Sie sind hier

gesinesjobtipps

Newsfeed gesinesjobtipps abonnieren gesinesjobtipps
Handverlesene Stellen in Bildung, Kultur & NGOs für Berlin und Halle-Leipzig
Aktualisiert: vor 53 Minuten 49 Sekunden

Reallabor Radbahn: Partizipations- und Studienmanager*in, 5.8.

3. August 2020 - 16:06

Reallabor Radbahn ist ein bürgerschaftlich initiiertes Transformationsprojekt, das den bisher verwaisten Ort unter dem denkmalgeschützten Hochbahn-Viadukt der Berliner U-Bahn-Linie U1 in einen qualitativ hochwertigen Stadtraum mit überdachtem Radweg verwandeln möchte.

Im Rahmen des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ soll das Projekt bis 2023 konzeptionell weiterentwickelt werden und ein partizipatives Testfeld im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg entstehen.

Die Erstellung einer Detailstudie und ein breit angelegter Partizipationsprozess sind andere wesentliche Bausteine des Projekts. Die Studie soll die Potentiale und Machbarkeit des Radbahn-Projekts aufzeigen und anhand der Teststrecke prüfen. Deine Aufgabe wird es sein, die Arbeitspakete Detailstudie und Partizipation in Abstimmung mit dem Team aktiv auszugestalten.

Aufgaben zur Studie

  • Schärfung von Narrativ, Struktur,Konzept, Zielen und Zielgruppen der Studie in Zusammenarbeit mit externen Partnern
  • Themendefinition in Abstimmung mit Expert*innen
  • Ausschreibung von Teilstudienbereichen, Auswahl der Auftragnehmer*innen und Bewertung der Beiträge
  • Kompilation (Bearbeitung und Schreiben) der Studie sowie Organisation und Absprache für Layout, Lektorat, Veröffentlichung und Druck
  • Eigene Datenerhebung sowie Ergebnisdarstellungen (v.a. Fokusgruppengespräche und Fragebogenerhebung)
  • Fortführung des Zeitplanes zur Studie in Abstimmung mit dem Projektmanagement

Aufgaben zur Beteiligung, Evaluation und Kommunikation

  • Konzeption, Organisation, Durchführung (Präsentation und Moderation) und Auswertung von Partizipationsprozessen – insbesondere Bürger*innenbeteiligung
  • Analyse, Auswahl und Absprachen mit Stakeholdern aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft etc.
  • Entwicklung eines Evaluationskonzepts zusammen mit externen Expert*innen und dem Team; Durchführung der Evaluation und Erstellung der Evaluationsdokumente
  • Konzeption, Organisation, Durchführung und Integration der Sitzungen des projektbegleitenden Projektbeirats

Notwendige Qualifikationen

  • Mind. vier Jahre Arbeitserfahrung mit mind. zwei Jahren Erfahrung im Projektmanagement
  • Universitätsabschluss: Master oder Diplom in Stadt- und Regionalplanung, Urban Studies, Geographie, Soziologie oder ähnliches
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Wort und Schrift in Deutsch und Englisch (mind. fließend)
  • Kenntnisse qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden
  • Ausgewiesene Erfahrung in partizipativen Entscheidungsprozessen
  • Persönlichkeitsprofil
    • Eigenverantwortliches Arbeiten, Teamfähigkeit, Kommunikations- und Motivationsfähigkeit
    • Organisiertes, strukturiertes und lösungsorientiertes Arbeiten
    • Interesse und Freude am Schreiben
    • Verständnis, Geduld und Empathie für unterschiedliche Menschen und deren persönliche Situationen und Meinungen (Interkulturelle Kompetenz)

Gewünschte Qualifikationen

  • Kenntnisse einer anderen Sprache als Englisch oder Deutsch – insbesondere Türkisch oder Arabisch
  • Interesse und Fachwissen zu Themen der kritischen
    Stadtforschung/Geographie/Sozialwissenschaften wie Anti-Rassismus und Diversitätsfragen
  • Bisheriges soziales Engagement in gesellschaftlichen Initiativen

Wir bieten

  • Eine stark sichtbare Arbeit in einem Berliner Leuchtturmprojekt mit hoher deutscher und internationaler Aufmerksamkeit in Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Medien und Wissenschaft
  • Die Zusammenarbeit mit dynamischen und visionären Kollegen*innen
  • Einen gesicherten Arbeitsplatz für die gesamte Projektlaufzeit mit einer Bezahlung in Anlehnung an TV-L
  • Die Möglichkeit flexibel und mobil zu arbeiten, die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.
  • Die Chance einen Unterschied zu machen und Berlin ein Stück lebenswerter und schöner zu gestalten

Bitte schicke uns deine aussagekräftige Bewerbung (inkl. Lebenslauf, bitte ohne Foto) als PDF bis zum 5. August 2020 per E-Mail an bewerbung@radbahn.berlin zu. Weitere Informationen zur Ausschreibung teilen wir nur während zwei geplanter Videoanrufe, die jeweils für alle Interessenten offen sind, mit. Schick uns dafür einfach eine E-Mail an bewerbung@radbahn.berlin und frag nach den Details. Wir bitten dich uns ausschließlich per E-Mail zu kontaktieren.

Als Arbeitgebende stehen wir für Chancengleichheit: Alle Bewerber*innen werden ohne Berücksichtigung von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität oder Behinderungsstatus für eine Beschäftigung in Betracht gezogen.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Zu finden unter https://www.service.bund.de/SiteGlobals/Functions/anlage/anlageGenericJSP;jsessionid=6A7357838A9148BE402A7E0E0B6E6244.1_cid288?type=0&view=renderAnlage&contentId=14454382&docId=3499440

Der Beitrag Reallabor Radbahn: Partizipations- und Studienmanager*in, 5.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Deutsches Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung: Koordination des DeZIM-Rassismusmonitoring (m/w/d/k.A.), 6.8.

3. August 2020 - 16:04

Das Deutsche Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) e.V. mit Sitz in Berlin sucht für die Durchführung des Projekts „DeZIM-Rassismusmonitoring“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt (im Umfang von 100%, E14 TVöD (Bund)) eine/einen

Koordination des DeZIM-Rassismusmonitoring (m/w/d/k.A.)

Das DeZIM ist ein im Jahr 2017 errichtetes außeruniversitäres Forschungsinstitut im Themenfeld Migration und Integration. Als eine ressortforschungsähnliche Einrichtung des Bundes nimmt es insbesondere Forschungs- und Entwicklungsaufgaben im Bereich der Familien-, Gleichstellungs-, Kinder- und Jugend-, Senioren- sowie Engagementpolitik wahr. Das DeZIM weist in der Konzeption diversitätsorientierter Erhebungen empirischer Daten eine exzellente Expertise aus, die durch interdisziplinäre Teams entwickelt, bearbeitet und flankiert werden. Hierbei werden unterschiedliche Methoden verwendet von quantitativen Befragungen, Experimenten bis hin qualitativen Erhebungen und Auswertungen.

Für ein Rassismusmonitoring wurden dem DeZIM Gelder bereitgestellt, um empirisch belastbare Daten sowohl für umfassende Analysen zur Problemerfassung von Rassismus in der deutschen Gesellschaft als auch zur Entwicklung von Maßnahmen gegen Rassismus zu erheben. Rassismus wird hierbei als gesamtgesellschaftliches Phänomen verstanden, dessen institutionelle und strukturelle Dimensionen ebenfalls erfasst werden. Hierfür entwickelt das DeZIM ein Rassismusmonitoring.

Ihr Profil

  • Überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss in den Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften oder Wirtschaftswissenschaften, Promotion erwünscht
  • Fähigkeit komplexe Sachverhalte verständlich und anschaulich darzustellen und Projektergebnisse für unterschiedliche Zielgruppen aufzuarbeiten
  • Umfassende Kenntnisse in der nationalen und internationalen rassismuskritischen Forschung, den verschiedenen Prozessen und Verflechtungen gruppenbezogener Rassifizierung sowie Kenntnisse intersektionaler Theorie, Ungleichheitsforschung und transnationaler Diasporaforschung
  • Grundlegende Kenntnisse qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden
  • Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement und in der Projektleitung
  • Erfahrungen im Umgang mit unterschiedlichen Gruppen und Akteur*innen aus Politik, Zivilgesellschaft und Öffentlichkeit
  • Erfahrungen im Aufbau von Kommunikations- und Teamstrukturen
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch, weitere Sprachkenntnisse sind von Vorteil
  • Erfahrener und sicherer Umgang mit Medien
  • Gute Vernetzung mit Migrant*innen(selbst)organisationen sowie Neuen Deutschen Organisationen von Vorteil

Ihre Aufgaben

  • Koordination verschiedener Module im Rahmen des DeZIM-Rassismusmonitorings mit direkter Berichtspflicht gegenüber der wissenschaftlichen Geschäftsführung
  • Wissenstransfer, Koordination und Zeitplanung von Prozessen und Outputs
  • Beantwortung kurzfristiger Anfragen von Ministerien und Medien
  • Durchführung von Fachveranstaltungen
  • Erstellung von Berichten
  • Kommunikation mit zivilgesellschaftlichen Verbänden
  • Gemeinsame Kommunikation der Forschungsergebnisse mit den zuständigen Wissenschaftler*innen in den politischen und öffentlichen Raum
  • Unterstützung der verschiedenen Module des DeZIM-Rassismusmonitorings
  • Wertschätzende Gestaltung von Arbeits-, Management- sowie Teamprozessen

Wir bieten Ihnen

  • Eine vielseitige, interessante, anspruchsvolle und verantwortungsvolle Tätigkeit an einem jungen, namhaften Institut
  • Spannende und enge Zusammenarbeit mit einem engagierten Team, mit Wissenschaftler*innen verschiedener Disziplinen und weiteren Partnern

Die Stelle ist bis zum 31. Dezember 2022 befristet. Bei der Stelle ist eine Besetzung in Vollzeit vorgesehen, jedoch ist auch ein Teilzeitmodell möglich. Die Vergütung erfolgt je nach Eignung voraussichtlich nach der Entgeltgruppe E14 TVöD (Bund).

Der DeZIM e.V. gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Personen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz (BGleiG) und strebt eine offene und diskriminierungsfreie Arbeitskultur an. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, von People of Color, Schwarzen Menschen sowie von Bewerber*innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bitte reichen Sie bis zum 6. August 2020 Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (in einer PDF-Datei) unter bewerbung@dezim-institut.de mit der Nennung der Kennziffer PR/11/20 ein. Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich am Mittwoch, den 12. August bzw. Freitag, den 14. August 2020 statt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Noa Ha (bewerbung@dezim-institut.de).

Zu finden unter https://www.dezim-institut.de/fileadmin/Stellenausschreibungen/Stellenausschreibung_neu/11_20_Koordination_RassismusMonitor.pdf

Der Beitrag Deutsches Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung: Koordination des DeZIM-Rassismusmonitoring (m/w/d/k.A.), 6.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

ClientEarth: Senior Strategic Communications Officer / Referent*in für Kommunikation, 6.8.

3. August 2020 - 16:03
Salary: €41,820 Location: Berlin Contract Type: Indefinite Hours: Full Time

Closing Date: 6 August 2020

About the role Environmental lawyers ClientEarth are seeking an experienced communications officer to join them full-time in their office in Berlin. We are a legal and environmental charity that uses the power of the law to fight against climate change and to protect nature and the environment. Communications plays a key role in supporting our work. We use a strategic approach to communications to influence decision-making and drive behaviour change.

In this role you will be supporting a small team of energy lawyers, lending impact to our innovative legal and campaigning activities with strategic communications work. We are seeking somebody who can take our expertise into political circles at this crucial time in Germany’s Energiewende.

There is a lot of scope for creativity in this role. You will be navigating between important climate and energy issues, affecting real people, and complex legal interventions, to develop engaging stories and media outputs to influence policymakers and inspire the public.

You will be responsible for closely monitoring political, economic and legal developments, particularly around the coal exit, and responding with appropriate communications.

As well as working with Berlin staff and ClientEarth’s head office in London, you will be expected to form relationships and liaise with journalists, other NGOs and campaigners, and political stakeholders, securing ClientEarth’s position in the energy debate in Germany.

Alongside media and campaigning work, you will also be responsible for producing content for our German website and managing our German social media channels, with the support of the central communications team.

