Die Society for International Development (SID) ist die älteste, politisch unabhängige und private entwicklungspolitische Vereinigung der Welt. 1957 gegründet, ist SID heute mit etwa 3.000 Mitgliedern in 80 Ländern und 45 Chaptern auf regionaler und lokaler Ebene organisiert. Der überwiegende Teil der Chapter liegt in der südlichen Hemisphäre. Das Aktivitätenspektrum der Chapter reicht von der Erörterung entwicklungspolitischer Themen in der Öffentlichkeit über die Vernetzung von Fachkräften bis zur Durchführung von Entwicklungsprojekten.

Mittel für Entwicklungszusammenarbeit sinken: Geberländer sparen bei den Ärmsten | OECD-Studie

Die Mittel zur Öffentlichen Entwicklungszusammenarbeit (ODA) sind 2012 erneut geringer ausgefallen als noch im Vorjahr. Den jüngsten Daten des OECD-Entwicklungsausschusses (DAC) zufolge sanken die ODA-Leistungen der Geberländer inflationsbereinigt um 4 Prozent. Schon 2011 lagen sie 2 Prozent unter jenen vom Vorjahr. In vielen Ländern führten die Sparbemühungen im Rahmen der Finanz- und Eurokrise zu gekürzten Ausgaben für Entwicklungsländer.

Auf Webmap Hamburg Global kann man Orte der Globalisierung in Hamburg anschauen, selber eintragen oder kommentieren

WebmapWoher kommt die Kohle, die im Hansaport lagert? Und unter welchen Bedingungen wurde sie abgebaut? An welchen Orten sehen wir Spuren der Kolonialvergangenheit? Wo landen die Waffen, die in Hamburg produziert werden?

Neuer Vorstand von SID Hamburg

Die Gesellschaft für Internationale Entwicklung Hamburg e.V., das Hamburg Chapter der Society for International Development (SID), hat bei der Mitgliederversammlung des Vereins am 29.11.2012 einen neuen Vorstand gewählt.

Die neuen Vorstandsmitglieder sind

Karsten Weitzenegger (1. Vorsitzender),
Jan Oliver Hämmerling (2. Vorsitzender),
Rolf Kaestner (Geschäftsführer),
Dr. Jan-Peter Lechner (Schatzmeister) und
Michèle Strock (Beisitzerin).

Je zwei Vorstandsmitglieder sind gemäß §3 Abs. 6 der Satzung vertretungsberechtigt.

Der Verein dankt den Mitgliedern

New Grounds for the Relations between the European Union, Latin America and the Caribbean | Proceedings of the EU-LAC / GIGA Sem

The EU-LAC Foundation has published the results of the Seminar “New Grounds for the Relations between the European Union, Latin America and the Caribbean”. The proceedings include the speeches from the opening ceremony, the presentations of the three panel sessions and the final debate, as well as a preface by Enrique García, President of CAF Development Bank of Latin America, and an introduction by the Executive Director of the EU-LAC Foundation, Jorge Valdez.

Seiten

SID Hamburg RSS abonnieren