes und an der Weiterentwicklung unseres digitalen Berufsorientierungsangebots. Für dieses Angebot wurde DEIN ERSTER TAG jüngst von der Bundesregierung als eines der zehn innovativsten Bildungsprogramme in Deutschland und von der Learntech als bester Ansatz für „Immersive Learning“ ausgezeichnet.

Wir suchen nun ein neues Teammitglied, das die Weiterentwicklung des DEIN ERSTER TAG Schulprogramms sowie die operative Umsetzung dessen mitgestaltet.

Dein Alltag in unserem Team bietet dir folgende Aufgaben:

  • Kommunikation und Beratung von Lehrkräften rund um das DEIN ERSTER TAG Angebot
  • Unterstützung bei der Umsetzung der strategischen Weiterentwicklung des Schulprogramms
  • Entwicklung und Umsetzung von Strategien zur Erweiterung des Schulnetzwerks
  • Buchungsmanagement sowie Unterstützung bei der logistischen Planung
  • Vorbereitung, Versand, Annahme und Nachbereitung der VR-Schulboxen
  • Kommunikation mit externen Dienstleistern und intern mit anderen Teams
  • Mitarbeit in der Dokumentation und im Wissensmanagement

Du bist die perfekte Ergänzung unseres Teams, wenn du…

  • …du gerne Neues lernst und Problemen proaktiv und mit Lösungsbereitschaft begegnest,
  • …du strukturiert und eigenständig arbeitest sowie auch in stressigen Situationen den Überblick behältst,
  • …dich die Mischung aus Schreibtischarbeit und dem Anpacken im operativen Tagesgeschäft anspricht,
  • …du gerne und gut kommunizierst – sowohl intern als auch extern mit Schulen und Lehrerkräften,
  • …Begeisterung dafür mitbringst, ein innovatives digitales Berufsorientierungsangebot voranzutreiben.

Was wir bieten:

  • Team mit Sinn für soziale Verantwortung
  • sinnstiftende Tätigkeiten mit gesellschaftlichem Mehrwert
  • spannende Arbeitsbereiche mit viel Eigenverantwortung
  • flexible Arbeitsmodelle mit Remote/Home-Office Möglichkeit
  • zusätzlich stets freie Tage zwischen Weihnachten und Neujahr

Weitere Infos zu unserer Unternehmenskultur und der Zusammenarbeit findest du in unserem Ethikkodex!

Erste Erfahrungen im digitalen und/ oder VR-Bereich sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich. Eine umfassende Einarbeitung in die Arbeitsprozesse wird gewährleistet.

Wir suchen zum 01.10.2020 Verstärkung mit einem Wochenstundenumfang zwischen 28 und 35 Stunden. Der Vertrag ist zunächst bis zum 30.09.2022 befristet. Bitte bewirb dich bis zum 23.08.2020 im Sinne eines gerechten Verfahrens anonym auf https://www.studio2b.de/bewerbung/.

Wir freuen uns sehr auf deine Bewerbung! Bei organisatorischen Fragen steht Franziska Piasek (franziska.piasek@studio2b.de) und bei inhaltlichen Fragen Jasmin Siebold (jasmin.siebold@studio2b.de) für dich zur Verfügung.

Zu finden unter https://www.studio2b.de/wp-content/uploads/2020/08/Stellenausschreibung_ReferentIn_DET_Schulprogramm_final-Kopie.pdf

Der Beitrag Studio2B: Referent*in (w/m/d) für das DEIN ERSTER TAG Schulprogramm, 23.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Erich Pommer Institut: Projektkoordination (m/w/d) Female Leadership Programme, 23.8.

6. August 2020 - 14:14

Bewerbungsfrist: 23.08.2020

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektkoordination (m/w/d) Female Leadership Programme in Vollzeit (40h), zunächst befristet bis zum 30. Juni 2022. Eine Verlängerung wird angestrebt.

Ihre schriftliche und aussagekräftige Bewerbung (unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und des möglichen Starttermins) richten Sie bitte als EIN gesammeltes PDF-Dokument ausschließlich per E-Mail an Thomas Riedel jobs@epi.media.  Für Fragen erreichen Sie uns unter 0331-76 99 15 13.

Unser Institut:

Das Erich Pommer Institut (EPI) ist einer der führenden Weiterbildungsanbieter in der deutschen und europäischen Medienlandschaft und ein unabhängiger Branchen-Think Tank. Mit medienrechtlicher und wirtschaftlicher Expertise begleitet das EPI in vielfältigen Formaten und Publikationen den Prozess des digitalen Wandels in der Medienbranche.

Das EPI wurde 1998 als unabhängige gemeinnützige GmbH in Potsdam-Babelsberg gegründet und ist An-Institut der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und der Universität Potsdam.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Planung, Organisation, Durchführung / Betreuung und Nachbereitung von Veranstaltungen
  • Erarbeitung von Publikationen und Leitfäden
  • Akquise und Administration von Förder- und Sponsorengeldern, inkl. Förderabrechnungen
  • Akquise von und Korrespondenz mit Kooperationspartnern
  • Akquise und Management der Teilnehmenden und Referent*innen
  • Projektcontrolling und Förderabrechnungen
  • Pflege der Website (CMS)
  • Unterstützung im Bereich PR, Marketing, Newsletter (auch Social Media)
  • Recherchen, allgemeine Bürotätigkeiten, Unterstützung der Abteilung
Ihr Profil:
  • ein abgeschlossenes Studium in einem relevanten Feld und mind. zweijährige einschlägige Berufserfahrung
  • allgemeine Erfahrungen im Projektmanagement
  • gute Kenntnisse der Kultur-und Medienbranche
  • sicherer Umgang mit MS Office, insbes. Excel
  • sehr gute Deutsch-und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • eigenverantwortliches Arbeiten gewohnt
  • reaktionsschnell und hellwach in unübersichtlichen Situationen
  • zuverlässig und kommunikativ
  • ein Teamplayer
Ihre Benefits:
  • eine spannende Tätigkeit und Kontakte in der Medien-und Kulturbranche
  • Eigenverantwortung und Entwicklungsmöglichkeiten
  • flexible Stundengestaltung und Homeoffice Möglichkeit
  • hoch motiviertes Team mit flachen Hierarchien, das offen für Innovation und neue Ideen ist
  • gemütliches Büro in der Medienstadt Potsdam-Babelsberg, gegenüber der Filmstudios Babelsberg
  • reguläre Feedbackgespräche und Möglichkeiten für die professionelle Weiterentwicklung