In this role your main duties will include:
  • Developing, implementing and measuring an innovative communication plan for the Berlin office
  • Delivering corporate communications for ClientEarth Germany, including maintaining our German-language website and social media channels
  • Creating impactful print, digital, and social content
  • Delivering sustained, high-profile, positive communications, including high-quality media coverage
  • Preparing ClientEarth staff for media and speaking opportunities
  • Acting as a trusted communications advisor to colleagues
  • Representing ClientEarth in relevant national and international coalitions
  • Developing relationships with journalists, partner organisations and others who can help us deliver our messages.
  • Developing and expanding our German contact base, including maintaining media lists
  • Monitoring relevant media coverage

See the job description (below) for a full list of duties for this role.

Role requirements

We are looking for someone bold, strategic and thoughtful, with great energy and fresh ideas. You will hold a strong interest in climate issues, be a great storyteller, and have an excellent eye for detail.

You will have a strong background in environmental and policy communications, or equivalent experience, with proven public relations experience and good contacts in German media. Knowledge and experience of the workings of the Bundestag, EU institutions, law, and policy is desirable. We are also looking for:

  • Proven experience producing engaging press releases and gaining impactful media coverage in mainstream news outlets at national or international level
  • Experience of briefing colleagues and preparing them for media interviews
  • Experience of devising and delivering multi-channel communications campaigns
  • Knowledge of German political systems and processes and experience of political advocacy
  • Experience with web-based content management systems
  • Knowledge of effective use of social media for campaigning
  • Excellent copy-editing, proofing, verbal and written communication skills
  • Fluent German (C2) and fluent English (C1-C2)

See the job description (below) for a full list of requirements for this role.

Further Information

Have a question on this job? Please visit our Recruitment FAQs page.

Please note ClientEarth’s working language is English. Please ensure you submit your CV and covering letter in English.

ClientEarth values diversity and inclusion and the benefits this brings. We aim to appoint the most suitable candidate at all times and welcome applications from people from all different backgrounds. We particularly encourage applications from black, Asian and minority ethnic (BAME) candidates, as these groups are currently under-represented in our organisation.

Please note that ClientEarth will only be able to employ those who have the pre-existing legal right to work in Germany.

Die Umweltrechtsorganisation ClientEarth sucht für ihr Büro in Berlin eine*n erfahrene*n Referent*in für Kommunikation in Vollzeit. Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der die Kraft des Rechts nutzt, um den Klimawandel zu stoppen sowie Natur und Umwelt zu schützen. Kommunikation spielt eine Schlüsselrolle bei der Unterstützung unserer Arbeit. Wir verwenden Kommunikation strategisch, um Entscheidungen zu beeinflussen und Verhaltensänderungen voranzutreiben.

In dieser Rolle werden Sie ein kleines Team von Energiejurist*innen unterstützen und mit strategischer Kommunikationsarbeit Einfluss auf unsere innovativen Rechts- und Kampagnenaktivitäten nehmen. Wir suchen jemanden, der unsere Expertise in dieser entscheidenden Zeit der Energiewende in die Politik einbringen kann.

In dieser Rolle gibt es viel Raum für Kreativität. Zwischen wichtigen Klima- und Energiefragen, die reale Menschen betreffen, und komplexen rechtlichen Interventionen werden Sie ansprechende Geschichten und Medienbeiträge entwickeln, die politische Entscheidungsträger*innen beeinflussen und die Öffentlichkeit inspirieren.

Sie werden politische, wirtschaftliche und rechtliche Entwicklungen, insbesondere im Zusammenhang mit dem Kohleausstieg, genau beobachten und entsprechend reagieren.

Neben der Zusammenarbeit mit den Berliner Mitarbeiter*innen und dem Hauptsitz von ClientEarth in London, werden Sie Beziehungen zu Journalist*innen, anderen NGOs und Aktivist*innen sowie politischen Interessenvertreter*innen knüpfen und so die Position von ClientEarth in der deutschen Energiedebatte stärken.

Neben der Presse- und Kampagnenarbeit sind Sie in enger Absprache mit dem Kommunikationsteam in London auch für die Erstellung von Inhalten für unsere deutsche Website und die Verwaltung unserer deutschen Social Media Kanäle zuständig.

In dieser Funktion gehören zu Ihren Hauptaufgaben:

  • Entwicklung, Umsetzung und Evaluierung einer innovativen Kommunikationsstrategie für das Berliner Büro
  • Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation für ClientEarth Deutschland, einschließlich der Pflege unserer deutschsprachigen Website und unserer Social Media Kanäle
  • Erstellung wirkungsvoller Inhalte in gedruckter und digitaler Form
  • Nachhaltige, öffentlichkeitswirksame und positive Kommunikation, einschließlich einer qualitativ hochwertigen Medienberichterstattung
  • Briefing von ClientEarth-Mitarbeiter*innen bei Presse- und Interviewanfragen
  • Vertrauenswürdige Beratung von Kolleg*innen bei Kommunikationsangelegenheiten
  • Vertretung von ClientEarth bei relevanter nationaler und internationaler Zusammenarbeit
  • Aufbau von Beziehungen zu Journalist*innen, Partnerorganisationen und anderen, die uns bei der Vermittlung unserer Botschaften helfen können
  • Entwicklung und Ausbau einer deutschen Pressestelle, einschließlich der Pflege von Presseverteilern
  • Überwachung der relevanten Medienberichterstattung

In der Stellenbeschreibung (unten) finden Sie eine vollständige Liste der Aufgaben für diese Position

Anforderungen

Wir suchen nach eine*n mutige*n, strategisch denkende*n und gewissenhafte*n Mitarbeiter*in mit viel Energie und frischen Ideen. Sie haben großes Interesse an aktuellen Klimadebatten, sind ein*e gute*r Geschichtenerzähler*in und haben ein Auge fürs Detail.

Sie verfügen über einen ausgeprägten Hintergrund in der politischen und Umweltkommunikation oder über gleichwertige Erfahrungen. Darüber hinaus haben Sie nachweislich Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit und gute Kontakte zu deutschen Medien. Kenntnisse über die Arbeitsweise des Bundestages, der EU-Institutionen, des Rechtswesens und der Politik sind wünschenswert.

Außerdem bringen Sie folgende Qualifikationen mit:

  • Nachgewiesene Erfahrung in der Erstellung mitreißender Pressemitteilungen sowie erfolgreicher Berichterstattung in Mainstream-Medien auf nationaler oder internationaler Ebene
  • Erfahrung in der Vorbereitung von Kolleg*innen auf Medieninterviews
  • Erfahrung in der Entwicklung und Durchführung von Kommunikationskampagnen über verschiedene Kanäle
  • Kenntnisse des deutschen politischen Systems und Erfahrungen in der politischen Interessenvertretung
  • Erfahrung mit webbasierten Content-Management-Systemen
  • Große Affinität zur Nutzung sozialer Medien für Kampagnen
  • Ausgezeichnete Fähigkeiten im Bereich Lektorat, hervorragende mündliche und schriftliche Ausdrucksweise
  • Fließende Deutsch- (C2) und Englischkenntnisse (C1-C2)

In der Stellenbeschreibung (unten) finden Sie eine vollständige Liste der Anforderungen für diese Stelle.

Weitere Informationen

Haben Sie eine Frage zu diesem Job? Bitte besuchen Sie unsere FAQ Seite zur Personalbeschaffung.

Die Arbeitssprache von ClientEarth ist Englisch. Bitte reichen Sie daher Ihren Lebenslauf und Ihr Anschreiben in Englischer Sprache ein.

ClientEarth ist ein Arbeitgeber der Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Bereichen der Gemeinschaft.

Bitte beachten Sie, dass ClientEarth nur Personen mit einer deutschen Arbeitserlaubnis einstellen kann.

Documents – Download the full job description and person specification

ClientEarth Senior Strategic Communications Officer Job Description.pdf (207.19 KB)

Apply Now →

available at https://jobs.clientearth.org/jobs/vacancy/senior-strategic-communications-officer—referentin-fur-kommunikation-0346/364/description/

Der Beitrag ClientEarth: Senior Strategic Communications Officer / Referent*in für Kommunikation, 6.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Beuth-Hochschule für Technik: Studienkoordinator/in (m/w/d), 6.8.

3. August 2020 - 16:01
Entgeltgruppe 11 TV-L– Berliner Hochschulen (Kennzahl 66/20)

Zentraleinheit Fernstudieninstitut; im Rahmen einer Vertretung; ab sofort; befristet bis zum 31.12.2021, mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit

Aufgabengebiet:
  • Mitarbeit in der Studienkoordination eines Masterfernstudiengangs mit den Aufgaben:
    • Kontinuierliche Weiterentwicklung und Durchführung des Masterfernstudiengangs Industrial Engineering und Management inklusive Weiterbildungsangebote
    • Ausarbeitung von Studien- und Präsenzphasenplänen
    • Aktive Unterstützung des Marketings und der Öffentlichkeitsarbeit
    • Kontrolle und Überwachung der Erstellung von Selbstlern- bzw. Fernstudienmaterialen
    • Beratung von Professoren und Dozent*innen in der Online- und Fernstudiendidaktik
    • Monitoring und semesterweise Evaluierung des Studienverlaufs und Einleitung von Korrekturmaßnahmen
    • Umsetzung von wesentlichen Anteilen der Überarbeitungen und Neuentwicklungen des Fern- und Online Materials
Fachliche Anforderungen:
  • Abgeschlossenes Bachelor-, bzw. Fachhochschulstudium oder abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise in einer für die Tätigkeit in Betracht kommenden Fachrichtung (z.B. Ingenieurs-, Gesellschafts-, Politik-, Bildungswissenschaften)
  • Erfahrungen im Bereich berufliche Bildung, Fernstudium, dualem Studium, Weiterbildung
  • Fernstudiendidaktische Kenntnisse, d.h. Erfahrungen in der Didaktik für die berufsbegleitende Lehre, Online Lehre und Blended-Learning Prozesse
  • Erfahrungen in der Lernbegleitung, Beratung und Betreuung von Studierenden
  • Nachgewiesene Erfahrungen in der Mitarbeit in Projekten
  • Erfahrungen in der Entwicklung von Bildungsangeboten im Bereich der Hochschul- und Erwachsenenbildung
  • Kenntnisse im Marketing von wissenschaftlich- technischen Bildungsangeboten
  • Kenntnisse der einschlägigen Hochschulordnungen
  • Erfahrungen mit und Kenntnisse von öffentlichen Verwaltungsprozessen und in der Organisation von Weiterbildungsangeboten unterschiedlicher Formate (Präsenzseminare, Fernstudiengänge, Onlinekurse, Blended-Learning-Programme)
  • Umgang mit MS-Office-Programmen, Datenbanken, dem Lernmanagementsystem Moodle, sowie Video-Konferenzen und dem Content-Management-System (CMS) Typo3
  • Methodenkompetenzen zur Planung und Steuerung von Studienabläufen
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise in Deutsch- und Englisch
Außerfachliche Anforderungen:
  • Organisations- und Teamfähigkeit sowie sehr hohes Engagement und Belastbarkeit
  • Hohe interkulturelle Kompetenz, Organisations- und Kommunikationsgeschick
Bewerbungshinweise:

Die Beuth-Hochschule für Technik Berlin bittet qualifizierte Interessentinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 06.08.2020 über unser Online-Bewerbungsformular unter www.beuth-hochschule.de/bewerbungsformular. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Zu finden unter https://www.beuth-hochschule.de/3334/article/6937

Der Beitrag Beuth-Hochschule für Technik: Studienkoordinator/in (m/w/d), 6.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Engagement Global: Projektkoordination Fairer Handel und Faire Beschaffung kommunal, 6.8.

3. August 2020 - 15:59
Umfang 39 Wochenstunden Ort Berlin Befristung befristet Vergütung TVöD-Bund E 11 Bewerbungsfrist 06.08.2020 Online-Bewerbung zum Bewerbungsportal

ENGAGEMENT GLOBAL ist Partnerin für entwicklungspolitisches Engagement. Wir vereinen unter einem Dach verschiedene Förderprogramme sowie zahlreiche Projekte, Initiativen und Angebote für ein gerechtes und nachhaltiges globales Miteinander. Dabei arbeiten wir insbesondere mit der Zivilgesellschaft, mit Kommunen und mit Schulen zusammen. Engagement Global ist im Auftrag der Bundesregierung tätig und wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.

