Sie sind hier

gesinesjobtipps

Newsfeed gesinesjobtipps abonnieren gesinesjobtipps
Handverlesene Stellen in Bildung, Kultur & NGOs für Berlin und Halle-Leipzig
Aktualisiert: vor 4 Stunden 54 Minuten

Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Leipzig: Fraktionsassistent/in (m/w/d), 20.4.

17. April 2020 - 14:56

Die Fraktion DIE LINKE im Stadtrat zu Leipzig sucht zum 1. Juli 2020 befristet bis zum Ende der Wahlperiode 2024 eine/n

Fraktionsassistentin/Fraktionsassistenten (m/w/d)

für Fragen zu ausgewählten kommunalpolitischen Themenbereichen wie z. B. der Sozial-,  Bildungs-, Kultur- und Sportpolitik (Änderungen bei der Bearbeitung des Themenspektrums sind möglich)

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • die fachliche Unterstützung des Arbeitskreises zu Fragen der Sozial-, Bildungs-, Kultur-  und Sportpolitik)
    (Änderungen in der Bearbeitung des Themenspektrums sind möglich)
  • Recherchen und inhaltliche Erarbeitungen zu Vorlagen und Aufbereitung von Unterlagen für die einzelnen Stadträtinnen und Stadträte
  • inhaltliche Vor- und Nachbereitung von öffentlichen thematischen Veranstaltungen
  • eigenverantwortliche Kontaktpflege und Standpunkterarbeitung zur vorbereitenden politischen Willensbildung der Fraktion im engen Zusammenwirken mit Vereinen und Verbänden, Initiativen und der Verwaltung
  • inhaltliche Vor- und Nachbereitung der Arbeitskreissitzungen und Aufbereitung der Ergebnisse für die Fraktionssitzung
  • inhaltliche Bearbeitung des thematischen kommunalpolitischen Schriftwechsels für die Stadträtinnen und Stadträte

Von der Bewerberin/dem Bewerber erwarten wir:

  • abgeschlossenes Studium oder eine vergleichbare qualifizierte Ausbildung
  • Berufserfahrung im benannten Einsatzgebiet
  • anwendungsbereite Kenntnisse im Umgang mit arbeitsplatzbezogener PC-Software
  • kommunalpolitische und parlamentarische Erfahrungen wären vorteilhaft
  • hohe Einsatzbereitschaft, teamorientierte Arbeit
  • Erfahrungen in der selbstständigen Erarbeitung von präzisen und verständlichen Stellungnahmen, Vorlagen oder Konzepten auf Basis von eigenständigen Analysen und Konzepten
  • vertiefte Kenntnisse der Partei DIE LINKE und der Partei Die PARTEI und ihrer Programmatik sowie Akzeptanz ihrer politischen Grundlinien

Wir bieten:

  • eine nach der Entgeltgruppe E 11 TVöD bewertete Stelle
  • eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden
  • eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung
  • ein ermäßigtes Ticket für den Personennahverkehr (Job-Ticket)

DIE LINKE gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

DIE LINKE sieht sich bei der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden nach Maßgabe des SGB IX bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Aussagekräftige Bewerbungen mit den vollständigen Unterlagen sind bitte per Post oder E-Mail bis spätestens 20.4.2020 zu richten an:

Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Leipzig
z. H. Geschäftsführer Rüdiger Ulrich
Martin-Luther-Ring 4 – 6
04109 Leipzig

oder an linksfraktion@leipzig.de

Zu finden unter https://www.linksfraktion-leipzig.de/kontakt/jobs/

Der Beitrag Fraktion DIE LINKE im Stadtrat Leipzig: Fraktionsassistent/in (m/w/d), 20.4. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Werkleitz Gesellschaft: Produktionsleitung (m/w/d) für die Realisierung der Stipendiatenausstellung, 3.5.

17. April 2020 - 14:55
2021

Werkleitz Festival
Ausstellung • Konferenz • Performanceprogramm
17. Juni – 4. Juli 2021 in Halle (Saale)

Das Werkleitz Festival 2021 präsentiert 44 medienkünstlerische Neuproduktionen aus dem von Werkleitz initiierten und von Creative Europe unterstützten internationalen Stipendienprogramm European Media Art Platform (EMAP). Die Ausstellung für digitale Kultur (mit Fokus auf AR, VR, Tangible Interfaces, KI und Robotik) wird begleitet von der Fachkonferenz zum Schwerpunkt Digitalität. Für die Entwicklung und Umsetzung der Ausstellung an einem von Werkleitz neu zu entwickelnden Ort in Halle wird eine Produktionsleitung gesucht.

Produktionsleitung (m/w/d)

für die Realisierung der Stipendiatenausstellung

ab 1. Februar 2021

Die Arbeit als Produktionsleiterin oder Produktionsleiter beinhaltet die Leitung der Realisierung der Ausstellung. Dies setzt die Kommunikation mit den beteiligten internationalen Künstlerinnen und Künstlern und mit europäischen Partnerinstitutionen voraus. Ziel ist die Präsentation der innerhalb des Stipendienprogramms EMAP entstandenen Arbeiten. Hierin sind auch ephemere Arbeiten eingeschlossen.

In Absprache mit der Festivalleitung und mit dem Team Ausstellung (bauliche Ortsentwicklung, technische Umsetzung) und mit administrativer Unterstützung durch das Werkleitzteam sowie durch eine der Produktionsleitung unterstellte Assistenz soll ein Ausstellungskonzept entwickelt und umgesetzt werden. Aus dem Arbeitsprozess abgeleitet werden sollen die Erarbeitung von Textgrundlagen für die Redaktion und Empfehlungen für die Vermittlung zum Festival.

Der Arbeitszeitraum umfasst sechs Monate – Februar bis einschließlich Juli 2021. Die Vor- und Nachbereitung (Teamtreffen ab November 2020 und nachträglich erforderliche Zuarbeit für Sachberichte, Rückversand etc.) wird vergütet. Der Arbeitsort ist Halle (Saale). Bei Bedarf kann Werkleitz bei der Suche nach einer Unterkunft mithelfen. Voraussetzungen für eine Bewerbung sind Qualifikationen die o.g. Bereiche betreffen, Affinität zu aktuellen Diskursen zu Medienkunst und digitaler Kultur sowie Berufserfahrung in der Planung, Steuerung und Durchführung von Ausstellungsprojekten. Das erfahrene Werkleitz Stammteam setzt auf Kooperationsfähigkeit und Eigenengagement und ist offen für den inhaltlichen und organisationstechnischen Austausch.

Schriftliche Bewerbung mit Referenzen zu Berufserfahrung und Ausstellungsprojekten bis 3. Mai 2020 ausschließlich per E-mail an:
info@werkleitz.de (Betreff: Produktionsleitung Werkleitz Festival 2021)

Die Auswahlgespräche per Videokonferenz finden voraussichtlich zwischen 19. und 21. KW statt.

Kontakt
Werkleitz Gesellschaft e.V.
Elisa Patzschke
Schleifweg 6 · D-06114 Halle (Saale)
Tel 0345 68246-0 · Fax 0345 68246-29

Mehr Informationen zu Werkleitz und zu EMAP
unter: werkleitz.de und emare.eu

Zu finden unter http://werkleitz.de/sites/default/files/forms/stellenausschreibung_werkleitz_produktionsleitung_ausstellung_200407.pdf

Der Beitrag Werkleitz Gesellschaft: Produktionsleitung (m/w/d) für die Realisierung der Stipendiatenausstellung, 3.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt: pädagogische/r Mitarbeiter/in (m/w/d) in der Gedenkstätte ROTER OCHSE, 4.5.

17. April 2020 - 14:52

Innerhalb der öffentlich-rechtlichen Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt ist in der Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) im Rahmen eines internationalen Ausstellungsprojekts zum Reichskriegsgricht die Stelle

einer pädagogischen Mitarbeiterin bzw. eines pädagogischen Mitarbeiters (m/w/d)
(Entgeltgruppe 10 TV-L)

befristet vom 1. September 2020 bis zum 31. August 2022 zu besetzen.

Die Stiftung hat ihren Sitz in Magdeburg. Ihr Zweck ist es, „durch ihre Arbeit dazu beizutragen, dass das Wissen um die einzigartigen Verbrechen während der nationalsozialistischen Diktatur im Bewusstsein der Menschen bewahrt und weitergetragen wird. Es ist ebenfalls Aufgabe der Stiftung, die schweren Menschenrechtsverletzungen während der Zeiten der sowjetischen Besatzung und der SED-Diktatur darzustellen und hierüber Kenntnisse zu verbreiten.“

Die Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) befindet sich in einem Gebäude der in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts als „Königlich-Preußische Straf-, Lern- und Besserungsanstalt“ zu Halle erbauten Haftanstalt. Die Nationalsozialisten wandelten das Gefängnis in ein Zuchthaus um und ließen in einer angeschlossenen Richtstätte zwischen 1942 und 1945 über 500 Menschen exekutieren. Nach Kriegsende nutzten verschiedene Dienststellen der sowjetischen Besatzungsmacht sowie ab Anfang der 1950er Jahre der DDR den „Roten Ochsen“. Dazu gehörte das Ministerium für Staatssicherheit. Die 1996 eröffnete Gedenkstätte erinnert an die von Verfolgungs- und Repressionsmaßnahmen Betroffenen von 1933 bis 1945 und 1945 bis 1989/90.

Vor dem Hintergrund langjähriger Forschungen zur NS-Militärjustiz erarbeitet die Gedenkstätte derzeit eine Wanderausstellung zum Reichskriegsgericht. Diese entsteht in Kooperation mit Partnereinrichtungen aus Frankreich, den Niederlanden, Norwegen sowie Polen. Die Eröffnung der Ausstellung ist für das Jahr 2022 geplant. Die mehrsprachige Ausstellung wird anschließend durch Europa touren und soll von pädagogischen Angeboten flankiert werden.

Im Kontext des Wanderausstellungsprojektes obliegen der pädagogischen Mitarbeiterin / dem pädagogischen Mitarbeiter im Wesentlichen folgende Aufgaben:

  • Entwicklung und Durchführung von Angeboten der historisch-politischen Bildung für verschiedene Zielgruppen;
  • Mitwirkung bei der Erstellung der Inhalte für die Wanderausstellung;
  • Erarbeitung eines Medienkonzepts für die Wanderausstellung unter besonderer Berücksichtigung pädagogischer Aspekte;
  • Mitwirkung bei Recherchen und Begleitung von Forschungen zur Geschichte des Reichskriegsgerichts und zu von diesem verurteilten Betroffenengruppen und deren pädagogische Aufbereitung;
  • Mitwirkung an Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit und an Publikationen;
  • Planung und fachliche Begleitung von Veranstaltungen im Kontext des Ausstellungsprojekts;
  • Zusammenarbeit mit den am Projekt beteiligten Partnerinstitutionen sowie mit den Angehörigen ehemals Verfolgter;
  • Konzipierung, Durchführung und Auswertung von Zeitzeugeninterviews.

Wir bieten Ihnen:

  • tarifgerechte Bezahlung
  • flexible Arbeitszeiten
  • Gestaltungsraum in einem kleinen engagierten Team
  • kollegialer Austausch innerhalb der Stiftung.

Dafür erwarten wir von Ihnen:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Geschichts-, Politik- oder Kulturwissenschaften bzw. einer artverwandten Studienrichtung;
  • Erfahrungen in der historisch-politischen Bildungsarbeit bzw. in der Museums- oder Gedenkstättenpädagogik;
  • einschlägige Erfahrungen bei der Erstellung von Ausstellungen, insbesondere unter Berücksichtigung verschiedener Medien- und Vermittlungsformen;
  • Expertise in der Realisierung von Zeitzeugeninterviews;
  • Kenntnisse der deutschen Zeitgeschichte, insbesondere für die Zeit von 1933 bis 1945.

Darüber hinaus sind erwünscht:

  • Kenntnisse der französischen und/oder niederländischen Sprache
  • eine pädagogische Ausbildung;
  • ausgeprägte Kommunikations- und Organisationskompetenzen sowie eine hohe Belastbarkeit;
  • Erfahrungen in der Team- und Projektarbeit;
  • Kontakte und Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit gleichgearteten Einrichtungen;
  • ausgeprägte soziale Kompetenzen, Kommunikations- und Organisationsvermögen sowie hohe Belastbarkeit;
  • Mobilität, Führerschein Klasse B.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Die Stelle ist teilzeitfähig.

