Sie sind hier

#Nachhaltigkeit

15. Treffen des Netzwerks Hochschule und Nachhaltigkeit Bayern am 6. Juli als Videokonferenz

29. Juni 2020 - 3:00
Das Treffen zum Thema „Resilienz und Innovation in Krisenzeiten – Die Verantwortung der bayerischen Hochschulen” findet in Kooperation mit dem Bayerischen Wissenschaftsforum – BayWISS statt.

Foto: Pixabay/chenspec

Kategorien: Hamburg

#mobilwandel2035 – Zukunftswettbewerb nachhaltige Mobilität

25. Juni 2020 - 0:00
Das BMU sucht und fördert kreative Ideen für eine nachhaltige Mobilität von morgen. Ein Info-Webinar zum Wettbewerb findet am 30. Juni 2020 statt.

Foto: UHH/Möller

Kategorien: Hamburg

Digitaltag 2020: Plötzlich virtuell – (nachhaltiger) Kurswechsel durch Corona?

17. Juni 2020 - 0:00

Am 19.06.2020 ist der erste bundesweite Digitaltag. Gerade jetzt müssen wir die Digitalisierung an Nachhaltigkeit ausrichten. Welchen Einfluss hat das auf unsere Arbeitswelt? Wie können Gesellschaft und Wirtschaft, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die Krise für nachhaltige Kurskorrekturen nutzen?

nachhaltig.digital greift diese Fragen im Online-Event: „Plötzlich virtuell – (nachhaltiger) Kurswechsel durch Corona?“, das im Rahmen des Digitaltags 2020 stattfindet, auf. 

Wie die Bevölkerung die Folgen der Coronakrise für Umwelt und Digitalisierung einordnet, zeigt der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, Alexander Bonde, anhand von Ergebnissen des DBU-Umweltmonitors. Rita Schwarzelühr-Sutter (MdB, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium und Kuratoriumsvorsitzende der DBU), Anna Yona (Geschäftsführerin und Gründerin Wildling Shoes) und Alexander Bonde diskutieren mit Carl-Ernst Müller (Koordinator nachhaltig.digital) die Frage, wie unsere Arbeitswelt und Wirtschaft nach Corona aussehen kann – und welche Rolle Digitalisierung und Nachhaltigkeit darin spielen müssen?

Zielgruppe
Das Live-Event richtet sich an Interessierte an den Themen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Mittelstand. KMU erfahren mehr über praktische Ansatzpunkte für Nachhaltigkeit durch digitalen Wandel im Unternehmen.

Wann?              
Am Freitag, den 19.06.2020 von 13:00 -14:00 Uhr

Anmeldung
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Zur Anmeldung geht es über diesen Link.

Zum Digitaltag
Der Digitaltag wird getragen von der Initiative „Digital für alle“, einem Bündnis von mehr als 25 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand. Erklärtes Ziel ist die Förderung der digitalen Teilhabe. Alle Menschen in Deutschland sollen in die Lage versetzt werden, sich selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen.
Gesamtes Programm des Digitaltags 2020

Foto: nachhaltig.digital/DFA Digital für alle GmbH

Kategorien: Hamburg

SDSN Germany legt Stellungnahme „Nachhaltigkeitspolitik im Krisenmodus“ vor

16. Juni 2020 - 1:00

Während die Covid-19-Pandemie Gesellschaften, Wirtschaft und Politik weiter im Griff hat, droht die Politik für nachhaltige Entwicklung ins Stocken zu geraten. Im fünften Jahre nach der Verabschiedung der 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung mit ihren 17 Sustainable Development Goals (SDGs) sowie des Pariser Klimaabkommens steht Nachhaltigkeitspolitik vor einer doppelten Herausforderung: Sie muss sich in der Mitgestaltung der Krisenbewältigung als relevant erweisen und gleichzeitig unter Krisenbedingungen ihre eigene Zukunftsfähigkeit sichern.