Für unsere Abteilung Fairer Handel und Faire Beschaffung kommunal des Fachbereichs Servicestelle Kommunen in der Einen Welt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Berlin eine

Projektkoordination
Ausschreibungsnummer: 111/2020

Die Vollzeitstelle mit 39 Wochenstunden ist bis zum 31.12.2021 zu besetzen. Bei Erfüllung der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen erfolgt eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) ist das Kompetenz- und Servicezentrum für kommunale Entwicklungspolitik. Sie informiert, berät, qualifiziert, vernetzt und fördert Kommunen aus Deutschland, die sich entwicklungspolitisch engagieren. Zentrale Handlungsfelder sind dabei Fairer Handel und Faire Beschaffung, Migration und Entwicklung, kommunale Partnerschaften, Global Nachhaltige Kommune sowie kommunale Förderung und Mobilisierung.

Ihre Aufgaben:

  • Konzeption, Durchführung und Evaluation der Projektmaßnahmen in Abstimmung mit der Projektleitung und dem Zuwendungsgeber
  • Durchführung von Ausschreibungen; fungieren als Ansprechpartner für Honorarkräfte und Drittdienstleister im Rahmen des Projekts
  • Einrichtung und Betrieb einer Hotline
  • aktive Kontaktaufnahme/Ansprache und Beratung der Berliner Vergabestellen und Berliner Beschaffungsverantwortlichen zu vergaberechtlichen, produktbezogenen und verfahrensrechtlichen Fragen der sozial nachhaltigen Beschaffung
  • Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung eines Beratungs- und Schulungsangebots für die Berliner Verwaltung; Ermittlung der Zielgruppenbedarfe und dementsprechende Weiterentwicklung des Angebots
  • Erstellung von Textbausteinen und Informationsarbeit sowie redaktionelle Betreuung des Internetauftritts der Kompetenzstelle
  • Konzeption und Koordination der Netzwerkarbeit
  • inhaltliche und organisatorische Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen zum Auftakt des Projekts sowie ggf. weiterer Veranstaltungen
  • Begleitung des Qualitätsmanagements sowie Berichterstattung und Beteiligung an der Evaluation zur fachlichen Weiterentwicklung der Projektmaßnahmen; Dokumentation und Erstellung des Zwischen- und Verwendungsnachweises für das Projekt
  • selbstständige Mittelbewirtschaftung und Rechnungsprüfung im Rahmen des Projektes unter Beachtung des BRKG, Zuwendungsrechts, BHO u.a. Verwaltungsrichtlinien

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium (Bachelorniveau) mit Schwerpunkt Rechts-, Verwaltungs-, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften oder gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen
  • Erfahrungen in den Themen Fairer Handel und Nachhaltigkeitsmanagement
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der nachhaltigen Beschaffung und Kenntnisse des öffentlichen Vergaberechts
  • sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Bewirtschaftung von öffentlichen Mitteln (BHO, ANBest-P) und im Projektmanagement
  • ausgeprägte Beratungskompetenz
  • Kenntnisse im Bereich Öffentlichkeits-/Medienarbeit

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe in einem teamorientierten Arbeitsumfeld
  • berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • attraktive Sozialleistungen
  • Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • wir fördern eine familienbewusste Personalpolitik zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind zertifiziert nach dem audit berufundfamilie

Die Vollzeitstelle ist teilzeitgeeignet. Eine Besetzung mit Teilzeitkräften ist daher möglich. Gemäß unseres Leitbildes (https://www.engagement-global.de/leitbild.html) treten wir für eine weltoffene und tolerante Gesellschaft, eine Kultur der Vielfalt und die Anerkennung und Wertschätzung von Unterschieden ein. Unsere Unternehmenskultur zeichnet sich durch einen respektvollen und sensiblen Umgang mit Vielfalt aus und ermöglicht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern individuelle Chancen. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sowie von Menschen mit oder ohne einer Beeinträchtigung. Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung werden bei gleicher persönlicher und fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung unter Angabe der Ausschreibungsnummer 111/2020 bis zum 06.08.2020. Externe Neueinstellungen erfolgen zunächst grundsätzlich sachgrundlos befristet.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Portal INTERAMT (www.interamt.de) unter der jeweiligen Stellenausschreibungsnummer von ENGAGEMENT GLOBAL. Nach Ihrer Registrierung bei INTERAMT können Sie über den Button Online bewerben in der jeweiligen Stellenausschreibung Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) abschicken. Bitte sehen Sie von Bewerbungen per E-Mail oder auf dem Postweg ab.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage § 26 Abs. 1 Bundesdatenschutzgesetzes bei Engagement Global verarbeitet.

Zu finden unter https://www.engagement-global.de/stellenangebot/111-2020-projektkoordination-fairer-handel-und-faire-beschaffung-kommunal.html

Der Beitrag Engagement Global: Projektkoordination Fairer Handel und Faire Beschaffung kommunal, 6.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement: leitende*r Referent*in: Programmbüro der »Engagierten Stadt«, ohne Bewerbungsfrist

3. August 2020 - 15:56

**Hinweis: Ausschreibung vom 21.07.2020.**

Ausschreibung als PDF

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) ist ein Zusammenschluss von derzeit rund 270 Organisationen und Institutionen aus Bürgergesellschaft, Staat, Wissenschaft und Wirtschaft. Ziel des Netzwerks ist die nachhaltige Förderung von Bürgergesellschaft und bürgerschaftlichem Engagement in allen Gesellschafts- und Politikbereichen. Die BBE Geschäftsstelle gGmbH ist die Trägerin der Projekte und der Geschäftsstelle des Netzwerks.

Für das Programmbüro der »Engagierten Stadt« beim BBE suchen wir wieder, als Ergänzung des bestehenden Teams, schnellstmöglich und vorbehaltlich der Förderzusage für die Laufzeit bis zum 31.12.2023

eine*n leitende*n Referent*in (100%)

Das Programm »Engagierte Stadt« steht seit 5 Jahren für den Aufbau nachhaltiger Engagementlandschaften in Städten und Gemeinden in Deutschland. Menschen und Organisationen vor Ort werden dabei unterstützt, gute Rahmenbedingungen für Engagement und Beteiligung zu schaffen. Langfristige Kooperationen stehen im Mittelpunkt. Seit Juli 2020 ist das Programmbüro in der Geschäftsstelle des BBE angesiedelt. Das BBE unterstützt die Vorhaben der Engagierten Stadt auch in der Steuerungsgruppe. Wir gestalten gemeinsam mit den Engagierten Städten, im Kreis der Träger, Partner und mit dem Programmbüro die Zukunft der »Engagierte Stadt« 2020-2023.

Dafür suchen wir Sie! Durch Ihre Mitarbeit tragen Sie dazu bei, dass die »Engagierte Stadt« ein wachsendes Lern- und Chancennetzwerk wird, das Menschen zusammenbringt und Veränderungen vor Ort anstößt. Wir laden weitere Städte ein, sich zu beteiligen, gewinnen neue Partner, entwickeln neue Austausch- und Vernetzungsformate und initiieren Lernräume. Den Prozess vom Förder- zum Netzwerkprogramm begleitet Sie auch, indem Sie für das Programm Synergien aus der bundesweiten Netzwerkarbeit des BBE schaffen. Als Mitarbeiter*in eines Teams im Programmbüro sowie im Bereich Netzwerkbetreuung und -entwicklung in der BBE-Geschäftsstelle sind Sie Ansprechpartner*in für die vielfältigen Beteiligten auf unterschiedlichen Ebenen, koordinieren die Zusammenarbeit und Kooperation, unterstützen das Programm in all seinen Facetten und tragen zur Weiterentwicklung bei.

Als leitende*r Referent*in sind Sie die/ der „Außenminister*in“ undmachen die »Engagierte Stadt« durch eine gewinnende Kommunikation auf allen Ebenen, ein planvolles Netzwerkmanagement und die Umsetzung innovativer Ideen zu einer starken Bewegung. Dafür sind Sie für die Prozesssteuerung, die fachliche und strategische Entwicklung und die Gewinnung neuer Partner*innen verantwortlich.

Ihre Tätigkeitsfelder:

  • Budgetverantwortung, Monitoring, Steuerung der Dienstleister,  Verantwortung für Vertragsgestaltung mit den Partnern
  • Konzeptionelle Schwerpunktsetzung und Weiterentwicklung des Programms in der Phase III gemeinsam mit dem Team des Programmbüros und der BBE-Bereichsleitung sowie in Abstimmung mit Vertreter*innen der das Programm tragenden Organisationen (BMFSFJ, Stiftungen Sprecher*innen der Engagierten Städte)
  • Steuerung des Programm-Managements: Gremienarbeit, Sicherstellen der Umsetzung der Kernmodule, Begleitung der Programmbausteine der beteiligten Partner, der Veranstaltungen und Vernetzungsvorhaben, Ansprache und Gewinnung neuer Partner, Management des Netzwerks der Engagierten Städte, Zusammenarbeit mit Engagementförderern
  • Außendarstellung
  • Eigenständige fachlich-inhaltliche und wissenschaftliche Mitarbeit
  • Bearbeitung von Anfragen der Programm-Partner und der Mitglieder der Steuerungsgruppe
  • Verantwortung für die Ergebnisdokumentation der Programmarbeit
  • Verantwortung für die Schnittstelle zwischen dem Programm und der BBE-Netzwerkentwicklung: Herstellen der Verbindung zur Netzwerkarbeit im BBE, Begleitung von Informations- und Erfahrungsaustausch, Aufbereiten von Ergebnissen für die BBE-Netzwerkarbeit, für die Programmarbeit und die Fachöffentlichkeit

Ihr Profil:

  • Vorzugsweise sozialwissenschaftlicher Hochschulabschluss
  • Sehr gute Kenntnisse über Themen und Entwicklungen im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements, der Diskussionen um (lokale) Engagementförderung und -politik
  • Sehr gute Kenntnisse über Hintergründe, Strategien, Herausforderungen und Rahmenbedingungen des Engagements, der Beteiligung und Zusammenarbeit in Städten und Kommunen
  • Ausgeprägte Erfahrungen aus einer leitenden Position mit Verantwortung für komplexe Budgets, Controlling, Vertragswesen
  • Kompetenzen in der Prozessgestaltung
  • Fähigkeit zur gewinnenden Kommunikation mit Beteiligten aus verschiedenen Zielgruppen, der  Darstellung komplexer Zusammenhänge, sehr gutes Kommunikationsvermögen gegenüber Kooperationspartnern
  • Sehr gute Erfahrungen im Veranstaltungs- und Projektmanagement, der Entwicklung und Umsetzung diverser Formate

Wir freuen uns auf engagierte und teamorientierte neue Kolleg*innen. In der BBE-Geschäftsstelle sind Sie Teil des Teams im Bereich Netzwerkbetreuung und -entwicklung. Der Arbeitsort ist Berlin. Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem TVöD. Die Vergütung erfolgt unter Beachtung der persönlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TVöD/Bund mit den üblichen Sozialleistungen in Anlehnung an die Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail – bitte in einem Gesamtdokument als PDF – an die BBE Geschäftsstelle gGmbH, Michaelkirchstraße 17/18, 10179 Berlin unter lilian.schwalb[at]b-b-e.de.

Bei Rückfragen können Siesich an die Leiterin des Arbeitsbereiches und Mitglied der Geschäftsführung Frau Dr. Lilian Schwalb unter 030 62980-217 bzw. unter lilian.schwalb[at]b-b-e.de wenden.

Weitere Informationen finden Sie auf der BBE-Website unter https://www.b-b-e.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Zu finden unter https://www.b-b-e.de/aktuelles/detail/lietender-referentin-programmbuero-der-engagierten-stadt/

Der Beitrag Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement: leitende*r Referent*in: Programmbüro der »Engagierten Stadt«, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

pollytix strategic research: Berater*in, ohne Bewerbungsfrist

3. August 2020 - 15:56

Du willst herausfinden, wie Zielgruppen ticken und welche Botschaft einer Kampagne wirklich hängen bleibt? Du hast Lust darauf, Parteien im Wahlkampf zu beraten? Du vertraust dabei lieber auf kluge Forschung als aufs Bauchgefühl? Dann bist du bei uns richtig: pollytix ist eine auf gesellschaftliche und politische Fragen spezialisierte Agentur für Meinungsforschung und forschungsbasierte Beratung. Auf Basis flexibler, maßgeschneiderter Forschung beraten wir unsere Kunden aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ab sofort suchen wir eine*n Berater*in in Vollzeit.