Zu finden unter https://www.epi.media/jobs/

Der Beitrag Erich Pommer Institut: Projektkoordination (m/w/d) Female Leadership Programme, 23.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Erich Pommer Institut: Projektkoordination (m/w/d) Internationale Workshops, 23.8.

6. August 2020 - 14:14
Bewerbungsfrist: 23.08.2020

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektkoordination (m/w/d) Internationale Workshops​​​​​​​ in Teil- oder Vollzeit (30-40h), zunächst befristet bis zum 30. September 2021.

Ihre schriftliche und aussagekräftige Bewerbung (unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und des möglichen Starttermins) richten Sie bitte als EIN gesammeltes PDF-Dokument ausschließlich per E-Mail an Thomas Riedel jobs@epi.media.  Für Fragen erreichen Sie uns unter 0331-76 99 15 13.

Unser Institut:

Das Erich Pommer Institut (EPI) ist einer der führenden Weiterbildungsanbieter in der deutschen und europäischen Medienlandschaft und ein unabhängiger Branchen-Think Tank. Mit medienrechtlicher und wirtschaftlicher Expertise begleitet das EPI in vielfältigen Formaten und Publikationen den Prozess des digitalen Wandels in der Medienbranche.

Das EPI wurde 1998 als unabhängige gemeinnützige GmbH in Potsdam-Babelsberg gegründet und ist An-Institut der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und der Universität Potsdam.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Eigenverantwortliche Organisation, Betreuung und Nachbereitung von Veranstaltungen im In- und Ausland
  • Eigenverantwortliches Anmelde- und Bewerbungsmanagement
  • Betreuung der Teilnehmer*innen
  • Betreuung der Referent*innen inkl. Reiseplanung
  • Rechnungsstellung und Controlling
  • Administration und Pflege von Datenbanken, Website und Newsletter
  • Mitarbeit bei Förderanträgen und -abrechnungen
  • Mitarbeit bei PR und Marketing, inkl. Social Media
  • Recherchen, allgemeine Bürotätigkeiten
Ihr Profil:
  • eine genaue und strukturierte Arbeitsweise
  • verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch)
  • ein abgeschlossenes Studium in einem relevanten Feld
  • mindestens zwei Jahre einschlägiger Berufserfahrung
  • Affinität zur Film- und Fernsehbranche und zur Weiterbildung
  • sicherer Umgang mit MS Office, insbesondere Excel
  • eigenverantwortliches Arbeiten gewohnt
  • flexibel, reaktionsschnell und hellwach in unübersichtlichen Situationen
  • zuverlässig und kommunikativ
  • ein Teamplayer
Ihre Benefits:
  • eine spannende Tätigkeit und Kontakte in der Medienbranche
  • Eigenverantwortung und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Einblicke und Mitarbeit in allen Bereichen des internationalen Projektmanagements
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung und Homeoffice-Möglichkeit
  • hochmotiviertes und dynamisches Team mit flachen Hierarchien, das offen für Innovation und neue Ideen ist
  • Gemütliches Büro in der Medienstadt Potsdam-Babelsberg, gegenüber der Filmstudios Babelsberg
  • Reguläre Feedbackgespräche und Möglichkeiten für
    die professionelle Weiterentwicklung

Zu finden unter https://www.epi.media/jobs/

Der Beitrag Erich Pommer Institut: Projektkoordination (m/w/d) Internationale Workshops, 23.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Volontariat Kulturprojekte Berlin GmbH – im Bereich Museumsportal Berlin und Berlin Bühnen (m/w/d), 23.8.

6. August 2020 - 14:10

In der Senatsverwaltung für Kultur und Europa ist ab sofort – nach Abschluss des Auswahlverfahrens, befristet, folgendes Arbeitsgebiet zu besetzen:

VOLONTARIAT Kulturprojekte Berlin GmbH – im Bereich Museumsportal Berlin und Berlin Bühnen (m/w/d)

Kennziffer: 36/20

Entgeltgruppe: E13 TV-L (50%)
Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden

Bewerbungsfrist: 23.08.2020

Ihr Arbeitsgebiet:

Schwerpunkte des Aufgabengebiets:

  • Erhalt von Einblicken in die Vielfalt und Arbeit der Berliner Museen, Ausstellungshäuser, Gedenkstätten und Bühnen
  • Entwicklung und Umsetzung neuer redaktioneller sowie digitaler Formate
  • Erwerb von Kenntnissen im Bereich des Projektmanagements, z.B. bei der Vorbereitung und Umsetzung technischer Anpassungen der Online Portale, beim Qualitätsmanagement oder der Planung von Marketingaktivitäten
  • Sammlung von Erfahrungen im Bereich Kommunikation, Onlineredaktion und -management weitere Tätigkeiten:
  • Regelmäßige Pflege der Inhalte der Onlineportale (Startseiten, Rubriken, Tipps)
  • Journalistische Arbeit in Text und Bild
  • Aufbereitung von redaktionellen Inhalten für verschiedene Kanäle incl. Social Media
  • Datenredaktion und Recherche

Sie bringen mit:

Formale Anforderungen:
Ein erfolgreich an einer Universität mit einem Diplom-, Magister- oder Masterabschluss absolviertes Hochschulstudium mit einem museumsrelevanten Schwerpunkt im Fachbereich der Kultur- oder Geisteswissenschaften, des Medienmanagements, der Medienwissenschaften oder der Journalistik bzw. vergleichbaren Studiengängen oder einen Masterabschluss in einem entsprechend akkreditierten Studiengang an einer Fachhochschule.