Auskünfte zur Stellenausschreibung erteilt Lars Skowronski unter der Rufnummer 0345 – 470698341 oder per Mail: lars.skowronski@erinnern.org. Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 04.05.2020 an die

Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt
Personalstelle
Umfassungsstraße 76
39124 Magdeburg

Bewerbungsunterlagen werden nur unter Beifügung eines frankierten Rückumschlages zurückgesandt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten können nicht erstattet werden.

Zu finden unter https://stgs.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/STGS/Diverses/Stellenausschreibungen/Ausschreibung_PaedMitarbeiterIn_Projekt_Reichskriegsgericht.pdf

Der Beitrag Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt: pädagogische/r Mitarbeiter/in (m/w/d) in der Gedenkstätte ROTER OCHSE, 4.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Berliner Zentrum für Internationale Friedenseinsätze: Teamleitung (stellvertretend) im Team Training, 3.5.

17. April 2020 - 14:47

Das Berliner Zentrum für Internationale Friedenseinsätze (ZIF) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt und befristet bis zum 31.05.2021 eine

Teamleitung (stellvertretend) im Team Training

in Vollzeit.

Wer wir sind
Das Berliner Zentrum für Internationale Friedenseinsätze (ZIF) gGmbH wurde 2002 in engem Zusammenwirken von Bundesregierung und Bundestag gegründet. Alleiniger Gesellschafter ist die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Auswärtige Amt. Die Aufgabe des ZIFs ist es, einen deutschen Beitrag zur Stärkung internationaler Kapazitäten zu Krisenprävention, Konfliktlösung und Friedenskonsolidierung zu leisten. Das ZIF setzt diesen Auftrag mit zahlreichen Leistungen in Training, Human Resources, International Capacity Development sowie Analyse und Politikberatung im In- und Ausland um. Deutsche zivile Fach- und Führungskräfte arbeiten in über 40 internationalen Friedenseinsätzen weltweit. Das ZIF ist aufgrund des im Juli 2017 überarbeiteten Sekundierungsgesetzes sekundierende Einrichtung und Arbeitgeber für zivile Expertinnen und Experten in Friedenseinsätzen der EU, OSZE, UN und weiteren aufnehmenden Organisationen. Zudem vermittelt das ZIF jährlich mehrere hundert Wahlbeobachterinnen und Wahlbeobachter in Missionen der EU und OSZE.

Ihre Aufgaben
Die Kernaufgaben des Teams Training umfassen die inhaltliche und methodologische Entwicklung von Trainingskursen zur Einsatzvorbereitung, die Entwicklung von Spezialisierungskursen zur Weiter- und Fortbildung, sowie die nationale und internationale Vernetzung zu Themen wie Methodologie, vernetzter Trainingsansatz und Austausch von Trainerinnen und Trainern sowie Teilnehmenden.

Zu Ihren Aufgaben zählen u.a.:

  • Vertretung und Unterstützung der Leitung des Teams Training, u.a. in der Organisation der Aufgaben im Team, bei der Budgetplanung sowie bei internen Abstimmungsprozessen;
  • Entwicklung, Planung und Durchführung von multilateralen und multidimensionalen Trainingskursen, einschließlich Trainings in Krisen- und Konfliktländern;
  • Wissenschaftlich fundierte und auf Erfahrung beruhende Aufbereitung, Analyse und Weiterentwicklung existierender Trainingscurricula und –standards;
  • Konzeptionelle und methodische Entwicklung von neuen Trainingscurricula und Trainingsformaten auf Grundlage des Leitbilds „Ziviler Experte“ (https://bit.ly/3dU6Pyv);
  • Liaison mit externen Trainerinnen und Trainern, nationalen und internationalen Partnerorganisationen, Friedenseinsätzen und Mitgliedern des ZIF-Expertenpools;
  • Vorstellung und Vertretung des ZIFs auf verschiedenen nationalen wie internationalen Foren;
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung trainingsrelevanter Aspekte von Einsatzwissen Förderung von nationalem Friedenseinsatzpersonal und vom Trainerpool des ZIF;
  • Weitere von der ZIF-Leitung vorgegebene Aufgaben.

Was Sie mitbringen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium;
  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Mitgliedsstaates oder Arbeitserlaubnis in Deutschland;
  • Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse, weitere Kenntnisse in UN-Sprachen sind von Vorteil;
  • Mindestens drei Jahre berufspraktische Erfahrung in der internationalen Zusammenarbeit bzw. internationalen Geschäftstätigkeit, inkl. Einsatzerfahrung in einem Frie-denseinsatz bzw. in Krisenländern;
  • Mindestens zwei Jahre Erfahrung im Bereich Training, Erwachsenenbildung, Kompetenzentwicklung o.ä.;
  • Erfahrung im Team-Management bzw. in Leitungsfunktionen sind von Vorteil;
  • Fähigkeit zu analytischem und konzeptionellem Denken;
  • Interkulturelle Kompetenz;
  • Bereitschaft zur Kooperation mit Polizei und Militär;
  • Kommunikationstalent;
  • Bereitschaft zu Reisen im In- und Ausland;
  • Sichere PC-Anwenderkenntnisse (Word, Excel, PowerPoint, Internet);
  • Erfahrung in öffentlicher Präsentation und Moderation;
  • Fähigkeit zur selbständigen und zur teamorientierten Arbeit.

Was wir bieten

  • Eine interessante Tätigkeit in einem internationalen Umfeld;
  • Ein professionelles und freundliches Arbeitsklima in einem engagierten Team; Vereinbarkeit von Beruf und Familie;
  • Eine attraktive Vergütung nach dem Tarifvertrag im öffentlichen Dienst (TVöD) Bund in der Entgeltgruppe 13.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit folgenden Unterlagen:

  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis des Hochschulabschlusses
  • Kopien von Arbeitszeugnissen
  • Unterlagen zum Nachweis fremdsprachlicher Fähigkeiten
  • Wenn möglich, bitte Referenzen vorlegen.

Bitte übersenden Sie diese Unterlagen per Email bis spätestens 03.05.2020 an die nachstehende Adresse:

bewerbung@zif-berlin.org

Für Rückfragen zur ausgeschriebenen Position steht Ihnen Frau Dr. Astrid Irrgang (A.Irrgang@zif-berlin.org) zur Verfügung. Weitere Informationen über das ZIF finden Sie unter www.zif-berlin.org

Zu finden unter https://www.zif-berlin.org/fileadmin/uploads/ueber_zif/dokumente/Externe_Ausschreibung_stellv_Leitung_Team_Training_03.05.2020.pdf

Der Beitrag Berliner Zentrum für Internationale Friedenseinsätze: Teamleitung (stellvertretend) im Team Training, 3.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

SOS MEDITERRANEE: International Development Director, 3.5.

17. April 2020 - 14:46

SOS MEDITERRANEE is a civil European association for rescue at sea founded in 2015. Facing the humanitarian tragedy and the lack of adequate rescue capacity in the Mediterranean on the deadliest migratory route in the world, a group of European citizens created a maritime and humanitarian association in order to: rescue the persons in distress at sea, protect and assist them, as well as testify about the realities of migration. 

Today, SOS MEDITERRANEE is a network composed of four national associations (Germany, France, Italy and Switzerland) sharing the same mandate.  

Search and Rescue (SAR) operations have been carried out since February 2016 in the Central Mediterranean off the Libyan coast, first with the ship Aquarius, and since July 2019 with the Ocean Viking. In total we rescued 31,618 people. Today, the annual cost of the rescue mission is around 7 M€ and is financed mostly by private donations. 

Starting immediately, until the end of December 2021, SOS MEDITERRANEE is hiring an 

INTERNATIONAL DEVELOPMENT DIRECTOR (m/w/d) 

Your role: 

For SOS MEDITERRANEE to run its SAR mission in the Central Mediterranean Sea, the four associations have developed fundraising activities in their respective countries. Under the responsibility of the board of General Directors and Director of Operations (EXCOM),  your role as  International Development Director is to promote SOS MEDITERRANEE’s brand and presence in additional countries and in particular to generate funding from those new markets. 

The main objectives of the position are as follows

  • You will actively explore new potential fundraising opportunities, including new sectors or new fundraising markets (UK, US…), according to the priorities determined by the EXCOM  
  • You will present a mapping of the best opportunities and prepare a development plan for short and mid-term options (2020 – 2021) 
  • You will be responsible for implementing several options and raising funds in new markets

 Your tasks and responsibilities:  

  • Draft a global SOS MEDITERRANEE international fundraising strategy  
  • Analyze and identify potential new donors in the European Union outside of the  current SOS MEDITERRANEE associations as well as in the USA, Canada, Norway, etc.  
  • Introduce and liaise with potential new donors 
  • Analyze opportunities and develop new fundraising activities  
  • Use your existing international network to develop long term partnerships, identify new high net worth individuals and secure funding 
  • Develop and draft project proposals in close coordination with SOS MEDITERRANEE’s Operations Department. 
  • Liaise with the four SOS MEDITERRANEE associations and their respective  fundraising teams 
  • Participate in the regular senior management meeting of SOS MEDITERRANEE  
  • Identify the means needed to pursue the development of SOS MEDITERRANEE 
  • Set up and implementation of the development strategy

Your profile:  

  • Relevant work experience (at least 10 years) in the field of international fundraising and development and international donor relationships 
  • Successful proven track record in project proposal writing  
  • Established contacts and networks in the donor community 
  • Proven track record in business development in the non-profit/NGO sector 
  • Committed to the vision, mission, and values of SOS MEDITERRANEE 
  • Excellent written and verbal communications skills 
  • Proficiency in written and spoken English (at least C1); French, German, and Italian language skills are added values 
  • Proven track record in managing a team 
  • Excellent reporting ability 
  • High adaptability for change and comfortable dealing with complexity, stress, and  competing demands with grace and a sense of humor 
  • Familiarity with MS office and skilled in the use of IT tools 

The position can be based in either of SOS MEDITERRANEE’s offices in Geneva, Paris, Marseille, or Berlin, and will entail frequent travels. Both a salaried position as well as a freelance opportunity are possible.  The start date of employment is as soon as possible. We can currently offer an employment contract until the end of December 2021. Based on achieved results and organizational need there is a prospect for extension. 

Please send your application (CV, cover letter including salary expectations, and references) before May 3rd to international-recruitment@sosmediterranee.org and indicate «Application International Development Director» as the subject of your email.  

SOS MEDITERRANEE is committed to creating an inclusive work environment where diversity is valued and where there is equality of opportunity. We actively seek a diverse applicant pool and therefore welcome applications from qualified candidates of all regions, countries, cultures and backgrounds. 

available at https://sosmediterranee.de/mitmachen/jobs-praktika/

Der Beitrag SOS MEDITERRANEE: International Development Director, 3.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

DRK Kliniken: Redakteur, Kommunikations-Profi oder Marketing-Experte als stellv. Pressesprecher (w/m/d) für Klinikverbund, ohne Bewerbungsfrist

17. April 2020 - 14:44
Referenznummer: 063/0420/4010403

Standort: Westend

Berufsgruppe: Administration/ Verwaltung

Karrierelevel: Berufserfahrener

Willkommen bei den DRK Kliniken Berlin

Du hast ein Händchen dafür, Geschichten zu entwickeln? Du findest meist die passenden Worte, wenn andere noch danach suchen? Du kennst verschiedene Medienkanäle, um Botschaften da zu platzieren, wo sie hingehören? Du hast Lust auf ein kreatives Team in einem großen Berliner Klinikverbund? Dann bist du bei uns richtig!

Die DRK Kliniken Berlin sind ein freigemeinnütziger Unternehmensverbund mit vier Krankenhäusern, einem Pflegeheim und einem Hospiz. Unsere 3.600 Mitarbeitende versorgen mehr als 200.000 Patienten, Bewohner und Gäste pro Jahr – jeden Tag, jede Minute. Darauf sind wir stolz. Aber darauf wollen wir uns nicht ausruhen. Mit deiner Unterstützung wollen wir die Leistungen unserer Mitarbeiter*innen nach innen und außen noch stärker kommunizieren.