Das erwartet Dich: 

Du berätst eigene Kunden und realisierst für diese Projekte von der Konzeption bis zur Ergebnispräsentation:

  • Angebotserstellung und Ausschreibungen.
  • Konzeption des Studiendesigns für qualitative Studien.
  • Eigenständige Durchführung von qualitativen Studien verschiedenster Methodologie: Von Tiefeninterviews über Fokusgruppendiskussionen, ethnografische In-home-Interviews, Workshops bis hin zu qualitativen Onlineforen.
  • Qualitative Analysen und grafische Aufbereitung der Ergebnisse.
  • Ableitung konkreter Strategien und Verfassen von Strategiepapieren.
  • Ergebnispräsentationen.
  • Verfassen von Texten zur Publikation durchgeführter Studien.

Was Du mitbringen solltest:

  • Abgeschlossenes Masterstudium in Sozialwissenschaften, Soziologie, Politikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft, o.ä.
  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung in der Beratung, bei einem Verband, einer politischen Organisation, einer Kommunikationsagentur o.ä.
  • Stark ausgeprägtes Interesse an gesellschaftlichen und politischen Themen.
  • Starkes analytisches und konzeptionelles Denken.
  • Kunden-/Dienstleistungsorientierung.
  • Kommunikationsstärke, sicheres Auftreten, stilsicherer Ausdruck in Deutsch und Englisch.
  • Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Eigeninitiative.
  • Hohe zeitliche Flexibilität, Bereitschaft zu Reisetätigkeit.
  • Sicherheit im Umgang mit Social Media-Kommunikationskanälen sowie MS Office.
  • Erfahrung in der Durchführung von qualitativen Studien, insbesondere Moderation von Fokusgruppen, Workshops, Tiefeninterviews und qualitative Analyse von Vorteil.

Das bieten wir:

  • Interessante nationale und internationale Projekte mit gesellschaftlicher Relevanz.
  • Möglichkeit, aktiv an der Entwicklung der Agentur mitzuwirken, eigene Ideen umzusetzen, schnell Verantwortung zu übernehmen.
  • Marktübliche Vergütung und Weiterbildungsangebote.
  • Zugang zu betrieblicher Altersvorsorge.
  • Angenehme Arbeitsatmosphäre.
  • Nettes und junges Team mit flachen Hierarchien.
  • Teamevents und Firmenfeiern.

Vergütung:

  • nach Vereinbarung.

Standort:

  • Berlin-Friedrichshain.

Bitte sende uns eine aussagekräftige Bewerbung mit Leistungsnachweisen (Arbeitszeugnis, Hochschule, Praktika, etc.), Motivationsschreiben, Gehaltsvorstellung und Lebenslauf an info@pollytix.de.

Zu finden unter https://pollytix.de/pollytix-sucht-beraterin-m-w-x-in-vollzeit-ab-sofort/

Der Beitrag pollytix strategic research: Berater*in, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

LAS Light Art Space: Leiter*in Marketing & Kommunikation, ohne Bewerbungsfrist

3. August 2020 - 15:55

LAS Light Art Space, ein neu gegründetes, interdisziplinäres Zentrum für Kunst in Berlin, sucht ab sofort eine/n Leiter*in für den Bereich Marketing & Kommunikation. Wir arbeiten an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und neuen Technologien. Vor der Eröffnung permanenter Räumlichkeiten in Berlin realisieren wir eine Reihe von Ausstellungsprojekten an unterschiedlichen Orten in Berlin.

Wir suchen ab sofort eine*n Leiter*in (in Vollzeit) für den Bereich Marketing und Kommunikation. 

Der*die Leiter*in ist direkt dem geschäftsführenden Direktor unterstellt und verantwortet in Abstimmung mit der Direktion die Außendarstellung LAS.
Im Einzelnen umfasst das:

  • Leitung, Planung und strategische Ausrichtung des Bereichs Marketing & Kommunikation, bestehend aus den Arbeitsfeldern Marketing und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, inkl. Online-Marketing und Social-Media-Aktivitäten, um Ziele, Mission und Werte von LAS zu vermitteln
  • Entwicklung und Implementierung der Kommunikations- und Marketingstrategien für sämtliche Angebote von LAS
  • Leitung und Aufbau eines Teams bestehend aus festen und freien Mitarbeiter*innen
  • Verantwortung für die Konzeption, Redaktion und Gestaltung sämtlicher Kommunikationsmaterialien sowie für die gesamte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von LAS
  • Weiterentwicklung und redaktionelle Verantwortung des Internet-Auftritts
  • Verantwortung für die Markenentwicklung und -steuerung sowie Corporate Design/Corporate Identity
  • Beratung der Direktion in allen Fragen der externen Kommunikation und enge Zusammenarbeit mit sämtlichen Bereichen der Institution
  • Etablierung eines transparenten Kommunikations-Controllings
  • Schnittstellenmanagement und Agentursteuerung
  • Organisation der Arbeitsprozesse für die Erstellung und Veröffentlichung von Texten, Bildern und Videos sowie Datenbankmanagement für die produzierten Assets
  • Aufbau und Pflege von (Medien-) Kooperationen sowie Zusammenarbeit mit anderen Kulturinstitutionen und Partner*innen
  • Sicherstellung, dass Projekte termingerecht, im Rahmen des Budgets und mit höchster Qualität und Effizienz abgeschlossen werden.
  • Unterstützung bei der Konzeption und Organisation von Veranstaltungen und bei dem Aufbau der Institution

Anforderungsprofil

  • abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium mit Schwerpunkt Kommunikation, Marketing, Medienwissenschaften oder Journalismus, Kunst- oder Kulturgeschichte
  • mehrjährige (10+) Berufserfahrung im Marketing bzw. in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit Personalverantwortung
  • sehr gutes Gespür für die Aufarbeitung von Inhalten für verschiedene Zielgruppen
  • Begeisterung für die Themen und Inhalte von LAS
  • sehr gutes Schreib- und Organisationstalent, Kommunikationsstärke
  • hohe Eigenmotivation, Teamfähigkeit, Flexibilität und Bereitschaft, Initiative zu ergreifen
  • Hervorragende Fähigkeiten im Projektmanagement
  • Muttersprache Deutsch, sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • gute Kenntnisse von MS Office-Software, gängigen Design- / Bildbearbeitungsprogrammen, vertraut mit für den Kommunikationsbereich gängigen Tools wie z.B. Mailchimp 

Wir bieten

  • Mitwirkung an innovativen Projekten und der Etablierung einer neuen Kunstinstitution in Berlin
  • einen verantwortungsvollen Arbeitsplatz mit viel Raum für eigene Ideen und Gestaltungsspielraum
  • einen festen Büroarbeitsplatz in Berlin 
  • ein freundliches, kollegiales und multikulturelles Arbeitsumfeld
  • eine leistungsgerechte Bezahlung

Aussagekräftige Bewerbungen unter Angabe des möglichen Eintrittsdatums sowie der Gehaltsvorstellung bitte an Kristina Leipold, kristina.leipold@lightartspace.org

(noch) nicht online zu finden

Der Beitrag LAS Light Art Space: Leiter*in Marketing & Kommunikation, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Kiezspinne FAS: Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Kontaktstelle PflegeEngagement Lichtenberg, ohne Bewerbungsfrist

3. August 2020 - 15:53

Für unsere  „Kontaktstelle Pflegeengagement Lichtenberg“ suchen wir ab 1. November 2020  eine/n Sozialarbeiter*in/Sozialpädagogen*in als Mitarbeiter*in, möglichst mit Erfahrungen aus dem Pflegebereich für eine Elternzeitvertretung von voraussichtlich 12 Monaten. Die anvisierte Anstellung erfolgt in Teilzeit mit einem zeitlichen Umfang von 30 Stunden pro Woche. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Ihre Aufgaben:

  • Information und Beratung von pflegenden Angehörigen und Pflegebedürftigen;
  • Unterstützung bestehender Selbsthilfegruppen interessierter pflegender Angehöriger;
  • organisatorische Hilfe und fachliche Begleitung der Gründung neuer Gruppen;
  • Organisation von Informationsveranstaltungen zu pflegerelevanten, gesundheitlichen und psychosozialen Themen;
  • Teilnahme und Präsentation auf Gesundheitstagen, Messen, Märkten;
  • bezirkliche Vernetzungsarbeit;
  • Erarbeitung von Projektkonzeptionen, Angebotsbeschreibungen, Sachberichten und Verwendungsnachweisen im Rahmen der Planung und Rechenschaftslegung;
  • Erstellen von Finanzplänen für die Beantragung und Abrechnung der Fördermittel.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Studium der Sozialwissenschaften oder vergleichbare Qualifikation;
  • Erfahrungen im Umgang mit chronisch Kranken, Pflegebedürftigen und deren Angehörigen;
  • Zuverlässigkeit, selbständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit, Flexibilität, Kreativität und Organisationstalent;
  • hohes Maß an sozialem Engagement, Kompetenz in der Zusammenarbeit mit und in Gremien;
  • berufliche Erfahrungen im sozialen Bereich, besonders in der Pflege sind von Vorteil.

Ihr Arbeitsort ist Berlin-Lichtenberg.

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte – gern auch per E-Mail – an:

Kiezspinne FAS e.V.
Geschäftsführung
z.Hd. Hr. David Fiebelkorn
Schulze-Boysen-Str. 38
10365 Berlin

E-Mail: david.fiebelkorn@kiezspinne.de

Zu finden unter https://www.kiezspinne-fas.org/unser-verein-1/jobs-und-praktika/

Der Beitrag Kiezspinne FAS: Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Kontaktstelle PflegeEngagement Lichtenberg, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Cradle to Cradle NGO: Referent*in Projekt-& Eventmanagement, ohne Bewerbungsfrist

3. August 2020 - 15:49

Wir suchen eine Kolleg*in in Festanstellung ab Oktober 2020

Wie wir die Gesellschaft verändern:

Probleme kann nur lösen, wer sie durchschaut hat das fördern wir durch unsere Bildungsarbeit. C2C NGO vernetzt Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Politik und Zivilgesellschaft. Unsere ehrenamtlichen Aktiven, die bundesweit organisiert sind, tragen die Idee von Cradle to Cradle in die Welt. Unser Congress ist die weltweit größte C2C-Plattform: Über 1.000 Teilnehmende aus der C2C-Community treffen hier jährlich auf zentrale Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Foren, Vorträge und Workshops bieten Raum für Austausch und Vernetzung. 2019 haben wir das C2C LAB in Berlin aufgebaut: die weltweit erste umfassende Bestandssanierung nach C2C-Kriterien. Als Bildungszentrum, NGO Head Office und Reallabor werden Denkschule und Designkonzept praktisch erlebbar. Alle, die sich für einen positiven Fußabdruck engagieren wollen, können bei uns aktiv werden.

Deine Aufgaben:

  • Konzeption & Umsetzung von Events im eigenen Bildungszentrum (C2C LAB) sowie von bundesweit stattfindenden Formaten v. a. Internationaler C2C Congress
  • Implementierung neuer & innovativer Event-Formate im C2C LAB
  • Mitarbeit an der inhaltlichen Ausgestaltung der bestehenden Event-Formate
  • Ständige Weiterentwicklung des entsprechenden Marketings
  • Recherche zu & Betreuung von hochrangigen Speaker*innen, Dienstleistern und Partnern
  • Ständiger Kontakt zu den wichtigsten Stakeholdern von C2C NGO
    (Unternehmen, Städten & Kommunen, NGOs etc.)
  • Anleiten eines kleinen Event-Teams (2 Praktikant*innen und 1 Stud. Hilfskraft)
  • Betreuung & Anleiten von Ehrenamtlichen:
    u. a. 12-köpfige ehrenamtliche Projektleitung des Internationalen C2C Congress

Was du mitbringen solltest:

  • Identifizierung mit den Zielen der C2C NGO
  • 5 Jahre Berufserfahrung im Projekt- & Eventmanagement
  • Hohe Sprachkompetenz Deutsch & Englisch
  • Selbstständige und feedbackorientierte Arbeitsweise
  • Mut, neue Dinge auszuprobieren und Lust, Verantwortung zu übernehmen
  • Hohes Maß an Flexibilität
  • Erfahrung im Ehrenamt
  • Technisches Verständnis & Erfahrung mit der Produktion von Digitalen Formaten von Vorteil
  • WordPress- & HTML-Kenntnisse von Vorteil
  • Erste Erfahrung mit Podio und anderen CRMS-Tools von Vorteil

WIR FREUEN UNS AUF DEINE BEWERBUNG

Wieso bei uns:

  • Führende NGO zum Thema C2C-Innovation
  • Hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeiten
  • Hohe Eigenverantwortlichkeit
  • Agiles Team mit flachen Hierarchien
  • Umfangreiches Netzwerk
  • Viele Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Keine Chance auf Langeweile!