Fachliche/ außerfachliche Anforderungen:

  • Ausgeprägtes Interesse an der Berliner Museums- und Theaterlandschaft sowie an aktuellen kulturpolitischen Themen
  • Erfahrung im redaktionellen Verfassen von Texten
  • Sehr gute kommunikative und organisatorische Fähigkeiten
  • Sehr gute Englischkenntnisse bzw. Kenntnisse einer weiteren Sprache sind erwünscht
  • Freude an der Entwicklung von Themen und Formaten
  • Feingefühl in der Kommunikation mit unterschiedlichen Partnern
  • Technische Versiertheit im Umgang mit CMS-Systemen, Office-Programmen und Social-Media-Kanälen sowie Vertrautheit mit neuesten digitalen Entwicklungen und Anwendungen sind von Vorteil
  • Vorausgesetzt werden Teamfähigkeit, Begeisterungsfähigkeit und eine hohe Flexibilität

Wir bieten Ihnen:

  • Ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Das Bewerbungsformular finden Sie am Ende dieser Anzeige unter dem Button „Jetzt bewerben“.

Für Bewerberinnen/Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, sind wir gehalten, im Rahmen des Auswahlverfahrens auch die aktuelle dienstliche Beurteilung/Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen.  Sollte eine entsprechende Beurteilung bzw. ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegen, bitten wir, die Erstellung einzuleiten.

Die Dauer des Volontariats beträgt 2 Jahre, wobei die ersten 4 Monate als Probezeit gelten. Es wird ein Unterhaltszuschuss in Höhe der von 50 % des Anfangsentgeltes der Entgeltgruppe 13 TV-L gewährt.

Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, ist ausdrücklich erwünscht. Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellten behinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung gegebenenfalls bereits in der Bewerbung hin.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens entstandene Reisekosten können leider nicht erstattet werden.

Ihr/e Ansprechpartner/in:
Corinna Scheller
030 / 24749 – 801

Die im Bewerbungsformluar hinterlegten Daten bilden die Grundlage für das Auswahlverfahren. In Ihrem eigenen Interesse möchten wir Sie daher bitten, möglichst vollständige Angaben zu machen.

Bewerbungen über den Postweg sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.

Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/VOLONTARIAT-Kulturprojekte-Berlin-GmbH-mwd-de-j13884.html

Der Beitrag Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Volontariat Kulturprojekte Berlin GmbH – im Bereich Museumsportal Berlin und Berlin Bühnen (m/w/d), 23.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Volontariat Kulturprojekte Berlin GmbH – Mitarbeit im Bereich Online – Kommunikation und digitale Projekte (m/w/d), 23.8.

6. August 2020 - 14:09

In der Senatsverwaltung für Kultur und Europa ist ab sofort – nach Abschluss des Auswahlverfahrens, befristet, folgende Ausbildungsposition zu besetzen:

VOLONTARIAT Kulturprojekte Berlin GmbH – Mitarbeit im Bereich Online – Kommunikation und digitale Projekte (m/w/d)

Kennziffer: 35/20

Entgeltgruppe: E13 TV-L (50%)
Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden

Bewerbungsfrist: 23.08.2020

Ihr Arbeitsgebiet:

Schwerpunkte des Aufgabengebiets:

  • Erhalt fundierter Einblicke in die vielfältige Berliner Kulturlandschaft, insbesondere den Museumsbereich und allgemeine Einführung in die Öffentlichkeitsarbeit
  • Unterstützung bei der Koordination von Kommunikationsmaßnahmen komplexer Großprojekte, wie z.B. der Langen Nacht der Museen, der Berlin Art Week und dem Europäischen Monat der Fotografie
  • Übernahme von Aufgaben an Schnittstellen von Kommunikationsdesign, Presse, Marketing, Social Media, Webseiten und Redaktion
  • Aufgaben im Bereich Social Media- und Online-Management für den Landesverband der Museen zu Berlin (LMB)
  • Mitarbeit bei der Konzeption, Planung und Umsetzung digitaler Projekte (z.B. mit Augmented Reality und Virtual Reality) im Zusammenhang mit Ausstellungsprojekten, Kooperationsprojekten mit Museen/ Gedenkstätten o.ä.
  • Wechselnde Projektmitarbeit in den Bereichen:
  • Social Media: Konzeption, Contentplanung und –erstellung, Community-Management, Kampagnen, Aktionen (Community-Events, Influencer-Aktionen o.ä.)
  • Webseiten: Steuerung, Entwicklung, Content Management, Monitoring
  • Marketing/ Online-Marketing: Konzeption, Mediaplanung, Steuerung von Online-Kampagnen, Redaktion (z.B. für Advertorials)

Sie bringen mit:

Formale Anforderungen:
Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium im Fachbereich der Kultur- und Geisteswissenschaften (vorzugsweise in den Bereichen Geschichte, Kultur-, Kunst- oder Politikwissenschaft) an einer Universität mit einem Diplom-, Magister- oder Masterabschluss oder einem Masterabschluss in entsprechend akkreditierten Studiengängen an einer Fachhochschule.