Was Du bei uns machst:
  • Du recherchierst und erstellst kreativen (Multimedia-)Content zu aktuellen Themen in unserem Unternehmensverbund und im Bereich Gesundheit.
  • Du übernimmst die redaktionelle Themen-Planung und Umsetzung für verschiedene Kanäle (Online-Auftritt, Intranet, Social Media etc.).
  • Du übernimmst die strategische Kommunikations- und Marketingplanung für unsere Standorte, den Verbund und setzt die Maßnahmen online sowie offline um.
  • Du unterstützt bei der Pressearbeit, bist Ansprechperson für die Medien, erstellst Pressemitteilungen und pflegst Kontakte zur Ausweitung unseres Presse-Netzwerkes, Vorbereitung von Presse-Interviews sowie die Betreuung von TV-Teams
  • Du übernimmst die Projektsteuerung bei Projekten mit den externen Agenturen.
  • Du berätst und unterstützt unsere Kliniken in Fragen der Öffentlichkeitsarbeit.
Was Du mitbringst:
  • abgeschlossenes Studium im Bereich Marketing, Kommunikationswissenschaften, PR, Medienmanagement, Marketing, Journalistik
  • mehrjährige redaktionelle Berufserfahrung in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Unternehmenskommunikation, in einer Agentur oder bei einem Verlag
  • Wir freuen uns, wenn du kreativ und engagiert bist, dich für Gesundheitsthemen interessierst und uns als Team mit Hands-On-Mentalität unterstützt
Vorteile, die wir bieten:
  • Wir setzen auf Augenhöhe und ein persönliches Miteinander. Diesen kollegialen Zusammenhalt und unsere Willkommenskultur erlebst du vom ersten Tag an.
  • Gestaltungsspielraum: Durch kurze Entscheidungswege machen wir eine schnelle Übernahme von Verantwortung möglich.
  • Wir arbeiten mit modernen Tools wie Asana, Slack und Confluence
  • Wir unterstützen deine Weiterbildung zum Beispiel im Bereich Digitales Storytelling oder Zuweisermarketing
  • Deine Vergütung: Wir bezahlen nach Haustarif, die Einstufung erfolgt nach Berufserfahrung und Qualifikation, mehr Infos findest du unter http://t1p.de/drk-kliniken-berlin-gehalt
  • Wir organisieren deine Notfall-Kinderbetreuung („Kids-Mobil“), falls die Tagesmutter kurzfristig ausfällt.
  • Unsere betriebliche Gesundheitsmanagerin kümmert sich individuell um das Wohlergehen unserer Mitarbeitenden: bit.ly/gesundheitsmanagement-drk-kliniken-berlin
  • Vom Qigong-Kurs bis zur House Party: Nimm gerne an unseren Mitarbeiter-Events teil!
  • Wir, dein neues Team in der Unternehmenskommunikation der DRK Kliniken Berlin, haben viel Spaß miteinander. Wenn du uns kennenlernen möchtest, rufe uns gern an.
  • Deine Onlinebewerbung dauert garantiert nur drei Minuten.

Die Vollzeitstelle kann ab sofort besetzt werden. Rufe gerne an, wenn du Fragen hast (Romina Rochow, r.rochow@drk-kliniken-berlin oder Tel. 030 / 30355070). Gern können wir uns auch per Videokonferenz persönlich kennenlernen.

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Jetzt bewerben

Auf Sie freut sich:

Romina Rochow
Leiterin Unternehmenskommunikation
DRK Kliniken Berlin Westend
Spandauer Damm 130
14050 Berlin
Tel. 030 / 30355070

Zu finden unter https://jobs.drk-kliniken-berlin.de/stellenangebote/Journalist-Kommunikationswissenschaftler-oder-Marketing-Experte-als-stellv-Pressesprecher-w-m-d-fuer-Klinikverbund-DRK-Kliniken-Berlin–7844885

Der Beitrag DRK Kliniken: Redakteur, Kommunikations-Profi oder Marketing-Experte als stellv. Pressesprecher (w/m/d) für Klinikverbund, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Referent/in in der Personalarbeit, 7.5.

17. April 2020 - 14:42
  • Kennziffer 583291 584028
  • Bewerbungsfrist 7. Mai 2020
  • Arbeitsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Wir suchen für das Referat DA 2 „Human Resources (HR) Strategien, Transfer und betriebliche Praxis“ im Bundesministerium für Arbeit und Soziales am Dienstort Bonn oder Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Referentin / einen Referenten
(männlich / weiblich / divers).

Ihre Aufgaben:
  • Analyse von Trends und Entwicklungen in der strategischen & operativen Personalarbeit
  • Vernetzung und Wissenstransfer zwischen BMAS, HR-Akteur*innen und weiteren Stakeholdern; Einbindung von HR-Organisationen und Verbänden in die Aufgaben und Anliegen des BMAS; Entwicklung und Betreuung von Kooperationsformaten
  • Projektmanagement: Entwicklung und Durchführung von Projekten; Entwicklung und Umsetzung von Förderrichtlinien
  • Begleitung von Förderprojekten: Koordinierung und Steuerung der Aktivitäten aller beteiligten Akteur*innen, Wissenstransfer der Erkenntnisse aus den Projekten BMAS-intern und zu HR-Organisationen und Verbänden
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung des Themenbereiches anhand aktueller und perspektivischer Trends der Personalarbeit
Ihr Profil:
  • Sie können einen mit mindestens gutem Erfolg abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulabschluss nachweisen.
  • Sie besitzen mehrjährige Erfahrung in der Personalarbeit von Unternehmen oder Verwaltungen und besitzen einschlägige Kenntnisse der strategischen und operativen HR-Arbeit.
  • Sie verfügen über ein tiefgehendes Verständnis für einschlägige Trends der Zusammenarbeit im Wandel der Arbeitswelt (New Work, Agilität, Co-Kreativität etc.).
  • Sie bringen detaillierte Kenntnisse über agile sowie digitale Arbeitsmethoden und deren Anwendung in der Praxis mit.
  • Sie verfügen über gute – nach Möglichkeit im Ausland vertiefte – Kenntnisse der englischen Sprache, die mindestens der Niveaustufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) entsprechen.
Was uns noch überzeugt:
  • Sie sind ein*e Teamplayer*in, aufgeschlossen und kooperativ. Sie zeichnen sich durch ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein aus und bewahren auch bei hoher Arbeitsbelastung einen kühlen Kopf.
  • Sie verfügen über ausgeprägtes Verhandlungsgeschick und können sich klar und präzise in Wort und Schrift ausdrücken.
  • Als Person treten Sie souverän auf, arbeiten selbständig, methodisch, strukturiert, zielorientiert und zeichnen sich durch Leistungsbereitschaft, Begeisterungsfähigkeit, Kreativität sowie Reise- und Vortragsbereitschaft aus.
  • Zudem besitzen Sie ein hohes Maß an interkultureller Kompetenz.
  • Sie bringen Erfahrungen im Projektmanagement sowie Freude an Organisation von Veranstaltungen und Netzwerkarbeit mit. Darüber hinaus wären Kenntnisse im Zuwendungsrecht und im Bereich des Europäischen Sozialfonds von Vorteil.
Unser Angebot:

Wir bieten Ihnen ein dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis bzw. ggf. die Fortführung Ihres bisherigen Beamtenverhältnisses im Rahmen einer Abordnung mit dem Ziel der Versetzung. Sofern die rechtlichen und persönlichen Voraussetzungen vorliegen und Sie sich in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis im Bundesministerium für Arbeit und Soziales bewährt haben, kann zeitnah eine Berufung in das Beamtenverhältnis auf Probe erfolgen.

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD/Bund) und kann nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe E 14 erfolgen. Die Stufenzuordnung richtet sich nach Ihrer Berufserfahrung und Ihrem bisherigen Werdegang. Für Beamtinnen und Beamte ist eine Weiterführung des bisherigen Beamtenverhältnisses zunächst bis zur Besoldungsgruppe A 14 BBesO möglich. Zusätzlich zahlen wir eine Zulage für die Tätigkeit bei einer obersten Bundesbehörde (sog. „Ministerialzulage“) in Höhe von bis zu 330,00 Euro.

Wir bieten Ihnen einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, viel Freiraum für Eigeninitiative und ein gutes Betriebsklima.

Wir nehmen unsere Verantwortung für „Gute Arbeit“ nicht nur politisch wahr, sondern auch für unsere Beschäftigten. Hierzu gehört eine moderne Personalentwicklung, die Motivation und Arbeitszufriedenheit, Gleichstellung und Inklusion aktiv fördert. Unsere Angebote zum orts- und zeitflexiblen Arbeiten eröffnen Ihnen vielfältige Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Privatleben. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Ein Nachwuchskräftenetzwerk erleichtert Ihnen den Einstieg in Ihre neuen Aufgaben. Darüber hinaus bieten wir Ihnen vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten.

Ihre Bewerbung:

Fühlen Sie sich angesprochen und erfüllen die genannten Voraussetzungen? Dann freuen wir uns über Ihre Online-Bewerbung über interamt.de (Berlin) und interamt.de (Bonn)

Stellen-ID: 583291 (Berlin)
Stellen-ID: 584028 (Bonn)
bis zum 07. Mai 2020

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter kmk.org.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat sich die Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sind daher insbesondere an Bewerbungen von Frauen interessiert.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt darüber hinaus die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention und setzt sich besonders für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigungen ein. Nach Maßgabe des SGB IX und des Behindertengleichstellungsgesetzes begrüßen wir daher ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung.

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Wir bitten ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren zu nutzen. Gleichzeitig danken wir für Ihr Verständnis, dass postalische oder per E-Mail eingereichte Bewerbungen nicht berücksichtigt und unverlangt eingesandte Bewerbungsunterlagen aus organisatorischen Gründen nicht zurückgesandt werden können.

Bitte beachten Sie: Eine Bewerbung ist zur Sicherstellung des Datenschutzes nur nach vorheriger Registrierung auf www.interamt.de möglich!

Sollten Sie technische Probleme bei der Registrierung / Erstellung Ihrer Bewerbung auf dem Portal Interamt haben, erreichen Sie die Hotline von Interamt unter der Telefonnummer: 0385-4800-140 (Montag – Donnerstag 07:00 – 17:00 und Freitag 07:00 – 16:00 Uhr).

Für Fragen zum Bewerbungsverfahren erreichen Sie uns unter bewerber@bmas.bund.de.

Weitere Informationen über das BMAS und das Ministerium als attraktiven Arbeitgeber finden Sie auf unserer Homepage unter www.bmas.de oder bei Facebook unter www.facebook.com/bmas.bund.

Zu finden unter https://www.bmas.de/DE/Ministerium/Arbeiten-im-BMAS/referent-berlin-bonn-fuer-human-resources.html

Der Beitrag Bundesministerium für Arbeit und Soziales: Referent/in in der Personalarbeit, 7.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: Referent/in Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung (m/w/d), 8.5.

17. April 2020 - 14:42
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
ist dafür verantwortlich, dass alle Berlinerinnen und Berliner gute Bildungsmöglichkeiten haben – von der frühkindlichen Bildung in der Kita bis zu einem guten Schulabschluss für eine Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium. Sie schafft den Rahmen, dass sich junge Menschen und Familien in dieser Stadt wohlfühlen können und gewährleistet Förderung und Unterstützung in allen Lebenslagen. Neben den rund 35 000 Lehrkräften an den Berliner Schulen beschäftigen wir in den Fachabteilungen rund 1700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für grundsätzliche und operative Aufgaben.

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die Abteilung V – Familie und frühkindliche Bildung – der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ab sofort Personal (mehrere Beschäftigungspositionen) für die befristete Aufgabe

Referent/in Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung (m/w/d)
Kennziffer 67/20 befristet bis zum 31.12.2022,
Entgeltgruppe: E 13 TV-L als Tarifbeschäftigte/r
Besetzbar in Vollzeit, Teilzeit ist möglich. Bei Vollbeschäftigung beträgt die Wochenarbeitszeit 39 Stunden und 24 Minuten.

