Sie sind hier

Sammlung von Newsfeeds

Kritik an Weltbank-Studie

#Bundestag - 4. August 2020 - 19:37
Kritik an Weltbank-Studie - Entwicklung/Antwort

Stadt Leipzig: wissenschaftliche/-r Volontär/-in im Bereich Kommunikation im Stadtgeschichtlichen Museum, 7.8.

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 17:03

Wir suchen zum 2. November 2020, befristet für zwei Jahre, für das Kulturamt, Stadtgeschichtliches Museum, eine/-n wissenschaftliche/-n Volontär/-in im Bereich Kommunikation.

Das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig ist das historische Gedächtnis der Stadt und zählt zu den großen und wichtigen Stadtmuseen in Deutschland. Hier werden Objekte, Informationen und Kontexte des Stadtgeschehens gesammelt, wissenschaftlich bearbeitet, kommentiert und in Ausstellungen präsentiert. Der Sammlungshorizont des 1909 gegründeten Hauses erstreckt sich von der Stadtwerdung im frühen Mittelalter bis zur Gegenwart. Das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig zählt zu den fortschrittlichen Museen im Bereich der Digitalisierung sowie zu jenen Häusern, in denen die gesellschaftlichen Forderungen nach kultureller Mehrstimmigkeit, Partizipation und Inklusion engagiert aufgegriffen werden. Die kulturelle Bildung ist eine Schwerpunktaufgabe. Darüber hinaus arbeitet das Stadtgeschichtliche Museum eng mit dem Stadtarchiv Leipzig zusammen.

Das erwartet Sie

D. Volontär/-in wird in die Aufgabenfelder der Museumsarbeit eingeführt, um Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen für eine berufliche Tätigkeit im Museum mit dem Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Marketing zu erwerben.

Das bringen Sie mit
  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplomprüfung oder akademische Abschlussprüfung / Masterprüfung, die an einer Universität oder einer anderen Hochschule, welche nach Landesrecht als wissenschaftliche Hochschule anerkannt ist, erfolgreich abgelegt wurde oder akkreditierter Masterabschluss) in den Fachrichtungen Kulturwissenschaften, Kommunikations- und Medienwissenschaft, Kulturmarketing oder vergleichbarer Fachrichtung
  • der Studienabschluss soll nicht länger als drei Jahre zurückliegen
  • mindestens zweimonatige, schriftlich nachgewiesene, praktische Erfahrungen in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit / Marketing / Presse
  • Kreativität und überdurchschnittliches Engagement
  • sprachliche Kompetenz und Stilsicherheit beim Verfassen und Redigieren von Texten
  • sichere Anwendung gängiger PC-Software und Erfahrung im Umgang mit Datenbanken und Grafikprogrammen
  • Erfahrung im Umgang mit dem Content-Managementsystem TYPO 3 und mit Social Media-Anwendungen wünschenswert
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Das bieten wir
  • ein monatliches Bruttoentgelt in Höhe von 1.600,00 € im ersten Jahr und 1.650,00 € im zweiten Jahr
  • einen Arbeitsplatz im Herzen einer von hoher Lebensqualität, sozialer und kultureller Vielfalt geprägten Stadt mit über 600.000 Einwohnerinnen und Einwohnern
  • vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten und flexible Arbeitszeiten
  • drei Tage Bildungsförderung im Kalenderjahr
  • eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung
  • ein ermäßigtes Ticket für den Personennahverkehr („Job-Ticket“)
Ihre Bewerbung

Bitte lesen Sie vor einer Bewerbung unsere Hinweise zum Stellenbesetzungsverfahren.

Bitte beachten Sie, dass wir unsere Stellen nur nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung besetzen dürfen. Wir können Sie daher im weiteren Verfahren nur dann berücksichtigen, wenn Sie uns Nachweise hierüber vorlegen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit:

  • Bewerbungsschreiben
  • tabellarischem Lebenslauf
  • Nachweis über die erforderliche berufliche Qualifikation
  • Kopien von qualifizierten Dienst-/Arbeitszeugnissen beziehungsweise Beurteilungen, die nicht älter als drei Jahre sind
  • gegebenenfalls Referenzschreiben

Bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung die Stellenausschreibungsnummer 41 07/20 17 an und nutzen Sie für Ihre Bewerbung das Online-Bewerber-Portal.

Sollten Sie noch Fragen haben, dann beantworten wir Ihnen diese gern. Ansprechpartner für diese Ausschreibung ist Herr Schmidt, Telefon: 0341 123-2740.

Ausschreibungsschluss ist der 7. August 2020.

Bitte beachten Sie unseren Datenschutzhinweis.

Zu finden unter https://www.leipzig.de/news/news/wissenschaftliche-n-volontaer-in-im-bereich-kommunikation/

Der Beitrag Stadt Leipzig: wissenschaftliche/-r Volontär/-in im Bereich Kommunikation im Stadtgeschichtlichen Museum, 7.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Paritätischer Landesverband Sachsen: Regionalleiter*in Regionalgeschäftsstelle Leipzig-Stadt (w/m/d), ohne Bewerbungsfrist

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 17:01

**Hinweis: Ausschreibung vom 29.07.2020.**

Der Paritätische Sachsen, Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege, schreibt zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Leipzig folgende Stelle aus:

Regionalleiter*in Regionalgeschäftsstelle Leipzig-Stadt (w/m/d)
32 Wochenstunden

Ihre Aufgaben:

  • Initiierung, Organisation und Moderation der verbandlichen Willensbildung in der Region
  • Vertretung der Mitgliedsorganisationen und des Paritätischen Sachsen gegenüber Behörden, Sozialleistungsträgern, anderen Trägern von Diensten und Einrichtungen, den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege (Stadt-LIGA) in Gremien (Ausschüsse und Beiräte) und Arbeitsgruppen
  • Kontaktpflege zu den im Stadtrat vertretenen Fraktionen und der Stadtverwaltung
  • Information, Beratung und Vertretung der Mitgliedsorganisationen vorrangig zu fachlichen Themen sowie zu Finanzierungs- und Entgeltfragen in enger Abstimmung mit den Fachreferenten
  • Unterstützung bei der Erarbeitung von fachlichen Stellungnahmen des Spitzenverbandes
  • Inhaltlich-konzeptionelle Arbeit zu Grundsatzfragen und Schwerpunktthemen im Rahmen der Landesverbandsarbeit u.a. durch die Beteiligung / Organisation / Initiierung von Projekten, Fachtagungen
  • Öffentlichkeitsarbeit in Abstimmung mit der Geschäftsleitung und dem/der Pressesprecher*in

Wir bieten:

  • ein vielseitiges und interessantes Arbeitsfeld
  • Möglichkeit zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
  • Mitarbeit in einem offenen und engagierten Team
  • Bezahlung nach Tarifvertrag „PATT“ inklusive betriebliche Altersvorsorge
  • 5 Pflegetage
  • fachliche und persönliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement

Wir erwarten:

  • Identifikation mit den verbandlichen Grundsätzen des Paritätischen Sachsen
  • Hochschul- bzw. Fachhochschulabschluss mit sozialpädagogischer, sozialwissenschaftlicher, gesundheitswissenschaftlicher, betriebswirtschaftlicher, verwaltungswissenschaftlicher oder juristischer Ausrichtung
  • praktische Berufserfahrung in der sozialen Arbeit zwingend erforderlich
  • Wohnsitz in der Stadt Leipzig zwingend erforderlich
  • Kenntnisse in den einschlägigen Sozialgesetzbüchern (insbesondere SGB V, VIII, SGB IX und SGB XI) sowie möglichst Erfahrungen im Sozial- und Verwaltungsrecht
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit: Moderation, Lobby-/Gremienarbeit und Beratungsfähigkeit
  • Fachübergreifendes Verständnis, Gestaltungsfähigkeit und Dialogfähigkeit/Kundenorientierung
  • Selbständigkeit und Eigenverantwortung innerhalb des Fachbereiches
  • Hilfsbereitschaft, Belastungsfähigkeit und Selbstmanagement
  • Sicherer Umgang mit PC (Word, Excel Outlook, Datenbanken etc.) und Internet
  • wünschenswert Führerschein Klasse B und Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstfahrten

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt und unbefristet zu besetzen. Bitte teilen Sie uns in Ihrer Bewerbung mit, ab welchen Zeitpunkt Sie zur Verfügung stehen.

Ihre qualifizierte Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich in pdf-Format und per E-Mail an:

Paritätischer Landesverband Sachsen e.V.
Am Brauhaus 8, 01099 Dresden

bewerbung(at)parisax.de

Seite als PDF speichern

Zu finden unter https://parisax.de/aktuelles/stellenmarkt/stellenangebot/news/regionalleiterin-regionalgeschaeftsstelle-leipzig-stadt-wmd/

Der Beitrag Paritätischer Landesverband Sachsen: Regionalleiter*in Regionalgeschäftsstelle Leipzig-Stadt (w/m/d), ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

JOBLINGE: Unternehmenskoordinator (m/w/d), 14.8.

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 17:00

JOBLINGE ist eine gemeinnützige Initiative der Unternehmensberatung The Boston Consulting Group und der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG für junge Menschen, die Anschluss an die Arbeitswelt suchen. Sie verbindet Qualifizierung in der Praxis mit persönlicher, individu­eller Förderung und der konkreten Chance, sich einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz aus eigener Kraft zu erarbeiten. Damit das möglich wird, bündelt JOBLINGE das Engagement und die Kom­petenzen unterschiedlichster Akteure und Institutionen aus Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Um junge Geflüchtete so früh wie möglich zu qualifizieren und in den Arbeitsmarkt zu integrieren, hat die Initiative mit JOBLINGE Kompass ein zweites Programm entwickelt.

Die Umsetzung des Konzepts erfolgt lokal durch gemeinnützige JOBLINGE-Aktiengesellschaften (gAGs). Diese werden überregional durch die JOBLINGE Dachorganisation unterstützt. Aufgrund des schnellen Wachstums der Initiative sind wir bundesweit verstärkt auf der Suche nach neuen Mitarbeitern.

Für unser hauptamtliches Team der JOBLINGE gAG Leipzig suchen wir für unseren Standort Leipzig zum 01.09.2020 einen

Unternehmenskoordinator (Vollzeit) (m/w/d).