Fachliche / außerfachliche Anforderungen:

  • Ausgeprägtes Interesse an der Berliner Museums- und Kulturlandschaft sowie an aktuellen (kultur-)politischen Debatten und Diskursen erwünscht
  • Gute redaktionelle Fähigkeiten erforderlich
  • Erste Erfahrungen im Bereich Social Media, Content Management oder vergleichbaren Bereichen von Vorteil
  • Interesse an digitalen Themen und Trends erwünscht
  • Berufspraktische Erfahrungen bzw. absolvierte Praktika in entsprechenden Bereichen (Kultur/ Museen, Politik, Geschichte, Medien) von Vorteil

Wir bieten Ihnen:

  • Ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Das Bewerbungsformular finden Sie am Ende dieser Anzeige unter dem Button „Jetzt bewerben“.

Für Bewerberinnen/Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, sind wir gehalten, im Rahmen des Auswahlverfahrens auch die aktuelle dienstliche Beurteilung/Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen.  Sollte eine entsprechende Beurteilung bzw. ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegen, bitten wir, die Erstellung einzuleiten.

Die Dauer des Volontariats beträgt 2 Jahre, wobei die ersten 4 Monate als Probezeit gelten. Es wird ein Unterhaltszuschuss in Höhe der von 50 % des Anfangsentgeltes der Entgeltgruppe 13 TV-L gewährt.

Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, ist ausdrücklich erwünscht. Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellten behinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung gegebenenfalls bereits in der Bewerbung hin.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens entstandene Reisekosten können leider nicht erstattet werden.

Ihr/e Ansprechpartner/in:
Katharina Müller
030 / 24749-709

Die im Bewerbungsformluar hinterlegten Daten bilden die Grundlage für das Auswahlverfahren. In Ihrem eigenen Interesse möchten wir Sie daher bitten, möglichst vollständige Angaben zu machen.

Bewerbungen über den Postweg sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.

Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/VOLONTARIAT-Kulturprojekte-Berlin-GmbH-mwd-de-j13882.html

Der Beitrag Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Volontariat Kulturprojekte Berlin GmbH – Mitarbeit im Bereich Online – Kommunikation und digitale Projekte (m/w/d), 23.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Volontariat Kulturprojekte Berlin GmbH – Mitarbeit im Museumsdienst Berlin (m/w/d), 23.8.

6. August 2020 - 14:08

In der Senatsverwaltung für Kultur und Europa ist ab sofort – nach Abschluss des Auswahlverfahrens, befristet, folgende Ausbildungsposition zu besetzen:

VOLONTARIAT Kulturprojekte Berlin GmbH – Mitarbeit im Museumsdienst Berlin (m/w/d)

Kennziffer: 14/20

Entgeltgruppe: E13 TV-L (50%)
Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden

Bewerbungsfrist: 23.08.2020

Ihr Arbeitsgebiet:

Schwerpunkte des Aufgabengebiets:

  • Mitgestaltung von Bildungs- und Vermittlungsprogrammen der Berliner Museen (Berlinische Galerie, Bröhan-Museum, Deutsches Technikmuseum, Brücke Museum, Käthe-Kollwitz-Museum, Museum für Film und Fernsehen, Zitadelle), Ausstellungshäuser (Gropius Bau) und Gedenkstätten (Topographie des Terrors, Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit)
  • Erwerb von Kenntnissen im Bereich des Projektmanagements, insbesondere der Vorbereitung, Planung, Organisation, Koordination sowie der Konzeption und Umsetzung von Vermittlungs- und Veranstaltungsformaten
  • Sammlung von Erfahrungen im Bereich Kommunikation, Onlineredaktion und -management beim Museumsdienst
  • Redaktionsassistenz für die Publikation Museumstip
  • Ausbau und ggf. Pflege von Kooperationen und Kontakten zu Partnerinstitutionen
  • Selbstständige Betreuung von Referent*innen des Museumsdienstes sowie Hospitation auf Grundlage didaktischer sowie inhaltlicher Parameter
  • Evaluation von Programmangeboten des Museumsdienstes
  • Beobachtung aktueller Entwicklungen in der kulturellen Bildungslandschaft Berlins

Sie bringen mit:

Formale Anforderungen:
Erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in einem museumsrelevanten Fach im Bereich der Kultur- oder Geisteswissenschaften an einer Universität mit einem Diplom-, Magister- oder Masterabschluss oder einen Masterabschluss in einem entsprechend akkreditierten Studiengang an einer Fachhochschule.

Fachliche / außerfachliche Anforderungen:

  • Erste Erfahrungen im Museums- oder Bildungsbereich, idealerweise auch Erfahrung bei der Evaluation/ eigenständigen Konzeption von Bildungs- und Vermittlungsprogrammen
  • Erfahrung im Bereich Projektmanagement und Kommunikation sowie in der redaktionellen Arbeit und dem Erstellen von Presse- und Programmtexten
  • Fundierte EDV-Kenntnisse (MS-Office) werden vorausgesetzt; Erfahrungen in der Arbeit mit Content-Management-Systemen und im Web 2.0 sind von Vorteil
  • Teamfähigkeit, Begeisterungsfähigkeit, hohe Flexibilität und Belastbarkeit

Wir bieten Ihnen:

  • Ein kollegiales Arbeitsumfeld und ein gutes Betriebsklima
  • Eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Das Bewerbungsformular finden Sie am Ende dieser Anzeige unter dem Button „Jetzt bewerben“.

Für Bewerberinnen/Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, sind wir gehalten, im Rahmen des Auswahlverfahrens auch die aktuelle dienstliche Beurteilung/Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen.  Sollte eine entsprechende Beurteilung bzw. ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegen, bitten wir, die Erstellung einzuleiten.