Der Lenkungsausschuss von SDSN Germany hat am 04. Juni sechs Vorschläge beschlossen, wie Nachhaltigkeitspolitik und ihre Akteure sich jetzt in der Krisenbewältigung engagieren und gleichzeitig zu einer grundlegenden Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie beitragen können:

Am European Green Deal festhalten und ihn in den Mittelpunkt von Krisenbewältigung und Nachhaltigkeitspolitik stellen, Mitwirkung von Nachhaltigkeitsakteuren in der Krisenbewältigung ausbauen – Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie als Instrument und Ausdruck der Krisenbewältigung gestalten, Menschliches Wohlergehen als Transformationsaufgabe: Gesundheitsziele prüfen, Den transformativen Hebel Finanzen jetzt in der Nachhaltigkeitsstrategie verankern und Sustainable Finance zum maßgeblichen Hebel der Krisenbewältigung machen, Kommunen und Regionen in der Governance von Wiederaufbau und Nachhaltigkeit stärken, Auch international die Krisenbewältigung mit der Umsetzung der 2030 Agenda verbinden.

Das Kompetenzzentrum Nachhaltige Universität der Universität Hamburg ist Mitglied im SDSN Germany und HOCHN Partner des Netzwerks.

Die ausführliche Stellungnahme finden Sie hier als PDF-Datei. Zur Pressemitteilung gelangen Sie über diesen Link.

Über das Sustainable Development Solutions Network Germany:
Das deutsche Sustainable Development Solutions Network (Lösungsnetzwerk für nachhaltige Entwicklung; SDSN Germany) wurde im April 2014 von führenden deutschen Wissensorganisationen als Teil des globalen SDSN gegründet. Das Netzwerk bündelt Wissen, Erfahrung und Kapazitäten deutscher Wissenschafts-, Wirtschafts-, und zivilgesellschaftlicher Organisationen, um eine nachhaltige Entwicklung Deutschlands und deutsches Engagement für nachhaltige Entwicklung in Europa und weltweit zu fördern. Die Ko-Vorsitzenden des Lenkungsausschusses sind Anna-Katharina Hornidge (Deutsches Institut für Entwicklungspolitik, DIE) und Gesine Schwan (Humboldt-Viadrina Governance Platform). Die Geschäftsstelle ist am DIE angesiedelt.

Foto: Pixabay/Gerd Altmann

Kategorien: Hamburg

Sieben Leitlinien für neues* Wachstum nach der Corona-Krise – Einladung zur Kommentierung

16. Juni 2020 - 0:00
Hightech-Forum veröffentlicht Empfehlungen für die Bundesregierung zur Gestaltung der Forschungs- und Innovationspolitik und lädt ausdrücklich zur Kommentierung bis 23.06.2020 ein

Foto: Hightech-Forum/Frederic Schweizer

Kategorien: Hamburg

Stellungnahme „Raus aus der Corona-Krise im Zeichen der Nachhaltigkeit“

12. Juni 2020 - 0:00

Für die Bewältigung der Pandemie-Folgen in Wirtschaft und Gesellschaft wird es entscheidend sein, dass die Weichen von Beginn an richtig im Sinne der globalen Nachhaltigkeitsziele gestellt werden. Dazu veröffentlichte der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) kürzlich eine Stellungnahme mit der Empfehlung, folgende erste ausgewählte Schlussfolgerungen aus der Krise zu ziehen:

Nachhaltigkeit zum Leitprinzip für alle Schritte raus aus der Krise machen Krise als Chance zur Transformation nutzen Chancengleichheit und sozialen Zusammenhalt fördern Konjunkturprogramme an Klima-, Umwelt- und Ressourcenschutz binden Gemeinsame Wiederaufbau- und Transformationsfinanzierung schaffen Lieferketten diversifizieren und Kreislaufwirtschaft stärken Ökologische und soziale Zusammenarbeit in der EU stärken Zusammenarbeit mit dem globalen Süden intensivieren

Die Ausführungen der einzelnen Punkte finden Sie in dieser PDF-Datei oder über die Website des RNE.