Ihr Arbeitsgebiet umfasst

Referent/in Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung

  • Steuerung der Qualitätsentwicklung im Bereich der Kindertagesbetreuung
  • Weiterentwicklung und Steuerung der Qualitätsmaßnahmen im Rahmen der Handlungsfelder des Kita-Qualitäts- und Teilhabeverbesserungsgesetzes (KiQuTG)
  • Initiierung und fachliche Begleitung von Modellprojekten und Maßnahmen, insbesondere im Rahmen des KiQuTG
  • Netzwerkarbeit (Verbände, Träger, Verwaltung)
  • Organisation von Fachveranstaltungen im Rahmen der Maßnahmen des KiQuTG, Erarbeitung von Informationsmaterialien
  • Themenbezogene Kooperation mit anderen Verwaltungen, Institutionen, Organisationen und Verbänden auf Bundes- und Landesebene
  • Berichterstattung gegenüber Gremien, dem Parlament, dem Bund.

Sie bringen mit

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Universitätsdiplom oder Master) der sozialen Arbeit, der Erziehungswissenschaften, der Kindheitspädagogik oder des Sozialrechts/der Sozialwirtschaft
  • Die formalen Anforderungen müssen zum Zeitpunkt der Beendigung der Bewerbungsfrist vorliegen.
  • Weitere fachliche und außerfachliche Anforderungen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil, das unter „weitere Informationen“ hinterlegt ist.

Wir bieten Ihnen

  • eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können.
  • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.
  • eine attraktive Bezahlung, die sich für Tarifbeschäftigte nach dem TV-L (Berliner Fassung) bzw. für außertariflich Beschäftigte nach den AT-Bezahlungsrichtlinien des Landes Berlin und im Beamtenverhältnis nach dem Landesbesoldungsgesetz Berlin richtet.
  • eine zusätzliche Altersvorsorge über die VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder).
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten. Sie können bei Bedarf ein Eltern-Kind-Zimmer nutzen. Wir sind vom audit berufundfamilie als familienbewusste Arbeitgeberin zertifiziert.
  • ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z. B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen.
  • eine gute Erreichbarkeit Ihres Arbeitsplatzes mit öffentlichen Verkehrsmitteln, für die wir Ihnen ein Jobticket der BVG zur Verfügung stellen können.
  • ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden wir bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigen. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung darauf hin, wenn Sie eine Schwerbehinderung haben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung bis zum 08.05.2020 über den unten stehenden Button  „jetzt bewerben“. Die vollständigen Stellenanforderungen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil im Abschnitt „weitere Informationen“.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung einen tabellarischen Lebenslauf sowie ein aktuelles (nicht älter als ein Jahr) Zeugnis bzw. eine aktuelle dienstliche Beurteilung bei. Beschäftigte des öffentlichen Dienstes bitte ich, zusätzlich das Einverständnis zur Personalakteneinsicht im Rahmen des Auswahlverfahrens (mit eigenhändiger Unterschrift) zu erteilen. Bitte geben Sie dabei Ihre personalaktenführende Stelle an.

Hinweise:
Der Dienstort befindet sich in der  Bernhard-Weiß-Straße 6, 10178 Berlin-Mitte.

Ihre Ansprechpartner für weitere Fragen sind:
bei fachlichen Fragen: V A, Herr Weidner, Tel.: 004930-90227-5568
bei personalwirtschaftlichen Fragen: ZS B 2.7, Frau Schulz, Tel.: 004930-90227-5744
bei Fragen zur Eingabe Ihrer Bewerbung: ZS B 2.8, Herr Salewski, Tel.: 004930-90227-5747.

Weitere Informationen zur Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie erhalten Sie unter
https://www.berlin.de/sen/bjf/

Darüber hinausgehende Informationen zur Berliner Verwaltung können Sie unter www.berlin.de/karriereportal einsehen.

weitere Informationen

Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Referentin-Qualittsentwicklung-in-der-Kindertagesbetreuung-de-j11916.html

Der Beitrag Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: Referent/in Qualitätsentwicklung in der Kindertagesbetreuung (m/w/d), 8.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: Berater/innen der beruflichen Schulen in den regionalen Außenstellen der Jugendberufsagentur Berlin (m/w/d), 8.5.

17. April 2020 - 14:40
Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
ist dafür verantwortlich, dass alle Berlinerinnen und Berliner gute Bildungsmöglichkeiten haben – von der frühkindlichen Bildung in der Kita bis zu einem guten Schulabschluss für eine Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium. Sie schafft den Rahmen, dass sich junge Menschen und Familien in dieser Stadt wohlfühlen können und gewährleistet Förderung und Unterstützung in allen Lebenslagen. Neben den rund 35 000 Lehrkräften an den Berliner Schulen beschäftigen wir in den Fachabteilungen rund 1700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für grundsätzliche und operative Aufgaben.

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie ab sofort Personal (mehrere Stellen)für das Aufgabengebiet

Berater/innen der beruflichen Schulen in den regionalen Außenstellen der Jugendberufsagentur Berlin (m/w/d)
Kennziffer 58/20 unbefristet,
Besoldungsgruppe/Entgeltgruppe: A 12, S 17 TV-L als  Sozialamtsrätin/-rat bzw. Tarifbeschäftigte/r Sozialarbeiter/in
Besetzbar in Vollzeit, Teilzeit. Bei Vollbeschäftigung beträgt die wöchentliche Arbeitszeit 40 (bei Beamtinnen/Beamen) bzw. 39 Stunden und 24 Minuten (bei Tarifbeschäftigten).

Ihr Arbeitsgebiet umfasst

Berater/innen der beruflichen Schulen in den regionalen Außenstellen der Jugendberufsagentur Berlin

•Klärung von Grundsatzfragen der Vermittlung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus sozialpädagogischer- oder psychologischer Sicht an berufliche Schulen nach Erfahrung der Beratungspraxis mit jungen Menschen und ihren Erziehungsberechtigten
•Koordination der Zusammenarbeit der Berufs-und Studienorientierungs-Teams (BSO) an den allgemein bildenden Schulen mit dem Standort der Jugendberufsagentur
•Aufbau und Pflege von Netzwerken zu den Jobcentern, der zuständigen Agentur für Arbeit, der Jugendhilfe des jeweiligen Bezirks und anderen regionalen Akteuren am Übergang Schule/Beruf
•Unterstützung bei der Weiterentwicklung von Arbeits- und Abstimmungsprozessen innerhalb eines Standorts der Jugendberufsagentur Berlin durch Beteiligung an den entsprechenden Abstimmungsrunden aller Rechtskreise im Standort

Sie bringen mit

  • für Beamtinnen und Beamte: Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das erste Einstiegsamt in der Laufbahngruppe 2 des Sozialdienstes bzw.
  • für Tarifbeschäftigte: abgeschlossenes Fachhochschulstudium mit Schwerpunkt Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, oder vergleichbares Studium (FH-Diplom oder Bachelor) der Sozialpädagogik, Arbeitsmarktmanagement oder der Pädagogischen Psychologie
  • vorzugsweise ein Jahr Berufserfahrung in der beruflichen Beratung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen am Übergang Schule/Beruf nach Möglichkeit im Kontext des berufsbildenden Schulsystems, wünschenswert im Kontext der Jugendberufsagentur Berlin.
  • Weitere fachliche und außerfachliche Anforderungen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil, welches unter „weitere Informationen“ hinterlegt ist.
  • Die formalen Voraussetzungen müssen zum Zeitpunkt der Auswahlentscheidung erfüllt sein

Wir bieten Ihnen

  • eine interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit, in der Sie wichtige Lebensbereiche der Stadt Berlin mitgestalten können.
  • die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.
  • eine attraktive Bezahlung, die sich für Tarifbeschäftigte nach dem TV-L (Berliner Fassung) bzw. für außertariflich Beschäftigte nach den AT-Bezahlungsrichtlinien des Landes Berlin und im Beamtenverhältnis nach dem Landesbesoldungsgesetz Berlin richtet.
  • eine zusätzliche Altersvorsorge über die VBL (Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder).
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung im Rahmen der dienstlichen Notwendigkeiten. Wir sind vom audit berufundfamilie als familienbewusste Arbeitgeberin zertifiziert.
  • ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z. B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen.
  • eine gute Erreichbarkeit Ihres Arbeitsplatzes mit öffentlichen Verkehrsmitteln, für die wir Ihnen ein Jobticket der BVG zur Verfügung stellen können.
  • ein kollegiales Arbeitsklima in einer vielfältigen, toleranten und weltoffenen Verwaltung, in der wir uns für Chancengerechtigkeit einsetzen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden wir bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigen. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung darauf hin, wenn Sie eine Schwerbehinderung haben. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.
  • Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht, weil in vergleichbaren Positionen dieser Verwaltung Frauen noch unterrepräsentiert sind.

Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung bis zum 08.05.2020 über den unten stehenden Button  „jetzt bewerben“. Die vollständigen Stellenanforderungen entnehmen Sie bitte dem Anforderungsprofil im Abschnitt „weitere Informationen“.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung einen tabellarischen Lebenslauf sowie ein aktuelles (nicht älter als ein Jahr) Zeugnis bzw. eine aktuelle dienstliche Beurteilung bei. Beschäftigte des öffentlichen Dienstes bitte ich, zusätzlich das Einverständnis zur Personalakteneinsicht im Rahmen des Auswahlverfahrens (mit eigenhändiger Unterschrift) zu erteilen. Bitte geben Sie dabei Ihre personalaktenführende Stelle an.

Hinweise:
Der Dienstort befindet sich in einer der regionalen Außenstellen der Jugendberufsagentur Berlin.

Ihre Ansprechpartner für weitere Fragen sind:
bei fachlichen Fragen: IV C 1, Herr Jahnke, Tel.:004930-90227-5821 oder IV C 12, Frau Kwiatek, Tel.:004930-90227-5822
bei personalwirtschaftlichen Fragen: ZS B 2.9, Herr Meinhardt, Tel.: 004930-90227-6889
bei Fragen zur Eingabe Ihrer Bewerbung: ZS B 2.8, Herr Salewski, Tel.: 004930-90227-5747.

Weitere Informationen zur Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie erhalten Sie unter
https://www.berlin.de/sen/bjf/

Darüber hinausgehende Informationen zur Berliner Verwaltung können Sie unter www.berlin.de/karriereportal einsehen.

weitere Informationen Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Beraterinnen-der-beruflichen-Schulen-in-den-regionalen-Aue-de-j11826.html%E2%80%9C

Der Beitrag Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie: Berater/innen der beruflichen Schulen in den regionalen Außenstellen der Jugendberufsagentur Berlin (m/w/d), 8.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung: Leiter der Presse / Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d), 8.5.

17. April 2020 - 14:38

Für den Standort Berlin suchen wir ab sofort unbefristet in Vollzeit oder Teilzeit

einen Leiter der Presse / Öffentlichkeitsarbeit im Präsidialbereich des BASE (m/w/d)

| Kenn-Nr.: PB2/2020/191 |

Entgeltgruppe 15 TVöD | Bewerbungsfrist: 08.05.2020
Besoldungsgruppe 15 BBesO bei bestehendem Beamtenverhältnis

Bewerben Sie sich hier

Das sind wir
Als Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung – kurz BASE – sind wir Regulierungs-, Aufsichts- und Genehmigungsbehörde des Bundes für Themen rund um die nukleare Sicherheit. Eine unserer Aufgaben ist es, die Endlagersuche in Deutschland zu beaufsichtigen und dafür die Öffentlichkeitsbeteiligung zu organisieren. Die Beteiligungsaufgaben sind in einer Abteilung gebündelt und umfassen auch die Öffentlichkeitsarbeit über digitale und analoge Medien. Als selbstständige Bundesoberbehörde gehört das BASE zum Ressort des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Sie passen gut zu uns, wenn Sie

  • eines der wichtigsten Umweltprojekte Deutschlands mitgestalten möchten,
  • mit Ihren Ideen und Ihrem Engagement den Aufbau unseres jungen Amtes unterstützen wollen,
  • Freude am projektbezogenen, eigenverantwortlichen und kreativen Arbeiten haben.