Die Dauer des Volontariats beträgt 2 Jahre, wobei die ersten 4 Monate als Probezeit gelten. Es wird ein Unterhaltszuschuss in Höhe der von 50 % des Anfangsentgeltes der Entgeltgruppe 13 TV-L gewährt.

Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, ist ausdrücklich erwünscht. Anerkannte Schwerbehinderte oder diesen gleichgestellten behinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung gegebenenfalls bereits in der Bewerbung hin.

Im Rahmen des Auswahlverfahrens entstandene Reisekosten können leider nicht erstattet werden.

Ihr Ansprechpartner:
Paolo Stolpmann
030 / 24749-881

Die im Bewerbungsformluar hinterlegten Daten bilden die Grundlage für das Auswahlverfahren. In Ihrem eigenen Interesse möchten wir Sie daher bitten, möglichst vollständige Angaben zu machen.

Bewerbungen über den Postweg sind nur in begründeten Ausnahmefällen möglich.

Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/VOLONTARIAT-Kulturprojekte-Berlin-GmbH-mwd-de-j13786.html

Der Beitrag Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Volontariat Kulturprojekte Berlin GmbH – Mitarbeit im Museumsdienst Berlin (m/w/d), 23.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bezirksamt Pankow: 3 Volontäre/innen (m/w/d), 23.8.

6. August 2020 - 14:00

Der Bezirk Pankow ist mit seinem Mix aus urbanen Trendvierteln, Wohngegenden für Familien und idyllischen Dorflagen ein besonderer Hotspot von Berlin.

Mit einer ausgeprägten kulturellen Vielfalt und einer Vielzahl von Erlebnismöglichkeiten für alle Generationen bietet der pulsierende Bezirk Pankow eine große Anziehungskraft mit einer hohen Lebensqualität und ein lebendiges Szeneleben in den einzelnen Ortsteilen.

Genauso vielfältig wie der Bezirk ist die Mitarbeit im Bezirksamt Pankow. Tagtäglich stellen sich unsere Mitarbeitenden den unterschiedlichen Bedarfen der Bürgerinnen und Bürgern.

Pankow als bevölkerungsreichster Bezirk hat einen erhöhten Personalbedarf und sucht engagierte Kolleginnen und Kollegen, um den künftig steigenden Herausforderungen gewachsen zu sein. Als öffentlicher Arbeitgeber bietet das Bezirksamt Pankow ein breites Spektrum an Tätigkeiten und Karrierechancen. Da sich die Vielfalt unserer Bevölkerung auch in der Pankower Verwaltung widerspiegeln soll, freuen wir uns auf Bewerbungen aus allen Bevölkerungsgruppen. Bewerben Sie sich – nutzen Sie Ihre Chance!

Das Bezirksamt Pankow von Berlin, Abt. Kultur, Finanzen und Personal, Fachbereich Kunst und Kultur bietet ab dem 01.10.2020, für die Dauer von zwei Jahren, an den Standorten Galerie Parterre, Galerie Pankow und Galerie Prater ein spannendes Aufgabengebiet für 3

Volontärinnen/Volontäre (m/w/d)

Kennziffer: 126-3630-2020

Entgeltgruppe: E 13 TV-L (50%)
Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden (Teilzeitbeschäftigung ist möglich)

Ihr Arbeitsgebiet umfasst u. a.:

  • das Kuratieren von Ausstellungen
  • das Galeriemanagement
  • Kulturelle Bildung / Kunstvermittlung
  • Verwaltungsaufgaben und
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Formale Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Uni.-Diplom/Magister) in Kunst-/Kulturwissenschaften, Curatorial Studies oder vergleichbar; Abschluss nicht länger als drei Jahre zurückliegend
  • Wünschenswert: Praktische Erfahrungen im Ausstellungsbereich, in der museumspädagogischen Praxis und praktische Erfahrungen in der kulturellen Bildungsarbeit, Kunstvermittlung

Fachliche Anforderungen:

  • Unabdingbar sind wissenschaftliche Kenntnisse zur Kunsthistorie
  • Sehr wichtig sind Kenntnisse über zeitgemäße kommunale Galerie- und Museumsarbeit, Kenntnisse der aktuellen Kunstszene und deren Entwicklung, Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Niveau B2) und IT-Kenntnisse
  • Wichtig sind Kenntnisse im Erstellen von Anträgen sowie Drittmittelbeschaffung und Kenntnisse in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Außerfachliche Anforderungen:

  • Unabdingbar sind Organisationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit, Dienstleistungsorientierung und Innovationsfähigkeit und Kreativität
  • Sehr wichtig sind Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeit, Ziel- und Ergebnisorientierung, Entscheidungsfähigkeit, Selbstständigkeit, Methodische Kompetenz, Diversity-Kompetenz, Interkulturelle Kompetenz und Genderkompetenz
Weitere Einzelheiten können dem Anforderungsprofil entnommen werden, welches Sie unter „weitere Informationen“ finden.

Wir bieten…

  • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten
  • eine kostenlose externe Sozialberatung 
  • ein vergünstigtes Firmenticket für den Bereich des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg
  • eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • eine Bezahlung nach geltendem Tarifvertrag
  • 30 Tage Erholungsurlaub in einem Kalenderjahr
  • Jahressonderzahlung

Ihre Ansprechperson für organisatorische Fragen:

Herr Hanisch
Tel.: 030 90295 – 2469

Ihre Ansprechperson für fachliche Fragen:

Frau Balla
Tel.: 030 90295 – 3801

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:

Bei der Erstellung Ihrer Bewerbung fügen Sie bitte folgende Anhänge als Datei bei:

  • ein Bewerbungsanschreiben/Motivationsschreiben
  • tabellarischer und lückenloser Lebenslauf
  • dienstliche Beurteilung/Arbeitszeugnis (möglichst nicht älter als ein Jahr)
  • Nachweis über Ihre berufliche Qualifikation (Studium oder Berufsausbildung)
  • für Bewerber_innen, die bereits im öffentlichen Dienst des Landes Berlin beschäftigt sind, bitte ich um die Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte. Bitte beachten Sie, dass trotz des Einverständnisses eine vollständige Bewerbung inklusive aller geforderten Unterlagen erforderlich ist; ein Verweis auf die Personalakte ist nicht ausreichend!

