Press "Enter" to skip to content

SID Chapter Hamburg

Die Society for International Development (SID) ist eine globale zivilgesellschaftliche Organisation, die an der Schnittstelle zwischen Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und entwicklungspolitischer Praxis arbeitet.

SID Hamburg ist Teil des weltweiten Netzwerkes der SID. SID bietet eine Plattform für internationalen Dialog und Zusammenarbeit und versteht sich als Impulsgeber zu Fragen internationaler Entwicklung. Seit Ihrer Gründung im Jahr 1957 setzt sich die SID weltweit für eine gleichberechtige, partizipative, friedliche und nachhaltige menschliche Entwicklung ein und ist aktiver Teilhaber an der Diskussion globaler Zukunftsfragen.

Wir laden Sie herzlich ein, sich auf den folgenden Seiten über unsere Organisation zu informieren und freuen uns über Ihr Interesse.

Die Gesellschaft für internationale Entwicklung Hamburg e.V. gehört zur “Society for International Development” (SID) und wurde 1992 als norddeutsches Chapter gegründet. Die anderen deutschen Chapter befinden sich in Berlin, Frankfurt, Bonn und München. Die Aufgaben von SID Hamburg sind gemäß Satzung:

  • den Erfahrungsaustausch im nationalen und internationalen Bereich zwischen Personen und Institutionen zu fördern, die sich mit Fragen der Zusammenarbeit zwischen Entwicklungsländern und Industrieländern beschäftigen;
  • die fachliche Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis sowie zwischen den verschiedenen Disziplinen der Forschung im Rahmen der Entwicklungspolitik zu verstärken;
  • das entwicklungspolitische Bewusstsein der Bevölkerung zu wecken und zu fördern und
  • bei diesen Aktivitäten mit den übrigen SID-Chaptern in der Bundesrepublik Deutschland zusammenzuarbeiten.

Der Schwerpunkt der Aktivitäten von SID Hamburg liegt dabei auf der Förderung des Wissens- und Erfahrungsaustauschs zwischen Praktikern und Wissenschaftlern im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit (EZ). In unseren Diskussionsrunden treffen sich aktiv engagierte Mitarbeiter aus allen Bereichen dieser Organisationen, was die Veranstaltungen praxisorientiert und informativ macht.