Zu Ihren Aufgabengebieten gehören:

  • Identifikation und Gewinnung geeigneter JOBLINGE- Partnerunternehmen, die Praktikums-, Ausbildungs- oder Arbeitsplätze für die Jugendlichen zur Verfügung stellen und/oder die JOBLINGE gAG Leipzig ehrenamtlich unterstützen
  • Aufbau bzw. Ausbau des Unternehmensnetzwerks
  • Anwerben ehrenamtlicher Projektmitarbeiter (Mentor/innen, Trainer/innen)
  • Enge Zusammenarbeit mit den Jugendlichen und ihren haupt- und ehrenamtlichen Betreuern bei Bewerbungen und während der Praktikumseinsätze
  • Vorbereitung der Partnerunternehmen auf die Aufnahme der Joblinge
  • Begleitung der Partnerunternehmen bei der Betreuung der Jugendlichen in Praxisphasen
  • Koordinierung des Feedbackprozesses und Moderation bei auftretenden Problemen im Unternehmen
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Jobcenter und der Agentur für Arbeit, insbesondere hinsichtlich der Vermittlung in Ausbildung / Arbeit
  • Sorgfältige Pflege und kontinuierliche Aktualisierung der Unternehmenskontakte in der Datenbank

Das ist Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium mit sozial- oder wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt und/oder vergleichsbarer Berufserfahrung
  • Berufserfahrung in Vertrieb, Fundraising, Unternehmensberatung oder vergleichbaren Tätigkeitsfeldern
  • Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Handeln
  • Einfühlungsvermögen in die unterschiedlichen Belange der benachteiligten Jugendlichen, Partnerunternehmen und der ehrenamtlichen Projektmitarbeiter
  • Sicheres Auftreten, starke kommunikative Präsenz und Überzeugungskraft
  • Hohe Belastbarkeit, Koordinations- und Organisationskompetenz
  • Gute MS-Office-Kenntnisse und Kompetenz / Erfahrung im Umgang mit PC-basierten Datenbanken
  • Bereitschaft zur ergebnisorientierten, konstruktiven Zusammenarbeit im Team
  • Flexibilität und Freude daran, operativ „mit anzupacken“ sowie aktiv auf potenzielle Unterstützer zuzugehen

Das bieten wir:
Eine sinnstiftende Arbeitsumgebung und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Mit Ihrer interessanten, anspruchsvollen Tätigkeit unterstützen Sie eine gemeinnützige Aktiengesellschaft, und tragen zur erfolgreichen und nachhaltigen Vermittlung der betroffenen Jugendlichen bei. Dazu gehören die Arbeit in einem motivierten Team, Fortbildungsmöglichkeiten und die Einbindung in ein interessantes Netzwerk aus Wirtschaft, Politik und Stiftungen.
Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den Tarifvertrag TV-L Ost.
Die Stelle ist zunächst bis zum 31.08.2021 befristet.

Ihre aussagekräftige und vollständige Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens 14.08.2020 per E-Mail an:

Herr Matthias Kretschmer
Regionalleiter gAG Leipzig
Karl-Heine-Straße 55
Tel: 0341 9261 6711
matthias.kretschmer@joblinge.de

Weitere Informationen finden Sie unter www.joblinge.de

Zu finden unter https://www.joblinge.de/fileadmin/user_upload/Ausschreibung_UK-LPZ_2020.pdf

Der Beitrag JOBLINGE: Unternehmenskoordinator (m/w/d), 14.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Universität Leipzig: Referent für strategische Projekte (m/w/d), 14.8.

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 16:59

Kennziffer 209/2020
REFERENT FÜR STRATEGISCHE PROJEKTE (M/W/D)

befristet im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung
Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 12 TV-L

Im Dezernat 1: Forschung und Transfer der Universität Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Aufgaben

  • Gesamtverantwortung für die Umsetzung des Leipzig Tenure Track Programms (LTTP), insbesondere:
    • Begleitung Steuerkreis LTTP
    • Planung berufungsähnlicher Verfahren zur Besetzung von Tenure Track-Professuren
    • internes und externes Projektmonitoring; Korrespondenz mit Projektträger
    • Beratung von Kandidaten und Fakultäten
    • Wiederkehrende Evaluationen von Verfahren im Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (WISNA)
    • Gesamtverantwortung über das Budget aus dem WISNA
  • Konzeption, Begleitung und Betreuung strategischer und struktureller Projekte (u.a. Gremienarbeit, Kommunikation mit internen und externen Partnern und Drittmittelgebern)

Voraussetzungen

  • sehr gut abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium oder aufgrund entsprechender Berufserfahrung gleichwertige Qualifikation
  • fundierte Kenntnisse in der Struktur von Hochschuleinrichtungen und deren Gremienarbeit
  • einschlägige Erfahrungen in der Verwaltungsarbeit einer Hochschule, vorzugsweise der Universität Leipzig
  • sehr gute Kenntnisse inneruniversitärer Prozesse und Aufgabenverteilungen
  • fundierte Kenntnisse in den einschlägigen Rechtsgrundlagen
  • Erfahrungen im Forschungs- und Transferservice sind wünschenswert
  • Kenntnisse der Wissenschaftslandschaft an der Universität Leipzig
  • eigene Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten und wissenschaftlichen Umfeld sind von Vorteil
  • Kenntnisse der nationalen und internationalen Förderstrukturen
  • Grundkenntnisse im Projektmanagement
  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, verbindliches und sicheres Auftreten
  • Serviceorientierung sowie hohe schriftliche und mündliche Kommunikationskompetenz
  • strukturierte Arbeitsweise, hohes Maß an Selbstständigkeit, Effizienz und Verantwortungsbewusstsein

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bevorzugt per E-Mail (möglichst in einer PDFDatei) unter Angabe der Kennziffer 209/2020 bis 14. August 2020 an:

E-Mail: Dezernat1@zv.uni-leipzig.de
Universität Leipzig
Dezernat 1: Forschung und Transfer
Herrn Dr. Thomas Horstmann
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Hinweise zum Datenschutz
Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Verantwortlicher für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung unten angegebene Adressat der Bewerbung. Ihre personenbezogenen Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens innerhalb der Universität Leipzig weitergegeben an
– Mitglieder der Auswahlkommission,
– die Personalverwaltung,
– die/den Gleichstellungsbeauftragte_n,
– die Schwerbehindertenvertretung und
– ggf. den Personalrat
im Rahmen ihrer organisatorischen bzw. gesetzlichen Zuständigkeit.
Ihre personenbezogenen Daten werden spätestens sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.

Zu finden unter https://www.uni-leipzig.de/fileadmin/ul/Stellenausschreibungen/209_Dez1_Ref_strategische_Projekte_Vertr.pdf

Der Beitrag Universität Leipzig: Referent für strategische Projekte (m/w/d), 14.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

AWO SPI-Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft (Bitterfeld/Wolfen): Projektmitarbeiter*in, 15.8.

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 16:58

Stellennummer: 37862

Die AWO SPI-Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft mbH verfolgt die Ziele der Arbeiterwohlfahrt und soll mit dazu beitragen, eine Gesellschaft zu entwickeln, in der sich jeder Mensch in Verantwortung für sich und das Gemeinwesen frei entfalten kann. Dabei orientiert sich die AWO SPI GmbH vornehmlich an den Lebenswelten der Bürgerinnen und Bürger und fördert im Rahmen ihrer sozialen Arbeit besonders die Hilfe zur Selbsthilfe.

Für unser Projekt Jobbrücke Plus suchen wir am Standort Bitterfeld eine* Projektmitarbeiter*in in Vollzeit. Das Projekt Jobbrücke Plus setzt sich zum Ziel Flüchtlinge und Asylbewerber in Arbeit und Ausbildung zu vermitteln. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.jobbruecke-plus.de

Ihr Aufgabengebiet umfasst:

  • Einzelberatung und Coaching: berufliches Clearing u. Berufsorientierung, Vermittlung in Arbeit, Praktikum, Ausbildung bzw. Qualifizierung,
  • Beratung und Vermittlung zu regulären Leistungen des SGB II, SGB III in Kooperation mit Jobcenter u. Arbeitsagentur
  • Einzelberatung bezogen auf Aufenthalts-u. Asylrecht hinsichtlich Arbeitsmarktzugang, -integration, bei Bedarf  zu arbeits- und sozialrechtlichen Problemen
  • individuelle Beratungsarbeit und Begleitung zu Behörden, Casemanagement
  • Abgestimmte Teilnahme an der Netzwerkarbeit auf kommunaler und regionaler Ebene
  • Mainstreamingarbeit bzgl. Bestpractice der Projektarbeit
  • Kooperationsgespräche mit freien Trägern der Flüchtlingsberatung, Grundleistungsträgern, Unternehmen insbesondere den Kooperationsbetrieben

Ihre Bewerbung richten Sie bitte vorzugsweise als PDF per Mail bis zum 15.08.2020 an:

Luisa Müller
l.mueller@spi-ost.de
0391/79295617

Kontaktaufnahme

Jetzt online bewerben

Sie bringen mit

  • staatlich anerkannten (Fach-)Hochschulabschluss im sozialwissenschaftlichen / pädagogischen Bereich und / oder
  • anerkannten ausländischem sozialwissenschaftlichem / pädagogischem Hochschulabschluss mit mehrjähriger Berufserfahrung in der deutschen Migrationssozial- bzw. Interkulturellen Projektarbeit
  • Beratungskompetenz
  • sehr gute Kenntnisse in interkultureller Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Kenntnisse im Asyl- und Aufenthaltsrecht
  • Fremdsprachenkenntnisse der Beratungs-Zielgruppe erwünscht
  • Erfahrung in Netzwerkarbeit und MultiplikatorInnenarbeit
  • hohe Kommunikationsfähigkeit und Interkulturelle Kompetenz
  • selbstständige Arbeitsweise, Eigenverantwortlichkeit und Teamfähigkeit,
  • Führerschein Klasse B (Bereitschaft zur Mobilität)

Wir bieten Ihnen

+ Eine Vollzeitstelle (40h/Woche) zunächst befristet bis 31.12.2020
+ Eine dem Stellenprofil entsprechende Vergütung
+ Sie arbeiten in einem Unternehmen mit international zusammengesetzten Projektteams
+ Es bestehen umfangreiche Möglichkeiten der Weiterbildung
+ betriebliche Altersvorsorge

Details

  • Stellennummer: 37862
  • befristete Anstellung
    Befristet bis: 31.12.2020
  • Walther-Rathenau-Straße 12, 06749 Bitterfeld/Wolfen
  • AWo SPI Bitterfeld/Wolfen
  • 23.07.2020
  • Vollzeit
  • Sachsen-Anhalt

Zu finden unter https://www.awo-stellenboerse.de/stellenangebote/stellenangebot/37862-projektmitarbeiterin-awo-spi-bitterfeld-wolfen

Der Beitrag AWO SPI-Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft (Bitterfeld/Wolfen): Projektmitarbeiter*in, 15.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: (m/w/divers) / perspektivisch deutsche/r Generalsekretär/in des Deutsch-Griechischen Jugendwerkes, 16.8.