Im Zusammenhang mit der Durchführung des Auswahlverfahrens und ggf. der Einstellung werden die Daten der Bewerber_innen elektronisch gespeichert und im Rahmen des Stellenbesetzungsverfahrens durch das Bezirksamt Pankow weiterverarbeitet [§ 6 Abs. 1 EU- DSGVO].

Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter: www.berlin.de/ba-pankow/aktuelles/ausschreibungen/stellenangebote/

Hinweise:

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 23.08.2020. 

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung online über das Berliner Karriereportal ein. Klicken Sie bitte dazu auf den Button „Jetzt bewerben“.

Sollten Fragen oder Probleme rund um das Bewerbungsverfahren auftreten, können Sie gerne das Zentrale Bewerbungsbüro unter 030 90295 – 2423 (Frau Weidner), – 2430 (Frau Herfort), – 2461 (Frau Rebe) und – 2433 (Herr Bluhm) kontaktieren.

Vielfalt ist einer unserer zentralen Organisationswerte. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, ist ausdrücklich erwünscht.

Anerkannte schwerbehinderte Menschen oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.

Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht.

Eine Besetzung der Stelle mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich. Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung gemäß den dienstlichen Erfordernissen wird vorausgesetzt.

Während der Bewerbungsphase findet die Kommunikation in der Regel per E-Mail statt. Bitte überprüfen Sie regelmäßig Ihren E-Mail-Posteingang sowie Ihren Spam-Ordner.

Kosten, die Ihnen durch die Einladung zur Vorstellung entstehen, können durch uns leider nicht übernommen werden.

Weitere Informationen zur ausschreibenden Dienststelle unter: https://www.berlin.de/ba-pankow/

Weitere Informationen zur Berliner Verwaltung unter: www.berlin.de/karriereportal

weitere Informationen Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/VolontaerinnenVolontaere-mwd-de-j13667.html

Der Beitrag Bezirksamt Pankow: 3 Volontäre/innen (m/w/d), 23.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

donum vitae: Referent/in (m/w/d) für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation, 24.8.

6. August 2020 - 13:57
Wir suchen ab sofort eine/einen Referentin/Referenten (m/w/d)
für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation am neu entstehenden Dienstsitz in Berlin.

An mehr als 200 Orten bundesweit finden schwangere Frauen, werdende Väter und Paare unsere Beratungsstellen. Wir sind da, wenn es um Fragen zur Schwangerschaft und zur Zeit nach der Geburt geht, ebenso wenn ein Schwangerschaftsabbruch erwogen wird. Wir beraten jede Hilfesuchende, unabhängig von Konfession und Nationalität. donum vitae leistet Schwangerschaftskonfliktberatung, allgemeine Schwangerenberatung, sexualpädagogische Präventionsarbeit, Onlineberatung und psychosoziale Beratung im Kontext von Pränataldiagnostik und unerfülltem Kinderwunsch. donum vitae ist ein eigenständiger, bürgerlich-rechtlicher Verein, gegründet von katholischen Christinnen und Christen, gemeinsam getragen mit evangelischen Christen und Menschen, die unseren Grundsätzen und Zielen zustimmen.

Wir suchen ab sofort eine/einen
Referentin/Referenten (m/w/d)
für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
am neu entstehenden Dienstsitz in Berlin.

Ihre Aufgaben

  • Positionierung von donum vitae und seinen Kernbotschaften in der (Fach-)Öffentlichkeit
  • Strategische Planung der verbandlichen Öffentlichkeitsarbeit, inkl. Social Media, in enger Zusammenarbeit mit Vorstand und Geschäftsführung
  • Planung und Umsetzung politischer Kampagnen und Aktionen
  • Operative Presse- und Öffentlichkeitsarbeit inkl. Gestaltung und Pflege der Homepages
  • Erarbeitung und Umsetzung eines Konzeptes zur innerverbandlichen Kommunikation
  • Unterstützung und Beratung der Landes-, Regional- und Ortsverbände in Fragen von Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Sie bringen mit

  • Langjährige Erfahrung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Presse und/oder Social Media
  • gute Kontakte zu überregional tätigen Medien und Journalist*innen
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikation
  • gerne auch Erfahrung in Unternehmen der Sozialwirtschaft
  • Freude am Umgang mit Menschen, hohe Kooperationsbereitschaft und Kommunikationsfähigkeit, Kreativität
  • Flexibilität, Fähigkeit zur Selbstorganisation und Freude an der Arbeit für einen bundesweit tätigen, wachsenden Verband mit Hauptsitz in Bonn
  • Bereitschaft zu bundesweiter Reisetätigkeit
  • Identifikation mit Aufgaben, Zielen und Selbstverständnis von donum vitae

Unser Angebot

  • eine interessante und kreative Tätigkeit, die Sie mit Ihren Ideen und Erfahrungen gestalten und prägen können
  • flexible Arbeitssituation hinsichtlich Arbeitszeiten und der Möglichkeit zur Arbeit im Homeoffice
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre bei einem familienfreundlichen Verband
  • spannende Pionierarbeit beim Aufbau des Hauptstadtbüros
  • Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung
  • eine Vergütung in Anlehnung an TVÖD 13

Ihre vollständige Bewerbung richten Sie bitte bis 24. August 2020 in einem PDF-Dokument per E-Mail an Frau Andrea Redding, Bundesgeschäftsführerin, unter bewerbung@donumvitae.org.