Foto: Pixabay/Hans Braxmeier

Kategorien: Hamburg

Online-Konferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung am 15. Juni

12. Juni 2020 - 0:00

Unter dem Titel „Perspektive Nachhaltigkeit“ diskutieren am 15. Juni 2020 von 9:30-12:00 Uhr die Mitglieder des Rats für Nachhaltige Entwicklung (RNE) und weitere spannende Gäste auf einer Online-Konferenz, wie der anstehende Neuaufbau als Weichenstellung für ein zukunftsfähiges Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell genutzt werden kann.

Folgende Themenblöcke bilden das Kernstück der Online-Konferenz:

Nachhaltige Daseinsvorsorge Nachhaltiges Wirtschaften Klimaschutz und Dekarbonisierung European Green Deal und eine neue EU-Afrika Partnerschaft

Das gesamte Programm der Konferenz finden Sie hier (PDF).

Weitere Informationen zur Veranstaltung, wie den Link zum Livestream, finden Sie hier.

Das Gute an dem virtuellen Format: Sie müssen sich nicht vorab anmelden und es gibt keine Teilnahmebegrenzung. Die Veranstaltung wird zudem aufgezeichnet und ist im Nachgang auf der Website des RNE abrufbar.

Foto: Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Kategorien: Hamburg

Deutsche Gesellschaft für Nachhaltigkeit an Hochschulen gegründet

10. Juni 2020 - 0:00

Am 14. April wurde aus dem HOCHN-Projekt heraus die „Deutsche Gesellschaft für Nachhaltigkeit an Hochschulen“ (DG HochN) gegründet. Sie ist ein eingetragener Verein, der die Wirkungen der Projekte HochN, Virtuelle Akademie Nachhaltigkeit, netzwerk n und weiterer regionaler und lokaler Aktionen, die zwischen 2010 und 2019 teilweise mit BMBF-Förderungen liefen, als tragendes Fundament auffasst und die Arena bietet, darauf das Gerüst einer nachhaltigen Hochschullandschaft mitzubauen. In diesem Sinne verfolgt die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltigkeit an Hochschulen e. V. das Ziel, das UNESCO-Programm „Bildung für Nachhaltige Entwicklung 2030“ im deutschen Hochschulsystem auf Grundlage bisheriger Wirkungen umzusetzen und zu verankern. Die DG HochN ist dem Whole-Institution-Approach verpflichtet und lädt Hochschulen sowie Hochschulangehörige ein, sich in Form einer DG HochN-Mitgliedschaft zu beteiligen.

Dem Vorstand gehören an: Prof. Dr. Georg Müller-Christ (Universität Bremen), Dr. Claudia Schmitt (Universität Hamburg), Prof. Dr. Ingrid Hemmer (Universität Eichstätt-Ingolstadt) sowie PD Dr. Remmer Sassen (Technische Universität Dresden).

Nähere Informationen über Anfragen per E-Mail sowie demnächst über die Website www.hoch-n.org.

Foto: UHH/Ohme

Kategorien: Hamburg

Study: Integration of Sustainable Development Goals into strategies and initiatives at Higher Education Institutions (HEIs)

27. Mai 2020 - 0:00
Invitation to take part on a study: Integration of Sustainable Development Goals into strategies and initiatives at Higher Education Institutions (HEIs)

Foto: United Nations

Kategorien: Hamburg

Online-Konsultation für die Wissenschaft: Nachhaltig aus der Corona-Krise

25. Mai 2020 - 1:00
Wie kann Nachhaltigkeit zur Bewältigung der Krise beitragen – und wie kann die Bewältigung der Krise zur Stärkung von Nachhaltigkeit beitragen? Forschende aller Fachrichtungen sind gefragt, ihre Antworten fließen ein in einen wissenschaftlichen Impuls an die Bundesregierung.