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 16:56

Im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

ist zum 01.10.2020

befristet bis zum 31.12.2020 die Stelle einer Referentin/eines Referenten in der Entgeltgruppe 15 TVöD zu besetzen. Bei Bewährung erfolgt ab (voraussichtlich) dem 01.01.2021 die Anstellung als deutsche Generalsekretärin/deutscher Generalsekretär des Deutsch-Griechischen Jugendwerkes für eine Amtszeit von 5 Jahren in Leipzig.

Das Deutsch-Griechische Jugendwerk (DGJW) ist eine binationale Einrichtung zur Förderung des deutsch-griechischen Jugendaustausches. Das DGJW hat je ein Büro in Deutschland (Leipzig) und Griechenland (Thessaloniki). Es wird von dem/der deutschen und griechischen Generalsekretär/in gemeinsam geleitet. Das DGJW nimmt seine Arbeit voraussichtlich am 01.01.2021 auf. Weitere Informationen finden Sie unter https://agorayouth.com/.

Zu den Aufgaben der Generalsekretärin / des Generalsekretärs gehören im Wesentlichen:

  • Konzeptionelle Weiterentwicklung des deutsch-griechischen Jugendaustausches,
  • Dienstaufsicht und Personalverantwortung für die Mitarbeiter/-innen,
  • Haushaltsverantwortung im Rahmen des jährlichen Etats,
  • Organisation und Koordination der beiden Büros,
  • Außenvertretung, Präsentation und Öffentlichkeitsarbeit.

Für die Dauer der befristeten Einstellung im BMFSFJ sind im Wesentlichen folgende Aufgaben in Zusammenarbeit mit der/dem künftigen griechischen Generalsekretär/in und dem für das DGJW zuständigen Fachreferat zu erledigen:

  • Einrichtung und technische Ausstattung des Leipziger Büros,
  • Erstellung einer Jahresplanung für das Jugendwerk für 2021,
  • Erstellung der Budgetplanung für das Jugendwerk für 2021,
  • Einstellung des Personals für das Jugendwerk.

Erwartet werden:

  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium an einer staatlichen bzw. staatlich anerkannten Hochschule,
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Griechenland, bevorzugt in der internationalen Jugend- und Bildungsarbeit,
  • Erfahrung in der Führung von Teams,
  • gute griechische Sprachkenntnisse, die durch einen mündlichen Sprachtest im Rahmen des Auswahlverfahrens nachzuweisen sind,
  • Verständnis für historische und politische Zusammenhänge im deutsch-griechischen Verhältnis,
  • hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit,
  • Fähigkeit zu öffentlichkeitsorientierter Arbeit, Erfahrung im öffentlichen Auftreten sowie bei der Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen sind wünschenswert,
  • Verantwortungsbewusstsein, Verhandlungs- und Organisationsgeschick sowie Entscheidungsfreude,
  • Fähigkeit, ziel- und ergebnisorientiert auch unter besonderem Zeitdruck zu arbeiten und gute konzeptionelle Fähigkeiten sowie Planungs- und Strategiekompetenz,
  • sicheres Auftreten, ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit sowie die Bereitschaft, sich wechselnden Anforderungen zu stellen,
  • die Bereitschaft zu (auch kurzfristigen) Dienstreisen,
  • sehr gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch und die
  • Fähigkeit, die gängige Büro-IT sicher anzuwenden (Word, Excel, Power-Point).

Unser Angebot:

  • für die Dauer der befristeten Einstellung im BMFSFJ eine Vergütung nach Entgeltgruppe 15 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) und die Zahlung einer Zulage für die Tätigkeit bei einer obersten Bundesbehörde,
  • nach Arbeitsaufnahme des DGJW erfolgt die Vergütung in Anlehnung an die Entgeltgruppe 15 des TVöD.

Besondere Hinweise:

Für uns ist die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern ein politisches Anliegen, das wir auch in unserer Personalauswahl leben. Die Vorgaben zur Förderung von Frauen im vergleichbar höheren Dienst nach dem Bundesgleichstellungsgesetz sind im BMFSFJ bereits erfüllt.

Willkommen sind Bewerbungen von Menschen unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion/Weltanschauung oder sexueller Identität.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden nach Maßgabe des Sozialgesetzbuches – Neuntes Buch – (SGB IX) bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter https://www.kmk.org/zab/zentralstelle-fuer-auslaendisches-bildungswesen.html.

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Nähere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten im BMFSFJ können Sie der Datenschutzerklärung unter https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/informationen-zur-verarbeitung-personenbezogener-daten/99428 entnehmen.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte über das im Internet unter www.interamt.de eingestellte Online-Bewerbungsformular bis zum 16.08.2020 (Stellenangebots-ID 607396). Passwort und Account erhalten Sie dort unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse.

Eine Bewerbung ist zur Sicherstellung des Datenschutzes nur nach vorheriger Registrierung auf www.interamt.de möglich. Bitte nutzen Sie ausschließlich das Online-Bewerbungsverfahren. Gleichzeitig danken wir für Ihr Verständnis, dass postalische oder per E-Mail eingereichte Bewerbungen nicht berücksichtigt und unverlangt eingesandte Bewerbungsunterlagen aus organisatorischen Gründen nicht zurückgesandt werden können.

Bewerbungsverfahren:

Das BMFSFJ beteiligt sich an dem Projekt Anonymisiertes Bewerbungsverfahren der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Bitte vermeiden Sie, bei Eingabe Ihrer Bewerbungsdaten, Angaben im Online-Bewerbungsformular, die Rückschlüsse auf die Diskriminierungsmerkmale des § 1 AGG zulassen. Bitte laden Sie im Anschluss an Ihre anonymisierte Onlinebewerbung Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Studienabschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse, ggf. Nachweis über eine Schwerbehinderung/Gleichstellung, ggf. Nachweis über die Anerkennung eines ausländischen Bildungsabschlusses etc.) im PDF-Format hoch. Bitte beachten Sie, dass die Entscheidung für die Einladung zum Auswahlgespräch ausschließlich auf Basis der anonymisierten Angaben im Online-Bewerbungsformular erfolgen wird.

Im Hinblick auf die Fördermechanismen des Sozialgesetzbuches – Neuntes Buch – können schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte behinderte Menschen i.S.d. § 2 Abs. 3 SGB IX freiwillig ihre Schwerbehinderung im Online-Bewerbungsformular angeben.

Allgemeine Auskünfte zu dieser Ausschreibung erteilt Frau Dr. Theresa Ilgner (Theresa.Ilgner@bmfsfj.bund.de). Fachliche Auskünfte erteilt Ihnen Frau Dorothee Jäckering (Dorothee.Jaeckering@bmfsfj.bund.de).

Details
In­ter­amt Angebots-​ID 607396
Ken­nung für Be­wer­bun­gen BMFS­FJ 04/2020
An­zahl Stel­len 1
Stel­len­be­zeich­nung Eine Re­fe­ren­tin/ein Re­fe­rent (m/w/di­vers) / per­spek­ti­visch deut­sche Ge­ne­ral­se­kre­tä­rin/deut­scher Ge­ne­ral­se­kre­tär des Deutsch-​Griechischen Ju­gend­wer­kes
Be­hör­de Bun­desm. für Fa­mi­lie, Se­nio­ren, Frau­en und Ju­gend
Home­page http://www.bmfs­fj.de
Ein­satz­ort PLZ / Ort 04109 Leip­zig
Dienst­ver­hält­nis Ar­beit­neh­mer
Ent­gelt / Be­sol­dung TVöD-​Bund E 15
Be­fris­tet Ja
Teil­zeit / Voll­zeit Voll­zeit
Wo­chen­ar­beits­zeit 39 h für Ar­beit­neh­mer
Er­for­der­li­ches Stu­di­um: Sons­ti­ges
Be­wer­bungs­frist 16.08.2020
Be­set­zung zum 01.10.2020
An­sprech­part­ner Frau Kris­tin Woi­ton, Bun­desm. für Fa­mi­lie, Se­nio­ren, Frau­en und Ju­gend, E-​Mail kris­tin.woi­ton@bmfs­fj.bund.de
Te­le­fon­num­mer +49 3018 5551407
Aktionen

Zu finden unter https://interamt.de/koop/app/stelle?id=607396

Der Beitrag Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: (m/w/divers) / perspektivisch deutsche/r Generalsekretär/in des Deutsch-Griechischen Jugendwerkes, 16.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Landessportbund Sachsen: Projektmitarbeit „Im Sport verein(t) für Demokratie“, 23.8.

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 16:53

Der Landessportbund Sachsen sucht für den Geschäftsbereich Sportentwicklung/Jugend zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektmitarbeit „Im Sport verein(t) für Demokratie“ (m/w/d). Es handelt sich um eine auf 24 Monate befristete Stelle in Vollzeit (40h/Woche).