Das sind Ihre Aufgaben

  • Sie leiten das Referat für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit einem Team von mehreren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Sie erstellen professionelle Pressetexte und zielgruppengerechte Publikationen zu allen Themenbereichen des Amtes
  • Sie verantworten die Internet- und SocialMedia-Angebote des BASE und entwickeln diese weiter
  • Sie konzipieren die öffentliche Kommunikation des BASE
  • Sie vertreten das Amt zu allen Themen in den Printmedien, Rundfunk und Fernsehen
  • Sie pflegen und erweitern Kontakte zu lokalen, nationalen und internationalen Medien und Multiplikatoren

Das bringen Sie mit

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (universitäres Diplom oder Master), der Rechts, Geistes-, Sozial-, Medien- oder Naturwissenschaften
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Presseund Öffentlichkeitsarbeit und/oder als Journalist/-in
  • Ein sicheres Gespür für adressatengerechte Kommunikation und Interesse an umweltpolitischen und –gesellschaftlichen Fragestellungen
  • Die Fähigkeit komplexe Inhalte verständlich, klar und fachlich präzise darzustellen Routine bei Interviews mit Funk und Fernsehen
  • Einen ruhigen Kopf, Belastbarbarkeit und Neugierde auf das breite Aufgabenspektrum des BASE
  • Souveränes und gewandtes Auftreten
  • Ausgeprägte persönliche und soziale Kompetenzen, die auch die partnerschaftliche Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umfasst
  • Sicherer Umgang mit sozialen Medien

Wünschenswert sind

  • Erste Führungserfahrung in einem Unternehmen oder im öffentlichen Dienst
  • Gute Vernetzung in der überregionalen Presselandschaft
  • Erfahrungen beim konzeptionellen und
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann starten Sie den Online-Bewerbungsprozess ganz einfach hier.

Bitte füllen Sie die Formatvorlage vollständig aus und stellen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als Anlage in Ihr Profil ein (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Master- bzw. Uni-DiplomZeugnis/-urkunde, Arbeits-/ Dienstzeugnisse, etc.). Die Anlagen sollen in Summe nicht mehr als 30 Seiten umfassen. Bitte beachten Sie, dass unvollständig ausgefüllte Formatvorlagen oder fehlende Bewerbungsunterlagen dazu führen, dass Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden kann.

Zu finden unter https://www.base.bund.de/SharedDocs/Downloads/BASE/DE/ausschreibungen/stellen/2020-PB2-191.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Der Beitrag Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung: Leiter der Presse / Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d), 8.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät: EU-Refe­rent*in, 8.5.

17. April 2020 - 14:36

Tech­ni­sche Uni­ver­sität Ber­lin – Zen­trale Uni­ver­si­täts­ver­wal­tung – Abtei­lung V – For­schungs­ab­tei­lung / EU Büro

Beschäf­tigte*r (d/m/w) mit abge­schlos­se­ner wis­sen­schaft­li­cher Hoch­schul­bil­dung – 50 % Arbeits­zeit – Ent­gelt­gruppe 13 TV-L Ber­li­ner Hoch­schu­len-
EU-Refe­rent*in

Die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin wirbt sehr erfolg­reich Dritt­mit­tel der Euro­päi­schen Union ein. Die Abtei­lung V For­schung bie­tet Ser­vice­leis­tun­gen in den Berei­chen natio­nale und inter­na­tio­nale For­schungs­för­de­rung, Ver­trags­ma­nage­ment, Ver­wal­tung von Dritt­mit­teln, För­de­rung des wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuch­ses sowie im Wis­sens- und Tech­no­lo­gie­trans­fer.
Das EU Büro der TU Ber­lin unter­stützt und berät Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­ler der Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin in allen Fra­gen rund um Pro­jekte, die durch ein euro­päi­sches För­der­pro­gramm finan­ziert wer­den.

Aufgabenbeschreibung:

  • Durch­füh­rung von inter­nen Ver­an­stal­tun­gen zu För­der­li­nien euro­päi­scher For­schungs­pro­gramme (außer ERC und Marie Curie Pro­gram­men)
  • Daten­aus­wer­tun­gen von Antrags­ak­ti­vi­tä­ten von TU Mit­glie­dern und Refle­xion des Refe­rats­an­ge­bots
  • Antrags­be­ra­tung zu euro­päi­schen For­schungs­an­trä­gen

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • erfolg­reich abge­schlos­se­nes wis­sen­schaft­li­ches Hoch­schul­stu­dium (Mas­ter, Diplom oder Äqui­va­lent) in einer ein­schlä­gi­gen Fach­rich­tung
  • Erfah­rung mit euro­päi­scher For­schungs­po­li­tik / For­schungs­rah­men­pro­gramm
  • Erfah­rung im For­schungs­ma­nage­ment
  • Erfah­rung mit Daten­aus­wer­tun­gen und Auf­be­rei­tun­gen
  • sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift

Wir bie­ten:

  • Ein abwechs­lungs­rei­ches Auf­ga­ben­feld in einem freund­li­chen und hilfs­be­rei­ten Team.
  • Per­sön­li­che und fach­li­che Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bote.
  • Wir sind ein fami­li­en­ori­en­tier­ter Arbeit­ge­ber und bie­ten fle­xi­ble und ser­vice­ori­en­tierte Arbeits­zei­ten.
  • Die Gesund­heit unse­rer Beschäf­tig­ten ist uns wich­tig. Wir unter­stüt­zen die prak­ti­sche Umset­zung des Betrieb­li­chen Gesund­heits­ma­nage­ments im Arbeits­all­tag.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur Stelle erteilt Ihnen Frau Dr. Silke Kös­ter-Rie­mann (Tel.: +49 (0) 30 314-21370, E-Mail: silke.koester-riemann@tu-berlin.de).

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Ihre Bewer­bung rich­ten Sie bitte unter Angabe der Kenn­zif­fer mit den übli­chen Unter­la­gen vor­zugs­weise per E-Mail in einem ein­zi­gen PDF-Doku­ment (max. 5 MB) an carolin.siepel@tu-berlin.de oder schrift­lich an die Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin – Der Prä­si­dent – Zen­trale Uni­ver­si­täts­ver­wal­tung, Abtei­lung V – For­schungs­ab­tei­lung, EU Büro, Frau Dr. Kös­ter-Rie­mann, Sekr. VE 01, Fraun­ho­fer­straße 33-36, 10587 Ber­lin.

Zur Wah­rung der Chan­cen­gleich­heit zwi­schen Frauen und Män­nern sind Bewer­bun­gen von Frauen mit der jewei­li­gen Qua­li­fi­ka­tion aus­drück­lich erwünscht. Schwer­be­hin­derte wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt berück­sich­tigt. Die TU Ber­lin schätzt die Viel­falt Ihrer Mit­glie­der und ver­folgt die Ziele der Chan­cen­gleich­heit.

Aus Kos­ten­grün­den wer­den die Bewer­bungs­un­ter­la­gen nicht zurück­ge­sandt.
Bitte rei­chen Sie nur Kopien ein.

Fak­ten

ID: 78789
An­zahl Mit­ar­bei­ter: ca. 8300
Stand­ort: Charlottenburg, Berlin (Berlin, Deutschland)
Ka­te­go­rie: Graduierten-StelleKate­go­rie (TU Berlin): Beschäf­tigte*r mit abgeschl. wiss. Hoch­schul­bil­dung
Dau­er: befris­tet bis 30.06.2021
Stel­len­um­fang: 50 %
Be­ginn frühes­tens: Frühest­mög­li­ch
Ver­gü­tung: Ent­gelt­gruppe E13
Auf­ga­ben­ge­biet: EU-Referent*in, Büro / Ver­wal­tung
Stu­di­en­rich­tung: in einer einschlägigen Fachrichtung, Wirt­schaft und Recht
Bil­dungs­ab­schluss: Master, Diplom oder Äquivalent

Be­wer­ben

Be­wer­bungs­f­rist: 08.05.2020
Kenn­zif­fer: ZUV-196/20
per Post:
Technische Universität Berlin
– Der Präsident –
Zentrale Universitätsverwaltung, Abteilung V – Forschungsabteilung, EU Büro, Frau Dr. Köster-Riemann, Sekr. VE 01, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
per E-Mail:
carolin.siepel@tu-berlin.de

Zu finden unter https://tub.stellenticket.de/de/offers/78789/

Der Beitrag Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät: EU-Refe­rent*in, 8.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bezirksamt Reinickendorf: Sachbearbeiter/in Koordination für Flüchtlingsangelegenheiten (m/w/d), 8.5.

17. April 2020 - 14:34

Die Berliner Verwaltung ist die größte Arbeitgeberin in der Region. Rund 120.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung sorgen täglich dafür, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für 3,7 Millionen Menschen funktioniert.

Das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin ist ein Teil der Berliner Verwaltung und erbringt als kommunaler Dienstleister mit seinen Dienstkräften eine Vielzahl von unterschiedlichen bürgernahen Leistungen, insbesondere für die Reinickendorfer Einwohnerinnen und Einwohner. Der Bezirk Reinickendorf begeistert durch seinen großen Facettenreichtum. Jeder der 11 Ortsteile ist individuell und unvergleichlich. Beschaulicher Dorfcharakter in Lübars trifft auf urbanes Leben im Märkischen Viertel. Ebenso spannend und vielseitig ist die Arbeit im Bezirksamt Reinickendorf von Berlin. Seien auch Sie ein wichtiger Teil und bewerben sich jetzt!

Das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin; Abteilung Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales – Integrationsbeauftragte/r – sucht ab sofort, unbefristet , eine/einen

Sachbearbeiter/in Koordination für Flüchtlingsangelegenheiten (m/w/d) Kennzahl: 2020-106-11747 Besoldungsgruppe/Entgeltgruppe gem. TV-L: A11 (Bewertungsvermutung), E10
Stellenbezeichnung: Stadtamtfrau/-mann bzw. Tarifbeschäftigte/r
Vollzeit mit 40 bzw. 39,4 Wochenstunden (Eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich, wenn sich im Auswahlverfahren geeignete Besetzungskonstellationen ergeben sollten.)
Ihr Arbeitsgebiet umfasst:

die Sachbearbeitung im Integrationsbüro des Bezirksamtes Reinickendorf von Berlin mit dem Arbeitsbereich Koordination für Flüchtlingsfragen, wie z.B. die Bearbeitung strategischer und operativer Fragen der Flüchtlingsarbeit im Bezirk sowie regionale und überregionale Netzwerk/Gremienarbeit.

Darüber hinaus sind Veranstaltungen zu organisieren, zu moderieren und durchzuführen.

Sie sind Ansprechpartnerin/Ansprechpartner für die bezirkliche Flüchtlingsarbeit und u.a. zuständig für das Datenmanagement der Flüchtlingsarbeit.

Im Zusammenhang mit der Wahrnehmung der Aufgabe ist gegebenenfalls Arbeit am Wochenende oder in den Abendstunden möglich.

Weitere Einzelheiten können dem Anforderungsprofil entnommen werden, das unter „Weitere Informationen“ aufgerufen oder in der Fachabteilung (siehe Ansprechpartner/innen) angefordert werden kann.

Sie haben:

als Beamtin/Beamter:
die Laufbahnbefähigung und erfüllen die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des Allgemeinen Verwaltungsdienstes.

als Tarifbeschäftigte/r:

  • ein abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium als „Diplom-Verwaltungswirt/in“ bzw. „Bachelor of Arts“ in den Fachrichtungen „Öffentliche Verwaltung“ (ehemals öffentliche Verwaltungswirtschaft) oder der Politik-, Sozial- und/oder Kulturwissenschaften mit dem Studienschwerpunkt Migration/Flucht/Asyl

oder

  • eine vergleichbare Qualifikation mit Studienschwerpunkt Migration/Flucht/Asyl

jeweils verbunden mit einer mehrjährigen Berufserfahrung im ausgeschriebenen Aufgabengebiet oder in vergleichbaren Aufgabengebieten. (formale Anforderungen)

Unsere Anforderungen:

Das Anforderungsprofil ist Bestandteil der Stellenausschreibung und kann im beigefügten PDF unter „weitere Informationen“ eingesehen werden. Es gibt detailliert wieder, welche fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen die Stelle erfordert und ist außerdem Grundlage für die Auswahlentscheidung.