Wie kannst du dich bewerben:

Option1: Schriftlich über unser Bewerbungsformular unter
https://podio.com/webforms/11220068/790335

Option 2: Über Telegramvia Videobewerbung. Über die Suchfunktion findest Du „c2cngo“, darüber kannst Du dein max. 3-minütiges Bewerbungsvideo an uns schicken. Es sollte folgende Dinge enthalten: Name, fachlicher Hintergrund, letzte Stationen und Deine Motivation bei uns zu Arbeiten. Anschließend lädst Du hier Deinen Lebenslauf hoch:
https://podio.com/webforms/23615245/1699330.

Zu finden unter https://c2c-ev.de/wp-content/uploads/2020/07/2020_07_23-Stellenanzeige-Referentin-Events2020.pdf

Der Beitrag Cradle to Cradle NGO: Referent*in Projekt-& Eventmanagement, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Cradle to Cradle NGO: Bildungsreferent*in, ohne Bewerbungsfrist

3. August 2020 - 15:47

Ab 01. Oktober 2020

Ansprechpartnerin C2C NGO: Jana Mätz

E-Mail: info@c2c.ngo

WIE WIR DIE GESELLSCHAFT VERÄNDERN

Probleme kann nur lösen, wer sie durchschaut hat – das fördern wir durch unsere Bildungsarbeit. C2C NGO vernetzt Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Politik und Zivilgesellschaft. Unsere ehrenamtlichen Aktiven, die bundesweit organisiert sind, tragen die Idee von Cradle to Cradle in die Welt. Unser Congress ist die weltweit größte C2C-Plattform: Über 1.000 Teilnehmende aus der C2C-Community treffen hier jährlich auf zentrale Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Foren, Vorträge und Workshops bieten Raum für Austausch und Vernetzung.

2019 haben wir das C2C LAB in Berlin aufgebaut: die weltweit erste umfassende Bestandssanierung nach C2C-Kriterien. Als Bildungszentrum, NGO Head Office und Reallabor werden Denkschule und Designkonzept praktisch erlebbar. Alle, die sich für einen positiven Fußabdruck engagieren wollen, können bei uns aktiv werden.

DEINE AUFGABEN:

  • Du konzipierst und erstellst Bildungsmaterialien
  • Du kuratierst Veranstaltungen
  • Du bietest Vorträge und Workshops zu Cradle to Cradle und Führungen durchs C2C LAB für unterschiedliche Alters- und Zielgruppen an
  • Du entwickelst neue Bildungsformate
  • Du managst Bildungsprojekten
  • Du akquirierst Förderprojekte

WAS DU MITBRINGEN SOLLTEST:

  • Du hast Cradle to Cradle verstanden – Du kennst Ansätze der Nachhaltigkeit und Circular Economy
  • Du hast Erfahrung im Projektmanagement
  • Du kannst Dich leicht auf unterschiedliche Alters- und Zielgruppen einstellen
  • Du kannst Inhalte verständlich erklären, Du bist kommunikationsstark und hast eine selbstständige, flexible und feedbackorientierte Arbeitsweise
  • Du hast ein positives Mindset und Freude bei der Arbeit
  • Du hast Lust und Freude Deine neuen Kolleg*innen kennenzulernen und z. B. an unserem Bürofrühstück teilzunehmen oder nach der Arbeit auch mal gemeinsam vor dem Büro in der Sonne zu sitzen!

WIESO BEI UNS:

  • Führende NGO zum Thema C2C-Innovation
  • Hohes Maß an Gestaltungsmöglichkeiten
  • Hohe Eigenverantwortlichkeit
  • Agiles Team mit flachen Hierarchien
  • Umfangreiches Netzwerk
  • Viele Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Keine Chance auf Langeweile!

WIE KANNST DU DICH BEWERBEN:

Option 1: Über unser Bewerbungsformular unter https://podio.com/webforms/11220068/790335

Option 2: Über Telegram via Videobewerbung. Über die Suchfunktion findest Du „c2cngo“, darüber kannst Du dein max. 3-minütiges Bewerbungsvideo an uns schicken. Es sollte folgende Dinge enthalten: Name, fachlicher Hintergrund, letzte Stationen und Deine Motivation bei uns zu Arbeiten. Anschließend lädst Du hier Deinen Lebenslauf hoch: https://podio.com/webforms/23615245/1699330.

Zu finden unter https://c2c-ev.de/wp-content/uploads/2020/07/2020-07-29-Ausschreibung-Bildung.pdf

Der Beitrag Cradle to Cradle NGO: Bildungsreferent*in, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

TERRE DES FEMMES: Honorarkräfte für (Online-)Trainings, ohne Bewerbungsfrist

3. August 2020 - 15:45

Honorarkräfte für die Durchführung von (Online-) Trainings im Rahmen des
Projekts „StandUp! Against Street Harassment“ gemeinsam mit LÓreal und Hollaback ab August 2020 gesucht

In Deutschland haben 78% der Frauen sexuelle Belästigung im öffentlichen Raum erfahren. Nur 25% der Betroffenen sagen, dass jemand geholfen hat. 86% wissen nicht, was man tun soll, wenn man bezeugende Person einer solchen Situation wird. In Partnerschaft mit der US-amerikanischen NGO Hollaback! entwickelte L’Oréal Paris daher eine Initiative, die europaweit eine Million Menschen durch Trainings aufklären soll, um als BeobachterInnen von sexueller Belästigung im öffentlichen Raum gegen diese intervenierend und nachhaltig vorgehen zu können. In Deutschland ist TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e. V., in Kooperation mit der Kosmetikmarke für die Umsetzung der Trainings in ganz Deutschland verantwortlich. Das Projekt startet im September 2020 und läuft bis Ende 2021. Umgesetzt werden die Trainings überwiegend in Form von Online-Trainings, es sind jedoch auch Präsenztrainings vorgesehen. Die Organisation der Trainingstermine und die Akquise der TeilnehmerInnen erfolgt durch LÓreal und TERRE DES FEMMES.

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung von (Online-)Trainings im Zeitraum 01.09.2020 bis 31.12.2021.
  • Jede/-r TrainerIn muss ungefähr 4 Trainings pro Monat durchführen. 3 Trainings in Form eines Online-Seminars mit der Videokonferenzsoftware Zoom (max. 125 TeilnehmerInnen) sowie 1 Präsenztraining (max. 40 TeilnehmerInnen). Die Trainings können (von Montag bis Samstag von 08.00 bis 20:00 Uhr und auf Wunsch auch sonntags) in Absprache mit TERRE DES FEMMES zeitlich frei eingeteilt werden. Ein Training dauert durchschnittlich 1 Stunde. Hinzukommen Vor- und Nachbereitung, ebenfalls im Umfang von ungefähr einer Stunde.
  • Die TrainerInnen assistieren sich gegenseitig bei den Trainings
  • Vor- und Nachbereitung umfassen den technischen Auf- und Abbau, die Beantwortung von Fragen der Teilnehmenden während der Trainings und anschließend die Zusendung von Evaluationsfragebögen an die TeilnehmerInnen.
  • Die Durchführung der Trainings erfordert die Teilnahme an einer vom 24.08. – 28.08.2020 halbtags (14:00 – 18:00 Uhr) stattfindenden Ausbildung durch die NGO Hollaback!. Da die Trainer sich dazu freinehmen müssen, bieten wir hier eine Entschädigungssumme von 600€ an. Die erfolgreiche Teilnahme wird mit durch ein Zertifikat und dem Titel „Trainer StandUp“ beurkundet. Die Ausbildung wird entweder digital oder in Berlin (auf deutsch durch simultane Übersetzung) stattfinden.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium oder vergleichbare Qualifikation/ Erfahrungen
  • Sehr gute technische Kenntnisse und Grundausstattung in Hinblick auf die Nutzung digitaler Instrumente für Online-Seminare (z.B. Computer/ Laptop, Kamera, Licht, Ton, etc.)
  • Bereitschaft zur Teilnahme an der durch Hollaback! geführten Ausbildung und regelmäßige, durch TERRE DES FEMMES realisierte Supervisionen
  • Gute bis sehr gute Englischkenntnisse
  • Vorerfahrungen im Bereich Menschenrechte von Frauen und Mädchen, geschlechterspezifische Gewalt sowie im Sprechen vor größeren Menschengruppen sind wünschenswert
  • Strukturiertheit, Kommunikationsstärke und ein freundliches und offenes Auftreten zeichnen Sie ebenso aus wie die Freude am selbstständigen, verantwortungsvollen Arbeiten

Unser Angebot:

  • Wir bieten eine vielseitige, verantwortungsvolle und eigenständige Tätigkeit
  • Einen flexiblen Arbeitsort
  • Das Erwerben eines offiziellen Zertifikats als „StandUp-TrainerIn“
  • Vergütung auf Honorarbasis

BewerberInnen mit Migrationshintergrund begrüßen wir ausdrücklich. Schwerbehinderte BewerberInnen werden bei gleicher Qualifikation besonders berücksichtigt.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über eine aussagekräftige Bewerbung, inklusive Lebenslauf und kurzem Motivationsschreiben. Bitte senden Sie uns baldmöglichst Ihre Unterlagen in digitaler Form (zusammengefasst in einer PDF-Datei) an: Vanessa Bell, gewaltschutz@frauenrechte.de.

Stand: 29.07.2020

Über Hollaback!
Die US-amerikanische NGO Hollaback! hat sich zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für und die Bekämpfung von Belästigung auf der Straße zu schärfen. Hollaback! Setzt seine Projekte mit Hilfe von lokalen AktivistInnen in 26 Ländern um. Der Hauptsitz befindet sich in New York.

Über L’Oréal Paris
Der in Paris ansässige weltweit führende Kosmetikkonzern L’Oréal Paris setzt sich seit über einem Jahrhundert dafür ein, Frauen zu bestärken, ihr Selbstvertrauen zu stärken und ihnen zu helfen, ihren eigenen Weg zu erkennen. Durch das Programm „Stand Up“ soll dazu beigetragen werden, eine Kultur und Gemeinschaft des Respekts, der Würde und des Wertes zu schaffen. L’Oréal Deutschland beschäftigt 2.000 MitarbeiterInnen, wovon über 900 in der Bundesgeschäftsstelle in Düsseldorf arbeiten.

Über TERRE DES FEMMES
TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V. (TDF) ist eine gemeinnützige Frauenrechtsorganisation, welche seit 1981 durch Öffentlichkeitsarbeit, Lobbyarbeit, Vernetzung, Förderung von Auslandsprojekten und Aufklärung von Gewalt betroffene Mädchen und Frauen unterstützt. Unsere Schwerpunktthemen sind häusliche und sexualisierte Gewalt, weibliche Genitalverstümmelung, Gewalt im Namen der Ehre, Frauenhandel und Prostitution und Gleichberechtigung und Integration. Der Verein beschäftigt zurzeit 35 hauptamtliche MitarbeiterInnen in Teil- und Vollzeit. Die Bundesgeschäftsstelle befindet sich in Berlin.

Zu finden unter https://www.frauenrechte.de/images/downloads/stellenauschreibungen/Stellenausschreibung-StandUp-juli-2020.pdf

Der Beitrag TERRE DES FEMMES: Honorarkräfte für (Online-)Trainings, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Urania: Programmkoordinator*in (m/w/d) Kultur & Gesellschaft, ohne Bewerbungsfrist

3. August 2020 - 15:44

Ihre Aufgabe

  • Koordination und Umsetzung des Urania-Jahresprogramms mit einem wöchentlichen Stundenumfang von 30 Stunden ab 01.09.2020
  • Koordination und Unterstützung bei der Umsetzung des Urania -Jahresprogramms
  • Organisatorische Planung und Implementierung der Programmaktivitäten
  • Ansprechpartner für externe Kooperationspartner, insbesondere freie Programmkuratoren
  • Unterstützung der Direktion bei der Auswahl der Kuratoren und Programmangebote
  • Schnittstelle zwischen Urania -Team und Kooperationspartnern
  • Entwicklung eines Monitoring- und Evaluationsplans
  • Anfertigung von Auswertungen, Fortschrittsberichten und Dokumentation für unterschiedliche Gremien, Spender und Partner
  • Ansprechpartner für Anfragen und Ideen zum Urania-Programm

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium, idealerweise im Bereich Sozial- und Kulturwissen­schaften kombiniert mit einer möglichst mehrjährigen Berufspraxis oder einer vergleichbaren Berufserfahrung
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Kultur- und Wissenschafts­einrichtungen, Stiftungen und Verbänden
  • Fundierte Kenntnisse im Projektmanagement
  • Sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englisch-Kenntnisse sowie weitere Kenntnisse in einer außereuropäischen Sprache erwünscht

Idealerweise bringen Sie als Bewerber folgende Eigenschaften mit

  • Teamfähigkeit
  • Sichere kundenorientierte Kommunikation
  • Organisationstalent

Mit der Urania Berlin bieten wir eine moderne Kultureinrichtung und Bürgerplattform, die aktuelle Themen der Gesellschaft im Austausch mit Experten und in unterschiedlichen Formaten auf innovative Weise erfahrbar macht. Wir arbeiten teamorientiert, wertschätzend, immer im Dialog und sind offen für Neues.