Das Aufgabenfeld umfasst im Wesentlichen:
  • Beratung und Vernetzung von Mitgliedsorganisationen des LSB zum Thema Demokratieerziehung und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  • Betreuung von Berater/innen und Multiplikator/innen
  • Umsetzung von Bildungsangeboten, sowie einer modularen Weiterbildung für Berater/innen und Multiplikator/innen
  • Transfer des Projektangebotes in die Öffentlichkeit
  • Zuarbeiten bei Verwaltungsaufgaben und teilweise Verantwortung für das Projektbudget
Wir erwarten:
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise im pädagogischen/sozialwissenschaftlichen Bereich
  • umfassende nachgewiesene Kenntnisse zu den Themenbereichen Demokratieerziehung und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  • nachgewiesene Erfahrungen in den Bereichen Gesprächsführung und Moderation
  • Erfahrungen in der (systemischen) Beratung
  • Kompetenzen in der Gestaltung von Bildungsprozessen
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Kenntnisse der sozialen, wirtschaftlichen und politischen Bedingungen der Sportlandschaft Sachsens

Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten, gute EDV-Kenntnisse, PKW-Führerschein sowie die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten (auch an Wochenenden) werden vorausgesetzt.

Wir bieten:
  • Mitarbeit in einem engagierten Team
  • eine angemessene Vergütung im Rahmen der Betriebsvereinbarung des LSB
  • Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung
  • eine flexible Arbeitszeit im Rahmen der Betriebsvereinbarung des LSB
  • einen hohen Grad an Eigenverantwortung
  • Unterstützung bei der Altersvorsorge
  • 30 Urlaubstage jährlich

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail unter Angabe ihrer Gehaltsvorstellungen bis zum 23. August 2020 (Eingang beim Landessportbund Sachsen) an:

Landessportbund Sachsen e.V.
Dr. Hendrik Pusch

Die Bewerbung ist im .pdf-Format einzureichen und soll nicht größer als 5 MB sein.

Jochen A. Meyer

Sachbearbeiter Öffentlichkeitsarbeit

+49 341 21631-15

 E-Mail

Zu finden unter https://www.sport-fuer-sachsen.de/jobs-im-sport/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=838&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b8ba895161f9e6f3a8b525e55cf470ae

Der Beitrag Landessportbund Sachsen: Projektmitarbeit „Im Sport verein(t) für Demokratie“, 23.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Mosaik Leipzig: Geschäftsführung (m/w/d), 31.8.

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 16:51

Mosaik Leipzig – Kompetenzzentrum für transkulturelle Dialoge e. V. sucht zum 01.09.2020:

Eine Geschäftsführung (m/w/d)

mit einer Wochenarbeitszeit von 20 Stunden zur Einarbeitung und Vollbeschäftigung ab 01.01.2021.

Zum Verein und den Projekten:

Der Verein Mosaik Leipzig e. V. hat sich zum Ziel erklärt die Anerkennung und Wertschätzung von Vielfalt zu fördern und setzt sich seit 2013 durch die psychosoziale Versorgung und Beratung von Geflüchteten und Migrant*innen in Leipzig und Umgebung aktiv für Chancengleichheit ein. Mit derzeit 23 Mitarbeitenden und einem aktiven Vorstand gliedern sich die Aktivitäten in die Projekte Migrationsberatung, Psychosoziales Zentrum sowie Koordinierungsstelle der Energieberatung Leipzig.

Das Aufgabenspektrum umfasst:

  • Strategische Planung und operative Steuerung von Vereins-, Projekt- und Mitgliederinteressen (in Absprache mit dem Vorstand und den Projektleitenden)
  • Haushaltsplanung und -kontrolle, Fördermittelakquise in Zusammenarbeit mit dem Team und dem Vorstand
  • Teamorientierte Leitung der Gesamtorganisation
  • Gewährleistung der Einhaltung gesetzlicher und vertraglicher Regelungen und Vorschriften (z.B. Umsetzung der Querschnittsthemen Arbeits- und Gesundheitsschutz, IT-Infrastruktur, etc.)
  • Übergreifende Öffentlichkeitsarbeit und Repräsentation von Mosaik Leipzig e.V.
  • Externe Gremienarbeit und Zusammenarbeit mit Netzwerk- und Kooperationspartner*innen (Behörden, politische Entscheidungsträger*innen, Verbände, etc.)

Voraussetzungen:

  • Einschlägiger (Fach-) Hochschulabschluss (z.B. Sozialmanagement, betriebswirtschaftlicher Abschluss) o.Ä.
  • Mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in leitender Position, vorzugsweise in einer sozialen Organisation
  • Partizipativer und kooperativer Führungsstil, Erfahrungen in der Arbeit in flachen Hierarchien
  • Expert*innenwissen im Bereich der Fördermittellandschaft und vertraglichen Rahmenbedingungen sowie Finanzierungen durch Kommunal-, Landes-, Bundes- und EU-Mittel
  • Bereitschaft, sich in neue Themenfelder einzuarbeiten
  • Identifikation mit dem Leitbild des Vereins
  • Freude an der Arbeit in einem vielfältigen Team und der Gestaltung einer
    lebendigen und von Verschiedenheit geprägten sozialen Organisation
  • Ausgeprägte Kompetenzen in Kommunikation und Gesprächsführung, sowie Teamfähigkeit
  • Strukturiertes, analytisches Denken und Handeln sowie Eigenverantwortung, Selbstständigkeit, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit
  • Kenntnis aktueller IT-Anwendungen und Kommunikationstools

Wir bieten:

  • Einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit viel Freiraum für Eigeninitiative in wertschätzender und offener Teamkultur
  • Zusammenarbeit in einem engagierten und vielfältigen Team auf Augenhöhe
  • Eine intensive Einarbeitungszeit von 3 Monaten
  • Individuelle Fortbildungsmöglichkeiten
  • Eine unbefristete Einstellung nach einer Probezeit von 6 Monaten
  • Vergütung (in Anlehnung an TVöD 13)
  • 30 Tage Erholungsurlaub im Kalenderjahr
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung und eine familienfreundliche Organisation

Die Förderung der Chancengleichheit aller Mitarbeiter*innen ist für uns selbstverständlich. Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher Bewerbungen von Fachkräften aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, sozialer Herkunft, Behinderung, Weltanschauung und sexueller Orientierung. Die Bewerbung von Menschen mit Migrationserfahrungen ist ausdrücklich erwünscht. Wir möchten besonders Frauen dazu ermutigen, sich bei uns zu bewerben.

Ihre aussagekräftige Bewerbung erwarten wir bis 31.08.2020 in elektronischer Form an:

bewerbung@mosaik-leipzig.de.

Für Fragen stehen Ihnen bis 07.08.2020 Maike Heinke (0176 3456 8180) und ab 08.08.2020 Janko Kunze (0176 4589 4372) gern zur Verfügung.

Zu finden unter https://www.mosaik-leipzig.de/wp-content/uploads/2020/07/Stellenausschreibung-GF.pdf

Der Beitrag Mosaik Leipzig: Geschäftsführung (m/w/d), 31.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Development Worker as Advisor (m/f/d) on Information and Communication Technology for Agriculture (Maputo) - Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

greenjobs - 4. August 2020 - 16:04
Position | Development Worker as Advisor (m/f/d) on Information and Communication Technology for Agriculture Apply now : https://jobs.giz.de/index.php?ac=apply&q=6eddea7d8d8c3b7b810d4cefc5915d914527e76b Development Worker as Advisor (m/f/d) on Information and Communication Technology for Agriculture Mozambique As a federal enterprise, GIZ supports the German Government in achieving its objectives in the field of international cooperation for sustainable development. [...]
Kategorien: Jobs

Mental health and COVID-19 in developing countries

OECD - 4. August 2020 - 16:01
Par Anna D. Bartuska, Programme Coordinator, Community Psychiatry PRIDE, Massachusetts General Hospital and Dr. Luana Marques, Associate Professor, Department of Psychiatry, Harvard Medical School, Clinical Psychologist, Massachusetts General Hospital, Director, Community Psychiatry PRIDE This blog is part of a series on tackling COVID-19 in developing countries. Visit the OECD dedicated page to access the OECD’s data, analysis and recommendations on … Continue reading Mental health and COVID-19 in developing countries
Kategorien: english

Studio2B: Projektleitung (m/w/d), 9.8.

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 15:59

Unser Team FuturB sucht Verstärkung in der Projektleitung (m/w/d)!

Hallo, wir sind Studio2B! Als Sozialunternehmen verfolgen wir das Ziel, Berufsorientierung und Berufsbildung moderner, kreativer und digitaler zu gestalten. An diesem Ziel arbeiten wir gemeinsam mit über 2.850 Schulen, 300 Unternehmen sowie einigen Bundesministerien und der Kultusministerkonferenz. Unsere Teams von derzeit 65 leidenschaftlich arbeitenden Kolleginnen und Kollegen setzen diverse spannende Projekte im In- und Ausland um. Im Fokus stehen immer Menschen, die unsere Produkte und Projekte bei der (Neu)Orientierung unterstützen sollen.

Das Team FuturB setzt Projekte im vielseitigen Bereich der Berufsorientierung um und greift dabei Zukunftsthemen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung auf. Mit und für junge Menschen erarbeiten wir Projekte und setzen sie in einem nicht-schulischen Setting um.

Für unsere berufsorientierenden Projekte mit Jugendlichen suchen wir ab dem 01.09.2019 Verstärkung für die Bereiche Projektmanagement und Netzwerkarbeit im Rahmen des Programmes „Soziale Stadt“, sowie der Umsetzung des BBNE-Projektes „Modell morgen“. Die Stelle umfasst 30 Wochenstunden und ist vorerst auf zwei Jahre befristet.

Bei uns würdest du vor allem für die folgenden Aufgaben verantwortlich sein:

  • Berufsorientierende Projekte gestalten, betreuen und umsetzen (Koordination Stakeholder, Projektplanung und -überprüfung, Erstellung Marketingmaterialien, Projektvorstellungen, etc.)
  • Netzwerkarbeit mit Multiplikator*innen und Unternehmen im Bezirk Marzahn-Hellersdorf
  • Akquise von Teilnehmer*innen für die Projekte
  • Betreuung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Vor- und Nachbereitung administrativer Prozesse, regelmäßige sachliche Berichtserstattung
  • Gestaltung und Umsetzung des BBNE-Projekts „Modell morgen“ gemeinsam mit Kolleg*innen

Bei uns bist du richtig, wenn du…

  • strukturiert, organisiert und eigenständig arbeitest,
  • Spaß daran hast, mit Menschen zu arbeiten,
  • gut und gerne kommunizierst,
  • Interesse an Projekten zur Berufsorientierung hast,
  • vielleicht schon Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen gesammelt hast,
  • flexibel und teamfähig bist.