Sie finden sich im Profil wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 08.05.2020.

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:

Bei der Erstellung Ihrer Bewerbung fügen Sie bitte folgende Anhänge unter den Angabe der Kennzahl 2020-106-11747 als Datei bei:
1. ein Bewerbungsschreiben (mit vollständiger Anschrift, Angabe der Telefonnummer und der E-Mail-Adresse),
2. einen tabellarischen und lückenlosen Lebenslauf,
3. einen Nachweis über die geforderte Qualifikation,
4. aktuelle dienstliche Beurteilungen bzw. Arbeitszeugnisse und
5. ggf. eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht.
Von der Übersendung von Bewerbungsunterlagen in Papierform bitten wir abzusehen.

Ansprechpartner/in für Ihre Fragen:

Detaillierte Auskünfte erhalten Sie – auch in einem persönlichen Gespräch oder Telefonat – bei den folgenden Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern:

  • Fachabteilung: Frau Brauer, 030/90294-4137
  • Personalmanagement: Herr Wartenberg, 030/90294-2095.

Hinweise:

  • Anerkannte schwerbehinderte Menschen oder diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, welche die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich gewünscht.
  • Die Auswahl soll in einem standardisierten Auswahlverfahren erfolgen.
  • Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist eine aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 10 Monate) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende dienstliche Beurteilung bzw. ein entsprechendes qualifiziertes Arbeitszeugnis nicht vorliegt, wird gebeten, die Erstellung einzuleiten und den Bewerbungsunterlagen diese als Fotokopie beizufügen.
  • Im Auswahlverfahren entstehende Kosten können nicht erstattet werden. Ebenso können Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist oder die notwendigen Informationen für den Versand per Fachpost mitgeteilt werden.
  • Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter https://www.kmk.org/service/anerkennung-auslaendischer-abschluesse.html.
  • Da das Verfahren derzeit noch nicht komplett barrierefrei ist, wenden Sie sich im Bedarfsfall bitte direkt an den Fachbereich Personalmanagement, Frau Paulson, Tel. 030/90294 2092.

Weitere Informationen zum Bezirksamt Reinickendorf unter: https://www.berlin.de/ba-reinickendorf/ und zur Berliner Verwaltung unter: http://www.berlin.de/karriereportal

weitere Informationen Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://www.berlin.de/karriereportal/stellen/jobportal/Sachbearbeiterin-Koordination-fr-Flchtlingsangelegenheiten-de-j11747.html

Der Beitrag Bezirksamt Reinickendorf: Sachbearbeiter/in Koordination für Flüchtlingsangelegenheiten (m/w/d), 8.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Open Society Foundations: Advocacy Officer, 9.5.

17. April 2020 - 14:33
  • Full time
  • JR-0001797

Advocacy Officer. Berlin. Posting Date: 04/09/2020. Deadline: 05/09/2020

Do you want to make the world a better place with your human rights advocacy expertise? The Open Society Foundations’ Human Rights Initiative seeks an Advocacy Officer to help develop advocacy priorities, coordinate with a select number of partners, and work in coalitions across issues and geographies to integrate advocacy with programmatic work. The position can be based in New York, Washington DC, or Berlin.  

The Open Society Foundations work to build vibrant and inclusive democracies whose governments are accountable and open to the participation of all people. We are active in more than 120 countries, making us the world’s largest private funder of independent groups working for justice, democratic governance, and human rights.

The Human Rights Initiative (HRI) works across issues and geographies to promote a comprehensive vision of human rights that recognizes that a diverse and powerful human rights movement is critical to the ongoing struggle of all people to realize our rights. We are seeking an Advocacy Officer to help develop and implement an advocacy strategy for the HRI. They will work closely with a range of colleagues, both within HRI and OSF.

As HRI’s Advocacy Officer, you will:

  • Contribute to HRI strategy by identifying linkages to OSF-wide priorities, ensuring maximum collaboration  and helping develop common advocacy approaches and priorities;
  • Serve as programmatic focal point on advocacy efforts with focus on a bottom-up advocacy structure, working with program staff and managers to identify advocacy activities, priorities, and opportunities;
  • Connect to higher-level management and network collaborations as well as OSF leadership advocacy demands and activities;
  • Build greater solidarity and partnerships through joint advocacy with a select number of grantees, and cultivate unlikely allies, new alliances, and common cause in advocacy across geographies and issues;
  • Develop HRI staff advocacy capacity and support integration of advocacy into grant making;
  • Work with communications and other advocacy staff to develop, help draft and place high-profile media publications and appearances with grantees, partners, and coalitions on advocacy priorities.

What are we looking for:

  • Seven to ten years of relevant experience;
  • Experience developing advocacy efforts connected to broader public campaigning and constituency mobilization, within a campaigning framework, in addition to experience doing high-level advocacy;
  • Capacity to conceptualize advocacy in inter-cultural, local contexts beyond the “usual places” where advocacy has traditionally been conducted;
  • Ability to operate in a fast-paced environment and adapt to shifting priorities;
  • Excellent written and oral English skills.

What we offer:

  • Ample opportunities to learn and grow, from annual professional development allowances to onsite trainings and brown bag lunches with visiting experts.
  • Top-notch benefits and perks designed for your well-being and a healthy work-life balance. With some variability according to location, this includes generous time off, flexible work arrangements, employer-paid health insurance, generous retirement savings plan, progressive paid parental leave, reproductive and family planning support, sabbatical opportunities, and much more.
  • A commitment to creating a diverse and inclusive workplace that enables everyone to bring their full self to work and make a positive impact on the world.

See what a day in the like of an Open Society colleague is like.

If this sounds like the position you have been looking for, please submit your cover letter and CV; we look forward to learning more about you.

Competitive rates of pay apply.

We aim to build an inclusive workforce that is reflective of the populations we support, and actively seek applications from those who are marginalized and underrepresented. We are committed to providing reasonable accommodations to applicants and colleagues with disabilities.

About Us

The Open Society Foundations work to build vibrant and tolerant societies whose governments are accountable and open to criticism, whose laws and policies are open to debate and correction, and whose political institutions are open to the participation of all people. We seek to strengthen justice and the rule of law; broaden respect for human rights, including the rights of minorities; encourage pluralism and a robust diversity of opinion; deepen democratic practice and participation; expand economic equity; support effective governance; and invest in individuals, public and private organizations, and social movements that advance these goals.

We are a global network of foundations committed to local knowledge and national expertise. Our network includes national foundations, regional foundations, and other geographic programs operating in more than one hundred countries. At the same time, many programs with global reach operate from our four headquarters in Europe and the United States, including programs on digital information, documentary photography, drug policy, early childhood, education, fellowships, fiscal governance, higher education, human rights, international migration, justice, public health, scholarships, think tanks, and women’s rights. In addition to making grants to organizations and individuals, the Open Society Foundations engage in policy advocacy, legal advocacy and litigation, program-related investing, and public communications, as well as providing direct assistance to governments. Most programs and foundations in the network are governed or advised by their own boards.

The Open Society Foundations are the global philanthropies of George Soros, who, as chairman, plays an active role in the work of the foundations.

Apply

available at https://osfglobal.wd5.myworkdayjobs.com/en-US/OSF/job/Berlin/Advocacy-Officer_JR-0001797

Der Beitrag Open Society Foundations: Advocacy Officer, 9.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

evangelische arbeitsgemeinschaft familie: Referent/in (w/m/d) für Familienförderung, Soziale Infrastruktur und Sozialethik, 13.5.

17. April 2020 - 14:32

Die evangelische arbeitsgemeinschaft familie e. V. (eaf) ist der familienpolitische Dachverband der Evangelischen Kirche in Deutschland mit einer Servicestelle Forum Familienbildung. Zur Verstärkung unseres zehnköpfigen Teams suchen wir zum 1. Juli eine/einen

Referentin/Referenten (w/m/d)
für Familienförderung, Soziale Infrastruktur und Sozialethik
TVöD EG 12
mit 75 % der Regelarbeitszeit.
Arbeitsort ist Berlin.

Ihre Aufgaben:

  • Sie beobachten und analysieren weitgehend selbstständig die politischen, wissenschaftlichen und kirchlichen Entwicklungen in den oben genannten Arbeitsfeldern.
  • Sie planen Tagungen und Fachgespräche.
  • Sie arbeiten mit in Gremien und Ausschüssen von Kirche, Politik und Verbänden.
  • Sie halten Kontakte zu den Mitgliedern der eaf (institutionelle Mitglieder).
  • Sie erarbeiten Positionierungen, Stellungnahmen u. ä. für die Gremien des Verbandes.
  • Sie pflegen berufliche Netzwerke und gestalten diese aktiv.
  • Sie unterstützen die Geschäftsführung in Fragen der Familienpolitik und Familienbildung.

Wir bieten:

  • viel Gestaltungsmöglichkeiten im eigenen Arbeitsfeld,
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem zehnköpfigen Team mit flacher Hierarchie,
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld,
  • kirchliche Zusatzversorgung, Jahressonderzahlung, Kinderzulage.

Sie bringen mit:

  • Sie haben ein abgeschlossenes sozialwissenschaftliches Studium vorzugsweise in Erziehungswissenschaft, Soziologie, Sozialpädagogik, Psychologie oder Theologie (Master- bzw. Diplomabschluss).
  • Sie haben berufliche Erfahrungen in einem verwandten Arbeitsfeld gesammelt.
  • Sie haben umfangreiche Kenntnisse in familienwissenschaftlichen Fragestellungen (auch Psychologie, Pädagogik, Sozialethik).
  • Sie sind politikaffin, kommunikationsstark und belastbar.
  • Sie arbeiten selbstständig und lösungsorientiert, schätzen aber auch die Zusammenarbeit im Team.
  • Sie kommunizieren klar und transparent.
  • Sie formulieren schriftlich stilsicher.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse der MS-Office-Software.
  • Sie können mündlich und schriftlich auf Englisch kommunizieren.

Hinweis:
Es sind zwei Stellen im Bereich Familienpolitik ausgeschrieben. Die Stellenanteile können bei Bedarf evtl. anders als ausgeschrieben aufgeteilt werden.
Die Einstellung erfolgt für zwei Jahre mit der Möglichkeit der Verstetigung.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte per Email bis zum 13.5.2020 mit Lebenslauf, Zeugnissen und Arbeitsproben: Dr. Insa Schöningh, schoeningh@eaf-bund.de

Zu finden unter https://www.eaf-bund.de/documents/Aktuelles/200415_Ausschreibung_MA_soz_Infrastruktur.pdf

Der Beitrag evangelische arbeitsgemeinschaft familie: Referent/in (w/m/d) für Familienförderung, Soziale Infrastruktur und Sozialethik, 13.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

evangelische arbeitsgemeinschaft familie: Referent/in (w/m/d) für Familien- und Sozialpolitik sowie Familienrecht, 13.5.

17. April 2020 - 14:31

Die evangelische arbeitsgemeinschaft familie e. V. (eaf) ist der familienpolitische Dachverband der Evangelischen Kirche in Deutschland mit einer Servicestelle Forum Familienbildung. Zur Verstärkung unseres zehnköpfigen Teams suchen wir zum 1. Juli eine/einen

Referentin/Referenten (w/m/d)
für Familien- und Sozialpolitik sowie Familienrecht

TVöD EG 13
mit 75 % der Regelarbeitszeit.
Arbeitsort ist Berlin.

Ihre Aufgaben:

  • Sie beobachten und analysieren weitgehend selbstständig die politischen und wissenschaftlichen Entwicklungen in den oben genannten Arbeitsfeldern.
  • Sie erarbeiten Stellungnahmen zu Gesetzesentwürfen, Pressemitteilungen, Positionierungen u. ä. für die eaf zu familienpolitischen Themen.
  • Sie sind im regelmäßigen Austausch zur Referatsebene der relevanten Ministerien.
  • Sie arbeiten mit in Gremien und Ausschüssen von Politik, Kirche und Verbänden.
  • Sie planen Tagungen und Fachgespräche.
  • Sie unterstützen die Geschäftsführung.

