Press "Enter" to skip to content

Aktionswoche KOSMOS Jupiter. Solidarisch Wirtschaften. Gerecht Handeln.

Liebe Freund:innen des Fairen Handels,

unser KOSMOS Jupiter ist seit 2. Mai in vollem Gange und es geht weiter! Wir haben noch ein tolles Programm für euch die nächsten Tage.
Gleich morgen geht es um die Frage: „Den Hafen dekolonisieren?“
Guckt gerne vorbei. Alles kostenlos, alles an einem Ort und ohne Anmeldung.Es lohnt sich.

Faire Grüße vom Team der Fair Trade Stadt Hamburg,
Christine und Lukas

07. Mai: Den Hafen dekolonialisieren?
Als Dreh- und Angelpunkt des Welthandels symbolisiert der Hafen, wie Hamburg von der Globalisierung profitiert hat – und somit auch vom Kolonialismus. Doch noch immer sind globale Handelsbeziehungen von neo-kolonialen Machtasymmetrien geprägt, die sich hinter den Dimensionen der globalisierten Frachtschifffahrt verbergen. Wo werden koloniale Spuren sichtbar? Wie wirken sie bis heute und prägen unseren Blick auf den Hafen? Aus welchen unterschiedlichen Perspektiven kann Hafengeschichte geschrieben, gedeutet und angeeignet werden? Ursula Richenberger, Tania Mancheno und Martina Zimpel im Gespräch über den Umgang mit dem kolonialen Erbe des Hamburger Hafens.
https://www.fairtradestadt-hamburg.de/kosmos_jupiter/koloniale-kontinuitaeten-im-hamburger-hafen/

8. Mai: Faire Verse: Poetry for Change
Der Zustand dieser Welt mit seinen gegenwärtigen Krisen macht es bisweilen schwer, in die Zukunft zu blicken. Manchmal scheint es einfacher, gar nicht zu sprechen. Und doch wollen wir es tun – egal ob traurig, melancholisch, hoffnungsvoll, gewitzt, frech oder zynisch – Lost Haven bringt euch den Poetry Slam zu den KOSMOS Themen wie Globale Gerechtigkeit, Fairer Handel, Dekolonialisierung und Konzepten des solidarischen Wirtschaftens. Politische, aber auch persönliche Themen sind herzlich willkommen.
https://www.fairtradestadt-hamburg.de/kosmos_jupiter/faire-verse-poesie-fuer-wandel/

10. Mai: Decolonize Fair Trade!
Der Faire Handel setzt sich für menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen für Produzent:innen in Ländern des Globalen Südens ein und möchte so eine Alternative zum konventionellen Handel schaffen. So auch das Unternehmen Lemonaid, das über den Verkauf von Limonade lokale Projekte in Ländern des Globalen Südens fördert. Doch auch der Faire Handel ist von kolonialen Machtstrukturen geprägt. Wie werde diese fortgeschrieben? Wie kann der Faire Handel machtkritischer und zugänglicher werden? Mit diesen Fragen beschäftigt sich auch der Verein ASID Europe e.V. in seinem Projekt „Decolonize Fair Trade!“ und schenkt Stimmen von Produzent:innen aus verschiedenen Teilen des Globalen Südens Gehör.
https://www.fairtradestadt-hamburg.de/kosmos_jupiter/decolonize-fair-trade/

11. Mai: Finissage – Fairer Handel WELTWEIT

Zum Abschluss von KOSMOS Jupiter laden wir euch zur Finnisage der Ausstellung Fairer Handel WELTWEIT ein. Zu fair gehandelten und prickelden Getränken geben Jutta und Michael uns einen Einblick in ihre Arbeit hinter der Kamera, führen durch die Ausstellung und zeigen zusätzliche Aufnahmen. Im Anschluss lassen wir den Abend gemeinsam ausklingen. Die Ausstellung ist während der gesamten Aktionswoche im Jupiter zu sehen.

Von und mit: Dr. Jutta Ulmer und Dr. Michael Wolfsteiner

https://www.fairtradestadt-hamburg.de/kosmos_jupiter/fairer-handel-weltweit-finnisage/

Projektkoordination
Christine Prießner
Stresemannstraße 374
22761 Hamburg
040-881 566 89
0174-8586173
info@fairtradestadt-hamburg.de

Kampagne
Lukas Tödte
Stresemannstraße 374
22761 Hamburg
0151-55270036
kampagne@fairtradestadt-hamburg.de

Die Projektstelle „Fair Trade Stadt Hamburg“ wird gefördert durch das Eine-Welt-Promotor:innen-programm der Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke mit Mitteln von Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und durch die Senatskanzlei Hamburg.