Was wir bieten:

  • Team mit Sinn für soziale Verantwortung
  • sinnstiftende Tätigkeiten mit gesellschaftlichem Mehrwert
  • spannende Arbeitsbereiche mit viel Eigenverantwortung
  • flexible Arbeitsmodelle mit Remote/Home-Office Möglichkeit
  • zusätzlich stets freie Tage zwischen Weihnachten und Neujahr

Weitere Infos zu unserer Unternehmenskultur und der Zusammenarbeit findest du in unserem Ethikkodex!

Bitte bewirb dich bis zum 9. August 2020 ausschließlich online über https://www.studio2b.de/bewerbung. Deinen Lebenslauf, Motivationsschreiben und Zeugnisse brauchen wir in dieser Phase der Bewerbung noch nicht. Durch dieses Verfahren möchten wir einen möglichst fairen Bewerbungsprozess unabhängig von Alter, Geschlecht und Herkunft gewährleisten. Bewerbungsgespräche werden voraussichtlich in der dritten Augustwoche stattfinden. Die Stelle ist vorerst auf zwei Jahre befristet.

Zu finden unter https://www.studio2b.de/wp-content/uploads/2020/07/Studio2B_FuturB_Projektleitung_200717.pdf

Der Beitrag Studio2B: Projektleitung (m/w/d), 9.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

HateAid: Betroffenenberatung Hate Speech (m/w/d), 9.8.

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 15:57

zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Berlin 

Hass im Netz ist eine neue gesellschaftliche Herausforderung. Menschen, die digitalen Massenhass erleben, stehen bisher sehr allein da. Meist sind sowohl das persönliche Umfeld als auch die Behörden überfordert, wenn Menschen im Internet massiv angegriffen werden. Das wollen wir ändern – am liebsten mit Dir an unserer Seite. 

Betroffene, die sich bei HatAid melden, kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen und sind sehr divers. Deswegen ermutigen wir ausdrücklich Bewerbungen von trans* Personen, inter* Personen, Menschen mit Behinderung und/oder mit Migrationsgeschichte und BIPoC.

Was HateAid tut

Als erste Anlaufstelle hilft HateAid seit 2018 Betroffenen von digitalem Hass Unterstützungsangebote zu finden. Wir vermitteln an Hilfsorganisationen, bieten Informationen zum Umgang mit Hassrede sowie individuelle Beratung. HateAid steht Angegriffenen vor allem beim Krisenmanagement, in Fragen des Selbstschutzes, der informationellen Selbstbestimmung und der rechtlichen Abwehr von Hassangriffen zur Seite. Wir bieten eine emotional-stabilisierende Erstberatung, Prozesskostenfinanzierung, sowie Sicherheits- und Kommunikationsberatung an. 

Deine zukünftigen Aufgaben

  • Du bist erste Anlaufstelle für Betroffene und analysierst die eingehenden Anfragen auf mögliche Handlungsoptionen. 
  • Du berätst die Betroffenen mit emotional-stabilisierender Erstberatung, Sicherheits- und Kommunikationsberatung.
  • Du kümmerst Dich um die Vor- und Nachbereitung von Beratungsgesprächen. 
  • Du dokumentierst die Beratungsgespräche und die Fallbearbeitung. 
  • Du bereitest in enger Zusammenarbeit mit dem Justiziar und externen Anwälten Hate-Speech-Fälle für ein rechtliches Vorgehen vor. 
  • Du betreust die Angegriffenen und versorgst sie regelmäßig mit Updates. 
  • Du leitest die Angegriffenen an spezialisierte Beratungsstellen weiter. 
  • Du führst eigenständig im Rahmen einer Studie für das Bundesprogramm “Demokratie Leben!” qualitative Interviews durch. 
  • Du erstellst eine Recherche und Bedarfsanalyse für verschiedene Projekte rund um Betroffene digitaler Gewalt. 
  • Du erstellst Interviewfragebögen, Leitfäden und Konzepte im Bereich von Projekten. 
  • Du unterstützt die Geschäftsführung in inhaltlichen, organisatorischen und kaufmännischen Belangen in Zusammenhang mit der Fallbearbeitung. 
  • Du nimmst an Fortbildungen, Teamsitzungen und Supervisionen teil. 

Dein Profil

  • Du hast eine abgeschlossene Hochschul-/Fachhochschulausbildung in Sozial-, Erziehungswissenschaften, Sozialer Arbeit oder ähnlicher Qualifikation.
  • Du verfügst über mehrjährige Berufserfahrung in (psycho-)sozialer und/oder aufsuchender Beratung, wie beispielsweise Flüchtlings-/Migrationsberatung, Streetwork, Jugendhilfe, Suchtberatung oder Krisendiensten.
  • Du hast einschlägige Qualifikationen, die Dich für die Arbeit mit gewaltbetroffenen und traumatisierten Menschen befähigen. 
  • Du hast ein hohes Komfortlevel mit modernen Technologien (Datenbank- und Projektmanagement, Kommunikationstools, Office-Programme, Webrecherche) und einen souveränen Umgang mit sozialen Medien. 
  • Du besitzt fundierte Kenntnisse der Antidiskriminierungsarbeit und über Diversitäts- und Gendersensibilität und denkst intersektional.
  • Du bist in der Lage ein professionellen Nähe-Distanz-Verhältnis mit Ratsuchenden aufzubauen und sie zu empowern. 
  • Du hast bereits erste Erfahrungen im Projektmanagement und der Durchführung von wissenschaftlichen Studien sammeln können.
  • Du hast bereits Erfahrung in der Durchsetzung, Konzipierung und Auswertung von qualitativen Interviews.   
  • Du bist es gewohnt unter Zeitdruck zu arbeiten und bewahrst in zeitlich und psychologisch fordernden Situationen den Überblick. 
  • Du hast Erfahrungen im agilen Arbeiten, besitzt Organisationstalent und handelst eigenständig und strukturiert. 
  • Dir ist es wichtig Prozesse selbst mitzugestalten und aufzusetzen und eigenständig Lösungen zu finden.
  • Du verfügst über Kommunikations-, Reflexions- und Teamfähigkeit. 
  • Du sprichst und schreibst fließend Deutsch und Englisch. 
  • Du kennst die Akteurslandschaft im Bereich digitale Gewalt / Hatestorms, Digitale Sicherheit, Antidiskriminierungsarbeit. 
  • Du bist ein politisch denkender Mensch und willst Dich gegen Hassrede engagieren. 

Unser Angebot

  • Eine spannende Aufgabe und die Möglichkeit, durch Dein Engagement eine neue Organisation maßgeblich mitzugestalten. 
  • Betreuung und Expertise durch Kolleginnen und Kollegen, die sich bereits seit einiger Zeit gegen Hate Speech engagieren und durch etablierte gemeinnützige Organisationen.
  • Eine unbefristete Stelle in Vollzeit (40 h/W) in Berlin.
  • Flexible Arbeitszeiten mit gelegentlichem Homeoffice.
  • Einen Job in einer jungen und dynamischen Organisation.

Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von trans* Personen, inter* Personen, Menschen mit Behinderung und/oder mit Migrationsgeschichte und BIPoC. 

Bitte sende uns deine Bewerbung bis zum 09. August über diesen Link. Wir behalten uns vor, schon vor Ablauf der Frist Bewerbungsgespräche zu führen. Wir benötigen dein Anschreiben, einen aussagekräftigen Lebenslauf ohne Foto und deine Zeugnisse. Mehr Informationen findest du unter www.hateaid.org. Bei Fragen stehen wir dir unter jobs@hateaid.org Rede und Antwort.

Zu finden unter https://hateaid.org/job-betroffenenberatung/

Der Beitrag HateAid: Betroffenenberatung Hate Speech (m/w/d), 9.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

taz: Mitarbeiter*in bei „taz zahl ich“, 9.8.

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 15:56

Die Abteilung Digitale Transformation sucht ab dem 01.09.2020 eine*n Mitarbeiter*in bei „taz zahl ich“ auf einer 0,5 Stelle

Die Unabhängigkeit und Einzigartigkeit der taz drückt sich auch in ihrem freiwilligen Online-Bezahlmodell „taz zahl ich“ aus. Das innovative Modell ist unsere Antwort auf die Frage, wie sich Zeitungen von morgen im Internet finanzieren sollen. Daran möchtest du teilhaben? Du bringst Kenntnisse und Erfahrungen im Online-Campaigning, Crowdfunding, Digital Publishing und Marketing mit?

Das erwarten wir:

• Strategisches Mitdenken für das Projekt „taz zahl ich”
• Kreative Mitarbeit an Kampagnen
• Erstellung von Newsletter- und Social-Media-Beiträgen
• sichere interne und externe Kommunikation
• Mitarbeit bei Marketingmaßnahmen und Werbeaktionen
• Keine Scheu vor Kundenkommunikation, Kundenservice, Datenverwaltung
• Statistische Auswertungen, Kenntnisse in Webanalyse
• Technische Fähigkeiten: CMS-Bedienung, Photoshop, Präsentationstools, Office, Erfahrung mit Datenbanken

Dich erwartet ein tolles Team und spannende, vielseitige Aufgaben in einem Zukunftsfeld der taz in der Friedrichstraße in Berlin.

Wir wünschen uns eine*n sympathische*n und kommunikative*n Kolleg*in – und wir wollen diverser werden. Deswegen möchten wir People of Color und Menschen mit Einwanderungsgeschichte ebenso herzlich ermutigen, sich auf diese Stelle zu bewerben, wie auch Menschen mit Behinderung. Alle Arbeitsplätze, viele Toiletten und die taz-Kantine sind mit dem Rollstuhl erreichbar. Wir sprechen gerne mit dir darüber, was du brauchst, um hier arbeiten zu können. Außerdem ist uns wichtig, dass mindestens genauso viele Frauen wie Männer im taz-Verlag arbeiten. Deshalb wünschen wir uns ausdrücklich auch Bewerbungen von Frauen.

Der Stellenumfang der unbefristeten Stelle beträgt 50 Prozent und wird ab Gehaltsgruppe 4 der betrieblichen Lohngestaltung vergütet.

Bewerbungen bitte mit Anschreiben und Lebenslauf bis zum 09.08.2020 per E-Mail an stelle-digitrafo@taz.de (Betreff: Bewerbung „taz zahl ich”).