Wir bieten:

  • viel Gestaltungsmöglichkeiten im eigenen Arbeitsfeld,
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem zehnköpfigen Team mit flacher Hierarchie,
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld,
  • kirchliche Zusatzversorgung, Jahressonderzahlung, Kinderzulage.

Sie bringen mit:

  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Jura, Politikwissenschaft oder Sozialwissenschaften (2. Staatsexamen oder Master- bzw. Diplomabschluss).
  • Sie haben berufliche Erfahrungen in einem verwandten Arbeitsfeld gesammelt.
  • Sie haben umfangreiche Kenntnisse in der Familien- und Sozialpolitik sowie im Familien- und Sozialrecht.
  • Sie sind politikaffin, kennen die parlamentarischen Abläufe und sind belastbar.
  • Sie arbeiten selbstständig und lösungsorientiert, schätzen aber auch die Zusammenarbeit im Team.
  • Sie kennen die Bedeutung beruflicher Netzwerke und gestalten diese aktiv.
  • Sie kommunizieren klar und transparent.
  • Sie formulieren schriftlich stilsicher.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse der MS-Office-Software.
  • Sie können mündlich und schriftlich auf Englisch kommunizieren.

Hinweis:
Es sind zwei Stellen im Bereich Familienpolitik ausgeschrieben. Die Stellenanteile können bei Bedarf evtl. anders als ausgeschrieben aufgeteilt werden.
Die Einstellung erfolgt zunächst für zwei Jahre mit der Möglichkeit der Verstetigung.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte per Email bis zum 13.5.2020 mit Lebenslauf, Zeugnissen und Arbeitsproben: Dr. Insa Schöningh, schoeningh@eaf-bund.de

Zu finden unter https://www.eaf-bund.de/documents/Aktuelles/200415_Ausschreibung_MA_SozialesRecht.pdf

Der Beitrag evangelische arbeitsgemeinschaft familie: Referent/in (w/m/d) für Familien- und Sozialpolitik sowie Familienrecht, 13.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

CABUWAZI – GrenzKultur: Geschäftsführer*in, 15.5.

17. April 2020 - 14:30

CABUWAZI ist einer der größten Kinder- und Jugendzirkusse in Europa mit sozialen, künstlerischen und pädagogischen Zielen und 72 Arbeitnehmenden sowie über 200 Künstler*innen und Zirkuspädagog*innen als Honorarkräfte. An unseren sechs Standorten setzen wir uns ein für eine engagierte, tolerante Berliner Jugend und ein lebendiges, weltoffenes Berlin.

Wir suchen zum 01.07.2020 eine/n neue/n Geschäftsführer*in
Sie haben Freude, Menschen und eine mittelständische Organisation zu führen und können Menschen miteinander verbinden wie mutig Entscheidungen treffen.

Wir bieten
spannende Aufgaben:

  • Strategische Planung, operative Führung und konzeptionelle Steuerung und Weiterentwicklung des Trägers in Absprache mit den Gesellschaftern
  • Zusammenarbeit mit den Standortleitungen und Verwaltungsleitung in der Leitungsrunde
  • Fördermittelakquise und kostendeckendes Wirtschaften aufgrund der jeweiligen Finanzplanung der Standorte und der Verwaltung
  • Gewährleistung der Einhaltung der gesetzlichen und vertraglichen Regelungen und Vorschriften durch entsprechende Strukturen (Kinderschutz, Sicherheit,..)
  • Repräsentation des Trägers in diversen Gremien, bei Politiker*innen wie Sponsoren
  • Managementbewertung des Unternehmens

außerdem

  • Eine herausfordernde und verantwortungsvolle Tätigkeit bei einem gewachsenen, etablierten, erfahrenen und vielseitigen Träger
  • Engagierte und erfahrene Arbeitnehmende
  • Flexibilität und Freiraum bei der Gestaltung und Erledigung IhrerAufgaben
  • Angemessene Vergütung

Sie bieten

  • Einen akademischen Abschluss mit dem Schwerpunkt soziale Arbeit, dieser wird ergänzt von einer betriebswirtschaftlichen Ausbildung bzw. einem entsprechenden Studienabschluss
    oder
  • Einen akademischen Abschluss mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft/Verwaltung, dieser wird ergänzt von einer mehrjährigen und professionellen Tätigkeit im Bereich der Sozialpädagogik, bzw. der kulturellen Bildung

außerdem

  • Mehrjährige Erfahrung in partizipativer Entwicklung und Führung von Teams und Projekten
  • Kenntnis der Berliner Fördermittellandschaft für kulturelle Bildung
  • branchenübergreifende Erfahrung in Organisationsentwicklungs-themen
  • emotionale Intelligenz und soziales Engagement

Wir freuen uns über aussagekräftige Bewerbungen bis 15.05.20 an:

Karl Köckenberger
CABUWAZI – GrenzKultur gGmbH
Bouchestr. 75, 12435 Berlin, per E-Mail an: kk@cabuwazi.de

Zu finden unter https://cabuwazi.de/wp-content/uploads/2020/04/Stellenausschreibung_Geschaeftsfuehrung-GrenzKultur.pdf

Der Beitrag CABUWAZI – GrenzKultur: Geschäftsführer*in, 15.5. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

International Psychoanalytic University: Mitarbeiter_in (m/w/d) im Büro für Studium und Lehre, 26.4.

16. April 2020 - 11:35
Die IPU sucht zum 15.06.2020 im Rahmen einer Elternzeitvertretung eine_n Mitarbeiter_in (m/w/d) im Büro für Studium und Lehre

Die International Psychoanalytic University (IPU) sucht zum 15. Juni 2020 im Rahmen einer Elternzeitvertretung eine_n Mitarbeiter_in (m/w/d) im Büro für Studium und Lehre (Vollzeit oder Teilzeit als Elternzeitvertretung, befristet bis voraussichtlich Ende November 2021)

Die IPU Berlin ist eine junge, gemeinnützige Privatuniversität in Moabit, die Psychologie-Studiengänge mit psychoanalytischem Schwerpunkt anbietet. Zurzeit sind etwa 650 Studierende in den Voll- und Teilzeitstudiengängen immatrikuliert. Die IPU ist eine wissenschaftliche Institution mit Alleinstellungsmerkmal durch ihr psychoanalytisch fundiertes Profil. Viele der Lehrenden kommen aus der Praxis, die Universität ist in zahlreichen Projekten international vernetzt und zentraler Anlaufpunkt für psychoanalytische Lehre und Forschung in Deutschland und darüber hinaus. Sie werden Teil eines kleinen, dynamischen Teams mit flacher Hierarchie, kurzen Dienstwegen, hohem Gestaltungsspielraum und technisch erstklassiger Ausstattung.

Ihre Aufgaben
  • Prüfungsorganisation und -verwaltung, Datenpflege im Campus-Management-System „CampusNet“
  • Beratung (u.a. Studieneingangs- und -verlaufsberatung) und Betreuung von Studierenden und Absolventen, vor allem des englischsprachigen Masterstudiengangs Psychology und des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Kulturwissenschaften
  • Lehrplanung und Betreuung von Lehrbeauftragten und Erstellung des Semesterangebots im Campus-Management-System „CampusNet“
  • Durchführen der Informationsveranstaltungen für Erstsemester
  • Verwaltung der Studierendenakten, Abteilungs- und Archivunterlagen
  • Enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit einzelnen Kommissionen, Forschungs- und Lehrbereichen, Qualitätsmanagement, IT, Facility Management und Buchhaltung
  • Unterstützung bei der Bearbeitung von Bewerbungen und der Koordination des Zulassungsprozesses
  • Mitwirkung an Informationstagen für Studieninteressierte
Ihr Profil
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise in Kultur-, Geistes- oder Sozialwissenschaften
  • Idealerweise Berufserfahrung im Hochschulbereich, insbesondere in der Studierendenverwaltung und -beratung, sowie Kenntnisse der Hochschullandschaft
  • Erfahrung im Umgang mit Campus-Management-Systemen, idealerweise mit CampusNet, und sehr gute Anwenderkenntnisse in EDV-Programmen
  • Sehr gute Englischkenntnisse und interkulturelle Kompetenz
  • Selbstständige und strukturierte Arbeitsweise und Bereitschaft sich aktiv einzubringen
  • Verantwortungsbewusstsein sowie Genauigkeit und Umsicht
  • Freundliches Auftreten, Serviceorientierung und Teamfähigkeit

Sie berichten an die Leiterin des Büros für Studium und Lehre und unterstützen sie aktiv und engagiert in allen Bereichen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 26. April 2020, per E-Mail in einer einzigen PDF-Datei, an Kerstin Thesenvitz, Leiterin für Finanzen und Personal: kerstin.thesenvitz(at)ipu-berlin.de

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Kathrin Lüning, Leiterin des Büros für Studium und Lehre: kathrin.luening(at)ipu-berlin.de

Stellenausschreibung (PDF)

Zu finden unter https://www.ipu-berlin.de/stellenausschreibung-mitarbeiter-in-mwd-im-buero-fuer-studium-und-lehre/

Der Beitrag International Psychoanalytic University: Mitarbeiter_in (m/w/d) im Büro für Studium und Lehre, 26.4. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Wikimedia: PR Manager Freiwilligen-Communitys (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist

16. April 2020 - 11:33
  • Vollzeit
  • Tempelhofer Ufer, Berlin, Deutschland
  • Mit Berufserfahrung
  • 15.04.20

Machen Sie mit in einer lebendigen, weltweiten Bewegung für Freies Wissen! Das bekannteste Wikimedia-Projekt ist die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia. Wussten Sie, dass die Wikipedia an fünfter Stelle der 100 meistgenutzten Websites der Welt steht – und dabei die einzige nicht-kommerzielle Plattform ist? Mit knapp 1 Milliarde Seitenaufrufen pro Monat allein in der deutschsprachigen Wikipedia ist sie die bedeutendste Online-Wissenssammlung unserer Zeit. Außerdem entwickeln wir seit 2012 mit Wikidata die größte, offene Datenbank der Welt. Aber die Zukunft der freien Information braucht weiterhin Menschen mit Engagement und Kompetenz!

Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V. ist ein gemeinnütziger Verein und mit 140 Mitarbeitenden sowie rund 74.000 Mitgliedern das älteste und größte von rund 40 Chaptern der globalen Wikimedia-Bewegung. Wir fördern freiwillige Autorinnen und Autoren, setzen uns ein für offene Wissenschaft, Bildung und Kultur sowie politische Rahmenbedingungen, die Zugang zu Wissen ermöglichen.

Zur Verstärkung unseres Teams Kommunikation suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit (40 Stunden/Woche) einen PR Manager Freiwilligen-Communitys (m/w/d).