Foto: Pixabay/athree23

Kategorien: Hamburg

Academia in the Time of COVID-19: Towards an Ethics of Care

25. Mai 2020 - 0:00
Frei zugänglicher Artikel “Academia in the Time of COVID-19: Towards an Ethics of Care” erschienen

Foto: Pixabay/Gerd Altmann

Kategorien: Hamburg

Corona und Nachhaltigkeit: online Vernetzungstreffen am 4. Juni

18. Mai 2020 - 1:00
Einladung: Vernetzungstreffen für Forschende, welche sich aus sozial-ökologischer Sicht mit der Corona Krise befassen

Foto: Pixabay/mohamed Hassan

Kategorien: Hamburg

Rückblick: Festival der Taten – Wohnzimmer Edition

18. Mai 2020 - 0:00
Vom 08. - 09.05.2020 fand das Festival der Taten erstmalig komplett digital statt. Ziel war es gemeinsam Lösungen für lokale und globale Herausforderungen zu entwickeln, ganz bequem vom Wohnzimmer aus.

Foto: United Nations

Kategorien: Hamburg

Faire Woche 2020 in Hamburg mitgestalten

5. Mai 2020 - 0:00

„Gemeinsam versuchen wir das Beste aus dieser Zeit zu machen – gemeinsam und fair. Das gilt auch für die Faire Woche 2020, denn unsere Partner*innen in den Produktionsstätten sind hart getroffen von der Pandemie und den wirtschaftlichen Herausforderungen. Alle Menschen brauchen Solidarität und Unterstützung, die Menschen in den Ländern des Globalen Südens umso mehr! Die Faire Woche gibt einmal mehr die Möglichkeit, Chancen wahrzunehmen und weiterzuentwickeln.“

Mit diesen Worten lädt das Projektkoordinationsteam der Fairen Woche Hamburg zum Mitgestalten der diesjährigen Aktionstage vom 11. - 25. September 2020 ein. Das Jahresthema 2020 #Fair statt mehr orientiert sich an dem SDG 12 (Nachhaltige/r Konsum und Produktion): Was brauchen wir für ein gutes Leben? Was trägt der Faire Handel zum Wandel zu einer nachhaltigen Lebensweise bei?

Mitmachen
Für die Stärkung fairer Handelsstrukturen braucht es breite Unterstützung – jede Aktion ist willkommen! Ob Faires Frühstück, Filmabend oder Flashmob – zur Mitgestaltung werden viele Tipps und Materialien zur Verfügung gestellt, eine entsprechende Checkliste für Veranstaltungen findet sich hier. In den Online-Kalender können ab Juni 2020 selbstständig Veranstaltungen eingetragen werden.

Fair Trade Stadt Hamburg kümmert sich um die Programmübersicht. Für eine Listung in das gedruckte Programmheft ist eine E-Mail bis Dienstag, den 30. Juni 2020 mit folgenden Informationen notwendig:

Inhaltliche Beschreibung der Veranstaltung mit max. 300 Zeichen inkl. Leerzeichen Datum; Wochentag; Uhrzeit/ Zeitspanne Titel der Veranstaltung Veranstaltungsort/ Treffpunkt Veranstalter und Partner Infoadresse (Webadresse) Ggf. Eintritt Ggf. Anmeldelink

Webinare
Das Koordinationsteam auf Bundesebene organisiert dieses Jahr für die Vorbereitung der Fairen Woche Webinare – besonders in Zeiten des Kontaktverbots eine tolle Möglichkeit, neues zu lernen oder altes aufzufrischen. Der nächste Termin findet am  12. Mai statt und behandelt das Jahresthema der Fairen Woche. Weitere Informationen zur Teilnahme an den Webinaren finden Sie hier.

Foto: Forum Fairer Handel e.V.