Berlin, 27.07.2020, Nicola Schwarzmaier

Zu finden unter https://taz.de/Freie-Stellen-in-der-taz/!126893/

Der Beitrag taz: Mitarbeiter*in bei „taz zahl ich“, 9.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Deutscher Industrie- und Handelskammertag: Pressesprecher und Referent für Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d) für die Wirtschaftsjunioren, ohne Bewerbungsfrist

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 15:56

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e. V. (DIHK) übernimmt als Dachorganisation der 79 deutschen Industrie- und Handelskammern (IHKs) die Interessenvertretung der deutschen Wirtschaft gegenüber den Entscheidern der Bundespolitik und den europäischen Institutionen. Zugleich koordiniert er das weltweite Netz der bilateralen deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) mit 140 Standorten in 92 Ländern.

Im Bereich Digitale Wirtschaft, Infrastruktur, Regionalpolitik (DIR) suchen wir für die Bundesgeschäftsstelle der Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) am Standort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Pressesprecher und Referent für Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d)

in Vollzeit.

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland sind der größte deutsche Verband junger Unternehmer und Führungskräfte unter 40 Jahren. Die WJD werden als eigenständiger Verband vom DIHK e. V. unterstützt. Die Wirtschaftsjunioren Deutschland unterhalten im DIHK e. V. eine Geschäftsstelle mit derzeit 11 Mitarbeitern.

Welche Aufgaben kommen auf Sie zu?

  • Sie verantworten die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der WJD einschließlich des Marketings (Print, Online, Video) und verwalten ihr Budget eigenständig: Als Pressesprecher/-in betreiben Sie aktiv Pressearbeit, platzieren Interviews, bearbeiten Presseanfragen und bringen dabei Ihr journalistisches Gespür ein.
  • Als stellv. Bundesgeschäftsführer/-in unterstützen Sie die Bundesgeschäftsführerin in allen Belangen. Sie treiben eigenverantwortlich bundesweite Projekte in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesvorstand voran, beispielsweise die Entwicklung eines neuen internen Mitgliederbereichs oder auch die Planung und Organisation von Veranstaltungen.
  • Sie unterstützen den Bundesvorstand bei der Interessensvertretung der WJD gegenüber politischen Entscheidungsträgern, indem Sie hierfür die nötigen politischen Positionen erarbeiten.
  • Sie übernehmen die Konzeption und Umsetzung von jährlichen Umfragen innerhalb des Verbandes.
  • Sie übernehmen die Entwicklung und Umsetzung einer Kommunikationsstrategie, von Kommunikationsmaterialien und das Veranstaltungsbranding. Sie begleiten etwaige Bundeskampagnen oder Dialogveranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Bundesvorstand.
  • Für den ehrenamtlich tätigen Bundesvorsitzenden sowie dessen Stellvertretung verfassen Sie Reden, Grußworte, Interviewvorbereitungen und Stellungnahmen.

Was sollten Sie mitbringen?

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master bzw. Diplom/Magister) im Bereich der Kommunikations-, Politik- oder Wirtschaftswissenschaft oder eine journalistische Ausbildung.
  • Ihre mehrjährige Berufserfahrung haben Sie erfolgreich in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, im Bereich von Verbandsarbeit und nach Möglichkeit in der Projektleitung unter Beweis gestellt.
  • Sie verfügen über ein ausgeprägtes Interesse und Gespür für wirtschaftliche sowie politische Entwicklungen, um neue Potenziale zu erschließen und weitere Schwerpunkte innerhalb der Verbandsstrukturen zu setzen. Idealerweise bringen Sie Kenntnisse in den Themenbereichen Existenzgründung, Start-Ups und New Economy mit.
  • Sprachliche Gewandtheit schriftlich wie mündlich und eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit gehören zu Ihren Stärken. Sie beherrschen organisatorische und redaktionelle Abläufe sicher und können Themen zielgruppen- und mediengerecht aufbereiten.
  • Sie überzeugen mit überdurchschnittlichem Engagement, Flexibilität und einer lösungsorientierten sowie selbstständigen Arbeitsweise.
  • Die englische Sprache beherrschen Sie sicher in Wort und Schrift.
  • Teamfähigkeit, Organisationstalent verbunden mit Umsetzungsstärke und eine hohe Serviceorientierung sind für Sie eine Selbstverständlichkeit.
  • Die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen, auch ins außereuropäische Ausland.
Was bieten wir Ihnen?
Sie erwartet eine abwechslungsreiche und interessante Position in einer teamorientierten und freundlichen Arbeitsatmosphäre, flache Hierarchien und kurze Informationswege. Darüber hinaus legen wir großen Wert auf Familienfreundlichkeit und eine ausgewogene Balance zwischen Arbeits- und Privatleben.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung.

Besuchen Sie uns auf unserer Homepage www.dihk.de

Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://karriere.dihk.de/Pressesprecher-und-Referent-fr-ffentlichkeitsarbeit-wmd-de-j584.html?agid=18

Der Beitrag Deutscher Industrie- und Handelskammertag: Pressesprecher und Referent für Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d) für die Wirtschaftsjunioren, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Deutscher Industrie- und Handelskammertag: Mitarbeiter (w/m/d) Projekt- und Veranstaltungsmanagement bei den Wirtschaftsjunioren, ohne Bewerbungsfrist

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 15:55

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e. V. (DIHK) übernimmt als Dachorganisation der 79 deutschen Industrie- und Handelskammern (IHKs) die Interessenvertretung der deutschen Wirtschaft gegenüber den Entscheidern der Bundespolitik und den europäischen Institutionen. Zugleich koordiniert er das weltweite Netz der bilateralen deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) mit 140 Standorten in 92 Ländern.

Zur Unterstützung unseres Teams im Rahmen des Projektes „JCI Europe“ in der Bundesgeschäftsstelle der Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag e. V. (DIHK) in Berlin suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Mitarbeiter (w/m/d) Projekt- und Veranstaltungsmanagement

in Vollzeit. Die Stelle ist projektbedingt bis zum 30. September 2021 befristet.

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland sind der größte deutsche Verband junger Unternehmer und Führungskräfte unter 40 Jahren. Die WJD werden als eigenständiger Verband vom DIHK unterstützt. WJD ist Mitglied im internationalen Weltverband Junior Chamber International (JCI). Das Projekt „JCI Europe“ ist eine gemeinsame Initiative von JCI und den WJD zur Unterstützung und Interessenvertretung der rund 40 Nationalverbände von JCI in Europa. In diesem Rahmen arbeitet die Projektinitiative mit den ehrenamtlichen Repräsentanten der Nationalverbände zusammen, um diese bei der Gremienarbeit zu unterstützen.

Welche Aufgaben kommen auf Sie zu?

  • Projektmanagement in enger Abstimmung mit internationalen Kollegen, insb. in den USA
  • Unterstützung bei der inhaltlichen und logistischen Planung und Umsetzung von Veranstaltungen in Europa und weltweit (z. B. Know-how-Transfer mit dem europäischen Parlament, jährliche Konferenzen von JCI)
  • Betreuung der Website und Social-Media-Kanäle von JCI Europe sowie Erstellung und Verwaltung der englischsprachigen Newsletter
  • Betreuung und administrative Unterstützung von Mitgliedern aus ganz Europa
  • Unterstützung im aktuellen Tagesgeschäft für die JCI Europe Geschäftsführung
  • Vor- und Nachbereitungen von internationalen Gremiensitzungen
  • Übersetzungstätigkeiten englisch-deutsch, deutsch-englisch

Was sollten Sie mitbringen?

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes B.A.-Studium im Bereich Kommunikations-, Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften oder eine vergleichbare Qualifikation.
  • Sie haben erste Berufserfahrung in den Bereichen Projekt- oder Veranstaltungsmanagement oder aus dem Bereich Kommunikation und Marketing aus einer Agentur.
  • Die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten und die Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit und Kommunikation mit den internationalen, ehrenamtlich tätigen Mitgliedern des Verbandes werden erwartet.
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten und ausgeprägte Dienstleistungsorientierung
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ihre guten Anwenderkenntnisse in den MS-Office-Produkten (insbesondere Word, Excel, PowerPoint) sind Teil Ihrer Fachkompetenz.
  • Eine strukturierte und gewissenhafte Arbeitsweise sowie analytisches Denken gehören zu Ihren Stärken.
  • Kommunikationstalent, Organisationsgeschick, Engagement und Teamfähigkeit runden Ihr Profil ab.
  • Sie bringen die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen auch ins außereuropäische Ausland mit.

Was bieten wir Ihnen?
Wir bieten eine spannende Tätigkeit mit großem persönlichem Gestaltungsspielraum im internationalen Dachverband der Wirtschaftsjunioren Deutschland, Junior Chamber International. Sie erwartet eine abwechslungsreiche und interessante Position in einer teamorientierten und freundlichen Arbeitsatmosphäre, flache Hierarchien und kurze Informationswege.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung.

Jetzt bewerben!

Zu finden unter https://karriere.dihk.de/Mitarbeiter-wmd-Projekt-und-Veranstaltungsmanagement-de-j533.html

Der Beitrag Deutscher Industrie- und Handelskammertag: Mitarbeiter (w/m/d) Projekt- und Veranstaltungsmanagement bei den Wirtschaftsjunioren, ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

dbb beamtenbund und tarifunion: Referent Frauenpolitik (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 15:53
  • Feste Anstellung
  • Vollzeit

Die dbb bundesfrauenvertretung steht im dbb seit über 50 Jahren als Marke mit starkem Wiedererkennungswert für gewerkschaftliche und fachspezifische Kompetenz. Sie ist die gewerkschaftliche Spitzenorganisation für Frauen im öffentlichen Dienst. Als eigenständige Einrichtung des dbb beamtenbund und tarifunion vertritt die dbb bundesfrauenvertretung die arbeits-, gewerkschafts- und gesellschaftspolitischen Interessen von rund 400 000 Frauen im dbb. Der dbb ist ein familien- und lebensphasenbewusster Arbeitgeber und befindet sich im Herzen von Berlin.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet in Vollzeit einen

Referenten (m/w/d)

für die dbb bundesfrauenvertretung in der Bundesgeschäftsstelle in Berlin.