Wir fördern die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen. Wir begrüßen die Bewerbungen aller Nationalitäten, von People of Color, Schwarzen Menschen und von Bewerber/innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Referenzen, Lebenslauf und Gehaltsvorstellung) ausschließlich per E-Mail an Isabel Randt, bewerbung@urania-berlin.de

Kontakt:

Urania Berlin e.V.
An der Urania 17
10787 Berlin

Zu finden unter https://www.urania.de/jobs

Der Beitrag Urania: Programmkoordinator*in (m/w/d) Kultur & Gesellschaft, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Verkehrsclub Deutschland: Referent*in/Sprecher*in Bahn und ÖPNV (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist,

3. August 2020 - 15:43

Der VCD arbeitet als unabhängige Organisation für eine Mobilität, die unsere Gesundheit, das Klima und die Umwelt schont. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Die Bundesgeschäftsstelle in Berlin sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Referent*in/Sprecher*in Bahn und ÖPNV (m/w/d).

Die Folgen der derzeitigen Verkehrspolitik sind für uns alle jeden Tag spürbar. Lärm, schlechte Luft, Staus, Unfälle, Verkehrstote, schlechte Bus- und Bahnanbindungen auf dem Land, Stress und Enge in der Stadt. Der zunehmende Lkw- und Pkw-Verkehr auf unseren Straßen heizt das Klima immer weiter auf. Immer mehr Menschen haben jedoch die Nase voll von der autofixierten Politik. Immer mehr Menschen setzen sich für ein besseres Bus- und Bahnangebot, gesunde Luft, mehr Lebensqualität in ihren Städten und eine umweltschonende und bezahlbare Mobilität ein. Die Verkehrswende von unten ist in vollem Gange. Der VCD stärkt diese Menschen vor Ort. Mit ihnen wächst der Druck auf die Politik, endlich die Weichen für eine neue Mobilität zu stellen: weg vom Auto, hin zu mehr Bus-, Bahn- und Radverkehr, weg vom Verbrenner hin zum CO2-freien Verkehr.

Als Sprecher*in für Bahn und ÖPNV kämpfen Sie für eine intelligente Mobilität, die kli­mafreundliche Verkehrsmittel wie Bus, Bahn und Sharing-Dienste im intermodalen Wettbewerb stärkt und allen Menschen Mobilität ermöglicht. Dabei arbeiten Sie in einem Team mit Fachexpert*innen für nachhaltige Mobilität und politische Kommunikation sowie mit unseren ehrenamtlich Engagierten. Sie entwickeln strategische Konzepte und politische Positionen in Ihrem Themengebiet, leiten Projekte wie den VCD Bahntest, organisieren politische Veranstaltungen und öffentlich wirksame Aktionen. Bei der Stelle handelt es sich um eine vorerst auf 2 Jahre befristete Vollzeitstelle mit 38,5 Wochenstunden (als Teilzeitstelle möglich), der Wunsch ist eine langfristige Zusammenarbeit.

Ihre Aufgaben:

  • Sie bearbeiten die Frage, wie der öffentliche Verkehr durch verbesserte gesetzliche und steuerrechtliche Rahmenbedingungen, durch zukunftsfähige Infrastruktur und fahrgastfreundliche, multimodale Angebote gestärkt werden kann. Dafür pflegen Sie ein Netzwerk mit der Wissenschaft, Verkehrsunternehmen und anderen Verbänden der Verkehrs- und Umweltbranche. Sie bieten politische Beratung mit einem guten Gespür für Themen, Situationen und Menschen
  • Sie beantworten Medienanfragen und stellen VCD-Positionen in Interviews und Referaten gegenüber Medien, Politik und Öffentlichkeit überzeugend dar
  • Sie identifizieren für den VCD relevante Themen und entwickeln kreative Ideen für die zielgruppengerechte Aufbereitung von Informationen und Positionen in Projekten, Produkten, Social Media-Beiträgen, Kampagnen und Aktionen
  • Sie vernetzen sich als Dialogpartner*in innerhalb des VCD und unterstützen die themenbezogene Arbeit der ehrenamtlich Engagierten vor Ort
  • Sie unterstützen das Team der Bundesgeschäftsführung, Arbeitsprozesse weiter zu entwickeln und prägen Veränderungsprozesse mit

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium in den Bereichen Umwelt, Verkehr, Wirtschaft oder Politik und haben Kenntnisse der Trends und Rahmenbedingungen des öffentlichen Verkehrs in Deutschland und der EU, idealerweise der Planungsvorschriften im Verkehr
  • Sie engagieren sich für Umwelt- und Verkehrspolitik, identifizieren sich mit unseren Aufgaben und Zielen, sind mit aktuellen verkehrs-, wirtschafts- und sozialpolitischen Entwicklungen vertraut, arbeiten sich schnell in neue Themen ein und können komplexe Sachverhalte auf allgemeinverständliche Aussagen konzentrieren
  • Sie haben idealerweise bereits Erfahrung in der Politikberatung und treten öffentlich und medial eloquent und überzeugend auf
  • Sie sind neugierig, lernfähig, planungs- und konzeptionsstark, bringen neue Ideen ein, sind Menschen zugewandt und arbeiten team- und lösungsorientiert
  • Sie sammelten bereits Erfahrung in einer Organisation mit Ehrenamt und partizipativem Umfeld, können Diskurse motivierend und ergebnisorientiert moderieren und unterschiedliche Richtungen zu einer fachlichen Meinung zusammenbringen

Unser Angebot:

  • Sie erhalten eine Position mit viel Gestaltungsspielraum und die Möglichkeit, Ihr Wissen und Ihre Kompetenzen durch Fortbildung und Medientraining weiter zu entwickeln
  • Sie arbeiten mit einem hochmotivierten, sympathischen und hilfsbereiten Team sowie mit engagierten Ehrenamtlichen in einer positiven und konstruktiven Arbeitsatmosphäre zusammen
  • Sie organisieren sich mit flexiblen Arbeitszeiten, arbeiten in attraktiven Büroräumen in Berlin-Mitte sowie mobil zuhause und bekommen einen Zuschuss zum ÖPNV-Ticket
  • Sie erhalten eine Vergütung nach VCD-Haustarif

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung in einer PDF-Datei per E-Mail schnellstmöglich an inge.behrmann@vcd.org Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD), Bundesverband, Personal und Organisation, Inge Behrmann, Wallstr. 58 in 10179 Berlin. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Inge Behrmann unter der Rufnummer 030 – 280 351 – 24.

Zu finden unter https://www.vcd.org/service/jobs/

Der Beitrag Verkehrsclub Deutschland: Referent*in/Sprecher*in Bahn und ÖPNV (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist, erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

ARBEIT UND LEBEN: Berater*in für Arbeitsrechte, 7.8.

3. August 2020 - 15:41

ARBEIT UND LEBEN DGB/VHS Berlin-Brandenburg ist eine Einrichtung der Jugend- und Erwachsenenbildung mit mehr als 60 Beschäftigten. Träger sind der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Volkshochschulen (VHS).

Zum 01. Sept. 2020 suchen wir für unsere Fachstelle „Migration und Gute Arbeit“ mit Sitz in Potsdam eine*n Berater*in für Arbeitsrechte (Elternzeitvertretung) mit sehr guten Kenntnissen einer oder mehrerer der folgenden Sprachen: Polnisch, Rumänisch, Russisch.

Die Fachstelle hat ihren Sitz im DGB-Haus, Breite Straße 7a in Potsdam und ist Teil des Fachbereichs „Migration und Gute Arbeit“ bei ARBEIT UND LEBEN – DGB/VHS Berlin-Brandenburg. Die Beratung findet im DGB-Haus sowie mobil im Land Brandenburg, insbesondere in Frankfurt/Oder, statt.

Ihre Aufgaben:
• Erstinformation und -beratung für in Brandenburg ansässige Geflüchtete zu Arbeitsrechten und deren Durchsetzung
• arbeitsrechtliche Erstinformation und -beratung für in Deutschland tätige freizügige Wanderarbeitnehmer*innen aus anderen EU-Staaten
• aufsuchende Beratung der genannten Zielgruppen in Brandenburg
• Zusammenarbeit mit den relevanten Behörden und Beratungsstellen
• Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit

Wesentliche Beratungsthemen:
• arbeitsrechtliche Fragen wie z.B. Lohn, Kündigung, Urlaub, Arbeitszeiten, Überstunden
• sozialrechtliche Fragen wie z.B. Kranken- und Pflegeversicherung, Rentenversicherung
• mit der Arbeitnehmerfreizügigkeit, Dienstleistungs- und Niederlassungsfreiheit zusammenhängende ausländerrechtliche Fragen

Als Einstellungsvoraussetzung werden neben den o.g. Sprachkenntnissen erwartet:
• fundierte Kenntnisse und/oder Beratungserfahrung in den o.g. arbeitsrechtlichen Themen
• Erfahrungen in der Beratung und Unterstützung von Migrant*innen
• ein abgeschlossenes einschlägiges Studium und/oder
• Erfahrungen in konzeptioneller Arbeit und Projektmanagement
• Führerschein Klasse B

Die Anstellung erfolgt in Teilzeit (75%), ist befristet bis zum 31.05.2021 und wird vergütet nach TV-L, EG 12.

Interessiert? Schicken Sie bitte Ihre Bewerbung per E-Mail bis zum 7.8.2020 an: migration@berlin.arbeitundleben.de.

Information zur Fachstelle finden Sie unter www.rightsatwork.de und http://www.berlin.arbeitundleben.de/migration-und-gute-arbeit.html

Zum Download der Ausschreibung

Zu finden unter https://www.berlin.arbeitundleben.de/arbeit-und-leben-berlin-brandenburg/stellenausschreibungen/stellenausschreibung-einen-beraterin-fuer-arbeitsrechte-elternzeitvertretung.html

Der Beitrag ARBEIT UND LEBEN: Berater*in für Arbeitsrechte, 7.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

JugendKulturService: Geschäftsführer*in (m/w/d), 7.8.

3. August 2020 - 15:39

Kulturelle Vielfalt zu ermäßigten Preisen für Kinder, Jugendliche und Familien unserer Stadt – in diesem Sinne bietet die JugendKulturService gGmbH (JKS) im Auftrag der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie seit über 25 Jahren ein umfangreiches Serviceangebot in den Bereichen Kultur, Sport, Freizeit und Bildung. Wir öffnen den Zugang zu über 200 Institutionen von Berlin und organisieren eine breite Palette von Veranstaltungen, Aktionen, Besichtigungen, Ausflügen und Tagesfahrten mit Unterstützung von rund 500 Kooperationspartnern.
Zu den Angeboten des JugendKulturService zählen der Super-Ferien-Pass, der Berliner FamilienPass, die Besucherförderung in Berliner Theater für Kinder und Jugendliche, die Konzerte für junge Leute und Familien, die Familiennacht, das Kinderkinobüro, das Spatzenkino, die SchulKinoWochen Berlin, TUSCH – Theater und Schule, TUKI – Theater und Kita in Berlin sowie der Theaterpreis „IKARUS“.
Der JKS, bei dem zurzeit zwanzig Mitarbeiter*innen beschäftigt sind, ist dabei kein regionales, eng zielgruppenbegrenztes Unternehmen, sondern eine stadtweit agierende Serviceeinrichtung, die mit ihrer Arbeit quer durch die ganze Stadt jährlich ca. eine halbe Million Kinder, Jugendliche und Familien erreicht. Die Finanzierung erfolgt über die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie und die Medienboard BerlinBrandenburg GmbH.