Stellenanzeige als pdf.

Zu finden unter https://www.donumvitae.org/stellenangebote

Der Beitrag donum vitae: Referent/in (m/w/d) für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation, 24.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

donum vitae: Referent/in (m/w/d) für Lobbyarbeit und Politik, 24.8

6. August 2020 - 13:57
Wir suchen ab sofort eine/einen Referentin/Referenten (m/w/d) für Lobbyarbeit und Politik am neu entstehenden Dienstsitz in Berlin.

An mehr als 200 Orten bundesweit finden schwangere Frauen, werdende Väter und Paare unsere Beratungsstellen. Wir sind da, wenn es um Fragen zur Schwangerschaft und zur Zeit nach der Geburt geht, ebenso wenn ein Schwangerschaftsabbruch erwogen wird. Wir beraten jede Hilfesuchende, unabhängig von Konfession und Nationalität. donum vitae leistet Schwangerschaftskonfliktberatung, allgemeine Schwangerenberatung, sexualpädagogische Präventionsarbeit, Onlineberatung und psychosoziale Beratung im Kontext von Pränataldiagnostik und unerfülltem Kinderwunsch. donum vitae ist ein eigenständiger, bürgerlich-rechtlicher Verein, gegründet von katholischen Christinnen und Christen, gemeinsam getragen mit evangelischen Christen und Menschen, die unseren Grundsätzen und Zielen zustimmen.

Wir suchen ab sofort eine/einen
Referentin/Referenten (m/w/d)
für Lobbyarbeit und Politik
am neu entstehenden Dienstsitz in Berlin.

Ihre Aufgaben

  • Positionierung von donum vitae und seinen Kernbotschaften in der Bundespolitik
  • Strategische Planung der verbandlichen Interessenvertretung in enger Zusammenarbeit mit Vorstand und Geschäftsführung
  • Impulsgeberfunktion und Planung politischer Kampagnen und Aktionen
  • Pflege und Weiterentwicklung der kirchen- und gesellschaftspolitischen Kontakte und Netzwerke

Sie bringen mit

  • langjährige Erfahrung in der politischen Vernetzung und Interessenvertretung
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikation
  • gerne auch Erfahrung in Unternehmen der Sozialwirtschaft und NGO
  • Freude am Umgang mit Menschen, hohe Kooperationsbereitschaft und Kommunikationsfähigkeit
  • Flexibilität, Fähigkeit zur Selbstorganisation und Freude an der Arbeit für einen bundesweit tätigen, wachsenden Verband mit Hauptsitz in Bonn
  • Bereitschaft zu bundesweiter Reisetätigkeit
  • Identifikation mit Aufgaben, Zielen und Selbstverständnis von donum vitae

Unser Angebot

  • eine interessante und kreative Tätigkeit, die Sie mit Ihren Ideen und Erfahrungen gestalten und prägen können
  • flexible Arbeitssituation hinsichtlich Arbeitszeiten und der Möglichkeit zur Arbeit im Homeoffice
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre bei einem familienfreundlichen Verband
  • spannende Pionierarbeit beim Aufbau des Hauptstadtbüros
  • Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung
  • eine Vergütung in Anlehnung an TVÖD 13

Ihre vollständige Bewerbung richten Sie bitte bis 24. August 2020 in einem PDF-Dokument per E-Mail an Frau Andrea Redding, Bundesgeschäftsführerin, unter bewerbung@donumvitae.org.

Stellenausschreibung als pdf.

Zu finden unter https://www.donumvitae.org/stellenangebote

Der Beitrag donum vitae: Referent/in (m/w/d) für Lobbyarbeit und Politik, 24.8 erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Freie Universität: Bildungsreferent/-in (m/w/d), 24.8.

6. August 2020 - 13:53
Zentrale Universitätsverwaltung – Abt. V: Lehr- und Studienangelegenheiten – Weiterbildungszentrum Bildungsreferent/-in (m/w/d) mit 1/2 -Teilzeitbeschäftigung befristet bis 31.03.2022 als Vertretung Entgeltgruppe 13 TV-L FU Kennung: VC_2020_01 Bewerbungsende: 24.08.2020

Das Weiterbildungszentrum ist eine zentrale Dienstleistungseinrichtung der Freien Universität Berlin. Als Weiterbildungseinrichtung für die Beschäftigten der Freien Universität gegründet, stehen zahlreiche Angebote inzwischen auch Gästen aus Forschung, Lehre und Verwaltung anderer Universitäten sowie Forschungs- und Kultureinrichtungen offen. Neben den Angeboten für Beschäftigte aus Hochschulverwaltung, Technik, Bibliotheken, Museen und Forschungseinrichtungen gibt es mit dem GasthörerCard-Programm ein vielfältiges kulturelles Bildungsangebot für interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Aufgabengebiet:
• Bedarfserhebung, Neukonzeption bzw. Weiterentwicklung und Evaluation der Fort- und Weiterbildungsangebote für Beschäftigte der Freien Universität sowie für Beschäftigte in Kultur- und Forschungseinrichtungen
• Koordination und Umsetzung von Fort- und Weiterbildungsangeboten
• Programmbegleitende Öffentlichkeitsarbeit

Einstellungsvoraussetzungen:
• Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium der Erziehungswissenschaften (Master) mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung (Lebenslanges Lernen) bzw. vergleichbarer Studienabschluss oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen.

(Berufs-)Erfahrung:
• Berufserfahrung im Bereich der Organisation und Konzeption von Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen – vorzugsweise im universitären Kontext.