Ihre Aufgaben

  • Sie vertreten die Interessen der weiblichen Mitglieder im dbb
  • Sie sind eine Persönlichkeit, die Lust auf Zusammenarbeit mit einem engagierten Team hat und sie identifizieren sich mit Frauen- bzw. Gleichstellungspolitik
  • Beobachtung und Bewertung politischer Entwicklungen und Gesetzesinitiativen (Schwerpunkt Frauen und Familien)
  • Auf- und Ausbau eines politischen belastbaren Netzwerkes
  • Inhaltliche Gestaltung von Veranstaltungen (Podiumsdiskussion, Fachtagungen)
  • Entwicklung von innovativen Veranstaltungsformaten
  • Inhaltliche Begleitung von Gremiensitzungen der Geschäftsführung und Hauptversammlung
  • Inhaltliche und organisatorische Unterstützung der Vorsitzenden
  • Ausarbeitung von Reden, Präsentationen, Positionspapiere und Anträge
  • Betreuung von Social-Media-Kanälen auf den gängigen Plattformen; Erstellung von Grafiken, Texten und Videos für Onlinemedien, Contentmanagement, Communitymanagement, Social-Media-Advertising

Ihr Profil

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Politikwissenschaften oder Soziologie
  • Engagement und politisches Urteilsvermögen
  • Bereitschaft für flexible Arbeitsgestaltung u.a. Dienstreisen
  • Begleitung zu Terminen inkl. Pressebegleitung
  • Gute Kommunikationsfähigkeiten auch auf Distanz
  • Gute Teamfähigkeit und gegenseitige inhaltliche und organisatorische Unterstützung
  • Selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Zusammenarbeit mit der Pressestelle des dbb

Wir bieten Ihnen

  • Eine professionelle Onboarding-Phase inkl. individueller Einarbeitung
  • Ein Entgeltsystem, in dem sich Ihr Gehalt automatisch entwickelt und durch eine sehr gute arbeitergeberfinanzierte Altersvorsorge ergänzt wird
  • Vermögenswirksame Leistungen und eine Gutscheinkarte für Essen, Shopping und Tanken
  • Flexible Arbeitszeiten, damit Sie Beruf und Familie gut miteinander vereinbaren können
  • Eine überdurchschnittliche Urlaubsregelung sowie Weiterbildungen
  • Ein freundliches und erfahrenes Team in einem interessanten und modernen Arbeitsumfeld

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen

bevorzugt per E-Mail an bewerbung@dbb.de

Informationen zum dbb finden Sie unter www.dbb.de
oder im Social Web unter www.facebook.com/dbb.online oder  twitter.com/dbb_news

Ansprechpartner: Daniel Seine (Tel. 030/4081-5600)

www.dbb.de

Zu finden unter https://www.stepstone.de/stellenangebote–Referent-Frauenpolitik-m-w-d-Berlin-dbb-beamtenbund-und-tarifunion–6577458-inline.html?rltr=1_1_25_crl_m_0_0_0_0&suid=5ddc7066-1fe7-4eac-993c-893cfb61e14d&cs=true

Der Beitrag dbb beamtenbund und tarifunion: Referent Frauenpolitik (m/w/d), ohne Bewerbungsfrist erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Stiftung Preußischer Kulturbesitz: wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) Prozessentwicklung, 12.8.

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 15:51

Bei der der Stiftung Preußischer Kulturbesitz – Bundesbehörde – ist im Referat Nachlässe, Verlagsarchive Graphische Sammlungen der Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) Prozessentwicklung – Bereich Nachlässe/Archive Entgeltgruppe 13 TVöD, befristet für die Dauer von 2 Jahren mit der vollen tariflich vereinbarten Arbeitszeit, zzt. 39 Stunden wöchentlich, zu besetzen. Die Einstellung erfolgt nach § 14 Abs. 2 TzBfG. Die Ausschreibung richtet sich daher nur an Personen, die noch nicht in einem Arbeitsverhältnis zur Stiftung Preußischer Kulturbesitz gestanden haben (dies betrifft nur Arbeitsverhältnisse, nicht jedoch Ausbildungsverhältnisse bzw. Referendariate oder Volontariate).

Als Einrichtung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) gehört die Staatsbibliothek zu Berlin mit ihren mehr als 11 Millionen Druckschriften und umfangreichen Sondersammlungen zu den größten Bibliotheken in Europa. Sie bietet vielfältige persönliche und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten sowie interessante Tätigkeitsfelder und Kontakte im Rahmen des stetigen Ausbaus der Zukunftsfähigkeit der Institution. Sie ist offen für Impulse der Weiterentwicklung. Die Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin verwaltet eine der bedeutenden Handschriftensammlungen in Deutschland und Europa. Zu ihren Beständen gehören, neben mittelalterlichen und neuzeitlichen Handschriften, Inkunabeln die Graphiksammlungen, mehr als 1.400 Nachlässe, über 300.000 Autographen und die Archive verschiedener bedeutender Verlage.

Aufgabengebiet:

Der Schwerpunkt der ausgeschriebenen Stelle liegt in der wissenschaftlich-fachlichen sowie prozesstechnischen Analyse der Aufgaben und Geschäftsgänge im Bereich „Graphische Sammlungen, Nachlässe, Verlagsarchive“. Im Rahmen der Neustrukturierung des Referats gilt es, die daraus abgeleitete Personalstrategie operativ umzusetzen. Die Stelle ist der Referatsleitung unmittelbar unterstellt.

  • Analyse der fachlichen und prozesstechnischen Bedürfnisse der einzelnen Bereiche (Graphische Sammlungen, Nachlässe, Verlagsarchive) im Rahmen der Neustrukturierung des Referats / Konzeptentwicklung
  • Unterstützen der Referatsleitung beim Umsetzen der Personal- und Prozessstrategie sowie beim Qualitätsmanagement
  • Zuarbeit für die Referatsleitung in rechtlichen und organisatorischen Fragen
  • konzeptionelle Weiterentwicklung des Bereichs „Verlagsarchive“ (Erwerbung, Erschließung, Benutzung, Bestandserhaltung, Sichtbarmachung), Definition der Serviceleistungen, Projektleitung, Drittmittelakquise
Anforderungen:
  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einer geistes- sozial- wirtschafts- oder informationswissenschaftlichen Fachrichtung (Master, Magister, Diplom (Uni)) oder eine vergleichbare Qualifikation oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • mehrjährige Erfahrungen im Projektmanagement und der Arbeit im Team
  • Kenntnisse des Organisationsmanagements
  • Kenntnisse im Arbeitsrecht
  • ausgeprägte analytische Fähigkeiten
  • hohe Flexibilität und Fähigkeit zur kreativen Problemlösung und vorausschauenden Planung
  • ausgeprägte soziale Kompetenz sowie Kommunikations- und Vermittlungsfähigkeit
  • ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Umsetzungsstärke, strukturierte Handlungsweisen
  • sehr gute Deutschkenntnisse sowie gute Englischkenntnisse
Erwünscht:
  • Erfahrungen im Organisations- und Qualitätsmanagement, vornehmlich im Kulturmanagement oder in Archiven, wiss. Bibliotheken oder ähnlichen Einrichtungen, und der Personalbedarfsermittlung
  • Kenntnisse der handschriftlichen Dokumentarten der Neuzeit sowie in der wissenschaftlichen Erschließung und Verwaltung von Historischen Materialien
  • Kenntnisse der europäischen Geistes-, Kultur- und Literaturgeschichte, Kenntnisse des Verlagswesens
Wir bieten Ihnen:
  • flexible Arbeitszeit im Team zwischen 06.00 und 21.00 Uhr (keine Kernzeit)
  • 30 Tage Erholungsurlaub
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • Zuschuss zu Angeboten der Gesundheitsförderung

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung bietet die SPK familienfreundliche Arbeitsbedingungen und gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihr Anschreiben an die Generaldirektorin der Staatsbibliothek zu Berlin, Dr. h.c. (NUACA) Barbara Schneider-Kempf, und senden dieses zusammen mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer SBB-IIIA-2-2020 bis zum 12. August 2020 per E-Mail (möglichst in einem einzelnem PDF-Dokument) an:

bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier: www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html

Ansprechpartnerin für Fragen zum Aufgabengebiet: Frau Dr. Linder (Tel.: 030 – 266 43 5100)

Ansprechpartner für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Herr Mittag (Tel.: 030 – 266 41 1710)

Zu finden unter http://www.preussischer-kulturbesitz.de/stellenanzeige/article/2020/07/22/job-wissenschaftlicher-mitarbeiterin-mwd-prozessentwicklung-bereich-nachlaessearchive.html

Der Beitrag Stiftung Preußischer Kulturbesitz: wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) Prozessentwicklung, 12.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Haus der kleinen Forscher: Referentin Inhalte und Fortbildung (w/m/d), 13.8.

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 15:50

WOLLEN SIE MIT UNS ARBEITEN?

Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern vor Ort bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten. Das „Haus der kleinen Forscher“ verbessert Bildungschancen, fördert Interesse am MINT-Bereich und professionalisiert dafür pädagogisches Personal. Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung, die Deutsche Telekom Stiftung und die Dieter Schwarz Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Mit ihrem neuen Programm „KiQ – gemeinsam für Kita-Qualität: Wenn Entdecken und Forschen zum Alltag werden“ möchte die Stiftung interessierte Kita-Leitungskräfte und Erzieherinnen und Erzieher dabei unterstützen, das entdeckende und forschende Lernen in ihrem Kita-Alltag langfristig zu verankern. Hierfür sieht das Programm eine Fortbildungsreihe aus mehreren aufeinander aufbauenden Modulen im Blended-Learning-Format vor, die durch eine Prozessbegleitung ergänzt werden. Diese Fortbildungsreihe wird durch Stiftungsreferent/innen durchgeführt. Für jede Kita nimmt ein Tandem aus Leitungskraft und pädagogischer Fachkraft an der Fortbildungsreihe teil. Die Programmteilnahme leitet einen Organisations- und Qualitätsentwicklungsprozess im Bereich der frühen MINT-Bildung in den Kitas ein. Das Programm wird ab September 2020 in vier Modellregionen umgesetzt.