Der JKS wird satzungsgemäß von zwei gleichberechtigen Geschäftsführer*innen geleitet. Die derzeitige Geschäftsführerin scheidet Ende des Jahres aus Altergründen aus.

Als Nachfolger*in suchen wir zum 1. Januar 2021 eine*n Geschäftsführer*in (m/w/d) schwerpunktmäßig für die Bereiche

  • Personalverantwortung und Personalentwicklung einschließlich verantwortliche Betreuung Auszubildender als Ausbildende / Ausbilder
  • Öffentlichkeitsarbeit einschließlich Repräsentationsaufgaben und Gremienarbeit
  • inhaltliche Leitung, Evaluation und konzeptionelle und strategische Weiterentwicklung der Projektbereiche Super-Ferien-Pass, Berliner FamilienPass, Familiennacht, Sonderprojekte, Vertrieb von Produkten
  • Akquise, Verhandlungsführung und Betreuung von Kooperationspartner*innen und  Geschäftspartner*innen inkl. Verhandlungsführung sowie Vertragsgestaltung und -kontrolle in o.g. Geschäftsbereichen

Sie verfügen über

  • einen Hochschulabschluss vorzugsweise in Erziehungswissenschaften oder sozialwissenschaftlichem Fachgebiet
  • Erfahrung in der Leitung von bzw. langjährige Tätigkeit in einer gemeinnützigen Einrichtung
  • Erfahrung in Personalführung und -verantwortung sowie Ausbildung
  • eine Ausbilderberechtigung für Kaufleute Büromanagement und Veranstaltungskaufleute
  • sehr gute Kenntnisse der Sport-, Freizeit- und Kultureinrichtungen in der Stadt
  • Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit und im Social-Media-Marketing sowie Sicherheit im Umgang mit Medien
  • Fähigkeit und Freude, strategisch zu denken und Projekte weiterzuentwickeln
  • ein hohes Maß an Kommunikationskompetenz, Verhandlungsgeschick, Organisationstalent und Entscheidungsfähigkeit
  • ausgeprägte analytische und konzeptionelle Fähigkeiten und Sicherheit in der Steuerung von Arbeits- und Organisationsstrukturen
  • sehr gute Kenntnisse im Umgang mit PC und Office-Programmen
  • Kenntnisse des GmbH-Rechts, Tarifrechts insbesondere TVL und des Arbeitsrechts, der Ausbildungsverordnung, des Jugendhilfegesetzes, des Zuwendungsrechtes inklusive allgemeine und besondere Nebenbestimmungen zur Projektförderung
  • Kenntnisse über wichtige Gesetze hinsichtlich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bzw. die Bereitschaft sich diese in kurzer Zeit anzueignen.

Wir bieten

  • eine Vollzeitstelle (39,4 Stunden) ab 1. Januar 2021, Vergütung analog TVL (Berlin) 13
  • engagierte Projektteams mit direkten Kommunikationswegen und einer flachen hierarchischen Struktur
  • interessante und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten im Bereich der Freizeit- und Kulturförderung für Berliner Kinder, Jugendliche und Familien

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bis zum 7. August nur in elektronischer Form an weber-seifert@jugendkulturservice.de.

Die Bewerbungsgespräche werden in der Woche vom 24. August bis 27. August 2020 stattfinden.

Berlin, Juli 2020

Zu finden unter http://www.jugendkulturservice.de/default-wAssets/docs/jugendkulturservice/2020-07-14-Ausschreibung-Geschaeftsfuehrung_lang.pdf

Der Beitrag JugendKulturService: Geschäftsführer*in (m/w/d), 7.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

JugendKulturService: Mitarbeiter*in (m/w/d) im Projektleitungsteam Berliner FamilienPass, 7.8.

3. August 2020 - 15:38

Die JugendKulturService gGmbH (JKS) bietet als freier Träger der Jugendhilfe ein umfangreiches Serviceangebot in Kultur, Sport und weiteren Bereichen des Berliner Stadtlebens. Wir öffnen den Zugang zu verschiedensten Einrichtungen in Berlin und organisieren mit unseren Kooperationspartnern eine breite Palette von Veranstaltungen. Ein zentrales Serviceangebot ist der Berliner FamilienPass, der im Auftrag der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie für alle Familien in der Stadt mit Kindern bis 17 Jahren, unabhängig vom Einkommen und Familienstand, organisiert wird. Der Pass bietet jeweils für ein Jahr mit seinen rund 500 Angeboten eine große Auswahl an Aktivitäten und die Nutzer*innen profitieren nicht nur von den Preisvorteilen, sondern können zahlreiche Plätze zu Tagesfahrten, Events und Workshops gewinnen, die vom JugendKulturService organisiert und begleitet werden. Für Familien mit geringem Einkommen und alleinerziehende Eltern werden zusätzlich Kurzreisen (2-4 Tage) angeboten.

Wir suchen zum 1. Oktober 2020 eine*n Mitarbeiter*in im Projektleitungsteam vom Berliner FamilienPass mit folgenden Schwerpunkten:

  • Als Mitglied im Projektleitungsteam übernehmen Sie gemeinsam mit einer Kollegin die Gesamtkoordination des Projektes, insbesondere die Zusammenstellung der Angebote und die Auswahl, Kommunikation und Programmplanung mit den ca. 300 Kooperationspartner*innen.
  • Sie organisieren die wöchentlichen Verlosungsangebote, die schwerpunktmäßig am Wochenende stattfinden und sind Ansprechpartner*in für die Betreuer*innen und die teilnehmenden Familien.
  • Im Team erstellen Sie das jährliche Manuskript vom Berliner FamilienPass sowie die dazugehörigen Werbemedien.
  • Es obliegt Ihnen die Pflege der Angebotsdatenbank und sie vertreten Ihre Kollegin während Krankheits- und Urlaubszeiten.
  • Speziell zu Ihrem Verantwortungsbereich gehört auch die Organisation der Kurzreisen für Familien mit geringem Einkommen und alleinerziehende Eltern sowie die Anpassung der Angebote für diese Zielgruppe an sich ändernde Bedarfslagen.
  • Wir erwarten von Ihnen die inhaltliche Weiterentwicklung des Programmes und des Passes, auch unter dem Aspekt der Digitalisierung, sowie die Gewinnung von neuen Partner*innen und Käufer*innen-Zielgruppen.
  • Zudem wirken Sie mit in der Öffentlichkeitsarbeit für Ihren Projektbereich, auch die Betreuung von Social-Media-Plattformen und der Webseite gehört hierzu. Sie vertreten den Berliner FamilienPass nach außen und pflegen und erweitern das Netzwerk in Berlin und bundesweit.

Sie verfügen über

  • einen sozialpädagogischen Abschluss oder Hochschulabschluss in pädagogischer Fachrichtung
  • Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Freizeit- oder Ferienmaßnahmen
  • ein besonderes Interesse an der kulturellen Bildung und Kenntnisse über die Sport-, Freizeit- und Kulturangebote der Stadt
  • ein hohes Maß an Kommunikationskompetenz, Verhandlungsgeschick und Organisationstalent
  • Freude an der praktischen Arbeit mit Familien
  • Interesse an der Weiterentwicklung des Projektes
  • Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit und im Social-Media-Marketing
  • Gute bis sehr gute Kenntnisse im Umgang mit dem PC und Office-Programmen, insbesondere Outlook, Word und Excel und die Bereitschaft, die projekteigene Angebotsdatenbank kennenzulernen und zu nutzen (feripro von mecodia)
  • relevante rechtliche Kenntnisse bzw. die Bereitschaft sich diese in kurzer Zeit anzueignen.

Wir bieten

  • eine Teilzeitstelle (32 Stunden) ab 1. Oktober 2020, Vergütung nach TVL (Berlin) 9
  • ein kleines engagiertes Team mit direkten Kommunikationswegen und einer flachen hierarchischen Struktur

Mittelfristig ist geplant, unsere Projekte „Berliner FamilienPass“ und „Familiennacht“ zu einem Aufgabengebiet zusammenzufassen, die ausgeschriebene Stelle auf 100% der regelmäßigen Arbeitszeit aufzustocken und tariflich neu zu bewerten.

Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bis zum 7. August nur in elektronischer Form an weber-seifert@jugendkulturservice.de.

Berlin, im Juli 2020

Zu finden unter http://www.jugendkulturservice.de/default-wAssets/docs/jugendkulturservice/2020-07-13-Ausschreibung-FamilienPass_lang.pdf

Der Beitrag JugendKulturService: Mitarbeiter*in (m/w/d) im Projektleitungsteam Berliner FamilienPass, 7.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen: Tarifbeschäftigte/r (m/w/d), 7.8.

3. August 2020 - 15:34
Dienststelle: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Abt. IV – Wohnungswesen, Wohnungsneubau, Stadterneuerung, Soziale Stadt Berufsfeld: Allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst Laufbahngruppe: Sonstige Bezeichnung: Tarifbeschäftigte/r (m/w/d) Entgeltgruppe: 12 Besetzbar: 01.09.2020 Kennzahl: SenStadtWohn-Nr. 71/2020 Vollzeit/Teilzeit? Teilzeit oder Vollzeit Wochenstunden: 39,4
Arbeitsgebiet: 
Programmkoordination Sozialer Zusammenhalt sowie Koordination integrierter Quartiersverfahren: Abstimmung des Förderverfahrens, auch mit anderen Programmen; Abstimmung der Umsetzung des Programms mit der EFRE-Förderung; Steuerung und Begleitung des Prüfdienstleisters; Entwicklung, fachliche Steuerung und Begleitung des IT-Systems zur Projektförderung/-Abrechnung; Steuerung der Prozessoptimierung und -Digitalisierung des Förderverfahrens im Zuge des E-Government (insb. eFörderung); Entwicklung von Praxisvorgaben zur Einhaltung des Datenschutzes (DSGVO); Beratung der Förderstellen; Koordination integrierter Quartiersverfahren.
Anforderungen:
Abgeschlossenes Bachelor- oder Fachhochschulstudium der Fachrichtungen Verwaltungswissenschaften/Public Management, Sozialwissenschaften, Stadt- und Raumplanung oder Geografie.
Berufserfahrungen in der Steuerung oder Umsetzung von Förderprogrammen integrierter Quartiersverfahren; Erfahrung im Prozessmanagement.
Anforderungsprofil:
Fachkompetenzen:
Zur Wahrnehmung des Aufgabengebietes unabdingbar sind Kenntnisse des Programms Sozialer Zusammenhalt und im Förderrecht. Sehr wichtig sind Kenntnisse im Prozessmanagement und zum Einsatz von EDV in der Verwaltung (EurekaPlus 2.0). Weiterhin sehr wichtig sind Kenntnisse der Städtebauförderung, der Quartiersverfahren sowie in der Umsetzung/Steuerung des Programms Sozialer Zusammenhalt. Kenntnisse im Vergaberecht, zu den Vorgaben des Datenschutzes (DSGVO) und Erfahrungen in der Umsetzung von Quartiersverfahren sind wichtig. Als erforderlich werden Kenntnisse in der Präsentations- und Moderationstechnik angesehen.
Weitere Anforderungen:
Außerfachliche Kompetenzen:
Unabdingbar ist die Fähigkeit zeitnahe und nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen und dafür Verantwortung zu übernehmen (Entscheidungsfähigkeit). Eine gute Organisationsfähigkeit, Ziel- und Ergebnisorientierung sowie Leistungs-, Lern- und Veränderungsfähigkeit sind sehr wichtig. In der Zusammenarbeit mit anderen sind Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit und eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung sehr wichtig. Diversity-Kompetenz und interkulturelle Kompetenz im Sinne des § 4 PartIntG sind wichtig.
Bewerbungsfrist: 
07.08.2020
Bewerbungsanschrift:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Württembergische Straße 6
10707 Berlin
Bewerbungsunterlagen:
Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung ein aussagekräftiges Anschreiben, einen tabellarischen Lebenslauf, Nachweise über Ihren Studienabschluss und ein aktuelles Arbeitszeugnis bei. Bewerber/innen, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, fügen bitte auch eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle) bei. Bitte teilen Sie in Ihrem Bewerbungsschreiben mit, ob Sie mit einem Auswahlgespräch per Videokonferenz einverstanden sind bzw. Ihnen die Möglichkeiten hierfür zur Verfügung stehen.
Hinweise:
Die Bewerbung von Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund ist erwünscht. Anerkannte schwerbehinderte bzw. einem Schwerbehinderten gleichgestellte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung auf eine vorhandene Schwerbehinderung hin. Soweit Sie sich als schwerbehinderter Mensch bewerben, nehmen Sie bitte mit unserer Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen Kontakt unter der E-Mail-Adresse schwbv@sensw.berlin.de oder unter der Telefonnummer 90139-4465 auf. Sie steht gern für alle Auskünfte zum Bewerbungsverfahren zur Verfügung, insbesondere, wenn Videokonferenzen als Gesprächsform angeboten werden.Im Zusammenhang mit der Durchführung des Auswahlverfahrens und ggf. der Einstellung werden die Daten der Bewerber/-innen gespeichert und verarbeitet (Erhebung von personenbezogenen Daten nach Art. 13 EU-Datenschutz-Grundverordnung). Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Es werden ausschließlich nur jene Daten erhoben, die im Zuge Ihrer Bewerbung bei einer Behörde des Landes Berlin notwendig sind. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden dabei beachtet. Nähere Informationen zum Datenschutz in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen erhalten Sie hier:
https://www.stadtentwicklung.berlin.de/datenschutzerklaerung/
Sie können jederzeit Ihr Einverständnis zur Speicherung der Daten zurückziehen und die Löschung Ihrer Daten verlangen.
Ansprechperson:
Frau Kerneker Telefon: 90139 – 4730 E-Mail: nicola.kerneker@sensw.berlin.de