Kategorien: Hamburg

Call for Papers “Assessing the contribution of higher education institutions to sustainable development”

5. Mai 2020 - 0:00
Researchers have the chance to send expressions of interest with an extended abstract till May 31th 2020

Foto: Prexels/Pixabay

Kategorien: Hamburg

Digitale Abschlusskonferenz des Projekts „Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse.“

27. April 2020 - 0:00

Das Projekt „Katzensprung – Kleine Wege. Große Erlebnisse.“ ist im Jahr 2017 angetreten, um die zahlreichen Angebote im nachhaltigen und klimaschonenden Tourismus in Deutschland bekannter zu machen. Angesichts einer weltweiten Pandemie, Reiseverboten und Ausgangssperren ein Thema, das höchst unwichtig erscheint. Und dennoch liegt dem ein großes Ganzes zugrunde, das auch jetzt weiterbesteht: Klimaschutz darf nicht pausieren.

Auf der virtuellen Abschlusskonferenz des Projekts am 28. Mai 2020 werden Erfahrungen, Ergebnisse und Erkenntnisse sowie „Leuchtturm-Projekte“ des klimaschonenden Tourismus in Deutschland vorgestellt. Eine Videobotschaft der Bundesumweltministerin Svenja Schulze eröffnet die digitale Konferenz, zudem regen fachliche Inputs von Referentinnen und Referenten zum Nach- und Mitmachen an. Abgerundet wird die Veranstaltung von Workshops und interaktiven Programmpunkten, die eine aktive Teilnahme und den Austausch mit den Teilnehmenden aus den Bereichen Politik, Medien, Tourismus, Wissenschaft, Praxis sowie den am Projekt Katzensprung beteiligten Akteuren ermöglichen.

Die Teilnahme an der Video-Konferenz ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, jedoch über ein Online-Formular möglich, um am Tag der Konferenz eine Erinnerungsmail zu erhalten.

Weitere Informationen zum Ablauf der Konferenz sind hier zu finden.

Foto: Agentur fairkehr/Projekt Katzensprung

Kategorien: Hamburg

Makeathon „Urbane Bioökonomie“ – Bewerbungen noch bis 30. April möglich

24. April 2020 - 0:00

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) lobt den 9. Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung zum Thema „Urbane Bioökonomie“ aus. Im Mittelpunkt stehen innovative Ideen, die im Rahmen eines virtuellen Makeathon am 18./19. Juni 2020 in interdisziplinären Teams entwickelt werden. In diesem Jahr werden nicht nur Wissenschaftler/innen, sondern auch Mitarbeiter/innen aus Unternehmen (insbesondere aus den Branchen Einzelhandel, Gastronomie, IT, Logistik sowie Ver- und Entsorgung) sowie Vertreter/innen aus Kommunen gesucht.

Eine Stadt, in der organische Stoffströme intelligent geleitet und biologische Ressourcen bestmöglich genutzt werden, das ist die Vision der „urbanen Bioökonomie“. Gesucht werden Teilnehmende für einen Ideenwettbewerb, der genau hier ansetzt: Bei der Entwicklung neuer Konzepte zur Produktion, Nutzung und Verwertung von biologischen Roh- und Reststoffen wie Lebensmittel(-resten) oder Grünschnitt. Bei einem innovativen Umgang mit allem, was bisher als biologischer Rohstoff in die Stadt hineinkommt oder als Abfall die Stadt verlässt.

Bewerbungen sind bis zum 30. April 2020 über das Online-Formular möglich.

Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es hier.

Foto: Silas Camargo Silão/Pixabay

Kategorien: Hamburg

Festival der Taten - Wohnzimmer Edition

21. April 2020 - 0:00
Am 8. und 9. Mai 2020 veranstaltet Engagement Global mit dem #17Ziele-Projekt das Festival der Taten. In Kooperation mit der Universität Bremen findet es als digitale Wohnzimmer-Edition für junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren statt. Seid dabei!

Foto: Dan Gold/Unsplash

Kategorien: Hamburg