Wir suchen für die Unterstützung unseres Bereichs Inhalte und Fortbildungen im Projekt „KiQ – gemeinsam für Kita-Qualität: Wenn Entdecken und Forschen zum Alltag werden“ zum 15. September 2020 eine

Referentin Inhalte und Fortbildung (w/m/d)

(Kennziffer 2020-42)
Teilzeit19,5 Std./Woche, befristet bis zum 31. Dezember 2021.

IHRE AUFGABEN

  • Sie führen die Präsenzfortbildungen für die pädagogischen Fachkräfte und Leitungen von Kindertageseinrichtungen in den vier Modellregionen des Projekts durch und sind Ansprechpartner*in für ihre inhaltlichen Fragen. Ggf. werden einige der Inhalte auch in Online-Formaten umgesetzt
  • Sie entwickeln analoge und digitale pädagogische Materialien für die pädagogischen Fachkräfte und Kita-Leitungen (Konzeption, Recherche, Einbindung von Experten, ggf. Austausch mit der Zielgruppe, Texterstellung und Layout, Redaktion)
  • Sie sichern eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Anpassung der Fortbildungsinhalte und des Gesamtkonzepts der „KiQ“-Fortbildungsreihe. Dabei beziehen sie Erkenntnisse aus anderen Bereichen und Projekten mit ein
  • Sie unterstützen die Kommunikation an den Schnittstellen zu anderen Bereichen und Projekten der Stiftung und arbeiten z.B. im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung mit Referent*innen aus dem Bereich Forschung und Qualitätsmanagement zusammen
  • Sie wirken bei der Aufbereitung von Inhalten für stiftungseigene Publikationen und Medien der Öffentlichkeitsarbeit sowie für Fachzeitschriften etc. mit
  • Sie unterstützen bei der inhaltlichen Konzeption und Durchführung von projektrelevanten Veranstaltungen und repräsentieren die Stiftung auf internen und externen Fachveranstaltungen

IHR PROFIL

  • Sie bringen ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise mit Schwerpunkt Pädagogik, Erwachsenenbildung oder einen vergleichbaren Abschluss mit
  • Sie haben umfangreiche Erfahrungen in der pädagogischen Arbeit im Bereich der MINT-Bildung, idealerweise in Kindertagesstätten, sowie Erfahrung in der Fortbildung von pädagogischen Fach- und ggf. Leitungskräften
  • Sie haben sehr gute Kenntnisse in der Didaktik und Methodik der Erwachsenenbildung, Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung von Online-Fortbildungen sind von Vorteil
  • Sie sind kompetent im Verfassen von zielgruppenorientierten Texten und haben einen sehr guten Schreibstil
  • Sie bringen Interesse für das Thema Qualitätsentwicklung in der frühen Bildung mit
  • Sie bringen hohe Motivation dafür mit, das Thema Organisationsentwicklung als wichtigen Hebel zur Verankerung des entdeckenden und forschenden Lernens im Kita-Alltag aufzubereiten und in der Praxis umzusetzen
  • Sie sind eine überzeugende Persönlichkeit mit analytischem Denkvermögen sowie einer zielorientierten, strukturierten und pragmatischen Arbeitsweise
  • Sie haben Freude an der Arbeit und dem partnerschaftlichen Austausch mit anderen Menschen und verfügen über eine starke Kommunikationskompetenz
  • Sie zeichnen sich durch Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Flexibilität aus
  • Sie sind offen für Neues, für Veränderungen und für innovative Arbeitsmethoden
  • Sie können sich mit den Werten und Zielen der Stiftung identifizieren
  • Sie bringen hohe Reisebereitschaft mit (bundesweit)

UNSER ANGEBOT

  • Eine Arbeit mit Sinn: Die Mitarbeit in einer Initiative mit großer gesellschaftlicher Bedeutung und hohem politischen Stellenwert
  • Eine interessante, vielfältige und herausfordernde Aufgabe mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten in einer Organisation im Wandel
  • Die Zusammenarbeit in einem qualifizierten, engagierten und offenen Team
  • Ein zentral gelegener, gut erreichbarer Arbeitsplatz in Berlin-Mitte, nahe Kreuzberg
  • Maßnahmen zur Gesundheitsförderung
  • Eine Teilzeitstelle, mit Vergütung nach EG 13 in Anlehnung an den TVöD und Gleitzeitkonto, flexiblen Arbeitszeiten und mobilem Arbeiten

Bei Interesse freuen wir uns über den Eingang Ihrer vollständigen Unterlagen
bis zum 13. August 2020 unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittsdatums und der Kennziffer 2020-42 ausschließlich per E-Mail zusammengefasst in einem PDF-Dokument an die Stiftung  „Haus der kleinen Forscher“: bewerbung@haus-der-kleinen-forscher.de .

Bewerbungen von schwerbehinderten und ihnen gleichgestellten Menschen im Sinne des SGB IX sind ausdrücklich erwünscht.

Für inhaltliche-fachliche Fragen steht Ihnen Frau Irina Bitter unter 030 27 59 59 – 162 oder Bianca Hesse unter 030 27 59 59 – 263 und zum Bewerbungsverfahren Heidemarie Mücke unter 030 20 67 08 – 366 gern zur Verfügung. Nähere Informationen zur Stiftung finden Sie auf www.haus-der-kleinen-forscher.de.

Zu finden unter https://www.haus-der-kleinen-forscher.de/fileadmin/Redaktion/4_Ueber_Uns/Stellenangebote/2020/2020-42_Stellenanzeige_Ref._Inhalte_und_Fortbildungen_KiQ.pdf

Der Beitrag Haus der kleinen Forscher: Referentin Inhalte und Fortbildung (w/m/d), 13.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben: Referent/in (m/w/d), 13.8.

gesinesjobtipps - 4. August 2020 - 15:49

Stellenangebot herunterladen – PDF, 764 KB

Wer wir sind:

Leben in die Gesellschaft bringen und das Gemeinschaftsleben fördern: Das ist die Aufgabe des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, kurz BAFzA. Als moderne Dienstleistungsbehörde arbeiten wir im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Wir koordinieren die Zusammenarbeit von Staat, Bürgerinnen und Bürgern sowie Vereinen, Verbänden und Stiftungen und fördern das soziale Engagement und gesellschaftliche Miteinander. Im direkten Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern ist das BAFzA wegweisend für alle, die sich aktiv an der Gestaltung unserer Gesellschaft beteiligen wollen.

Wen wir suchen:

Für das Referat „Demokratie leben!, Berlin“ suchen wir zum 15.11.2020

eine Referentin/einen Referenten (m/w/d)

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst. Das Arbeitsverhältnis ist im Rahmen einer Vertretung zunächst für ein Jahr befristet.

Welche Aufgaben Sie übernehmen werden:
  • Sie bearbeiten Grundsatzfragen und allgemeine Förderanfragen.
  • Sie bereiten Interessenbekundungsverfahren vor und führen diese durch.
  • Sie erarbeiten Vorlagen und Vermerke zu Grundsatzfragen im Bundesprogramm.
  • Sie betreuen Begleit- und Forschungsprojekte.
Was Sie mitbringen:
  • Sie besitzen ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studienfach Islamwissenschaften oder in den Studienbereichen der Sozial- oder Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt oder ausgewiesener Expertise oder Berufserfahrung im Schwerpunkt Islamwissenschaften.
  • Sie besitzen eine engagierte und selbstständige Arbeitsweise, eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung sowie gute DV-Kenntnisse in Word und Excel.
  • Sie zeigen Aufmerksamkeit für die Belange der Programmpartner und beraten individuell.
Was wir uns von Ihnen wünschen:

Sie interessieren sich für die Arbeit in einer Behörde und gehen Ihre Aufgaben mit Engagement an: Sie zeigen Einsatzbereitschaft, sind belastbar, haben Organisationstalent und nehmen Dinge selbst in die Hand. Dabei bleiben Sie gelassen, sind empathisch und kundenorientiert. Ihre soziale Kompetenz zeigt sich auch darin, dass Sie eine Teamplayerin/ein Teamplayer sind.

Was wir Ihnen bieten:

Wir leben, was wir tun: ein soziales, faires Miteinander geprägt durch unser offenes und herzliches Betriebsklima. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist uns wichtig. Als moderner Arbeitgeber bieten wir Ihnen beispielsweise fexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten, ein Eltern-Kind-Büro und die individuelle Gestaltung von Beurlaubungen.

Der Arbeitsbereich ist grundsätzlich für die Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet, sofern eine umfassende Aufgabenwahrnehmung sichergestellt ist.

Für uns ist die berufiche Gleichstellung von Frauen und Männern selbstverständlich. Seit 2007 ist das BAFzA aufgrund seiner familienfreundlichen Personalpolitik zertifziert (audit berufundfamilie®).

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion oder sexueller Identität.

Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Bewerberinnen und Bewerber, die bereits in einem Beschäftigungsverhältnis mit der Bundesrepublik Deutschland gestanden haben, können nicht berücksichtigt werden.

Mehr Information über das BAFzA erfahren Sie unter www.bafza.de.

Wie Sie sich bei uns (weiter)entwickeln können:

Aus einem vielfältigen und aktuellen Fortbildungsangebot bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich stets fachlich und persönlich weiterzuentwickeln.

Unsere Vorgehensweise:

Die Personalauswahl erfolgt in Form eines persönlichen Vorstellungsgesprächs.

Ihre Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis zum 13.08.2020 über das Stellenportal des öffentlichen Dienstes www.interamt.deStellen-ID 603814.

Bitte füllen Sie dort den Bewerbungsbogen sowie alle Formularergänzungen vollständig aus und laden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen als pdf-Dokument hoch.

Ihre Ansprechpartner:

Wir helfen Ihnen gern weiter. Ihre allgemeinen Fragen beantwortet Frau Andrea Walter unter der Telefonnummer: 0221 3673-4424. Falls Sie inhaltliche Fragen zu diesem Stellenangebot haben, wenden Sie sich bitte an Frau Malina Gizdova, Telefon: 030 698077-300.

Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung: https://www.bafza.de/datenschutz.html

Zu finden unter https://www.bafza.de/karriere/stellenangebote/details/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1395&cHash=5b62dff94fd31ca1a16949270bfe4885

Der Beitrag Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben: Referent/in (m/w/d), 13.8. erschien zuerst auf Gesines Jobtipps.

Seiten

SID Hamburg Aggregator abonnieren