Informationen

  • Erstellt am 23.06.2020 um 08:43:51
  • Zuletzt aktualisiert am 16.07.2020 um 13:29:26
  • Diese Stelle finden Sie auch unter der Kurzadresse http://www.berlin.de/stellen/49854.
Hinweise Für die Inhalte der jeweiligen Stellenangabe ist die ausschreibende Stelle verantwortlich.
Sie können eine neue Suche durch Anklicken des Links „Start- / Suchseite“ starten.

Download
Dieses Angebot als PDF herunterladen

Download

Zu finden unter https://www.berlin.de/politik-verwaltung-buerger/stellenausschreibungen/detail.php/49854

Der Beitrag Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen: Tarifbeschäftigte/r (m/w/d), 7.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

DRA: Projekt- und Bereichsleitung „Klima- und Umweltschutz Osteuropa“, 9.8.

3. August 2020 - 15:30

Im Büro des DRA e.V. in Berlin ist eine Stelle als Projekt- und Bereichsleiter:in „Umwelt und Klima Osteuropa“ in Vollzeit (40h/Woche) zu besetzen. Arbeitsbeginn ist möglichst ab 1. September 2020.

Der DRA e.V. setzt sich seit 1992 gemeinsam mit seinen internationalen Partnern für einen offenen und friedlichen Dialog zwischen Deutschland und den Ländern Osteuropas ein. Der Verein kooperiert mit NGOs, staatlichen Einrichtungen und Expert:innen aus Russland, Belarus, der Ukraine und weiteren Ländern Osteuropas und des Kaukasus sowie mit Partnern in vielen EU-Ländern. Er führt Projekte zu Themen wie Umweltschutz, demokratische und bürgerschaftliche Bildung, Dialog- und Friedensarbeit, Menschenrechte, Jugend- und Sozialarbeit, Interkulturalität und Integration durch.

Im DRA-Arbeitsbereich „Klima- und Umweltschutz Osteuropa“ werden derzeit Projekte mit Partnern in Russland, der Ukraine, Belarus und Kirgistan umgesetzt, welche die Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure in umwelt- und klimapolitischen Entscheidungsfindungsprozessen stärken, bürgerschaftliches Engagement fördern und internationalen Fachaustausch ermöglichen. Thematische Schwerpunkte liegen gegenwärtig u.a. in den Bereichen Klimabildung, klima- und umweltfreundliche urbane und ländliche Entwicklung, Umweltrecht, Bürgerbeteiligung, Zukunftsberufe und Hochschulaktivitäten mit Umwelt- und Klimaschutzbezug. Die derzeitigen Projekte werden hauptsächlich durch die EU, Brot für die Welt, das Auswärtige Amt sowie verschiedene deutsche Stiftungen gefördert.

 Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Leitung und Koordinierung des DRA-Arbeitsbereichs Umwelt und Klima, Begleitung der weiteren Mitarbeiter:innen des Bereichs und ihrer Projekte,
  • Konzeption sowie Verantwortung für Organisation, Durchführung, Nachbereitung, Evaluation und Dokumentation von Projekten und deren Maßnahmen (Schulungen, Konferenzen, Runde Tische, Austausch- und Vernetzungsbegegnungen, öffentliche Veranstaltungen etc.),
  • Steuerung und Sicherung des Informations- und Kommunikationsflusses von Projekten, Abwicklung von Verträgen,
  • Betreuung der internationalen Partner und Reisen in die Projektregionen,
  • Anleitung und ggf. Mitwirkung bei der Gestaltung der mehrsprachigen Öffentlichkeitsarbeit der Projekte, Koordination externer Dienstleister,
  • Steuerung von Projektbudgets, Finanzwirtschaftliche Planung, Kontrolle der Ausgaben, der Belegführung und -prüfung sowie der Erstellung von Finanzberichten,
  • Erstellung und Prüfung von Sachberichten,
  • Koordination allgemein projektbezogener administrativer Aufgaben.
  • Koordination des Fundraisings für Anschlussprojekte, Identifikation möglicher Förderpartner zugunsten einer Weiterentwicklung des Klima- und Umweltschutzbereichs des DRA.

Anforderungen

BERUFSERFAHRUNG

  • mehrjährige Erfahrung im internationalen Projekt- und Veranstaltungsmanagement (Studien-reisen, Seminare, Konferenzen, Fachveranstaltungen, Podiumsdiskussionen, etc.);
  • Erfahrungen in der Verwendungsnachweisprüfung, zuverlässiger und sorgfältiger Umgang mit Belegen, Unterlagen und Zahlen, Kenntnis in der Verwaltung öffentlicher Mittel von Vorteil,
  • Erfahrung in der Beantragung von Fördermitteln, weitere Fundraising-Erfahrung von Vorteil,
  • Arbeitserfahrung in mittleren und großen Organisationen (NGOs, Stiftungen, Verwaltung u. ä.) ist willkommen,
  • Erfahrungen in der Anleitung von kleinen Teams oder Gruppen von Vorteil.

REGIONAL- UND SACHKENNTNIS

  • Interesse an der Region Osteuropa und am Ausbau der zivilgesellschaftlichen Zusammenarbeit im Klima- und Umweltschutzbereich,
  • gutes Verständnis der Lage der Zivilgesellschaften und aktuellen Umwelt- und Klimaschutz-fragen in Osteuropa, Deutschland und der EU sowie diesbezüglicher politischer Zusammen-hänge (Klimapolitik, Klimaschutz und Klimabildung, Umweltschutz und zivilgesellschaftliche Beteiligung, Erneuerbare Energien, nachhaltige Regionalentwicklung).

SONSTIGES

  • gute konzeptionelle Fähigkeiten,
  • sicherer Umgang mit gängigen Office-Programmen (insb. Excel) und sozialen Medien,
  • hohe Belastbarkeit und Fähigkeit, sich schnell in neue Aufgaben und Themen einzuarbeiten,
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse sind erforderlich, gute Russischkenntnisse sind wünschenswert,
  • verbindliches Auftreten in der Öffentlichkeit sowie gegenüber Partnern, Geldgebern etc.,
  • sehr gute Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Sorgfalt, Selbstständigkeit, Eigeninitiative, Zuverlässigkeit,
  • Bereitschaft zu Dienstreisen in osteuropäische Länder,
  • Freude am Umgang mit Menschen unterschiedlicher Kulturen, Teamfähigkeit, internationale Erfahrung und interkulturelle Sensibilität.

Es handelt sich um eine zunächst bis zum 31.12.2021 befristete Stelle. Eine Verlängerung wird angestrebt. Die Stelle wird mit einem angemessenen NGO-Gehalt vergütet. Der DRA e.V. bietet ein vielseitiges und internationales Arbeitsumfeld, kompetente Mitarbeiter:innen und Raum für Eigeninitiative.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung in EINEM PDF-Dokument (nicht größer als 2MB) an assistenz@austausch.org mit dem Betreff: „Bewerbung KLU“.

Bewerbungsschluss ist der 9. August 2020. Die Bewerbungsgespräche finden am 13./14. August 2020 in Berlin statt, im Einzelfall können Gespräche online vereinbart werden.

Wir freuen uns ausdrücklich über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Informationen über uns finden Sie unter www.austausch.org.

Zu finden unter https://austausch.org/stellenausschreibung-kopie/

Der Beitrag DRA: Projekt- und Bereichsleitung „Klima- und Umweltschutz Osteuropa“, 9.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Democracy Reporting International: Programme Manager –Asia (m/f/d), 9.8.

3. August 2020 - 15:29

Form of Employment: Full-time

Starting Date: As soon as possible

Duration: Two years, with the possibility of extension

Location: Berlin        

Background:

Democracy Reporting International (DRI) is a non-partisan, independent, not-for-profit organisation registered in Berlin. DRI promotes political participation of citizens, accountability of state bodies, and the development of democratic institutions worldwide.

DRI is currently recruiting a full-time Programme Manager – Asia for its Headquarters in Berlin. In collaboration with, and under the supervision of the Director of Programmes, you will lead on the implementation of DRI programmes in the respective region, identify and assess opportunities for DRI, establish relations with donors and other actors to ensure sustainable funding and provide analysis and recommendations on the situation in different countries of the region as well as regional issues.

Your Tasks:

  • Leading on strategy development in the region, monitoring political developments and assessing opportunities for DRI;
  • Leading on the development and implementation of all project activities in line with donor regulations, including trainings, workshops, and publications;
  • Liaising with donors and stakeholders and ensuring continued funding for DRI programmes, including the development of concept notes and project proposals;
  • Ensuring compliance with donor and DRI policies and regulations;
  • Ensuring and overseeing the development of Monitoring, Evaluation, and Learning (MEL) systems for the projects in the region;
  • Representing DRI at events;
  • Overseeing and conducting research and analysis on developments in the region and in thematic areas relevant to DRI. Preparing analyses, briefing papers and publications;
  • Line-managing DRI HQ regional team, project teams, staff members and interns. Line-managing Country Directors and ensuring their implementation of projects in the region according to DRI standards;
  • Other relevant duties, as required.

Your Skills and Experience:

     Required:

  • Master’s Degree in social sciences, public administration, development, law or a related field;
  • At least seven years of relevant/progressive professional experience managing projects related to democracy development, governance or related fields, citizen participation, human rights, preferably in an international NGO;
  • Proven experience in managing projects funded by a variety of donors, including the European Commission;
  • Strong coordination skills with the ability to effectively coordinate among several partners and offices;
  • Knowledge of international democracy standards and human rights conventions;
  • Good working knowledge of Microsoft Office (particularly Word, Excel and PowerPoint);
  • Excellent managerial skills, with a strong administrative track record, including proven leadership and staff/financial management;
  • Strong communication, presentation, and negotiation skills;
  • Ability to work as part of a diverse team;
  • Fluency in written and spoken English. Knowledge of regional languages is an asset.

What We Offer:

DRI offers you a job with flexible working hours, 30 days of annual leave, travel health insurance, vocational training for every employee, and the opportunity to work in a diverse team in the heart of Berlin, where everybody is on first name terms with each other.

How to Apply:

If you are interested in this position, please send your application (cover letter and CV) here.

This position is subject to funding. Applying for this position by post mail is possible, please find our address details below.

Closing date for applications: 9 August 2020 at 23:59 CEST. The position may be filled before the deadline has been reached, so early applications are encouraged.

DRI is committed to diversity and does not discriminate in employment based upon gender (including pregnancy), race, ethnicity, nationality, religion, sexual orientation, age, ability, socio-economic status, or any other status protected by the laws in the locations where we operate.

Organisation responsible for this vacancy:

Democracy Reporting International gGmbH

Prinzessinnenstraße 30

10969 Berlin, Germany

Data processing of personal data in third countries will not take place. We process your data in accordance with the provisions of § 26 German Federal Data Protection Act. More information about processing your personal data: privacy policy .

Zu finden unter https://democracy-reporting.org/programme-manager-asia-m-f-d-2/

Der Beitrag Democracy Reporting International: Programme Manager –Asia (m/f/d), 9.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Seiten