Erwünscht:
• Ausgeprägte kommunikative Kompetenz
• Souveränes Auftreten
• Kundenorientierte Arbeitsweise
• Durchsetzungs- und Organisationsvermögen
• Eigenverantwortliche, team-, leistungs- und ergebnisorientierte Arbeitsweise
• Leistungsfähigkeit auch bei hohem Arbeitsdruck
• Bereitschaft und Fähigkeit wirtschaftliche Aspekte bei der Planung der Angebot zu berücksichtigen
• Kenntnisse in der Anwendung von Social Media, insbesondere Twitter
• Kenntnisse im Bereich der Konzeption von Blended-Learning-Angeboten
• Fähigkeit zielgruppenspezifische Texte zu verfassen; Affinität zum Lektorat von Texten
• sehr gute IT-Anwenderkenntnisse im Umgang mit Standard-Software, einschlägige Kenntnisse von Teilnehmerverwaltungssystemen, LMS-Systemen (vorzugsweise Blackboard), Visio sowie Adobe InDesign und Photoshop
• gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Weitere Informationen erteilt Herr Nicholas Hübner (n.huebner@fu-berlin.de / 030/838 51478).

Weitere Informationen

Die Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) per E-Mail zu richten an Herrn Nicholas Hübner: n.huebner@fu-berlin.de oder per Post an die

Freie Universität Berlin

Zentrale Universitätsverwaltung – Abt. V: Lehr- und Studienangelegenheiten

Referat V C: Zentrum Weiterbildung

Herrn Nicholas Hübner

Otto-von-Simson-Str. 13

14195 Berlin (Dahlem)

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber/in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

Stellenauschreibung vom: 03.08.2020

Zu finden unter https://www.fu-berlin.de/universitaet/beruf-karriere/jobs/nichtwiss/95_zuv-abteilung-5/ZUV-V-VC_2020_01.html

Der Beitrag Freie Universität: Bildungsreferent/-in (m/w/d), 24.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Freie Universität: Referent/-in (m/w/d) für Forschungsförderung, 24.8.

6. August 2020 - 13:53
Zentrale Universitätsverwaltung – Abt. VI: Forschung – VI C: Forschungsförderung und -information Referent/-in (m/w/d) Vollzeitbeschäftigung befristet bis 21.04.2021 für die Dauer der Elternzeitvertretung Entgeltgruppe 13 TV-L FU Kennung: 9601/2020/02 Bewerbungsende: 24.08.2020

Die Freie Universität Berlin zählt zu den forschungsstärksten Universitäten in Deutschland. Die Forschung an der Freien Universität Berlin zeichnet sich durch die Vielfalt ihrer wissenschaftlichen Netzwerke sowie durch interdisziplinäre, schwerpunktsetzende und zukunftsweisende Forschungsfelder aus, in denen jedes Jahr mehr als 120 Millionen Euro an Drittmitteln eingeworben werden.
Zur Unterstützung unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Einwerbung von drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten suchen wir für das Team Forschungsförderung in der Abteilung Forschung eine Referentin / einen Referenten für Forschungsförderung. Die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung ist gegeben (mind. 75%).

Aufgabengebiet:
Als Referent/-in für Forschungsförderung beraten Sie promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Karrierestufen zu Fördermöglichkeiten für Forschungsprojekte und erarbeiten mit ihnen individuelle Antragsstrategien. Sie sind für einen oder mehrere Fachbereiche der Universität zuständig und arbeiten dabei sowohl mit etablierten, internationalen sowie Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern zusammen. Sie sind verantwortlich für das gesamte Spektrum von Förderorganisationen, also die Forschungsrahmenprogramme der EU, DFG, Bundesministerien, Stiftungen und die Auftragsforschung. Gemeinsam mit den anderen Teammitgliedern konzipieren Sie außerdem Informationsveranstaltungen zu den o.g. Themen und führen diese durch. Insbesondere im Rahmen größerer Projekte (Cluster, Sonderforschungsbereiche, Graduiertenkollegs) bilden Sie die Schnittstelle zum Präsidium der Freien Universität und anderen beteiligten Verwaltungseinheiten. Sie nehmen an Begutachtungen teil und bereiten diese vor. Für die Leitung führen Sie unterschiedliche Analysen zur drittmittelfinanzierten Forschung durch.

Einstellungsvoraussetzungen:
Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium oder gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen.

Erwünscht:
• abgeschlossene Promotion und/oder Erfahrung im administrativen Bereich einer wissenschaftlichen Einrichtung

• gute Kenntnisse von Förderinstitutionen im Wissenschaftsbereich und von Hochschulstrukturen
• Aufgeschlossenheit gegenüber neuen und wechselnden Aufgaben, hohe Serviceorientierung
• sehr gute Selbstorganisation und Zeitmanagement, Fähigkeit zum Multitasking
• Fähigkeit zu strukturiertem und konzeptionellem Arbeiten
• Bereitschaft und Fähigkeit zu interdisziplinärem Arbeiten
• Freude an der Teamarbeit
• sichere Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift.

Weitere Informationen erteilt Frau Dr. Claudia Niggebrügge (claudia.niggebruegge@fu-berlin.de / +49 30 83873612).

Weitere Informationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Frau Katja Günther: katja.guenther@fu-berlin.de oder per Post an die

Freie Universität Berlin

Zentrale Universitätsverwaltung – Abt. VI: Forschung

Team VI C: Forschungsförderung und -information

Frau Katja Günther

Kaiserswerther Str. 16-18

14195 Berlin (Dahlem)

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber/in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

Stellenauschreibung vom: 03.08.2020

Zu finden unter https://www.fu-berlin.de/universitaet/beruf-karriere/jobs/nichtwiss/96_zuv-abteilung-6/ZUV-VI-9601-2020-02.html

Der Beitrag Freie Universität: Referent/-in (m/w/d) für Forschungsförderung, 24.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Seiten