Ihre Aufgaben:

  • Verantwortlich für die Kommunikation des Vereins über die ehrenamtliche Arbeit der Wikimedia-Communitys 
  • Kontinuierliche Identifizierung relevanter Themen und Positionierungsmöglichkeiten 
  • Identifizierung möglicher kritischer Themen
  • Planung, Koordinierung und Steuerung der PR von regionalen Projekten und Kampagnen in Kooperation mit Freiwilligen – Communitys
  • Beratung des internen Fachteams Freiwilligen – Communitys 
  • Proaktive Ansprache von potenziellen Kontakten und Kooperationspartnern für die Erweiterung der regionalen Netzwerke sowie deren kontinuierliche Pflege 
  • Recherche und Erstellung themenspezifischer Inhalte
  • Proaktive regionale Pressearbeit 
  • Redaktion von Texten im Themengebiet für alle Kanäle

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Kommunikations- oder Medienwissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation sowie einschlägige Berufserfahrung in der Kommunikation
  • Kommunikationserfahrung in der Gestaltung von Kampagnen und Events 
  • Fachliches Know-how und praktische Erfahrungen mit dem gesamten PR-Instrumentarium inkl. der Steuerung von PR- Kampagnen 
  • Freude am proaktiven Netzwerken und der Gewinnung von neuen Medienkontakten 
  • Gutes thematisches Gespür 
  • Bewusstsein für das Thema Ehrenamt und die Besonderheiten in der Zusammenarbeit mit Freiwilligen
  • Ausgeprägtes Digital- und Social Media-Knowhow sowie Kenntnisse im Umgang mit CRM & CMS
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten, exzellentes Sprachgefühl und die Fähigkeit, komplexe Themen allgemeinverständlich, spannend und unterhaltsam darzustellen
  • Ausgeprägter Teamgeist und eine kollaborative Arbeitsweise
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (schriftlich und mündlich)
  • Bereitschaft zum punktuellen Einsatz am Abend und am Wochenende
  • Regelmäßige Reisebereitschaft ins gesamte Bundesgebiet

Freuen Sie sich auf:

  • Abwechslungsreiche und interessante Herausforderungen in einem zukunftsorientierten und internationalen Umfeld
  • Eine aufgeschlossene und positive Organisationskultur
  • Ein zentral gelegenes Büro
  • Inhouse-Training und Budget für berufliche Weiterbildung sowie kostenloses Lebenslagen-Coaching für Mitarbeitende und Angehörige
  • Zusätzliche Benefits: Zuschuss ÖPNV-Ticket, Zuschuss zur beruflichen Altersvorsorge, Lohnfortzahlung im Betreuungsfall eines erkrankten Kindes
  • Alle Überstunden werden erfasst und in Freizeitausgleich umgewandelt 
  • Freie Getränke und frisches Bio-Obst

Das Arbeitsverhältnis ist zunächst auf 2 Jahre befristet.

Interessiert?

Dann bewerben Sie sich jetzt! Senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen über unser Jobportal. Unser Personalteam steht Ihnen gerne bei Rückfragen zur Verfügung. Von Bewerbungsfotos und Angaben zu Geburtsdatum und Familienstand bitten wir abzusehen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Wikimedia Deutschland unterstützt Diversität und Offenheit. Wir werten Ihre Bewerbung nach Eignung und Qualifikation aus, unabhängig von ethnischer und sozialer Herkunft, Staatsbürgerschaft, Religion, politischer oder sonstiger Anschauung, Geschlecht, Alter, Behinderung oder sexueller Identität oder Orientierung.

ONLINE BEWERBEN

Zu finden unter https://short.sg/j/6627595

Der Beitrag Wikimedia: PR Manager Freiwilligen-Communitys (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Wikimedia: Projektmanager mit dem Schwerpunkt Wissenschaft (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist

16. April 2020 - 11:33
  • Teilzeit
  • Tempelhofer Ufer, Berlin, Deutschland
  • Mit Berufserfahrung
  • 14.04.20

Machen Sie mit in einer lebendigen, weltweiten Bewegung für Freies Wissen! Das bekannteste Wikimedia-Projekt ist die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia. Wussten Sie, dass die Wikipedia an fünfter Stelle der 100 meistgenutzten Websites der Welt steht – und dabei die einzige nicht-kommerzielle Plattform ist? Mit knapp 1 Milliarde Seitenaufrufen pro Monat allein in der deutschsprachigen Wikipedia ist sie die bedeutendste Online-Wissenssammlung unserer Zeit. Außerdem entwickeln wir seit 2012 mit Wikidata die größte, offene Datenbank der Welt. Aber die Zukunft der freien Information braucht weiterhin Menschen mit Engagement und Kompetenz!

Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V. ist ein gemeinnütziger Verein und mit 140 Mitarbeitenden sowie rund 74.000 Mitgliedern das älteste und größte von rund 40 Chaptern der globalen Wikimedia-Bewegung. Wir fördern freiwillige Autorinnen und Autoren, setzen uns ein für offene Wissenschaft, Bildung und Kultur sowie politische Rahmenbedingungen, die Zugang zu Wissen ermöglichen.

Zur Verstärkung des Teams Bildung, Wissenschaft und Kultur suchen wir ab sofort als Elternzeitvertretung für 12 Monate einen Projektmanager mit dem Schwerpunkt Wissenschaft (m/w/d) in Teilzeit (30 Stunden/ Woche).

Ihre Aufgaben

  • Projektmanagement für das Fellow-Programm Freies Wissen inkl. Budgetplanung, -controlling und -verantwortung
  • Veranstaltungsmanagement: Planung, Durchführung und Evaluation von Veranstaltungen (Präsenzformate und digitale Formate)
  • Schnittstellenmanagement: Ansprechperson für Fellows, Alumni/Alumnae, Mentorinnen/Mentoren und Partner/Partnerinnen des Programms
  • Fachliche Weiterentwicklung unserer Arbeit sowie Drittmittelakquise im Themenfeld Wissenschaft
  • Kommunikation der Anliegen von Wikimedia Deutschland mit Blogbeiträgen sowie im Rahmen von Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops

Ihr Profil:

  • Mehrjährige Arbeitserfahrung in der Planung und Durchführung von Programmen und/oder Projekten (bevorzugt im Bildungs- oder Wissenschaftsbereich)
  • Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Workshops und/oder Schulungen (Präsenzformate und digitale Formate)
  • Gute Kenntnisse der Prinzipien und Praktiken einer Offenen Wissenschaft
  • Begeisterung für Freies Wissen, partizipative Arbeitsweisen sowie gerne auch Erfahrungen mit und in Freiwilligen-Communitys
  • Hervorragende Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Freuen Sie sich auf:

  • Abwechslungsreiche und interessante Herausforderungen in einem zukunftsorientierten und internationalen Umfeld
  • Eine aufgeschlossene und positive Organisationskultur
  • Ein zentral gelegenes Büro
  • Inhouse-Training und Budget für berufliche Weiterbildung sowie kostenloses Lebenslagen-Coaching für Mitarbeitende und Angehörige
  • Zusätzliche Benefits: Zuschuss ÖPNV-Ticket, Zuschuss zur beruflichen Altersvorsorge, Lohnfortzahlung im Betreuungsfall eines erkrankten Kindes
  • Alle Überstunden werden erfasst und in Freizeitausgleich umgewandelt 
  • Freie Getränke und frisches Bio-Obst

Interessiert?

Dann bewerben Sie sich jetzt! Senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen über unser Jobportal. Unser Personalteam steht Ihnen gerne bei Rückfragen zur Verfügung. Von Bewerbungsfotos und Angaben zu Geburtsdatum und Familienstand bitten wir abzusehen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Wikimedia Deutschland unterstützt Diversität und Offenheit. Wir werten Ihre Bewerbung nach Eignung und Qualifikation aus, unabhängig von ethnischer und sozialer Herkunft, Staatsbürgerschaft, Religion, politischer oder sonstiger Anschauung, Geschlecht, Alter, Behinderung oder sexueller Identität oder Orientierung.

ONLINE BEWERBEN

Zu finden unter https://short.sg/j/6623755

Der Beitrag Wikimedia: Projektmanager mit dem Schwerpunkt Wissenschaft (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

BGW – Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege: Referent (m/w/d) Pilotprojekte, 29.4.

16. April 2020 - 11:31

Wir sind die gesetzliche Unfallversicherung für nichtstaatliche Einrichtungen im Gesundheitsdienst und in der Wohlfahrtspflege. Die Prävention von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren ist unsere vorrangige Aufgabe. Im Schadensfall gewährleisten wir optimale medizinische Behandlung sowie angemessene Entschädigung und sorgen dafür, dass unsere Versicherten wieder am beruflichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Bundesweit betreuen etwa 2.200 Beschäftigte in der BGW rund 640.000 Unternehmen mit über 8,4 Millionen Versicherten.

Referent (m/w/d) Pilotprojekte

– in Teilzeit, befristet bis zum 31.12.2021 –

Sie haben Freude an der Bearbeitung von Themen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes, kennen sich mit Pilotprojekten aus, und Sie suchen eine neue Herausforderung? Dann verstärken Sie unsere Abteilung Modellvorhaben und Kongresse am Standort Berlin zum nächstmöglichen Termin als

Ihr Aufgabengebiet umfasst die Konzeption, Leitung und Durchführung von Pilotprojekten im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung. Sie ermitteln den Bedarf an Pilotprojekten, definieren die Methodik und das Design und führen entsprechende Projekte durch. Unter Berücksichtigung neuester humanwissenschaftlicher Theorien entwickeln und bewerten Sie Strategien zur betrieblichen Gesundheitsförderung und Prävention, zur beruflichen Rehabilitation, zu arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren, zu Berufskrankheiten und Arbeitsunfällen. Die Ergebnisse der Projekte bereiten Sie in wissenschaftlichen Publikationen auf und präsentieren diese auf Fachveranstaltungen. In diesem Kontext besuchen Sie wissenschaftliche Veranstaltungen und Qualifizierungsangebote oder führen diese auch selbst durch, verfolgen die einschlägige Forschung und leiten entsprechende Maßnahmen für die BGW ab. Zu Ihren Tätigkeiten gehört dabei auch die Etablierung und der Ausbau entsprechender Netzwerke. Sie entwickeln Kooperationen mit Hochschulen zur Fortentwicklung der Humanwissenschaften, betreuen Studierende bei wissenschaftlichen Abschlussarbeiten, bauen Kontakte zu Berufsverbänden auf und verhandeln strategische Kooperationen. Die Unterstützung der Bereichsleitung bei themenrelevanten Vorhaben, etwa durch die Entwicklung von Konzepten, die Steuerung von Projekten, die Leitung von Arbeitsgruppen oder die Einarbeitung von Honorarkräften, runden Ihr vielseitiges Aufgabenspektrum ab.

Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Sozial- und Gesellschaftswissenschaften oder im Bereich Gesundheits- und Pflegewissenschaften. Zudem bringen Sie ausgeprägte Fachkenntnisse in der Durchführung von Pilotprojektenund in der Prävention sowie Fachkenntnisse im Projektmanagement, in der Rehabilitation, in der Anwendung von Evaluationsmethoden und in der englischen Sprache in Wort und Schrift mit. Mit MS Office wissen Sie umzugehen. Sie sind kommunikationsstark und belastbar, arbeiten ergebnisorientiert, zeichnen sich durch Verantwortungsbewusstsein und Flexibilität aus und können ausgeprägte analytische und konzeptionelle Fähigkeiten nachweisen. Die Bereitschaft zur Weiterbildung und zur  Wahrnehmung von – planbaren – Dienstreisen (auch mehrtägige) ist ebenfalls erforderlich.

Wir bieten Ihnen einen interessanten Arbeitsplatz in einem engagierten, professionellen Team und stellen Ihnen ein attraktives Arbeitsumfeld mit einer Vielzahl von hervorragenden betrieblichen Sozialleistungen zur Verfügung. Als familienfreundliches Unternehmen legen wir großen Wert auf Chancengleichheit.

  • • Die Stelle ist im Umfang von 11,25 Stunden/Woche befristet bis zum 31.12.2021 zu besetzen. Eine Erhöhung der Arbeitszeit ist ab 01.01.2021 möglich.
  • Die Vergütung für diese Stelle erfolgt nach Entgeltgruppe 14 BG-AT.
  • Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Die BGW strebt in Bereichen, in denen Männer unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Männeranteils an. Daher sind Bewerbungen von Männern von besonderem Interesse.

Reizt Sie diese Aufgabenstellung? Dann senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 29.04.2020, über unser OnlineTool, alternativ per E-Mail an ref-modell@bgw-online.de oder per Post: BGW, Abteilung Personal, Bereich Personalservice, Pappelallee 33/35/37, 22089 Hamburg. Auch auf außerberufliche Erfahrungen, zum Beispiel im Rahmen ehrenamtlicher Tätigkeit, Familienarbeit etc., können Sie gern hinweisen.

Hier können Sie sich informieren und bewerben.

BGW Hauptverwaltung | Personal | Frau Nitzow Pappelallee 33/35/37 | 22089 Hamburg | www.bgw-online.de

Für Fragen und Informationen wenden Sie sich gern an Frau Graupner, Telefon 030 89685-3753.

Zu finden unter https://www.bgw-online.de/SharedDocs/Downloads/DE/Ueber-Uns/Karriere/Referent-in-Pilotprojekte-Hamburg_download.pdf?__blob=publicationFile

Der Beitrag BGW – Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege: Referent (m/w/d) Pilotprojekte, 29.4. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Seiten